PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Vorschläge für ein günstiges Makroobjektiv



Spasswolf
13.04.2005, 19:58
Moin Jungs
also ich suche für meine 350 d ein Makroobjektiv
möglichst Abb 1:1
am besten so für Spinnen und Getier

Wieiviel muss ich einplanen?
und was wäre die günstigste Lösung (also keine Aufschraubmakrolinsen)
ein richtiges Objektiv sollte es schon sein

besten Dank

Bernhard Hartl
13.04.2005, 20:12
Moin Jungs
also ich suche für meine 350 d ein Makroobjektiv
möglichst Abb 1:1
am besten so für Spinnen und Getier

Wieiviel muss ich einplanen?
und was wäre die günstigste Lösung (also keine Aufschraubmakrolinsen)
ein richtiges Objektiv sollte es schon sein

besten Dank
In meinen Augen ist die günstigste Lösung das Canon EF100 2.8
es gibt zwar Makros die billiger sind
es gibt auch Makros die optisch bei 1:1 noch einen Tick besser sind
aber es gibt kein Makro, das einen so rasend schnellen AF hat wie das EF100 2.8
und im Handling so gut für alles brauchbar ist

damit kannst Du das Objektiv auch als spitzenmässig gutes 100mm Tele verwenden und hast damit zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen

abgesehen davon ist die Wertstabilität bei Canon Objektiven mit Abstand die beste...

Bernhard

Dino DreihundertD
13.04.2005, 21:15
Hallo

Sei dir bewusst, dass du mit kurzerer Brennweite (weniger Geld) näher an das Objekt heran musst.

Wenn du Spinnen fotografierst, ist das kein Problem, die flüchten meist nicht.

Dafür würde ich dir das SEHR gute Sigma 50 2.8 EX empfehlen. Es kostet nur run 250@, für die schärfe "hinterhergeschmissen".

Wenn es länger sein soll, empfehle ich das Tamron 90 2.8.

Dino

JakobH
13.04.2005, 21:18
Ich würde dir auch das Canon 2.8/100mm USM empfehlen.
Jedoch, billig ist es halt nicht ... :rolleyes:

Sammy07
13.04.2005, 22:09
Ich kann Dir auch das 100 2,8er Canon empfehlen, schneller und treffsicherer AF, sehr gute Abbildungsleistung und Du mußt aufgrund der Brennweite nicht ganz so nah an die Objekte heran. Kurz gesagt ich bin mehr als zufrieden mit dem Objektiv.

Gruß Ralf

ehemaliger Benutzer
14.04.2005, 08:22
Ich bin sehr zufrieden mit dem Tamron SP90/2.8 und habe den Kauf keine Sekunde bereut.

Knackscharf, der AF sitzt bei keinem meiner Objektive sicherer und für die Qualität ist es sehr günstig. Es ist nicht so wertig verarbeitet wie das Canon 100/2.8 und der AF ist dagegen auch lahm. Dafür ist eine Geli dabei, die man bneim Tamron jedoch nie braucht, weil die Linse tief liegt, beim Canon muss die Billig-Geli für viel Geld extra nachgekauft werden.

Beim Tamron fährt der Tubus beim fokussieren aus, beim Canon wird die Länge des Objektivs nicht verändert, was hilfreich sein kann.

Allerdings wünsche ich mir bei Makros doch oft die 180er Brennweite.....

Hier gibt es auch einen Vergleich:
http://iapf.physik.tu-berlin.de/jbohs/HKO/TUBerlin/dforum/macro/Macro100.html

Gruß Andreas

ziagl
14.04.2005, 17:56
Hi!

Durch das Thema bin ich auf eine Idee gekommen. Ich habe ja noch nie Makros fotografiert, wollte das aber auch schon länger mal probieren. Ich habe hier so ein älteres EF 70-210 1:4.0 (gebraucht wohl so um die 120-150 Euro zu bekommen) rumliegen, das hat auch eine Makrofunktion. Naja, nicht lang herumüberlegt und bin schon draussen gewesen. Was ich in der Lürze der Zeit feststellen konnte ist, dass der Mindestabstand leider so bei etwa 1m liegt. Habe aber ein paar Bilder gemacht die ich nicht so schlecht finde für den Anfang. Also wenn man sich damit beschäftigt, bekommt man auch mit billiger Ausrüstung vernünftige Resultate hin.

Hier ist ein Crop (verkleinert):

http://www.ziagl.com/biene1_2.jpg

Ganzes Bild (ca. 1 m Abstand):

http://www.ziagl.com/IMG_1431-01.jpg

Dino DreihundertD
14.04.2005, 21:46
Huhu


Wo wir gerade bei Bienen sind, und ZU WENIGE! das Sigma loben:

Hier ein "action-Bild mit Biene" vom 50er Sigma :

http://www.hinz-moers.de/gallery/details.php?image_id=2498

Also, das Sigma ist super ;)

Dino

Riesbeck
14.04.2005, 22:00
Und ich bin mit dem Sigma 105/2,8 zufrieden.
Wobei doch der AF bei Makros ja wohl nicht rasend schnell sein muß. Da wird doch sowiso viel manuell fokusiert, oder irre ich mich?

mwi
14.04.2005, 22:08
Hallo,

wenn Ihr vom Canon 100/2.8 sprecht, solltet Ihr das USM schon dazuschreiben, gerade wenn es um günstige Objektive geht.
Ich habe mir z.B. ein gebrauchtes Canon 100/2.8 ohne USM gekauft,
was auch eine Option ist, wenn man ein kleines Budget hat.
Trotz des "lahmen" AF setze ich es auch als normales Tele ein.
Mit dem Focus-Limiter geht das ganz gut. Das USM Makro soll ja auch deutlich langsamer sein als "normale" USM Optiken.

Gruß,
Markus

Andreas Kammann
15.04.2005, 15:01
Moin Jungs
also ich suche für meine 350 d ein Makroobjektiv
möglichst Abb 1:1
am besten so für Spinnen und Getier
[..]
besten Dank
Du solltest -wie bereits erwähnt- wenigstens 90/100 mm Brennweite haben.

Günstige Optionen:
Das bereits genannte Tamron 2,8/90 mm - etwas langsamer AF, was sich im Makrobereich verschmerzen lässt.
Es gibt ein Cosina 2,8/100 mm, gebraucht z.T. unter 100 EUR, das ich kurz mal hatte. Mechanisch ist es nicht besonders vertrauenserweckend, hat aber sehr gute Abbildungsleistung. Wenn es wirklich günstig sein muß, ist dieses Objektiv vom Preis-/Leistungsverhältnis kaum zu übertreffen.

Gruß

Andreas

Melanie D
17.04.2005, 15:24
Servus,
nun ich bin zwar kein Junge :D aber ich empfehl Dir trotzdem mal das 100er von Canon. Der AF ist super und die Handhabung ebenfalls.

LG

querdenker69
26.04.2005, 17:01
Also, ich habe seit drei Wochen das Tamron 90/2,8 und bin extrem glücklich über das Teil. Ich benutze es mittlerweile schon fast als Standartobjektiv, weil es die Qualität meiner anderen Objektive mit Abstand übertrifft.

Dass die Optik ausfährt ist manchmal nervig; vor allem, wenn man z.B. in Exotarien oder Insektarien durch eine Glasscheibe fotografieren will und nicht daran denkt, dass sich beim scharfstellen z.B. der Abstand zum Glas verändert und es auf einmal "dotz" macht :-)

Aber das ist für mich auch der einzige Nachteil.

Astrid

afrank99
26.04.2005, 19:24
aber es gibt kein Makro, das einen so rasend schnellen AF hat wie das EF100 2.8

Ich finde, gerade bei einem Makro ist die AF-Geschwindigkeit total egal - meistens hat man viel Zeit oder fokussiert sowieso manuell. Kann sein, dass das für Viecher-Fotografie nicht gilt, aber das mache ich nicht so oft.

Roger
27.04.2005, 00:06
Es geht ja auch um die Nutzung als normales, lichtstarkes Tele. Da braucht es einen vernünftigen AF, sonst bleibt die Nutzung nur auf Macro beschränkt und das wäre vom Invest her gerade noch beim Cosina verschmerzbar.

Gruß
Roger