PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Erfahrung mit Canon 100-400L IS



Thomas Bergbold
23.04.2003, 11:07
Hallo,

stehe vor der Überlegung mir ein Objektiv für die Tierfotografie zu kaufen.
Dachte an ein 100-400L IS evtl. mit Kenko Converter.
Eigentlich wurde mir davon abgeraten, da es bei 400 nicht sehr scharf sein soll. Ich solle ein 4/400 nehmen kosten halt auch eine kleinigkeit mehr.
Bisher habe ich ein 75-300IS und bin sehr zufrieden, bei 300 etwas weich, aber mit Converter nicht zu gebrauchen.

Wer hat es und kann was dazu sagen?

Danke
Gruß Thomas

usul
23.04.2003, 11:11
> Dachte an ein 100-400L IS evtl. mit Kenko Converter.
> Eigentlich wurde mir davon
> abgeraten, da es bei 400 nicht sehr scharf sein soll. Ich solle ein 4/400 nehmen
> kosten halt auch eine kleinigkeit mehr.

Mit Konverter hab ich es noch nicht probiert, aber die Aussage, dass es bei 400mm 'nicht sehr scharf' sein soll, ist schlichtweg Blödsinn.
Das 4/400 DO ist natürlich eine andere Klasse und kostet halt auch das 4-fache.
Alternativen gibt es kaum:
- das Sigma 80-400OS (Haken: Kein USM, Qualität derzeit unklar da es noch keine Tests gibt)
- Sigma 500/4.5 (Haken: Kein IS, schwer -> Stativobjektiv. deutlich teurer)

Miike
23.04.2003, 11:15
wie wäre die Kombination 70-200/2,8 IS und 1,4 bzw. 2fach Konverter als Alternative?
mich würde vor allem die Autofokusgeschwindigkeit interesieren. Ist natürlich teuerer...

Thomas Bergbold
23.04.2003, 11:24
> Mit Konverter hab ich es noch nicht
> probiert, aber die Aussage, dass es bei 400mm 'nicht sehr scharf' sein soll, ist
> schlichtweg Blödsinn.
Das höre ich gerne, hast Du mal ein Bild bei 400 offene Blende?

> Das 4/400 DO ist natürlich eine andere Klasse und kostet
> halt auch das 4-fache.
> Alternativen gibt es kaum:
> - das Sigma 80-400OS (Haken:
> Kein USM, Qualität derzeit unklar da es noch keine Tests gibt)
> - Sigma 500/4.5
> (Haken: Kein IS, schwer -> Stativobjektiv. deutlich teurer)</i>
Das Objektiv soll auch ohne Stativ einsetzbar sein.

Danke Thomas

Thomas Bergbold
23.04.2003, 11:25
Ich möchte das Objektiv standartmäßig ohne Converter bei 400 einsetzten können und nur in Ausnahmen mit Converter.

Thomas

Alex
23.04.2003, 11:33
Moin Moin!
Also es ist etwas weich in der Abbildung, aber nichts desto trotz erreicht es eine hervorragende Bildqualität. Wozu einen Konverter? An der Digi bist Du doch schon bei 640mm. Und das mit der reinen Optik, ohne Verschlechterung. Und ein Zoom ist in der Tierfotografie einfach klasse.
Als Alternativen, wenn Du eh' schon ca. 1850,- EUR anlegen willst, würde ich das Sigma 2,8 300 (ca. 2.300,-) vorschlagen, oder das neue 120-300 (ca. 2.600,-), dessen Bilder die ich gesehen habe schön kontrastreich und scharf sind. Oder ein gebrauchtes Canon 2,8/300 ohne IS (Preis dürfte dem neuen Sigma adäquat sein, also um 2.500,-).Alle mit 2x Konverter nutzbar, nur leider ohne Bildstabi. Das Gewicht ist für diese Art Objektive angemessen.

Grüße

Alex

usul
23.04.2003, 11:33
> > Mit Konverter hab ich es noch nicht
> > probiert, aber die Aussage, dass es bei
> 400mm 'nicht sehr scharf' sein soll, ist
> > schlichtweg Blödsinn.
> Das höre ich
> gerne, hast Du mal ein Bild bei 400 offene Blende?

Müsste ich mal zuhause schauen.

usul
23.04.2003, 11:36
> Also es ist etwas weich in der Abbildung, aber nichts desto trotz erreicht
> es eine hervorragende Bildqualität. Wozu einen Konverter? An der Digi bist Du doch
> schon bei 640mm. Und das mit der reinen Optik, ohne Verschlechterung. Und ein Zoom
> ist in der Tierfotografie einfach klasse.

Naja, zuviel Brennweite kann man nie haben ;-) Ich kann dir sagen, dass mir die 400mm oft noch zu knapp sind. Gerade für Vögel ist Brennweite einfach durch nichts zu ersetzen.

M. Blum
23.04.2003, 11:43
Konverter am 100-400 LIS mit 1.6 cropfaktor halte ich ohne Sativ für absolut sinnlos. Zwar kann dir der IS dabei helfen, die Verwackelungen zu vermindern. Aber 400x1.4x1.6 sind 896mm Brennweite und da kannst du ohne Stativ den Ausschnitt gar nicht mehr ruhig halten. Was dabei rauskommt sind reine Zufallsprodukte.

Auch ohne Konverter ist es mit 640mm schon schwierig.

Ansonsten ist das 100-400 LIS ein sehr brauchbares Objektiv.

Gruß
Matthias

usul
23.04.2003, 11:46
> Konverter am 100-400 LIS mit 1.6 cropfaktor halte ich ohne Sativ für absolut sinnlos.
> Zwar kann dir der IS dabei helfen, die Verwackelungen zu vermindern. Aber 400x1.4x1.6
> sind 896mm Brennweite und da kannst du ohne Stativ den Ausschnitt gar nicht mehr
> ruhig halten. Was dabei rauskommt sind reine Zufallsprodukte.

Stimmt! Da der AF dann eh nicht mehr geht, macht ein Stativ dann eh Sinn. Ist dann sicher keine Kombination für 'Actionaufnahmen' mehr.

> Auch ohne Konverter
> ist es mit 640mm schon schwierig.

Der IS hilft, aber ausgeschlossen sind verwackelte Fotos da natürlich auch nicht.

joergstraller
23.04.2003, 11:51
Ich hatte das 75-300 IS, jetzt das 70-200 L IS mit 2x TC von Canon. Wenn Du schon mit dem 75-300 zufrieden warst, ist die obige Kombination ein echter Quantensprung und noch handlich und leicht. Ich würde mir das 100-400 L nicht kaufen. Ich hatte es neulich bei einem Canon workshop mal. Es ist ein Schiebezoom. Allein das nervt (mich persönlich). Aber was dazukommt: Durch das Schieben wirkt es wie eine Luftpumpe (wirklich). Dieses Objektiv pumpt beim Zoomen eine ganze Menge Luft durch die Kamera. Und jeder im Workshop, der das Objektiv mal an seine kamera angesetzt hat, hatte danach einen verdreckten Sensor. Die Canon-Leute haben das auch bestätigt. Das Schiebezoom ändert sein Volumen extrem (im vergleich zu den Drehzooms) und die Luft muss irgendwo rein und auch wieder raus, was bei jedem Zoomen Staub ansaugt und irgendwo hinbläßt. M. E. ist bei dem Schiebezoom ein Staubproblem vorprogrammiert.
grüsse jörg

stone13
23.04.2003, 11:52
Na wenn es ohne Stativ eh nicht geht würde mir ein Sigma 135-400 auch reichen was in den Tests bei der Abbildungsleistung noch besser lag wie das Canon 100-400IS.
Dann würde das Geld bei einem Gebrauchten auch noch gleich für den konverter reichen.
Diese Woche bekomme ich das Objektiv wohl von Sigma zurück (Chipaustausch für 10D), so das ich dann mal ein paar Testfotos machen kann.

Gruss Stone

usul
23.04.2003, 11:56
> Ich hatte das 75-300 IS, jetzt das 70-200 L IS mit 2x TC von Canon. Wenn Du schon
> mit dem 75-300 zufrieden warst, ist die obige Kombination ein echter Quantensprung
> und noch handlich und leicht. Ich würde mir das 100-400 L nicht kaufen. Ich hatte
> es neulich bei einem Canon workshop mal. Es ist ein Schiebezoom. Allein das nervt
> (mich persönlich).

Die Kombination 70-200 mit Konverter ist deutlich teurer und bei über 200mm auch
schlechter als das 100-400. Wer also die 400mm oft braucht, für den ist ein 70-200
mit Konverter keine Alternative.

Zum Schiebezoom: Es ist gewöhnungsbedürftig aber nach der Gewöhnungsphase
super, da mit mit einer Hand Zoomen und Fokussieren kann (AF ist für fliegende Vögel reines
Glücksspiel).

Zum Staub: Mag sein, dass das Staubproblem mit dem Ding grösser wird, aber was solls. Ab und an Reinigen muss man die Kamera sowieso.

jar
23.04.2003, 11:56
öfter gesagt, ist kaum noch ruhig zu halten diese brennweite ohne stativ.
mit stativ nimmt man sich die bewegungsfreiheit,

bei mir ist bei 200 mm schluß aus der hand, in seltenen fällen greife ich zum *2 konverter.

deswegen sehe ich ein -400er und erst recht mit konverter als nicht sehr sinnvoll an( ohne stativ und beweglich bleiben ).

wer natürlich nur scheues wild in massen fotografiert, der muss halt schleppen, da kommt aber dann auch noch das tarnzelt dazu ;-)

gruss
jar

usul
23.04.2003, 12:00
> Na wenn es ohne Stativ eh nicht geht würde mir ein Sigma 135-400 auch reichen was
> in den Tests bei der Abbildungsleistung noch besser lag wie das Canon 100-400IS.

Ohne Konverter kommt man noch gut ohne Stativ aus, man sollte halt nur nicht darauf vertrauen, dass der IS wirklich alles abfängt. Belichtungszeiten von 1/60s und länger wie
sie manchmal berichtet werden halte ich für nicht realisierbar. Aber mit 1,6-fach Konverter ist man schon bei ca. 1000mm und Blende 8, das ist trotz IS kaum zu machen.

Thomas Bergbold
23.04.2003, 12:00
Mir sind 400x1,6 machmal noch zu wenig - gerade bei Graureihern.
Da ich das Objektiv gebraucht kaufen möchte, ist mein Limit bei ca. 1400,-, damit fallen Deine Alternativen raus.
Wichtig ist für mich der IS, da ich nicht immer ein Staiv benutze.

Vielen Dank
Thomas

Thomas Bergbold
23.04.2003, 12:01
Mit Konverter würde ich auch zum Stativ greifen.

Danke Thomas

stone13
23.04.2003, 12:02

usul
23.04.2003, 12:03
> Mir sind 400x1,6 machmal noch zu wenig - gerade bei Graureihern.

Geht mir auch so ;-) Ich warte auf meinen Konverter und werde dann wohl
aber in Zukunft doch nur noch mit Stativ losziehen.

> Da ich das Objektiv
> gebraucht kaufen möchte, ist mein Limit bei ca. 1400,-, damit fallen Deine Alternativen
> raus.
> Wichtig ist für mich der IS, da ich nicht immer ein Staiv benutze.

Ein Einbein bringt schon eine Menge, das solltest du immer dabeihaben.

Thomas Bergbold
23.04.2003, 12:04
Also ich habe hervoragende Erfahrungen bei meinem 75-300IS mit dem IS gemacht. 1/30 bei 300mm waren kein Problem. Da der IS im 100-400 besser ist, sollte das auch kein Problem sein.

Gruß Thomas

Thomas Bergbold
23.04.2003, 12:07
Einbein habe ich auch, nur macht es nur sinn, bei einem Objektiv mit Stativschelle.

Thomas

M. Blum
23.04.2003, 12:09
Das 100-400 hat eine Stativschelle.

Thomas Bergbold
23.04.2003, 12:10
Schluck - jetzt bin ich geschockt.
Staub wird in die Kamera gepumpt!!!
Bisher hatte ich noch kein Staubproblem mit meiner D30 und meine 10D habe ich noch nicht.
Jetzt bringst Du mich zum grübeln.

Gruß Thomas

Thomas Bergbold
23.04.2003, 12:11
weis ich - danke

M. Blum
23.04.2003, 12:14
Staub pumpt das Objektiv nur dann in die Kamera, wenn der Staub vorher im Objektiv war. Ich hatte weder mit dem 100-400 noch mit dem 35-350 (auch Schiebezoom) bisher irgendwelche Staubprobleme.

usul
23.04.2003, 12:15
> Also ich habe hervoragende Erfahrungen bei meinem 75-300IS mit dem IS gemacht. 1/30
> bei 300mm waren kein Problem. Da der IS im 100-400 besser ist, sollte das auch kein
> Problem sein.

Also irgendwie gibt es hier 'wandelnde Stative'. Ich schaffe das NICHT.

Anju
23.04.2003, 12:15
> Schluck - jetzt bin ich geschockt.
> Staub wird in die Kamera gepumpt!!!
> Bisher
> hatte ich noch kein Staubproblem mit meiner D30 und meine 10D habe ich noch nicht.
>
> Jetzt bringst Du mich zum grübeln.

Gruebel nicht - ob Schiebe- oder Drehzoom ist vollkommen egal - Luft wird in allen Zooms massiv bewegt und gepumpt. Schau dir an wie weit ein 75-300 IS aussfaehrt. ;-)
Ich werde mir wohl auch das 100-400 holen - IS moechte ich doch schon haben und das Objektiv ist auch noch recht handlich - will aber erst das neue Sigma abwarten (Im Mai soll es ja kommen), wie sich das macht.

Andreas

usul
23.04.2003, 12:17
> Schluck - jetzt bin ich geschockt.
> Staub wird in die Kamera gepumpt!!!
> Bisher
> hatte ich noch kein Staubproblem mit meiner D30 und meine 10D habe ich noch nicht.

Wenn du bisher nie Staub in der Kamera hattest, wirst du vermutlich auch später kein Problem bekommen. Bei mir ist das Ding eher im 'rauhen Einsatz' und da ist das nicht ganz zu vermeiden.

stone13
23.04.2003, 12:20
Bei meiner Pro90is hatte ich mit den Zeiten allerdings auch kein Problem.

Gruss Stone

Gerd Weckenmann
23.04.2003, 12:25
Dieses Objektiv pumpt beim Zoomen eine ganze Menge Luft durch die Kamera.
> Und jeder im Workshop, der das Objektiv mal an seine kamera angesetzt hat, hatte
> danach einen verdreckten Sensor. Die Canon-Leute haben das auch bestätigt.

Oder vielleicht pumpt es den Dreck ja gerade aus dem Gehäuse :) .... Also im Ernst ist das nicht wirklich ein Problem denk ich weil man die Kamera eh reinigen sollte, wie usul schon schrieb.

trphoto
23.04.2003, 13:05
<a href='http://www.harrysinfocus.de/HarrysInFocus_-_The_Photo-Book/Canon_EF_4_5-5_6_100-400_L_USM/canon_ef_4_5-5_6_100-400_l_usm.html' target='_blank'>100-400/f4.5-5.6 is</a>

<a href='http://www.harrysinfocus.de/HarrysInFocus_-_The_Photo-Book/Canon_EF_4_5-5_6_100-400_L_USM/Canon_EF_4_0_300_L_IS_USM/canon_ef_4_0_300_l_is_usm.html' target='_blank'>300/f4 is</a>

Klinke
23.04.2003, 13:13
<a href='http://web6.bor-is.com/details.php?id=44499' target='_blank'>Der Test</a>

usul
23.04.2003, 13:22
Nur ein paar Punkte kommentiert.

- viel zu geringe Lichtstärke
Ist bei 400mm nunmal nicht so einfach. Was gibt es denn besseres für einen sinnvollen Preis?

- wenig brillant ab 250 mm aufwärts
Finde ich persönlich nicht.

- starke Vignettierung bei offener Blende
Kenne das Ding nicht am Vollformat, an der D60 gibt es KEINE Vignettierung

- nicht rastende Stativschelle
Nicht optimal, aber kein riesiges Problem

- zu kleine, leichtgängige Schalter
Vielleicht für Fleischerhände, ich hab damit kein Problem

- Schiebezoom
Ist nach Einarbeitung für mich eher Pro als Contra

- hoher Stromverbrauch
Stimmt, aber in Zeiten des Akkus belanglos.

- viel zu hoher Preis
Keine Alternativen zu günstigerem Preis.

- aufsteckbare Kunststoff Geli
Den 'Nachteil' kann ich nicht erkennen.

- Befestigung Geli - leiert aus
Ist mir noch nicht passiert.

- kein Schutzglas vor Frontlinse
Ist für mich kein Problem

- keine Filterschublade
Wozu auch - hat ein 77mm Filtergewinde. Ausserdem
benutzt man eh fast nie Filter an solchen extremen
Telebrennweiten.

- mit 1630g echtem Gewicht, ziemlich schwer
Was gibt es leichteres?

- schlechte Mechanik, nicht gegen Staub und Feuchtigkeit geschützt
Staubschutz ist sicher nicht optimal, aber ansonsten mechanisch sehr gut.

usul
23.04.2003, 13:23

trphoto
23.04.2003, 13:27
<a href='http://www.drtseeger.de/About_Me/Links/Equipment/TEST_CANON_100-400_L_IS_USM/test_canon_100-400_l_is_usm.html' target='_blank'>100-400</a>

<a href='http://www.photographyreview.com/pscLenses/35mm,Zoom/Canon,EF,100-400mm,f-4.5-5.6L,IS,USM/PRD_83410_3128crx.aspx' target='_blank'>nochmal 100-400</a>

<a href='http://www.poelking.de/wbuch/eos1-v/index_d.htm' target='_blank'>und dann nochmal poelking mit einer objektivübersicht zu tierfotografie...</a>

...möchte nur anmerken, das ich das 100-400 nicht habe und damit selber keine erfahrungen habe. die links stellen nicht meine meinung da!

usul
23.04.2003, 13:34
Den Bericht von T. Seeger kenne ich, der Typ ist wirklich nicht glücklich damit. Wie er den USM kaputtbekommen hat, weiss ich nicht, aber es ist der einzige Bericht, der von diesem speziellen Problem berichtet. Ich vermute also, dass der Typ damit einfach Pech hatte (wenn das Objektiv jedoch keine äusserlichen Schäden hatte, hätte das eigentlich als Garantiereparatur durchgehen müssen).

Zu Fritz Pölking: Die Alternative ist für ihn das 400/4.0 DO. Aber welcher Amateur kann
schon eine 'Alternative' wählen, die 6000 Euro teurer ist.
Interessant ist der Spruch zum 400DO 'und ist auch Gott sei Dank kein Schiebezoom' -
tolle Leistung für eine Festbrennweite.

MarcusMueller
23.04.2003, 14:01
Hi,
ich habe selbst das 100-400 L IS. Es ist richtig, daß dieses Objektiv anfällig für Staub
in den vorderen Linsengruppen ist. - Schaden tut das aber auch nicht, sieht man eh nicht.

Die hintere Linsengruppe hingegen ist völlig geschlossen. Da wird weder Luft noch Staub
'durchgepumpt'. - Und damit auch nicht in die Kamera !

Gruß, Marcus

Thomas Bergbold
23.04.2003, 14:36
Ja diese Berichte kenne ich auch und im neuen Buch von Pölking empfiehlt er das 100-400 aber nur für Leute die sonst kein Tele (4/400) kaufen wollen.

Thomas

Benutzer
23.04.2003, 20:57
Ich arbeite mit diesem Objektiv seit einigen Jahren und möchte es nihct mehr missen. Auch in Verbindung mit dem org. 1.4 Konverter liefert es einwandfreie Bilder von der Schärfe und dem Kontrast. Hier sackt der Randkontrast allerdings ab, per EBB richten mit dem Wert von ca. 1.3 im PP 10.

Das wohl beste und handlichste Resie Reportageobjektiv was mir je untergekommen ist!

lg Roman<a href='http://www.photospaziergang.de' target='_blank'>Fotospaziergang</a>

Gerd Weckenmann
23.04.2003, 21:18
<i>[usul schrieb am 23.04.03 um 12:22:45]

> Nur ein paar Punkte kommentiert.
>
> - viel zu geringe Lichtstärke
> Ist bei 400mm
> nunmal nicht so einfach. Was gibt es denn besseres für einen sinnvollen Preis?
>
> - wenig brillant ab 250 mm aufwärts
> Finde ich persönlich nicht.
>

> - starke
> Vignettierung bei offener Blende
> Kenne das Ding nicht am Vollformat, an der D60
> gibt es KEINE Vignettierung
>
> - nicht rastende Stativschelle
> Nicht optimal,
> aber kein riesiges Problem
>
> - zu kleine, leichtgängige Schalter
> Vielleicht
> für Fleischerhände, ich hab damit kein Problem
>
> - Schiebezoom
> Ist nach Einarbeitung
> für mich eher Pro als Contra
>
> - hoher Stromverbrauch
> Stimmt, aber in Zeiten
> des Akkus belanglos.
>
> - viel zu hoher Preis
> Keine Alternativen zu günstigerem
> Preis.
>
> - aufsteckbare Kunststoff Geli
> Den 'Nachteil' kann ich nicht erkennen.
>
>
> - Befestigung Geli - leiert aus
> Ist mir noch nicht passiert.
>
> - kein
> Schutzglas vor Frontlinse
> Ist für mich kein Problem
>
> - keine Filterschublade
>
> Wozu auch - hat ein 77mm Filtergewinde. Ausserdem
> benutzt man eh fast nie Filter
> an solchen extremen
> Telebrennweiten.
>
> - mit 1630g echtem Gewicht, ziemlich
> schwer
> Was gibt es leichteres?
>
> - schlechte Mechanik, nicht gegen Staub und
> Feuchtigkeit geschützt
> Staubschutz ist sicher nicht optimal, aber ansonsten mechanisch
> sehr gut.</i>


Ich hab das Objektiv heute bekommen und kann ja, wenn die ersten Bilder entwickelt sind mal sagen obs vignettiert oder nicht, denke ich aber ehrlich gesagt nicht. Bei allen Punkten kann ich dir nur zustimmen. Für den Preis, der zugegebenermaßen auch nicht gerade ein Schnäppchen ist, top (das ist jedenfalls mein erster Eindruck).

usul
24.04.2003, 11:10
> Ja diese Berichte kenne ich auch und im neuen Buch von Pölking empfiehlt er das 100-400
> aber nur für Leute die sonst kein Tele (4/400) kaufen wollen.

Wenn ich mir das 4/400 leisten könnte, würde ich es wohl auch dem 100-400 vorziehen. Aber hier wird ein Golf mit einer S-Klasse verglichen.

Thomas Bergbold
24.04.2003, 11:13
Sehe ich auch so und noch verdiene ich damit kein Geld ;-)

joergstraller
24.04.2003, 13:21
Tja, die hintere Linsengruppe steht fest. Das hab ich natürlich nicht bedacht. Danke für den Hinweis. Trotzdem bleibt das Teil für mich ne Luftpumpe (nichts für ungut). Du sagst ja selbst es ist anfällig für Staub. Wo kommt der denn her? Klar sieht man den Staub nicht auf den Bildern. Aber da hier ja viele soooo viele Schärfefetischisten sind: Staub im Objektiv hat garantiert einen Einfluss, sowohl auf die Abbildungsleistung, als auch auf die Mechanik. Warum dichtet Canon denn die L-Objektive aufwendig ab? Nur bei der Längenänderung die das 100-400 L macht darf man gar nicht so gut abdichten, sonst kriegt man das Teil nicht mehr ausgezogen. Bei einem Drehzoom (wie 70-200L) bewegen sich nur Teile im Gehäuse. Das kann man komplett dichtmachen, denn die Luft wird nur im Gehäuse bewegt.
Also völliger Unsinn ist meine Aussage dann wohl doch nicht.

Natürlich sollte sich niemand von meinen Aussagen davon abhalten lassen sich dieses sicher sehr gute Objektiv zu kaufen. Aber es geht doch hier im Forum auch darum möglichst viele verschiedene Aussagen und Meinungen zu sammeln um sich dann selbst seine eigene Meinung bilden zu können. Und wie in meinem Beitrag erwähnt: Canon-Leute haben bestätigt, dass dieses 100-400 eine ziemliche Staubschleuder ist.

grüsse jörg

grüsse jörg
<i>[MarcusMueller schrieb am 23.04.03 um 13:01:29]

> Hi,
> ich habe selbst das 100-400 L IS. Es ist richtig, daß dieses Objektiv anfällig
> für Staub
> in den vorderen Linsengruppen ist. - Schaden tut das aber auch nicht,
> sieht man eh nicht.
>
> Die hintere Linsengruppe hingegen ist völlig geschlossen.
> Da wird weder Luft noch Staub
> 'durchgepumpt'. - Und damit auch nicht in die Kamera
> !
>
> Gruß, Marcus</i>

Ralf Canis
24.04.2003, 21:46
jo, hier:
<a href='http://www.pbase.com/raca/football' target='_blank'>more light pls</a>

Thomas Bergbold
25.04.2003, 20:46
Vielen Dank,
sa garnicht so schlecht aus - wobei ich schon etwas abgelenkt wurde;-)

Gruß Thomas

Thomas Bergbold
27.04.2003, 19:39
Ich habe es gestern getestet (100-400) auf einem Workshop vom Harry P. Wirtz gegen das 4/300 + 1,4 Kenko und 2,8/400.
Also um es kurz zu machen ich war sehr zufrieden und werde es kaufen.

Thomas