PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe bei Kaufentscheidung !



Nilsnes
21.04.2005, 14:05
Hallo zusammen,

bin der Neue ;-)

Nach langer Zeit mit meiner Kompakten Digicam (canon S30 und S50) möchte ich nun endlich auf eine DSLR umsteigen.

Nun habe ich mich nach sehr langem einlesen und einem Besuch beim lokalen Händler für eine 350d entscheiden. Eigentlich sollte es die 20d werden, jedoch dachte ich mir, stecke ich den Aufpreis lieber in Objektive....

Und genau da liegt mein Problem.
Ich weiss absolut nicht was ich mir für Objektive holen soll...
Und durch die viele leserei in Foren bin nun noch unsicherer...

Abdecken möchte ich am liebsten den Bereich von 17 - 300

Jedoch womit.
Gut gefallen hat, von Testbildern her, das Tamron 28-300, jedoch habe ich damit nicht genug Weitwinkel. Über das Tamron 18-200 liest man nicht soviel gutes.
Was würdet ihr empfehlen. Bis jetzt geht die Entscheidung in Richtung: Erstmal das Tamron 28-300, dann irgendwann mal ein 17-xx 2.8...

Was würdet ihr mir empfehlen.

Gruß

Nilsens

Hubertus Krogmann
21.04.2005, 14:15
Viele Weg führen nach Rom ...

Einige wären (eigentlich gleichwertig, nur die Frage deiner Vorlieben ...)

350d + 17-85 IS im Kit kaufen
200/2,8L + 1,4x TK

350d + 17-85 IS im Kit kaufen
70-200/4 L + 1,4x TK (bei zuviel Kohle das 2,8 IS)

350d + 17-85 IS im Kit kaufen
70-300 DO IS

oder

350d + 17-85 IS im Kit kaufen
50/85 1,8
200/2,8L + 1,4 TK

... alles eine Frage des Geldes.

Walter Waldis
21.04.2005, 14:17
Und genau da liegt mein Problem.
Ich weiss absolut nicht was ich mir für Objektive holen soll...
Und durch die viele leserei in Foren bin nun noch unsicherer...


Das Forum kann, da ein Spiegel der divergierenden Interessen aller User, verwirrend sein. Deshalb gilt es zuerst sich über die eigenen Bedürfnisse klar zu werden zB.:
- Was will ich fotografieren? Dies bestimmt den Brennweitenumfang.
- Welche Qualitätsanforderung stelle ich an die Objektive? Dies entscheidet über Festbrennweiten vs. Zoon oder Canon vs. Fremdprodukt.
- Welches Budget kann ich heute, oder über einen bestimmten Zeitraum ausgeben? Das engt die Auswahl meistens bereits stark ein.
- Wie stets um die eigene Bequemlichkeit? Wieviel Gewicht will ich schleppen? Wie gross darf die Fototasche max. sein? Will ich Objektive wechseln oder möglichst wenig?

Nur die ehrliche Beantwortung solcher Fragen hilft dir weiter und erlaubt dir eine Filterung des riesigen Foruminhalts. Aber so findest du die für dich relavanten Empfehlungen und erhälst letztlich Hilfestellung für deine Kaufentscheidungen.

Gruss Walter

morsche
21.04.2005, 14:30
hier würde ich mich gerne mal einklinken:


- Was will ich fotografieren? Dies bestimmt den Brennweitenumfang. - Welche Qualitätsanforderung stelle ich an die Objektive? Dies entscheidet über Festbrennweiten vs. Zoon oder Canon vs. Fremdprodukt. - Welches Budget kann ich heute, oder über einen bestimmten Zeitraum ausgeben? Das engt die Auswahl meistens bereits stark ein. - Wie stets um die eigene Bequemlichkeit? Wieviel Gewicht will ich schleppen? Wie gross darf die Fototasche max. sein? Will ich Objektive wechseln oder möglichst wenig?

Ich habe vor die 350D mit Kitobjektiv zu kaufen, um schonmal ein Zoom zu haben. Ansonsten habe ich bisher vorwiegend Macro- und Portraitaufnahmen gemacht - alles andere kann man wohl mit dem Kit Objektiv erstmal abdecken... eine große Brennweite kann erstmal warten. Weiterhin sollte das zweite Objektiv möglichst Lichtstark sein (Festbrenntweite).
Was wäre da zu empfehlen? Eher z.B. ein 50mm 1.8 oder ein Macroobjektiv, wenn ich Portraits und einigermaßen Macros schießen will (gute Nahaufnahmen würden anstatt richtiger Macros auch erstmal reichen)? Kann auch etwas ganz anderes sein...

achja, nochwas:
das Objektiv sollte möglichst günstig sein (max. 300 EUR) :)

Nilsnes
21.04.2005, 15:01
Erstmal danke für die schnellen Antworten...

Was will ich fotografieren:

eigentlich habe ich gemerkt: ALLES :)

ich mache sehr gerne nachtaufnahmen
Mache oft Städtetouren (fast ausschießlich Weitwinkel)
Öfters auch mal Sportaufnahmen (eigentlich immer draußen bei schönem Wetter, da alles "Wassersportarten")
Portaits, besonders on Kindern mache ich auch sehr viele, wobei ich da an das 50mm 1,8 gedacht habe, da man darüber nur gutes liest.
Dann kommen noch Macro aufnahmen und Tiefotos hinzu.
Halt eigentlich alles, jedoch alles nur auf Hobby Ebene.

Was ich vergessen habe ist natürlich eine Preisangabe. Im Moment bewegt sich diese bei ca. 400-500 die ich fürs Objektiv eingeplant habe. Darf auch weniger sein.

Zur Zei habe ich von meinem Onkel noch ein Tamron 28-200LD 1:2.8-5.6 hier rumliegen. Habe damit mal Bilder im Zoo gemacht mit einer 300d. Schlecht sind diese nicht geworden, jedoch habe ich gelesen, das die neuer Objektive besser sein sollen, und gerade dieses Modell nicht so gut an die Digitalen sein soll.
Die Bilder sind nicht schlecht, aber auch nicht super scharf...
Kann gerne mal ein paar verlinken...

Das Tamron 28-300 ist schon sehr reitzvoll, jedoch habe ich Angst das ich damit doch nicht so zufrieden bin. Das 200/2.8 sprengt ein wenig den Rahmen.
Gibt es noch bezahlbare Alternativen?

Gruss

Nilsens

Stefan K.
21.04.2005, 15:10
hier würde ich mich gerne mal einklinken:



Ich habe vor die 350D mit Kitobjektiv zu kaufen, um schonmal ein Zoom zu haben. Ansonsten habe ich bisher vorwiegend Macro- und Portraitaufnahmen gemacht - alles andere kann man wohl mit dem Kit Objektiv erstmal abdecken... eine große Brennweite kann erstmal warten. Weiterhin sollte das zweite Objektiv möglichst Lichtstark sein (Festbrenntweite).
Was wäre da zu empfehlen? Eher z.B. ein 50mm 1.8 oder ein Macroobjektiv, wenn ich Portraits und einigermaßen Macros schießen will (gute Nahaufnahmen würden anstatt richtiger Macros auch erstmal reichen)? Kann auch etwas ganz anderes sein...

achja, nochwas:
das Objektiv sollte möglichst günstig sein (max. 300 EUR) :)
also bei nem objektiv, was macro und portrait können soll, müßte es schon was um 90 oder 100 brennweite sein. mit dem 50 1,8 kriegst du kein abbildungsmaßstab von 1:1 hin, mit dem 85 1,8 auch nicht. vielleicht schaust du mal nach dem 100 2,8 von sigma, das sollte so ungefähr in deinem preislichen limit liegen, ansonsten das pendant von canon für etwas mehr geld. so hast du auch zum makro und portrait objekt jeweils noch einen recht guten abstand. kannst ja mal schauen ... ist schwierig, da einen richtig guten kompromiss zwischen offener blende und abbildungsmaßstab 1:1 hinzukriegen ...

bis denne und grüße aus potsdam

stefan

Stefan K.
21.04.2005, 15:23
Erstmal danke für die schnellen Antworten...

Was will ich fotografieren:

eigentlich habe ich gemerkt: ALLES :)

ich mache sehr gerne nachtaufnahmen
Mache oft Städtetouren (fast ausschießlich Weitwinkel)
Öfters auch mal Sportaufnahmen (eigentlich immer draußen bei schönem Wetter, da alles "Wassersportarten")
Portaits, besonders on Kindern mache ich auch sehr viele, wobei ich da an das 50mm 1,8 gedacht habe, da man darüber nur gutes liest.
Dann kommen noch Macro aufnahmen und Tiefotos hinzu.
Halt eigentlich alles, jedoch alles nur auf Hobby Ebene.

Was ich vergessen habe ist natürlich eine Preisangabe. Im Moment bewegt sich diese bei ca. 400-500 die ich fürs Objektiv eingeplant habe. Darf auch weniger sein.

Zur Zei habe ich von meinem Onkel noch ein Tamron 28-200LD 1:2.8-5.6 hier rumliegen. Habe damit mal Bilder im Zoo gemacht mit einer 300d. Schlecht sind diese nicht geworden, jedoch habe ich gelesen, das die neuer Objektive besser sein sollen, und gerade dieses Modell nicht so gut an die Digitalen sein soll.
Die Bilder sind nicht schlecht, aber auch nicht super scharf...
Kann gerne mal ein paar verlinken...

Das Tamron 28-300 ist schon sehr reitzvoll, jedoch habe ich Angst das ich damit doch nicht so zufrieden bin. Das 200/2.8 sprengt ein wenig den Rahmen.
Gibt es noch bezahlbare Alternativen?

Gruss

Nilsens

hallo nilsens,

zu empfehlen ist auch die folgende recht weit verbreitete kombi:

17-40 4,0 L / 70-200 4,0 L und dazu ein lichtstarkes 50er, ich hatte erst das 1,8er, bin aber jetzt umgeschwenkt zum 1,4er

ich weiß das es nicht ganz deine preisspanne ist, aber die kombi ist ein traum. hab auch eins nach dem anderen angeschafft. geht nun mal nicht alles auf einmal (meistens ;-)), hab auch leider mit vielen echten scherben angefangen, hätte mir manches sparen können

allerdings hört man ja auch recht viel gutes vom 17-85er is. dazu kann ich aber mangels erfahrung nichts sagen. vielleicht ist das auch auch ein guter anfang

letztendlich vielleicht mal zum händler deines vertrauens oder zum usertreffen fahren und ein bissel probieren ...

hoffe ein wenig geholfen zu haben

stefan

morsche
21.04.2005, 15:24
hmm, zum einen ist ja 2.8 nicht gerade lichtstark und ich werde wohl häufig drinnen fotografieren und ansich tendiere ich eher Richtung Weitwinkel - gerade bei den Portrait Aufnahmen kann es sein, dass ich ab und zu recht dicht dran bin (0,5m) und das ist ja mit 100mm schon wieder problematisch, oder? Und was ist das Problem wenn ich keinen 1:1 Abbildungsmaßstab habe? Ist 1:1 einfach nur die Kennzeichnung eines "echten" Macros, oder wie muss ich das verstehen? Ich bin es eben auch von den Kompaktkameras gewohnt, dass ich Macroaufnahmen ganz nah am Objekt machen kann... Gerade wenn man doch noch etwas Weitwinkel dabei hat, kann man interessante Ergebnisse erzielen - ist sowas nicht auch mit einem Objektiv mit weniger Brennweite möglich? Also von der Gewichtung her würde ich folgende Reihenfolge von wichtig nach eher zweitrangig festlegen:
(günstig) -> lichtstark -> Nahaufnahmen (muss nicht zwingend Macro sein) -> möglichst eher weitwinklig

Hat vielleicht jemand die Möglichkeit mit dem 18-55mm Kitobjektiv der 350er eine "macroähnliche" Nahaufnahme in guter Qualität anzufertigen?

morsche
21.04.2005, 15:34
... und ein Portrait mit dem gleichen Objektiv bei 'ner 3,5er Blende wäre auch toll - mich würde mal interessieren, wie gut man mit dem Objektiv mit Tiefenunschärfe arbeiten kann, oder ob das fast gar nicht drin ist.

thx!

Nilsnes
21.04.2005, 15:43
hallo nilsens,

zu empfehlen ist auch die folgende recht weit verbreitete kombi:

17-40 4,0 L / 70-200 4,0 L und dazu ein lichtstarkes 50er, ich hatte erst das 1,8er, bin aber jetzt umgeschwenkt zum 1,4er

ich weiß das es nicht ganz deine preisspanne ist, aber die kombi ist ein traum. hab auch eins nach dem anderen angeschafft. geht nun mal nicht alles auf einmal (meistens ;-)), hab auch leider mit vielen echten scherben angefangen, hätte mir manches sparen können

allerdings hört man ja auch recht viel gutes vom 17-85er is. dazu kann ich aber mangels erfahrung nichts sagen. vielleicht ist das auch auch ein guter anfang

letztendlich vielleicht mal zum händler deines vertrauens oder zum usertreffen fahren und ein bissel probieren ...

hoffe ein wenig geholfen zu haben

stefan

Also über das 17-40 hört man wirklich sehr gutes, jedoch schreckt mich da halt der Preis ein wenig ab, wobei ich darüber auch schon nachgedacht habe. Das meine ich halt mit dem 28-300 für den Anfang, und dann ein 17-xx 2,8. Vom Canon hört man halt Gutes, und vom Tamron auch nichts schlechtes.
Hole ich mir nur das 17-40, weiss ich nicht was ich mir dann holen soll. Bei den ganzen 70-xx fehlt mir halt dann doch eine recht wichtige Brennweite. Also muss auch noch ein drittes her. Und das will ich eigentlich vermeiden.

Ich finde es wirklich extrem schwer die Richtige entscheidung zu treffen. Eben auch weil Praxiserfahrungen fehlen. Es kann sein das ich mit einem 28-300 sehr glücklich bin, es kann aber auch sein, das es doch nicht so das wahre für mich ist, und man wieder verkauft, und dann wieder was neues kauft usw....

Ich werde auf jeden Fall nochmal zu einem Händler fahren, jedoch hilft mir das in Bezug auf die Bildquali auch nicht wirklich weiter...

Von de, 17-85 hört man geteilte Meinungen, vorallem was die Preis Leistung angeht hört man viel "ist gut, aber zu teuer"

Hat jemand eine Ahnung wie das Tamron 28-300 gegenübers des betagtem 28-200 ist....

Gruß

Nilsens