PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwarzweiss Fotografie



mareblu
17.05.2005, 14:04
Hi,

ich würde mich gerne intensiver mit digitaler (20D) Schwarzweiss Fotografie beschäftigen und habe einige grundsätzliche Fragen dazu:

1. Ist es generell sinnvoll, die Schwarzweiss-Funktion der 20D (Simulation von diversen Filtern) zu nutzen oder ist die spätere Umwandlung einer Farbaufnahme in PS dem vorzuziehen?

Ich habe bisher nur minimale Erfahrungen (Umwandeln von RGB nach Graustufen und wieder zurück nach RGB) zwecks Weiterverarbeitung (Kontrast, Gradationskurve etc.) gemacht. Die Ergebnise waren nicht immer perfekt aber teilweise recht brauchbar.

2. Welche speziellen Schritte (Einstellungen in PS) sind relevant dabei?

3. Gibt es spezielle Software für Schwarzweiss Verarbeitung bzw. Plugins für PS?

4. Kennt Ihr empfehlenswerte Literatur bzw. auch Links zu dem Thema?


Frank

Power-shopper
17.05.2005, 14:22
Hi,

ich würde mich gerne intensiver mit digitaler (20D) Schwarzweiss Fotografie beschäftigen und habe einige grundsätzliche Fragen dazu:

1. Ist es generell sinnvoll, die Schwarzweiss-Funktion der 20D (Simulation von diversen Filtern) zu nutzen oder ist die spätere Umwandlung einer Farbaufnahme in PS dem vorzuziehen?

Ich habe bisher nur minimale Erfahrungen (Umwandeln von RGB nach Graustufen und wieder zurück nach RGB) zwecks Weiterverarbeitung (Kontrast, Gradationskurve etc.) gemacht. Die Ergebnise waren nicht immer perfekt aber teilweise recht brauchbar.

2. Welche speziellen Schritte (Einstellungen in PS) sind relevant dabei?

3. Gibt es spezielle Software für Schwarzweiss Verarbeitung bzw. Plugins für PS?

4. Kennt Ihr empfehlenswerte Literatur bzw. auch Links zu dem Thema?


Frank

Hallo,

ganz generell würde ich die SW-Anpassung in PS vornehmen, da man hier vielfältigere Möglichkeiten hat. Die SW-Funktion der Kamera ist aber sehr schön, weil man den Eindruck gleich am Display sieht. Aus den RAW-Bildern lassen sich dann aber die Farbbilder entwickeln, und dann in PS umwandeln.
Für die Umwandlung gibt es einige nette Tools/Plugins für PS, ich mache es lieber selber mit dem Kanalmixer in PS, da kann man die Farbkanäle stufenlos ineinanderfügen, und so das Optimale an Kontrastverhältnis rausbekommen. Für helle Portraits nehme ich of 55%G+55%B+0%R, bei Landschaften sieht es dann schonmal ganz anders aus.

Gruß,
Carsten

P.S.: Ich habe hier im Forum mal einen netten Link gesehen, wo verschiedene PS-Wandeltechniken beschrieben waren, aber ich werde hier mit der Suche nicht wirklich glücklich...

Light
17.05.2005, 14:56
Hi,

ich würde mich gerne intensiver mit digitaler (20D) Schwarzweiss Fotografie ...
Frank

hi!

ich würds auch erst in photoshop umwandeln!
leider hab ich keine richtig guten tips, wie mans anfängt (ausser kanalmixer), aber da gibts schon leute, die das super drauf haben.
schau mal hier:
klick (http://www.mallaun.ch/2005_03_Vietnam_schwarz-weiss/index.html)

das ist imho schon das beste, was ich in den letzten monaten gesehen habe!

gruss
wolfgang

Lester
24.05.2005, 02:14
Hallo,

ich schließe mich meinen Vor-Postern an.
Am Besten ist es, die Bilder in Farbe aufzunehmen. So hast Du immer noch die Möglichkeit, es vielleicht als Farbfoto zu verwenden. Bei Aufnahme in S/W fehlen Dir halt die ganzen Farbinformationen. Die Umwandlung in S/W kann man dann bequem in PS machen.
Mir hat dabei das PS-Plug In RGB2Gray eigentlich gute Dienste geleistet. Es ist Freeware. Über Schieberegler kann man die einzelnen Kanäle sowie Helligkeit und Kontrast verschieben. Finden kannst Du es hier:

http://www.foto-freeware.de/rgb2gray.php

Weitere Plug Ins gibt es noch. Viele sind aber kostenpflichtig, bieten dann aber noch mehr Möglichkeiten z.B. Störungen einfügen um div. Filmempfindlichkeiten (Korn) zu simulieren.

Ciao
Dirk

Michael Krawietz
27.05.2005, 20:09
Hallo, ich finde ebenfalls, lieber in PS herstellen, Kanäle mischen oder extrahieren oder per Ebenen teilweise mischen usw. NIK filter gibt es auch einige spannende sachen zur SW-Umwandlung.

Andererseits...

tatsächlich fotografiere, schaue ich ganz anders, wenn ich von vornherein auf SW gehe...am liebsten mit SW-Filmen.
Sonst habe ich die Farben immer gewissermaßen als Hintertürchen dabei...aber das ist eine persönliche Erfahrung und immer sehr unterschiedlich. Oft fotografiere ich farbig-auch WEGEN der Farben, und stelle hinterher fest, dass SW bei diesem oder jenem Bild mehr bringt.

Grüße
MK

Stefan K.
31.05.2005, 16:20
also über den kanalmixer in photoshop geht es natürlich am besten, aber meines erachtens auch nicht ganz einfach. wenn es schnell gehen soll, dann gehen auch die filter von nik, die michael schon erwähnt hat. die aktuelle variante ist glaub ich die "nik color efex pro 2" sind einige filter drin, die ich mir als hintertürchen immer offen lasse. außerdem funktionieren sie als plugin für photoshop, also schön einfach, hihi.

viele grüße

stefan

Joa
06.06.2005, 08:56
Das oben erwähnte Programm RGB2Gray läuft nicht unter Photoshop CS.
Kann das sein?

Lester
07.06.2005, 12:36
Das kann ich leider nicht sagen. Ich nutze Photoshop 6 und da funktioniert es.