PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 17-40 oder 17-85?



Michael Schumacher
27.02.2005, 13:10
Hallo,


habe gerade mein Sparschwein geköpft, knapp 750 Euros drin und weiß nicht 17-40L oder 17-85IS? Hab derzeit eine 300D und bleibe wohl im 1,6 Bereich mit einer 20D oder ähnlichem. I

Danke im Voraus

Erik O.
27.02.2005, 13:16
Das kommt ganz darauf an was du fotografieren möchtest.

Ich habe das 17-40 mm und bin von den Veranstaltungsbildern mit diesem Objektiv nicht so zufrieden. Beleuchtung bereitet mir schwierigkeiten und die Bilder wirken etwas platt auf mich.

Ich habe mein "immer drauf" gefunden: Tamron 28-75 1:2,8. Sehr gute Abbildungsleistung, man muss sich nur an den lahmen AF und den etwas ungünstig angebrachten Zoom gewöhnen. Das ganze für ca. 350 €. Gegenlichtblende inbegriffen !

B&B
27.02.2005, 13:36
Hallo Michael,

hier einen Rat zu geben ist schwer. Meistens empfiehlt dir jeder das was er selbst hat. Du gehst bei beiden Objektiven einen Kompromiss ein, da beide nicht die lichtstärksten Objektive sind. Hättest du Nikon würde ich das 17-55/2.8 empfehlen (leider 1500.- €) Canon ist in dem Bereich sehr schlecht sortiert. Gehe ich zu 2.8 dann..... halt, jetzt bin ich über deiner Sparschweingrenze. Mein Tipp, leih dir bei einem Freund eins aus und mache die Probe aufs Exempel.
Gruß Bernd

Benutzer
27.02.2005, 13:49
Hallo,


habe gerade mein Sparschwein geköpft, knapp 750 Euros drin und weiß nicht 17-40L oder 17-85IS? Hab derzeit eine 300D und bleibe wohl im 1,6 Bereich mit einer 20D oder ähnlichem. I

Danke im Voraus
also, ich hatte eine zeitlang beide zum ausprobieren...
die entscheidung war sehr leicht zu treffen...

ich habe nun nur noch das 17-85er IS !!!!!
allerdings musste ich 6 verschiedene 17-85er IS testen
bis einer imho perfekt war !!!!!

JL
27.02.2005, 13:53
HaCanon ist in dem Bereich sehr schlecht sortiert. Gehe ich zu 2.8 dann..... halt, jetzt bin ich über deiner Sparschweingrenze. Mein Tipp, leih dir bei einem Freund eins aus und mache die Probe aufs Exempel.
Gruß Bernd

Was würdest Du denn dann im 2.8er Bereich empfehlen ??? Da gibts nix bei Canon !!

Und gerade der Brennweitenbereich von 17-85 machen es in Verbindung mit dem IS sehr reizvoll als Allroundtalent ...

Ich kann und werde nur für mcih sprechen, aber ich kann mitt dem 17-85IS Bilder machen die mit einem 17-55 2.8 ohne IS nicht möglich wären und gerade die 30mm mehr Brennweite nach oben am 1,6er Crop sind SEHR Wertvoll .....

Ichh hatte das 17-40 und habe den Schritt zu wechseln nicht einmal bereut - warum auch ... ???

Das 17-85 ist schön scharf, sehr gut verarbeitet, im Handling 1A - und die Bildergebnisse sind für mich mehr als ausreichend ... auch A3 Prints sind mehr tadellos !

Gruß Jörg

B&B
27.02.2005, 13:53
Hi Yoschi,

aber eine Lichtstärke schlecht was schlecht heißt, und die macht auch kein IS wett. Weiterhin hast du auch nicht erwähnt, daß du immer noch zum 50/1.4 und dem 85/1.8 zurück greifen kannst wenn Not am Mann ist, was er aber leider nicht kann.
Gruß von der Saar. (bis demnächst im Elsass)
Bernd

Michael Schumacher
27.02.2005, 14:46
Ja hallo,

mein "Equpiment" nutze ich meistens im Kartsportbereich, meistens ist das 70-200/4 drauf.
Die Grenzen meiner Ausrüstung sind mir mittlerweile klar als ich ein Weihnachtsreitturnier fotographiert habe, da ging mit 1600 ISO nix und wahrscheinlich auch nicht mit dem gewolltem kommenden Zubehör. In Naher Zukunft möchte ich (wahrscheinlich) auf 20D umsteigen. Bei einem bekannten Internetauktionshaus gibt es dann meine alte Ausrüstung, auf alle Fälle mit dem Kitobjektiv. Das heißt ich habe im Anschluß kein Objektiv mehr für den Nahbereich. Ich bin nicht sonderlich beeindruckt vom 18-55, deshalb fällt ein Kauf mit dem selben definitiv aus. Zunächst wollte ich keinesfalls das EFS, der Blick in die Finanzen erlaubt jedoch keine 1D oder MII und somit ist auch das 17-85 ein Thema. Aus meiner Bekanntschaft hat niemand die entsprechende Obtik zum Testen, das währe einfach. Mit graus lese ich jedoch die Nachrichten von den großen Qualitätsstreuungen gerade beim 17-85, hin und wieder sogar vom 17-40.

Schöne Grüße

Ralf Scholz
27.02.2005, 14:47
Lustig. Schon wieder ein Thread, den ich in genau gleicher Form auch eröffnen wollte:cool: Ist mir im DSLR-Forum heute auch schon passiert.

Tja, wie gesagt, die gleich Frage stelle ich mir auch. Im Grunde müsste es schon heissen "stellte", denn die Entscheidung ist eigentlich schon gefallen. Mein Einsatzzweck wäre die Fotografie auf Messen, speziell Autoausstellungen wie (NfZ-)IAA oder Essen Motorshow. Eigentlich tendiere ich daher ganz stark zum 17-85, denn 40mm wären mir oben zu kurz. Die nach oben schlechter werdende Lichtstärke würde durch den IS ja wieder kompensiert.
Ein wenig günstiger ist das 17-85 noch dazu und auch ein wenig "handlicher".

Die Frage an Michael muss lauten: Was willst Du denn hauptsächlich fotografieren. Bringt Dir der IS zum Ausgleich der fehlenden Lichtstärke was bei Deinen Anwendungen?

B&B
27.02.2005, 15:33
Hallo Jörg,

bitte nicht ärgern, aber das was du sagst ist in meinen Augen Quatsch. Das 17-55/2.8 von Nikon spielt in einer ganz anderen Liga, ich setze es auch über das 24-70/2.8 von Canon. Erzähl mir nicht, mit dem 17-85 hättest du Bilder gemacht, die wären mit dem 17-55/2.8 nicht möglich gewesen, außer du meinst solch schlechte, oder welche oberhalb 55mm.
Gruß Bernd

Uwe Mochel
27.02.2005, 15:39
Mein Tipp, leih dir bei einem Freund eins aus und mache die Probe aufs Exempel.
Gruß Bernd

Dem kann ich mich nur anschließen. Zur Beurteilung einer Optik ist es auf alle Fälle sinnvoll, sich selbst einen Eindruck von der Abbildungsleistung zu verschaffen, insbesondere auch auf die vermeintlich gute Abbildungsleistung des Tamron 28-75 / 2,8. Ich selbst hatte ein solches, vermutlich sogar ein gutes! Aber von der Abbildungsleistung bei Offenblende und geringer Brennweite war ich weniger beeindruckt! Hab`s dann (schweren) Herzens nach einem Monat verkauft! Seit dem gehts mir wesentlich besser:-)

LG
Uwe

FREEWOLF
27.02.2005, 15:54
Ich hatte das 17 -40er an der 10D und der MKII und war damit sehr zufrieden. Bei 17mm ist der Randabfall schon sichtbar und bei Gruppenbilder sollte man den Weitwinkel auch nicht ganz ausnutzen. Heute mache ich nur noch ganz kleine Auftragsarbeiten und der Grosse Teil ist Fotografie zum Spass und da ich auch noch auf das Gewicht achten muss das ich herumschleppe habe ich mich für das 17 -85er entschieden.
Es ist ein Guter Allrounder mit einem grossen Zoombereich bei Guter bis Sehr Guter Bildqualität. Bei Offener Blende neigt das Objektiv im WW Bereich zu Vignettierungen und mit Sichtbaren Verzeichnungen muss Du auch rechnen. Diese sind allerdings nicht so stark wie man oft hört und sind dazu noch leicht per EBV zu korrigieren.

Für mich ein Guter Kompromiss zwischen Bildqualität, Zoombereich und Gewicht.

Uwe Mochel
27.02.2005, 16:04
... durch ein 17-40 L 4.0 ersetzt. Dessen Abbildungsleistung ist m.E. wesentlicher besser(!), als die vom Tamron. Das 17-85 kann ich leider nicht beurteilen, da ich eine 10D benutze und eine EF-S vermeintlich erst nach Adaption passen wird.
Vom Brennweitenbereich her, ist es unbetritten als Allrounder geeignet! Und gleiche Abbildungsleistung wie 17-40 er unterstellt, eine schwere Konkurrenz bzw. sogar die bessere Wahl.

LG

Uwe

Michael Schumacher
27.02.2005, 17:29
So recht weiß ich immer noch nicht. Der größere BW Bereich spricht fürs 17-85 klar, bei der Abbildungsleistung, Vignetierung und Verzeichnung herrscht nahezu Gleichstand, zumindest wenn man die Beiträge und Diskussioen verfolgt, wie sieht es mit der Serien bzw. Qualitätsstreuung aus? Inwieweit mir der IS bei sich schnell bewegenen Motiven hilft vermag ich nicht so recht einzuschätzen, ist der dabei nicht besser deaktiviert?

Uwe Mochel
27.02.2005, 23:14
So recht weiß ich immer noch nicht. Der größere BW Bereich spricht fürs 17-85 klar, bei der Abbildungsleistung, Vignetierung und Verzeichnung herrscht nahezu Gleichstand, zumindest wenn man die Beiträge und Diskussioen verfolgt, wie sieht es mit der Serien bzw. Qualitätsstreuung aus? Inwieweit mir der IS bei sich schnell bewegenen Motiven hilft vermag ich nicht so recht einzuschätzen, ist der dabei nicht besser deaktiviert?

Zum IS kann ich Dir leider nichts sagen, hab ich keinerlei Erfahrung, aber wenn der abschaltbar ist, spielt das sowieso nur ne untergeordnete Rolle. Ich für meinen Teil würde an Deiner Stelle die Objektive an der eigenen Cam testen und wenn es passt mich für das beste Ergebnis entscheiden. Wenn beide gleich gut sind würd ich wahrscheinlich das 17-85er wählen, es deckt eindeutig einen größeren Bereich ab, aber (leider) EF-S. Ich hab nur ne 10 D!
Ich war heute wieder kurz mit meinem 17-40 er unterwegs, das ist echt ein super Objetiv! Und an der 10D will ich es nicht missen!
LG

Uwe

Matthias Hampe
28.02.2005, 08:36
Ich hatte beide an der 20D. Zuerst beim Kauf der Cam als Unwissender das 17-85 (hätte fast ein Sigma 18-125 genommen...). Dieses Objektiv hat mich bei den ersten Gehversuchen mit meiner ersten DSLR begleitet. Ich war (von der Leica R 7 kommend) spontan begeistert und habe im Weinkeller des Klosters Eberbach ohne Blitz Fotos gemacht, die dank 1600 ISO und IS mit der Leica unmöglich waren. Die Schärfe bei Portraits war so mörderisch, daß ich es kaum glauben wollte. Verarbeitung wertig und völlig ausreichend. Von CA, Vignettierung etc. sah ich nichts und wußte damals auch noch nicht, daß diese Probleme im RAW Konverter von PS CS nur einen Mausklick benötigen. Ich hatte wohl Glück und in der Canon-Lotterie den Jackpot geholt : - ))


Dann begann ich mich hier in diesem schönen Forum zu tummeln: Verunsicherung, L-Wahn und Grübeln waren die Folge. Also beim netten Händler spontan gegen ein 17-40 L getauscht (endlich war die Geli dabei!).

Fazit: Gestern im Schnee wieder schmerzlich 45 mm Brennweite vermißt. Die identischen Portraits meiner Frau wurden nach dem Tausch von ihr mit der Bemerkung quittiert: "das andere Objektiv war aber schärfer, da konnte ich die einzelnen Wimpern erkennen"

Ich bilde mir trotzdem ein, daß das 17-40 das professionellere Objektiv ist. Es liefert nicht sofort "nice pictures" ab, will gefordert werden und hat den besonderen "Schmelz", den ich von Leica her kenne. Auch ist die Mechanik vertrauenserweckender (wenngleich immer noch Lichtjahre von den Solmser Produkten entfernt)

Sehr irrational, ich weiß, aber wer so viel Geld für sein Hobby ausgibt, braucht solche Gedankengänge, um sich vor sich selbst zu rechtfertigen. Zum Thema "objektive Kriterien" nur so viel: ich habe jahrelang als Student in einem namhaften Fotogeschäft gejobbt. Zwecks Überzeugungsarbeit für unser Labor hatten wir ein 30x45 Poster, welches mit einer Yashica Electro 35 gemacht worden war...

Keine wirkliche Entscheidungshilfe, mußte ich aber mal loswerden!

Matthias

Vito
28.02.2005, 10:09
Hallo,


habe gerade mein Sparschwein geköpft, knapp 750 Euros drin und weiß nicht 17-40L oder 17-85IS? Hab derzeit eine 300D und bleibe wohl im 1,6 Bereich mit einer 20D oder ähnlichem. I

Danke im Voraus

schwierige frage, ich nehme mal meinen Textbaustein:)

ich habe das 17-85 gegen mein 17-40/4.0 an der 10D ausführlich getestet und würde es, wenn ich das meine noch nicht hätte, auch kaufen.

das 17-85:
+ deckt meine am meisten genutzen Brennweiten ab
+ hat iS
+ ist recht klein und leicht
+ hat wohl noch 1 mm mehr WW - seltsam

- ich muß einen Plastikeinsatz hinten abbauen, ist nicht
schlimm, aber die Elektronik liegt dann praktisch frei
- es verzeichnet und vignettiert
- geht nur für crop 1.6
- verändert seine Baulänge beim Zoomen

das 17-40
+ ist super verarbeitet
+ geht auch an Vollformat
+ vignettiert nicht
+ verzeichnet weniger
+ ist spritzwassergeschützt
+ Baulänge bleibt gleich

- hat eben nur die "halbe" Brennweite
- hat keinen iS
- kostet ca. 100,- Euro mehr

Michael Schumacher
28.02.2005, 10:53
Danke für Eure Antworten, besonderst bei den letzten Beiden mußte ich z.T. schmulzeln-so isset. Es zeigt insgesamt meine Situation genau auf. Einerseits den Wunsch nach hochwertigen Optiken mit wenig Wertverlust (relativ in heutiger Zeit) gepaart mit dem L Wahn und eine Techno Optik mit IS und Rabatt in Form von mehr BW. Mein Misstrauen gegenüber dem EFS begründet sich wahrscheinlich mit meinem Kitobjektiv und die Tatsache ? der Qualitätsstreuung beim 17-85. Wie geht man denn genau vor wenn man sich sicher ist -ich hab ne Gurke? Anruf ich habe eine Gurke erwischt schicken Sie mir ein Neues? Mit was muß ich rechnen bei diesem Anruf? Einen Händler des Vertrauens gibt es in unserer Stadt nicht, wir haben nur Ebay auf Rädern- _ E _ _ _ _ A _ _ _ . Schöne Grüße

*Claus*
28.02.2005, 11:13
...Inwieweit mir der IS bei sich schnell bewegenen Motiven hilft vermag ich nicht so recht einzuschätzen, ist der dabei nicht besser deaktiviert?

Gar nicht. Lichtstärke ist bei bewegten Motiven durch nichts zu ersetzen als durch Lichstärke... :-)))

îtfreak
28.02.2005, 20:50
Hallo,

hab die angesprochenen Optiken selbst nicht aber ich fotografiere sehr oft mit meinem Onkel zusammen und der hat beide Optiken an seiner 20 D im Einsatz. Eigentlich wollte er nur eine der beiden, konnte sich aber nicht entscheiden und hat beide gekauft. Und nach ein paar Monaten hat er sie immer noch, denn beide haben ihre Stärken und Schwächen.

17-40 mm

- gut verarbeitet, abgedichtet
- liegt super mit der 20 D in der Hand
- Innenfokussierung
- AF macht den Eindruck, als ob er besser mit schlechtem Licht klarkommt als das 17-85
- läßt die Option auf 1er Modelle mit größerem Chip

17-85 mm

- ordentlich verarbeitet, kommt aber nicht ans 17-40 ran, man wackele nur mal an dem
ausgefahrenen Objektivteil
- optimaler Brennweitenbereich, beim 17-40 fehlt doch oft was am langen Ende
- Bildstabi ist super, manchmal geht noch 1/10 sec im WW-Bereich, da hilft dem 17-40
die etwas bessere Lichtstärke oft nicht weiter
- leicht und kompakt
- gute Bildqualität, der Rückstand zum 17-40 ist minimal, kaum sichtbar
- ein echtes "Immerdrauf"

Beide Optiken sind empfehlenswert, mein Onkel nimmt fast immer das 17-40.
Warum ? Kann er nicht begründen - vielleicht gibts ja doch das L-Feeling ?

Gruß
Pascal

René Meyer
28.02.2005, 21:40
Hallo,

ich habe gerade auf der Homepage von Canon "gestöbert", dabei bin ich über das 17-40er gestolpert.

Ohne die Artikel selbst gelesen zu haben:

* Chip Foto-Video digital 03-2005: Kauftip höchste Qualität

* Computer foto 02-2005: Testsieger Weitwinkelzooms

Hat jemand diese Artikel, um diese hier zu publizieren?

Gruß

René

hubert
01.03.2005, 08:35
......
allerdings musste ich 6 verschiedene 17-85er IS testen
bis einer imho perfekt war !!!!!

Da kommt Spass auf !!!!
Aber Gott sei Dank hast Du endlich eines gefunden. Würde mich auch interessieren, aber mich schreckt das Durchtesten sehr ab.

sjankus
01.03.2005, 13:45
Inwieweit mir der IS bei sich schnell bewegenen Motiven hilft vermag ich nicht so recht einzuschätzen, ist der dabei nicht besser deaktiviert?

Bei schnell bewegten Movieven hilft nur Lichtstärke. Der IS ist eine prima Sache, aber hilt "nur" gegen das Verwackeln.

Ich möchte auch mein EF-S 18-55 in nächster Zeit durch eine "bessere" Linse ersetzen, schwanke jedoch eher zwichem dem EF 17-40/4.0 L USM und dem EF 16-35/2.8 L USM. Letzteres liegt jedoch in einer anderen Preiskategorie. Das EF-S 17-85/4.0-5.6 IS USM habe ich eher nicht auf meiner Liste, weil:


ich ein späteres Update auf z.B. Crop 1.3 nicht ausschließen möchte.
der Filterdurchmesser der beiden L-Linsen mit 77mm verbreiteter ist, als die 67mm des EF-S. Somit kann ich z.B. die Filter meines EF 70-200 L verwenden.
Viele Grüße

Sven