PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hochzeitsfotos: 17-40/4.0 L oder 17-85 IS



Bernd Wedekind
04.07.2005, 12:27
Der Cousin meiner Frau hat mich gefragt, ob ich auf seiner Hochzeit im August für Ihn Fotos machen kann. Auch der Hinweis, dass ich das Ganze nur als Hobby betreibe und ein Profi mit Sicherheit besser Ergebnisse liefern würde, konnte ihn nicht von der Idee abbringen. Schließlich will ich ja auch ein bisschen was von der Feier genießen.

Bei den Überlegungen, wie ich das am besten realisieren kann, bin ich wieder bei der Frage 17-40/4.0L oder 17-85/IS angelangt.

Meine Gedanken:

Ich werde ja mit Sicherheit mit Blitz (550EX) arbeiten müssen, da die 10D „nur“ bis max. 800 ISO brauchbare Ergebnisse liefert.


Vorteil 17-40/L: Bessere Abbildungsleistung, aber: Wenn ich mit Aufhellblitz im AV-Modus arbeite besteht durch die zu erwartenden längeren Belichtungszeit (1/30 oder 1/15) doch ganz erheblich die Gefahr des Verwackelns. Eine Vollbelichtung mittels M-Modus möchte ich soweit wie möglich vermeiden, da die „weißen Flächen“=das Kleid bei dieser Art der Belichtung sehr kritisch sind.

<O:p

Vorteil 17-85/IS: Die Gefahr des Verwackelns wird durch den IS reduziert, andererseits ist die Abbildungsqualität nicht die des 17-40/L.



Die anderen Objektive im WW bis Normalbereich (50/1.4 oder Tamron 28-75) haben m.E. zu wenig Weitwinkel für die Aufgabenstellung.


Im Telebereich plane ich mein 135/2.0 einzusetzen.


Was ratet Ihr mir: Mit dem vorhanden 17-40/4.0L fotografieren oder doch das 17-40 in ein 17-85/IS „tauschen“.

JL
04.07.2005, 13:03
Vorteil 17-85/IS: Die Gefahr des Verwackelns wird durch den IS reduziert, andererseits ist die Abbildungsqualität nicht die des 17-40/L.Den Unterschied siehst Du auf 13x18 Bildern nicht !!! Wenn er überhaupt vorhanden ist ...


Die anderen Objektive im WW bis Normalbereich (50/1.4 oder Tamron 28-75) haben m.E. zu wenig Weitwinkel für die Aufgabenstellung.Stimmt, Dir fehlt ein 30mm 1,4 .. dazu ....


Im Telebereich plane ich mein 135/2.0 einzusetzen.Gute Idee - damit läst sich schön alles "freistellen" - dafür nehme ich mein 100 2.0 ............


Was ratet Ihr mir: Mit dem vorhanden 17-40/4.0L fotografieren oder doch das 17-40 in ein 17-85/IS „tauschen“.Tauschen - mein Rat - habs auch gemacht und würde es wieder tun !

Tommi
04.07.2005, 14:02
War das nicht EF-S? Aber es gibt ja auch Anleitung wie man es passend macht (-:

Ronny Stoye
04.07.2005, 15:01
Vorteil 17-40/L: Bessere Abbildungsleistung, aber: Wenn ich mit Aufhellblitz im AV-Modus arbeite besteht durch die zu erwartenden längeren Belichtungszeit (1/30 oder 1/15) doch ganz erheblich die Gefahr des Verwackelns.



Dem kann ich nicht so ganz folgen.... Du willst doch sicherlich primär Menschen abbilden... bei Belichtungszeiten unterhalb 1/60 sek.? Dann solltest Du sie schon mal "Winterstarre" üben lassen. Die Gefahr ist wohl ehr die Bewegung Deiner Motive und nicht ob Du wackelst...

Gruß R.

Daniel Frisch
04.07.2005, 15:06
Hi,

ja, es gilt zu bedenken, dass das 17-85 IS ein EF-S Objektiv ist und er mit seiner 10D dafür dann den schwarzen Gummistöpsel entfernen muss. die 10D ist ja offiziell nicht EF-S geeignet. Man sollte auch an den Garantiefall denken, wenn man den Stöpsel abschneidet.

Bernd Wedekind
04.07.2005, 15:17
Der schwarze Ring läßt sich meines Wissens einfach abziehen und ggf. auch wieder draufsetzen...

Bernd Wedekind
04.07.2005, 15:19
durch den Blitz wird, denke ich, ein Großteil der Bewegung "eingefroren". Aber klar, 1/15 beim Jive dürften selbst mit Blitz zu schnell sein, mehr als Slow-Fox geht da nicht...

powermaxi2000
04.07.2005, 16:08
durch den Blitz wird, denke ich, ein Großteil der Bewegung "eingefroren". Aber klar, 1/15 beim Jive dürften selbst mit Blitz zu schnell sein, mehr als Slow-Fox geht da nicht...

Da geht nix was sich bewegt oder stehst du beim Slowfox auf der Stelle ??? Da wird einiges mehr Weg zurückgelegt auch wennd ie Musik an sich langsamer sein mag

Peter Gilles
04.07.2005, 20:20
Was ratet Ihr mir: Mit dem vorhanden 17-40/4.0L fotografieren oder doch das 17-40 in ein 17-85/IS „tauschen“.

Wenn Du das 17-40 gewohnt bist, las die Finger von dem 17-85mm
Ich hatte das 17-85mm für eine Woche von einem Freund parallel zum Spielen hier. Ich werde mit dem Teil nicht glücklich.
Ich würde mir lieber ein zweites Gehäuse eine 300d oder 350 zum Bleistift zulegen.

Nur meine Meinung

Grüße
Piet

JotPeWe
04.07.2005, 20:50
Der Cousin meiner Frau hat mich gefragt, ob ich auf seiner Hochzeit im August für Ihn Fotos machen kann. Auch der Hinweis, dass ich das Ganze nur als Hobby betreibe und ein Profi mit Sicherheit besser Ergebnisse liefern würde, konnte ihn nicht von der Idee abbringen...

Ach wie kommt mir das doch so bekannt vor... ;)

Ich hatte vorletztes WE bei der Hochzeit meines besten Freundes das 17-40 dabei, zusätzlich das 70-200 IS. Zusätzlich hatte ich einen 580EX mit LEE204-Folie beklebt und wie hier im Forum unter Technik - E-TTL-Blitzen beschrieben gearbeitet.

Ergebnis:

Es war fast die Ideale Brennweitenkombination, teilweise hätte ich gerne noch'n 1,4er Konverter dabei gehabt, dann wäre ich bei einigen Aufnahmen noch "näher dran" gewesen.

Den Bereich 40-70 habe ich nicht vermisst. Der IS hat geholfen, aber nur beim verwackeln, nicht bei Bewegungsunschärfen. Fast alle Aufnahmen habe ich mit Tv 1/15 gemacht, Blitz auf 2.Vorhang. Von fast genau 500 Aufnahmen konnte ich ca 100 vergessen, die restlichen sind aber genau das, was mein Freund sich erhofft hatte.

Mein Tipp: Nimm das 17-40, ich persönlich finde die durchgehend gleiche Lichtstärke einfach besser.

FREEWOLF
04.07.2005, 21:05
Lass die Finger vom EF-S 17-85IS meine anfängliche Begeisterung ist Ernüchterung gewichen. Zur Verteidigung muss ich zwar sagen dass meines keine AF Probleme weder an der 20D noch an der 350D aufweist die Bilder sind brilliant und weisen korrekte Farben auf.
Aber ..... die starke Vignettierung im WW Bereich und vor allem der krasse Randabfall toleriere ich nicht mehr länger. Ich habe mir das Sigma 2.8 / 18 - 50 EX bestellt egal was ihr dazu sagt. Ich habe in anderen Foren und auch hier mehr gute bist sehr Gute Bilder bekommen und wenn das Teil so gut ist wandert mein 17-85er zu einem moderaten Preis in die Börse ......

Guckst Du hier, solche Bilder kann ich Dir zu Hauf zeigen auch wen der Jörg L. vermutlich ein Statement abgeben wird solche Ergebnisse sind für ein Objektiv das fast das Doppelte vom Sigma kostet nicht tolerierbar.

http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=40934&page=3&pp=10 (http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=40934&page=3&pp=10)

JL
04.07.2005, 21:10
auch wen der Jörg L. vermutlich ein Statement abgeben wird LOL, was soll das den heißen ???? Mein 17-85 ist sehr gut und gerade für Hochzeiten das ideale .. so unterschiedlich sind die Meinungen eben ... mein 17-40 war nicht besser ...

Benutzer
04.07.2005, 21:19
ach was, forget it !
posting gelöscht....

FREEWOLF
04.07.2005, 21:24
Vor allem bei Blende 8 und wie gesagt solche Phänomene habe ich laufend. Ich werde jetzt mal das Sigma prüfen wenn o.k. dann ist die Sache gebongt ansonsten wird wohl nur noch das 17-40er bleiben wobei mir da oben einfach oft ein paar Millimeter fehlen.
Und dass das 17-85 er Gemüse (Blätter und Grünzeug) sehr schlecht auflöst ist bekannt.

LeoParty
04.07.2005, 22:54
Hallo,

da ich weder das 17-40 noch das 17-85er besitze, kann ich super mitreden. Warum? Weil ich das 18-55er und das 28-135 besitze.

Meine Erfahrung mit beiden ist: Im Zweifelsfall ist das eine im jeweiligen Moment zu "kurz" bzw. das andere zu "lang". Das Kernproblem ist daher weniger die Objektivfrage, sondern mehr die nach dem/den Bodys...

Andersherum gesagt: Wenn du zwei Bodys besitzt, ist ein TOP-WW und ein TOP-Tele genial (allerdings auch schwer - sprich du hast selbst wenig von der Feier).

Für alle, die keine zwei Bodys besitzen, bin ich eher der Freund von pragmatischen Tipps: Lieber ein "Suppenhuhn" mit Randabfall im WW-Bereich, als im jeweiligen Moment das jeweils falsche Objektiv draufzuhaben... (das bringt dann nämlich noch stärkeren Randabfall... bzw. keine Bilder).

Ob du das 17-85er für deine 10D modifizierst, musst du selbst entscheiden. Gehen tuts. Helfen für die Hochzeit auch. Aber die Entscheidung triffst du!

Leo

P.S.: Übrigens, die besten Hochzeitsfotos kommen m.E. heraus, wenn man nicht versucht a) Fotograf zu sein und b) Teil der Gäste und c) nebenher noch die Highlights des Tages selbst moderiert... (sich aber mit dem Musiker/DJ abzusprechen rechnet sich i.d.R. immer!)

Michael Luks
04.07.2005, 23:52
Das sehe ich nicht so.
Durch den Blitz - je nach Licht/Blitz-Verhältnis – werden die Bewegungen im Vordergrund eingefroren. Das gilt vor allem bei einer Blende ab 4,0 und niedrigen ISO-Zahlen.

Marco
05.07.2005, 21:03
LOL, was soll das den heißen ???? Mein 17-85 ist sehr gut und gerade für Hochzeiten das ideale .. so unterschiedlich sind die Meinungen eben ... mein 17-40 war nicht besser ...

...unterschreib!

Marco

bySofja
06.07.2005, 18:45
Ja, letzte Woche musste ich auch auf einer Hochzeit fotografieren.
Dabei habe ich fast ausschließlich mein 17-40 benutzt. Da es im Raum relativ hell war, bin ich mit der Verschlusszeit 1/30 bestens ausgekommen. Und verwackelt ist gar nichts.
Aufgenommen habe ich alles in der Blendenautomatik (bei dem Licht immer die größte Blende). ISO 400.
Mit den Ergebnissen bin ich sehr zufrieden.
Gruß