PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 70-200/4 vs. 75-300 IS USM/4-5.6



Oliver Gottlob
27.04.2005, 13:58
Hallo,

hier kam die Frage auf ob man die beiden Objektive (Canon 70-200/4 vs. 75-300 IS USM/4-5.6) "vergleichen" kann ? Da ich beide Objektive nicht besitzte konnte ich leider nix dazu sagen.
Wieviel "schlechter" ist das 75-300 IS gegenüber der 70-200 in Bezug auf die Bildqualität? Ist das 70-200 mit Konverter (1,4/1,5) noch so "gut" wie das 75-300 ?
Wieviel Unterschied besteht in der AF Geschwindigkeit z.B. an einer EOS 20D oder 300D ? Oder gibts da keinen?
Wie ist die "Streulichempfindlichkeit" der beiden Objektive je mit Sonnenblende? Bei meinem EF 70-210 USM habe ich es schonmal das man das Streulicht sieht wenn man im Gegenlicht arbeitet.

Tschüß
Oli

Roland Deschain
27.04.2005, 14:16
Direkt vergleichen konnte ich sie auch nicht, daher kann ich die Abbildungsleistung nicht vergleichen. Aber ein Bekannter hatte mal das 75-300 IS USM und das hatte den lahmsten USM-AF der mir je untergekommen ist. Der vom 70-200/4 ist hingegen schneller als der vom 28-135 IS und den fand ich schon ziemlich fix.

ehemaliger Benutzer
27.04.2005, 14:29
Ich hatte beide Objektive.

Das 75-300 hatte ich vor dem 70-200/4 L.

Als Konverter habe ich den Canon Extender 1.4 II verwendet.

Das 70-200 ist auch mit Konverter noch eine andere Welt als das 75-300..... Nicht nur die Bildqualität, auch der AF ist trotz Konverter dem des 75-300 noch Meilenweit überlegen....

Gruß Andreas

Wolfgang7
27.04.2005, 15:16
Auch ich hatte beide Objektive. Nach einem direkten Vergleich habe ich das "L" verkauft!!!

Der Stabi ist überaus nützlich, bei 200 war bei dem L einiges verwackelt was das 75-300 noch bei 300 suoerscharf hinbekam.
Das AF reicht auch völlig aus.
Gruß
Wolfgang

ehemaliger Benutzer
27.04.2005, 15:20
Auch ich hatte beide Objektive. Nach einem direkten Vergleich habe ich das "L" verkauft!!!

Der Stabi ist überaus nützlich, bei 200 war bei dem L einiges verwackelt was das 75-300 noch bei 300 suoerscharf hinbekam.
Das AF reicht auch völlig aus.
Gruß
Wolfgang

Die Vorteile des IS sind unbestreitbar, allerdings habe ich noch nicht ein einziges 75-300 gesehen, dass bei über 250mm wirklich scharf war. Meine Erfahrung war da eher verwaschen und flau.....

Vielleicht hast Du mit Deinem ein besonderes Glück.....

Gruß Andreas

Benutzer
28.04.2005, 11:34
75-300IS: Bei 300mm soft (nicht unscharf), gut für Menschen, schlcht ohne Bearbeitung für Tier und Technik. Auf Print bis 13x18 nicht störrend, bei Monitorbetrachtung bei 1:1 schon.

Das 200/2.8 und vermutlich auch das 70-200/4 bieten mehr Reserve zum Vergrössern.

Beispiel von gestern (Offenblende, schlechtes Wetter ISO 1600):
200/2.8
http://www.pbase.com/isenegger/image/42676393
75-300IS
http://www.pbase.com/isenegger/image/42676394

Oliver Gottlob
28.04.2005, 12:44
Hallo,

danke für die Hilfestellungen. Es wird nun wohl das 70-200/4L werden.

bye
Oli

mambo77
28.04.2005, 13:15
Ich benutze ebenfalls das 70-200/4 und habe auch einen 1,4 Converter dabei. Wenn du in PLZ 57 Gebiet wohnst, können wir uns gerne verabreden zum Testen.

Mir fällt beim 70-200/4 + Konverter auf, dass der AF am langen Ende doch schon nachlässt und er mehr Contrast braucht um einen Punkt zu fokussieren. Ich behlefe mir aber immer, dass ich so bei 100mm schon scharf stelle und dann nochmal am langen Ende korrigieren.

Ich habe auch lange gelesen zum gleichen Thema...doch habe letztendlich die 70-200/4 Variante gewählt. Ist eh nur ein Objektiv fürs "Tagesgeschäft", dafür aber in Preis und Leistung unschlagbar. Vielleicht mal gebraucht kaufen, so wie ich :-)

Viele Grüße, Marco