PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Macro/Micro mit der 20D



thomas franz
13.02.2005, 23:40
Hallo zusammen,
kann mir jemand Tipps zum Thema Makro und Mikro geben? Ich will Tonabnehmer von Schallplatten aufnehmen (möglichst formatfüllend )
Gibt es Mikroskopadapter für die 20D (aufnahmen der Rillen) oder Balgengeräte, und wie wird an solchen Geräten die Zeit und Blende gesteuert?

Vielen Dank im voraus für eure Tipps
Thomas

Micha67
14.02.2005, 17:12
Hallo zusammen,
kann mir jemand Tipps zum Thema Makro und Mikro geben? Ich will Tonabnehmer von Schallplatten aufnehmen (möglichst formatfüllend )
Gibt es Mikroskopadapter für die 20D (aufnahmen der Rillen) oder Balgengeräte, und wie wird an solchen Geräten die Zeit und Blende gesteuert?

Vielen Dank im voraus für eure Tipps
Thomas

Der ganze Tonabnehmer wäre noch unproblematisch mit einem normalen Makro-Objektiv (1:1) und vielleicht noch einer achromatischen Nahlinse zu machen. Wenn es noch größer sein muß, dann könnte man statt der Nahlinse auch einen Telekonverter oder ein in Retro-Stellung montiertes Vorsatzobjektiv nutzen. Die "Luxuslösung" hiesse übrigens Canon MP-E 65/2.8 und ist ein "vollintegriertes" Lupenobjektiv mit EF-typischer Blendensteuerung und Abbildungsmaßstab von 1:1 bis 5:1. Balgengeräte oder ewig lange Zwischenring-Auszugsverlängerungen sind in Zeiten innenfokussierter Makroobjektive zwar eher out, können aber im Verbund mit einem alten Lupenobjektiv und Arbeitsblende optisch hervorragende Leistungen bringen.

Wenn Du mit "Tonabnehmer" lediglich die Nadel gemeint hattest, dann geht es in Richtung Mikroskopie, und Du fährst am Besten, wenn Du die Kamera an ein Mikroskop mit T2-Adapter anflanschen kannst. Abblenden ist dabei allerhöchstens bei entsprechenden Spezialobjektiven moeglich / ansonsten arbeitet man am Mikroskop zur Aufloesungs-Erhaltung generell mit Offenblende.

wolfi
14.02.2005, 21:16
ich experimentiere ab und zu mit einem canon balgen inkl. adapterring, einer f1.4/50mm optik manuell mit fernauslöser-feststeller für die blende, und die zeit probiere ich an der cam einfach aus, herum! schärfentiefe liegt dann so bei 1-2mm aber nur noch!!!
ergebnisse kann man dann das endprodukt nicht wirklich nenen, eher "versuche"...:D

thomas franz
14.02.2005, 21:48
Danke für Eure Tipps,

ich habe jetzt auch was gefunden unter http://www.micro-tech-lab.de/ gibt es alles was das Herz begehrt (anschlüsse für die 20D und sogar 1Ds), aber bei den Preisen wird es einem dann doch schwindlig.

viele Grüße an alle

Thomas

Micha67
15.02.2005, 10:18
Danke für Eure Tipps,

ich habe jetzt auch was gefunden unter http://www.micro-tech-lab.de/ gibt es alles was das Herz begehrt (anschlüsse für die 20D und sogar 1Ds), aber bei den Preisen wird es einem dann doch schwindlig.


... und das ist ja erst der Beginn - oder hast Du bereits ein halbwegs vernünftiges Mikroskop?

Welche Optiken könntest Du denn z.B. für eine Konstruktion mit Vorsatz-Objektiv in Retrostellung bereits haben ("umfangreiches Analogequipment")? Ein FD 50/1.4 oder gar ein FD 50/1.2 asph. L sind z.B. sehr gute Vorsatzobjektive. Als Grundobjektiv noch irgendwas im Brennweitenbereich um ca. 85mm bis 200mm dazwischen einen Umkehrring mit kompatiblen Filtergewinde und Du bist mit Abbildungsmaßstäben um 2:1 bis 4:1 dabei. schwierig wird es dann vielleicht nochmals mit der Lichtführung, wobei eine Blitz-gestützte Beleuchtung den Vorteil hätte, daß Verwacklungsunschärfe weitestgehend ausgeschlossen werden kann.

thomas franz
15.02.2005, 23:00
na ja, analog bin ich eigentlich erstklassig ausgestattet Balgen/ Objektive speziell für den Makroeinsatz ( habe mal ne Zeit lang in dem Bereich gespielt, Insekten + Kristalle ). Aber seit Digital ist man ja von der schönen neuen Welt verwöhnt und möchte diese auch nutzen. Das Mikroskop steht beim Kunden ist also nicht so das Problem. Der AHA-Effekt ist beim Kunden bekanntlich ja größer wenn er das Bild gleich sieht und gegebenenfalls korrigieren kann.

Gruß Thomas

Kirtap
22.02.2005, 15:35
Hallo Thomas

Folgende Bilder sind mit einem Balgen und dem Tamron Macro 90mm aufgenommen worden. Kamera war D60

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/26280/display/923022
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/26280/display/825355


Gruss Patrik

Power-shopper
22.02.2005, 15:40
na ja, analog bin ich eigentlich erstklassig ausgestattet Balgen/ Objektive speziell für den Makroeinsatz ( habe mal ne Zeit lang in dem Bereich gespielt, Insekten + Kristalle ).

Gruß Thomas

Hallo,

wenn Du alles aus Analog-Zeiten noch hast, dann stellt sich die Frage: Läßt sich das Equipment an die 20D adaptieren? Wenn es Canon FD ist, kein Problem, ist es T2 od Mxx-Gewinde, auch kein Problem, da gibt es Adapter für. Das wäre sicherlich der günstigste Weg.

Gruß,
Carsten