PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : M42 versus EF ;)



amazönchen
18.04.2005, 21:34
Hallo,

Ich hätte da mal eine Frage:
Und zwar frage ich mich ob ich von dem Trip der Sündhaft Teuren EF Objektive von Canon abwenden kann, und den m42´s zuwenden soll... Die m42 sehen ja recht attraktiv aus... Günstig, Solide Verarbeitet und ziemlich Lichtstark...
Aber was bringen einem diese Randwerte, wenn die Optik für Eimer ist.
Meine Frage wäre wie die Aufnahmen mit solchen 42ern denn aussehen und wie die Qualität ist..

Würd mich über posts freuen!


gruss alex

Micha67
18.04.2005, 22:23
Ich hätte da mal eine Frage:
Und zwar frage ich mich ob ich von dem Trip der Sündhaft Teuren EF Objektive von Canon abwenden kann, und den m42´s zuwenden soll... Die m42 sehen ja recht attraktiv aus... Günstig, Solide Verarbeitet und ziemlich Lichtstark...
Aber was bringen einem diese Randwerte, wenn die Optik für Eimer ist.
Meine Frage wäre wie die Aufnahmen mit solchen 42ern denn aussehen und wie die Qualität ist..So generell, wie die Frage gestellt ist, ist sie schwer zu beantworten. Ich versuche es dennoch mal:

Die allermeiste M42-Objektive sind hinsichtlich der Rechnungen nicht gerade neue Konstruktionen. Somit kann man M42-Objektive vorwiegend in den Bereichen empfehlen, in denen die Objektiv-Entwicklung bereits vor 1-3 Jahrzehnten nahezu auf heutigem Stand war. Hierzu zählen vornehmlich gemässigte Festbrennweiten z.B. zwischen 28 und 135mm, wobei eine moderatere Öffnung (z.B. 28/2.8, 35/2.0, 35/2.8, 50/1.8, 50/2.0, 85/2.0, 135/2.8) nicht unbedingt ein Fehler ist. Die Probleme dabei:
- die Springblende wird nicht bedient -> Arbeitsblendenbetrieb mit dunklem Sucherbild
- manuelle Fokussierungsgenauigkeit bei croppenden Kameras oft nicht ausreichend
- die Kosten eines Adapters schmälern den Spareffekt nicht unbeträchtlich, zumal manche dieser gemässigten Konstruktionen auch in EF nicht übermässig teuer sind

Spektakulärere Brennweiten von 21mm und darunter, 180mm und darüber oder auch Zoomobjektive sind in der Konstruktion noch kritischer und könnten daher gerade in den Telebrennweiten gegenüber den heutigen (deutlich teureren) EF-Linsen abfallen. Bei den Weitwinkeln käme es einfach auf den Versuch an, zumal dort ja auch Canon selbst nichts Erstklassiges im Programm hat. Bei den Teleobjektiven sind halt die neueren apochromatisch korrigierten Festbrennweiten und L-Zooms von älteren M42-Konstruktionen nicht zu toppen. Die Frage ist halt, wieviel Qualitätseinbusse man für den massiven Preisvorteil toleriert - dabei käme es letzten Endes auch auf einen praktischen Vergleich an.

PitWi
19.04.2005, 09:46
Wie Michael schon schrieb, haben die M42 schon einige Jahre auf dem Buckel und sind zumeist keine Highlights und auf AF und Springblende mußt du auch verzichten. Sogar einige Zeiss sind nicht mehr das Gelbe vom Ei (z.B. 200/2,8).
Wenn es dir ums Sparen geht, greif doch zu den Alternativanbietern von Cosina über Sigma bis Tamron und Tokina! So gut wie die M42 sind die allemal. Von Tamron und Sigma kommen jetzt immer-drauf-Optiken 18-200mm/3,5-6,3 (KB 28-320 mm).

mikro
19.04.2005, 12:14
Wenn es Dir darum geht, hochwertige und günstige Alternativen zur Canon-Objektivpalette zu finden, lohnt sich neben M-42 auch noch ein Blick auf diverse andere MF-Kameraanschlüsse. Vorausgesetzt natürlich, man ist bereit auf den AF zu verzichten und kann ohne eine Springblendenübertragung leben.

Es gibt da z.T. recht bezahlbare Bajonettadapter für Nikon, Olympus, Leica, Yashica/Contax, Rollei und Pentax-K (hier leider Modifikation des Objektivs nötig). Alle ganz ohne qualitätsmindernde Zwischenoptik.

Ich selbst verwende seit kurzem ein Contax Distagon 2.8/28, ein Olympus Zuiko 2.0/90 Macro und ein Leica Vario-Elmarit 4.0/35-70 an meiner EOS. Derartige Edeloptiken kann man z.Z. sehr günstig gebraucht kaufen/ersteigern.

Im Telebereich gibt es IMHO keinen Grund, irgend etwas anderes als EF-Objektive an Canonkameras zu verwenden. Aber im Mittelfeld und im Weitwinkelbereich gibt es durchaus besseres. Zumindest wenn einem Baugröße und mechanische Wertigkeit genau so wichtig sind wie optische Qualitäten.

Otti38
19.04.2005, 16:39
haben die M42 schon einige Jahre auf dem Buckel und sind zumeist keine HighlightsAlso wenn ich die Ergebnisse meines Flektogon 2.4/35 oder des Sonnar 3.5/135 anschaue, dann sind die durchaus in der Lage auch bei offener Blende knackscharfe und kontrastreiche Bilder abzuliefern. So ähnlich siehts auch beim Sonnar 2.8/180 und beim Flektogon 2.8/20 aus. Das Pancolar 1.8/50 nimmt es von der Abbildungsleistung auch problemlos mit dem EF 50/1.8 auf, und letzteres wird hier in den höchsten Tönen gelobt, was ich aber nicht ganz nachvollziehen kann. Das Pancolar 1.8/80 kann man ganz offen auch recht gut gebrauchen.

Wenn man dagegen auf Gläser wie das Tessar oder Objektive von Meyer Görlitz (z. B. Domiplan) zurückgreift verwundert es mich nicht, daß die alten Objektive oftmals belächelt werden. Die Dinger werden nichtmal bei Blende 8 scharf.
Bei Objektiven von Pentacon siehts schon wieder anders aus, das 2.8/135 ist ganz ordentlich und spielt in der gleichen Liga wie das Sonnar 3.5/135 und das Pentacon 1.8/50 steht dem Pancolar 1.8/50 ebenfalls in nichts nach.

Es ist also nicht alles schlecht, wo hinten eine M42-Gewinde dran ist. Ich nutze diese Objektive inwischen weitaus häufiger als Objektive mit EF-Bajonett. Und ich mache das bestimmt nicht, weil die schlechter sind :-)) .

Dieter Winter
19.04.2005, 19:51
Habe auch eine Reihe M42er von Pentacon und Zeiss Jena. Im Urlaub bei Zeit und Muse benutze ich sie fast auschließlich. Über die Ergebnisse muss man nicht klagen. Dieter

amazönchen
19.04.2005, 22:12
Danke für eure posts, ich fühle mich schon ein wenig bestärkt darin ein wenig in richtung 42 zu gehen ;)

was ich mich jetzt noch frage...da ich leider keine alten tests zur hand habe, frage ich mich, nach was ich denn am besten ausschau halten sollte....

ich hätte gerne
1 lichtstarkes ww
1 lichstarkes normal 50 bzw 85
1 makro
1 lichtstarkes tele(ein bisschen zum experimentieren *g*)

nach welchen Marken bzw. Modellen speziell sollte ich schauen...

Danke

gruss alex

Dieter Winter
19.04.2005, 23:38
Danke für eure posts, ich fühle mich schon ein wenig bestärkt darin ein wenig in richtung 42 zu gehen ;)

was ich mich jetzt noch frage...da ich leider keine alten tests zur hand habe, frage ich mich, nach was ich denn am besten ausschau halten sollte....

ich hätte gerne
1 lichtstarkes ww
1 lichstarkes normal 50 bzw 85
1 makro
1 lichtstarkes tele(ein bisschen zum experimentieren *g*)

nach welchen Marken bzw. Modellen speziell sollte ich schauen...

Danke

gruss alex
Schau mal bei ebay nach Zeiss Jena und Pentacon. Die 135er sind nicht schlecht, auch das 200er Pentacon ist für wenig Geld zu haben. Bei den 50ern empfiehlt sich ein gut erhaltenes 1,8 Pancolar. Da gibt es verschiedene Ausführungen mit Abblendtaste oder M/A Ausführung. Ein 135er Pentacon könnte ich dir bei Interesse abgeben (habe 3 davon).Bitte e-mail Anfrage. Dieter

Otti38
20.04.2005, 00:14
1 lichtstarkes wwFlektogon 2.8/28, bei Ebay sehr begehrt, geht meist um 150 Euro weg, kürzer gehts mit M42 leider nicht. Siehe auch hier: http://www.praktica-users.com/lens/mlenses.html


1 lichstarkes normal 50 bzw 85Pancolar 1.8/50 (bei Ebay um 30 Euro) und Pancolar 1.8/80, ebenfalls sehr begehrt, bei Ebay zw. 150 und 200 Euro


1 makroHmm, da wüßte ich keines. Das Flektogon 2.4/35 kommt mit seiner Nahgrenze von etwa 19cm auf fast 1:2, bei genauem Rechnen ergibt sich ein Abbildungsmaßstab von 1:2.3. Bei Ebay für etwa 30 Euro zu haben. Am letzten WE hat allerdings ein Traumtänzer sich sowas mit M42-Adapter für über 100 Euro ersteigert. Zwischenringe gibts natürlich auch noch. Ein 3er-Set kostet meist unter 10 Euro.


1 lichtstarkes tele(ein bisschen zum experimentieren *g*)Wenns preiswert sein soll: Pentacon 2.8/135 (bei Ebay etwa 15 Euro). Wenns etwas edler sein soll: Sonnar 3.5/135 (so um 30 Euro). Und wenns länger sein soll: Sonnar 2.8/180 oder Sonnar 2.8/200, die sind beide sehr begehrt, weil sie als M42-Version recht rar sind. Die gehen regelmäßig zwischen 150 und 200 Euro übern Ebay-Tisch. Da gäbe es aber auch die Möglichkeit, einen Adapter von Pentacon-Six auf EOS zu verwenden und sich dann die P6-Versionen der Objektive zu holen.


nach welchen Marken bzw. Modellen speziell sollte ich schauen...Möglichst Carl Zeiss. Pentacon wäre sicherlich auch noch ok. Übel wirds dann bei Meyer Görlitz oder z. B. russischen Firmen, die Nachbauten (Jupiter & Co.) geliefert haben.

Bei Ebay kann man aber auch Schnäppchen machen. In kompletten Sets (Kamera + ein paar Linsen) findet man meist mehrere gesuchte Sachen und sowas geht ab und an für wenig Geld weg. Beispiel: Ich habe eine Praktica LTL2 mit einem Flektogon 2.8/20, einem Pancolar 1.8/50 und einem Sonnar 3.5/135 für 110 Euro ersteigert (incl. Versand). Alle vier Dinge waren technisch wie optisch tiptop in Schuß. Man muß nur bissel Geduld haben und den Markt etwas beobachten.

Ronald_ Stenzel
20.04.2005, 12:10
hallo amazon,

habe ebenfalls mal mit ner reihe von alten ddr-objektiven rumgespielt (bin noch bekennender exa1c und mtl5-nutzer), die zeiss jena sonnare sind eigentlich bis auf das 2,8/200 problemlos nutzbar und liefern auch bei offenblende kontrastreiche scharfe bilder, vorrausgesetzt man hat den fokus getroffen...;) (sucherlupe vom om1-system ist zu empfehlen!!). das o.g. objektiv scheint aber bereits die sonnarkonstruktion zu überreizen, liefert chemisch noch ansehnliche qualität, an der 20d zumindest ist es aber seeehhhhrr weich, erst ab blende 8 eigentlich brauchbar... desweiteren ist es sehr schwer und das ohne stativschelle, ich hatte immer angst, das es mir das bajonett aus der cam zerrt... von dem 1,8/50 von pentacon (pentacon auto mc) war ich auch sehr enttäuscht, produziert bei mir ca's und koma zum umfallen - stellte aber auch zum erscheinungszeitraum eher ne einsteigerlinse dar, war erstaustattung für die exa1c. das pancolar von zeiss jena mit den selben eckdaten soll da besser sein...
ein kleines grosses schmankerl aus der czj-produktion muss das 5.6/1000 sein, ging vor geraumer zeit eins bei ebay für glaub ich um die 2800€ über die virtuelle theke....

ronald

amazönchen
20.04.2005, 14:20
Hallo,
Also erstmal vielen Dank für eure Zahlreichen Posts...
Ja stimmt, man braucht ein bisschen Zeit und sollte beobachten... Nur Leider finde ich wenige Tests der alten Objektive... Jetzt weiss ich in etwa was ich beobachten soll... Ich werde dann meine Erfahrungen zusammenfassen, und es posten...
Also DANKE nochmal


Gruss
alex

Stecki72
20.04.2005, 14:29
Flektogon 2.8/28, bei Ebay sehr begehrt, geht meist um 150 Euro weg, kürzer gehts mit M42 leider nicht.

Hallo Otti38,

es geht doch kürzer; das 2.8/20er Flektogon gibt es aber auch mit M-42 Anschluss. Dass das 28er so begehrt ist, konnte ich noch nicht so beobachten.

Otti38
20.04.2005, 17:34
Hallo Otti38,

es geht doch kürzer; das 2.8/20er Flektogon gibt es aber auch mit M-42 Anschluss. Dass das 28er so begehrt ist, konnte ich noch nicht so beobachten.Da siehste mal, was ein Vertippelfehler ausmacht. Ich meine doch das 2.8/20 ... . Das hab ich ja auch :-)) .