PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AF beim 50iger 1,4 und 1,8



Martin Fischer
08.03.2005, 13:53
Habe jetzt diese beiden Linsen - NEU - testen koennen.

Bei der Geschwindigkeit des AF auf der Canon 1D ist mir kein Unterschied auf gefallen.
Am Anfang konnte ich es selbst nicht glauben, aber bei mehreren Versuchen von unendlich auf einen Meter fokussiert musste ich feststellen, dass der Plastikbecher sehr flott ist und mA nach fuer indoorsport sicherlich eine tolle und preisguenstige Sache ist.

Eric D.
08.03.2005, 14:07
mag man ja kaum glauben, aber ich werde mein 50/1,8 II (plastik) beim naechsten minikickerturnier meines sohnes mal testen...

majordomo
08.03.2005, 14:25
Habe jetzt diese beiden Linsen - NEU - testen koennen.

Bei der Geschwindigkeit des AF auf der Canon 1D ist mir kein Unterschied auf gefallen.
Am Anfang konnte ich es selbst nicht glauben, aber bei mehreren Versuchen von unendlich auf einen Meter fokussiert musste ich feststellen, dass der Plastikbecher sehr flott ist und mA nach fuer indoorsport sicherlich eine tolle und preisguenstige Sache ist.Das 1.8er ist bei einem Preis unter 100 EUR fast eine Muss-Linse. Excellente Schärfe schon ab 2.8 und selbst offen brauchbar. Ring-USM ist beim Anwendungsgebiet einer 50er Festbrennweite für viele locker verzichtbar und selbst zusammen mit der minimal besseren Lichtstärke und der solideren Verarbeitung des 1.4er rechtfertigt dies in keinem Fall den mehr als dreimal so hohen Preis. Ich finde die 250 EUR (500 DM!) Aufpreis bei einer Festbrennweite für minimale Features überzogen.

Roger
08.03.2005, 14:35
@Majordomo:

Wenn Du ein Exemplar des 50/1.8 II ohne die häufigen schwarzen Kunststofffusseln im Strahlengang erwischt hast, mag das stimmen. Leider sind nicht alle so. Zudem wünsche ich allen, die manuell fokussieren, viel Spaß mit dem mickrigen Fokusring. Ich habe jedenfalls nach den Erfahrungen meiner Kollegen mit dem 50/1.8 II auf das 50/1.4 gesetzt und bin rundherum zufrieden. Die beste Linse in meinem Park. Sie hat übrigens auch keinen Bogen-USM, sondern einen Mikromotor-USM mit Getriebe.
Ich frage mich auch, wie eine Billiglinse mit Plastikbajonett zu einer sündteuren DSLR passt.

Benutzer
08.03.2005, 14:40
da gibt es keine anpassungsprobleme..:-)

Vito
08.03.2005, 14:41
Das 1.8er ist bei einem Preis unter 100 EUR fast eine Muss-Linse. Excellente Schärfe schon ab 2.8 und selbst offen brauchbar. Ring-USM ist beim Anwendungsgebiet einer 50er Festbrennweite für viele locker verzichtbar und selbst zusammen mit der minimal besseren Lichtstärke und der solideren Verarbeitung des 1.4er rechtfertigt dies in keinem Fall den mehr als dreimal so hohen Preis. Ich finde die 250 EUR (500 DM!) Aufpreis bei einer Festbrennweite für minimale Features überzogen.

sorry, das kann ich nun ganz und garnicht nachvollziehen - ich hatte verschiedene 50/1.8er - keines hat die hier so oft gelobte Schärfe bei 2.8 oder 4.0 erreicht - recht brauchbar waren sie ab 5.6 - ja, vielleicht ist die Qualitätsstreuung da sehr groß, wäre kein Wunder, wo das auch bei weit teureren Linsen auftritt.

Aber zum 50/1.4 ist das klapprige Ding nun wirklich kein Vergleich - ist ab 2.0 schön scharf, hat FTM, ist ausgezeichnet verarbeitet...ich mag das Ding sehr, auch wenn es nicht die schon heftige Schärfe des 50/2.5 erreicht.

Gruß
Stefan

Klaus Bednarz
08.03.2005, 16:10
Hallo,

bin auch am überlegen ob 50 1,8 oder 1,4. Fokussiert das 50/1,8 echt schnell mit meiner 20 d

Martin Fischer
08.03.2005, 16:14
Es Ging Lediglich Um Den Af.

Light
08.03.2005, 16:38
wie verhalten sich dazu eigentlich die af´s der beiden 50er makros (sigma und canon)? sind die recht viel langsamer?

ich habe nämlich schon mit dem gedanken gespielt statt des 1,8ers evtl das 2,8er von sigma zu kaufen.

jagabua
08.03.2005, 20:10
wie verhalten sich dazu eigentlich die af´s der beiden 50er makros (sigma und canon)? sind die recht viel langsamer?

ich habe nämlich schon mit dem gedanken gespielt statt des 1,8ers evtl das 2,8er von sigma zu kaufen.

Also das Sigma ist vom AF sowas von grottenlahm, daß mal manuell fast schneller ist.
Nee wirklich, mit AF beim Sigma zu arbeiten ist schon recht quälend! Überhaupt kein Vergleich zum 1,4er Canon.
Von der Abbildungsqualität natürlich absolut spitze!!!
Zum Canon Macro kann ich nix sagen, kam für mich aber nicht in Frage, da ohne Konverter nur 1:2.

majordomo
08.03.2005, 22:37
sorry, das kann ich nun ganz und garnicht nachvollziehen - ich hatte verschiedene 50/1.8er - keines hat die hier so oft gelobte Schärfe bei 2.8 oder 4.0 erreicht - recht brauchbar waren sie ab 5.6 - ja, vielleicht ist die Qualitätsstreuung da sehr groß, wäre kein Wunder, wo das auch bei weit teureren Linsen auftritt.

Aber zum 50/1.4 ist das klapprige Ding nun wirklich kein Vergleich - ist ab 2.0 schön scharf, hat FTM, ist ausgezeichnet verarbeitet...ich mag das Ding sehr, auch wenn es nicht die schon heftige Schärfe des 50/2.5 erreicht.

Nur zum Richtigstellen, dass 50/1.4 ist ein hervorragendes Objektiv, nur halt zu teuer im Vergleich zum 50/1.8. Schärfetechnisch nehmen die sich nix, kann man auch die MTFs vergleichen. Da stimmt dann definitv was nicht mit Deinem, wenn es erst ab 5,6 "brauchbar" ist. Meins ist bis 2.5 gut, ab 2.8 sehr gut, ab 4 der Hammer.

Vorteile sind lediglich die bessere Verarbeitung, das bessere Bokeh und USM mit FTM. Wer eines der Feature dringend, dann führt kein Weg am 1.4 vorbei. Für viele es aber nur vermeintliche Vorteile, die ich für persönlich für überteuert finde.

majordomo
08.03.2005, 22:44
Wenn Du ein Exemplar des 50/1.8 II ohne die häufigen schwarzen Kunststofffusseln im Strahlengang erwischt hast, mag das stimmen. Leider sind nicht alle so. Zudem wünsche ich allen, die manuell fokussieren, viel Spaß mit dem mickrigen Fokusring. Ich habe jedenfalls nach den Erfahrungen meiner Kollegen mit dem 50/1.8 II auf das 50/1.4 gesetzt und bin rundherum zufrieden. Die beste Linse in meinem Park. Sie hat übrigens auch keinen Bogen-USM, sondern einen Mikromotor-USM mit Getriebe.
Wer hat vom Mark II gesprochen? Mein 50er hat einen ganz normalen Fokusring und ein Metallbajonett ;)
Okay, ich hab beide Mk I und Mk II


Ich frage mich auch, wie eine Billiglinse mit Plastikbajonett zu einer sündteuren DSLR passt.
Autsch! Ich brauche weder eine DSLR noch ein Objektiv zum Prahlen. Das Plastikbajonett passt genauso wie das metallerne, und wenn man das nicht täglich hundert mal dran- und wieder abschraubt, wird's so schnell auch kein Problem geben. Zugegeben ist natürlich die Metalbajonettversion schon was anderes, aber das hat auf die Bildqualität herzlich wenig Einfluß...

Das gesparte Geld läßt sich auch super in andere hochwertige Objektive investieren. Somit paßt das 50/1.8 sehr gut auch an eine sündhaft teure DSLR :cool: