PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Canon 180er Makro?



Lae
20.08.2005, 05:18
Hallo,
mich würde interessieren ob das Canon 180er Makro besser ist als das von Tamron oder Sigma. Welchen Vorteil hat das Canon? Es kostet ja fast das Doppelte. Ich habe schon viel Gutes über das Tamron und Sigma gelesen /gehört und denke, dass bei diesen die Qualität ziemlich gleich gut ist. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Canon nur wegen des Namens so viel dafür verlangen kann.

Danke für die Hilfe
Lae

Fassi
20.08.2005, 07:26
Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass Canon nur wegen des Namens so viel dafür verlangen kann.

Danke für die Hilfe
Lae

Hi,

doch, machen die aber. Das Tamron ist auf jeden Fall besser als das Canon. Das neue Sigma EX DG Machro kenne ich noch nicht. Das ältere Sigma EX habe ich. Und das ist auch saugut. Horst Kretschmer (HKO) hatte mal einen Macro Objektivtest auf seiner HP. Steht auch noch hier im Forum unter Technik -> Objektivtests aber die Seite ist irgendwie verschwunden.

Gruss
Matthias

Thoraxtrauma
20.08.2005, 11:07
Hi,

Das Makro von Tamron ( SP AF 90mm 2,8 Makro 1,1 Di ) ist super gut.
Ebenso das Sigma EX 105mm 2,8 DG Makro.
Das 100er von Canon ist nicht so gut, und viel teurer.
Wenn du einen Test der Makros suchst - Traumflieger.de - offener Objektivtest.

mfG. Olaf Falk

Tschocko
20.08.2005, 11:22
Hi,

Wenn du einen Test der Makros suchst - Traumflieger.de - offener Objektivtest.

Tja, aber nur gegen 10,00 EUR Gebühr kannst du dort lesen :(

EWB Fotodesign
20.08.2005, 12:06
Hi,

Das Makro von Tamron ( SP AF 90mm 2,8 Makro 1,1 Di ) ist super gut.
Ebenso das Sigma EX 105mm 2,8 DG Makro.
Das 100er von Canon ist nicht so gut, und viel teurer.
Wenn du einen Test der Makros suchst - Traumflieger.de - offener Objektivtest.

mfG. Olaf Falk


Das das 100er CANON schlechter sein soll - kann ich so nicht nachvollziehen. Schlechter worin? Abbildungsleistung, Geschwindigkeit, Lautstärke?

HKO
20.08.2005, 12:53
Leider ist der Berliner Server seit einer Woche down - wenn der wieder läuft, sollte der Zugang zu den Tests wieder möglich sein.
Kurzes Resümee:
Alle der genannten Macros von Sigma, Tamron und Canon sind excellente Objektive, optisch besser als fast alle anderen Canon L - Objektive, sie liegen in der gleichen Leistungsklasse der langen Canon L - Festbrennweiten. Die Schwächen liegen nur im Detail, speziell in der Geschwindigkeit des Autofokus, der bei Canon 180 und Sigma 180 lahm ist, beim Tamron 180 nur als ätzend lahm zu bezeichnen ist. Dafür ist das Tamron optisch der absolute Überflieger, es ist die derzeit beste Optik der Welt, auch perfekt korrigiert bis in den absoluten Nahbereich. Sigma 180 und Canon 180 fallen hier im absoluten Nahbereich etwas ab, das Niveau bleibt aber extrem hoch.
Ähnlich verhält es sich bei den Optiken um 100 mm. Hier imponiert wiederum das Tamron optisch, der AF ist aber grausam. Den besten AF aller Macro-Optiken hat das Canon 100, der ist wirklich traumhaft fix, unter 1:2 schwächelt aber die Optik. Die Bildqualität läßt sich verbessern durch (den etwas umständlichen) Einsatz einer hochwertigen Vorsatzlinse wie etwa der 500D, dann wirst Du keinen relaevanten Unterschied mehr bemerken zwischen Tamron 90 und Canon 100. Das Sigma 105 hatte ich nur einmal zur Erprobung, der AF ist auch extrem lahm, optisch war das getestete Exemplar wohl ein Opfer der "Sigma-Streubreite", ich habe schon viele Bilder mit excellenten Ergebnissen gesehen, so daß ein gutes Ex. wohl sicher mit den anderen mithält.
Ihr seht - es liegt Licht und Schatten (wobei die Schwächen immer noch ein sehr hohes Niveau belassen) beieinander, man muß nach persönlichen Beürfnissen entscheiden.
Ein guter Kompromiß ist das 2.8/150 Sigma. Der AF ist besser als bei allen 180ern, die optische Leistung ist bis zum Nahbereich auch bei Offenblende überragend. Einziger Wermuts-Tropfen: an FF-Chip-Kameras und bei +/- Unendlich kommt es zu ziemlich starker Vignetttierung in den Ecken. Trotzdem ist es derzeit die von mir bevorzugte Optik. Leider begann es nach etwa 7000 Schuß auseinanderzufallen, d.h. der Fronttubus lockert sich (Ursache: die mitgelieferte Sonnenblende geht extrem stramm drauf, was die Mechanik des Tubus beschädigt). So ist es aktuell bei Sigma. Abhilfe ist möglich: Schraub-Kurz-Sonnenblende von Heliopan benutzen, die kann auch drauf bleiben in der Tasche (da bin ich leider zu spät drauf gekommen). Das Objektiv ist ansonsten angenehm kompakt gebaut, es verändert die Baulänge bei der Einstellung nicht (Innenfokus).

-Silvax-
20.08.2005, 16:32
Meine Meinung dazu ist, die Makrooptiken nehmen sich alle nix. Die Toleranz der Optiken wird man sicherlich nur im Labor unter bestimmten Bedingungen richtig testen können. Ich behaupte das die Fehlerquote des Fotografens bei den großen Abbildungsmaßstäben weitaus größer ist als die Unterschiede der Optiken in der Abbildungsleistung.
Ich finde die Makrooptiken nehmen sich optisch absolut nix, hier ist es mehr Geschmackssache.
Mit allen sind ausgezeichnete Makros möglich !

Lae
20.08.2005, 16:59
Danke schon mal für die Hilfe und interessanten Anmerkungen. Da ich schon über ein 90er Tamron verfüge, ist für mich momentan nur ein 180er interessant.
Wenn ich bis jetzt zusammenfasse, ist das Canon 180er von der Abbildungsleistung her nicht besser als das 180er von Sigma oder Tamron. Einzig die AF Geschwindigkeit macht den Unterschied ---unglaublich!


Gruß
Lae

EWB Fotodesign
20.08.2005, 17:33
Danke schon mal für die Hilfe und interessanten Anmerkungen. Da ich schon über ein 90er Tamron verfüge, ist für mich momentan nur ein 180er interessant.
Wenn ich bis jetzt zusammenfasse, ist das Canon 180er von der Abbildungsleistung her nicht besser als das 180er von Sigma oder Tamron. Einzig die AF Geschwindigkeit macht den Unterschied ---unglaublich!


Gruß
Lae


Ein wichtiger Gesichtspunkt fehlt noch:

Die Lautstärke des Objektivs beim Fokussieren - und da schneidet das ach so gelobte TAMRON 90DI verdammt schlecht ab - Dieses Geräusch verscheucht jedes Kleinstlebewesen *gg (Aus dem Grund habe ich es auch verkauft)

Immer gutes Licht :-)

-Silvax-
20.08.2005, 19:06
Wenn ich bis jetzt zusammenfasse, ist das Canon 180er von der Abbildungsleistung her nicht besser als das 180er von Sigma oder Tamron. Einzig die AF Geschwindigkeit macht den Unterschied ---unglaublich!


Gruß
Lae

yep so sehe ich das, die Unterschiede können eben auch in der Verarbeitung oder aus technischer Sicht vorhanden sein (USM, HSM). Aber optisch finde ich nehmen die sich alle nix.

Blechle
20.08.2005, 21:47
[QUOTE=Edgar Blickle]Ein wichtiger Gesichtspunkt fehlt noch:

Die Lautstärke des Objektivs beim Fokussieren - und da schneidet das ach so gelobte TAMRON 90DI verdammt schlecht ab - Dieses Geräusch verscheucht jedes Kleinstlebewesen *gg (Aus dem Grund habe ich es auch verkauft)

Sorry Edgar wenn ich es wage zu widersprechen :D
aber durch das Geräusch meines 105er Sigma oder 90erTamron hat noch kein Insekt das Weite gesucht. Beim AF des Tamron, das ich erst kurz habe erschrecke nur ich :D Behaupte mal, dass Insekten hauptsächlich, wenn nicht ausschliesslich visuell wahrnehmen. Durch schnelle Bewegungen oder plötzlichen Schatten sind sie wech ;)
Gruß Blechle

P.S.: Für mich (subjektiv) liegt das Tamron und das Sigma ziemlich gleichauf, wobei das Tamron ab Blende 16 Vorteile zeigt. Mit dem 100er Canon war ich absolut nicht zufrieden. Kann allerdings ein "Schlechtes" gewesen sein?!

Blechle
20.08.2005, 23:58
Hallo Edgar,
berichtige mich, Du hast nicht ganz unrecht ;) Habe mal etwas gegoogelt: Z.B. bei Fliegen ist die Mehrzahl taub, wobei es wiederum Arten gibt die sehr gut hören. Heuschrecken können natürlich auch hören, sie erzeugen ja auch Töne, manche Insekten für den Menschen nicht hörbar. Tastsinn und Geruch spielen ebenso eine große Rolle wie die Wahrnehmung von Licht, Farben und Formen. Aber was die Objektive betrifft bleibe ich dabei. Mach mal einen Test. Nähere Dich Heuschrecken in Deiner Sichtweite. Wenn Du auf sie zu gehst, selbst leise, hüpfen sie weg. Wenn Du Dich ihnen aber ganz langsam näherst nimmst bedächtig die Kamera hoch und der AF des Tamron dröhnt (schreit richtig) ....dann bleiben sie sitzen :D Nix für ungut :)
Gruß Blechle

Red Kite
21.08.2005, 13:51
Ein wichtiger Gesichtspunkt fehlt noch:

Die Lautstärke des Objektivs beim Fokussieren - und da schneidet das ach so gelobte TAMRON 90DI verdammt schlecht ab - Dieses Geräusch verscheucht jedes Kleinstlebewesen *gg (Aus dem Grund habe ich es auch verkauft)

Immer gutes Licht :-)

Mal davon abgesehen, dass viele Insekten tatsächlich taub sind: Benutzt Ihr tatsächlich AF zum Fokussieren im Makro-Bereich? Bei meinem 180er Makro hätte ich bislang nicht einmal bemerkt wenn der AK defekt wäre...


Uwe

Lae
21.08.2005, 16:13
Mal davon abgesehen, dass viele Insekten tatsächlich taub sind: Benutzt Ihr tatsächlich AF zum Fokussieren im Makro-Bereich? Bei meinem 180er Makro hätte ich bislang nicht einmal bemerkt wenn der AK defekt wäre...


Uwe

Die Frage ist echt berechtigt. Ich bin noch Anfänger aber mit meinem Tamron 90mm habe ich nur manuell fokussiert bzw. den Abstand zum Objekt angepasst. Wenn jedoch der Autofokus beim Canon superschnell und exakt arbeitet, ist es natürlich schon auch eine Überlegung wert. Mit meinem Tamron 90mm (schon ein paar Jahre alt) hat es jedenfalls nicht so richtig funktioniert (zu langsam).

Gruß Lae

HKO
21.08.2005, 16:25
Hätte man mich das vor der 1Ds gefragt, hätte ich auch gesagt, daß ich im Makro-Bereich manuell fokussioniere. Dank der hohen Geschwindigkeit und Sicherheit, nur 1 AF-Punkt eingeschaltet kann man wunderbar exakt auf die Ebene fokussionieren, wo die optimale Schärfe liegen soll. Das geht viel sicherer und exakter, als dies von hand in den kleinen SLR-Suchern möglich wäre, auch die Verwendung des Winkelsuchers mit Vergrößerung bringt nur wenig Verbesserung.
Gerade hier könnte übrigens ein entscheidender Vorteil zukünftiger Videosucher sein: mit entsprechender "elektronischer Lupe" könnte eine erheblich bessere Beurteilung möglich werden (Voraussetzung natürlich, daß das heute noch meist sichtbare "Geflimmere" abgestellt wird).

EWB Fotodesign
21.08.2005, 22:48
Hätte man mich das vor der 1Ds gefragt, hätte ich auch gesagt, daß ich im Makro-Bereich manuell fokussioniere. Dank der hohen Geschwindigkeit und Sicherheit, nur 1 AF-Punkt eingeschaltet kann man wunderbar exakt auf die Ebene fokussionieren, wo die optimale Schärfe liegen soll. Das geht viel sicherer und exakter, als dies von hand in den kleinen SLR-Suchern möglich wäre, auch die Verwendung des Winkelsuchers mit Vergrößerung bringt nur wenig Verbesserung.
Gerade hier könnte übrigens ein entscheidender Vorteil zukünftiger Videosucher sein: mit entsprechender "elektronischer Lupe" könnte eine erheblich bessere Beurteilung möglich werden (Voraussetzung natürlich, daß das heute noch meist sichtbare "Geflimmere" abgestellt wird).

Und ich mache meine MAKROS mit der 1D - und habe ebenso NULL Autofokusprobleme und freu mich zudem über 1/500 Blitzsynchronisation ;-)

Immer gutes Licht :-)