PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 10-22 Erfahrungsberichte?



Holger
11.07.2005, 10:27
Hallo,
ich erwäge den Kauf eines 10-22 von Canon für meine 20D. Ich habe hier das Forum durchsucht, aber bisher keine Erfahrungberichte gefunden. Ist jemand da draußen, der das Objektiv im Einsatz hat und einmal kurz beschreiben kann, wo die Stärken und Schwächen des Objektiv sind?

Grüße,

Holger

Mathias_HGW
11.07.2005, 10:37
Ich nutze das 10-22 seit nunmehr etwa 8 Monaten an der 300D und bin zufrieden. Die optische Qualität ist völlig in Ordnung nur bei maximale WW-Brennweite von 10-11 sind die Verzehrungen, gerade in Ecken schon deftig. FAZIT: Würde es wieder kaufen.

Gruß!
Mathias

Peter Gurschler
11.07.2005, 11:43
Vorausgesetzt, du benutzt es mit einer 300/350/20D ist es meiner Meinung gar nicht so übel!
Hier mal ein Beispiel bei 10mm, und eines bei 100% Ausschnitt.
Bei Verwendung eines Polfilters, unbedingt die Slim-Variante benutzen.

RGB
11.07.2005, 14:59
Ich liebe es! Habe seit kurzem das 10-22 an meiner 350D und bin begeistert.
Die Verzerrungen halten sich in Grenzen (wenn man nicht gerade Architektur
ablichtet) und - zumindest meines - ist sauscharf. Würde es mir jederzeit
wieder kaufen!

Hier mal zwei Fotos, die damit entstanden sind - zwar beschnitten,
nachgeschärft, etc. - aber vielleicht hilfts ja bei der Entscheidung:

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/585013/display/3466038
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/585013/display/3465048

Thomas Beyer
11.07.2005, 16:39
Bei Verwendung eines Polfilters, unbedingt die Slim-Variante benutzen.Warum denn, Peter? Ich kann unter Verwendung der Non-Slim-Version des B&W KSM Pol circ. 77 mm am EF-S 10-22 auch bei 10 mm keine sichtbare Vignettierung feststellen.

@Holger:
Das Objektiv ist an der 20D derzeit das einzige mit KB-äquivalenten Bildwinkel von 16-35 mm. Es ist für mich deshalb unverzichtbar (und war sogar einer meiner Gründe für die Anschaffung einer EF-S-kompatiblen 20D). Zu den Stärken des Objektives gehören m. E. die fixe und leise Fokussierung dank USM, das geringe Gewicht von 385g und die Einsatzmöglichkeit von 77mm-Schraubfiltern. Im Vergleich mit L-Zooms hinterlässt es nach meinem Empfinden einen weniger wertigen Eindruck. Die Suche nach Farbsäumen verläuft bei meinen Aufnahmen mit dem EF-S 10-22 zwar häufig erfolgreich, sie halten sich aber in erträglichem Rahmen. Insgesamt bin ich mit der Schärfe und Abbildungsleistung so zufrieden, dass ich inzwischen mein EF 17-40/4L wegen Nicht-mehr-Gebrauch verkauft habe. Ich würde das EF-S 10-22 für die 20D wieder kaufen und kann dir dessen Anschaffung empfehlen.

Gruß Thomas

Johannes Fischer
11.07.2005, 17:54
Warum denn, Peter? Ich kann unter Verwendung der Non-Slim-Version des B&W KSM Pol circ. 77 mm am EF-S 10-22 auch bei 10 mm keine sichtbare Vignettierung feststellen.

@Holger:
Das Objektiv ist an der 20D derzeit das einzige mit KB-äquivalenten Bildwinkel von 16-35 mm. Es ist für mich deshalb unverzichtbar (und war sogar einer meiner Gründe für die Anschaffung einer EF-S-kompatiblen 20D). Zu den Stärken des Objektives gehören m. E. die fixe und leise Fokussierung dank USM, das geringe Gewicht von 385g und die Einsatzmöglichkeit von 77mm-Schraubfiltern. Im Vergleich mit L-Zooms hinterlässt es nach meinem Empfinden einen weniger wertigen Eindruck. Die Suche nach Farbsäumen verläuft bei meinen Aufnahmen mit dem EF-S 10-22 zwar häufig erfolgreich, sie halten sich aber in erträglichem Rahmen. Insgesamt bin ich mit der Schärfe und Abbildungsleistung so zufrieden, dass ich inzwischen mein EF 17-40/4L wegen Nicht-mehr-Gebrauch verkauft habe. Ich würde das EF-S 10-22 für die 20D wieder kaufen und kann dir dessen Anschaffung empfehlen.

Gruß Thomas

Hallo,

ich kann mich dieses Ausführungen nur 100%ig anschliessen. Habe das Objektiv seit 3 Monaten in Verwendung und ich liebe es. Mir persönlich sind gerade zwischen 10 und 12mm mehr oder weniger starke Randabschattungen aufgefallen. Ich habe mir jedoch für diese Optik das Programm DxO Optics Pro gekauft, das in der neuen Version 3.0 diese Vignettierung restlos wegbekommt. Da mein Slim-Line-Pol noch immer unterwegs ist, habe auch schon einen normalen Filter versucht und keine Probleme oder zusätzliche Vignettierung festgestellt.
Ich würde das Objektiv derzeit sicher nicht hergeben.

ehemaliger Benutzer
11.07.2005, 21:28
...ich find's an der 20D mindestens genau so gut, wie das 16-35 an der 1DsM2...

parOlandO
13.07.2005, 01:26
...ich find's an der 20D mindestens genau so gut, wie das 16-35 an der 1DsM2...... naja..
die Linse ist zwar seehr tauglich.. aber dein Vergleich ist unhaltbar!

Das 10-22 ist am Tag und bei viel Umgebungslicht durchaus in der Lage sehr gutes Material zu liefern.. und wird dann vielen Ansprüchen gerecht.. bleibt aber bereits hier gegen paralell angefertigte Vergleichsbilder des 16-35 nur zweiter... probiers mal aus!


Und sobald das Licht "dünner" wird oder gar der Blitz nicht einsetzbar ist.. sind "gezielte" adhoc-Belichtungen wie bei Konzert, Feier, Boxring.. etc. .. mit dem 10-22 kaum noch realisierbar.. während das 16-35 noch munter gutes Material produziert..
..und vom AF-Speedunterschied beider Linsen will ich gar nicht erst anfangen..

Wie gesagt.. das 10-22 ist durchaus eine geldwerte Optik.. aber keineswegs mit dem 16-35 zu vergleichen..


MfG
Gerd

Kersten Kircher
13.07.2005, 12:27
...Wie gesagt.. das 10-22 ist durchaus eine geldwerte Optik.. aber keineswegs mit dem 16-35 zu vergleichen..


Hallo Gerd

und wenn man dann noch die Mechanik mit rein nimmt wird es dünn fürs 10-22 dessen Qualität nicht gerade berauschend ist, ma hat immer das Gefühl das man ganz vorsichtig sein muss damit es nicht auseinander bricht, also Kamera über die Optik halten ist hier nicht zu empfehlen. So trage ich die Kamera,vor der Brust mit Linse nach unten, wenn ich mich durch Menschenmassen schiebe.

malte reiter
13.07.2005, 23:00
mich das 10-22 auch interessieren, weil mir die 18mm vom kit objketiv an der 300d nicht reichen.
speziell aus dem grund,dass ich gerne und oft feuerwerke fotografiere.

ist es also bei langzeitaufnahmen gut,oder ist die quali da nicht mehr der bringer?würd schon gerne das ein oder andere foto als poster drucken lassen wollen und dabei eine möglichst gute bildqualität(schärfe/farbe)haben.

schon mal danke für eureantworten.

gruß
malte

Cava
13.07.2005, 23:09
ist es also bei langzeitaufnahmen gut,oder ist die quali da nicht mehr der bringer?

Was hat die Belichtungszeit mit der Qualität eines Objektivs zu tun?

CamBoy
13.07.2005, 23:21
Ich liebe es! Habe seit kurzem das 10-22 an meiner 350D und bin begeistert.
Die Verzerrungen halten sich in Grenzen (wenn man nicht gerade Architektur
ablichtet) und - zumindest meines - ist sauscharf. Würde es mir jederzeit
wieder kaufen!

Hier mal zwei Fotos, die damit entstanden sind - zwar beschnitten,
nachgeschärft, etc. - aber vielleicht hilfts ja bei der Entscheidung:

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/585013/display/3466038
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/585013/display/3465048

Klasse Himmelsblau... So kommt das selbst mit Pol nie aus meiner Kamera... Gibt's da vielleicht nen Trick / Software?

RGB
14.07.2005, 00:19
Klasse Himmelsblau... So kommt das selbst mit Pol nie aus meiner Kamera... Gibt's da vielleicht nen Trick / Software?

Polfilter und dann einfach die Sättigung erhöhen. Entweder direkt bei
der RAW Bearbeitung oder nachträglich in Photoshop bzw. jedem anderen
Bildbearbeitungsprogramm. Zumindest habs ich so gemacht.
:)

CamBoy
14.07.2005, 00:28
Polfilter und dann einfach die Sättigung erhöhen. Entweder direkt bei
der RAW Bearbeitung oder nachträglich in Photoshop bzw. jedem anderen
Bildbearbeitungsprogramm. Zumindest habs ich so gemacht.
:)

Ok, Danke vielmals...

US
14.07.2005, 03:08
Was hat die Belichtungszeit mit der Qualität eines Objektivs zu tun?Hallo Cava,
wir haben ja fast die selben Köppe...

Thomas P.
15.07.2005, 16:55
Ja, das Ding ist ok. Vielleicht in den Ecken im unteren Bereich und offen nicht ganz toll, aber es fällt auf A3 belichtet weniger auf.

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?postid=493768#poststop