PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Qual der Wahl: Objektive für 10D



Sebastian Stumpf
22.04.2003, 13:44
Hallo,
ich möchte mir in naher Zukunft die Canon 10D zulegen. Mein einziges Problem ist, dass ich noch keine Objektive habe. Ich möchte mir aber (nach und nach) schon was gescheites kaufen. Ich weiß: das wird teuer ;-)
Vielleicht wurde das schon öfters gefragt, aber ich habs mit ner Suche im Forum versucht: die Links funktionieren aber net: scriptfehler...

Also erstmal was ich so am meisten Fotografiere:
-Nachtaufnahmen
-Natur: da so ziemlich alles. Makro würde mich z.Z. intressieren.
-irgenwie dann doch alles, was mir vor die Linse kommt...

Es wäre nett, wenn ihr mir eure Erfahrungen mit Objektiven berichten könntet

Hab an folgende Alternativen gedacht (bis jetzt würde ich jeweils zum oberen tendieren):

Weitwinkel:
Sigma, weil viel billiger als Canon und Leistung soll Ähnlich gut sein...
Sigma 15-30mm/3,5-4,5 DG Asph EX
Sigma 17-35mm/2,8 IF Asph EX HSM

Normalbereich:
Canon weil IS und mir in diesem Bereich Lichtstärke nicht ganz so wichtig
Canon 28-135mm/3,5-5,6 IS USM
Tokina 28-80mm/2,8 AT-X Pro
Sigma 28-70mm/2,8 APO EX

Telezoom:
Sigma, da ich hier gerne hohe Lichtstärke hätte. Nachteil: Gewicht!
Sigma 70-200mm/2,8 APO EX HSM
Canon 70-200mm/4 L USM
Canon 75-300mm/4,0-5,6 IS USM

Makro:
Hier bin ich absolut unentschlossen. Sollen alle gut sein und ich habe noch nicht so die Erfahrung in der Macrofotografie. Wenn ich hier eine größere Brennweite nehme, dann müsste ich ja für gleiche Ergebnisse weiter weg -> Vorteil wegen Fluchtdistanz der Tiere?
Bis jetzt sehe ich keinen Nachteil (Außer Größe/Gewicht) der langen Brennweiten...
Sigma 105mm/2,8 Macro EX
Tamron 90mm/2,8 AF SP Macro
Sigma 50mm/2,8 Macro EX
Canon 50mm/2,5 Macro USM

So, das sind meine Meinungen zu den Objektiven . Wenn es ein ganz anderes gibt, was sehr zu empfehlen ist, oder ein anderes von mir, das ihr für untauglich halted, dann bin ich für eure Kommentare dankbar...

LG
Sebastian

Marc
22.04.2003, 13:52
Ist doch eine super auswahl die Du da getroffen hast ich hab es inetwa gleich im Sinn
wie Du aber beim Normalobjektiv hab ich zum Sigma 28-70 2.8 EX gegriffen vom Tokina
hat man mir im Fotoladen abgeraten sollen welten dazwischen liegen.

Gruß Marc

Sebastian Harnau
22.04.2003, 13:54
<i>[Sebastian Stumpf schrieb am 22.04.03 um 12:44:07]

> ich möchte mir in naher Zukunft die Canon 10D zulegen.
</i>

Hab ich schon getan... kommt heute... ;-)

<i>
> Weitwinkel:
> Sigma,
> weil viel billiger als Canon und Leistung soll Ähnlich gut sein...
> Sigma 15-30mm/3,5-4,5
> DG Asph EX
> Sigma 17-35mm/2,8 IF Asph EX HSM
</i>

Ich habe hier noch nicht zugeschlagen, werde wohl aber in nicht allzu ferner Zukunft das Sigma 15-30 anschaffen, da es eine super Leistung zu einem sehr guten Preis bietet. Das neue Canon 17-40 klingt zwar auch interessant, aber es ist teurer und soll qualitätsmäßig nicht besser als das Sigma sein...

<i>
> Normalbereich:
> Canon weil IS
> und mir in diesem Bereich Lichtstärke nicht ganz so wichtig
> Canon 28-135mm/3,5-5,6
> IS USM
> Tokina 28-80mm/2,8 AT-X Pro
> Sigma 28-70mm/2,8 APO EX
</i>

Ich habe das 28-135 IS als Allround-Objektiv genommen, da es mir in diesem Brennweitenbereich nicht so auf Lichtstärke (Schärfentiefe) ankommt...

<i>
> Telezoom:
>
> Sigma, da ich hier gerne hohe Lichtstärke hätte. Nachteil: Gewicht!
> Sigma 70-200mm/2,8
> APO EX HSM
> Canon 70-200mm/4 L USM
> Canon 75-300mm/4,0-5,6 IS USM
</i>

Tja, das ist mein Bereich, so dass ich hier zum 100-400L IS von Canon gegriffen habe. Ich denke, gerade in diesem Bereich ist der IS nützlich. Das 70-200IS von Canon sprengt wahrscheinlich deinen Preisrahmen, oder? Das 75-300IS von Canon würde ich an deiner Stelle erst ausprobieren, bevor du es kaufst, da die Qualität doch sehr variiert...

<i>
> Makro:
>
> Hier bin ich absolut unentschlossen. Sollen alle gut sein und ich habe noch nicht
> so die Erfahrung in der Macrofotografie. Wenn ich hier eine größere Brennweite nehme,
> dann müsste ich ja für gleiche Ergebnisse weiter weg -> Vorteil wegen Fluchtdistanz
> der Tiere?
> Bis jetzt sehe ich keinen Nachteil (Außer Größe/Gewicht) der langen
> Brennweiten...
> Sigma 105mm/2,8 Macro EX
> Tamron 90mm/2,8 AF SP Macro
> Sigma 50mm/2,8
> Macro EX
> Canon 50mm/2,5 Macro USM
</i>

Da fehlt das 'beste'... Das 100/2,8 Makro von Canon bietet fast L Qualität zu einem sehr guten Preis. Das solltest du dir mal ansehen... ich habe auch überlegt, mir ein Makro-Objektiv zu kaufen, habe mich aber aus Preisgründen für eine 500D Nahlinse für mein 100-400L IS entschieden...

<i>
> Sebastian
</i>

Gruß, auch Sebastian.

ehemaliger Benutzer
22.04.2003, 13:55
...die Skriptfehler hast du parallel per Support-Formular an uns gesendet.
Denn jetzt war es nur reiner Zufall, dass ich dein Posting gelesen, und
von dem Fehler erfahren habe.

LG Rolf

ehemaliger Benutzer
22.04.2003, 13:59

shedman
22.04.2003, 14:02
Hallo!

Ich empfehle mal

Canon 4/17-40L als Standardzoom (~28-70)
Sigma 2.8/50 Macro als Macro und Portraittele (80mm)
Canon 4/70-200L als Telezoom.

Finde ich optimal.
Auf ein 28-xx kann man an der 10D gut verzichten.
Aber nur meine Meinung.

shedman

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 14:03
Habs auf die schnelle nicht gefunden. Wollte es eben nachholen, kann den Fehler aber nicht mehr reproduzieren...

LG
Sebastian

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 14:05
Danke,
dann wandert das Tokina in der Tabell hinter das Sigma ;-)
Aber ich denk ich tendiere hier sowieso zum Canon

LG
Sebastian

mack
22.04.2003, 14:07
...bin ich zum Schluss gekommen um auch bei
den Objektiven bei Canon zu bleiben!!

Habe heute alles bestellt und sollte am Freitag
abholbereit sein!!

Mack

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 14:16
>Ich habe das 28-135 IS als Allround-Objektiv genommen, da es mir in diesem >Brennweitenbereich nicht so auf Lichtstärke (Schärfentiefe) ankommt...
genau so hab ich auch gedachgt :-)

>Tja, das ist mein Bereich, so dass ich hier zum 100-400L IS von Canon gegriffen habe. Ich >denke, gerade in diesem Bereich ist der IS nützlich. Das 70-200IS von Canon sprengt >wahrscheinlich deinen Preisrahmen, oder? Das 75-300IS von Canon würde ich an deiner Stelle >erst ausprobieren, bevor du es kaufst, da die Qualität doch sehr variiert...
Jep, das 70-200IS ist dann doch etwas zu viel des Guten!
Anfangs war mir das 100-400 zu teuer. Jetzt wo du es aber nochmal vorschlägst :-)
Hatte nähmlich gedacht, später irgendwann ein 300/4 L IS nachzurüsten, was ja auch nicht ganz billig ist. Dann hätte ich aber im Ende mehr gezahlt und mehr zu schleppen...
Da muss ich nochmal ans denken gehen, ob ich nicht gleich lieber etwas mehr investiere


>Da fehlt das 'beste'... Das 100/2,8 Makro von Canon bietet fast L Qualität zu einem sehr guten >Preis. Das solltest du dir mal ansehen... ich habe auch überlegt, mir ein Makro-Objektiv zu >kaufen, habe mich aber aus Preisgründen für eine 500D Nahlinse für mein 100-400L IS >entschieden...
Danke für den Tip. Das hört sich auch noch interessant an. Bei den Makros hab ich es jetzt ja nicht ganz einfach :-)

LG
Sebastian

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 14:28
> Canon 4/17-40L als Standardzoom (~28-70)
Ist im Vergleich zum Sigma zu teuer, bei - wie ich es sehe - ähnlicher Leistung
> Sigma 2.8/50 Macro als Macro und Portraittele (80mm)
An das Portrait hab ich gar nicht gedacht: das ist ein Argument
> Canon 4/70-200L als Telezoom.

> Finde ich optimal.
> Auf ein 28-xx kann man an der 10D gut verzichten.
> Aber
> nur meine Meinung.
Stimmt, mit deiner Auswahl hat man auch fast alles abgedeckt.
Und für die Lücken kann man auch per EBV zurechtschneiden, oder Laufe ;-)
wenn es unbedingt sein muss

usul
22.04.2003, 14:37
> Weitwinkel:
> Sigma,
> weil viel billiger als Canon und Leistung soll Ähnlich gut sein...
> Sigma 15-30mm/3,5-4,5
> DG Asph EX
> Sigma 17-35mm/2,8 IF Asph EX HSM

Das 17-35 ist wohl nicht so der Renner (Hörensagen).

> Normalbereich:
> Canon weil IS
> und mir in diesem Bereich Lichtstärke nicht ganz so wichtig
> Canon 28-135mm/3,5-5,6
> IS USM
> Tokina 28-80mm/2,8 AT-X Pro
> Sigma 28-70mm/2,8 APO EX

Wenn du nicht auf den USM scharf bist, dann würde ich das 28-70/2.7
ganz klar vorziehen. Der IS bringt in diesem Bereich nicht so wahnsinnig
viel und durch dei grössere Öffnung bist du mit den 2.8-ern flexibler.
Persönlich hatte ich das 28-135 und war nicht so recht begeistert davon.
Ich hab jetzt das 28-80/2.8-4.0 L, was aber nur noch gebraucht zu
bekommen ist (dafür zu guten Preisen).
Das Tokina soll wohl nicht besonders sein (Hörensagen).

> Telezoom:
> Sigma, da ich hier gerne hohe Lichtstärke hätte. Nachteil: Gewicht!
> Sigma 70-200mm/2,8
> APO EX HSM
> Canon 70-200mm/4 L USM
> Canon 75-300mm/4,0-5,6 IS USM

Im Telebereich kommst du an etwas Gewicht leider nicht vorbei. Also
finde dich einfach damit ab ;-) Kann selbst keine Empfehlungen
zu einem dieser Objektive machen.

> Makro:
> Hier bin ich absolut unentschlossen. Sollen alle gut sein und ich habe noch nicht
> so die Erfahrung in der Macrofotografie. Wenn ich hier eine größere Brennweite nehme,
> dann müsste ich ja für gleiche Ergebnisse weiter weg -> Vorteil wegen Fluchtdistanz
> der Tiere?
> Bis jetzt sehe ich keinen Nachteil (Außer Größe/Gewicht) der langen
> Brennweiten...

Grössere Brennweite ist schon gut. Nachteil sind wirklich 'nur' Grösse, Gewicht und
natürlich Preis. Alternativ wäre auch das 180/3.5 von Sigma interessant.

jar
22.04.2003, 14:46
von jemanden der gar keine D-slr hat ;-)

also durch den cropfaktor 1,6 braucht man schon ein 1x- objektiv.

das sigma ist preiswert und die bilder finde ich gut, 15 - ??mm.

vom sigma lese ich filterprobleme wegen großer frontlinse ?

mir würde nach prüfung das neue canon 17-x 4.0 zusagen, wenn filter wieder normal und problemlos gehen.

seit 22 jahren am vollformat kann ich sagen ich komme mit 28-80 und 80-200 und einem extra 24/2.8 und telekonverter *2 super hin und habe so kaum noch andere bedürfnisse.

umgerechnet wegen cropfaktor wäre das:
28-80 ...... 17-50
24 ........... 15

der rest kann so bleiben 70(80)-200 + mal 2 konverter

die lücke um 50mm würde ich mit einem macro auffüllen, geht als normalo durch ist ausreichend lichtstark und erlaubt aufnahmen bis 1:2

oder das 50 1,8 oder 1,4 oder 1,0 ;-)

gegen ein 100er oder 180er macro spricht auf dem labortisch oder in der wohnung der riesenabstand zum objekt, der aber bei tieren(fluchtdistanz) und bei der belichtung(linsenabstand zum beleuchten) zum vorteil wird.

gruss
jar

Jan
22.04.2003, 15:04
> wie Du aber beim Normalobjektiv hab ich zum Sigma 28-70 2.8 EX gegriffen vom
> Tokina
> hat man mir im Fotoladen abgeraten sollen welten dazwischen liegen.

Wollten halt das teurere verkaufen... ;)

Das Tokina ist im Vergleich zum Sigma (gerade das 'alte' 28-70, nicht das 'neue' 24-70) nicht unbedingt unterlegen. Der AF des Sigmas ist einen tick schneller, dafür ist das Tokina aber viel wertiger verarbeitet! (ich rede vom 28-70/2,8 AT-X, nicht vom SV!)

Jan
22.04.2003, 15:08
Als erstes würde ich mir das 50/1,8 I oder II holen. Das ist 1. im Preis-Leistungsverhältnis unschlagbar und 2. ist die Qualität und Schärfe hervorragend.

Mit Faktor 1,6 nur leider nicht mehr 50mm (Normalobjektiv), obwohl der Bildwinkel ja gleich bleibt.

Trotzdem, dieses Objektiv sollte in keiner Fototasche eines ambitionierten Fotografen fehlen!

Ingo Quendler
22.04.2003, 15:29
Hi,

Deine Auswahl hört sich für mich sehr gut an.
Das 1,8/50 II würde ich auf jeden Fall mit ins Paket nehmen, kostet fast nichts und hat eine sehr gute Schärfeleistung (selbst bei 1,8 ist es brauchbar).

Das 28-135 IS würde ich mir an Deiner stelle sparen, da Du ja ein 70-200er kaufen willst.
D.h. das 28-135 würde teilweise den Brennweitenbereich doppelt abdecken (70-135/28mm hast Du ja schon mit dem Sigma).
Das Sigma 15-30er kannst Du dann ja als 'immer dran' Objektiv nutzen (wenn mal keine Tasche, o.ä. dabei sein soll). Den Telebreich deckst Du damit dann zwar nicht ab, aber WW-Normalbrennweite ist drin. Beim 28-135 IS würde der WW-Bereich völlig fehlen - als 'immer dran' Objektiv ist es daher m.E. an einer DSLR nicht so gut wie ein 15-xx Objektiv.

Wenn Du jetzt das 15-30er nehmen würdest, dazu das 1,8/50er und dann noch ein 70-200er, dann hättest Du schon ne Menge Brennweite abgedeckt (dazu noch in super Qualtität und etwas günstiger) und die 500 EUR die Du nicht fürs 28-135IS ausgeben musst kannst du evtl. noch in eine 28er oder 35er Festbrennweite stecken, die dann auch im 'normalbrennweitenbereich' sehr gute Schärfeleistungen bieten oder Du kannst gleich das 90mm Tamron Makro kaufen (etwas günstiger als das Canon, von der Abbildungsleistung mindesten Ebenbürtig, von der Bauweise nicht ganz so gut wie das Canon).


Ganz unten habe ich mal meine Ausrüstung aufgeführt (ich habe mich für eine allround-Ausrüstung entschieden). Das 80-200er ist der Hammer, eines meiner Lieblingsobjektive, die beiden Festbrennweiten benutze ich auch oft, das Makro ist auch super. Das 15-30 habe ich noch nicht so lange ist aber auch sehr gut, finde ich. Die Konverter machen auch spaß. Der 1,4-fache ist sehr gut, was Bildqualität angeht und AF-Geschwindigkeit angeht, der 2-fache ist etwas flau in der Abbildungsleistung (evtl. habe ich aber auch was falsch gemacht), außerdem geht doppelte Lichtstärke verloren :-( und dadurch wird der AF spürbar langsamer.

LG
Ingo


Canon EOS 10D + Batteriegriff BG-3ED
Fernauslöser RS-80 N3, Handschlaufe E-1
Sigma 15-30 DG/EX
Canon 2,8/28
Canon 1,8/50 II
Tamron 2,8/90 Macro
Canon 2,8/80-200 L
Kenko 1,4 AF Pro 300 Konverter
Kenko 2,0 AF Pro 300 Konverter
Manfrotto 055 ProB Stativ
Manfrotto 141RC Kopf
Monostat Einbeinstativ
X-Drive
1 GB Microdrive +2x256 CF Apacer Photo Steno

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 15:30
> Wenn du nicht auf den USM scharf bist, dann würde ich das 28-70/2.7
>
> ganz klar vorziehen. Der IS bringt in diesem Bereich nicht so wahnsinnig
> viel
> und durch dei grössere Öffnung bist du mit den 2.8-ern flexibler.
> Persönlich hatte
> ich das 28-135 und war nicht so recht begeistert davon.
> Ich hab jetzt das 28-80/2.8-4.0
> L, was aber nur noch gebraucht zu
> bekommen ist (dafür zu guten Preisen).
> Das
> Tokina soll wohl nicht besonders sein (Hörensagen).
Was hat dir an dem 28-135 nicht so gefallen?

> Im
> Telebereich kommst du an etwas Gewicht leider nicht vorbei. Also
> finde dich einfach
> damit ab ;-) Kann selbst keine Empfehlungen
> zu einem dieser Objektive machen.
Ich bin ja noch jung und stark ;-)

> Grössere Brennweite ist schon gut.
> Nachteil sind wirklich 'nur' Grösse, Gewicht und
> natürlich Preis. Alternativ wäre
> auch das 180/3.5 von Sigma interessant.
Dann werde ich wohl zu den längeren Brennweiten tendieren...
Danke, das Sigma 180 werde ich mir mal anschauen...

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 15:35
Danke für deine Schilderung.

> gegen ein 100er oder 180er macro spricht auf dem labortisch
> oder in der wohnung der riesenabstand zum objekt, der aber bei tieren(fluchtdistanz)
> und bei der belichtung(linsenabstand zum beleuchten) zum vorteil wird.
Daheim in der Wohnung fotografiere ich selten. Mich interessieren Pflanzen/Tiermakros...
Dann wird meine Tendenz wohl zu dem 105er oder 180er gehen...

LG
Sebastian

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 15:42
> Als erstes würde ich mir das 50/1,8 I oder II holen. Das ist 1. im Preis-Leistungsverhältnis
> unschlagbar und 2. ist die Qualität und Schärfe hervorragend.
>
> Mit Faktor 1,6
> nur leider nicht mehr 50mm (Normalobjektiv), obwohl der Bildwinkel ja gleich bleibt.
>
>
> Trotzdem, dieses Objektiv sollte in keiner Fototasche eines ambitionierten Fotografen
> fehlen!
>
Danke, ist - denk ich - ein guter Tip. Eignet sich dann, wie shadman auch sagte, sehr gut als Portraitlinse...
Und - im Vergleich zu den anderen - koscht des ja wirklich nix ;-)

LG
Sebastian

Daxwolf
22.04.2003, 15:44
Hallo Sebastian,

zu deiner Auswahl:
> Weitwinkel:
> Sigma,
> weil viel billiger als Canon und Leistung soll Ähnlich gut sein...
> Sigma 15-30mm/3,5-4,5 DG Asph EX

zu diesem Objektiv würde ich dir auch raten. Es ist im Preis-Leistungs-Verhältnis fast unschlagbar und ein tolles Objektiv. Ich habs zwar vor kurzem verkauft und mir ein 'L' gekauft, aber es hat mir stets treue Dienste geleistet.

> Normalbereich:

in Bezug auf den Normalbereich kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen: Ich habe derzeit noch das 28-70, 2,8 von Sigma. Ein schönes Objektiv, aber durch fehlenden USM für mich weniger interessant. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich das Objektiv und damit den Brennweitenbereich kaum noch brauche. Bis vor ein paar Monaten hätte ich das nicht geglaubt, aber es ist so. Ich benutze eigentlich nur noch das 16-35 und der Bereich reicht mir meistens.

> Telezoom:

Bei den Tele ist das Gewicht fast immer da. Das Canon 70-200 4,0 soll nicht schlecht sein und auch im Preis nicht zu abgehoben sein. Ich selbst habe das 2,8er und bin damit voll zufrieden. Ein tolles Objektiv. Das Gewicht ist zwar mit der Zeit ermüdend, aber dann braucht man schon nicht ins Fitnessstudio ;-)
Wie das Sigma ist, kann ich nicht sagen, aber laut Forum sicherlich auch als Alternative in Betracht zu ziehen.

> Makro:

Hier habe ich das Sigma 180mm und möchte mich nicht mehr davon trennen. Ein super Objektiv. Hatte vorher auch das 105er, doch das hat mir dann doch nicht so zugesagt. Das 180er ist schon von der größeren Brennweite geeigneter in bezug auf die Fluchtdistanz. Die anderen Objektive kenne ich nicht.


Wie schon die anderen sagten, ist ein Standard im 50er Bereich ein Muss. Ich habe zwar noch keines, aber in den nächsten Tagen sollte es kommen. Der Preis ist super und die Leistung soll es auch sein. Deshalb kommt mir so eines auch noch in die Tasche.

Wenn du nicht gleich ein Makro und ein Tele kaufen willst, dann entscheide dich doch fürs Tele und hole dir noch einen Zwischenring. Vielleicht vorerst eine günstigere Alternative???
Gruß, Wolf

jar
22.04.2003, 15:50
ist es wegen cropfaktor nicht ganz 'normal'

ich denke als anfang mit dem blickwinkel einen normal objektiv wäre ein 28er oder 35er besser, leider auch teurer, kommt auf die gewohnheiten an.

ich hab es ne ganze weile nur mit einem 50er am KB ausgehalten, turnschuh zoom ;-)
aber manchmal kann man den abstand nicht weit genug wählen um alles raufzubekommen.

wenn da ein 50er am FF schon passen muss, wieoft muss es dann passen an der 10D oder D60.

fotografiert ihr keine gebäude vor kleinen plätzen oder die familie im wohnzimmer ?

also das 50er sehe ich wirklich nicht als so nötig an.

gruss
jar

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 16:05
> Deine Auswahl hört sich für mich sehr gut an.
> Das 1,8/50 II würde ich
> auf jeden Fall mit ins Paket nehmen, kostet fast nichts und hat eine sehr gute Schärfeleistung
> (selbst bei 1,8 ist es brauchbar).
Ich glaub ihr habt mich überzeugt: das 50/1,8 kommt auch noch dazu :-)

>
> Das 28-135 IS würde ich mir an Deiner stelle
> sparen, da Du ja ein 70-200er kaufen willst.
> D.h. das 28-135 würde teilweise den
> Brennweitenbereich doppelt abdecken (70-135/28mm hast Du ja schon mit dem Sigma).
Stimmt, da hast du recht...

> Das Sigma 15-30er kannst Du dann ja als 'immer dran' Objektiv nutzen (wenn mal keine
> Tasche, o.ä. dabei sein soll). Den Telebreich deckst Du damit dann zwar nicht ab,
> aber WW-Normalbrennweite ist drin. Beim 28-135 IS würde der WW-Bereich völlig fehlen
> - als 'immer dran' Objektiv ist es daher m.E. an einer DSLR nicht so gut wie ein
> 15-xx Objektiv.
>
> Wenn Du jetzt das 15-30er nehmen würdest, dazu das 1,8/50er
> und dann noch ein 70-200er, dann hättest Du schon ne Menge Brennweite abgedeckt (dazu
> noch in super Qualtität und etwas günstiger) und die 500 EUR die Du nicht fürs 28-135IS
> ausgeben musst kannst du evtl. noch in eine 28er oder 35er Festbrennweite stecken,
> die dann auch im 'normalbrennweitenbereich' sehr gute Schärfeleistungen bieten oder
> Du kannst gleich das 90mm Tamron Makro kaufen (etwas günstiger als das Canon, von
> der Abbildungsleistung mindesten Ebenbürtig, von der Bauweise nicht ganz so gut wie
> das Canon).
Währe zu überlegen, den 30-70mm -> 50-100mm an 10D einfach auszulassen.
Das 50mm -> 80mm an 10D ist ja mitten in dieser Lücke, und ob man jeden mm braucht ist ja
auch die Frage. Kann ja immer noch später nachkaufen, wenn michs so stark stört...

LG
Sebastian

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 16:19
> zu diesem Objektiv würde ich dir auch raten. Es ist im Preis-Leistungs-Verhältnis
> fast unschlagbar und ein tolles Objektiv. Ich habs zwar vor kurzem verkauft und mir
> ein 'L' gekauft, aber es hat mir stets treue Dienste geleistet.
ich denke im 'Weitwinkelbereich' bin ich mir damit jetzt ziemlich sicher...

> > Normalbereich:
> in Bezug auf den Normalbereich kann ich nur aus meiner Erfahrung sprechen: Ich
> habe derzeit noch das 28-70, 2,8 von Sigma. Ein schönes Objektiv, aber durch fehlenden
> USM für mich weniger interessant. Allerdings habe ich festgestellt, dass ich das
> Objektiv und damit den Brennweitenbereich kaum noch brauche. Bis vor ein paar Monaten
> hätte ich das nicht geglaubt, aber es ist so. Ich benutze eigentlich nur noch das
> 16-35 und der Bereich reicht mir meistens.
werde das 28-70 wohl vorerst weglasse...




Danke für deine Tips
Sebastian

Ingo Quendler
22.04.2003, 16:27
Zwischen 30-70 kommt ja noch das 50er.
Das kann man locker mit einem Schritt nach vorne/hinten wieder wett machen, denke ich.

Den Abstand zwischen 50er und den 70mm Teleobjektiv kann man noch mehr vernachlässigen.

Gruß
Ingo

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 16:28
Danke nochmal für eure vielen Antworten...

Wie es aussieht, werde ich mir wohl folgendes zulegen (nicht alles auf einmal):

Sigma 15-30mm/3,5-4,5 DG Asph EX (das ist eigentlich schon 100% sicher)
Canon 50mm/1,8 II EF
Sigma 70-200mm/2,8 APO EX HSM
Sigma 1,4x Konverter
Sigma 105mm/2,8 Macro EX oder Sigma 180mm/3,5 Macro IF APO EX

30-70mm lasse ich erstmal aus.
Das Canon 100-400 ist dann vorerst doch zu teuer...

LG
Sebastian

Ingo Quendler
22.04.2003, 16:32
Dazu kommt, dass Dein zwar unterbrochener Brennweitenbereich lichtstärker und von der Abbildungsqualität besser wird (1,8/50 viel schärfer und lichtstärker als das 28-135 Zoom, das Sigma zwar nicht lichtstärker aber schärfer und das 70-200 auch lichtstärker - es sei denn Du nimmst das 4,0er von Canon).

Wenn Du genug Geld hast, kannst Du das 28-135er ja nehmen, ansonsten würde ich lieber ein anderes Objektiv oder einen Konverter kaufen.
Und wie gesagt, als Immer-Dran Objektiv ist es ja nicht so geeignet...

Gruß
Ingo

The Big L.
22.04.2003, 16:46
Canon 10D

Weitwinkelbereich
15-30 PERFEKT

IMMERDRAN
24-85 PERFEKTE QUALITÄT, DEUTLICH BESSER VERARBIETET ALS DAS 28-135 und die wesentlichen 4 mm mehr WW

LEICHTES TELE
70-200 4.0 L PERFEKTE QUALITÄT IN ALLEN DISZIPLINEN UND RELATIV LEICHT

Dazu:
50mm II Canon - beste Bildqualität und extrem leicht
1,4x Sigma EX Converter (für das Tele - arbeitet sehr zuverlässig zusammen)

Und das ganze passt dann auch noch gut in die kleine LowePro Reporter 200AW und ist ideal für den Stadtausflug geeignet.

Wenn ich in den Tierpark oder in die Freie Natur gehe, kommt noch das 100-400 IS dazu und dann alles in den Rucksack mit Blitz 550EX und XDRIVEII.

Ich nehme das SIgma WW sehr gerne und das Canon 24-85 ist ein sehr gutes Objektiv mit einer sehr guten Scharfzeichnung.

Soweit zu meinem Bericht

Jörg

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 16:48
> Dazu kommt, dass Dein zwar unterbrochener Brennweitenbereich lichtstärker und von
> der Abbildungsqualität besser wird (1,8/50 viel schärfer und lichtstärker als das
> 28-135 Zoom, das Sigma zwar nicht lichtstärker aber schärfer und das 70-200 auch
> lichtstärker - es sei denn Du nimmst das 4,0er von Canon).
Danke, habe deinen Tip schon in meiner Zwischenbilanz berücksichtigt und den 30-70mm Bereich ausgelassen, dafür das 50er 'zwischenreingesteckt'.

Heinz Schmid
22.04.2003, 17:09
ist es das 24-85mm 1:3,5-4;5 USM ?

Gruss Heinz

usul
22.04.2003, 17:34
> Was hat dir an dem 28-135 nicht so gefallen?

Die Mechanik macht einen arg wackeligen Eindruck und die optische Leistung war nicht
wirklich gut (bei letzterem kann es aber sein, dass mein Examplar ein Ausrutscher war, denn
andere Leute berichten auch gutes zu dem Ding).

usul
22.04.2003, 17:37
> Mit Faktor 1,6
> nur leider nicht mehr 50mm (Normalobjektiv), obwohl der Bildwinkel ja gleich bleibt.

Genau andersrum. Es bleibt natürlich ein 50mm Objektiv (denn das Ding weiss ja nicht, dass
es einen kleineren Chip belichtet), aber der Bildwinkel verengt sich.

usul
22.04.2003, 17:43
> Sigma 15-30mm/3,5-4,5 DG Asph EX
> (das ist eigentlich schon 100% sicher)
> Canon 50mm/1,8 II EF
> Sigma 70-200mm/2,8
> APO EX HSM
> Sigma 1,4x Konverter
> Sigma 105mm/2,8 Macro EX oder Sigma 180mm/3,5
> Macro IF APO EX

Sieht soweit erstmal sinnvoll aus. Ich benutze den Bereich meines
28-80 doch recht häufig (ich hab lieber etwas Abstand), daher wäre für
mich eine einzelne Festbrennweite 'in der Mitte' nicht optimal. Aber
ich bin eh eher 'Telefetischist' ;-)

Den Konverter sicher als letztes. Wenn du nicht gerade Wildlife fotografieren
willst, bist du mit dem 200-er schon ziemlich 'tele'.

> 30-70mm lasse ich erstmal aus.
> Das Canon 100-400 ist dann
> vorerst doch zu teuer...

Klar, ist nicht billig, aber das einzige bezahlbare echte 'Wildlife'-Objektiv. Natürlich
nur dafür richtig sinnvoll.

shedman
22.04.2003, 17:54
<i>[Sebastian Stumpf schrieb am 22.04.03 um 15:28:48]

> Sigma 15-30mm/3,5-4,5 DG Asph EX
> (das ist eigentlich schon 100% sicher) </i>

Hmm, das 15-30 ist hier im Forum sowas wie das goldene Kalb... ;-)

Meine Erfahrungen waren alles andere als gut. Decken sich mit den 31 Usern, die hier ihre Bewertung abgegeben haben:
<a href='http://www.cmpsolv.com/cgi-bin/output2.cgi?Manu=2.+Canon+EOS+compatible&Type=1.+Ultra-wide+Zooms&Aperture=5.+all+Lenses&Sort=1.+overall+Performance&x=88&y=10' target='_blank'>Photozone.de Bewertungen Superweitwinkelzooms</a>
Als Immer-Dabei-Objektiv waere es mir ausserdem vom Handling viel zu umstaendlich.
Das macht einfach keinen Spass. Wuerde ich mir nur antun, wenn Du unbedingt die 15mm haben willst (~24mm).

Mein Tip: Canon 17-40L. Ein Freund von mir hat es schon und ist begeistert.

shedman

The Big L.
22.04.2003, 18:04
Da könnten sich so manche Canon Objektive eine Scheibe abschneiden - aber Du hast recht es ist recht groß - ist das 16-35 oder das alte 17-35 aber auch !

Würde mcih interesieren was genau DIr an dem nicht passt!

Ich hatte übrigens in den letzten 12-13 Monaten gute 25 verschiedene Objektive, das einzige was ich nie hergegeben habe ist das Sigma 15-30 !!! Auch Ls waren jede Menge dabei !

Gruß Jörg

usul
22.04.2003, 18:10
> Meine Erfahrungen waren alles
> andere als gut. Decken sich mit den 31 Usern, die hier ihre Bewertung abgegeben haben:
> <a href='http://www.cmpsolv.com/cgi-bin/output2.cgi?Manu=2.+Canon+EOS+compatible&Type=1.+Ultra-wide+Zooms&Aperture=5.+all+Lenses&Sort=1.+overall+Performance&x=88&y=10'
> target='_blank'>Photozone.de Bewertungen Superweitwinkelzooms</a>

Mit den Bewertungen wäre ich sehr vorsichtig. Gerade das 15-30 scheint am Rand verdammt unscharf zu sein, durch den 1,6-er Cropfaktor fallen jedoch die Randbereiche raus. Das ist der Haken an solchen einfachen Betrachtungen. Bei einer MTF-Kurve kannst du im Gegensatz dazu genau schauen, ab welchem Bildkreis das Ding wie unscharf wird.

Ich will übrigens nicht für oder gegen das Ding argumentieren, da ich es schlichtweg nicht besitze und nie in der Hand gehabt habe. Aber Erfahrungen mit Film müssen nicht unbedingt auf Digitalkameras mit Cropfaktor anwendbar sein.

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 19:40
> > Das
> Canon 100-400 ist dann
> > vorerst doch zu teuer...
> Klar, ist nicht billig,
> aber das einzige bezahlbare echte 'Wildlife'-Objektiv. Natürlich
> nur dafür richtig
> sinnvoll.

Wildlife interessiert mich sehr. Komm z.Z. leider nicht dazu. Aber nächstes Jahr ist hoffentlich Yellowstone angesagt: wenn das Geld dann noch reicht :-)
Dann werd ich mich vielleicht ärgern...

Anju
22.04.2003, 19:45
> Aber nächstes Jahr ist hoffentlich Yellowstone angesagt: wenn
> das Geld dann noch reicht :-)

Da reicht ein 2ooer locker aus, ausser du willst auf Baeren und Woelfe gehen.

Aber besuche den Park nicht im Sommer - besser ist April/Mai, den sonst ist das viel zu ueberlaufen.
Ausserdem hat dann GrandTeton auch noch Schnee ;-)

Andreas

Sebastian Stumpf
22.04.2003, 20:03
> Da reicht ein 2ooer locker aus, ausser du willst auf Baeren
> und Woelfe gehen.
Ich war vor vielleicht 7 Jahren schonmal da. Mein größtes Tele war da ein 75-300 billig Sigmazoom (oder so).
Naja und als wir dann einen Bären gesehen habe, wäre ich um ein 600er Tele schon froh gewesen: So weit weg war der nicht, aber auf den entwickelten Bildern vielleicht 1cm hoch...

> Aber besuche den Park nicht im Sommer - besser ist April/Mai,
> den sonst ist das viel zu ueberlaufen.
> Ausserdem hat dann GrandTeton auch noch
> Schnee ;-)
Danke für den Tip

LG
Sebastian

M. Blum
22.04.2003, 20:36
Mir hat verschiedenes an dem Objektiv nicht gefallen.

1. Es ist laut.
2. Um AF/MF einzustellen braucht man a) den Schalter und b) den Ring
3. Man kann keine Polfilter verwenden
4. Es ist groß und schwer

Gefallen hat mir:

1. Es macht gute Bilder an Kameras mit 1.6 cropfaktor
2. Es ist preiswerter, als die Canon-SuperWW-Zooms

Gruß
Matthias

DOX
23.04.2003, 02:04
Hallo Sebastian,

vielleicht interessiert dich meine Meinung dazu auch noch.

Ich habe ursprünglich, um die Kamera erst mal kennenzulernen mit einem Tokina 24-200 angefangen. Das war sehr gut verarbeitet, einigermaßen schnell und hat mir in Afrika ca 800 scharfe Bilder geliefert.
Kombiniert habe ich das mit einem 105er Sigma 2,8 was wirklich eine geniale Linse ist. (Vergiß aber das Stativ nicht!!)

Irgendwann hat mich dann jemand mit dem 'L' Wahn von Canon angesteckt.

Ob es die sein müssen, kann ich nicht sagen, da ich die Sigmas nicht kenne.

Ich komme auf jeden Fall mit den Brennweiten

17-35 2,8
28-80 2,8-4
80-200 2,8
105 2,8 Makro
85 1,2 Portait

voll gut aus.

Ein Tip: Wenn du die Teile gebraucht kaufst, kann man für weniger Geld gute Linsen
Im foto MAGAZIN Ausgabe Nr.2 Februar 2003 ist ein großer Onjektivtest, an dem man sich ganz gut orientieren kann. Es sind knapp 20 Seiten.

Gruß

Patrick

Sebastian Stumpf
23.04.2003, 21:32
> Kombiniert habe ich das mit einem 105er
> Sigma 2,8 was wirklich eine geniale Linse ist. (Vergiß aber das Stativ nicht!!)
Im Makroberreich bin ich mir noch nicht sicher. Ich werde gleich einen komplett neuen Beitrag - was Makros angeht - eröffnen. Wäre nett, wenn du deine erfahrungen zum 105er einbringen könntest...

> Ein Tip: Wenn du die Teile
> gebraucht kaufst, kann man für weniger Geld gute Linsen
> Im foto MAGAZIN Ausgabe
> Nr.2 Februar 2003 ist ein großer Onjektivtest, an dem man sich ganz gut orientieren
> kann. Es sind knapp 20 Seiten.
Ich hab vom Fotomaganzin den 'Einkaufsberater 2003' da sind die Objektive - wenn auch nur mit kurzen erläuterungen - getested. Aber mit so Zahlen, was z.B. die Optische Qualität angeht, bin ich etwas skeptisch:
1. Durch den Verlängerungsfaktor der 10D sind Schwächen im Randbereich nicht so schlimm
2. Wage zu bezweifeln, dass man einen Unterschied zwischen einer 9,2 und 9,6 Linse sieht: man lässt sich aber - vielleicht nur unterbewusst - trotzdem irgendwie davon beeinflussen...

LG
Sebastian