PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überlegung zum Sensor der 5 D



fotochris
25.08.2005, 01:03
Wenn man der Argumentation von Canon folgt, dass der Mehrpreis der 1Ds MKII gegenüber der 1D MKII, fast ausschliesslich vom Mehrpreis für den teuren Vollformatsensor gegenüber dem preiswerten Cropsensor der 1D MKII her rührt, fragt man sich schon, welche Qualitäten bei der 5D neben dem teuren Vollformatsensor noch verbaut werden konnten?

Viel Geld kann da für den Rest nicht zur Verfügung gestanden sein.

So betrachtet ist es für mich auch nicht verwunderlich, dass die Bildqualität der 5D Beispielbilder mich sehr sehr stark an die Bildqualität der 350D erinnert, aber mit größeren Bild durch mehr Pixel wegen dem Vollformatsensor.

Viel mehr war wohl nicht drinnen an Bildqualitäten, weil ja der Vollformatsensor so viel teurer ist in der Herstellung, wie von den Experten hier im Forum schon mehrmals plausibel erläutert wurde.

Rechnet man genau nach (Preisdifferenz 1Ds MKII zu 1D MKII), ist es sogar beachtlich, dass Canon bei diesem günstigen VK der 5D überhaupt noch ein Gehäuse um den teuren Vollformatsensor bauen konnte.:rolleyes:


l.g. Chris

......der vermutlich nicht immer alles soooo versteht wie von Canon gewünscht!

jar
25.08.2005, 01:30
ich grübel gerade ob man den Sensor nicht als Ersatzeil bekommt, war immer ca. 1/2 Cam Preis, also 1700 € und den in die 1D pflanzen, der Spiegel, Sucher und der Rest ist ja FF fähig, ich meine Platz im Gehäuse....

einzig der maximale 2GB Fat16 CF Speicher begrenzt das Bastelvergnügen.

na ja ne Schnapsidee, ich sollte schlafen gehen.

Dawn
25.08.2005, 01:33
Ich denke es ist eine "bessere 20D" mit Vollformatsensor. Für alle die nicht die Features der 1er Serie benötigen aber schon immer ein Vollformatsensor haben wollten ist es sicher eine Alternative.

Benutzer
25.08.2005, 07:58
Wenn man der Argumentation von Canon folgt, dass der Mehrpreis der 1Ds MKII gegenüber der 1D MKII, fast ausschliesslich vom Mehrpreis für den teuren Vollformatsensor gegenüber dem preiswerten Cropsensor der 1D MKII her rührt, fragt man sich schon, welche Qualitäten bei der 5D neben dem teuren Vollformatsensor noch verbaut werden konnten?

Viel Geld kann da für den Rest nicht zur Verfügung gestanden sein.

So betrachtet ist es für mich auch nicht verwunderlich, dass die Bildqualität der 5D Beispielbilder mich sehr sehr stark an die Bildqualität der 350D erinnert, aber mit größeren Bild durch mehr Pixel wegen dem Vollformatsensor.

Viel mehr war wohl nicht drinnen an Bildqualitäten, weil ja der Vollformatsensor so viel teurer ist in der Herstellung, wie von den Experten hier im Forum schon mehrmals plausibel erläutert wurde.

Rechnet man genau nach (Preisdifferenz 1Ds MKII zu 1D MKII), ist es sogar beachtlich, dass Canon bei diesem günstigen VK der 5D überhaupt noch ein Gehäuse um den teuren Vollformatsensor bauen konnte.:rolleyes:


l.g. Chris

......der vermutlich nicht immer alles soooo versteht wie von Canon gewünscht!



Hallo Chris,
theoretisch müßtest du recht haben wegen dem Kostenvergleich 1Ds zu MK II,aber die Sensoren werden ja innerhalb kürzester Zeit billiger aufgrund der Stückzahlen,denk mal drüber nach wie schnelllebig das Geschäft im PC Bereich/Chips ist und wie die Elektronik bzw.Hardware immer billiger wird . ich spekuliere jetzt mal,Canon wird die 5er länger produzieren,vielleicht die Brot und Butter Kamera (wenn der Preis noch fällt) der Zukunft und bei dementsprechender Stückzahl vom Sensorenlieferant einen besseren Preis bekommt ;)

-ug-
25.08.2005, 08:25
Ich denke auch, dass es das Ziel von Canon ist, eine 'noch erschwingliche' FF Kamera am Markt zu haben um Stückzahlen bei den FF Sensoren zu generieren. Über kurz oder lang wird der Preis für die Sensoren dann auch in consumergerechte Regionen abfallen.

Zudem muss man seitens FF Felderfahrung sammeln, damit sich FF im Profi- und Semiprofibereich in der Breite etablieren kann. (Nur mal am Rande bemerkt: Ich hatte bereits im März diesen Jahres ein Gespräch mit einem CPS Mitarbeiter, dessen Aussage es war 'Vollformat ist das definitive Ziel von Canon'.) Dies soll aber nicht bedeuten, dass ich der Meinung bin, Canon bringt grüne Bananen auf den Markt, die beim Kunden reifen sollen.
Ist der FF Sensor erst mal von Canon günstig zu produzieren, dürfte Canon die Konkurrenz, die auf Zulieferung von Chips angewiesen ist, einen weiteren deutlichen Schritt hinter sich lassen.

Was die angesprochene Bildqualität angeht, wird das mit dem Vergleich zur 350er wohl einigermassen stimmen. Die Rechnung haut zwar nicht ganz hin, da man auf die 2,3 fache Fläche 'nur' die ca. 1,5 fache Pixelanzahl unterbringt.

Grüsse
Uwe

hx bx
25.08.2005, 08:33
(wenn der Preis noch fällt) der Zukunft und bei dementsprechender Stückzahl vom Sensorenlieferant einen besseren Preis bekommt ;)

den preis vom Sensor bestimmt doch die Fertigung von Canon selber.
Meines Wissens nach fertigt cann doch die Sensoren selber.
Sollte das bei der 5D anders sein?

Benutzer
25.08.2005, 08:37
den preis vom Sensor bestimmt doch die Fertigung von Canon selber.
Meines Wissens nach fertigt cann doch die Sensoren selber.
Sollte das bei der 5D anders sein?


Ich habe andere Information,die nicht stimmen müssen..........man ließt ja viel im WWW,Canon kauft die Sensoren...............anyway,vielleicht kann in dieser Hinsicht jemand profunderes wie ich uns aufklären was im Endeffekt stimmt :D

-ug-
25.08.2005, 08:37
Dies ist genau der große Vorteil von Canon. Sie produzieren ihre Sensoren selbst und können das Format (und im gewissen Maße auch den Preis) selbst bestimmen.
Andere (z.B. Nikon) sind auf das angewiesen, was sie von Sony, etc. bekommen können. Wäre Nikon nicht abhängig, wären sie wohl auch schon vom Crop 1,5 weg.

KRK
25.08.2005, 09:00
Dies ist genau der große Vorteil von Canon. Sie produzieren ihre Sensoren selbst und können das Format (und im gewissen Maße auch den Preis) selbst bestimmen.
Andere (z.B. Nikon) sind auf das angewiesen, was sie von Sony, etc. bekommen können. Wäre Nikon nicht abhängig, wären sie wohl auch schon vom Crop 1,5 weg.


Nikon ist nicht nur von Sensorlieferanten abhängig, sondern auch noch von seinem zu engen Bajonett, dass nicht so recht zum Vollformatsensor passen soll. Canon hat in grauer Vorzeit sein Bajonett gewechselt (Beginn der EOS-Ära), was denen damals sehr übel genommen wurde. Heute erweist sich das womöglich als weise Entscheidung, obwohl die Gründe damals ganz andere waren.

Johannes Leber
25.08.2005, 09:18
Nikon ist nicht nur von Sensorlieferanten abhängig, sondern auch noch von seinem zu engen Bajonett, dass nicht so recht zum Vollformatsensor passen soll. Canon hat in grauer Vorzeit sein Bajonett gewechselt (Beginn der EOS-Ära), was denen damals sehr übel genommen wurde. Heute erweist sich das womöglich als weise Entscheidung, obwohl die Gründe damals ganz andere waren.

Keine Ahnung warum immer diese Vermutung bezüglich des Bajonetts gepostet wird - an den Analogen hatte Nikon meines Wissens nach nie Probleme - und die sind ja bekanntlich alle Full-Frame

Micha67
25.08.2005, 09:22
Nikon ist nicht nur von Sensorlieferanten abhängig, sondern auch noch von seinem zu engen Bajonett, dass nicht so recht zum Vollformatsensor passen soll. Canon hat in grauer Vorzeit sein Bajonett gewechselt (Beginn der EOS-Ära), was denen damals sehr übel genommen wurde. Heute erweist sich das womöglich als weise Entscheidung, obwohl die Gründe damals ganz andere waren.

Das F-Bajonett genügt immerhin, um ein 28/1.4, 50/1.4, 85/1.4, ein 135/2 oder ein 200/2 zu basteln und auf Film (also Vollformat) zu nutzen. Es gibt keinen Grund, warum nicht auch ein Vollformatsensor in einer Nikon verbaut werden könnte. Die Kodak 14n und SLR/n haben es mit Vollformatsensor und F-Bajonett im Grunde bereits vorgemacht.

Micha67
25.08.2005, 09:26
Wenn man der Argumentation von Canon folgt, dass der Mehrpreis der 1Ds MKII gegenüber der 1D MKII, fast ausschliesslich vom Mehrpreis für den teuren Vollformatsensor gegenüber dem preiswerten Cropsensor der 1D MKII her rührt, fragt man sich schon, welche Qualitäten bei der 5D neben dem teuren Vollformatsensor noch verbaut werden konnten?

Viel Geld kann da für den Rest nicht zur Verfügung gestanden sein.

Stimmt. Ich lege auch lieber einen Velvia in eine EOS-33v ein als einen Perutz-Peruchrome in eine 1v.

KRK
25.08.2005, 09:37
Das F-Bajonett genügt immerhin, um ein 28/1.4, 50/1.4, 85/1.4, ein 135/2 oder ein 200/2 zu basteln und auf Film (also Vollformat) zu nutzen. Es gibt keinen Grund, warum nicht auch ein Vollformatsensor in einer Nikon verbaut werden könnte. Die Kodak 14n und SLR/n haben es mit Vollformatsensor und F-Bajonett im Grunde bereits vorgemacht.

als Begründung wird angeführt (das Argument stammt ja nicht von mir), dass das enge Bajonett Einschränkungen bei der Objektivkonstruktion mit sich bringt, wohl gerade wegen des geforderten telezentrischen Strahlengangs. Das heißt nicht, dass man die Objektive nicht bauen kann, aber vielleicht nicht so wie man gerne möchte und vielleicht auch mit höherem Aufwand/Preis. Ob da was dran ist, wird wohl nur ein *Dipl.Ing.Objektivbauer* wissen.

Johannes Leber
25.08.2005, 09:57
als Begründung wird angeführt (das Argument stammt ja nicht von mir), dass das enge Bajonett Einschränkungen bei der Objektivkonstruktion mit sich bringt, wohl gerade wegen des geforderten telezentrischen Strahlengangs. Das heißt nicht, dass man die Objektive nicht bauen kann, aber vielleicht nicht so wie man gerne möchte und vielleicht auch mit höherem Aufwand/Preis. Ob da was dran ist, wird wohl nur ein *Dipl.Ing.Objektivbauer* wissen.

Das wäre Stoff für Matthias Spandolf aus der fc - der würde wieder abgehen wie Schmidt's Katze *lol*

Aber es klingt irgendwie logisch und man kann auch verstehen dass Nikon am 1,5x Crop festhält - immerhin sind die Nikon-Optiken eh schon im Schnitt etwas teurer als die von Canon und wenn die Entwicklungskosten für neue Objektive dann vollformatbedingt steigen sinkt entweder die Marge oder man muss den höheren Preis an den Kunden weiterleiten

Micha67
25.08.2005, 10:23
als Begründung wird angeführt (das Argument stammt ja nicht von mir), dass das enge Bajonett Einschränkungen bei der Objektivkonstruktion mit sich bringt, wohl gerade wegen des geforderten telezentrischen Strahlengangs. Das heißt nicht, dass man die Objektive nicht bauen kann, aber vielleicht nicht so wie man gerne möchte und vielleicht auch mit höherem Aufwand/Preis. Ob da was dran ist, wird wohl nur ein *Dipl.Ing.Objektivbauer* wissen.

Zum Hintergrund: Es geht hier darum, dass die schräg eintreffenden Strahlen im Rahmen der Spezifikationen der Mikrolinsen auf dem Sensor gehalten werden sollen. Laut Kodak-Datenblättern (von Canon/Nikon/Sony sind die Infos deutlich rarer), ist ein Auftreffwinkel von max 30°-40° empfohlen. Dies erreicht man durchaus bereits mit normalen "analogen" KB-SLR-Objektiven und schiesst nur bei extrem lichtstarken Objektiven und Brennweiten von 50mm und kürzer bei Offenblende über diese Specs hinaus.

Die four-thirds-Spezifikationen zur Telezentrizität (absolut telezentrisch ist man selbst bei Oly nicht) sprechen von einem Abstand der Austrittspupille von mindestens dem 6-Fachen der Sensordiagonale, ein Anspruch, den selbst die eigenen Objektive (z.B. das 18-54er) nicht erfüllten!

Fakt ist, dass man in diesem Metier nur das wirklich glauben darf, was man selbst sieht, oder was zumindest mit harten Daten hinterlegt ist. Ich sehe da noch keine signifikanten Einschränkungen, wegen derer Nikon nicht in der Lage sein sollte, mit dem vorhandenen Bajonett auch "Vollformat"-Sensoren zu verbauen.

CamBoy
25.08.2005, 12:05
Hallo Chris,
theoretisch müßtest du recht haben wegen dem Kostenvergleich 1Ds zu MK II,aber die Sensoren werden ja innerhalb kürzester Zeit billiger aufgrund der Stückzahlen,denk mal drüber nach wie schnelllebig das Geschäft im PC Bereich/Chips ist und wie die Elektronik bzw.Hardware immer billiger wird . ich spekuliere jetzt mal,Canon wird die 5er länger produzieren,vielleicht die Brot und Butter Kamera (wenn der Preis noch fällt) der Zukunft und bei dementsprechender Stückzahl vom Sensorenlieferant einen besseren Preis bekommt ;)

Soweit ich mal gelesen habe, soll die reinen Produktionskosten nicht mit der Anzahl der hergestellten Chips sinken, sondern die CMOS Produktion von sehr großen Chips wird auch weiterhin ein recht teurer Prozess sein. (es passen ja weniger Chips auf die Waverfläche und der Ausschuß dezimiert das ganze nochmal zusätzlich...) Kann natürlich auch sein, das in zwischen da schon wieder Fortschritte gemacht wurden... (größere Waver oder weniger Fehler / Ausschuß)

MarcusMueller
25.08.2005, 13:27
Das Problem ist und bleibt die Chipfläche.

PC Speicher ist deswegen so günstig geworden, da auf der gleichen Chipfläche
heute statt 512kB 2GB untergebracht werden können.

Die Kosten / Fläche haben sich aber über die Jahre kaum geändert.
Hinzu kommt, daß sehr große Chips nunmal wesentlich höhere Ausschußraten haben.

Gruß, Marcus

Peter Fuxen
25.08.2005, 14:31
Stimmt. Ich lege auch lieber einen Velvia in eine EOS-33v ein als einen Perutz-Peruchrome in eine 1v.

...der war gut :-) BTW: warum zerschfleischt man sich denn nun ob der neuen Kamera? Quer gelesen ergibt sich ja ein fürchterliches Bild :-o Ob es hilft wenn man schaut welcher Besitzer welcher Kamera da was schreibt? Grübel...

Gruß
Peter

fotochris
25.08.2005, 16:40
...der war gut :-) BTW: warum zerschfleischt man sich denn nun ob der neuen Kamera? Quer gelesen ergibt sich ja ein fürchterliches Bild :-o Ob es hilft wenn man schaut welcher Besitzer welcher Kamera da was schreibt? Grübel...

Gruß
Peter


Schmunzel, ....... das freut den Peter

Ja Peter, jeder einschliesslich mir, scheint anscheinend gerade damit beschäftigt sein, vorhandenes, nicht vorhandenes, künftig sicher vorhandenes, vielleicht künftig gekeufeltes, in 10 Jahren vielleicht geerbtes, usw, usw, ....Equipment ins rechte Licht zu rücken, um den sozialen Rang und Status in einer Gruppe zu sichern. Ist aber nichts ungewöhnliches, kommt bei fast allen Tieren vor und stellt ein ganz normales instinktives und gentechnisch verankertes Verhalten dar, dass es sowohl bei den "Gelben" als auch bei den "Roten" gibt.

Also alles nicht so ernst nehmen.

Im Endeffekt kurbeln wir nur ein wenig den Konsum an, was wiederrum Allen zu gute kommt, auch Dir, weil dann der Staat mehr Steuern einnimmt und auch für Dich mehr ausgeben kann. Denk an deine Pension und freu dich darüber!

Wir hätten ja auch gerne ein wenig mit einer gelben DSLR verglichen zum Rummotzen, aber dieses Vorhaben musste mangels geeigneter Vergleichsmodelle leider auf unbestimmte Zeit verschoben werden! ;)

l.g. Chris

fotochris
25.08.2005, 17:03
Hallo Chris,
theoretisch müßtest du recht haben wegen dem Kostenvergleich 1Ds zu MK II,aber die Sensoren werden ja innerhalb kürzester Zeit billiger aufgrund der Stückzahlen,denk mal drüber nach wie schnelllebig das Geschäft im PC Bereich/Chips ist und wie die Elektronik bzw.Hardware immer billiger wird . ich spekuliere jetzt mal,Canon wird die 5er länger produzieren,vielleicht die Brot und Butter Kamera (wenn der Preis noch fällt) der Zukunft und bei dementsprechender Stückzahl vom Sensorenlieferant einen besseren Preis bekommt ;)


Könnte es theoretisch nicht einfach nur daran liegen, dass ein Vollformatsensor gar nicht so vieles teurer ist als ein Crop 1,3 Sensor und die Gründe für den Mehrpreis den Canon für die 1Ds MKII verlangt, nur im geschäftlichen Bereich zu suchen sind?

*****das habe ich jetzt aber doch sehr vornehm und mit aller gebotenen Zurückhaltung in der Möglichkeitsform ausgedrückt, oder?*****;)

l.g. Chris

Peter Fuxen
25.08.2005, 17:16
einschliesslich mir, scheint anscheinend,vorhandenes,....Equipment ins rechte Licht... sozialen Rang ...Status...Gruppe sichern.... fast allen Tieren vor...instinktives...gentechnisch verankertes Verhalten dar...mangels geeigneter Vergleichsmodelle leider

Yep, du bestätigst meine Einschätzung deine Person betreffend - aber so deutlich hätte es nicht sein müssen. Nun geh mal wieder deine 1ds begrabbeln und mache ein paar nette Pics von roten Pullovern ;-)

Gruß
Peter

jar
25.08.2005, 17:31
und mache ein paar nette Pics von roten Pullovern ;-)

Gruß
Peter

er kann wenigstens fotografieren, du scheinst mir immer noch auf der Cam Suche :D

oder was führt dich hierher ?

Ich versichere dir die Canon Cams sind gut, manchmal kann man damit sogar fotografieren, also brauchst nicht weitersuchen.

gruss
jar

Martin Mohr
25.08.2005, 17:56
So betrachtet ist es für mich auch nicht verwunderlich, dass die Bildqualität der 5D Beispielbilder mich sehr sehr stark an die Bildqualität der 350D erinnert, aber mit größeren Bild durch mehr Pixel wegen dem Vollformatsensor.

Dabei machte Dein Getippel zwischenzeitlich schon Mut .. und Glauben Du hättest tatsächlich dazugelernt http://digitale-slr.net/images/smilies/tongue.gif
Dies Statement erinnert fast an Zeiten manisch geposteter Bahndämme .. und anderer Bilder, deren Entstehung sich Deiner Einsicht entzieht .. nicht aber Deinem messerscharfen Urteil.

Guck' ma .. nu hatte sich ja ganz offensichtlich ein herzensguter Mitforumler erbarmt, und Dir Zusammenhänge zwischen Sensorrohdaten und den möglichen korrespondierenden Ergebnissen aufgezeigt .. also wartest Du einfach noch brav ein paar Wochen .. und es findet sich sicher ein weiterer Wohltäter, der Dir auseinandersetzt, wie es um die Datenqualität des 5D-Sensors bestellt ist.

Ich wäre aber natürlich begeistert sollte es Dir gelingen, in den Tiefen und Weiten des www ein 5D-Bahndamm-Bild aufzutreiben .. und würde es voller Wonne hier mit Dir zusammen besprechen wollen http://digitale-slr.net/images/smilies/biggrin.gif

Viele Grüße
Martin

Peter Fuxen
25.08.2005, 18:31
er kann wenigstens fotografieren, du scheinst mir immer noch auf der Cam Suche

Eben, Pullover in zartem Rot... Aber nein auf Kamerasuche bin ich nicht - was sollte ich da auch hier wollen und im Gegensatz zu euch (wobei ich dich ausnehmen muss) C Jüngern braucht es im Nikon Lager nicht alle 6 Monate neues Geraffel. Ich zb. fotografiere gerade mit meinem 105/2.5 AIS manuell - etwas das die meisten C Digital User gar nicht erst kennen gelernt haben.


oder was führt dich hierher ?

Ich schaue ja auch hier und da mal bei RTL rein...


Ich versichere dir die Canon Cams sind gut, manchmal kann man damit sogar fotografieren, also brauchst nicht weitersuchen.

Nun, ein übergroßer Teil hier vernichtet doch gerade erst wieder eine Kamera welche noch nicht am Markt ist... Wem soll ich da glauben? Nur: ich suche gar nicht, ich bin zufrieden - wobei... ein großer Sucher wäre mir schon genehm...

Gruß
Peter

Peter Fuxen
25.08.2005, 18:34
Dies Statement erinnert fast an Zeiten manisch geposteter Bahndämme .. und anderer Bilder, deren Entstehung sich Deiner Einsicht entzieht .. nicht aber Deinem messerscharfen Urteil.

Tja, so ist er halt. Aber er macht es doch sehr schick: nur die wenigsten merken überhaupt was er blafaselt... Vielleicht sendet ihm mal jemand die diversen Konverter und gibt ihm noch mehr Farbspielraum (:-0

Gruß
Peter

Alfons W.
25.08.2005, 18:44
Wenn man der Argumentation von Canon folgt, dass der Mehrpreis der 1Ds MKII gegenüber der 1D MKII, fast ausschliesslich vom Mehrpreis für den teuren Vollformatsensor gegenüber dem preiswerten Cropsensor der 1D MKII her rührt, fragt man sich schon, welche Qualitäten bei der 5D neben dem teuren Vollformatsensor noch verbaut werden konnten?

Viel Geld kann da für den Rest nicht zur Verfügung gestanden sein.

So betrachtet ist es für mich auch nicht verwunderlich, dass die Bildqualität der 5D Beispielbilder mich sehr sehr stark an die Bildqualität der 350D erinnert, aber mit größeren Bild durch mehr Pixel wegen dem Vollformatsensor.

Viel mehr war wohl nicht drinnen an Bildqualitäten, weil ja der Vollformatsensor so viel teurer ist in der Herstellung, wie von den Experten hier im Forum schon mehrmals plausibel erläutert wurde.

Rechnet man genau nach (Preisdifferenz 1Ds MKII zu 1D MKII), ist es sogar beachtlich, dass Canon bei diesem günstigen VK der 5D überhaupt noch ein Gehäuse um den teuren Vollformatsensor bauen konnte.:rolleyes:


l.g. Chris

......der vermutlich nicht immer alles soooo versteht wie von Canon gewünscht!


Ist ja wirklich rührend, wie die meisten hier nett von Canon nur das Beste denken. Das hingegen die 5D der Beweis dafür ist, dass die Preisdifferenz zwischen der 1Ds MKII und der 1D MKII tatsachlich ganz andere Ursachen hat, wagt hier ein Einziger ins Feld zu führen. Canon hat sowohl das Patent auf seine Sensoren als auch die Kostenkontrolle. Keine Ahnung, ob die die Sensoren bauen lassen oder selbst eine Fertigungsstraße haben, was aber auch keine Rolle spielt. Wirklich lieb von euch, dass ihr nicht denkt, Canon konnte ganz kräftig absahnen an Pfenningsartikeln, was ich denen noch nicht mals verübeln würde, da die Entwicklung ja viel Geld verschlingt. Dennoch wird es langsam Zeit, einen Canon-Gedenktag einzuführen zum Danksagen usw. Ich weiß, dass ich im Canon-Forum bin, aber man kann es auch Übertreiben mit Blauäugigkeit.

CamBoy
25.08.2005, 18:49
Wirklich lieb von euch, dass ihr nicht denkt, Canon konnte ganz kräftig absahnen an Pfenningsartikeln...

Wieso denken? Wir wissen es...

HKO
25.08.2005, 19:07
Soll man einen Hersteller tadeln, der kräftig absahnt, wenn er die Preise diktieren kann ? Das einzige Regualtiv in einer Marktwirtschaft wäre die Konkurrenz, die bislang aber nur Stückwerk zustande gebracht hat.
Soll man die Fa. Porsche tadeln, daß sie ihre Modelle nicht in der VW-Golf-Preisklasse verkaufen ?

Alfons W.
25.08.2005, 19:18
Soll man einen Hersteller tadeln, der kräftig absahnt, wenn er die Preise diktieren kann ? Das einzige Regualtiv in einer Marktwirtschaft wäre die Konkurrenz, die bislang aber nur Stückwerk zustande gebracht hat.
Soll man die Fa. Porsche tadeln, daß sie ihre Modelle nicht in der VW-Golf-Preisklasse verkaufen ?

Warum werde ich immer falsch verstanden?:) Ich will Canon doch gar nicht tadeln, aber auch nicht so tun, als täten die alles aus purer Menschenliebe. Ich denke halt, dass der Sensor lange nicht so teuer ist wie von vielen angenommen. Das ist alles. Keine Sorge, ich bin schon kein Marxist und habe auch nicht vor, zur Revolution aufzurufen.:)

CamBoy
25.08.2005, 19:27
Ich denke halt, dass der Sensor lange nicht so teuer ist wie von vielen angenommen.

Natürlich steckt da auch noch ein gewisser Spielraum drin, aber der ist vielleicht nicht ganz so groß, wie du ihn dir jetzt gerne vorstellen magst... Außerdem musst du nicht nur die Hardwarekosten alleine rechnen, sondern auch noch viel mehr... (auch die Ausgaben für Marketing sind nicht gerade gering und wollen irgendwie wieder rein geholt werden.) Noch dazu muß auch noch Gewinn erzielt werden...

Also letztendlich alles Vermutungen von dir, die du nie beweisen könntest... ;)

JAKOB
25.08.2005, 19:36
als Begründung wird angeführt (das Argument stammt ja nicht von mir), dass das enge Bajonett Einschränkungen bei der Objektivkonstruktion mit sich bringt, wohl gerade wegen des geforderten telezentrischen Strahlengangs. Das heißt nicht, dass man die Objektive nicht bauen kann, aber vielleicht nicht so wie man gerne möchte und vielleicht auch mit höherem Aufwand/Preis. Ob da was dran ist, wird wohl nur ein *Dipl.Ing.Objektivbauer* wissen.

der grosse unterschied ist in der rein elektronischen koppelung kamera-objektiv bei canon. das gibt eine menge platz!

jar
26.08.2005, 13:15
Nur: ich suche gar nicht, ich bin zufrieden - wobei... ein großer Sucher wäre mir schon genehm...

Gruß
Peter


für dich die Lösung

http://db3.fotocommunity.de/ram/new/3787497.jpg

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/channel/2/extra/new/display/3787497
aus der FC

gruss
jar

Peter Fuxen
26.08.2005, 15:23
http://db3.fotocommunity.de/ram/new/3787497.jpg

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/channel/2/extra/new/display/3787497
aus der FC

Hehe, bis auf das streichbare kleine "n" und das auf die Füsse weisende rote Dreieck...yep, nur was mag die mit der Optik wiegen?

Gruß
Peter

JAKOB
26.08.2005, 22:52
ui...hat canon jetzt nikon aufgekauft?


cakon?
ninon?
canikon?
... :p