PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : sorgenkind 24-70 2,8 L - hilfe bitte!



ehemaliger Benutzer
20.07.2005, 21:12
seid gegrüsst und wäre schön, wenn bitte jemand helfen könnte :)

ich hatte mein 24-70 2,8 L eingeschickt wegen backfocus.
jetzt habe ich es wieder, war auch nach dem ersten testbild erstmal ganz froh.
aber als ich heute noch mal ein paar testbilder gemacht habe, bin ich mir wiederum
nicht mehr so ganz sicher ....

hier mal der link zu den testbildern (achtung riesig, da originaldateien)

http://www.mx5love.de/objektiv/

das erste war aus der testreihe vor der justierung, da war nix scharf.
das zweite bild nach der justierung, sieht doch schon mal viel besser aus.
beim dritten habe ich heute mit einer freundin mal ein paar testbilder gemacht,
die sind allesamt (ca. 12 bilder) mit dem selben ergebnis: das mädel unscharf,
oder sehe ich falsch?? focussiert wurde auf den objektivdeckel in der hand, das
nummernschild wirkt aber schärfer?
beim vierten und fünften bild war auf den adac-wagen focusiert, kann man eigentlich
so lassen aber für ein 1200 euro objektiv auch nicht der oberhit oder sehe ich schon
unschärfen wo gar keine sind?

da würde mich jetzt wirklich mal interessieren, was hier einige leute mit erfahrung
dazu meinen - herzlichen dank im voraus !

liebe grüsse von marthy

Denny Priebe
20.07.2005, 22:02
Nummer 3 hast Du mit 50mm bei 1/50 gemacht. Kannst Du einen Verwackler ausschließen? Ich meine, 1/50 kann man halten aber genauso gut verreißen.

An Nummer 4 und 5 kann ich im Moment nichts auffälliges erkennen, muß aber zugeben, daß ich aus eigener Erfahrung nur ein recht schlechtes 24-70 kenne.

Gruß, Denny

ehemaliger Benutzer
20.07.2005, 22:10
hi denny,

hm, da hatte ich jetzt gar nicht darauf geachtet gehabt, dass das nur 1/50stel war.
aber die anderen "portraits" - habe eben mal gekuckt - waren von 1/250 bis 1/500stel
gemacht, die sahen allesamt leider genauso aus.

gruss marthy

Andreas Neubert
20.07.2005, 23:22
Naja, auf den 4 Bildern nach der Justierung läßt sich zumindest nichts negatives Erkennen! Das 1. spricht ja für sich: unakzeptabel.

Bild 3 ist evtl. leicht verwackelt und bewegungsunscharf.
Durch den Cropfaktor bräuchte man ja nach der alten Daumenregel mindestens 1/80s, und dann ist der Qualitätsanspruch den die 100%-betrachtung mit sich bringt oft so groß, daß man damit auch oft noch leicht verwackelt...

1/50s reicht auch nicht um Bewegungen besonders der Haare im Wind etc. einzufrieren.

Bild 4+5 sind einwandfrei, schärfer wird´s in der 100%-Ansicht mit den besten Zooms nicht - nur Festbrennweiten liefern noch mehr Definition.

Die Justierung würde ich übrigens nur mit Offenblende testen - nur da ist die Schärfentiefe so gering, daß man sehen kann, ob der AF ausreichend genau scharf stellt.

Außerdem kann auch die Kamera dejustiert sein:
Ich hatte mit meiner 300D und 24-70+70-200+50er die Schärfe immer da wo sie sein sollte.
Als sie mit der 350D immer bei jeder Linse etwas dahinter lag war der Fall recht klar:
Ab zu GIMA und seit Ihrer Rückkehr alles wie gewohnt, Schärfe mit allen Linsen perfekt!

Hab Spaß mit der Linse, schärfer wird´s nicht - nur müssen die Zeiten kurz genug sein!

Gruß, Andreas

ehemaliger Benutzer
20.07.2005, 23:38
hi andreas,

huh, da bin ich jetzt doch wieder ein stückweit beruhigter - danke für deine
anmerkungen!
vielleicht bin ich auch einfach zu verwöhnt von meinem immer-drauf dem 70-200,
welches einfach supergute ergebnisse abliefert.
werde einfach nochmal in ruhe portrait-bilder mit dem anderen machen und es
mal sonst weiter ausprobieren. aber irgendwie werde ich mit dem teil nicht so
richtig warm habe ich das gefühl.

grüsse von marthy

Uwe Mochel
21.07.2005, 01:28
Naja, auf den 4 Bildern nach der Justierung läßt sich zumindest nichts negatives Erkennen!
Abbildungsleistung bei Offenblende akzeptabel!


Das 1. spricht ja für sich: unakzeptabel. Die Aufnahme scheint auch vor der Justage gemacht worden zu sein!


Bild 3 ist evtl. leicht verwackelt und bewegungsunscharf.
Durch den Cropfaktor bräuchte man ja nach der alten Daumenregel mindestens 1/80s, und dann ist der Qualitätsanspruch den die 100%-betrachtung mit sich bringt oft so groß, daß man damit auch oft noch leicht verwackelt...
Das vermute ich auch mal, vergleiche bitte hierzu die übrigen Bilder bei gleichem Blendenwert. Für die Vermutung spricht einiges!



................. Bild 4+5 sind einwandfrei, schärfer wird´s in der 100%-Ansicht mit den besten Zooms nicht - nur Festbrennweiten liefern noch mehr Definition.
Lass ich mal so stehen.


Die Justierung würde ich übrigens nur mit Offenblende testen - nur da ist die Schärfentiefe so gering, daß man sehen kann, ob der AF ausreichend genau scharf stellt.
Seh ich auch so, bin Schraubentest geschädigt! :D


Außerdem kann auch die Kamera dejustiert sein:
Ich hatte mit meiner 300D und 24-70+70-200+50er die Schärfe immer da wo sie sein sollte.
Als sie mit der 350D immer bei jeder Linse etwas dahinter lag war der Fall recht klar:
Ab zu GIMA und seit Ihrer Rückkehr alles wie gewohnt, Schärfe mit allen Linsen perfekt!

Hab Spaß mit der Linse, schärfer wird´s nicht - nur müssen die Zeiten kurz genug sein!

Gruß, Andreas

Hi Martina, unsere Ausrüstung deckt sich bezüglich des 24-70 2,8 L und der 20D. Bei Bedarf können wir gerne die Abbildungsleistungen vergleichen.

Gruß

Uwe

fonda
21.07.2005, 01:36
aber irgendwie werde ich mit dem teil nicht so
richtig warm habe ich das gefühl.

grüsse von marthy

Hallo Marthy -ging mir zu Anfang (vor 10 Wochen...) auch so. Man muß diesen Klotz erstmal richtig zu handeln wissen ;-), wenn man sich an Volumen und Gewicht gewöhnt hat, machts richtig Spass! Meins war anfangs auch zur Visite beim CPS, nach der Justage bin ich sehr zufrieden, satte Farben und wirklich sehr, sehr gute Abb.- Qualität; - und man(n)/frau hat richtig was in der Hand...
gruß
Ulli

Andreas Neubert
21.07.2005, 03:34
vielleicht bin ich auch einfach zu verwöhnt von meinem immer-drauf dem 70-200,
welches einfach supergute ergebnisse abliefert.
Das 70-200 liefert noch deutlich bessere Ergebnisse als Deine Bilder 4+5?
Das würde mich wundern, denn bei mir ist kaum ein Unterschied, und wenn - dann ist eher das 24-70 noch besser...

Oder kann es sein - daß Du mit dem 70-200 eher keine so kleinteiligen Motive ablichtest - denn die wirken dann einfach schärfer!?

Gruß, Andreas

JürgenR
21.07.2005, 20:12
Abbildungsleistung bei Offenblende akzeptabel!


Nur ist Bild 4 und 5 bei Blende 8 gemacht. So richtig scharf ist es dafür ja eigentlich nicht.

Ich schätze den Motivabstand bis zum Auto so auf 12-15 m (grobe Schätzung anhand der Parkmarkierungen). In meinen Augen dürfte es da schon etwas schärfer sein.

Jürgen

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 22:36
Hallo Marthy -ging mir zu Anfang (vor 10 Wochen...) auch so. Man muß diesen Klotz erstmal richtig zu handeln wissen ;-), wenn man sich an Volumen und Gewicht gewöhnt hat, machts richtig Spass!

hi ulli,

das gewicht ist eigentlich nicht das problem ... fotografiere jetzt ein halbes jahr fast nur
mit dem 70-200 und das ist ja auch kein fliegengewicht ;)
vom handling her finde ich das 24-70 ganz prima, da gibt es nichts zu meckern.

lieben gruss von marthy

Uwe Mochel
21.07.2005, 23:08
[QUOTE=UMo]Abbildungsleistung bei Offenblende akzeptabel!
Bezieht sich natürlich n u r auf Bild Nr. 2.
Gruß

Uwe

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 23:08
Das 70-200 liefert noch deutlich bessere Ergebnisse als Deine Bilder 4+5?
Das würde mich wundern, denn bei mir ist kaum ein Unterschied, und wenn - dann ist eher das 24-70 noch besser...

Oder kann es sein - daß Du mit dem 70-200 eher keine so kleinteiligen Motive ablichtest - denn die wirken dann einfach schärfer!?



hallo andreas,

also bild 4 und 5 reissen mich einfach nicht vom hocker. ich finde die insgesamt viel zu
weich.
wenn ich da bilder mit der "billigscherbe" 50 mm 1,8 mache, dann sind die rattenscharf.
wenn es dann allerdings so ist, dass das eben einfach die grenzen des 24-70 zooms sind,
dann weiss ich auch nicht, ob ich wirklich damit glücklich werde. im prinzip hab ich den
brennweitenbereich des 24-70 auch nicht arg vermisst die letzen monate, eher ein richtiges weitwinkelobjektiv.
und da bin ich jetzt am überlegen, ob nicht eine ausrüstung
mit einem 17-40 oder 16-35, dazu die 50 mm und das 70-200 für mich eine besser wahl
wären bzw. eher den bereich abdecken, wo ich auch tatsächlich damit fotografiere.
nur zum ab und an mal bilder machen, liegt dann mit dem 24-70 auch einfach zu viel
geld im regal herum.
aber jetzt werde ich halt erstmal einfach noch ein paar bilder damit knipsen und dann
kann ich ja immer noch entscheiden, ob ich es verkaufe oder doch behalte.

liebe grüsse von marthy

ehemaliger Benutzer
21.07.2005, 23:15
Hi Martina, unsere Ausrüstung deckt sich bezüglich des 24-70 2,8 L und der 20D. Bei Bedarf können wir gerne die Abbildungsleistungen vergleichen.


hi uwe,
das wäre natürlich prima und so ein direktes vergleichsbild der beiden objektive ist
dann sicherlich auch viel aussagekräftiger. vielleicht können wir das zusammen mit
dem konverter-test machen? diese woche war ich nie vor 19 uhr zuhause, aber nächste
woche melde ich mich dann mal, wenn es wetter hat!

grüsse ins nachbardorf :)
cu marthy

Uwe Mochel
21.07.2005, 23:18
hi uwe,
das wäre natürlich prima und so ein direktes vergleichsbild der beiden objektive ist
dann sicherlich auch viel aussagekräftiger. vielleicht können wir das zusammen mit
dem konverter-test machen? diese woche war ich nie vor 19 uhr zuhause, aber nächste
woche melde ich mich dann mal, wenn es wetter hat!

grüsse ins nachbardorf :)
cu marthy
Hi Martina,

wetter hat es immer! :D
Können wir gerne miteinander verbinden. Melde Dich einfach!
Gruß
Uwe

Andreas Neubert
22.07.2005, 01:38
also bild 4 und 5 reissen mich einfach nicht vom hocker. ich finde die insgesamt viel zu weich.
... und ich dachte ich hätte hohe Qualitätsansprüche ;-)
Recht viel besser kenne ich es eigentlich in der 100%-Ansicht nicht, auch beim Betrachten fremder, nicht nachgeschärfter Bilder.
Der Antialiasing-Filter sorgt schon alleine dafür, das es nicht pixelscharf werden kann. Dafür gibt´s dann auch keine Moires, Treppen - solch garstiges Gepixel würde mich viel mehr stören!

wenn ich da bilder mit der "billigscherbe" 50 mm 1,8 mache, dann sind die rattenscharf.
Das wäre ja normal, aber es ist halt eine Festbrennweite - die sind halt am schärfsten!
Bedenke daß das Bild bei 100%-Ansicht ca. 4 Bildschirme mit 1600x1200er Auflösung füllen würde - es hätte also ca. die 4fache Fläche und doppelte Kantenlänge eines 30x45er Abzugs, der ja Analog gar nicht mehr scharf wurde!
Mein 70-200er ist allerdings nicht besser als mein 24-70.
Mich würde nur Bild 3 stören das empfinde auch ich als sehr Unscharf, aber das liegt an der Bewegungsunschärfe+Verwacklung.
Die Details der Jacke sind ja schärfer als z.B. Hand & Haare...

wenn es dann allerdings so ist, dass das eben einfach die grenzen des 24-70 zooms sind, dann weiss ich auch nicht, ob ich wirklich damit glücklich werde. im prinzip hab ich den brennweitenbereich des 24-70 auch nicht arg vermisst die letzen monate, eher ein richtiges weitwinkelobjektiv.
und da bin ich jetzt am überlegen, ob nicht eine ausrüstung mit einem 17-40 oder 16-35, dazu die 50 mm und das 70-200 für mich eine besser wahl wären bzw. eher den bereich abdecken, wo ich auch tatsächlich damit fotografiere.
Hmmm, das 24-70 gilt schon irgendwie als das quasi schärfste Canon-Zoom. Zusammen mit dem 70-200 bildet es quasi das 3x Zoom Dream-Team welches halt an Crop 1,6 nicht sehr weitwinklig beginnt.
Alles was darunter kommt ist zumindest bei Canon nicht mehr so gut wie das 24-70!!!
Bei Canon wird allgemein von einer Weitwinkel-Schwäche geredet - lediglich das 10-22 ist, wenn man ein gutes erwischt, recht gut und besser als das 16-35 - mit den 24-70/70-200 kann es sich aber auch nicht messen...
Das 17-40 ist auch eher schärfer als das 16-35, kann dem 24-70 auch nicht das Wasser reichen.
Leider gibt´s untenrum auch keine Festbrennweiten, wenn Du Wert auf 1 zu 1 Pixelschärfe legst mußt Du Zeiss Primes adaptieren ;-)

nur zum ab und an mal bilder machen, liegt dann mit dem 24-70 auch einfach zu viel geld im regal herum.
aber jetzt werde ich halt erstmal einfach noch ein paar bilder damit knipsen und dann kann ich ja immer noch entscheiden, ob ich es verkaufe oder doch behalte.
Ich würde es behalten, und lieber drunter ein 10-22 oder 12-24 Tokina (10-20 Sigma wenns mal kommt?) ergänzen, mit dem 17-40/16-35 wäre mir der normalerweise häufigst benötigte Bereich wiederum nicht gut genug abgebildet, denn die sind in der Regel deutlich schlechter.

Welche Schärfeeinstellung nutzt Du eigentlich in den Parametern?

Liebe Grüße, Andreas

fonda
23.07.2005, 00:39
...
Bei Canon wird allgemein von einer Weitwinkel-Schwäche geredet - lediglich das 10-22 ist, wenn man ein gutes erwischt, recht gut und besser als das 16-35 - mit den 24-70/70-200 kann es sich aber auch nicht messen...



Hallo Andreas - das mit der 16-35 - Schwäche kann ich nicht bestätigen; meins ist mindestens ebenso gut wie mein 24-70 und das 70-200er! Das 10-22 kenn ich leider nicht...

Gruß
Ulli

RainerS
23.07.2005, 02:44
Kurz und trocken:

Was da an optischer Leistung - auch noch von einem L - rüberkommt ist zu wenig.

Allerdings, ich hab mir mal die Exif- Dateien von Bild 4 angesehen: Blende 8 bei 45 mm Brennweite erschwert die Aussage. Blende 2,8 mit anstelle 1/160igstel, entsprechend dann einer gut 1000stel Sekunde wäre aussagekräftiger.

Teste mal mit Stativ bei mittlerer und langer Brennweite, offener Blende und schneller Zeit.
So lässt sich vielleicht näheres sagen.

Gruß Rainer

Cava
23.07.2005, 07:41
Guten Morgen,

ich hab seit gestern das 24-70/2.8 und bin sehr zufrieden.

Hier ein Bild bei Blende 8 und 60mm, entwickelt mit Capture One:

http://corona-borealis.de/Bilder/CRW_12939.jpg

Gruß
Werner

Otto Böhr
23.07.2005, 11:13
Um den exakten AF sowie die Schärfe des Objektivs wirklich beurteilen zu können wirst du an der Verwendung eines Stativs und möglichst der Spiegel-
vorauslösung nicht herumkommen.
Gruß Otto

Uwe Mochel
23.07.2005, 12:24
Guten Morgen,

ich hab seit gestern das 24-70/2.8 und bin sehr zufrieden.

Hier ein Bild bei Blende 8 und 60mm, entwickelt mit Capture One:

http://corona-borealis.de/Bilder/CRW_12939.jpg

Gruß
Werner
Hi Werner,

schaut super aus! Bei Blende 8 sollte/muss es das ja auch :D .
Selbst bin ich auch im Besitz des 24-70 2.8 L. Bin über sämtliche Brennweiten bei Offenblende mit der Abbildungsleistung zufrieden.
Gruß

Uwe

Andreas Neubert
23.07.2005, 20:02
Hallo Marthy!

Gut, bei dem mit CaptureOne entwickelten Bild muß man ein wenig aufpassen - weil da ganz anders geschärft wird - ABER:

Ich muß meine Meinung revidieren - nachdem ich bei mir in etwa vergleichbare Bilder gefunden habe, stelle ich fest daß diese eindeutig schärfer sind. Die Türlinien auf dem ADAC-Auto dürften nicht so flau sein...

Auch ein Versuch, Deine Bilder 4 und 5 nachzuschärfen gelingt nicht so gut - und die chromatischen Abberationen schauen bei Dir schlimmer aus obwohl bei mir übles Gegenlicht herrscht.

Meine Bilder waren übrigens mit der mittleren Schärfeeinstellung gemacht, die bei der 20D wohl Standard ist (vermute ich jetzt mal so).

Bei Deinem Bild 4 fällt auf, daß das rechte obere Fenster deutlich in der Schärfe nachläßt - im Prinzip normal - aber etwas zu deutlich...

Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher, ob der Fokus richtig liegt - diesselbe leichte Schwammigkeit entsteht auch wenn falsch fokussiert wird.

Aber auf jeden Fall scheint mir Dein Objektiv nicht perfekt zentriert zu sein - es ist zwar definitiv nicht die totale Gurke (wie Du in einem anderen 24-70 Thread dieser Woche sehen kannt ==> dort 0 Schärfe!), aber gehört wohl nicht zu den Besten.

Kannst Du Deine Objektiv noch umtauschen? Wenn nicht müßte auch eine Justage ordentlich was bringen - wenn Du diesmal ausdrücklich verlangst das die Zentrierung justiert werden soll!

Auf ein 16-35 oder 17-40 würde ich allerdings nicht wechseln - denn selbst die besten Exemplare erreichen die Schärfe des 70-200 nicht ganz.

Wie gesagt: Ein perfektes 24-70 nicht schlechter sein!

Gruß, Andreas

Denny Priebe
23.07.2005, 21:33
> es ist zwar definitiv nicht die totale Gurke (wie Du in einem anderen
> 24-70 Thread dieser Woche sehen kannt ==> dort 0 Schärfe!)

;-) Das war meine Gurke. Mein neues muß sich aber wohl auch noch etwas einlaufen...

Gruß, Denny

Andreas Neubert
23.07.2005, 22:00
;-) Das war meine Gurke. Mein neues muß sich aber wohl auch noch etwas einlaufen...
Naja, tu halt ganz viel auf Objekte mit ganz verschiedenen Entfernungen fokussieren, wenn Du meinst daß das was bringt - Auslögen brauchst Du natürlich nicht...

ABER.: Dein Bild von dem Haus sieht aus, als ob die Linse auch 1m Entfernung fokussiert wäre -da ist ja gar nix im Fokus!

Also wenn sich da kein Fehler eingeschlichen hat, und du wirklich auf irgendwas in dem Auschnitt fokussiert hast, dann liegt da ein krasser Fehler vor!

Schau Dir doch mal die Bilder 4+5 (Orininalgröße) an - damit ist die Marthy unzufrieden, und das ist ja um Welten besser!

Wenns mein Objektiv wäre würde ich es eher umtauschen als justieren zu lassen, man kann nicht nicht sicher sein, daß ein ab Werk dermaßen danebenes noch jemals einwandfrei wird - und bezahlt hast Du ja dasselbe wie alle anderen auch!

Ich hoffe Du kriegst das Problem gelöst!
Gruß, Andreas

Denny Priebe
23.07.2005, 22:15
> Naja, tu halt ganz viel auf Objekte mit ganz verschiedenen
> Entfernungen fokussieren, wenn Du meinst daß das was bringt -

Ich habe hier gelesen, daß es was bringen soll, wenn ein neues 24-70 leicht mit dem Focus daneben liegt. Selbstheilung wäre mir wesentlich lieber, als wieder eine Woche auf die Optik zu warten, während sie beim Service ist.

> Also wenn sich da kein Fehler eingeschlichen hat, und du wirklich auf
> irgendwas in dem Auschnitt fokussiert hast, dann liegt da ein krasser
> Fehler vor!

Ich hab davon eine ganze Reihe. Inzwischen ist die Optik aber vom Händler ausgetauscht worden, nachdem auch der Service nichts geholfen hat.

> Ich hoffe Du kriegst das Problem gelöst!

Danke Dir, mit Technik hab ich selten Glück.

Gruß, Denny

ehemaliger Benutzer
23.07.2005, 23:35
Gut, bei dem mit CaptureOne entwickelten Bild muß man ein wenig aufpassen - weil da ganz anders geschärft wird - ABER:

Ich muß meine Meinung revidieren - nachdem ich bei mir in etwa vergleichbare Bilder gefunden habe, stelle ich fest daß diese eindeutig schärfer sind. Die Türlinien auf dem ADAC-Auto dürften nicht so flau sein...


hallo andreas,

a) erstmal noch dickes dankeschön für dein engagement in diesem fred!
b) das von werner gepostete bild vom 24-70 finde ich absolut top - so muss das sein.
und so kenne ich das auch von meinem 70-200. und so sollte auch mein 24-70 sein,
ich denke für das viele geld kann man schon entsprechende schärfe verlangen.
c) tröstet mich, dass du deine anfängliche meinung zu bild 4 + 5 jetzt revidierst, ich
habe mich da echt schon gefragt, ob ich wirklich zuviel von dem objektiv erwarte.



Ich bin mir aber auch nicht ganz sicher, ob der Fokus richtig liegt - diesselbe leichte Schwammigkeit entsteht auch wenn falsch fokussiert wird.


mit dem eos viewer kann man sehr schön sehen, dass genau auf den adac-wagen
focussiert wurde.
ich hatte die woche ja dann nochmal ein paar ähnliche testbilder gemacht und dann
wieder das grosse heulen angefangen.
mit der eventuell "verwackelten freundin" hattet ihr sicher recht. aber die woche bei
z.b. 1/800stel exakt dasselbe ergebnis: mädel unscharf, baum dahinter blätter "scharf".

so allgemeine übersichts- oder weitwinkelbilder könnte man noch iiiirgendwie durch-
gehen lassen, wenn man sie dann eh auf 800 x 533 verkleinert und nachschärft. aber
das kann´s ja auch nicht sein. will ja auch hier und da mal ne person ablichten ;) und
zum anderen hätte ich mir dann ja auch gleich irgendne billigscherbe kaufen können.




Aber auf jeden Fall scheint mir Dein Objektiv nicht perfekt zentriert zu sein - es ist zwar definitiv nicht die totale Gurke (wie Du in einem anderen 24-70 Thread dieser Woche sehen kannt ==> dort 0 Schärfe!), aber gehört wohl nicht zu den Besten.

Kannst Du Deine Objektiv noch umtauschen? Wenn nicht müßte auch eine Justage ordentlich was bringen - wenn Du diesmal ausdrücklich verlangst das die Zentrierung justiert werden soll!


ich weiss auch nicht, ob ich das noch umtauschen kann. vermutlich dann, wenn die
dritte justierung dann auch nicht klappt?
eigentlich bin ich nicht der grosse "objektiv-tester", aber ich denke, da sollte ich zunächst
dann einfach nochmal eine wirklich exakte testreihe mit stativ machen. leider hab ich
(noch) keins, muss mir erstmal noch eins wieder borgen dafür. und dann halt nochmal
einschicken mit den testbildern dabei.
am liebsten würde ich es einfach bei ebay verklopfen, aber da hätte man ja schon ein
richtig schlechtes gewissen dabei.



Auf ein 16-35 oder 17-40 würde ich allerdings nicht wechseln - denn selbst die besten Exemplare erreichen die Schärfe des 70-200 nicht ganz.



die überlegung war hier auch eher, dass ich im grunde die brennweiten vom 24-70
eigentlich eh nicht so sonderlich nutze. das 17-40 von meinem freund hat eine ganz
hervorragende abbildungsleistung. aber vermutlich würde ICH dann auch wieder ne
gurke erwischen :rolleyes: . jedoch werde ich beim nächsten objektivkauf auf jeden fall das
teil ausgiebig testen, damit ich es ggfs. einfach innerhalb der 2-wochen-frist wieder
zurücksenden kann.

lieben gruss von marthy

Denny Priebe
24.07.2005, 00:20
Hallo,

> ich weiss auch nicht, ob ich das noch umtauschen kann. vermutlich
> dann, wenn die dritte justierung dann auch nicht klappt?

Du kannst von Deinem Händler die Beiseitigung des Mangels oder die Lieferung einer magelfreien Sache verlangen. In den ersten 6 Monaten ab Kauf muß Dein Händler nachweisen, daß Deine Optik mangelfrei ist, wenn er nicht nachbessern möchte.

Nach der zweiten erfolglosen Nachbesserung kannst Du vom Kaufvertrag zurücktreten.

Disclaimer: Alles ohne Gewähr.

Ich habe jedenfalls mein 24-70 anstandslos getauscht bekommen.

Gruß, Denny