PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich werd wirr: Fehlfocus 24-70??!



FH
08.07.2005, 17:47
Also, ich bin ja sonst nicht der Tester und Fehlersucher, aber eben wollte ich mal ein paar besonders wertige ebay-Fotos machen und stolpere in den Ergebnissen über eine Art Unschärfe die mir vorher noch nie aufgefallen ist :eek:

Also probiere ich doch mal bisschen rum...stelle mir ein paar bunte Batterien auf...

Aufgebaut waren 1D II mit EF 24-70 auf Stativ, Bilder sind etwa 100%-Ausschnitt

Alle mit 2.8, wird auch nur unwesentlich besser bei Abblenden

FRAGE: Gucke ich schon falsch oder was iss?!??! Mir ist noch nie was aufgefallen an der Kombi, aber das was ich jetzt da sehe....

Das Messfeld liegt immer auf der mittleren Batterie, warum ist die nicht auch scharf??

Bei 24mm völlig daneben (linkes Bild)
Bei 50mm auch (mittleres Bild)
Bei 70mm naja (rechtes Bild)

JakobH
08.07.2005, 17:54
Die "Schraubentestfotos" mit meinem 4/70-200L sehen genauso aus.
In der Praxis gabs aber bisher kein Foto, bei dem ich was ähnliches bemerkte.

Ist der Abstand, bei dem du getestet hast praxisnah, sprich so wie beim "richtigen Fotografieren"?

FH
08.07.2005, 17:58
Ist der Abstand, bei dem du getestet hast praxisnah, sprich so wie beim "richtigen Fotografieren"?

genau das macht mich ja so wirr, bisher keinerlei Auffälligkeiten, weder mit dem 24-70 das ich schon an der 10D hatte noch bislang an der 1D.

Wollte heute sooone Modellbahnlokomotive für ebay fotografieren und hatte auf ein bestimmtes Detail eingestellt und das wollte und wollte nicht scharf werden :confused: so blöd konnte ich mich gar nicht anstellen.

HR
08.07.2005, 18:59
Vielleicht stellt Canon die Linsen so ein,

daß 1/3 davor und 2/3 dahinter scharf werden im DOF ???

Torsten
08.07.2005, 20:04
An den Batterien bzw. Akkus kann's nicht liegen, die sind top :D

parOlandO
10.07.2005, 01:44
Hallo Frank,

ohne Exif-Daten lässt nur folgendes feststellen:
: Bild 1 -3
Dein Wunsch nach räumlicher Tiefe kann mit Offenblende 2.8 NICHT in Erfüllung gehen! Das Bild ist daher VÖLLIG OK!
: Bild 2-3
Entweder ist der Abstand zum Objekt kleiner wie die Naheinstellgrenze des Objektives.. oder du hast one-shot gewählt und nicht "sofort mit scharfstellung" auch ausgelöst.

Stell doch bitte die Exif-Daten mal ein..

MfG
Gerd





Also, ich bin ja sonst nicht der Tester und Fehlersucher, aber eben wollte ich mal ein paar besonders wertige ebay-Fotos machen und stolpere in den Ergebnissen über eine Art Unschärfe die mir vorher noch nie aufgefallen ist :eek:

Also probiere ich doch mal bisschen rum...stelle mir ein paar bunte Batterien auf...

Aufgebaut waren 1D II mit EF 24-70 auf Stativ, Bilder sind etwa 100%-Ausschnitt

Alle mit 2.8, wird auch nur unwesentlich besser bei Abblenden

FRAGE: Gucke ich schon falsch oder was iss?!??! Mir ist noch nie was aufgefallen an der Kombi, aber das was ich jetzt da sehe....

Das Messfeld liegt immer auf der mittleren Batterie, warum ist die nicht auch scharf??

Bei 24mm völlig daneben (linkes Bild)
Bei 50mm auch (mittleres Bild)
Bei 70mm naja (rechtes Bild)

FH
10.07.2005, 13:06
Dein Wunsch nach räumlicher Tiefe kann mit Offenblende 2.8 NICHT in Erfüllung gehen!

Danke für den Hinweis aber das weiss ich doch :eek:

Ich wollte keine räumliche Tiefe, sondern ich wollte dass auch bei f2.8 oder 3.5 die mittlere Batterie, auf die scharfgestellt ist auch scharf ist, und nicht alles dahinterliegende irgendwie.

Intuso
10.07.2005, 13:57
Hallo Leute,

<O:p</O:p
ich habe mit dem Objektiv die gleichen Erfahrungen gemacht. Ausschlaggebend war, dass ich mein altes 28-135 IS USM durch das f 2,8 24-70 L ersetzen wollte, jedoch nur wenn die Ergebnisse sichtbar besser als bei meinem alten Objektiv seien würden. Ich lieh mir von meinem Händler testweise das 24-70 für ein Wochenende aus und setzte es bei einem Shooting ein. Als ich die Bilder am Monitor betrachtete musste ich feststellen, dass alle zwar nicht unscharf aber auch nicht richtig scharf waren. Ich entschloss mich dazu eine Testreihe zu machen.

Der Aufbau sah folgendermaßen aus:

<O:p</O:p
EOS 1D Mark II, Stativ, Manuell, Blende 13, 1/200 s, 5500 K, RAW das ich anschließend in TIFF konvertierte, keinerlei Korrekturen, zwei Studioblitze mit Softbox rechts und links, schwarzer Hintergrund, Zimmer abgedunkelt und als Motiv ein Hochglanzdruck mit Text und Fotos und ein Metallsieb.

<O:p</O:p
Ich fokussierte eine bestimmte Textzeile an und machte die Aufnahme in mehreren Brennweiten. Ich wechselte das Objektiv und wiederholte das ganze mit den gleichen Brennweiten wobei ich darauf achtete, dass der Ausschnitt genau gleich war. Das Resultat überraschte mich doch sehr. Das 28-135 war in jeder Brennweite dem 24-70 in der Abbildungsleistung (Schärfe) überlegen. Ich testete das mit zwei 24-70 L Objektiven und kam beim beiden zum gleichen Ergebnis.

Um nicht voreingenommen zu sein druckte ich beide Fotos mit meinem Fotodrucker auf sauteueres Fotopapier aus und zeigte es meiner Freundin die meine Meinung bestätigte. Ich werde mir jetzt ein drittes Exemplar ausleihen und die Versuchsreihe wiederholen.<O:p></O:p>

<O:p</O:p
Viele Grüße

<O:p</O:p
Axel

Intuso
10.07.2005, 14:14
Hallo noch mal,


zu meinem letzten Beitrag wollte ich noch eine Kleinigkeit ergänzen. Ich setze mein 28-135 nicht nur Outdoor als Standartobjektiv ein sondern auch für Studioaufnahmen mit Blitzanlage. Um eine Verbesserung der Abbildungsleistung, der Schärfe und neutralen Farbwiedergabe zu erreichen, wollte ich es durch das 24-70 L ersetzen. Zum jetzigen Zeitpunkt kann das 24-70 meinem billigen 28-135 in punkto Schärfe nicht das Wasser reichen. Da ich im Studio oft mit Blende 8 - 11 fotografiere spielt die höhere Lichtstärke des 24-70 L eine untergeordnete Rolle für mich. Ich gehe davon aus, dass es wohl eine Serie gibt die mit der EOS 1D Mark II nich perfekt harmoniert.

Viele Grüße

Axel

Klinke
10.07.2005, 14:17
Vielleicht liegt es auch nur einfach daran, dass abgeblendet, das 28-135 IS ein klasse Objektiv an der Mark II ist ... meins auf jeden Fall.
Man darf nur keine Wunder bei Offenblende erwarten !

Intuso
10.07.2005, 15:15
Vielleicht liegt es auch nur einfach daran, dass abgeblendet, das 28-135 IS ein klasse Objektiv an der Mark II ist ... meins auf jeden Fall.
Man darf nur keine Wunder bei Offenblende erwarten !


Hallo!

Da stimme ich dir voll und ganz zu. Aber es wäre ja schon wirklich traurig, dass ein Objektiv das fast 1200,-- Euro kostet nur im Offenblendenbereich besser und bei um zwei bis drei Stufen geschlossener Blende sogar schlechter wäre. Denn eigentlich wurden ja die Profioptiken (L) von Canon für die Profikameras EOS 1D Mark II, Ds Mark II, EOS 1D und 20D konzipiert.

Viele Grüße

Axel

Klinke
10.07.2005, 16:42
Hallo!

Da stimme ich dir voll und ganz zu. Aber es wäre ja schon wirklich traurig, dass ein Objektiv das fast 1200,-- Euro kostet nur im Offenblendenbereich besser und bei um zwei bis drei Stufen geschlossener Blende sogar schlechter wäre. Denn eigentlich wurden ja die Profioptiken (L) von Canon für die Profikameras EOS 1D Mark II, Ds Mark II, EOS 1D und 20D konzipiert.

Viele Grüße

Axel

Wenn doch aber auch ein "billiges" Objektiv (abgeblendet) Spitzenwerte erreicht ... manchmal geht es eben nicht besser ... außerdem : Eigentlich lassen sich hochgeöffnete Linsen immer etwas schieriger rechnen als lichschwache. Bei Canon ist es halt nur so, dass Die "L's" fast alle eine hohe Lichstärke haben - aber wohl auch besser und sorgfältiger verarbeitet sind - da gibt es fast keinen direkten Vergleich !

Intuso
10.07.2005, 17:09
Wenn doch aber auch ein "billiges" Objektiv (abgeblendet) Spitzenwerte erreicht ... manchmal geht es eben nicht besser ... außerdem : Eigentlich lassen sich hochgeöffnete Linsen immer etwas schieriger rechnen als lichschwache. Bei Canon ist es halt nur so, dass Die "L's" fast alle eine hohe Lichstärke haben - aber wohl auch besser und sorgfältiger verarbeitet sind - da gibt es fast keinen direkten Vergleich !

Ich wäre ja schon zufrieden wenn die Abbildungsleistung im abgeblendeten Bereich gleich wäre. Dann hätte ich zumindest ein TOP verarbeitetes Objektiv mit einem super schnellen Autofocus und einer hohen Lichtstärke. Mir ist schon auch klar, dass das Objektiv im abgebelendeten Bereich kein Quantensprung dem 28-135 voraus ist.

Ciao

Axel

Aka
10.07.2005, 18:03
An den Batterien bzw. Akkus kann's nicht liegen, die sind top :D

Du weißt doch nicht, ob sie leer oder geladen sind! :D :D

Cuschty
10.07.2005, 18:34
Denn eigentlich wurden ja die Profioptiken (L) von Canon für die Profikameras EOS 1D Mark II, Ds Mark II, EOS 1D und 20D konzipiert.


Und dennoch gibt es auch Probleme hier. Mein 24-70 funktionierte auch nicht mit der Mark II, deshalb liegten die Teile jetzt bei Gima zum "Reparieren"
Wie man sieht ist L+Mark II noch lange keine Garantie fuer tadellose Zusammenarbeit! Ist doch irgendwie traurig dassman sich nicht mal darauf verlassen kann.

Salvatore Bellinzona
10.07.2005, 23:37
Nimm mal andere Motive zum Testen (z. B. schwarze oder weiße Stifte hochkant auf den Tisch stellen) und stelle diese weiter auseinander!!! Die sind ja viel zu nahe beieinander.

Außerdem greift der Fokus auf solchen gewölbten, glatten Flächen nicht so gut. Das sind halt die Grenzen des AF!

Salve

FH
10.07.2005, 23:50
Nimm mal andere Motive zum Testen (z. B. schwarze oder weiße Stifte hochkant auf den Tisch stellen) und stelle diese weiter auseinander!!! Die sind ja viel zu nahe beieinander.

Außerdem greift der Fokus auf solchen gewölbten, glatten Flächen nicht so gut. Das sind halt die Grenzen des AF!

Salve

Salve Salve :D

genau das ist was mich zögern lässt. Benutze das Objektiv seit nem Jahr und nie ist mir ein "Fehler" oder Unschärfe aufgefallen. Erst als ich es mal als "Not-Makro" einsetzen wollte stimmte da was nicht, dachte ich zumindest.

Hab jetzt heute mal ne ganze Reihe Bilder bewusst in den offenen Blenden bis 4.5 jeweils in bestimmten Brennweiten gemacht, also eher so die "Nicht-Batterie-tests" und wie auch davor kann ich nichts schlimmes entdecken.

Ich werde die Sache erstmal bis auf weiteres auf sich beruhen lassen , irgendwann fängt man wahrscheinlich an zu spinnen wenn man zulange hinguckt :D

Salvatore Bellinzona
10.07.2005, 23:58
Ich kann Dich wirklich beruhigen: Batterien sind R U N D und haben eine G L A T T E Oberfläche.

Der AF findet auf diesen Oberflächen keinen besonders guten Kontrast. Wenn Du anschließend beim Fokussieren noch in den Randbereich der daneben liegenden Batterie gerätst, ist das Dilemma perfekt: der AF findet den RAND der Batterie besser und stellt auf diesen ein. Pech halt, wenn das die "falsche" Batterie ist!

Das bestätigt Dir auch, warum Du bei "gewöhnlichen" Motiven keine Probleme mit dem Fokus hast...

Gruß, Salve

FH
11.07.2005, 00:01
Ich kann Dich wirklich beruhigen:

Danke hab mich schon ne Weile wieder selber beruhigt ;)

Merkwürdig bleibt nur, dass meine anderen Objektive beimselben Motiv die mittlere Batterie knackescharf abbilden...

Naja, wie gesagt......:D

Dariusz
11.07.2005, 22:00
Hi,<O:p</O:p

ich habe meine EOS I MK II zuerst mit dem 24-70 von Canon ausprobieren können. In zwischen habe ich auch den 17-40. Wenn ich jetzt die Schärfe vergleichen muss würde ich sofort sagen, dass die Schärfe Einstellung bei dem 24-70 er irgendwie seltsam ist. Aus der kurzen Distanz kommt die Schärfe meistens gut hin. Im Weitwinkel, besonders draußen ist die Schärfe schlecht. Irgendwann hat man geschrieben, dass unsere EOS I MK II mit 24-70 Objektiv nur gute eine Schärfe im 70 mm Bereich einstellen kann. Frag mich nicht warum. Ich habe schon mit dem 24-70 saubere und scharfe Bilder gemacht, aber man braucht etwas Zeit . Dagegen bei den 17-40 oder 70-200 ist es völlig egal. Bei denen ist es immer scharf. Trotz dem würde ich mein 24-70 nicht verkaufen. <O:p></O:p>

24-70 2,8 L http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/458083/display/2238381
Es ist kein gutes aber trotzdem ein Beispiel.

Uwe Mochel
11.07.2005, 22:13
Ich kann Dich wirklich beruhigen: Batterien sind R U N D und haben eine G L A T T E Oberfläche.

Der AF findet auf diesen Oberflächen keinen besonders guten Kontrast. Wenn Du anschließend beim Fokussieren noch in den Randbereich der daneben liegenden Batterie gerätst, ist das Dilemma perfekt: der AF findet den RAND der Batterie besser und stellt auf diesen ein. Pech halt, wenn das die "falsche" Batterie ist!

Das bestätigt Dir auch, warum Du bei "gewöhnlichen" Motiven keine Probleme mit dem Fokus hast...

Gruß, Salve

...genau das ist der Grund dafür, warum ich keine Schrauben-, noch ähnlich geartete Tests mehr mache. Erstens kosten die, neben der Zeit, auch viel Nerven.
Ich fotografiere ganz normal, sollten sich dann Auffälligkeiten zeigen, wird vielleicht getestet und der Sache auf den Grund gegangen:D. Wenn ich mir überleg wieviele Testreihen ich einfach so verknipst habe! Meist vertane Zeit!
LG
Uwe

FH
11.07.2005, 22:22
...genau das ist der Grund dafür, warum ich keine Schrauben-, noch ähnlich geartete Tests mehr mache. Erstens kosten die, neben der Zeit, auch viel Nerven.
Ich fotografiere ganz normal, sollten sich dann Auffälligkeiten zeigen, wird vielleicht getestet und der Sache auf den Grund gegangen:D. Wenn ich mir überleg wieviele Testreihen ich einfach so verknipst habe! Meist vertane Zeit!
LG
Uwe

Sag ich doch:D :D :D

parOlandO
12.07.2005, 01:03
Danke für den Hinweis aber das weiss ich doch :eek:

Ich wollte keine räumliche Tiefe, sondern ich wollte dass auch bei f2.8 oder 3.5 die mittlere Batterie, auf die scharfgestellt ist auch scharf ist, und nicht alles dahinterliegende irgendwie....
ok.. aber dann liefer doch mal EXIF-Daten!

Gerd

Andreas Neubert
12.07.2005, 06:06
Ich kann Dich wirklich beruhigen: Batterien sind R U N D und haben eine G L A T T E Oberfläche.
Der AF findet auf diesen Oberflächen keinen besonders guten Kontrast. Wenn Du anschließend beim Fokussieren noch in den Randbereich der daneben liegenden Batterie gerätst, ist das Dilemma perfekt: der AF findet den RAND der Batterie besser und stellt auf diesen ein. Pech halt, wenn das die "falsche" Batterie ist!
Ich gehe eher davon aus, das dieses Objektiv dejustiert ist.
Da ich mit dem 24-70 schon viele "runde" Dinge auch im Nahbereich fotografiert habe, muß ich schon sagen, daß in der Regel daß scharf wurde, was ich anvisiert habe.
Die Neigung des AF geht ja im übrigen genau in die andere Richtung, es wird nämlich immer das vorderste, kontraststarke Objekt im Bereich des aktiven Meßfeldes scharfgestellt.
Das wurde im Forum auch schon sehr oft erwähnt.
Damit ist es zumindest bei genau diesen Größenordnungen praktisch unmöglich mit dem AF den Rand der Batterien scharfzustellen.
Weil man bei kleinen, "runden" Objekten aber meistens auch keinen Wert darauf legt, den Rand scharfzustellen, kommt einem das Verhalten der Meßfelder hier entgegen - und in den seltenen Ausnahmefällen müßte man manuell fokussieren.
Die Batterien stehen auch zu weit auseinander, als das benachbarte Batterien das zentrale Meßfels beeinflussen könnten - und wenn es so wäre, würde eher die nächst-vordere Batterie als die hintere gewählt...

Ich würde das Objektiv zum justieren geben.
Hatte das Problem gerade andersrum, leichten Backfokus an ALLEN Objektiven, und nach einem Aufenthalt bei GIMA sitzt es jetzt perfekt!

Gruß, Andreas

Urs Baumeler
12.07.2005, 10:38
Hallo,

Ich muss leider sagen, dass auch ich mit meinem 24-70L nicht wirklich zufrieden bin. Während die äussere Verarbeitung untadelig ist, habe ich grosse Probleme, mit diesem Objektiv an der 20D vernünftige Bilder hinzukriegen. :(

Fast alle meine Aufnahmen mit dem 24-70L sind irgendwie unscharf. Der AF dürfte nicht die Ursache sein, weil überhaupt kein Teil des Bildes richtig scharf abgebildet wird. Verwackelt sollten sie auch nicht (wenigstens nicht *immer* ;)) sein, die Kamera ist oft auf dem Stativ und manchmal sogar mit Kabelauslöser bestückt. Die Bilder sind im Allgemeinen auch ziemlich kontrastarm. Und die Bildfehler sind keineswegs nur bei 100% Darstellung am Bildschirm zu sehen, sondern auch bei 25%.

Auch ist es nicht immer gleich schlimm. Es gibt einzelne Bilder, welche ich als fast einwandfrei bezeichnen möchte. Ich habe mir auch schon überlegt, ob vielleicht irgend ein Element im Objektiv nicht richtig befestigt könnte und je nach momentaner Position mehr oder weniger zufällig Bildfehler verursacht...:confused:

Dass die Kamera hat eine Macke hat ist eher unwahrscheinlich, weil sie zum Beispiel mit dem 100mm f/2.8 Macro und dem 100-400L phänomenale Bilder liefert, wirklich um Grössenordnungen besser als mit dem 24-70L. Auch das 17-40L funktioniert ausgezeichnet.

Oder bin ich zu anspruchsvoll? Ich habe zu Film-Zeiten mit Contax fotografiert und bin möglicherweise von den Zeiss Objektiven etwas verwöhnt. Wenn das der Fall ist, muss ich meine interne Preisskala anpassen. Von einem so teuren Objektiv erwarte ich einfach eine einwandfreie Abbildungsleistung, egal ob Zeiss oder Canon oder Harakiri draufsteht.

Ich glaube wirklich, dass das Objektiv die Probleme macht. Das ist für mich aber schwierig zu beweisen, weil ich keinen Zugriff auf ein anderes Exemplar habe. Zudem war das 24-70L zusammen mit der 20D bei ITSL, dem hiesigen Canon Reparaturzentrum. Die haben den AF justiert, leider ohne dass dadurch die Bildqualität besser geworden wäre.

Was rät mir also die Forumsgemeinde? Kennt jemand eine empfehlenswerte Firma in der Schweiz oder im nahen Ausland, die so eine Justierung sauber hinkriegt? Das Objektiv hat zwar noch Garantie, aber es wäre mir wirklich egal, die Reparatur zu bezahlen, wenn es nur nachher einwandfrei funktionieren würde...:(

Danke und Grüsse

Urs

JürgenR
12.07.2005, 20:55
Hallo,

Ich muss leider sagen, dass auch ich mit meinem 24-70L nicht wirklich zufrieden bin. Während die äussere Verarbeitung untadelig ist, habe ich grosse Probleme, mit diesem Objektiv an der 20D vernünftige Bilder hinzukriegen. :(

Fast alle meine Aufnahmen mit dem 24-70L sind irgendwie unscharf. Der AF dürfte nicht die Ursache sein, weil überhaupt kein Teil des Bildes richtig scharf abgebildet wird. Verwackelt sollten sie auch nicht (wenigstens nicht

Das kommt mir bekannt vor. Nicht von mir selbst, da ich das Objektiv nicht besitze, aber aus dem Bekanntenkreis.
Das wird ebenfalls an der 20D eingesetzt und viele, aber nicht alle Real-Life Motive sind irgendwie unscharf, selbst bei flächigen Motiven, wo es keine große räumliche Auswahl für den Fokus gibt. Auf den Bildern konnte man dann meist irgendwo die Schärfe ausmachen, leider nicht da wo sie sein sollte.

Wir haben das dann auf einer zweiten 20D und meiner 10D ausprobiert und nach ein paar Tests vorläufig einen Backfokus diagnostiziert. Momentan ist das Objektiv zur Justage und danach wird man sehen, ob es was genützt hat. Bei 24 mm hat man es durch die größere Tiefenschärfe kaum bemerkt, aber mit steigender Brennweite wurde es deutlich ersichtlich.

Für meinen Geschmack liest man für ein Objektiv dieser Preisklasse etwas zu häufig von Problemen, obwohl sicher die Mehrzahl in Ordnung ist. Es liegt aber wohl in der Natur der Sache, daß man von Problemen häufiger liest, als zufriedenen Besitzern.

Jürgen

Urs Baumeler
12.07.2005, 23:57
Für meinen Geschmack liest man für ein Objektiv dieser Preisklasse etwas zu häufig von Problemen, obwohl sicher die Mehrzahl in Ordnung ist.

Für meinen auch, glaub' mir! ;)

Offenbar rutscht bei Canon ab und zu mal ein wirklich mieses 24-70L vom Band und wird durch die Qualitätskontrolle (so es diese denn tatsächlich gibt?) nicht entdeckt. Klar kann so etwas immer mal vorkommen, aber bei einem so teuren Objektiv ist das eigentlich unverzeihlich...und den Käufer nervts! :mad:

Peter Grüner
13.07.2005, 07:06
Hallo,

meine bisherigen Erfahrungen haben gezeigt, daß ich mit allen Objektiven, die ich besitze (derzeit nur das 24-70mm L und das 70-300mm DO IS) und ehemalige Objektive (Sigma 18-50mm EX 2.8 und Sigma 105mm 2.8) an allen Kameras (EOS300D & 1DMKII) grottenschlechte und verdammt gute Bilder machen kann - unabhängig davon, ob der AF aktiv ist oder ich manuell scharf stelle. Flaschen-, Schrauben- oder Testcharttests mache ich zwar auch, aber meistens nur dann, wenn ich krank zu Hause bin und Langeweile habe. Prinzipiell sehe ich den Fehler erstmal bei mir, außer ich bin nicht in der Lage auch nur ein scharfes Bild machen zu können.

Gruß & einen schönen Tag noch,

Peter

Alain Moor
13.07.2005, 12:21
Für meinen auch, glaub' mir! ;)

Offenbar rutscht bei Canon ab und zu mal ein wirklich mieses 24-70L vom Band und wird durch die Qualitätskontrolle (so es diese denn tatsächlich gibt?) nicht entdeckt. Klar kann so etwas immer mal vorkommen, aber bei einem so teuren Objektiv ist das eigentlich unverzeihlich...und den Käufer nervts! :mad:

ja urs, ich kanns nachvollziehen .. ich hatte eine 20d und nun eine 1D2. das 24-70 ist wirklich ein bisschen eine zicke. dieses objektiv würde ich NIE ohne test erwerben. ich habe 3 stück probiert. das erste von einem freund. das zweite ein leihobjektiv meines händlers. funktionniert recht gut, nur bei 70mm wars schwammig. sobald man nur geringfügig die brennweite veränderte .. ok.

meines ist ein 27-70 aus den usa. war von einem 20D user, der kein scharfes bild hingekriegt hat mit dem ding. an meiner 1D2 läuft es TRAUMHAFT bei allen brennweiten & offenblende. auch beim quervergleich mit 17-40 bei gleichen brennweiten tiptop.
musste letzte woche aufnahmen von autos machen & hatte gewisse bedenken, ob AF an glatten flächen läuft ..

bin MEGAHAPPY, Ausschuss 0%!

FAZIT: vor dem kauf testen! .. bis es klappt ...

Urs Baumeler
13.07.2005, 12:52
Prinzipiell sehe ich den Fehler erstmal bei mir, außer ich bin nicht in der Lage auch nur ein scharfes Bild machen zu können.


Das ist sicher erstmal richtig. Ich habe auch längere Zeit versucht, den Fehler hinter der Kamera zu finden und zu vermeiden. Nur: Mit allen anderen Objektiven klappts einwandfrei (klar, auch da hats ab und zu mal Ausschuss dabei, logisch ;)). Der Brennweitenbereich des 24-70L ist ja nicht soooo exotisch, es sollte als Immerdrauf-Objektiv doch schon mindestens die Leistung eines alten Sigma 24-85 III erbringen. Tut es aber nicht...das betrachten der Bilder ist einfach jedesmal ein Frust.

Grüsse, Urs

Alain Moor
13.07.2005, 15:09
urs, wenn du mal in ZH oder BE bist, darfst du gerne meine 1D2 iVm 24-70 testen ...

Urs Baumeler
14.07.2005, 06:51
Darauf komme ich gerne zurück! Mein Objektiv ist jetzt wieder zum justieren bei ITSL. Mal sehen, ob die da etwas rausfinden. Wenns nicht klappt, geht das 24-70L in die Internet-Auktion... :cool:

ehemaliger Benutzer
14.07.2005, 09:06
Hab jetzt deinen Batterientest in etwa nachgestellt und die Schärfe hat gepasst. Hab die selbe Kamera und Objektivkombi verwendet.

FH
14.07.2005, 11:51
Hi Marek

Eigentlich wollte ich die Sache erstmal auf sich beruhen lassen, aber es geht mir (natürlich doch nicht) nit ausm Kopf...

Warum macht meine 1D II mit all meinen Objektiven bei Offenblenden knackscharfe Bilder und das 24-70 im WW-Bereich (genauer: Alles Matsch bis 50mm und f 4.5) nicht?
Und warum macht das 24-70 an meiner 20D im WW-Bereich "schärfere" Bilder als an der 1D II :confused:

Die Kamera kann es nicht sein an der es liegt, sonst würde in Kombination mit mindestens einem meiner 4 weiteren Objektive sicher auch noch etwas festzustellen sein.


Wie dem auch sei, manchmal lohnt es sich doch bei (m)einem (Stamm-)Händler vor Ort eventuell etwas mehr zu bezahlen und denn einen guten Service kostenfrei in Anspruch nehmen zu können. Er erwartet eine Lieferung mit 4 Stück und ich darf sie alle in Ruhe ausprobieren und wenn sie alle ebenfalls Matsch sein sollten muss ich nicht mal eines kaufen, ohne grosse Diskussion.

Ich hoffe aber dass sich das Drama dann erledigt hat, für mich zumindest.

ehemaliger Benutzer
14.07.2005, 12:03
Ob du es glaubst oder nicht, ich würde meinem 24-70er von allen Objektiven die ich habe die schlechteste Note geben. Speziell an der 1D hat es mich massivst enttäuscht. Mit der Mark II scheint die Kombi besser zu funktionieren. Dennoch, es bleibt an der letzten Stelle *G*.

Michael Maria W.
14.07.2005, 12:03
auch mal kurz meine Erfahrungen zum Thema:

besitze u.a. auch das 24-70 L....

Zeit und Lust zum Schraubentesten u.ä. habe ich nicht.

jedoch fiel mir auch auf: das 24-70 ist mal brauchbar und dann gelegentlich geht mit dem Ding alles in die Hose....

bei 70mm verzichte ich mittlerweile auf die Linse und schraube lieber das 85er drauf....welches eigentlich so gut wie immer Top funzt.

m.E. hat Canon definitiv ein Focus-Porblem, ..ich merke es doch täglich beim fotografieren.

Hab nur keinen Bock mehr, mich darüber aufzuregen.....

Veilleicht fahre ich eines tages wirklich mal mit dem ganzen Krempel nach Willich, lege den PA vor und gucke mal, wie man sich dort verhält und was sich ergibt...

Liebe Grüße
Michael

FH
14.07.2005, 12:07
Zeit und Lust zum Schraubentesten u.ä. habe ich nicht.



Hab ich auch keinen gemacht, es ist mir nach einem Jahr beim normalen Umgang mit der Technik AUFGEFALLEN zúnd daraufhin habe ichse "Tests" gemacht.




bei 70mm verzichte ich mittlerweile auf die Linse und schraube lieber das 85er drauf....welches eigentlich so gut wie immer Top funzt.

Tja, bei ist es bei 50 - 70 schon bei Offenblende Top und dafür wie gesagt im WW Matsch.



Andereseits frage ich mich, WANN brauche ich unbedingt schon mal Offenblende. Und wenn, kann ich zur Not immer noch manuell fokussieren, das klappt ganz gut, ich darfs nur nicht vergessen *gg*

Sicher nicht Sinn der Sache, aber die Ergebnisse stimmen dann.

Michael Maria W.
14.07.2005, 12:18
Hab ich auch keinen gemacht, es ist mir nach einem Jahr beim normalen Umgang mit der Technik AUFGEFALLEN zúnd daraufhin habe ichse "Tests" gemacht.


vielleicht bin ich irgendwann ja auch mal "so weit"...das ich anfange rumzutesten....
mir graut es jetzt schon vor den Ergebnissen ;)



Tja, bei ist es bei 50 - 70 schon bei Offenblende Top und dafür wie gesagt im WW Matsch.


komisch....bei mir scheints anders zu sein...
aber irgendwie ist das eh alles seltsam,..mit den Optiken...sonst gäb es ja auch nicht so viel Diskussionen...
jeder hat andere Probleme...aber ein gemeinsames Kernproblem scheint ja zu existieren



Andereseits frage ich mich, WANN brauche ich unbedingt schon mal Offenblende. Und wenn, kann ich zur Not immer noch manuell fokussieren, das klappt ganz gut, ich darfs nur nicht vergessen *gg*

Sicher nicht Sinn der Sache, aber die Ergebnisse stimmen dann.

...Zustimmung...:-)
nur, du hast ne 1D II, gell?
bei der 20D durch das dunkle Klofenster manuell zu fokussieren...auch nicht grad der Brüller...

LG Michael

FH
14.07.2005, 12:21
...Zustimmung...:-)
nur, du hast ne 1D II, gell?
bei der 20D durch das dunkle Klofenster manuell zu fokussieren...auch nicht grad der Brüller...

LG Michael

Ich hab auch ne 20D und davor ne 10D und auch wenns im Sucher dunkler ist als bei den 1ern bin ich damit immer ganz gut klar gekommen. Mache viel Makro und Nachtaufnahmen und da wird bei mir nur manuell fokussiert. Okay, der Sucher der 1D bietet mir da schon Luxus, aber funktioneirt hat es auch immer mit der 10/20er. Als "Klofenster" empfinde ich den monitor an meiner S45 :D

Michael Maria W.
14.07.2005, 12:34
Mache viel Makro und Nachtaufnahmen und da wird bei mir nur manuell fokussiert.

ok,...du fotografierst viel mit "Muße" und Ruhe....dann nervt es nicht ganz so sehr.....das er ein wenig "düster" ist...