PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem mit 2,8/70-200L IS



ehemaliger Benutzer
02.09.2005, 14:36
Ich besitze seit ein paar Monaten ein solches Edel-Objektiv und bin eigentlich superglücklich damit.

Aber seit ein paar Tagen passiert folgendes:

Ich setze das Objektiv an meine EOS 3 (bin eben noch analog...). Die Kamera ist eingeschaltet. Im Display oben und im Sucher wird als Blendenwert "00" angezeigt, als ob es ein Fremdobjektiv ohne jede Übertragung wäre. Um den Fehler zu beseitigen muß ich das Objektiv abnehmen, die Kamera abschalten, das Objektiv wieder dransetzen und dann erst die Kamera wieder einschalten. Das nervt natürlich unbeschreiblich, vor allem weil meine billigen Fremdobjektive nicht solche Zicken machen.

Ist so etwas ein verbreiteter Fehler? Muß ich damit in die Werkstatt oder was kann ich tun?

ehemaliger Benutzer
02.09.2005, 15:29
Ist es nicht grundsätzlich so, dass Canon sogar in der Bedienungsanleitung darauf hinweist, dass man die Kamera bei einem Objektivwechsel abschalten soll?
Ich habe das gleiche Objektiv. Aber erst seit einigen Tagen. Ich gebe allerdings zu, dass ich das meistens auch nicht mache. Bei meiner 300D gab es in dem Zusammenhang noch keine Probleme.
Vielleicht haben die anderen ja noch eine andere Erklärung.
LG Josef

Christian93
02.09.2005, 15:33
Hallo,
ich würde die Kontakte von der EOS3 und dem Objektiv gründlich reinigen.
Vielleicht mit dem Lenspen (Glasfaserstift) von Hama vorsichtig (!) behandeln.
mfg

Jörg Hauke
02.09.2005, 19:34
Hallo,

der Fehler kann (leider) auch zustande kommen wenn die IS-Einheit einen defekt hat. (Aussage CPS Technik)
Ich hatte diesen Fehler und habe insgesamt 5 !!! neue IS-Einheiten von Canon eingebaut bekommen :mad:
Zur Ehrenrettung von Canon muss aber gesagt sein, dass alles auf Kulanz abgerechnet wurde.

Grüße

Jörg

http://www.hauke-photo.com

Berni82
02.09.2005, 20:19
Hallo,

der Fehler kann (leider) auch zustande kommen wenn die IS-Einheit einen defekt hat. (Aussage CPS Technik)
Ich hatte diesen Fehler und habe insgesamt 5 !!! neue IS-Einheiten von Canon eingebaut bekommen :mad:
Zur Ehrenrettung von Canon muss aber gesagt sein, dass alles auf Kulanz abgerechnet wurde.

Grüße

Jörg

http://www.hauke-photo.com

Stimmt soweit, kann auch an der IS-Einheit liegen die einen zu hohen Stromverbrauch hat.

walterII
03.09.2005, 04:18
Hallo A.A.,

hatte das gleiche Problem mit dem 70-200 L IS an 1D2, an der 300D hatte ich keine Schwierigkeiten, also wohl auch Kamera-abhängig.

Nach Reklamation in Willich neuen IS eingebaut bekommen, toi, toi toi, bisher nie mehr aufgetreten der Fehler.

Bei Interesse Deinerseits im RobGalbraith.com - Forum sind seit Monaten, Jahren zig Leute mit dem Problem im Thread 'wann endlich ein Fix für das 70-200 -Problem' (so ähnlich in englischer Sprache) , der Thread steht meist oben im Forum!

Viel Erfolg, Walter

ehemaliger Benutzer
03.09.2005, 14:07
Hallo,

der Fehler kann (leider) auch zustande kommen wenn die IS-Einheit einen defekt hat. (Aussage CPS Technik)
Ich hatte diesen Fehler und habe insgesamt 5 !!! neue IS-Einheiten von Canon eingebaut bekommen :mad:
Zur Ehrenrettung von Canon muss aber gesagt sein, dass alles auf Kulanz abgerechnet wurde.

Grüße

Jörg

http://www.hauke-photo.com

Hallo zusammen,
gibt es von Canon eventuell eine Seriennummer ab der dieser Fehler vielleicht nicht mehr auftaucht?
Ich kämpfe nämlich auch schon die ganze Zeit mit meinem Geldbeutel wegen dem Objektiv! Bin mal gespannt wann ich gewinne... ;)

Gruß, Achim

Reinhard Becker
04.09.2005, 15:37
Ich hatte mal ein Gespräch mit Herrn Schufen vom CPS Deutschland, der mir auch etwas über die IS Probleme beim 70-200 und beim 100-400 erzählt. Sie hatten sich am Anfang gewundert, wieso so viele von den Zooms eine beschädigte IS-Einheit aufwiesen und keine von den großen Teles...
Erklärung: Der IS läuft nach einem Bild ja noch ein paar Sekunden nach, wenn man in dieser Zeit des Objektiv abnimmt, kann die IS-Einheit zerstört werden, was bei den Zooms viel häufiger passiert, als bei den Teletüten, die häufig (bei Sportprofis) am eigenen Gehäuse hängen. Der IS wird nämlich wie eine Festplatte in eine "Parkposition" gefahren, was beim plötzlichen Abbruch der Stromversorgung durch Objektivwechsel natürlich nicht geht. Deshalb steht in der Anleitung, daß beim Objektivwechsel die Kamera ausgeschaltet sein soll (damit wird der IS auch geparkt).

walterII
05.09.2005, 10:16
Mag sein, dass dies EIN Grund ist,

ich war da IMMER sehr pingelig mit meinen Objektiven, garantiert nie zu früh abgenommen, stand ja auch so in der Anleitung. Trotzdem IS beim 100-400 ganz ausgefallen, nach&nach immer mehr Probleme, dann wie geschrieben, Totalausfall sobald bewegt. Vielleicht war's ja auch das Pannen bei den Flugshows schuld?

70-200 L IS von Beginn an immer wieder mal Absturz an 1D2.

Außerdem bin ich rein physisch nicht so schnell beim O-wechsel, da immer sehr vorsichtig wegen Sensordreck und Kratzern. Deswegen dann auch schon mal was verpasst ... , kommt für einen Fotografen natürlich nicht in Frage, da landen die Teile ja auch mal ohne Deckel in der Jackentasche.

Aber dank CANON in der Garantiezeit für beide neuen IS erhalten und jetzt toi toi keine Probleme mehr. Vorsichtshalber schalte ich den IS-Schalter bei Nichtbenutzung jetzt auch noch aus, somit auch bei Wechsel, kursiert als Tip auch so im Netz, ob's was bringt ...?

Tschüss, Walter