PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage an NON-IS Fotografen wg. Freizeit-Alterntive zum 70-300 DO !!!



Thomas Brocher
18.08.2005, 10:32
Hallo zusammen,

ich möchte Euch mal mit meinem „Luxusproblem“ stören.

Ihr habt sicher gesehen, dass ich mein 70-300 DO zum Verkauf angeboten habe.
Ich möchte hier absolut keine neue Diskussion zum DO heraufbeschwören, das ist nicht mein Ziel. Folgende Sachlage ist im Moment gegeben.

Das DO fristet bei mir immer mehr ein Schattendasein, denn ich bin mit sehr guten FB im Telebereich hervorragend ausgestattet (150/300/500). Für meine Urlaube, Spaziergänge, Wochenendtripps mit Familie brauche ich ein kleines und unauffälliges Zoom. Dafür ist das DO ziemlich perfekt ... aber eben teuer. Und genau das setze ich mit meiner Frage an.

Ein 4/70-200 L kommt allein wegen seiner Größe und dem auffälligen weiß nicht in Frage!
Ein altes 3,5-4,5/50-200 L habe ich an Land gezogen und hatte es früher schon mal. Es ist optisch ebenfalls hervorragend und vor allem viel billiger als das DO. Nachteil ist der langsame AF.
Beiden Linsen würde ein IS fehlen, aber auch das alte 75-300 IS ist für mich keine Alternative, schlechtere Abbildungsleistungen als das DO und 50-200 L, dazu ebenfalls sehr lahmer AF.

Wie kommen denn die Nicht-IS-Nutzer mit ihren Zooms als Freizeitlinse so aus?
Viele Verwackler dabei?

Wie würdet Ihr Euch entscheiden, DO verkaufen und das Konto erfreuen oder tatsächlich liegen lassen und bei Bedarf genau das Richtige statt einem Kompromiss (50-200 L) dabei zu haben?

Danke für Eure Hilfe.


P.S. Übrigens eilt es damit nicht sehr bei mir, ich habe 2 Interessenten, die entsprechend informiert sind und bei denen es auch nicht eilt :-)

Firlefanz
18.08.2005, 10:57
also ich würde es mal so sagen (und so mache ich es persönlich auch):


Ein 28-300 würde doch völlig reichen; wobei ich da eher zum Tamron als zum Sigma, tendiere.

Die sind wirklich klein, leicht, unauffällig.
Man hat damit fast jede Brennweite abgedeckt.
Blende 6,3 ist zwar' n Hammer, aber wenn man mal wirklich in den Keller geht, dann kann man ja noch das 50 1.8 mitnehmen.

Ansonsten ist das, für mich, ne gelungene Rund-um-Lösung.
Gut, die Bilder mögen nicht so toll werden, würde mancher sagen. Doch besser als mit mancher Digiknipse allemal.

Was die Verwackler angeht: nunja, auch da sind Kompromisse notwenig. Will man unverwackelte - aber dafür etwas körnige Bilder ? :-)

Bei schwierigen Bilden mit hoher ISO kann man ja zu Hause ebv-technisch noch was rausholen, mache ich aber auch kaum, da ich in erster Linie froh bin, überhaupt ein Bild davon zu haben ... :-)

Also, lange Rede - kurzer Sinn:
Tamron 28-300

ziagl
18.08.2005, 12:24
Wenn du das weiß nicht willst nimm dir ein altes 80-200 2.8 L. Lichtstärke gegen Verwackeln, super Bildqualität und unauffällig wegen schwarzer Lackierung (allerdings etwas größer als das DO).

nimix
18.08.2005, 12:49
Ich meine mit dem 3,5-4,5/50-200L bist du als Reise- und immerdabei Telezoom perfekt bedient.

Eins lief doch gerade bei ebay und ging für gut 300.- weg.

Das hatte ich auch im Auge. Eine Woche zuvor habe ich allerdings das 2,8/80-200L an Land gezogen und man kann schließlich nicht alles haben.

Ich muß sagen das 2,8/80-200L ist schon ein Brocken, den ich nicht immer und überall rumschleppen möchte.

Das sehr gute 4/70-200 scheidet bei mir wegen der weißen Farbe ebenfalls aus. Wie du schon sagst ist es sehr auffällig. In den entsprechenden Ländern zieht sowas Diebe magisch an. Mir persönlich gefallen auch die weißen Dinger nicht. Die Begründung von Canon, daß si sich bei Sonneneistrahlung nicht so stark dehnen halte ich für ein Gerücht.
Wenns ein guter Marketing Gag ist dann sollten sie's auf die langen Tüten ab 400mm beschränken, die kaufe ich eh nie.

Eine Alternative zu deinem 3,5-4,5/50-200L wäre noch das 3,5-4,5/70-210 USM, das ist schneller, etwas kompakter, kommt aber IMHO optisch nicht ganz an das 3,5-4,5/50-200L heran.

Gruß nimix