PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alte Objektive reinigen



photographix
25.07.2005, 19:55
Hallo Leutz,
hab mich nach langen hin und her für das Canon 350D Kit entschieden.
Als weitere Zugabe werde ich mir jetz noch einen M42 Adapter bestellen damit ich meine alten Objektive weiter verwenden kann.

Ich habe aus Analogzeiten drei Objektive geerbt.

Pentacon auto 1.8/50
Pentacon auto 2.8/29
Exakta Varioplan MC 1:3.5-4.5/28-70

Nun zu meinem eigentlichen Problem. Gerade durch die lange Standzeit und schlechte Lagerung sind sie nicht besonders Staubfrei. Man kann auch im Objektiv also zwischen den Linsen Staubkörnchen entdecken den man nicht von außen wegblasen kann. Kann man alte Objektive irgendwo reinigen lassen zu einem normalen Preis? Oder ist es besser wenn ich das selbst mache und das Objektiv zerlege (was ich eigentlich nicht will)?

Danke im Voraus
Tobias

Benny
25.07.2005, 20:01
Man kann auch im Objektiv also zwischen den Linsen Staubkörnchen entdecken den man nicht von außen wegblasen kann. Kann man alte Objektive irgendwo reinigen lassen zu einem normalen Preis? Oder ist es besser wenn ich das selbst mache und das Objektiv zerlege (was ich eigentlich nicht will)?
Also ich denke dass das Reinigen zwischen den Linsen sicher nicht so einfach und deshalb teuer und dementsprechend wahrscheinlich auch nicht lohnenswert ist.
Ob ein wenig Staub innerhalb des Objektives überhaupt im Bild zu sehen ist, ist garnicht mal so sicher. Mein altes EF 28-135 IS hatte auch ein wenig Staub innerhalb, hat man auch nicht gesehen.
Würde an deiner Stelle es einfach, wenn du den Adapter hast, mal ausprobieren und dann siehst du es ja.

kathala
27.07.2005, 15:48
Selbst reinigen ist eine Frage des Objektivs. Ich hatte mein M42 135/1.8 neulich in der Hand und der Ring vorn war lose. ich schraubte (in die falsche richtung, wie ich dann feststellen sollte) und hatte irgendwann den ring, die frontlinse und so auch alle weiteren linsen in der hand. reinigen wäre also keinerlei problem.
mein 135/4 dagegen, ein zeiss, hätte mal ne reinigung nötig, da ist aber nicht (so einfach) ranzukommen und mit bohrer will ich nicht ran...
wenns also so einfach ist, würd ich selbst mal hand anlegen, ansonsten aber sind die ergebnisse selbst mit dem 135/4 + Balgen noch immer wirklich überzeugend, von da her reinigen gar nicht wirklich nötig.

carum
28.07.2005, 00:20
Da die 3 Objektive von der optischen Qualität keine Spitzenoptiken sind,
würde sich das Reinigen nicht lohnen.
Der Kaufwert liegt bei 10 bis 20 Euro je Objketiv.
Reinigung wird ca 20 bis 30 Euro je Objektiv kosten.

Bei etwas wertvolleren Objektiven würde ich sie zu Fotoservice Olbrich
in Görlitz schicken, der ist Spezialist für diese Ostoptiken und ich habe
nur beste Erfahrungen gemacht.
Gibt aber noch mehr Werkstätten, die sowas reparieren und säubern.
Das letzte was ich dort machen lassen habe, waren neue Verschlusstücher
für eine Spiegelcontax (Pentacon FB mit Biotar 2/58).

Das ist übrigens eine Linse, die ich von den vielen M42ern sehr empfehlen kann.

Gruß
carum

Kai Müller
28.07.2005, 07:29
Ich würde für das Reinigen kein Geld ausgeben.
Wenn dich die Optiken aus analogen Zeiten noch an so manches gute Foto erinnern ... Behalte diese Erinnerung und stell die Objektive in eine Vitrine.

Die Anforderungen bei einer digitalen speziell mit 8MP sind nicht zu unterschützen. Schnell ist das Foto am Bildschirm auf 100 % aufgezogen und die Unschärfen kommen richtig zum Vorschein.

Gruß

Kai

memy
28.07.2005, 07:53
Ich habe letztes Wochenende ein 5.6/300 M42 für nen 10er auf dem Flohmarkt erwischt, bekomme aber keine wirklich scharfen Fotos damit hin.
Ein 2.8/135 hingegen macht sehr gute Aufnahmen mit der 350D.
Man sollte sich schon sicher sein, dass die Objektive an der Kamera wirklich funktionieren bevor noch investiert wird.

Gruß
Horst

Herr H. aus W.
29.07.2005, 22:53
Die Anforderungen bei einer digitalen speziell mit 8MP sind nicht zu unterschützen. Schnell ist das Foto am Bildschirm auf 100 % aufgezogen und die Unschärfen kommen richtig zum Vorschein.

Sooo dogmatisch würde ich das nicht sehen. Olle Meyer- oder Pentacon- Optiken mögen nicht die besten gewesen sein (Preis-Leistung stimmte aber seinerzeit - zumindest im Westen Deutschlands ;-)) und können evtl. die Auflösungsanforderungen einer heutigen DSLR nicht in allen Bildbereichen erfüllen, aber gerade ältere hochwertige M42-Festbrennweiten von Zeiss J. (z.B. 1,8/80 Pancolar) sind in der Schärfeleistung nicht zu unterschätzen. Auch an einer DSLR mit Sicherheit besser, als ein Standardzoom (oder gar ein Suppenzoom)!

Gruß
Dirk

Herr H. aus W.
29.07.2005, 23:05
Selbst reinigen ist eine Frage des Objektivs. Ich hatte mein M42 135/1.8 neulich in der Hand und der Ring vorn war lose. ich schraubte (in die falsche richtung, wie ich dann feststellen sollte) und hatte irgendwann den ring, die frontlinse und so auch alle weiteren linsen in der hand. reinigen wäre also keinerlei problem.
mein 135/4 dagegen, ein zeiss, hätte mal ne reinigung nötig, da ist aber nicht (so einfach) ranzukommen und mit bohrer will ich nicht ran...
wenns also so einfach ist, würd ich selbst mal hand anlegen, ansonsten aber sind die ergebnisse selbst mit dem 135/4 + Balgen noch immer wirklich überzeugend, von da her reinigen gar nicht wirklich nötig.

Wichtig bei der Reinigung ist, dass man die Stellung der Linsen/Linsengruppen zueinander markiert, um das Objektiv nach der Reinigung wieder genauso zusammensetzen zu können, wie es war. Andernfalls erhält man u.U. ein dejustiertes Objektiv (partielle Unschärfen/CA o.ä. sind die Folge) und man darf es dann doch zum Objektivdoktor bringen.

Aus Fehlern lernt man halt - mir ist das mal vor ein paar Jahren bei einem alten CZJ-Biometar für die Six passiert, das war dann zwar sauber, aber unscharf, und dabei war ich so stolz, dass ich die Blende zum Lamellenreinigen selbst auseinander und wieder zusammenbekommen hatte. Beim nächsten Objektiv wusste ich's dann...

(Wegen dem 135/4 Sonnar: Probier mal mit einem geeignet großen Gummiring, z.B. einem Abfluss-Stöpsel, den Frontring abzudrehen, wenn du nicht wirklich reinbohren willst...)

Gruß
Dirk