PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 300/2,8 vs. 70-200 2,8 + 1,4x



Dirk Wagner
02.05.2005, 22:00
Hi Leute,

am Samstag habe ich das erste mal das frisch (gebraucht) gekaufte EF 300 L 1:2,8 beim Football (Galaxy vs. Rhein Fire) im Einsatz gehabt.

Angefangen habe ich dort 1999 und 2000 mit der Mavica FD 91, gefolgt von der FD 95 bis ich dann in der Saison 2002 bei der D30 und dem EF 70-200 L 1:2,8 gelandet bin.

Bis vorletzte Woche hat dann zwar die Kamera ab und an gewechselt (10D / 1D und nun 1D II), aber die Optik blieb die gleiche. Wenn es noch hell genug war hab ich auch mit dem Canon 1,4x Extender gearbeitet.

Den Bildern fehlte aber immer der letzte Rest Schärfe, was ich erst auf die Kameras in Kombination mit dem dürftigen Licht schob. 800, 1000 oder 1600 ASA sind halt bei Flutlicht nötig, will man noch einigermaßen kurze Verschlusszeiten erreichen.

Nun aber zum Punkt ;-)
Ich habe das Gefühl, dass die Anzahl der scharfen Bilder (AF sitzt) mit dem 300er deutlich zugenommen hat.
So richtig erklären kann ich mir das aber nicht.
Die Größe der Objekte (vulgo: der Spieler) ist mit dem 300 nicht wesentlich größer als mit der Kombi 70-200 + 1,4x - also sollte es für den AF genauso leicht (oder genauso schwer) sein zu fokussieren...

Einen Nachteil hat das 300er aber doch: Es gab mehrere Situationen, bei denen ich zu dicht am Geschehen war - und da war dann nichts mit vernünftigen Bildern - mit dem 70-200 (auf 70mm) wäre da sicher noch was bei rausgekommen ;-)

Ciao

dirk

Hufi
02.05.2005, 22:37
desswegen haben die Profis ja auch immer ein Zweitgehäuse ;)

RKü
02.05.2005, 22:52
Moin,

habe selbst einige Zeit meine Fußballfotos mit dem 2,8/300 (ohne IS) gemacht, bis ich es leider verkaufen musste. Das Teil bildet superscharf ab und stellt auch im Nullkommanix scharf.

Früher hab ich zwei Jahre lang davon geträumt, statt mit Analog-Kamera und 300mm doch viel lieber mit Digitalkamera, 70-200 mm und Crop 1,6 zu fotografieren. Bloß hat der Spaß damals noch 30.000 DM gekostet, also hab ich etwas warten müssen. Und als ich dann endlich die gebrauchte DCS-3 mein Eigen nennen konnte, bin ich doch beim 2,8/300 geblieben, weil es einfach die besseren Ergebnisse gebracht hat.

Mit dem (alten) 2,8/70-200 kann man zwar wunderbar fotografieren, deswegen hab ichs kürzlich auch hier im Forum gebraucht gekauft und bin hoch zufrieden, aber das 2,8/300 ist in meinen Augen einfach ne Klasse für sich. Vor allem, wenn der Extender zum Einsatz kommt! Denn der verlangsamt den Autofokus (auch wenns hell ist) und verschlechtert die Bildqualität (auch wenn sie gut-sehr gut bleibt). Messung und AF erfolgen ja bei Offenblende und die ist beim 2,8/300 nun mal 2,8 und nicht 1,4x2,8 (= 4) wie beim Zoom mit Extender. Selbst wenn nachher fürs Foto auf z.B. 4 abgeblendet wird, tut sich der AF bei Offenblende von 2,8 doch leichter. Zumindest kam mir das so vor und es ist ja auch leicht nachzuvollziehen.

Dass man mit 300mm manchmal zu nah am Geschehen ist - tja, was meinst Du wohl, warum ich früher von 70-200 mit Crop geträumt hab? Nix Ärgerlicheres als geile Szenen kurz vor dem Fotografen, der mit seiner Tele-Festbrennweite fast nix davon draufkriegt! Darum bin ich wieder den umgekehrten Weg gegangen, hab mich (damals gezwungenermaßen) von meinem 2,8/300 getrennt und als Nachfolger ein 100-400 IS gekauft. Das ist wunderbar flexibel und bei schönem Wetter top. Aber natürlich, wenn man das letzte Bisschen ausreizen will, kein Vergleich mit dem 2,8/300. Für die Tageszeitungen hier isses aber gut genug, so wie Dein 70-200 mit 1,4x sicher auch gut war, nur dass Du jetzt halt grad dabei bist, was Besseres kennenzulernen :-)
Ach so, ja, also falls das Wetter brutal mies sein sollte (oder der Sport unterm Dach stattfindet bzw. bei Schummer-Flutlicht), komm ich mit dem 100-400 natürlich nirgends hin. Dann nehm ich das 2,8/70-200 oder wenns extrem wird das 1,8/200. Dieses Teil hab ich damals behalten und bin froh drum - wenn schon verkaufen, dann kam nur das 2,8/300 in Frage, weils am ehesten ersetzbar war. Notfalls durch das 200 + 1,4x-Extender! Wobei dann bei mir ein sehr ähnliches Problem auftaucht wie bei Dir vorher: Qualitätsverlust durch Telekonverter ...

Ich wünsch Dir viel Spaß mit Deinem neuen gebrauchten Objektiv!

Bye Ralph

FH
02.05.2005, 23:07
Tja, dann träumen wir jetzt alle von einem 4/200-400L IS USM.....(Nikon hats ja auch...*seufz*)

aber bitte nicht als Schiebezoom!

Das ist deutlich universeller und das trägt nicht so auf wie das 300/2.8 :D

Stecki72
02.05.2005, 23:20
Tja, dann träumen wir jetzt alle von einem 4/200-400L IS USM.....(Nikon hats ja auch...*seufz*)

aber bitte nicht als Schiebezoom!

Das ist deutlich universeller und das trägt nicht so auf wie das 300/2.8 :D

Frank,

solch ein Teil wird sicherlich kommen, aber für die meisten User von uns wird es wohl wirklich ein Traum bleiben (>6000 €uro ?)

RKü
02.05.2005, 23:26
Entschuldigt meine Unwissenheit, aber was kostet denn das Teil bei Nikon?

FH
02.05.2005, 23:36
Entschuldigt meine Unwissenheit, aber was kostet denn das Teil bei Nikon?

so um die 5500........

und wirklich handlich ist es auch nicht :eek:

FH
02.05.2005, 23:37
Frank,

solch ein Teil wird sicherlich kommen, aber für die meisten User von uns wird es wohl wirklich ein Traum bleiben (>6000 €uro ?)

Tja Sascha, manchmal ist es schon erschreckend dass man den Gegenwert eines Kleinwagens locker in der rechten Hand trägt :D

RKü
02.05.2005, 23:43
ECHT?


5500 Euro für ein 4/200-400 ??? Der reine Wucher!

*überleg*

Gibts da nicht ein 4/100-300 von Sigma?

Das waren aber grad mal um die 1000 Euro, wenn ich jetzt nicht völlig danebenlieg. Natürlich ohne IS, aber das sind doch Welten!

RKü
02.05.2005, 23:45
außerdem hatten die doch auch noch ein 2,8/120-300 im Angebot ...


ich kenn die zwar jetzt alle nicht näher, weder von Tests her noch aus eigener Erfahrung, aber im Vergleich zu einem so schweineteuren 200-400, hmmmm!

FH
02.05.2005, 23:47
ECHT?


5500 Euro für ein 4/200-400 ??? Der reine Wucher!

*überleg*

Gibts da nicht ein 4/100-300 von Sigma?

Das waren aber grad mal um die 1000 Euro, wenn ich jetzt nicht völlig danebenlieg. Natürlich ohne IS, aber das sind doch Welten!

Der Listenpreis ist glaubich über 7000 Euro.....

SIGMA finde ich keine wirkliche Alternative, hab mehrer gehabt --->alle laut und langsam--->Lehrgeld bezahlt --->lieber gleich was "Richtiges" denn spart man letztendlich doch!

RKü
02.05.2005, 23:52
Na, Sigma KANN auch besser,

hab von denen vor vielen Jahren mal ein echt gutes 2,8/70-210 gehabt und ein geniales 2,8/14. Aber auch ein paar bescheuerte Objektive wie 2,8/28-70 und 1,8/28 und nochmal irgendwas.

Wobei der Name CANON ja auch nicht in JEDEM Fall dafür steht, Top-Qualität zu liefern :-(

Ich denke, da kommts nicht auf die Firma, sondern auf die einzelne Konstruktion und bei entsprechender Streuung sogar aufs einzelne Objektiv an!

Wobei ich von den genannten 4/100-300 und 2,8/120-300 nur weiß, DASS es sie gibt (geben soll), aber keine Ahnung hab, wie sie in der Praxis sind. Es hat mich nur gewundert, dass das 200-400-Objektiv so teuer sein soll.

Also egal ob das jetzt geschickt wär für mich oder nicht, aber weit über 5000 Euro wär mir das auf keinen Fall wert!

Bye Ralph


... sorry, dass ich den Konverter-Thread missbraucht habe *g*

Stecki72
02.05.2005, 23:56
Tja Sascha, manchmal ist es schon erschreckend dass man den Gegenwert eines Kleinwagens locker in der rechten Hand trägt :D
Das ist wahr, wobei es bei mir nicht der Kleinwagen ist, sondern eher den Gegenwert eines 50cm³-Mopeds darstellt :D :D

FH
02.05.2005, 23:56
... sorry, dass ich den Konverter-Thread missbraucht habe *g*

Achja DAS war ja das Thema :D :D

FH
02.05.2005, 23:57
Das ist wahr, wobei bei mir nicht der Kleinwagen ist, sondernc eher den Gegenwert eines 50cm³-Mopeds darstellt :D :D

Na das kannst Du zur Not ja auch noch mit der rechten Hand tragen :p

Stecki72
03.05.2005, 00:04
ECHT?


5500 Euro für ein 4/200-400 ??? Der reine Wucher!

*überleg*

Gibts da nicht ein 4/100-300 von Sigma?

Das waren aber grad mal um die 1000 Euro, wenn ich jetzt nicht völlig danebenlieg. Natürlich ohne IS, aber das sind doch Welten!

Na ja, der Vergleich hinkt wohl etwas, ein User hier im Forum hat das Teil von Nikon; und das soll richtig gut sein. Ob es den Preis rechtfertigt, weiß ich nicht. Profis machen da 'ne ganz andere Rechnung auf. Wenn es von Interesse sein sollte, hier seine Empfindungen... (http://www.imagepower.de/IMAGES/imgEQUIPMENT/D_AFS200400.htm)

Hufi
03.05.2005, 00:07
denke mal ein vergleichbares Canon wäre billiger, die Nikonpendanten sind immer teurer als die Canonlinsen, mein ich jedenfalls.
Wenn's allerdings mit IS DO L oder sowas sein soll.. auha..

RKü
03.05.2005, 00:56
Liest sich ja wirklich toll, der Erfahrungsbericht mit dem 200-400, das muss man ihm lassen. Aber für 6000 Euro? Ich weiß nicht so recht! Andererseits wär man früher froh gewesen um ein Objektiv, was quasi den Bereich von 300-600 mm mit der Festbrennweiten-Blende von 4 abdeckt, das ist mir auch klar.

Aber das Objektiv wird doch nicht dadurch besser (und teurer), dass die Kameras nen Crop-Faktor eingebaut haben. Rechnung hin oder her, das Teil mag noch so gut sein, mir isses einfach zu teuer. Bzw. wär mir zu teuer, wenn ich damit überhaupt was anfangen könnte. Kann ich aber nicht, weil ich "bloß" Canon-Kameras hab. Bin echt mal gespannt, ob/wann die was Entsprechendes rausbringen. Alles was DO im Namen hat, ist ja recht teuer und hat mich noch nicht so recht von seiner Notwendigkeit überzeugen können.
Aber bei Digital-SLR war ich auch einer der Vorreiter, die ein Schweinegeld für relativ wenig Leistung gezahlt haben, was damals aber die fortschrittlichste Technik war, die man sich denken konnte. Heut muss man für ein Vielfaches an Leistung nur noch nen Bruchteil bezahlen. Ich hoffe mal, wenn auch bei weitem nicht so extrem, dass sich immer bessere technische Möglichkeiten im Objektivbau in besseren Produkten niederschlagen, die trotzdem bezahlbar sind.

Mein persönlicher Traum ist das 4/500 mm IS, aber da fehlen mir halt noch ein paar Tausender. Wenns bis dahin was Anderes gibt, was ähnlich interessant ist, könnt ich natürlich wieder schwach werden. Ein 4/200-400 IS (DO?) für den gleichen bzw. einen vergleichbaren Preis wie das 4/500 IS würde mich aber ganz sicher NICHT schwach machen, denn mit meinem 100-400 IS bin ich ja auch nicht unzufrieden.

Bevor das hier aber ausartet wie die dämlichen 3D-Diskussionen, zieh ich mich lieber mal in mein Bettchen zurück und träum von den Vögeln, die ich gern fotografieren möchte, wenn nicht immer irgendwelche vorgegebenen Fototermine im Kalender stehen würden ...

Bye Ralph

PitWi
03.05.2005, 08:16
Tja Sascha, manchmal ist es schon erschreckend dass man den Gegenwert eines Kleinwagens locker in der rechten Hand trägt :D
So manches Steinchen an der Hand einer Frau ist noch wesentlich teurer, wesentlich kleiner und für rein gar nix gut. :rolleyes:

PW

WolfgangZink
03.05.2005, 09:04
Das Sigma 2.8/120-300 ist eigentlich vom Brennweitenbereich mein Lieblingsobjektiv. Der HSM-Autofokus ist ausreichend schnell und leise. Die Schärfeleistung wirklich gut.

Bei Offenblende und 300mm ist es dem Canon 2.8/300 L IS aber rein subjektiv deutlich unterlegen.

Mit 1.4 Konverter ist das Sigma auch noch gut verwendbar. Ich setze es hauptsächlich im Sportbereich für den Tagespresseeinsatz ein. Ein taugliches Universalobjektiv am Spielfeldrand.

Gruß,
Wolf