PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ideales Zoom für Bühnen-Bilder aus 8-12m?



Bastian
09.05.2005, 19:59
Hallo Zusammen,

Ich werde in einigen Wochen eine Feier im großen Saal mit Bühne (20m breit, 10m tief) fotografieren und dabei 90% aller Bilder aus ca. 8-12m Entfernung (stehend/sitzend, Stativeinsatz sollte kein Problem sein im Mittelgang mit direktem Blick auf die Bühne) zu den Personen machen und dabei schnell zwischen Gruppe (2-3-10 Personen)/Ganzkörper und Kopf/Schulter wechseln müssen, habe aber nur einen Body zu Verfügung.

Im Telebereich habe ich das Sigma 4/100-300 und unter 100mm nur Festbrennweiten, die sich eher schlecht dafür eignen (2/35, 1.4/50, 2.8/90).

Ich liebäugle, auch ohne an die Feier zu denken, mit einem WW-Zoom ala 17-40 oder 17-85 (ev. auch 28-75/2.8 mit eingeschränktem WW), bei ersterem ist wohl der Telebereich für die Veranstaltung zu kurz und ich bin mir nicht sicher, ob 85mm (an der 20D) genug sind. Mit den 100mm des Teles bin ich wohl für Ganzkörper zu dicht.

Alternativ könnte ich mir vorstellen ein Zoom nur für diese Veranstaltung zu kaufen und hinterher auch wieder abzustoßen.

Als besonders flexibel böte sich ein 28-300 von Tamron an. Das 35-350 ist mir für eben zwischendurch zu teuer, auch wegen der Ungewissheit beim Wiederverkauf (da es wohl einige Verkäufer gibt, die ihres nicht losbekommen).

Als Blitz habe ich einen 420EX mit dem ich bisher zufrieden war. Reicht die Leistung aus? Sollte man sich einen Bouncer zusätzlich kaufen?

Welchen Brennweitenbereich würdet ihr bei den genannten Bedingungen bevorzugen?

Das Licht in der Halle ist schlecht, von daher muss ich mit Blitz arbeiten.

Dieter Winter
09.05.2005, 20:05
Canon 28-135 IS oder Sigma 18-125, falls dir die Lichtstärke reicht. Gruß Dieter

ziagl
09.05.2005, 20:17
Nimm dir halt ein 70-200 2.8 L dann klappts auch mit dem Wiederverkauf

Bastian
09.05.2005, 20:20
Nimm dir halt ein 70-200 2.8 L dann klappts auch mit dem Wiederverkauf

Und was mach ich mit den Gruppenbildern? Stitchen? ;)

Soweit war ich auch schon, trotzdem Danke :)

Hufi
09.05.2005, 20:32
also ich dachte spontan an das 24-70 2.8 L

dirty_harry
09.05.2005, 20:34
Blitzen bei Auftritten ist sehr schlecht, das zersetzt dir die Lichtstimmung, die du per EBV vieleicht wieder reinkriegen könntest. Für Gruppenbilder aus der Entfernung das 50 1.8 oder 85 1.8; für Personenaufnahmen das 200 2.8L; falls das noch Preislich hinhaut.
Ansonsten komme ich bei Konzerten auch mit dem 28-105 3.5-4.5 recht gut klar - selbst bei Rockkonzerten.

EDIT:
Lesen bildet :rolleyes:
Beim WW-Zoom das 17-85 IS

KonsiKleine
09.05.2005, 20:55
Hallo!
ICh habe bei Bühnenveranstaltungen (Theather, Konzerte) schon Fotos mit einer Nikon FG und 70 - 200 1:4 gemacht und mit meiner Canon EOS 3, 28-70 1:2,8 (Sigma). Filme waren zwischen 100 und 800 ASA. Bei Theater würde ich mehr auf die längere Brennweite Wert legen, 200 reichte gut, 70 war (ohne Crop) nicht zu nahe dran. Dei Konzerten (Rock) war v.a. die hohe Lichtstärke und der 800 ASA Film wichtig, Brennweite war mit 70 gerade so ausreichen. Ich würde ein zum 70 - 200 äquivalentes Zoom nehmen (wenn es dass gibt), im Notfall im Mittelgang bis zum hinteren Ende rutschen. Interessant bei Theaterphotos finde ich meist v.a. Mimik und Gestik (Gesicht und evtl. noch Hände), ich würde die wirklich groß raußbringen.

Gruß

Konstantin

Bastian
09.05.2005, 21:00
Also eher in Richtung 70-200 als "Immerdrauf" (auch im Hochformat?) und zur Not (beim Abschluss) mit dem 1.4/50 oder dem 2.0/35 arbeiten?

Alternativ könnte ich meine Powershot G3 reaktivieren und mit 35-50mm und F/2-2.2 Gruppen-Bilder machen, allerdings hat sich's da mit ISO auf 200+ ;)

Ach ja, was gibts noch für Meinungen zur Blitzfrage? Gar nicht, oder doch als leichen Aufheller mit Bouncer?

ziagl
09.05.2005, 21:47
Ich würde nicht blitzen und als Alternative noch ein 50 1.4 einpacken.

Bastian
10.05.2005, 23:42
Wie würdet ihr die Chancen bei einer solchen Abendveranstaltung in einer Halle (Bühne mit Strahlern beleuchtet) ohne Blitz (mit dem 2.8/70-200) verwacklungsfrei fotografieren zu können?

Wie hoch muss man in der Regel bei solchen Lichtsverhältnissen mit der ISO, um Verschlusszeiten um 1/200s zu bekommen?

dirty_harry
10.05.2005, 23:59
Wie würdet ihr die Chancen bei einer solchen Abendveranstaltung in einer Halle (Bühne mit Strahlern beleuchtet) ohne Blitz (mit dem 2.8/70-200) verwacklungsfrei fotografieren zu können?

Wie hoch muss man in der Regel bei solchen Lichtsverhältnissen mit der ISO, um Verschlusszeiten um 1/200s zu bekommen?

Folgendes Bild entstand auf einem Rockkonzert:

http://www.ah-fotodesign.com/konzert.jpg

Kamera: 300D
Objektiv: Canon 28-105 3.5-4.5
Brennweite: 45mm
Belichtung: 1/160
Blende: 4
ISO: 1600
"Unbearbeitet"; nur von RAW in JPG konvertiert und die Farben verbessert.

Mit 1600er ISO, den man auf 800x533-Bildern überhaupt nicht bemerkt, bist du immer auf der sicheren Seite, was die Belichtung angeht. Und mit 2.8 als Offenblende sollte es selbst bei 200mm keine Probleme geben. Im Übrigen kann man 200mm auch mit einer 1/160sec halten, wenn man ruhig ist. Und beim Einsatz von einem Einbein ist da sowiso die Gefahr einer Verwacklung gering.