PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : AF-Geschw. Tamron 28-75 vs. Canon EF-S 17-85



Tuffi
28.04.2005, 11:55
Hallo zusammen,
ich bin auf der Suche nach einem Objektiv das ich wohl in den meisten Fotoeinsätzen (Outdoor, Familie- und Freundebereich und Hallenfotografie) an meiner 300D nutzen werden. Es soll quasi für mich das Standard-Objektiv ablösen, da mir in den meisten Fällen die Brennweite nicht ausreicht. Da ich nicht gewillt bin das Geld für ein 24-70 L auszugeben, kommen für mich folgende Objektive in Frage:

Tamron SP AF 28-75mm F/2.8 XR Di LD Aspherical (IF) Macro
Sigma 28-70mm F2,8 EX DG Asp. IF
oder eben das
Canon EF-S 17-85mm IS -> Wobei ich das schon mal kurz auf meiner Kamera hatte und ich das Gefühl hatte, dass es bei bewegten Objekten keinen Vorteil gegenüber den anderen beiden Objektiven bringt.

Meine Frage:
1.) Ich habe hier gelesen, dass der AF bei dem Tamron nicht so schnell sein soll. Kann mir vielleicht jemand sagen, wie ich mir das im Vergleich zu der AF-Geschwindigkeit des EF-S 18-55mm) vorstellen kann? Ist es viel langsamer oder eher vergleichbar?

2.) Bringt der IS bei dem Canon-Objektiv überhaupt etwas wenn man hauptsächlich bewegte Objekte (z.B. im Sportbereich) fotografieren möchte?

3.) Hat jemand Erfahrungen mit dem Sigma-Objektiv? Insbesondere wieder zu der AF-Geschw. ?

Nach intensiver Suche hier im Forum, konnte ich zu den genannten fragen bisher nichts eindeutiges rauslesen, deshalb bitte ich es zu entschuldigen, falls die Fragen so ähnlich schon mal aufgetaucht sind. Aber ich hoffe, dass ist einem Neuling erlaubt :)

Gruß
Ronald

Firlefanz
28.04.2005, 13:00
...da gabs vor 4 Wochen schon maln Thema, da habe ich das auch genauer ausgeführt.


In Kurzform:
Ich fand den AF des Tamron 28-75 schneller (vielleicht wegen der höheren Lichtstärke ?) und bei bewegten Motiven bringt der IS nix, da brauchst Du kurze Verschlusszeiten um Bewegung einzufrieren und das schaffste auch nur mit Lichtstsärke. (Oder hohe ISO oder oder oder...)

Sebel
28.04.2005, 13:01
Hallo,

zu 1) das Tamron ist spürbar langsamer als das EF-S 18-55.
zu 2) bei Sportfotos ist der IS nicht so wichtig (schalte ich meistens auf dem Einbeinstativ aus), wichtig ist hohe Lichtstärke und ein schneller AF (Ring-USM).
zu 3) zum Sigma kann ich nichts sagen.

soeren
28.04.2005, 13:33
Meine Frage:
1.) Ich habe hier gelesen, dass der AF bei dem Tamron nicht so schnell sein soll. Kann mir vielleicht jemand sagen, wie ich mir das im Vergleich zu der AF-Geschwindigkeit des EF-S 18-55mm) vorstellen kann? Ist es viel langsamer oder eher vergleichbar?

Mir kommt das Tamron langsamer vor. Allerdings hatte ich da 18-55 schon sehr lange nicht mehr an der Kamera



2.) Bringt der IS bei dem Canon-Objektiv überhaupt etwas wenn man hauptsächlich bewegte Objekte (z.B. im Sportbereich) fotografieren möchte?

IS bringt wenig. Da ist LICHTSTÄRKE (für kurze Belichtungszeit =>keine oder wenig Bewegungsunschärfe) und AF-Geschwindigkeit gefragt. Outdoor reicht Dir f2,8 (oder f4 im best case). In Hallen reicht 2,8 eher nicht ;)



3.) Hat jemand Erfahrungen mit dem Sigma-Objektiv? Insbesondere wieder zu der AF-Geschw. ?

Kann ich nichts zu sagen

Gruß
Sören