PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Objektiv-Kauf Entscheidungshilfe...



Lietzi
02.07.2005, 00:11
Hallo Leute!

Ich spiele mit dem Gedanken mir ne EOS 350D zuzulegen!

Jetzt habe ich schon in vielen Tests/Foren gelesen, dass das Kit-Objektiv nicht wirklich toll sein soll und da hab ich mich ein wenig schlau gelesen, was es für Alternativen gibt.

Ich hab bisher mit ner alten analogen Pentax rumexperimentiert und würde nun gern etwas mehr machen.. Dazu würde ich mir gern ein "Allrounder" Objektiv für den Anfang holen, da ich nicht allzuviel Geld auf einmal ausgeben möchte. (unter 1000€ wird ja mit CF-Card und 2.Akku etc nicht machbar sein aber 1500€ sollten es auch nicht werden!)

Folgende Alternativen hab ich da nun gefunden und hätte gern eure Meinung dazu gehört bzw. weitere Alternativen/Empfehlungen..

1. Canon EF-S 17-85mm 1:4-5,6 IS USM
2. Canon EF 28-200mm, 1:3,5-5,6 USM
3. Tamron AF 18-200mm F/3,5-6,3 XR Di II LD Aspherical (IF) MACRO

wobei ich glaube das 3. mein Favorit ist..

Wäre echt dankbar um jeden fachlichen Rat!

Lietzi

Otwin
02.07.2005, 00:32
Hallo,

anderer Vorschlag: Ich verkaufe Dir meine neuwertige 300d (bei Interesse Kontaktaufnahme mit mir). Im Forum werden immer wieder an Objektiven angeboten:

Canon 4/17-40 L + 4/70-200 L, Gebrauchtpreise jeweils zwischen 500,-- und 550,-- €.

Richtig gute Objektive, die nicht nur APS-C geeignet sind.

Viele Grüße

Otwin

Lietzi
02.07.2005, 00:50
Hallo Otwin,

danke für das Angebot, werde vielleicht wirklich drauf zurück kommen, jedoch wollte ich vorab einfach ein Paar Erfahrungberichte hören..

Zudem bin ich normalerweise nicht so der Fan von Gebraucht-Kaufen..

Also ich freu mich weiterhin über Tipps!

Lietzi

Otwin
02.07.2005, 01:00
Hallo,

Du solltest natürlich beachten, daß das 17-85 ein EF-S ist. Ich möchte hiermit keine Wertung über EF-S oder das Objektiv selbst abgeben, da ich es auch selbst noch nicht genutzt habe. Ich persönlich lege bei meinen Objektiven immer Wert darauf, daß ich diese auch an möglichst allen Cam's nutzen kann. Solltest Du irgendwann in das 1er-Lager wechseln, dann ohne das 17-85. Ähnlich ist es beim Tamron, das ist auch nur APS-C geeignet.
Deshalb mein Hinweis auf die beiden L-Objektive, die ja noch in halbwegs vertretbarem Preisrahmen liegen, sehr gute Abbildungseigenschaften haben und nicht zu vergessen f4 durchgehend.
Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Qual der Wahl. :D

Viele Grüße

Otwin

Stephan Ramstötter
02.07.2005, 01:10
Hallo,

Du solltest natürlich beachten, daß das 17-85 ein EF-S ist. Ich möchte hiermit keine Wertung über EF-S oder das Objektiv selbst abgeben, da ich es auch selbst noch nicht genutzt habe. Ich persönlich lege bei meinen Objektiven immer Wert darauf, daß ich diese auch an möglichst allen Cam's nutzen kann. Solltest Du irgendwann in das 1er-Lager wechseln, dann ohne das 17-85. Ähnlich ist es beim Tamron, das ist auch nur APS-C geeignet.
Deshalb mein Hinweis auf die beiden L-Objektive, die ja noch in halbwegs vertretbarem Preisrahmen liegen, sehr gute Abbildungseigenschaften haben und nicht zu vergessen f4 durchgehend.
Ich wünsche Dir viel Spaß bei der Qual der Wahl. :D

Viele Grüße

Otwin

Stimmt und da sprech ich aus Erfahrung. Das 17-85is ist ein tolles Teil, vor allem vom Einsatzspektrum her. Aber wenn Dir schon immer mal die 1er mit größerem Bildausschnitt gefallen haben, kommt vielleicht auch bei Dir mal der "haben-wollen"-Reflex :D
Da sind die 4er Ls eine gute Alternative mit besserer Abbildungsleistung aber weniger Einsetzbarkeit in Low-Light.

LG Stephan

Otwin
02.07.2005, 01:18
Stimmt und da sprech ich aus Erfahrung. Das 17-85is ist ein tolles Teil, vor allem vom Einsatzspektrum her. Aber wenn Dir schon immer mal die 1er mit größerem Bildausschnitt gefallen haben, kommt vielleicht auch bei Dir mal der "haben-wollen"-Reflex :D
Da sind die 4er Ls eine gute Alternative mit besserer Abbildungsleistung aber weniger Einsetzbarkeit in Low-Light.

LG Stephan

Hallo Stephan,

das mit dem "haben-wollen-Reflex" kommt mir irgendwie bekannt vor. :D Leider weiß ich aber nicht mehr, woher. :cool:

Viele Grüße

Otwin

Lietzi
02.07.2005, 01:51
;-)

bis ich mir ne 1er und den dazugehörigen "haben-will-reflex" leisten kann werden noch so manche Jahre ins Land streichen..

Ich finds nett das ihr euch da Gedanken macht.. Aber letztendlich kommt für mich rein kostentechnisch aber auch vorerstmal vom Anspruch her nur die 350D in betracht (selbst bei der 20D müsste ich schlucken)..

Und da die dann erstmal so 2-5 Jahre halten muss ist es dann auch egal ob ich das objektiv danach mitverkaufen muss oder nicht..

Ich möchte an sich nur wissen ob die Alternativen in dem Sektor gut sind und welche angesichts der oben geschilderten Tatsachen (kein Budget) am sinnvollsten erscheint!

Ich will einfach nur sichergehen das ich mir da für zusammen ca. 1300€ keinen Schrott kaufe!

Danke!

Lietzi

Stephan Ramstötter
02.07.2005, 02:04
Mit der Canon-Kombi kaufst Du Dir da sicher keinen Schrott. Die Frage ist nur, wie das Einsatzspektrum aussehen sollte. Dahingehen, wenn es Dir auf gute Bildqualität ankommt, würde ich fast das Angebot von Otwin im Hinterkopf behalten.

Nur zur Erinnerung: Die 350D ist grob gesagt nur kleiner, leichter und hat 8Mpix anstatt 6, was Dir aber mit billigen Scherben als Linsen nur größere Dateien und mehr Speicherbedarf beschert. Anders die 4er Reihe der Canon Ls. Die nutzten die Auflösung so aus, dass Du die z.B. 6Mpix auch nicht nur in der Dateigröße sondern auch in der Bildqualität ausreizen kannst.
Die 350D wird in der nächsten Zeit bestimmt auch wieder billiger, spätestens, wenns wieder einen Nachfolger gibt. Bei der 300er ist der Preisverfall schon fast unten angelangt....

Ich möchte jetzt keinen Grund zur Veranlassung anpreisen, aber wie gesagt, wenns um Geld geht Spaß-lasse. Je mehr Du am falschen Ende sparst (hier Objektive), desto mehr Spaß lässt Du auf der Strecke, und das ist ein Erfahrungswert.

LG Stephan

Jens Hartkopf
02.07.2005, 03:54
Hallo Otwin,

danke für das Angebot, werde vielleicht wirklich drauf zurück kommen, jedoch wollte ich vorab einfach ein Paar Erfahrungberichte hören..

Zudem bin ich normalerweise nicht so der Fan von Gebraucht-Kaufen..

Also ich freu mich weiterhin über Tipps!

Lietzi

Das mit dem Fan von gebrauchtkäufen solltes Du vieleicht zumindest im Bezug auf die Linsen mal überdenken. Gebraucht ist da oft günstiger. Gute Objektive haben auch so gut wie keinen Verschleiß. Die sind auch bei weitem nicht so schnelllebig wie die Geäuse!

Gruß Jens

Lietzi
02.07.2005, 10:58
Hmm.. Ihr macht es mir echt schwer..
Dachte ich hätte mich halbwegs sinnvoll informiert und wollte eigentlich nur hören "Nimm das Tamron, ist zwar was die Bildqualität angeht nicht 100% aber das sind die anderen auch nicht - was will man für den Preis erwarten?"

Oder ein "Oh Gott.. das ist alles nicht das Geld wert! Nimm lieber erst das Kit und spare auf nen richtiges Objektiv!"

Aber mit eurem "Schrott ist es nicht.. besser wäre aber.." bin ich jetzt eigentlich unschlüssiger als vorher.. (ohne undankbar wirken zu wollen - bin froh das ich ne professionelle Meinung kriege!)

Mein Problem ist, dass ich, wenn ich fotografiere (was zur Zeit recht wenig ist, da mir das analoge prozedere einfach zu unflexibel geworden ist und meine Kompakt-Digitale kein Spaß bringt), dann bin ich eher so der spontane Typ der bei einem schönen Motiv einfach mal "überlegt" draufhält. (Also ich mache mir schon meine Gedanken bevor ich draufhalte.. es sind also etwas mehr als nur Schnappschüsse)

Das analoge nervt nun ein wenig, da ich entweder mehere Schüsse von einem Motiv machen muss oder das risiko eingehe das es doch nicht so toll geworden ist.. deswegen brauch ich digital..

Und ein Objektiv mit großer Brennweitenspanne (z.B. 17-200) wäre halt klasse, da ich zum einen nicht das Geld, zum anderen nicht die Lust habe mit 3-5 unterschiedlichen Objektiven rumzulaufen.

Vom Prinzip kommt es also auf die Bildqualität nicht so unheimlich drauf an (ich suche keine Krümel auf nem Bild - für mich zählt der Gesamteindruck), jedoch wollte ich sie dann nebenbei auch für den Nebenberuflichen Einsatz verwenden (Mediengestalter) und da braucht man dann doch mal einfach ein wenig mehr als einen 10x15 Print..

Fazit: Ich bin eher ein Just4Fun-Allround Knipser der ab und zu mal ein wenig mehr Qualität braucht.. (wobei die Qualität spätestens beim 60er Raster einer Druckmaschine wieder relativ wird - ist besser als jeder digitale Störungsfilter, jedoch schade um die Detail die mit flöten gehen)

Wäre für diesen Einsatz die Kombi EOS 350D + Tamron 17-200 befriedigend (die krieg ich nach längerem Suchen für rund 1000€ und das wäre ok)

Oder ist die Kombi EOS 350D + Canon 17-85 IS soviel besser das sich ein Aufpreis von 350€ lohnt?

Oder lass ich es sein, bleib bei meiner altern Pentax und warte 2-3 Jahre bis alles anders ist und fang dann nochmal neu an zu suchen? Denn die Brocken gebraucht zusammen zu suchen traue ich mir nicht zu, da ich da einfach nicht genug Ahnunng und kein Bock habe mich von irgendwem "übern Tisch" ziehen zu lassen.. Beim Neukauf kann ich es wenigsten nach nem kleinen Test wieder zurück geben..

Danke für Eure Hilfe und Gedult!

Lietzi

Thomas Beyer
07.07.2005, 02:00
Hallo Lietzi,

bei privaten Gebrauchtangeboten in diesem Forum kann man den Anbieter durchaus mal hinsichtlich eines Rückgaberechtes befragen. Ich habe das hier bei Verkäufen auf Anfrage immer eingeräumt und bin bei Käufen bisher auch noch nie über den Tisch gezogen worden.

Wenn du fotografisches Interesse hast, dir dein derzeitiges Equipment aber die Freude daran verdirbt, sind 2-3 Jahre des Abwartens m. E. schade um die verlorene Zeit.

Deine Ambitionen gehen über Schnappschüsse hinaus, auf ausgezeichnete Abbildungsleistung und hohe Lichtstärke kommt es dir aber nicht an. Keines der in der Vorauswahl befindlichen Objektive ist unter ungünstigen Lichtverhältnissen bei dynamischen Motiven besonders geeignet. Du willst nicht mit mehrenen Objektiven rumlaufen, am liebsten wäre dir nur ein Objektiv mit möglichst großem Brennweitenbereich. Warum willst du dir dann eine Kamera für Wechselobjektive zulegen? Wäre (trotz damit verbundener Nachteile hinsichtlich Auslöseverzögerung, Serienbildgeschwindigkeit usw.) nicht eine der Prosumercams mit KB-äquivalenten 28-200 mm (und ggf. ein kleines Stativ) die preiswertere Alternative?

Gruß Thomas

Andreas Neubert
07.07.2005, 05:35
Wenn Du Objektivwechsel unbedingt ausschliessen willst, kanns Du ohne weiteres ein 18-200 Superzoom von Tamron oder Sigma nehmen.
Das reizt die mögliche Auflösung der 350D nicht aus, aber die Abzüge müssen schon größer als 10x15 sein, damit man das auch sieht.

Wenn Du eine deutlich bessere Qualität suchst, und die Objektivwechsel möglichst selten halten willst, dann ist die 350D mit dem 17-85 ein prima Einstieg!
Dazu evt. später eins der 70(75)-300er und Du kannst mit relativ kleinem Besteck schon sehr gut fotografieren...

Noch bessere Lösungen mit den schnuckeligen 3fach Zooms oder gar Festbrennweiten sind für Leute, die häufiges Objektivwechseln nicht scheuen, um eine hohe Qualität auch für große Abzüge zu erlangen.

Nach dem was Du so schreibst, sind Deine Überlegungen (bis auf das 28-200 von Canon) schon gut. Finde nur raus, ob Du Objektivwechsel gänzlich vermeiden willst, oder ob eine deutlich höhere Qualität Dir gelegentliche Wechsel auf ein Tele-Zoom wert ist. Mit dem 5-fach Zoom 17-85 kann man schon einen Großteil der Fotografischen Situationen abdecken, und dank der hohen Auflösung sind auch leichte Auschnittvergrößerungen noch sehr akzeptabel.

Gruß, Andreas