PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Weitwinkel



Marie
02.06.2005, 17:22
Hallo,

...bin neu hier bei Euch im Forum.Habe bisher mit der Olympus 750 UZ fotografiert und mir jetzt die eos 350 d gekauft mit dem Standardobjektiv.Welches Weitwinkelobjektiv in der Preislage bis 600,-€ würdet Ihr empfehlen.Um wirklich ausreichend über die Kamera und deren Möglichkeiten informiert zu werden suche ich ein Buch zum Thema 350 d.Habt Ihr Tipps?

Danke Euch schon einmal vorab

Marie

FriedV
02.06.2005, 17:39
Herzlich willkommen im Forum.
Das WW-Zoom von Sigma, 12-24mm ist aus meiner Sicht gut geeignet, der Marktpreis liegt zwischen 600 - 700 €. Es gibt aber recht grosse Serienstreuungen, so dass ich es lieber bei einem Fotohändler vor Ort erst testen und dann genau das getestete Exemplar kaufen würde.

sjankus
02.06.2005, 17:48
Also das EF-S 10-22 kostet ab ca. 750,-- Euro. Berücksichtigt man die 100,-- Euro CashBack, dann bekommst Du es für knapp 650,--.

Viele Grüße

Sven

PS.: Diese Linse steht auch noch auf meiner Wunschliste...

Ste
02.06.2005, 17:52
Würde auch das EF-S 10-22 empfehlen. Liefert bei 10mm eine richtig steile Perspektive. Bin wirklich zufrieden damit.

Grüsse Roland

ziagl
02.06.2005, 17:58
Das 17-40 4.0 L ist auch ein sehr gutes Objektiv und liefert hervorragende Ergebnisse.

karatekid
02.06.2005, 18:19
Also das EF-S 10-22 kostet ab ca. 750,-- Euro. Berücksichtigt man die 100,-- Euro CashBack, dann bekommst Du es für knapp 650,--.

Viele Grüße

Sven

PS.: Diese Linse steht auch noch auf meiner Wunschliste...

Hi,

das ist zu teuer. Ich habe mir das EF-S 10-22 bei cityfotoulm für 666,- (inkl. Versand) gekauft. Das macht dann 566,- inkl. CashBack.

Es gibt aber auch andere ähnliche Angebote für das EF-S 10-22.

Gruß KK

Hans Eberger
02.06.2005, 18:30
ooooder auf das Sigma 10-20/4.0-5.6 warten ~ 440 €

Kommt in ein paar Tagen. Kauf man nun ein anderes, schaut man dann blöd.

http://www.geizhals.at/img/pix/148227.jpg

Hans Eberger
02.06.2005, 18:36
suche ich ein Buch zum Thema 350 d. Habt Ihr Tipps?

Na klar!

http://images-eu.amazon.com/images/P/3815826098.03.LZZZZZZZ.jpg http://images-eu.amazon.com/images/P/3889551629.01.LZZZZZZZ.jpg http://images-eu.amazon.com/images/P/3925334742.03.LZZZZZZZ.jpg

zu haben bei amazon.de

kurt h.
02.06.2005, 18:36
Ich hohle mir das Tokina AT-X 12-24mm 4.0 gibt es auch für knapp 440.- Eur.

bye
Kurt

Hans Eberger
02.06.2005, 18:40
immerhin hat es ne grosse Blende ... auch ned schlecht

Ich warte noch das Sigma ab ... und schau mal Vergleichsfoto an ... wer macht sie :-) ?

Zum 18-125 passt es besser :-))))

karatekid
02.06.2005, 18:52
Na klar!

http://images-eu.amazon.com/images/P/3815826098.03.LZZZZZZZ.jpg

zu haben bei amazon.de

amazon.de sagt :

Dieser Artikel ist noch nicht erschienen. Reservieren Sie sich Ihr Exemplar jetzt und Sie erhalten es pünktlich zum Erscheinungstermin. :( Ich warte auch auf das Buch. Buch.de kann ebenfalls nicht liefern.

10mabo
02.06.2005, 19:09
was das buch angeht...warum nicht eine gute fotoschule...
zb. Meine große Fotoschule von John Hedgecoe

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3884723871/ref=pd_sim_dp_2/028-6592029-6013315

oder das standartwerk von feininger...

http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3453179757/qid=1117728407/sr=2-1/ref=sr_2_11_1/028-6592029-6013315

warum muss es unbedingt ein buch zum kameramodell sein...damit verdienen doch die verlage bei jedem neuen kameramodell nur wieder mit...und das kameraspeziefische steht doch alles in der bedienungsanleitung!

JotPeWe
02.06.2005, 19:29
Na klar!

http://images-eu.amazon.com/images/P/3815826098.03.LZZZZZZZ.jpg

zu haben bei amazon.de

Ich hoffe, die Qualität dieses Wekes ist nicht die gleiche, wie die der Computer-Bücher des gleichen Verlages...;)

ehemaliger Benutzer
02.06.2005, 19:57
ich schließe mich dem Thread einfach mal an. Ich suche auch ein weitwinkel, hautpsächlich für den Reportageeinsatz. Ich tendiere zwischen dem 17-40 4.0 und dem 17-85 IS .. Das 17-40 liefert bestimmt etwas bessere Bildqualität, jedoch hat das 17-85er IS und mehr Brennweite, dadurch wär ich Flexibler. Ich gehe momentan in Richtung 17-85, was ratet ihr mir (das 24-70 2.8 ist zu teuer).

ziagl
02.06.2005, 20:08
Ich würde zum 17-40 raten, ist einfach besser von der Bildqualität her :)

Keks
02.06.2005, 20:51
ooooder auf das Sigma 10-20/4.0-5.6 warten ~ 440 €

Kommt in ein paar Tagen. Kauf man nun ein anderes, schaut man dann blöd.



Hast du es schon bestellt ? Wenn nicht, wirst du es wahrscheinlich vorerst nicht zu diesem Preis bekommen, da nach den anfänglichen Preisankündigungen Sigma scheinbar den Preis nach oben korrigiert hat. Zumindest haben die Großhändler wie DGH und Koch den Nettopreis plötzlich um ca. 80 Euro angehoben.
Siehe auch http://gt.preissuchmaschine.de/gt_frontend/main.asp?preischart=359392

Hans Eberger
02.06.2005, 21:15
Betrifft Bücher: lustigerweise waren die Bücher schneller "am Markt" als die 350D ... aber schliesslich war sie doch (logo!) früher zu haben.

Für MICH gilt bei allen drei Bücher: keines davon kauf ich. Meist sind das ausgebaute Manuals und Werbeschriften, much blahblah about nothing. Bis Bücher gedruckt sind, sind sie veraltet.

Fotografieren lernt man nicht aus Büchern, sondern aus der Praxis. Und Fehlermachen gehört dazu, egal wie teuer das Objekt der Begierde ist. Wer sich auf Bücher stürzt hat einfach zu wenig Fantasie (oder technische Begabung). Meist bringt er es trotz Bücher nicht weit, wenn es sonstwo fehlt.

Selbst das Auswendiglernen der Encyclopaedia Britannica mancht aus einem Dööfling keinen Nobelpreisträger.

Thomas Beyer
02.06.2005, 22:33
Hallo,

...bin neu hier bei Euch im Forum.Habe bisher mit der Olympus 750 UZ fotografiert und mir jetzt die eos 350 d gekauft mit dem Standardobjektiv.Welches Weitwinkelobjektiv in der Preislage bis 600,-€ würdet Ihr empfehlen.Um wirklich ausreichend über die Kamera und deren Möglichkeiten informiert zu werden suche ich ein Buch zum Thema 350 d.Habt Ihr Tipps?

Danke Euch schon einmal vorab

MarieUm dir wirklich einen Rat für ein WW-Objektiv geben zu können, wäre eine Info wünschenswert, welche KB-äquivalente Brennweite du denn nach unten möchtest. Haben dir die 38 mm Anfangsbrennweite der Olympus 750 UZ ausgereicht?

Bzgl. des Buches halte ich die Bedienungsanleitung der 350D für die einzig taugliche Lektüre. Alles was darüber hinausgeht, ist m. E. in Büchern ohne kameraspezifische Orientierung oder im Netz (z. B. in Foren wie diesem hier) preiswerter und schneller in Erfahrung zu bringen.

Gruß Thomas

Radomir Jakubowski
02.06.2005, 22:46
Wenn wir schon beim Thema WW sind, ich bin zur zeit am hin und her schwanken, brauche ein WW von 18-24mm, dass bei Blende 8,0-11 scharf und CA frei ist.
Was haltet ihr vom Tamron DI 17-35mm?

Thomas Beyer
02.06.2005, 23:00
Wenn wir schon beim Thema WW sind, ich bin zur zeit am hin und her schwanken, brauche ein WW von 18-24mm, dass bei Blende 8,0-11 scharf und CA frei ist.
Was haltet ihr vom Tamron DI 17-35mm?Mein EF 17-40/4L war es @Crop 1,6 definitiv! Das Tamron kenne ich nicht.

Hartmut Salzer
03.06.2005, 12:04
Für MICH gilt bei allen drei Bücher: keines davon kauf ich. Meist sind das ausgebaute Manuals und Werbeschriften, much blahblah about nothing. Bis Bücher gedruckt sind, sind sie veraltet.

Komisch, erst empfiehlst du die Bücher, und dann rätst du wieder davon ab... :confused:


@ Marie:

Über solche "Profi-Handbücher", die kurz nach (oder sogar vor) Erscheinen der jeweiligen Kameras erscheinen, liest man oft nix Gutes. Wie der Name schon sagt, steht da meist nicht mehr drin als im Handbuch.

Ich kann mich nur der Empfehlung von 10mabo anschliessen: "Die große Fotoschule" von John Hedgecoe. John ist ein "alter Hase" und sein Buch hat mir sehr geholfen als ich vor Jahr und Tag meine erste SLR hatte.

karatekid
06.06.2005, 12:03
Wer sich auf Bücher stürzt hat einfach zu wenig Fantasie (oder technische Begabung). Meist bringt er es trotz Bücher nicht weit....

Sorry, aber so einen Schwachsinn habe ich selten gehört. Dann fangen wir doch in der Grundschule einfach mit Fantasie an. Wozu noch Mathe- und Deutschbücher ? http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon6.gif

Ne mal im ernst. Wo sollen den die Grundlagen herkommen ? Durch probieren und austesten ? Die Fantasie kann dann zur Geltung kommen, wenn die Grundlagen sitzen.

GerdW
06.06.2005, 12:28
Ich würde zum 17-40 raten, ist einfach besser von der Bildqualität her :)

Dem kann ich uneingeschränkt zustimmen!
Allerdings muss jeder für sich entscheiden, ob ein klein wenig schlechtere Qualität nicht doch durch den längeren Bereich aufgehoben wird!

LG
Gerd

ehemaliger Benutzer
06.06.2005, 12:28
Sorry, aber so einen Schwachsinn habe ich selten gehört. Dann fangen wir doch in der Grundschule einfach mit Fantasie an. Wozu noch Mathe- und Deutschbücher ? http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon6.gif

Ne mal im ernst. Wo sollen den die Grundlagen herkommen ? Durch probieren und austesten ? Die Fantasie kann dann zur Geltung kommen, wenn die Grundlagen sitzen.

Natürlich durch Probieren und testen!!!! Learning by doing heißts bei der Fotografie, durch lesen wirst du kein guter Fotograf. Ich habe damals ein Buch geschenk bekommen (EOS Digitale Fotoschule) welches ich einmal durchgeblättert hab und nach ein bischen lesen ins Regal gestellt hab. Wenn man Angst hat zu Probieren kann man Bücher lesen, für alle anderen ist es aus meiner Sicht besser einfach zu Probieren, dadurch lernt man am meisten!

Hans Eberger
06.06.2005, 13:16
Natürlich durch Probieren und testen!!!! Learning by doing heißts bei der Fotografie, durch lesen wirst du kein guter Fotograf. Ich habe damals ein Buch geschenk bekommen (EOS Digitale Fotoschule) welches ich einmal durchgeblättert hab und nach ein bischen lesen ins Regal gestellt hab. Wenn man Angst hat zu Probieren kann man Bücher lesen, für alle anderen ist es aus meiner Sicht besser einfach zu Probieren, dadurch lernt man am meisten!

Und da gebe ich dir vollkommen recht. Man lernt auch tanzen nicht aus Büchern, auch wenn die Schritte noch so toll vorgezeichnet sind.

Gerade bei der Digitalkamera hat man keinen "Verschleiss", kann draufdrücken, dass die fetzen fliegen. Und eines bleibt immer richtig (auch wenn es manche nicht wahrhaben wollen):

man lernt am meisten aus eigenen Fehlern!

Und keiner soll glauben, nach zwei Monaten ist er Profi und wird als Playboy-Starfotograf angestellt. Gut im Fotografieren ist man, wenn man mit den eigenen Bildern zufrieden ist. Ich beneide nicht Leute, die "töllere" Bilder haben, sie bringen mit 10.000-€-Equipment Werke zustande, von denen sie 98% nicht zeigen.

Augen auf, dann klappt es. Rat kann man natürlich holen, aber nicht aus trockenen Büchern. Es gibt auch Menschen, die sehen einfacht nicht. So wie es solche Knipser gibt, die noch nach 10 Jahren ab-und-zu-Fotografie Köpfe und Füsse abschneiden oder gefallen drann finden, 70% Himmel am Bild haben.

Ich selbst fotografiere schon jahrzehntelang und es macht mir nicht, noch nie volle Perfektion erreicht zu haben. Fotografie ist kein Selbstzweck. Ich glaube, ich gebe 10x so viel Geld dafür aus als es überhaupt wert ist ..

Im Extremfall (geht nicht in jede Fotografenbirne ..): sie nerven ihre Umwelt ... :-|

Hartmut Salzer
06.06.2005, 13:17
Learning by doing heißts bei der Fotografie, durch lesen wirst du kein guter Fotograf.
Das kann man so unterschreiben.



... für alle anderen ist es aus meiner Sicht besser einfach zu Probieren, dadurch lernt man am meisten!

Da bin ich nicht ganz deiner Meinung:
Wenn man ein blutiger Anfänger ist und noch keine Ahnung von der Physik und den Grundlagen der Fotografie hat, lernt man aus Büchern schneller.
Wenn man weiss, WIE die ganze Sache mit dem Licht, der Blende und der Belichtungszeit etc. zusammenhängt, dann kann man durch Übung, Übung und nochmals Übung das Fotografieren lernen.

karatekid
06.06.2005, 14:16
Wenn man Angst hat zu Probieren kann man Bücher lesen, für alle anderen ist es aus meiner Sicht besser einfach zu Probieren, dadurch lernt man am meisten!

Das hat nichts mit Angst zu tun. Man braucht Grundlagenwissen. Sonst erreicht man sehr schnell seine Grenzen. Auf dieser Erkenntnis baut übrigens weltweit jede Bildung auf. Natürlich, und da gebe ich dir dann recht, muss dann eine kreative Phase folgen in der man das angelesene Wissen umsetzt. Nur die Bücher lesen reicht logischerweise auch nicht. Aber das hat ja niemand behauptet.

Daniel Frisch
06.06.2005, 16:21
zum WW: Das 17-85 IS ist eine tolle Linse, da man sie vielseitig einsetzen kann. Ich nutze sie selbst und bin mit der Flexibilität zufrieden. Sehr störend finde ich die Tatsache, dass sich unter der Frontlinse schon einiges an Staub angesammelt hat. Dies habe ich auch schon bei mehreren 17-85 IS von einigen Kollegen gesehen. Für eine Linse mit dem Listenpreis von etwas über 700.- EUR finde ich es ein Armutszeugnis für Canon. Das 17-40L ist hier sicher deutlich besser.

Marie
10.06.2005, 19:51
Hallo,

...erst einmal vielen Dank für Euren zahlreichen Tipps.Als "Frischling"im Bezug auf digitale Fotografie mit der Spiegelreflex wäre es schön,mir einmal die Unterschiede folgender Objektive aufzuzeigen:canon 10-22,17-40 und 17-85.
Es grüßt Euch eine noch ratlose Marie
P.S.Gibt es vielleicht Bildbeispiele dieser 3 Objektive im direkten Vergleich?
Meine Bilder mit der 750 UZ sind im Vergleich zur 350 d schärfer.Was könnte ich falsch machen?Habe das Standard Kit Objektiv.

Hans Eberger
10.06.2005, 20:07
10-22 (http://www.dpchallenge.com/lens.php?LENS_ID=6)

17-40 (http://www.dpchallenge.com/lens.php?LENS_ID=4)

17-85 (http://www.dpchallenge.com/lens.php?LENS_ID=1)

Systembedingt werden Fotos mit der 750UZ immer schärfer sein als mit der 350D - daran muss man sich gewöhnen :-|