PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zukunft besser für EF-S oder eher Vollformat?



Jens Hartkopf
20.02.2005, 18:59
Hallo Gemeinde,

mich würden mal eure Meinungen meinungen bezüglich der Zukunft der EF-S Objektive interresseiren. Ist ja schon viel dazu geschrieben worden, und es gibt sogar meinungen, das die EF-S Objektive irgendwann das Vollformat komoplett ablösen werden, daran glaube ich persönlich aber nicht. Ich selbst denke eher, das in nicht all zu ferner Zukunft mal EOS-Kam´s mit Vollvormat-Chip in der Preisklasse der semiprofessionellen auftauchen könnten! Das heist für mich so bei 2000 Euronen für´s Gehäuse, oder etwas drunter. Mich bringt zu der Annahme, das Canon sicher nicht in letzter Zeit neue L-Objektive herausgebracht hätte, wenn das Vollformat in absehbarer Zeit sterben sollte. Und EF-S in der L-Klasse hab ich bisher noch keine gesehen. Die derzeitige Berechtigung der EF-S Optiken will ich hier garnicht in abrede stellen, denn Tatsache ist, das die meisten D-SLR derzeit mit 1,6 Crop arbeiten. Das Stirbt sicher auch nicht so schnell aus, mir geht es aber um die Zukunft des Vollvormates.

Also, was meint Ihr, wird es das Geben, bezahlbare Vollformate? Vieleicht so mit 10 oder etwas mehr Mpix?

Bei betrachtung der bisherigen Geschichte der Eos-D modelle halte ich es jedenfalls für warscheinlich. Und dann stellt sich die Frage der Daseinsberechtigung der EF-S Objektive natürlich auch unter neuen Gesichtspunkten.

FREEWOLF
20.02.2005, 19:09
Darüber wurde im " Alten Forum " ausführlich berichtet Du musst nur etwas zurückblättern. In Zukunft werden mit Sicherheit das Vollformat und das APS Format nebeneinder im Angebot bleiben.

Das APS Format bringt eine sehr gute Bildqualität kombiniert mit einem spürbaren Preis und Gewichtsvorteil. Ausserdem macht sich Canon sicher nicht die Mühe laufend neue EF-S Objektive auf den Markt zu bringen um die Kundschaft in 2 Jahren zu verarschen.

Jui66
20.02.2005, 19:17
Darüber wurde im " Alten Forum " ausführlich berichtet Du musst nur etwas zurückblättern. In Zukunft werden mit Sicherheit das Vollformat und das APS Format nebeneinder im Angebot bleiben.

Das APS Format bringt eine sehr gute Bildqualität kombiniert mit einem spürbaren Preis und Gewichtsvorteil. Ausserdem macht sich Canon sicher nicht die Mühe laufend neue EF-S Objektive auf den Markt zu bringen um die Kundschaft in 2 Jahren zu verarschen.

...wollen wir mal hoffen, allerdings war man bei den D30, D60 und 10D Usern da nicht zimperlich. Obwohl unnötig, da EF-S auch an diese Kameras passen würde, wie einige Umbauten ja zeigen. Und die Fremdhersteller zeigen ebenfalls, das es geht.

HKO
20.02.2005, 19:35
M.E. ist eine Konsolidierung der 2-Teilung des Marktes zu erwarten, nimmt man 4/3 dazu, vielleicht sogar 3-Teilung. Das APS-Format hat sich als leistungsfähiger Ersatz für KB erwiesen, EFS haut voll in diese Kerbe.
Lesitungsfähige APS- oder auch 4/3-Chips werden sich weiter stabilisieren, FF wildert in der MF-Klasse und wird somit "exotisch" bleiben.

Jens Hartkopf
20.02.2005, 19:49
Darüber wurde im " Alten Forum " ausführlich berichtet Du musst nur etwas zurückblättern. In Zukunft werden mit Sicherheit das Vollformat und das APS Format nebeneinder im Angebot bleiben.

Das APS Format bringt eine sehr gute Bildqualität kombiniert mit einem spürbaren Preis und Gewichtsvorteil. Ausserdem macht sich Canon sicher nicht die Mühe laufend neue EF-S Objektive auf den Markt zu bringen um die Kundschaft in 2 Jahren zu verarschen.

Nein, das das APS Vormat föllig ausstirbt, daran glaube ich auch nicht. Ich nutze es ja derzeit in Form der 20D selbst und bin garnicht so unzufrieden. Auch die Vortele bezüglich Größe und Gewicht will ich nicht bestreiten. Ich weis aber, das Vollformat bezüglich der Bildqualität doch noch etwas mehr Potenzial hat als APS. Zumindest im zusammenhang mit den heute verfügbaren Objektiven. Daher denke ich das der Fortschritt eher in diese Richtung gehen wird, zumindest im semiprofi Bereich. Und ich denke auch das Sich das Vollformat in Zukunft noch etwas kleiner und leichter gestalten lässt, als dies heute in Form der 1Ds MII der fall ist.

Jens Hartkopf
20.02.2005, 19:58
M.E. ist eine Konsolidierung der 2-Teilung des Marktes zu erwarten, nimmt man 4/3 dazu, vielleicht sogar 3-Teilung. Das APS-Format hat sich als leistungsfähiger Ersatz für KB erwiesen, EFS haut voll in diese Kerbe.
Lesitungsfähige APS- oder auch 4/3-Chips werden sich weiter stabilisieren, FF wildert in der MF-Klasse und wird somit "exotisch" bleiben.

Sicher nicht von der Hand zu weisen was Du sagst! Aber in allen Bereichen sind die Preise in der digitalfotografie immer nur gefallen. Wenn auch am wenigsten in der Vollformatklasse, daß Stimmt schon. Dennoch habe ich immer noch die Hoffnung, daß das Vollformat bezahlbar wird. Ich bin mir auch sicher das ich da nicht der Einzige bin.

Alfons W.
20.02.2005, 20:11
Ich finde, es ist eine Frage der Logik. Canon muss für seine professionellen Hochpreiskameras ein Pfund in der Hand behalten und das ist und wird auch noch lange der Vollformatsensor sein. Man darf nicht vergessen, dass mit der Entwicklung der Elektronik in den Kameras die mechanische Fertigung nicht mehr die alleinige, entscheidende Rolle spielen wird. Und die Mitbewerber werden das genauso durchziehen, weil es denen ähnlich geht. Es ist alles eine Frage des Marketing. Man hält sich etwas im High-End-Bereich, damit sich der Rest der Produktpalette in dem Licht sonnen kann. Obwohl Canon im Profibereich fast nichts verdient, brauchen die den als Zugpferd. Somit bleibt uns der 1,3er und 1,6er Crop noch lange erhalten. Erst wenn andere Innovationen kommen, wird sich da etwas dran ändern.

Fotograf
20.02.2005, 23:57
Obwohl Canon im Profibereich fast nichts verdient...

Woher stammt diese "Information"? Oder ist es nur eine wage Vermutung?

Fotograf
20.02.2005, 23:58
Nein, das das APS Vormat föllig ausstirbt, daran glaube ich auch nicht. Ich nutze es ja derzeit in Form der 20D selbst und bin garnicht so unzufrieden. Auch die Vortele bezüglich Größe und Gewicht will ich nicht bestreiten. Ich weis aber, das Vollformat bezüglich der Bildqualität doch noch etwas mehr Potenzial hat als APS.

Dann fotografiere doch mit einer FF-DSLR, die bietet Canon doch bereits an.

JAKOB
21.02.2005, 00:00
Woher stammt diese "Information"? Oder ist es nur eine wage Vermutung?

das sagte canon's chef unlängst in einem interview (war glaube ich bei dpreview oder so abgedruckt. aber bitte behafte mich nicht darauf....ich habe aber irgendwo das interview gelesen - vor der photokina)

JAKOB
21.02.2005, 00:01
Ich finde, es ist eine Frage der Logik. Canon muss für seine professionellen Hochpreiskameras ein Pfund in der Hand behalten und das ist und wird auch noch lange der Vollformatsensor sein. Man darf nicht vergessen, dass mit der Entwicklung der Elektronik in den Kameras die mechanische Fertigung nicht mehr die alleinige, entscheidende Rolle spielen wird. Und die Mitbewerber werden das genauso durchziehen, weil es denen ähnlich geht. Es ist alles eine Frage des Marketing. Man hält sich etwas im High-End-Bereich, damit sich der Rest der Produktpalette in dem Licht sonnen kann. Obwohl Canon im Profibereich fast nichts verdient, brauchen die den als Zugpferd. Somit bleibt uns der 1,3er und 1,6er Crop noch lange erhalten. Erst wenn andere Innovationen kommen, wird sich da etwas dran ändern.

ich sehe es das auch so.

Fotograf
21.02.2005, 00:05
Klingt für mich dubios, vor allem, wenn man das Canon-Unternehmenskonzept kennt, nämlich keinerlei defizitäre Produktbereiche zu dulden und in jedem Produktfeld zu den ersten beiden Anbietern des Marktes zu gehören. Wenn man beobachtet, wieviele Profis und zahlreiche Amateure die 1er-Modellen den Händlern zu recht stolzen Preisen geradezu aus den Händen reißen und sich auf Wartelisten tummeln, dann bekommt man sehr große Zweifel an deiner kühnen, unglaubwürdigen Behauptung, für die es keinerlei Beleg gibt.

Canon ist doch in bestimmten Bereich (wie z.B. FF) konkurrenzlos und kann die Preise diktieren.

Fotograf
21.02.2005, 00:07
Die konstruktive Einschränkung bei EF-S-Objektiven bezieht sich auf analoge EOS-Kameras, 1,3-Crop-DSLRs sowie die FF-Modelle. Daher macht es Sinn.

JAKOB
21.02.2005, 00:11
Klingt für mich dubios, vor allem, wenn man das Canon-Unternehmenskonzept kennt, nämlich keinerlei defizitäre Produktbereiche zu dulden und in jedem Produktfeld zu den ersten beiden Anbietern des Marktes zu gehören. Wenn man beobachtet, wieviele Profis und zahlreiche Amateure die 1er-Modellen den Händlern zu recht stolzen Preisen geradezu aus den Händen reißen und sich auf Wartelisten tummeln, dann bekommt man sehr große Zweifel an deiner kühnen, unglaubwürdigen Behauptung, für die es keinerlei Beleg gibt.

Canon ist doch in bestimmten Bereich (wie z.B. FF) konkurrenzlos und kann die Preise diktieren.

ich weiss nicht, vermute aber, dass der gewinn durch die hohen stückzahlen bei den ef-s-kameras erfolgt. vage habe ich noch im kopf, dass canon über 80% im consumer und prosumer-bereich absetzt, im profi (also 1er) knapp den rest. falls mir der artikel (ein pdf) nochmals über den weg läuft, stelle ich es mal hier rein :)

Alfons W.
21.02.2005, 01:21
Woher stammt diese "Information"? Oder ist es nur eine wage Vermutung?

Die Quartalsberichte von Canon lassen sich lesen. Wer mir nicht glaubt, möge sich bitte im Internet umsehen. Ich schreibe mir nicht auf, wo ich was gelesen habe, aber es stimmt. Wäre auch ein Witz, wenn es anders wäre. Viele denken wohl immer noch, Canon wäre ein reiner Kamerahersteller. Die Sparte 'Canon-Profi-DSLR's' ist recht verschwindend klein im Verhältnis zu den anderen Sparten, dennoch wichtig für die Sparte 'Kameras'.

Jens Hartkopf
21.02.2005, 02:03
Dann fotografiere doch mit einer FF-DSLR, die bietet Canon doch bereits an.

Sicher! Und wenn die für 2000 euro zu haben wäre täte ich das auch schon lange!

Fotograf
21.02.2005, 08:23
Wer mir nicht glaubt, möge sich bitte im Internet umsehen. Ich schreibe mir nicht auf, wo ich was gelesen habe, aber es stimmt.

Sorry, aber das ist nicht dein Ernst. Du hast hier eine ausgesprochen gewagte Behauptung mit weitreichenden Konsequenzen aufgestellt und nicht ich. Also möchtest doch bitteschön du den Nachweis dafür erbringen, denn Sprüche à la "aber es stimmt" sind eindeutig zu wenig.

Mutmaßungen und Binsenwahrheiten gerinnen im Internet schnell zu Gerüchten und Stammtischgewißheiten, oft wiederholt und nie belegt. So entsteht jeder Hoax, jede Urban Legend... einer plappert es vom anderen nach und alle sind sich ganz gewiß, dass es doch irgendwie stimmen wird.

Nochmal im Klartext: Im Investitionsgüterbereich (= Profi-Equiment) sind die Gewinnspannen deutlich höher als im heißumkämpften Konsumgüterbereich ("Geiz ist geil") mit seinen vielen, vielen Anbietern (= Konkurrenten wie Sony usw.). Im Profibereich bietet Canon Produkte mit Alleinstellungsmerkmal (z.B. Vollformat im Profigehäuse), für die Canon aufgrund der hohen Nachfrage die Preise diktieren kann.

Die ständig gebetsmühlenartig wiedergekäute Binsenweisheit vom angeblich defizitären Profibereich kollidiert mit der Realität und wird von ständigem Nachplappern auch nicht wahrer.

Fotograf
21.02.2005, 08:25
Die Tatsache, dass Canon mit den EF-S-DSLRs Geld verdient, beweist noch rein gar nichts im Hinblick auf einen angeblich defizitären Profibereich.

Fotograf
21.02.2005, 08:27
Ich bin immer wieder fasziniert, wie hier persönliche Fanatsie-Wunschkameras mit "Forderungen" an die Hersteller verwoben werden und die Nichterfüllung der persönliche Wünsche dann oft zu lautstarkem Protest führen.

Klaus Schleicher
21.02.2005, 09:41
Hi zusammen,

zunächst mal: Ich weiß nicht, wieviel Gewinn (oder Verlust) Canon im Profibereich macht. Aber ich glaube auch, daß es hier nicht nur um Dollars geht. Canon ist ein professioneles Unternehmen und genau so würden die auch bei Verlusten den Profibereich weiter ausbauen, um dadurch einen Imagegewinn (Stichwort: Canon in der Öffentlichkeit) zu erzielen. Wenn ich mir anschaue, mit welchen Festpreisen mein AG Projekte macht, nur wegen des Imagegewinns, dann kann man das von einer Marke wie Canon schon auch erwarten. Falls da ein Verlust oder verminderter Gewinn auftritt, wird das als Investition gewertet.

Wie eingangs schon geschrieben, unterstelle ich jetzt nicht, daß Canon im Profisegment Verlust oder Gewinn macht.

Servus

Klaus

Alfons W.
21.02.2005, 13:00
Es gibt viele hier, die Behauptungen in die Welt setzten, die nie hinterfragt werden. Wie ich zu meiner Aussage komme?

In Deutschland wurden 2003 6,8 Millionen Digitale verkauft, davon hat Canon alleine 2,3 Millionen verkauft. Diese Zahlen kann man guten Gewissens auf den Weltmarkt übertragen. Es sind da aber nur % Zahlen zu finden und da steht Canon ebenfalls mit 30% zu Buche.

Geht man davon aus, dass es gegenüber 2002 ein Wachstum von 41% gab, bleiben für den Zeitraum 2002 immer noch ca 1,5 Mil Stück für Canon über (in Deutschland verkaufte Kameras). In diesem Zeitraum hat Canon ca. 70000 DSLR's Europaweit verkauft. Diese Zahlen sind aber deshalb interessant, weil Canon dann die 300D mit monatlichen Stückzahlen von ca. 70000 Stück vom Band laufen lief (Zahlen auch für Europa). Also: eine Monatsproduktion der 300D = genauso viel, wie Canon insgesamt im Bereich DSLR 2002 verkauft hat. Im Bereich DSLR hat Canon mit dem Verkauf der 300D und der 10D weltweit für eine 600% Steigerung in dem Bereich gesorgt (2002-Ende2004).

Noch ein paar Zahlen: die meist verkauften Modelle waren/sind die A70 und die Ixus400, überhaupt, nicht nur bei Canon.

20% des Gesamtumsatz machte Canon 2004 mit Kameras, der analoge Markt ist um 84% eingebrochen, das wird bei Canon nicht anders sein. Nimmt man die Zahlen oben und rechnet ein wenig rum, dann wird man feststellen, wie verschwindend gering der Marktanteil für die Profi-Dslr's ist.

Es mögern Fehler in meiner Rechnung sein, aber ich denke doch, dass ich in der Tendenz mit meiner Aussage nicht falsch liege. Ich hätte das auch noch sehr viel ausführlicher machen könne, aber das ist mir dann doch zu blöd.

Quellen: http://www.canon.com/ir/index.html http://www.canon.com/ir/finance/index.html
http://www.chip.de/news/c_news_12055778.html
http://www.foto-contact.de/pdf-Archiv/2003/10_Oktober/Seite_14_18.pdf
...
und noch viele andere...

Fotograf
21.02.2005, 13:22
Zuerst beziehst du dich bei deiner kühnen, unhaltbaren Behauptung, Canon würde angeblich mit der 1D Mark II und 1Ds Mark II Verluste einfahren, auf ein nicht existentes Interview, jetzt flüchtest du dich in ein Zahlenkonvolut, dass deine gewagte These aber auch nicht im geringsten stützt.

Dass Profigehäuse in kleineren Stückzahlen gefertigt werden als Konsumermodelle, beweist noch längst nicht, dass mit Profikameras automatisch Verlust gemacht wird. Das macht übrigens analog wie digital keinen Unterschied, die analoge EOS 1 oder die Nikon F 5 wurde auch nie in den Stückzahlen wie Einsteigermodelle verkauft. U. a. wegen dieser geringen Stückzahlen sind die Verkaufspreis der Profimodelle ja auch weitaus höher als bei Konsumermodellen. Die Gewinnspanne ist bei Profimodellen sogar deutlich höher als bei Konsumer-Cams, die im härteren Wettbewerb stehen, ganz einfach, weil deutlich mehr Hersteller Konsumer-Cams auf den Markt werfen.

Deine törichte These ist durch NICHTS gestützt und deine alberne Trotzreaktion ändert nichts daran, dass du komplett schief liegst mit deiner Bisnenweisheit. Du verrennst dich total.

Fotograf
21.02.2005, 13:31
Die Umsatzrendite ist im hochpreisigen Profibereich sogar deutlich höher als im von viel zu vielen Anbieter heißumkämpften Konsumerbereich. Porsche verkauft seine Autos mit deutlich mehr Gewinn als Opel.

Das über fast zwei Jahrzehnte gewachsene EOS-System hat nun mal seinen Wert bei den Profis, ein derat ausgeklügeltes und zukunftssicheres System bietet annähernd nur noch Nikon und das stellt kein Hersteller über Nacht auf die Beine. Daher kann Canon im Profibereich auch richtige Preise nehmen, während im Einsteigerbereich weitgehend über den niedrigen Preis verkauft wird. Profikameras sind Investitionsgüter.

Das immer wiedergekäute Märchen von den hochdefizitären Profikameras ist durch NICHTS belegt - ihr überschätzt den Imagefaktor des "Profi-Mythos" ganz erheblich. Canon bietet bestimmte Produkteigenschaften der 1D Mark II und 1Ds Mark II nahezu exklusiv, diktiert die Preise und die Kunden (Profis wie 1er-Amateure) stehen Schlange bei den Händlern - es existieren sogar Wartelisten. Was soll also der Quatsch von den "defizitären" 1er-Modellen?

Dieser Mumpitz wird durch ständiges Wiederkäuen und Nachplappern auch nicht "wahrer".

Alfons W.
21.02.2005, 13:41
Hast Du eigentlich einen Knall oder Tomaten auf den Augen. Ich habe nie geschrieben, dass die mit den Profiteilen Verluste machen, noch dass ich das aus einem Interview habe. Ich habe geschrieben, dass die da fast nichts verdienen. Lerne erst mal lesen. Aber provoziere ruhig weiter...

Fotograf
21.02.2005, 13:47
Hast Du eigentlich einen Knall oder Tomaten auf den Augen. Lerne erst mal lesen.

Forumsregel Nr. 2

Es wird nicht toleriert, wenn Sie andere Mitglieder beschimpfen, beleidigen oder verunglimpfen. (...) Wer wiederholt gegen Forumregeln verstößt oder immer wieder Unruhe stiftet, wird vom Administrator vom Forum ausgeschlossen.

Alfons W.
21.02.2005, 13:51
...und noch etwas. Ich habe dummerweise angenommen, das diese Diskussion hier ernsthaft ist. Das, was ich schrieb, war keine Trotzreaktion, sondern ich wollte meine Behauptung einfach belegen. Wusst nicht, dass Du nur einfach Deinen Frust ablassen willst und dumm provozieren. Mein Fehler. Aber es war das letzt mal, das ich mich mit Dir auf eine Diskussion einlasse.

Fotograf
21.02.2005, 13:57
Das, was ich schrieb, war keine Trotzreaktion, sondern ich wollte meine Behauptung einfach belegen.

Weshalb hast du dann deine tollkühne, an den Haaren herbei gezogene Behauptung denn durch nichts, aber auch rein gar nichts belegen können?

Sebel
21.02.2005, 14:27
Hast Du eigentlich einen Knall oder Tomaten auf den Augen. Ich habe nie geschrieben, dass die mit den Profiteilen Verluste machen, noch dass ich das aus einem Interview habe. Ich habe geschrieben, dass die da fast nichts verdienen. Lerne erst mal lesen. Aber provoziere ruhig weiter...

Bitte etwas freundlicher!!!!

Alfons W.
21.02.2005, 14:33
Bitte etwas freundlicher!!!!

Na ja, da hat er ja erreicht, was er wollte. Ich lasse mir nicht etwas unterstellen, was ich nicht gesagt habe. Ich denke, dass auch das als Beleidung durchgehen kann. Aber das geht ja hier offensichtlich durch.

Fotograf
21.02.2005, 15:13
Du solltest dich für deine Beleidigungen einfach entschuldigen anstatt anderen die Schuld für dein Verhalten in die Schuhe zu schieben.

Alfons W.
21.02.2005, 15:59
Lieber Fotograf, hätte ich gewusst, dass Du vermutlich noch träumst, hätte ich mich sicher anders verhalte. Ich schrieb in dem Threat, auf den Du dich bezogen hast, das Canon wenig an den Profi-DSLR verdient, diese Sparte im Verhältnis zum Gesamtunternehmen gering ist usw. Aber was ich gesgt habe, ist alles oben auch nachzulesen. Und das habe ich auch belegt. Wenn Du das nicht registrierst, dann kann ich Dir auch nicht helfen.

Selsamerweise aber verlangst Du von mir, dass ich eine Behauptung belegen soll, die ich niemals aufgestellt habe. Ich habe nie davon geredet, dass Canon mit seinen Profi-Kameras Verluste macht, noch habe ich irgendetwas von einem Interview gesagt. DAS musst Du geträumt haben. Was willst Du also von mir? Das ich mich für dieses, gelinde gesagt, sehr paradoxe Verhalten von Dir auch noch entschuldigen soll...?

Was, bitte, ist also an dem, was ich da Behauptet habe, an den Haaren herbeigezogen, tollkühn, gewagt, was sind 'Sprüche', Binsenweisheiten und Stammtischgerede, Trotzreaktionen? Soll ich mich dafür entschuldigen, dass Du mich mit diesen Dingen hier überschüttest?

Jens Hartkopf
21.02.2005, 23:29
Ich finde, es ist eine Frage der Logik. Canon muss für seine professionellen Hochpreiskameras ein Pfund in der Hand behalten und das ist und wird auch noch lange der Vollformatsensor sein. Man darf nicht vergessen, dass mit der Entwicklung der Elektronik in den Kameras die mechanische Fertigung nicht mehr die alleinige, entscheidende Rolle spielen wird. Und die Mitbewerber werden das genauso durchziehen, weil es denen ähnlich geht... .

Nun ja, bis jetzt hat es noch kein Mitbewerber geschafft überhaupt einen Vollformatsensor auf den Markt zu bringen. Zumindest wäre mir keiner bekannt. Daher steht Canon da momentan noch alleine da. Ich glaube auber nicht, daß das so bleibt! Weltfirmen der Fotobrange wie z.B. Nikon werden es sicher nicht dauerhaft hinnehmen im Profisegment ewig nur unter "ferner liefen" zu sein, und etwas was Canon hat seinen Kunden einfach nicht anbieten zu können. Da arbeiten die ganz sicher schon drann! Wenn es aber mal soweit ist, das die Konkurenz auch Vollformat bieten kann, dann kommt sicher auch in dieses Marktsegment Bewegung! Konkurenz belebt bekanntlich das Geschäft und lässt auch die Preise purzeln! Das war schon immer so und der Profi DSLR-Markt ist da sicher keine Ausnahme. Die Frage ist lediglich wie stark sich diese schon absehbare Entwicklung letztendlich auf den Markt duchschlagen wird!

Stecki72
21.02.2005, 23:40
Nun ja, bis jetzt hat es noch kein Mitbewerber geschafft überhaupt einen Vollformatsensor auf den Markt zu bringen.´

Hm, ich kenne aber welche (Hersteller), Contax N Digital (März 2003) und Kodak DCS 14/n (Sept. 2002)...;)

Jens Hartkopf
21.02.2005, 23:48
Ich bin immer wieder fasziniert, wie hier persönliche Fanatsie-Wunschkameras mit "Forderungen" an die Hersteller verwoben werden und die Nichterfüllung der persönliche Wünsche dann oft zu lautstarkem Protest führen.

Wie bitte? Wo habe ich eine Forderung aufgestellt, oder deren Nichterfüllung in lautstarke Proteste Formuliert? Das wäre ja wohl ziemlich lächerlich! Da muss mir doch glatt was entgangen sein!;) Mal abgesehen davon, das sollte ich das als einzeluser tun dies einem Weltkonzern wie Canon nichtmal ein Müdes Lächeln abringen würde. Selbst wenn es gelingen sollte Tausende von Usern für solche Ideen zu begeistern, denke ich nicht das dem dann messbare Reaktionen von Canon gegenuberstehen würden... Veränderungen der Geschäftspolitik Canons diesbezüglich werden sicher nur durch allgemeinen Marktdruck und Konkurenz geschehen. Sicher aber nicht weil ein par User in Germany mal ne Idee oder einen Wunsch hatten... Und Canon operriert weltweit nicht nur in Deutschland.

Jens Hartkopf
21.02.2005, 23:52
Die Umsatzrendite ist im hochpreisigen Profibereich sogar deutlich höher als im von viel zu vielen Anbieter heißumkämpften Konsumerbereich.... .

Das nehme ich zwar auch an, aber ist das auch nur eine Annahme von Dir, oder kannst Du diese Aussage irgendwie auch belegen?

Jens Hartkopf
21.02.2005, 23:59
´

Hm, ich kenne aber welche (Hersteller), Contax N Digital (März 2003) und Kodak DCS 14/n (Sept. 2002)...;)

Klar! Stimmt, die hatte ich natürlich ganz vergessen vor lauter gerede...:o Aber Bewegung in diesem Markrtsegment haben die jedenfalls nicht viel so ausgelöst, und ich galube auch, das deren Marktanteil nicht so hoch ist wie der von Canon. Auch hab ich schonmal wüste Dinge über die Kodak gehört, möchte das aber hier nicht breittreten, da dies nur der Legendenbildung vorschub leisten würde...