PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tokina AT-X 17 AF Pro



Zweiblum
21.08.2005, 15:06
Hallo allerseits,

ich bin zufällig über ein nettes Angebot für das Tokina AT-X 17 AF Pro gestolpert.
Da ich nicht in absehbarer Zeit damit rechnen kann, mir das 17-40 L leisten zu können, ich sowieso nur den unteren BW-Bereich bräuchte und mir Festbrennweiten eigentlich eh besser gefallen als Zooms, ist das ein wirklich reizvoller Anblick.

Nun bleibt natürlich nur noch die (ausschlag gebende) Frage der Abbildungsleistung und der generellen Qualität der Tokina-Objektive. Vor allem möchte ich das Objektiv sowohl an APS-C als auch an analogem KB verwenden!

Hat jemand diese Linse und kann berichten, evtl. sogar Fotos posten?

Danke!

*Zweiblum

Light
22.08.2005, 10:20
Hallo allerseits,

ich bin zufällig über ein nettes Angebot für das Tokina AT-X 17 AF Pro gestolpert.
Da ich nicht in absehbarer Zeit damit rechnen kann, mir das 17-40 L leisten zu können, ich sowieso nur den unteren BW-Bereich bräuchte und mir Festbrennweiten eigentlich eh besser gefallen als Zooms, ist das ein wirklich reizvoller Anblick.

Nun bleibt natürlich nur noch die (ausschlag gebende) Frage der Abbildungsleistung und der generellen Qualität der Tokina-Objektive. Vor allem möchte ich das Objektiv sowohl an APS-C als auch an analogem KB verwenden!

Hat jemand diese Linse und kann berichten, evtl. sogar Fotos posten?

Danke!

*Zweiblum

hallo!
ich hatte die linse. gegen das 17-40 kommt es nicht an. der autofokus ist sehr langsam und es ist bei offenblende nicht sonderlich scharf.
ab blende 8 war es aber dann schon gut.
für unter 250€ ist es ok. mehr ist es allerdings nicht wert.
originale kann ich dir schicken. mail einfach!
greetz

Giesbert Kühnle
25.08.2005, 18:32
In Sachen Verzeichnung ist es aber viel besser als das 17-40L bei 17mm. Ich selbst arbeite oft mit geraden Horizontlinien nahe des Bildrandes und da macht ein 17-40 bei 17mm einen schönen Regenbogen. Ab 24mm ist es dann brauchbar. Für mich daher die Entscheidung gegen das zoom.
Weil man mit solch einem Objektiv eh kaum mit selektiver Schärfe arbeitet, blende ich es sowieso immer relativ weit ab. Mit den Ergebnissen bin ich sowohl analog wie digital zufrieden. Eine leichte Unschärfe im Randbereich tritt bei Nutzung mit der Analogen dennoch auf, sie ist aber nur im äußersten Randbereich zu finden und auch nur wenn man das Dia mit der EMO-Lupe speziell daraufhin untersucht. Vorher viel es mir nicht auf. Das Preis-Leistungsverhältniss ist excellent.

Grüße Giesbert