PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nochmal Makro Frage



Merlin123
12.06.2005, 14:22
Hallo Zusammen,

nachdem ich vergangene Nacht 5 Stunden lang dieses und andere Foren
durchgestöbert habe bin ich keinen Deut schlauer.
Ich möchte mir ein Makroobjektiv für meine 20D kaufen.
Beim Lesen merkte ich, dass jeder auf sein Objektiv schwört, egal ob Canon,
Sigma oder Tamron.

Ich möchte mir natürlich gleich etwas richtiges kaufen und es kommt auf 300,- EUR Unterschied nicht unbedingt an.

Ich habe es auch so verstanden, dass ein schneller AF nicht zwingend not-
wendig ist, da man wohl mit der entsprechenden Übung manuell scharfstellt.
Ausserdem ist wohl ein 180er insofern besser, da man weiter vom Objekt
sein kann.

Vielleicht habt ihr ja doch noch einen Tipp für mich, da ich natürlich nicht
ca. 800,- EUR ausgeben möchte um mich dann zu ärgern, dass Verkehrte
gekauft zu haben.

Im Moment schwebt mir z.B. das Canon MP-E 65 1:2,8 Makro vor.Auch beim Sigma 180 habe ich tolle Bilder gesehen.

Grüsse
Thomas

Bodo Kaulvers
12.06.2005, 14:33
wie du schon schreibst wird jeder auf sein makro schwören, schau dir mal das 150er sigma an, es ist sehr kompakt, lichtstark, abbildungsstark, sehr solide gebaut und hat einen ultraschallmotor der jederzeit einen eingriff erlaubt.
ich bin sehr zufreiden damit.

Andreas Kammann
12.06.2005, 14:39
Hallo Zusammen,

nachdem ich vergangene Nacht 5 Stunden lang dieses und andere Foren
durchgestöbert habe bin ich keinen Deut schlauer.
Ich möchte mir ein Makroobjektiv für meine 20D kaufen.
Beim Lesen merkte ich, dass jeder auf sein Objektiv schwört, egal ob Canon,
Sigma oder Tamron.

Was daran liegen dürfte, dass alle diese Objektive gute Abbildungsleistung bieten.



[..]
Ich habe es auch so verstanden, dass ein schneller AF nicht zwingend not-
wendig ist, da man wohl mit der entsprechenden Übung manuell scharfstellt.

Für Makro brauchst Du keinen schnellen AF, wenn Du die Optik auch als Tele verwenden willst, kann das anders aussehen.



Im Moment schwebt mir z.B. das Canon MP-E 65 1:2,8 Makro vor.
Du weisst, wovon Du da redest? Dies ist kein Makro, sondern ein Lupenobjektiv. Es ist ausschließlich für Maßstäbe von 1:1 bis 5:1, und bietet keine Unendlich-Einstellung. Ohne Stativ, Einstellschlitten und zusätzliche Beleuchtungseinrichtungen ist es kaum einsetzbar. Die Frontlinse ist dabei wenige cm vom Objekt entfernt.

Wenn Du noch keine Erfahrungen im Makrobereich hast, wirst Du meiner Meinung nach mit dem Teil nicht glücklich.
Ich würde mir lieber ein 100er oder 180er von den üblichen Verdächtigen kaufen. Wenn Du zusätzlich Verwendung für ein Tele von 100mm haben solltest, ist das EF Makro 2,8/100 USM das Objektiv der Wahl.

Gruß

Andreas

Hans Eberger
12.06.2005, 15:06
Andreas hat recht: Hände weg (als Anfänger) von Lupenobjektiven!


Teuer und selbst mit geringen Mathematikkenntnissen sollte 1:1 bis 5:1 genug sagen. Ohne Stativ und Zubehör nix zu machen. Und wer will schon immer Fliegenköpfe fotografieren :-) !

Aus den zahlreichen Makroaufnahmen schliesse ich, dass ALLE Makroobjektive gut sind, ich selbst habe das Sigma 105, ein Mittelding - 50mm sind für Fluchtdistanz zu wenig, 180mm zu schwer und zu teuer.

90/100/105 mm sind ideal, können zudem universell eingesetzt werden. Bei Bedarf hau ich meinen 1.7x Soligor TC (79 €) drann, dann mutiert das Sigma 105 zum 180mm Macro

Trampina
12.06.2005, 15:20
hast du dir schon die anderen aktuellen canon-makros angeschaut? http://www.canon.de/for_home/product_finder/cameras/ef_lenses/macro_lenses/index.asp

Merlin123
13.06.2005, 14:19
Danke dür eure Tipps.

Mit dem Lupenobjektiv hätte ich wahrscheinlich einen Fehler gemacht !

Also danke nochmal.

Grüsse

Thomas

kallibaba
13.06.2005, 14:38
Hi ..

nochwas wenn Du brauchbare Objektive hast kannst Du auch mal eine Vorsatzlinse (z.b. Canon 500D) ausprobieren mit guten Optiken kann man damit klasse Bilder machen ...geht nicht bis 1-1 aber für Blumen und anders was nicht ganz so klein ist geht das prima...

ich habe ein 100er Macro und seit neustem sone Vorsatzlinse (gebraucht gekauft) und bin wirklich zufrieden.....

macwintux
13.06.2005, 15:36
Makroobjektive sind eine Kategorie Objektive, wo von den grossen Herstellern (damit meine ich inkl. die grossen Drittherstellern) nur wirklich gute Modelle angeboten werden. Von daher kannst Du von der Qualität her wenig falsch machen. Die qualitativen Unterschiede halten sich durchaus in Grenzen.

Bleibt als Hauptauswahlkriterium der Einsatzzweck. Die beiden von Dir genannten Objektive sind für völlig unterschiedliche Zwecke vorgesehen. Wir bereits erwähnt wirst Du mit dem für sehr spezielle Einsatzwecke entwickelten Lupenobjektiv kaum glücklich werden. Dies lässt sich bereits ohne genaue Kenntnisse Deiner (fotografischen) Vorlieben mit einiger Wahrscheinlichkeit sagen. <O:p></O:p>

Ansonsten musst Du schon noch etwas mehr zum geplanten Einsatzzweck sagen. So spielt die Distanz Frontlinse zu Objekt bei Produktfotos kaum eine Rolle (womit auch Objektive mit kleiner Brennweite in Frage kommen), während der Insektenjäger mit 50 mm oder 60 mm in der Regel weniger glücklich wird. Auf der anderen Seite wird man bei 180 mm um den Gebrauch des Stativs oft nicht herumkommen, während gerade auch hier im Forum einige Fotografen sehr schöne Freihandaufnahmen mit den Objektiven mittlerer Brennweite gezeigt haben<O:p</O:p

Merlin123
13.06.2005, 19:46
Hallo nochmal,

ich habe mich heute entschieden. Ich werde das Canon 100/2.8 Makro USM nehmen. Man muss ja auch noch den Faktor des Chips 1,6 fach berücksichtigen.

Zudem bietet Sigma gerade eine Leihaktion an, wo ich mir das 180er mal
für eine Woche leihen werde.

In 3 Wochen gibt es hier in Frankfurt einen Makrofotokurs wo ich hoffentlich
noch etwas Wissen dazubekomme.

Grüsse
Thomas