PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich benötige Rat



ehemaliger Benutzer
20.07.2005, 20:23
Guten Abend!

Ich benötige Rat, denn ich verkaufe oder versuche meine Minolta Dynax 7 Digital zu verkaufen mit dem 28-100. Das Problem: Alle Bilder sind schon wenig vergrössert unklar. Unscharf wäre übertrieben. Da ich darum Qualität benötige und Zukunftssicher investieren möchte entschloss ich mich zu Canon zu switchen.

Kaufzettel, auch so etwa die Reihenfolge, wann ich mir was zulegen werde. Obwohl momentan das übrige Geld "nur" für die 20D und ein halbes 24-70 reicht.
1. EOS 20D
2. Canon EF 24-70mm f/2.8L USM
3. Canon Speedlite 580EX
4. Canon EF 70-200mm f/2.8L USM

Wie findet ihr das Vorgehen eines Canon-Anfängers? Ich dachte, die RotRing-Objektive, damit ich vielleicht in ein paar Jahren sorglos auf die Mark-Dinger aufsteigen kann und vorallem hochwertige Bilder habe.

Ich freue mich auf eure Antworten! :)

Otwin
20.07.2005, 20:30
Hallo,

nicht schlecht für einen Anfänger :D :D . Sowohl das 2,8/24-70 L als auch das 2,8/70-200 L sind sehr gute Linsen, da kannst Du im Normalfall nichts verkehrt machen. Ich nutze beide an der 1d (ohne Mark2), und bin mehr als zufrieden.

Viele Grüße

Otwin

Stephan Ramstötter
20.07.2005, 20:31
Guten Abend!

Ich benötige Rat, denn ich verkaufe oder versuche meine Minolta Dynax 7 Digital zu verkaufen mit dem 28-100. Das Problem: Alle Bilder sind schon wenig vergrössert unklar. Unscharf wäre übertrieben. Da ich darum Qualität benötige und Zukunftssicher investieren möchte entschloss ich mich zu Canon zu switchen.

Kaufzettel, auch so etwa die Reihenfolge, wann ich mir was zulegen werde. Obwohl momentan das übrige Geld "nur" für die 20D und ein halbes 24-70 reicht.
1. EOS 20D
2. Canon EF 24-70mm f/2.8L USM
3. Canon Speedlite 580EX
4. Canon EF 70-200mm f/2.8L USM

Wie findet ihr das Vorgehen eines Canon-Anfängers? Ich dachte, die RotRing-Objektive, damit ich vielleicht in ein paar Jahren sorglos auf die Mark-Dinger aufsteigen kann und vorallem hochwertige Bilder habe.

Ich freue mich auf eure Antworten! :)

Also, wenn das Budget da ist, wäre eigentlich bestimmt wenig gegen die Wahl einzuwenden. Was mir allerdings aufgefallen ist, wäre das fehlende Weitwinkel-Pendant.
Da ich selber noch auf mein Sigma 12-24 warte, kann ich Dir leider dahingehend nur so viel raten, dass 24mm an Crop 1,6 doch oft einfach zu lang ist.

LG Stephan

ehemaliger Benutzer
20.07.2005, 20:36
Finanziell liegt es nicht drin, dies ist klar. Ich spare lieber länger und habe dann ein supertolles Objektiv. An meiner Minolta habe ich ein 80-200 (4.5-5.6). Die Bilder sind einfach unscharf. Ich muss gestehen, ich weiss nicht genau was diese Zahlen bedeuten. Ist es die Lichtstärke? Je kleiner die Zahl, desto lichtstärker das Objektiv? Kann das daran liegen, dass ich schlussendlich einfach länger Belichten muss und daher das Meiste unscharf wird?

Bodo Kaulvers
20.07.2005, 20:38
Guten Abend!

Ich benötige Rat, denn ich verkaufe oder versuche meine Minolta Dynax 7 Digital zu verkaufen mit dem 28-100. Das Problem: Alle Bilder sind schon wenig vergrössert unklar. Unscharf wäre übertrieben. Da ich darum Qualität benötige und Zukunftssicher investieren möchte entschloss ich mich zu Canon zu switchen.

Kaufzettel, auch so etwa die Reihenfolge, wann ich mir was zulegen werde. Obwohl momentan das übrige Geld "nur" für die 20D und ein halbes 24-70 reicht.
1. EOS 20D
2. Canon EF 24-70mm f/2.8L USM
3. Canon Speedlite 580EX
4. Canon EF 70-200mm f/2.8L USM

Wie findet ihr das Vorgehen eines Canon-Anfängers? Ich dachte, die RotRing-Objektive, damit ich vielleicht in ein paar Jahren sorglos auf die Mark-Dinger aufsteigen kann und vorallem hochwertige Bilder habe.

Ich freue mich auf eure Antworten! :)
ich würd im ww bereich noch das efs 10-22 dazu nehmen, wenn du jetzt noch das 150er sigma als macro hinzu tust hast du genau meine ausstattung :-)

ehemaliger Benutzer
20.07.2005, 20:39
ich würd im ww bereich noch das efs 10-22 dazu nehmen, wenn du jetzt noch das 150er sigma als macro hinzu tust hast du genau meine ausstattung :-)
So in etwa habe ich mir das auch vorgestellt. :)

Nettuser
20.07.2005, 22:34
Hallo Cym,

bitte verstehe mich nicht falsch, aber verstehe ich das richtig, dass du eine Kamera auf Grund unscharfer Fotos verkaufen möchtest ohne den Grund dafür zu erforschen bzw. ohne die "Zahlen" auf den Objektiven interpretieren zu können? Wiederum hast du dir ein Wunsch-Set für über 3000EUR zusammengestellt ohne die grundlegendsten Dinge zu kennen?
Hmm, ich würde es als falschen Weg bezeichnen.
Um aber deine Frage nicht unbeantwortet zu lassen:
Ja, deine "Vermutung" ist richtig, die genannten Zahlen sind Blendenangaben, im Volksmund auch Objektivlichtstärke genannt. Logischerweise wird also auf Grund der rel. kleinen Blendenöffnung die Belichtungszeit länger und das Verwacklungsrisiko höher. Dem wirkt zwar des AS deiner Kamera "etwas" entgegen, aber auch nur bei statischen Motiven. Zusammengefasst sei dir also das "Studium" solcher Grundlagen empfohlen. Viel Freude dabei,

Alexander

Alfons W.
20.07.2005, 22:56
Hallo Cym,

bitte verstehe mich nicht falsch, aber verstehe ich das richtig, dass du eine Kamera auf Grund unscharfer Fotos verkaufen möchtest ohne den Grund dafür zu erforschen bzw. ohne die "Zahlen" auf den Objektiven interpretieren zu können? Wiederum hast du dir ein Wunsch-Set für über 3000EUR zusammengestellt ohne die grundlegendsten Dinge zu kennen?
Hmm, ich würde es als falschen Weg bezeichnen.
Um aber deine Frage nicht unbeantwortet zu lassen:
Ja, deine "Vermutung" ist richtig, die genannten Zahlen sind Blendenangaben, im Volksmund auch Objektivlichtstärke genannt. Logischerweise wird also auf Grund der rel. kleinen Blendenöffnung die Belichtungszeit länger und das Verwacklungsrisiko höher. Dem wirkt zwar des AS deiner Kamera "etwas" entgegen, aber auch nur bei statischen Motiven. Zusammengefasst sei dir also das "Studium" solcher Grundlagen empfohlen. Viel Freude dabei,

Alexander

Ich dachte schon, dass niemand drauf kommt, das zu sagen. Ich wette, der Threateröffner würde ganz sicher auch mit Canon nicht glücklich. Vielleicht sollte er sich ein anderes Hobby suchen? Wenn er aber genug Geld hat... Canon wird es freuen, den Käufer seines 'Krempels' ebenso.

Andreas Neubert
20.07.2005, 23:04
Je kleiner die Zahl, desto lichtstärker das Objektiv? Kann das daran liegen, dass ich schlussendlich einfach länger Belichten muss und daher das Meiste unscharf wird?
Wenn Du solche Fragen stellst, dann muß man davon ausgehen daß Du auch mit einer 1Ds mkII und den besten Festbrennweiten zum selben Ergebnis kommen würdest.

Mal im Ernst: Durch ein Erlernen der Grundlagen könntest Du das 10-fache an Schärfedifferenz rausholen, als zwischen ein 300D mit Kitobjektiv und einer 1Ds mit EF 135 f2,0 liegt.

Du kannst also ruhig bei Minolta bleiben - wenn Du trotzdem zu Canon willst, wäre folgendes ein Hammerdeal:

350D mit EF 17-85 IS USM und EF 70-300 DO IS USM
Dann hast Du 17-300mm (28-480mm Kleinbildäquivalent) in einer gschmeidigen Qualität abgedeckt und das dazu mit einem äußerst effektiven IS der Verwacklungsunschärfen drastisch reduziert (nicht aber Bewegungsunschärfe des fotograf. Objektes!).
Deine vorgeschlagenen Linsen sind top - aber nur für echte Enthusiasten zu empfehlen, da sehr schwer, teuer und unhandlich - und weil man sehr oft zwischen 3 Objektiven wechseln muß.
Das 17-85 deckt je nach Anwendung ca. 90% der Fotos ab, Du mußt nur selten zum 70-300 wechseln...

20D würde ich nur nehmen, wenn die 350D schlecht in den Händen liegt - die Qualitätsunterschiede sind minimal und überhaupt nur bei sehr hohen ISO-Empfindlichkeiten zu sehen.

Gruß, Andreas

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 01:09
Danke für die Antworten. Da meine Minolta momentan niemand möchte, habe ich ja noch Zeit. :)

Gruss,
cym

webturtle
21.07.2005, 01:37
20D würde ich nur nehmen, wenn die 350D schlecht in den Händen liegt - die Qualitätsunterschiede sind minimal und überhaupt nur bei sehr hohen ISO-Empfindlichkeiten zu sehen.

Gruß, Andreas


Und bei schnellem Sport wenn ich mich recht erinnere.

Chris.

soeren
21.07.2005, 07:45
Bleib bei Deiner alten Kamera. Solange Du nicht definitiv den Grund für die vermeintliche "Unschärfe" rausgefunden hast, würde ich keinen Systemwechsel vollziehen. Falls es nciht an der Kamera liegt, dann hast Du einen haufen Lehrgeld bezahlt und trotzdem keine besseren Bilder.

Bei Deinem Hintergrundwissen würde ich Dir auch mal zu solchen Seiten raten
http://www.fotolehrgang.de/
http://home.datacomm.ch/fotografie/
(Unscharfe Bilder haben als Ursache nicht immer die Kamera)

Schau Dir mal die Bilder hier an
http://www.dforum.de/Fotos/galerien/01.htm
Sind die besser oder schlechter als Deine? Hast Du schon mal in Minoltaforen nach Vergleichsbildern gesucht? Wie sind die von der Schärfe?

-Wie ist Dein Objektiv qualitativ einzustufen? Evt. reicht es sich einfach mal ein besseres Objektiv für die Minolta zuzulegen :D .

Günther K.
21.07.2005, 09:01
Hallo cym,

die reihenfolge die du einleitend vorgestellst hast, so ähnlich hab ich auch angefangen (letztes jahr), nur kam der blitz bei mir an letzter stelle (verwende ihn auch nicht zu oft). würde ein gutes stativ+kugelkopf (z.b. gitzo 1227+markins m10) vorziehen. dann kam ein macro 100mm + 17-40mm und anschließend ein blitz + .... (+ zusätzlich ärger mit regierung).
mit der reihenfolge wie auch mit der qualität der produkte war/bin ich sehr zufrieden (wie so oft ist auch dies eine subjektive meinung).

viel spass und grüsse günther

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 11:21
Nun gut, ich konnte eben mal ein Fischauge an der KoMI testen. (Es kostet ca. 1000 CHF) Die Bilder damit wurden scharf, ultrascharf. Ich machte noch nie so scharfe Bilder mit meiner Kamera! Also das 70-200mm Minolta AF 70-200mm f 2.8 APO G SSM kostet 2500 CHF dies von Canon etwa gleich viel.
Mich sprechen vorallem die 5B/s an. Ich fotografie meistens Ruderregatten, da benötige ich die Leistung schon.

Ja, ich werde viel Lehrgeld bezahlen, wenn ich meine D7 verkaufe. Hatte ich halt Pech, man lernt nie aus.

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 11:36
@soeren:
Mein Objektiv? 28-100 3.5-5.6, kostet ca. 200 CHF :D

RainerS
21.07.2005, 12:18
Mich sprechen vorallem die 5B/s an. Ich fotografie meistens Ruderregatten, da benötige ich die Leistung schon.

Ja, ich werde viel Lehrgeld bezahlen, wenn ich meine D7 verkaufe. Hatte ich halt Pech, man lernt nie aus.


Bei Ruderregatten dürfte häufig größere Distanz zwischen Dir und den Booten, bzw. Ruderern liegen. In so einem Sport hat man meist Beziehungen auch zu den Aktiven und möchte vielleicht Action- Portraits umsetzen. Da wären wohl ein 4,0/300 IS oder 100-400L angebracht. Genügend Licht ist in diesem Fall kein Thema. Probleme zeigen sich eher in der Belichtung.

Die 20D ist zweifellos eine gute Wahl. Mit 5 Bilder pro Sekunde lässt sichs auch in schnelleren Sportarten leben.
Bei Deinen Schwierigkeiten mit der Minolta kann ich Dir nicht helfen. Eventuell findet sich ein Forumsmitglied in Deiner Nähe - womöglich mit Deiner Wunschkombi - mit ähnlich gelagertem Interesse zu gegenseitigen Tests.

Gruß Rainer

jürgenv
21.07.2005, 12:35
Meinem Vorredner ist nich viel hinzuzufügen ;-)

Solltest Du Dich doch entscheiden bei Minolta zu bleiben (ich mag die 7D übrigens sehr gerne) so würde ich dir zum Sigma 100-300 EX (u. dazu evtl. einem Konverter) raten.

Einen Schnellschuss würde ich an Deiner Stelle nicht starten u. unüberlegt alles verkafuen...

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 18:11
[...]Einen Schnellschuss würde ich an Deiner Stelle nicht starten u. unüberlegt alles verkafuen...
Nein, nein das habe ich auch nicht vor. Ich war heute im MM und spielte mal mit der 20D rum. Ich drückte mal auf den Auslöser, den AF bemerkte ich fast nicht klick, klick, klick *schreck*. Super die Kamera!
Falls ich sie kaufen werde dann mal mit dem 24-70. Das reicht dann mal vorläufig. KoMi finde ich nicht schlecht, habe die 7000i (analog), die super Bilder schiesst.

Ihr habt mich wirlich überzeugt!

Gruss,
cym :)

Nick Cariss
21.07.2005, 23:22
Lustig zu lesen, wie einfach so Kameras und Linsen für einige Tausend Euro empfohlen werden. Ich würde erstmal gar nichts kaufen und folgendes tun:

1. Kamera behalten.
2. Üben, üben, üben.
3. Lernen, lernen, lernen.
4. Üben, üben, üben.
5. Bilder hier zeigen.
6. Ansprüche runterschrauben (was heißt "wirken bereits leicht vergrößert unscharf"? Vergrößert am Bildschirm?)

Auch ich bin mal dem Irrglauben erlegen, dass man mit einer teueren Ausrüstung genauso gute Bilder machen kann, wie Profis mit dieser Ausrüstung...
Liegt wohl am Digitalzeitalter.

Andreas Neubert
22.07.2005, 01:08
Nun gut, ich konnte eben mal ein Fischauge an der KoMI testen. (Es kostet ca. 1000 CHF) Die Bilder damit wurden scharf, ultrascharf. Ich machte noch nie so scharfe Bilder mit meiner Kamera!
Das liegt wohl daran, das die Schärfentiefe bei kleinen Brennweiten sehr hoch ist - da wird sehr schnell gleich alles scharf, weil die hyperfokale Distanz schon sehr nahe liegt.

Wenn man auf diese Distanz oder dahinter scharfstellt, dann wird alles dahinter scharf!

Außerdem ist die Verwacklungsgefahr geringer...

Gruß, Andreas

US
22.07.2005, 03:45
Nun gut, ich konnte eben mal ein Fischauge an der KoMI testen. Die Bilder damit wurden scharf, ultrascharf. Ich machte noch nie so scharfe Bilder mit meiner Kamera!
Wenn dem so ist, liegt Dein Problem wohl eher in der Verwacklung. Wie sieht es denn bei Dir mit dem Luftgewehr-Schießen aus?

LG
Uwe

ehemaliger Benutzer
22.07.2005, 11:57
Wenn dem so ist, liegt Dein Problem wohl eher in der Verwacklung. Wie sieht es denn bei Dir mit dem Luftgewehr-Schießen aus?

LG
Uwe

Ich machte sogar Aufnahmen mit dem Stativ, Zeitauslöser, mit Blitz und stellte die Schärfe genau auf das Objekt. Im MediaMarkt durfe ich mit der 20D rumspielen und nahm meine Speicherkarte mit. Die Bilder waren sogar, im Stehen geschossen, viel schärfer als meine D7D. Ich bleibe dabei, momentan aber noch bei der KoMi. Die muss ich zuerst loswerden. Übrigens finde ich die D7D um einiges schöner als die 20D :D. Aber handlich sind sie beide.

Gruss,
cym

Roger
22.07.2005, 12:38
Vielleicht ist die Cam oder die Optik ja auch "nur" defekt oder dejustiert ?

Gruß
Roger

ehemaliger Benutzer
22.07.2005, 13:33
Ne, für ca. 200 CHF kann man ja nichts Besseres erwarten. Ich switche zu Canon. In die Optik zu investieren ist nie schlecht. :)