PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : An die Objektiv Spezialisten



Dieter Winter
10.07.2005, 16:46
Nachdem meine Schnittbildscheibe in der 10 D super funktioniert und mich meine beiden Leica Objektive voll überzeugt haben, meine Frage: Canon 2,0/35 oder Leica 2,0/35 (mal vom AF und vom Preis abgesehen). Wer hat beide schon mal ausprobiert? Gruß Dieter

Johannes Fischer
10.07.2005, 19:02
Hallo Dieter,

leider kann ich Dir zum Canon nicht wirklich etwas sagen, aber die Leica Optik ist ein Traum. Habe fast 10 Jahre mit Leica fotografiert und davon fast 80% aller Aufnahmen mit dem 35/2,0. Ich ärgere mich schon lange, dass ich alle meine guten Leica Festbrennweiten für einen Pappenstiel verkauft habe als ich auf Canon DSLR umgestiegen bin.

Dieter Winter
10.07.2005, 19:05
Hallo Dieter,

leider kann ich Dir zum Canon nicht wirklich etwas sagen, aber die Leica Optik ist ein Traum. Habe fast 10 Jahre mit Leica fotografiert und davon fast 80% aller Aufnahmen mit dem 35/2,0. Ich ärgere mich schon lange, dass ich alle meine guten Leica Festbrennweiten für einen Pappenstiel verkauft habe als ich auf Canon DSLR umgestiegen bin.


Hallo Johannes, geht mir jetzt genau so, hatte fast alles von 24 bis 250mm. Habe noch das 50er Summilux und das 250er Telyt und bin damit sehr zufrieden. Gruß Dieter

Rudolf Kastner
10.07.2005, 22:22
Hallo,

ich halte die Canon-Optik nicht unbedingt für ein Highlight, die FD-N-Rechung, die meines Wissens Grundlage für dieses Objektiv war, ist bei offener Blende sehr weich, wenig Kontrast wird übertragen. Erst bei Blende 4,0 ist das Objektiv so, wie man es für den Preis erwarten würde. Der Vorgänger (2/35 SSC mit der "negativen Frontlinse") war wesentlich besser! ("Analoge Praxis" auf Fuji Velvia - leider funktionieren "diese Teile" nicht im "normalen Bereich" an meiner DSLR).

Zu den "Leica-Linsen": Hier wird auch nur "mit Wasser gekocht", es gibt hier auch "nicht so gute Teile", z.B. ist der Vorsprung der M-Objektive zum Grossteil darin begründet, dass es hier keinen Spiegelschlag gibt, der die "Fotos verschlechtert". Mein M2/35mm (ohne asph. Linsen) ist nur in der Praxis (Freihand bei "schwierigen Zeiten" - Verwacklung) besser als das oben genannte SSC-Teil, auf einem Stativ (mit SVA) relativiert sich alles!
Hierzu gibt es einen interessanten Artikel von Fritz Poelking (http://www.poelking.com/wbuch2/scharf,schaerfer/1.scharf,schaerfer...htm) - sehr lesenswert.

Gruß
Rudolf

P.S. Ich benutze sehr gerne Non-AF-Linsen (Canon FD, Asahi-M42) an meiner DSLR im Nahbereich (Stativ), die Ergebnisse gefallen mir sehr gut - von wegen, "diese Objektive sind nicht für digital gerechnet"!

Micha67
11.07.2005, 00:30
ich halte die Canon-Optik nicht unbedingt für ein Highlight, die FD-N-Rechung, die meines Wissens Grundlage für dieses Objektiv war, ist bei offener Blende sehr weich, wenig Kontrast wird übertragen. Erst bei Blende 4,0 ist das Objektiv so, wie man es für den Preis erwarten würde. Der Vorgänger (2/35 SSC mit der "negativen Frontlinse") war wesentlich besser!

FD 35/2.0 S.S.C.: 9 Linsen in 8 Gruppen, konkaves Frontelement
FD 35/2.0 S.S.C. II: 9 Linsen in 8 Gruppen
newFD 35/2.0: 10 Linsen in 8 Gruppen
EF 35/2.0: 7 Linsen in 5 Gruppen

à propos FD 35/2.0 S.S.C. Version I: radioaktive Gläser, die mit den Jahrzehnten vergilben, sind nicht jedermanns Sache.

DLDS
11.07.2005, 00:53
à propos FD 35/2.0 S.S.C. Version I: radioaktive Gläser, die mit den Jahrzehnten vergilben, sind nicht jedermanns Sache.

krass! man lernt nie aus... danke

Rudolf Kastner
11.07.2005, 06:32
à propos FD 35/2.0 S.S.C. Version I: radioaktive Gläser, die mit den Jahrzehnten vergilben, sind nicht jedermanns Sache.

Hallo,

war mir auch nicht bekannt, gibt es noch andere Beispiele für radioaktive Linsen?

Gruß

P.S. Optisch ist das Ding schon klasse, nur Radioaktivität ....muss das sein?

ehemaliger Benutzer
11.07.2005, 07:30
Frag mal Bernard, der verkauft zB das Leica 35/2.0 auch hier zu sehen (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=452453).

Ich bin mir sicher, er hat auch den Vergleich mit dem Canon-Pendant gemacht.

Klinke
11.07.2005, 07:55
Nachdem meine Schnittbildscheibe in der 10 D super funktioniert und mich meine beiden Leica Objektive voll überzeugt haben, meine Frage: Canon 2,0/35 oder Leica 2,0/35 (mal vom AF und vom Preis abgesehen). Wer hat beide schon mal ausprobiert? Gruß Dieter

Über das Canon kann ich dir leider nix sagen ... aber ich hatte sehr lange einige Leica - Linsen !

Das 2,0/35 von Leica ist KEIN Superobjektiv (es ist natürlich auch keine Scherbe!) aber wenn du wirkliche Klasse suchst - ein altes (eine kurze Zeit gab es davon auch eine "moderne" Version) 2,8/35 - das war das Beste was es in dieser Brennweite gab - und für Leica : Preiswert !

Benutzer
11.07.2005, 08:09
Über das Canon kann ich dir leider nix sagen ... aber ich hatte sehr lange einige Leica - Linsen !

Das 2,0/35 von Leica ist KEIN Superobjektiv (es ist natürlich auch keine Scherbe!) aber wenn du wirkliche Klasse suchst - ein altes (eine kurze Zeit gab es davon auch eine "moderne" Version) 2,8/35 - das war das Beste was es in dieser Brennweite gab - und für Leica : Preiswert !




meine erfahrungen sind da anders...beide schenken sich nichts an der 1d mark II und sind sehr gut....ich habe beide und das 2/35 summicron R ist schon bei offenblende scharf bis zum rand an der mark II. ich verkaufe das 2/35 weil es vom zustand das schönere ist. mein 2.8/35 ist mir mal in einem stoffbeutel 45 meter steinböschung runtergekullert in patagonien. dementsprechend sieht es aus, aber fubktioniert noch tadellos.

lg b

leicanon
11.07.2005, 12:32
meine erfahrungen sind da anders...beide schenken sich nichts an der 1d mark II und sind sehr gut....ich habe beide und das 2/35 summicron R ist schon bei offenblende scharf bis zum rand an der mark II. ich verkaufe das 2/35 weil es vom zustand das schönere ist. mein 2.8/35 ist mir mal in einem stoffbeutel 45 meter steinböschung runtergekullert in patagonien. dementsprechend sieht es aus, aber fubktioniert noch tadellos.

lg b



Ich will Dir ja nicht das Geschäft vermasseln, aber das R 2/35 von Leica ist wirklich bestenfalls Durchschnitt (gerade bei Offenblende). Wohingegen das R 2,8/35 -beiden bei 2,8 gesehen- besser ist.
In meiner "Leica Objektiv-Ansammlung" gibt es wahrhaft bessere Qualitätsbeweise.
Der Vorteil bei Crop-Kameras ist natürlich der, daß die unschärferen Randzonen fortfallen, aber dennoch war ich vom Ergebnis des 2/35 auf meiner 20D enttäuscht.

Grüsse, Wolfram

Benutzer
11.07.2005, 12:57
Ich will Dir ja nicht das Geschäft vermasseln, aber das R 2/35 von Leica ist wirklich bestenfalls Durchschnitt (gerade bei Offenblende). Wohingegen das R 2,8/35 -beiden bei 2,8 gesehen- besser ist.
In meiner "Leica Objektiv-Ansammlung" gibt es wahrhaft bessere Qualitätsbeweise.
Der Vorteil bei Crop-Kameras ist natürlich der, daß die unschärferen Randzonen fortfallen, aber dennoch war ich vom Ergebnis des 2/35 auf meiner 20D enttäuscht.

Grüsse, Wolfram



du, das geschäft ist mir egal...aber eines solltest du wissen..es hängt vom gehäuse ab !
an der 1D/10d ist mein leica 4/20 knackscharf und das 2.8/28 elmarit nicht brauchbar...an der 1D mark II ist das elmarit traumhaft und das 4/20 unbrauchbar ( naja relativ )....aber mach du, wie du meinst...ich tues es auch !!

Micha67
13.07.2005, 21:43
war mir auch nicht bekannt, gibt es noch andere Beispiele für radioaktive Linsen?
P.S. Optisch ist das Ding schon klasse, nur Radioaktivität ....muss das sein?

Nun ja, die Radioaktivität (ich glaube es war Thoriumfluorid) ist beim fertigen Produkt sicherlich nicht wirklich Gesundheits-gefährdend, zumal der Großteil der Energie bereits im Glas absorbiert wird (welches daher auch einen grüngelblichen Farbstich bekam).

Der Grund für die Verwendung der radioaktiven Materialien lag darin, daß diese Gläser mit dieser Dotierung noch vor der Einführung von UD- und Super-UD-Elementen hochbrechend gestaltet werden konnten, dadurch die Linsen dünner ausgeführt werden konnten und mit dem verbleibenden Platz eine höhergradige Auskorrektur der Abbildungsfehler möglich wurde - beim FD 35/2.0 S.S.C. auch mit durchaus beachtlichem Erfolg.

Urs Baumeler
14.07.2005, 05:45
Eine kleine Beschreibung der 'Atom-Objektive' ;) findet sich hier (englisch!):

http://tinyurl.com/75ug2
(Oak Ridge Associated Universities, Historical Instrumentation Collection)

Grüsse,

Urs

Rudolf Kastner
14.07.2005, 07:45
Hallo Urs, hallo Micha67!

Danke für die Informationen - wieder etwas dazugelernt!

Gruß Rudolf

charly gielen
14.07.2005, 10:24
das sieht ja ganz danach aus, das Leica-Objektive an verschiedenen Canon Bodys auch verschieden Abbildungsleistugen zeigen...
vielleicht tun wir Canon unrecht wenn wir immer über die schlechter werdende Qualitätskontrolle schimpfen. Vielleicht war das bei Analogem Zeug(und analgen Zeiten) auch schon so
in den letzten 30 Jahren habe ich kein Internet und keine New Groups gehabt die mich über all die unscharfen Objektive infomiert hätten.
und wenn ich ehrlich bin ich käme nie auf die Idee mit meiner lieblings Kamera (Mamiya RZ)
so etwas wie einen Schrauben-Test zu fotografieren :o)

vielleicht sind auch die Ansprüche der einzelnen Fotografen andere....??
und es kann ja devinitiv nicht am Autofokus liegen.....??
aber eigentlich schon interessant
charly

hjreggel
14.07.2005, 15:41
Hallo,


à propos FD 35/2.0 S.S.C. Version I: radioaktive Gläser, die mit den Jahrzehnten vergilben, sind nicht jedermanns Sache.

Da gab es doch im Internet eine sehr schön bebilderte Anleitung, wie man mit Hilfe eines Vorschlaghammers die gelbe Verfärbung entfernen kann. Leider finde ich das nicht mehr. Hat jemand noch den Link?

Gruß,
Hans-Jürgen

Benutzer
14.07.2005, 15:48
das sieht ja ganz danach aus, das Leica-Objektive an verschiedenen Canon Bodys auch verschieden Abbildungsleistugen zeigen...
vielleicht tun wir Canon unrecht wenn wir immer über die schlechter werdende Qualitätskontrolle schimpfen. Vielleicht war das bei Analogem Zeug(und analgen Zeiten) auch schon so
in den letzten 30 Jahren habe ich kein Internet und keine New Groups gehabt die mich über all die unscharfen Objektive infomiert hätten.
und wenn ich ehrlich bin ich käme nie auf die Idee mit meiner lieblings Kamera (Mamiya RZ)
so etwas wie einen Schrauben-Test zu fotografieren :o)

vielleicht sind auch die Ansprüche der einzelnen Fotografen andere....??
und es kann ja devinitiv nicht am Autofokus liegen.....??
aber eigentlich schon interessant
charly


und was hat jetzt deine überschrift mit deinem text zu tun....??

charly gielen
14.07.2005, 21:50
und was hat jetzt deine überschrift mit deinem text zu tun....??


meine Überlegung war...

bei Canon schreien immer Alle "...die Qualität ist nicht mehr wie früher ...usw"

wenn ich nun bei einigen Usern hier ( denen ich mal allen Kompetenz unterstelle )
von der recht unterschiedliche Qualität bei dem gleichen Leica Objektiv höre,
frage ich mich ,ob nicht immer schon eine gewisse "Toleranz" üblich war.

"schlechte Qualitätskontrolle bei Leica" war ironisch gemeint

charly

Benutzer
14.07.2005, 22:05
meine Überlegung war...

bei Canon schreien immer Alle "...die Qualität ist nicht mehr wie früher ...usw"

wenn ich nun bei einigen Usern hier ( denen ich mal allen Kompetenz unterstelle )
von der recht unterschiedliche Qualität bei dem gleichen Leica Objektiv höre,
frage ich mich ,ob nicht immer schon eine gewisse "Toleranz" üblich war.

"schlechte Qualitätskontrolle bei Leica" war ironisch gemeint

charly


ja, das mit der toleranz glaube ich schon, nur bin ich der meinung, dass sich die gleichen objektive an versch. bodies auch versch. verhalten...zumindest habe ich die erfahrung gemacht...und...obwohl ich ein sehr geübter manuell scharfsteller bin, ist auch mit der schnittbildscheibe an der mark II scharfgestellt nicht gleich scharfgestellt...es sind immer einige bilder dabei, bei denen der fokus nicht 100 % sitzt......früher war es ok, aber heute wird jeder mal in die 100 % ansicht gehen und den unterschied bemerken....

ligrü
bernard