PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sigma 18-200mm F3,5-6,3 DC (499,-Euro UVP)



Markus K
01.07.2005, 22:09
Kann jemand schon etwas über das oben genannte Objektiv sagen?
Vom Brennweitenbereich her scheint es evt. für ein immerdrauf Objektiv
interessant zu sein.
Bin auf eure Erfahrungswerte gespannt.

erlando
01.07.2005, 23:24
Hallo,


ich habe es ausprobiert, ebenso ein Freund von mir. Uns war die Abbildung zu schlecht in allen Brennweitenbereichen - vielleicht hatten wir beide eine schlechte Version (?)... Der Autofokus ist langsam und laut. Ich hab mir darauf das Canon 70-200 /4 L gekauft - nur ein wenig teurer aber um Welten besser und das schon bei Offenblende 4:-))))))) und der AF ist superschnell...
Also ich würde es nicht empfehlen....aber wie immer selbst ausprobieren...

Grüße
Erlando

Hans Eberger
02.07.2005, 02:39
Uns war die Abbildung zu schlecht in allen Brennweitenbereichen - vielleicht hatten wir beide eine schlechte Version (?)... Der Autofokus ist langsam und laut. Ich hab mir darauf das Canon 70-200 /4 L gekauft - nur ein wenig teurer aber um Welten besser und das schon bei Offenblende 4:-))))))) und der AF ist superschnell...


Har, har, genau 100% teurer = "nur ein wenig" (307 € zu 619 €)

Zudem 18-200 <> 70-200 naja, ist "eh fast dieselbe Brennweite" ...:-)

JL
02.07.2005, 10:14
ich hatte das Tamron 18-200 von einem anderen User auf meiner 20D und muss sagen - der AF ist langsamer als ein Ring USM aber nicht langsamer als ein Mikro USM und nicht mehr so laut wie die Sigmas/Tamrons früher immer waren ...

Die wenigen Bilder die ich damit gemacht ahbe waren absolut OK - bin aber auch kein "Krümel-in-den-Ecken-sucher" ... sondern Bilderbetrachter....

Sicher für eine Urlaubslinse ein ideales Objektiv was sicher auch durch 1 Blende abblenden wesentlich besser wird wie alle Optiken in dieser Preisklasse ! ich bin mit der Kombi 17-85 und 70-300 sehr zufrieden (entdecke jedoch oft den Wunsch in mir eiun 17-200 oder 17-300 dabei zu haben ... ohne Wechweln zu müssen ...)

Gruß Jörg

Dieter B.
02.07.2005, 19:22
Hallo,

ich habe mir das Sigma 18-200mm vor 10 Tagen als "Rucksacklinse" gekauft und bin damit sehr zufrieden (Ideal für Berg- und Fahrradtouren). Der AF sitzt die Verarbeitung ist i.o.. Das "laute AF-Geräusch" stört mich nicht. Ich habe auch einen Vergleich mit dem Tamron 18-200mm gemacht. Beide waren etwa gleich gut, ich konnte eigentlich keinen Unterschied in der Bildqualität feststellen. Mir hat das Sigma von der Haptik und vom Preis besser gefallen.

Grüsse

Dieter

Gerhard57
03.07.2005, 00:25
Ich habe es seit einer Woche (333,-Euro) und bin von der Bildqualität überrascht.
Das Objektiv ist für MTB-Touren o.ä. gedacht, da es klein und leicht ist.
Das Objektiv ist für MTB-Touren o.ä. gedacht, da es klein und leicht ist.
Das Objektiv ist für MTB-Touren o.ä. gedacht, da es klein und leicht ist.
- keine Randabschattung
- neigt zu CAs bei extremen Kontrastunterschieden, überwiegend im Randbereich
- AF laut, aber schnell und treffsicher
- Verarbeitung gut (Tubus und Einstellringe wackeln nicht)
- Metallbajonett
- original Objektivdeckel passt nicht richtig
- Geli sitzt wackelfrei
- beim AF drehender Fokusring stört mich, da ich ihn immer aus Versehen mit den Fingern abbremse
- extreme Verzeichnungen (Kissen oder Tonnen) sind mir nicht aufgefallen
Es ist ein "Schönwetterobjektiv", mit dem man bei ausreichender Beleuchtung oder mit Blitzlicht durchaus scharfe und krontrastreiche Bilder machen kann.
Obwohl einige Testbilder im 18mm-Bereich zuerst sehr gut aussahen (Gebäude und Personen in der Fußgängerzone), kam die Ernüchterung beim direkten Vergleich mit dem 17-40er Canon (Autos am Waldrand). Das Sigma hat scheinbar Probleme, Details wie z.B. Blätter und Zweige aufzulösen.
Im Bereich 100-200 ist es fast so scharf wie das 100-400er Canon, aber in der 100%-Vergrößerung sieht man den Unterschied (vor allem ist es im Vergleich zum Canon nicht CA-frei).
In allen Fällen konnten von mir befragten Personen, aus den Vergleichsbildern, die des Sigmas von den Canons unterscheiden.
Es ist vieleicht auch ein unfährer Vergleich, aber das Sigma kostet immerhin auch über 300 Euro und wenn mir jemand vor 10 Jahren gesagt hätte ich würde ein Objektiv für über 600 Euro kaufen ...
Ich werde das Objektiv mal auf ein paar MTB-Touren o.ä. mitnehmen und sehen wie es sich bewährt.
Folgende Originalbilder (unbearbeitet) stelle ich mal für ein paar Tage ins Netz:
http://www.go57.de/temp/18mm-250-9.JPG
http://www.go57.de/temp/200mm-400-9.JPG
http://www.go57.de/temp/48mm-250-11.JPG

Rainer G
03.07.2005, 03:33
Ich habe es seit einer Woche (333,-Euro) und bin von der Bildqualität überrascht.
Das Objektiv ist für MTB-Touren o.ä. gedacht, da es klein und leicht ist.
Das Objektiv ist für MTB-Touren o.ä. gedacht, da es klein und leicht ist.
Das Objektiv ist für MTB-Touren o.ä. gedacht, da es klein und leicht ist.
- keine Randabschattung
- neigt zu CAs bei extremen Kontrastunterschieden, überwiegend im Randbereich
- AF laut, aber schnell und treffsicher
- Verarbeitung gut (Tubus und Einstellringe wackeln nicht)
- Metallbajonett
- original Objektivdeckel passt nicht richtig
- Geli sitzt wackelfrei
- beim AF drehender Fokusring stört mich, da ich ihn immer aus Versehen mit den Fingern abbremse
- extreme Verzeichnungen (Kissen oder Tonnen) sind mir nicht aufgefallen
Es ist ein "Schönwetterobjektiv", mit dem man bei ausreichender Beleuchtung oder mit Blitzlicht durchaus scharfe und krontrastreiche Bilder machen kann.
Obwohl einige Testbilder im 18mm-Bereich zuerst sehr gut aussahen (Gebäude und Personen in der Fußgängerzone), kam die Ernüchterung beim direkten Vergleich mit dem 17-40er Canon (Autos am Waldrand). Das Sigma hat scheinbar Probleme, Details wie z.B. Blätter und Zweige aufzulösen.
Im Bereich 100-200 ist es fast so scharf wie das 100-400er Canon, aber in der 100%-Vergrößerung sieht man den Unterschied (vor allem ist es im Vergleich zum Canon nicht CA-frei).
In allen Fällen konnten von mir befragten Personen, aus den Vergleichsbildern, die des Sigmas von den Canons unterscheiden.
Es ist vieleicht auch ein unfährer Vergleich, aber das Sigma kostet immerhin auch über 300 Euro und wenn mir jemand vor 10 Jahren gesagt hätte ich würde ein Objektiv für über 600 Euro kaufen ...
Ich werde das Objektiv mal auf ein paar MTB-Touren o.ä. mitnehmen und sehen wie es sich bewährt.
Folgende Originalbilder (unbearbeitet) stelle ich mal für ein paar Tage ins Netz:
http://www.go57.de/temp/18mm-250-9.JPG
http://www.go57.de/temp/200mm-400-9.JPG
http://www.go57.de/temp/48mm-250-11.JPG

Danke für die Testbilder! Ich hege auch den Gedanken, mir das Tamron oder das Sigma 18-200 zu kaufen.
Für den Preis, die Kompaktheit und den Brennweitenbereich ('Immer drauf Obejektiv') ist das ein klasse Teil. Ein Kompromiß sicherlich, aber ich habe ja auch nicht das beste Auto, den besten Rechner, bla bla (nur die beste Frau ;-).
Jeder muss hier die Plus und Minuspunkte selber abwägen und seine Entscheidung treffen. Und die Abbildungsqualität ist einer von vielen Punkten, der bewertet werden muss.