PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5D - für mich eine überteuerte und halbherzige Kamera



SGFotografie
05.09.2005, 18:27
Mal ehrlich, die aufgebohrte 20D namens 5D wäre mir, na sagen wir mal 2000,-€ Wert und dann ist aber auch gut. Das sind immer noch um die 4000,-DM !

Meine erste EOS (600) ist eine robuste und technisch ausgereifte Kamera gewesen deren Halbwertzeit deutlich über der der aktuellen Digitalmodelle gelegen hat. Und die hat damals ich glaub so 800,- DM gekostet?! Canon verdient sich im Moment genauso dumm und dusslig wie die Ölheinis. Uns zwar aus dem gleichen Grund: sie verkaufen ihr Zeug für VIEL mehr Geld, als es eigentlich Wert ist, was man übrigens auch an den Preisen auf dem Gebrauchtmarkt deutlich erkennen kann. Man merkt auch bei der 5D, dass bei Canon immer nur so viel getan wird, wie unbedingt nötig ist, um das neue Modell zu verkaufen. Wichtige Funktionen, die schlicht über die Firmware zu erweitern wären, werden bewußt nicht intergriert um sie bei nachfolgenden Modellen wieder als Neuheit zu verkaufen, man denke da an

- Spotmesstaste (kann man z.B. bei Minolta 7D per Setup aktivieren)
- Funktion zum Vertauschen der Blenden/Zeit-Belegung der Einstellräder
(bei den 1ern längst üblich und auch dort nur ne Notlösung, denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)
- keine vernünftige Erreichbarkeit der Spiegelvorauslösung
usw. usw.

Klar, Canon muß "witschaftlich" denken - ich aber auch und deshalb kann ich als Berufsfotograf mein Geld nicht für halbherzige Lösungen zum Fenster hinauswerfen, in der Hoffung, dass das nächste Modell dann endlich die längst überfällige Funktion mitbringt.

Thomas Busek
06.09.2005, 10:23
da stimme ich dir nicht zu
mir ist die cam sehr wohl die 3000 Euro wert.

1. FF -> und damit verbundene Tiefenschärfe
2. 2,5 Zoll -> endlich sehe ich gleich ob das Foto auch wirklich scharf ist
3. Leicht :)

GerdW
06.09.2005, 10:24
Mal ehrlich, die aufgebohrte 20D namens 5D wäre mir, na sagen wir mal 2000,-€ Wert und dann ist aber auch gut. Das sind immer noch um die 4000,-DM !

Meine erste EOS (600) ist eine robuste und technisch ausgereifte Kamera gewesen deren Halbwertzeit deutlich über der der aktuellen Digitalmodelle gelegen hat. Und die hat damals ich glaub so 800,- DM gekostet?! Canon verdient sich im Moment genauso dumm und dusslig wie die Ölheinis. Uns zwar aus dem gleichen Grund: sie verkaufen ihr Zeug für VIEL mehr Geld, als es eigentlich Wert ist, was man übrigens auch an den Preisen auf dem Gebrauchtmarkt deutlich erkennen kann. Man merkt auch bei der 5D, dass bei Canon immer nur so viel getan wird, wie unbedingt nötig ist, um das neue Modell zu verkaufen. Wichtige Funktionen, die schlicht über die Firmware zu erweitern wären, werden bewußt nicht intergriert um sie bei nachfolgenden Modellen wieder als Neuheit zu verkaufen, man denke da an

- Spotmesstaste (kann man z.B. bei Minolta 7D per Setup aktivieren)
- Funktion zum Vertauschen der Blenden/Zeit-Belegung der Einstellräder
(bei den 1ern längst üblich und auch dort nur ne Notlösung, denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)
- keine vernünftige Erreichbarkeit der Spiegelvorauslösung
usw. usw.

Klar, Canon muß "witschaftlich" denken - ich aber auch und deshalb kann ich als Berufsfotograf mein Geld nicht für halbherzige Lösungen zum Fenster hinauswerfen, in der Hoffung, dass das nächste Modell dann endlich die längst überfällige Funktion mitbringt.

Marktwirtschaft?
Angebot und Nachfrage?
"Haben will!" - Faktor?

Da ist doch das was Canon macht völlig OK und nicht anders als bei Autoproduzenten.
Es ist doch jedem freigestellt, sich den fetten 6-Zylinder A6 oder den sparsamen 3 Zylinder Polo zu kaufen. Ans Ziel kommen sie irgendwann beide.

Muss doch jeder für sich entscheiden, was es einem persönlich wert ist.

Verstehe die Aufregung nicht.

lg
Gerd

ehemaliger Benutzer
06.09.2005, 10:45
Es zwingt dich keiner dazu die Dinge neu zu kaufen. Canon hat schon recht wenn sie zu viel verlangen, ist ihr gutes recht. Was mach ich? Ich kaufe gebraucht und spare Geld. Genauso beim Tanken: Wenn bei uns die OMV glaubt sie kann dumm sein, dann fahr ich auf die Grenze und tanke dort. Punkt. Ich reg mich da gar nicht drüber auf, es gibt für alles eine Lösung.

Darius
06.09.2005, 11:18
Marktwirtschaft?
Angebot und Nachfrage?
"Haben will!" - Faktor?

Da ist doch das was Canon macht völlig OK und nicht anders als bei Autoproduzenten.
Es ist doch jedem freigestellt, sich den fetten 6-Zylinder A6 oder den sparsamen 3 Zylinder Polo zu kaufen. Ans Ziel kommen sie irgendwann beide.

Muss doch jeder für sich entscheiden, was es einem persönlich wert ist.

Verstehe die Aufregung nicht.

lg
Gerd

Mit dem Unterschied, dass A6 sich den vielen anderen gleichwertigen Autos stellen muss. Auch für mich ist die Kamera nicht mehr als 2000 Euro Wert. Sorry, aber warum soll eine "20D" mit etwas großerem Chip gleich 2000 Euro mehr kosten? Das sind definitiv keine Produktionskosten. Wie gesagt, es ist Marktwirtschaft mit leider im Moment monopolistischen Zügen. Aber bitte, wer kaufen will !!

Roland Michels
06.09.2005, 11:19
Meine erste EOS (600) ist eine robuste und technisch ausgereifte Kamera gewesen deren Halbwertzeit deutlich über der der aktuellen Digitalmodelle gelegen hat. Und die hat damals ich glaub so 800,- DM gekostet?!


Als du deine Eos600 gekauft hast waren 800,- DM ja auch noch viel Geld. Ich denke man muss das alles in Relation sehen, außerdem verpflichtet dich ja keiner die Kamera zu kaufen.

aze
06.09.2005, 11:19
Was mach ich? Ich kaufe gebraucht und spare Geld. Genauso beim Tanken:

da geb ich dir recht. ich tanke auch immer gebraucht....;-))))))))))))

Thomas Busek
06.09.2005, 11:21
Mit dem Unterschied, dass A6 sich den vielen anderen gleichwertigen Autos stellen muss. Auch für mich ist die Kamera nicht mehr als 2000 Euro Wert. Sorry, aber warum soll eine "20D" mit etwas großerem Chip gleich 2000 Euro mehr kosten? Das sind definitiv keine Produktionskosten. Wie gesagt, es ist Marktwirtschaft mit leider im Moment monopolistischen Zügen. Aber bitte, wer kaufen will !!

diese Frage hast dir wohl selber beantwortet..siehe ´Fette schrift :)

Dawn
06.09.2005, 11:34
Genauso beim Tanken: Wenn bei uns die OMV glaubt sie kann dumm sein, dann fahr ich auf die Grenze und tanke dort. Punkt. Ich reg mich da gar nicht drüber auf, es gibt für alles eine Lösung.

Ich reg mich aber darüber auf weil ich 400 KM zur nächsten Grenze fahren muss, da lohnt es sich nicht das es im Ausland billiger ist und dann noch das stundenlange Fahren.

Bernd Wedekind
06.09.2005, 11:36
Als du deine Eos600 gekauft hast waren 800,- DM ja auch noch viel Geld. Ich denke man muss das alles in Relation sehen, außerdem verpflichtet dich ja keiner die Kamera zu kaufen.

... ein VW Käfer war 1950 natürlich viel billiger als ein Golf heute - wir geben also heute weit mehr für Autos aus als früher? Ein sehr weit verbreiteter Irrtum !

Wenn man vergleicht wie lange man heute arbeiten muss(in Stunden) um den Gegenwert eines Golf zu erzielen im Vergleich zum Käfer damals, kommt man zu dem Ergebnis, dass der Käfer erheblich "teurer" war.

Die 5D zu teuer. Was sollen denn die sagen, die sich bei erscheinen eine D60 gekauft haben.

Meine 10D hat noch rd. 1.600 € gekostet. Zu teuer ? Im Vergleich zu heutigen GEbrauchtpreisen wahrscheinlich. Aber, wieviel Spaß und Freunde hat mir die Cam seit dieser Zeit bereitet, wie viele Bilder habe ich gemacht, die ich früher nicht gemacht habe. Wie viele Euros habe ich gespart für Filme und Belichtung ?

War die 10D also zu teuer: NEIN !

Ist die 5D zu teuer ? Teuer ist sie, zu teuer ? Ganz sicher nicht.

Darius
06.09.2005, 11:57
diese Frage hast dir wohl selber beantwortet..siehe ´Fette schrift :)
Meine Frage war, ob das großere Chip die 2000 Euro Mehrkosten rechtfertigt. Für ein Profi Portraitfotograf mag dies der Fall sein. Von Herstellungskosten und für uns Normalverbraucher (immerhin mit ein Paar tausend Euro Investition in Fotoartikel im letzten Jahr) ist es nicht. Aber der Preis wird ja nicht so hoch bleiben (wie es bei allen elektronischen Neuheiten). Selig, wer auch warten kann!!

GerdW
06.09.2005, 12:00
Meine Frage war, ob das großere Chip die 2000 Euro Mehrkosten rechtfertigt. Für ein Profi Portraitfotograf mag dies der Fall sein. Von Herstellungskosten und für uns Normalverbraucher (immerhin mit ein Paar tausend Euro Investition in Fotoartikel im letzten Jahr) ist es nicht. Aber der Preis wird ja nicht so hoch bleiben (wie es bei allen elektronischen Neuheiten). Selig, wer auch warten kann!!

Der größere Chip erspart automatisch z.B. das 16-35/2.8L, denn das ist im Vergleich zur 20D beim 24-70/2.8L schon "eingebaut".

Und schwupps ist der gigantisch höhere Preis schon relativiert....

lg
Gerd

sjankus
06.09.2005, 12:06
Mal ehrlich, ...
... brauchen wir schon wieder einen neuen Tread, in dem darüber gemeckert wird, daß die 5D

überteuert ist...
kein abgedichtetes Gehäuse hat...
die falschen, weil zu schwachen, Akkus (BP511) hat...
mit "teuren" Objektiven eine Qualität abliefert, wo Pixelzähler bei 200%iger Vergößerung auf ihrem Monitor noch CA's finden...
überhaupt und in keinster Weise auch nur annährend eine professionell Kamera ist.
Ich meinen nein denn solche Mecker-Treads mit Unzufriedenen, Nörglern, Neideren... (was auch immer) gibt es in diesem Forum doch schon genug.

Just my 5 Cents...

Sven

Rolf Jägers
06.09.2005, 12:16
... brauchen wir schon wieder einen neuen Tread, in dem darüber gemeckert wird, daß die 5D

überteuert ist...
kein abgedichtetes Gehäuse hat...
die falschen, weil zu schwachen, Akkus (BP511) hat...
mit "teuren" Objektiven eine Qualität abliefert, wo Pixelzähler bei 200%iger Vergößerung auf ihrem Monitor noch CA's finden...
überhaupt und in keinster Weise auch nur annährend eine professionell Kamera ist.
Ich meinen nein denn solche Mecker-Treads mit Unzufriedenen, Nörglern, Neideren... (was auch immer) gibt es in diesem Forum doch schon genug.

Just my 5 Cents...

Sven

Danke für dieses Aussage! Ich habe sie mir jedenfalls mit dem 24-105er bestellt und freu mich drauf...

Gruß, Rolf

Anju
06.09.2005, 12:18
Yepp - es ist immer wieder erstaunlich, dass solche Threads von denen aufgemacht werden, die die Kamera nicht kaufen wollen.
Ist aber bei jeder Neuerscheinung so und weil sie halt wie eine 20D aussieht und soo klein ist, muss eie einfach mies gemacht werden.

Andreas
...wird sie sich kaufen

pano
06.09.2005, 12:39
Mal ehrlich, die aufgebohrte 20D namens 5D wäre mir, na sagen wir mal 2000,-€ Wert und dann ist aber auch gut. Das sind immer noch um die 4000,-DM !

Meine erste EOS (600) ist eine robuste und technisch ausgereifte Kamera gewesen deren Halbwertzeit deutlich über der der aktuellen Digitalmodelle gelegen hat. Und die hat damals ich glaub so 800,- DM gekostet?! Canon verdient sich im Moment genauso dumm und dusslig wie die Ölheinis. Uns zwar aus dem gleichen Grund: sie verkaufen ihr Zeug für VIEL mehr Geld, als es eigentlich Wert ist, was man übrigens auch an den Preisen auf dem Gebrauchtmarkt deutlich erkennen kann. Man merkt auch bei der 5D, dass bei Canon immer nur so viel getan wird, wie unbedingt nötig ist, um das neue Modell zu verkaufen. Wichtige Funktionen, die schlicht über die Firmware zu erweitern wären, werden bewußt nicht intergriert um sie bei nachfolgenden Modellen wieder als Neuheit zu verkaufen, man denke da an

- Spotmesstaste (kann man z.B. bei Minolta 7D per Setup aktivieren)
- Funktion zum Vertauschen der Blenden/Zeit-Belegung der Einstellräder
(bei den 1ern längst üblich und auch dort nur ne Notlösung, denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)
- keine vernünftige Erreichbarkeit der Spiegelvorauslösung
usw. usw.

Klar, Canon muß "witschaftlich" denken - ich aber auch und deshalb kann ich als Berufsfotograf mein Geld nicht für halbherzige Lösungen zum Fenster hinauswerfen, in der Hoffung, dass das nächste Modell dann endlich die längst überfällige Funktion mitbringt.

Hey, ich habe eine super Idee für Dich: Kauf sie nicht.
So einfach kann das sein.
Ich finde sie als Zweitkamera sehr interessant - und das obwohl ich mit der 1DMkII fotografiere.

Torsten
06.09.2005, 12:42
(bei den 1ern längst üblich und auch dort nur ne Notlösung, denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)


Ich kenn nur Canon, wie haben das die anderen Anbieter gelöst?
Wenn in Av die Blendeneinstellung auch auf dem hinteren Wählrad wäre, wo stell ich dann die Belichtungskorrektur ein? Mit dem oberen? Dann hätte ich ja für die Beli-Korrektur zweierlei Rädchen, mal ist die hinten, mal oben. Oder sehe ich das falsch? Wo wäre dann hier der Vorteil? Eine Kamerafunktion wechselt dann immer das Einstellrad.

Kersten Kircher
06.09.2005, 12:49
Yepp - es ist immer wieder erstaunlich, dass solche Threads von denen aufgemacht werden, die die Kamera nicht kaufen wollen.
Ist aber bei jeder Neuerscheinung so und weil sie halt wie eine 20D aussieht und soo klein ist, muss eie einfach mies gemacht werden.

Andreas
...wird sie sich kaufen

Ja man muss doch Argumente finden um sie schlecht zu machen damit man sie sich nicht kaufen muss, das verstehen wir halt einfach nicht http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon10.gif


Ich kauf sie wenn sie Gebraucht zu haben ist :-))

Marco
06.09.2005, 12:58
Der größere Chip erspart automatisch z.B. das 16-35/2.8L, denn das ist im Vergleich zur 20D beim 24-70/2.8L schon "eingebaut".

Und schwupps ist der gigantisch höhere Preis schon relativiert....

lg
Gerd

...das Argument klingt erst mal sehr einleuchtend! :D

ABER: was mach ich bloß mit dem 24-70, denn das endet ja schon bei 70 im Vergleich zu 112 an der 20D? :P

Marco

ehemaliger Benutzer
06.09.2005, 13:04
Danke für dieses Aussage! Ich habe sie mir jedenfalls mit dem 24-105er bestellt und freu mich drauf...

Gruß, Rolf

Frage: Da du ein 70-200 2.8er und das 85er hast, frag ich mich warum du Blende 4 einfach so in Kauf nimmst? Die 105 mm am Ende und der IS können doch kein Grund sein. Oder benötigst du in Wirklichkeit nichts lichtstärkeres als Blende 4?

PitWi
06.09.2005, 13:26
Digitalkameras sind generell viel zu teuer. Oder macht der Chip und ein kl. Monitor das vielfache des Preises einer analogen aus? Wohl kaum!

>...
> mir ist die cam sehr wohl die 3000 Euro wert.
>
> 1. FF -> und damit verbundene Tiefenschärfe
>...

Was hat denn FF mit Tiefenschärfe zu tun? Im Gegenteil, der Trend geht zu kleineren Pixeln und je kleiner die Pixel desto geringer die Tiefenschärfe und desto größer die Probleme mit den Optiken. Das Board wird wieder voll sein mit Klagen über die schlechten Optiken beim Vollformatchip !!! Ich hoffe die 1,6x-Chips werden nicht so schnell sterben.

PW

GerdW
06.09.2005, 13:31
...das Argument klingt erst mal sehr einleuchtend! :D

ABER: was mach ich bloß mit dem 24-70, denn das endet ja schon bei 70 im Vergleich zu 112 an der 20D? :P

Marco

Achtung Denkfehler!

aus den 70mm des 24-70 kannst Du aus beim Vollformat Chip ein im Resultat GLEICHGROßES Ergebnis "herausschneiden/croppen".

CROP-Faktor ist NICHT Brennweitenerweiterung sondern eine automatische AUSSCHNITTSVERKLEINERUNG! :-)

lg
Gerd

Micha67
06.09.2005, 14:15
Digitalkameras sind generell viel zu teuer. Oder macht der Chip und ein kl. Monitor das vielfache des Preises einer analogen aus? Wohl kaum!
Bei zunehmender Chipgröße ist dies sehr wohl der Fall. Könnten die anderen Hersteller dies günstiger, so hätten sie längst ihre Modelle am Markt.


> 1. FF -> und damit verbundene Tiefenschärfe
[b]Was hat denn FF mit Tiefenschärfe zu tun? Im Gegenteil, der Trend geht zu kleineren Pixeln und je kleiner die Pixel desto geringer die Tiefenschärfe und desto größer die Probleme mit den Optiken. Das Board wird wieder voll sein mit Klagen über die schlechten Optiken beim Vollformatchip !!! Ich hoffe die 1,6x-Chips werden nicht so schnell sterben.

Das Sensorformat hat sehr viel und ganz direkt mit Tiefenschärfe viel zu tun. Die Pixelgröße ist hingegen mit der Tiefenschärfe nicht direkt, sondern lediglich wieder über das Sensorformat verknüpft.

Die weitere Logik ist dann noch wunderlicher: Du willst eine Kamera mit kleinerem Chip, aber gleichzeitig forderst Du zur "Entlastung" der Optik größere Pixel?

SGFotografie
06.09.2005, 14:35
@ Torsten: Vielleicht solltest Du dir Kameras wie die Minolta 7D einfach mal ansehen. Die Belichtungskorrektur hat natürlich ein eigenes Rad, so wie es sich gehört. Ist übrigens auch bei Leica, Nikon usw so. An diesen Kameras gibts es schlichweg keine doppelt belegten Bedienteile, so dass man sie intuivtiv bedienen kann.

@ all: Der Vergleich mit dem VW Käfer hinkt übrigens, denn dabei reden wir über eine Zeitdifferenz von etwa 50 (!) Jahren. Die EOS 600 konnte ich mir von meinem Lehrgeld während der Ausbildung leisten! Soviel zur Preisentwicklung bei SLRs.

Aber eigentlich gehts mir nicht ums Geld, wie hier viele interpretieren. Ich bin es gewohnt, für Drucktechnik, HighEnd TFTs, Grafiktabletts und Scanner 4-5stellige Beträge auszugeben. Aber dann erwarte ich auch ein Gerät, wo der Hersteller sein ganzes Know-How einbringt und nicht die Hälfte der CFn´s (die in der Produktion keinen Cent kosten) absichtlich weglässt. Ich finds schade, dass Ihr als Käufer dem nicht kritisch genug gegenübersteht sondern jeder neuen Kamera hechelnd hinterher rent.

Wenn man jede neue Kamera kritiklos und zu Horrorpreisen kauft, nur um seine Konsumsucht mal wieder für einen Moment zu befriedigen, dann darf man sich auch nicht darüber aufregen, dass Canon die hier oft geführten Wunschlisten einfach ingoriert und durch die Wunschlisten des Marketingteams ersetzt. Ich persönlich finde die 5D gar nicht so schlecht ... für 2000,-€. Und so lange kann ich warten. :-)

HKO2
06.09.2005, 14:50
Die Preisdifferenz in den Produktionskosten zw. FF und 1,6 Crop wird immer bleiben, weil er Systembedingt ist (Wavergröße). Wenn Du eine FF-Kamera für 2000 Euro erwartest, dann nur, wenn 1,6 Crop-Kameras für < 300 Euro verfügbar sind - sie sollen ja kommen.
Andererseits ist der Straßenpreis der 5D schun bei 2600 - 2700 Euro - da ist der Weg nicht weit.

trphoto
06.09.2005, 14:53
tja, ich stelle mal die Behauptung auf, dass, von Canon abgesehen, kein anderer Hersteller FF zu diesen Preis hinbekommt.

Klar kann man "rumheulen". Es ändert aber nix an der Tatsache, dass die Produktionskosten zur Fläche exponentiell (oder noch schneller) ansteigt. Wie man hier lesen kann, ist es noch nicht zum letzten Verbraucher durchgedrungen. Canon bringt nun FF zum Preis der damaligen D30 raus und was passiert? Wieder gibt es welche, denen es nicht passt.

Da kann man rumnörgeln wie man will. Wer mehr möchte soll sich eine Ds kaufen. Zum entsprechenden Preis.

trphoto
06.09.2005, 14:58
Wenn man jede neue Kamera kritiklos und zu Horrorpreisen kauft, nur um seine Konsumsucht mal wieder für einen Moment zu befriedigen, dann darf man sich auch nicht darüber aufregen, dass Canon die hier oft geführten Wunschlisten einfach ingoriert und durch die Wunschlisten des Marketingteams ersetzt.)

...da würde mich aber mal interessieren, was du als Profi vor 10 Jahren gemacht hast. "Tagesdosen" von 30 Diafilmen sind üblich gewesen. Bei Kleinbild noch bezahlbar, im Mittelformat ein kleines Vermögen. Verstehe wirklich nicht, was dann für dich Horrorpreise sind. Das Fotografieren ist im Digitalzeitalter spottbillig geworden. Da interessiert ein Gehäuse für 3000 Euro nun wirklich nicht....

Darius
06.09.2005, 15:00
*kopfschüttel*, kann man eigentlich auch ganz sachlich hier diskutieren? Etwas vorweg: Ich benutze Canon. Nicht, dass die Canon-Jungen hier mal Feindberührung abwehrem müssen.

Alles was ich gesagt hatte, war, dass allein der größere Sensor von Herstellungskosten den Aufpreis von 2000 Euro nicht rechtfertigt, egal was man sonst an (Canon) Fotozubehör sich spart. Ich verstehe, dass es Entwicklungskosten gibt, die erstmal verdient werden müssen. Daher auch meine Ausage, dass ich warten kann bis Canon sich diese Kosten wieder reingeholt hat!!
Und mir noch etwas klar geworden: Dieses Forum wird seinen Ruf gerecht: "Canon Dressur". Manche verdienen ihr Geld mit der Werbung, aber die Anderen? Es ist wirklich erstaunlich!

trphoto
06.09.2005, 15:14
Alles was ich gesagt hatte, war, dass allein der größere Sensor von Herstellungskosten den Aufpreis von 2000 Euro nicht rechtfertigt, egal was man sonst an (Canon) Fotozubehör sich spart.


...doch, genau das. Derzeit bietet kein anderer Hersteller einen brauchbaren Sensor in der Größe, Canon hat an der Zahl drei. Das ist derzeit so.

Das Produktionsverfahren ist im Vergeich derzeit viel aufwendiger, von der APS-C Größe werden Unmengen mehr hergestellt.

Die Entwicklungskosten werden auf den Absatz umgerechnet. APS-C kann zu ganz anderen Margen verkauft werden.

Zudem ist die Frage, ob Canon derzeit soviel FF-Chips herstellen kann.

Bernd Wedekind
06.09.2005, 15:18
Digitalkameras sind generell viel zu teuer. Oder macht der Chip und ein kl. Monitor das vielfache des Preises einer analogen aus? Wohl kaum!



Du kannst ja mal versuchen mit einer analogen Cam, in die Du einen Chip und einen Monitor einbaust, Bilder zu machen.

Hast Du da nicht eine ganze Menge vergessen?

Hast Du mal über die Entwicklungskosten nachgedacht?

Im Vergleich zu den Kosten, die man durch Digitale Fotografie spart, sind die Kosten der Digi-Kameras geradezu lachhaft!

trphoto
06.09.2005, 15:32
Manche verdienen ihr Geld mit der Werbung, aber die Anderen? Es ist wirklich erstaunlich!

...das muss man sportlich sehen. Ich finde es zumindest beeindruckend, wie die Entwicklung vorwärts geht. Möchte mal ein Beispiel nennen:

Olympus hat mit dem E-System eigentlich den selben Schritt gemacht, Wie Canon mit EOS 1987. Beim Design des Systems (wird so im Jahr 2000-2001 gewesen sein) ist man fest davon ausgegangen, dass sich alles bis zur Größe von APS-C eingliedert. Anders kann ich mir die Größe nicht erklären. Nun, keine 5 Jahre weiter ist Canon selbst bei der SemiPro-Reihe bei Vollformat angekommen, zu vergleichbaren Preisen. Und nutzt das auch leidlich aus. Und wäre nicht noch das WW-Problem, so könne man von einer wirklich runden Sache sprechen. Rauschverhalten und High-Iso-Tauglichkeit sprechen für sich. Das hat nix mit Herstellerliebe zu tun.

Alle anderen Hersteller haben es nahezu versaubeutelt. Leica hat schon den Autofokus verschlafen und damit die Profiliga abgegeben, Kodak und Fujifilm sind fast Monopolisten im jeweiligen Kontinent und fahren nahezu sehenden Auges vor die Wand (okay, bei Fujifilm gibt es noch mit Nikon Hoffung) und die alten Damen Minolta und Konica haben vor Frust geheiratet und versuchen noch zu retten, was zu retten ist. Mit wenig Chancen....

Über bleibt nur noch Nikon. Altlasten durch Bajonett sind ja langsam abgeschafft (keine Hampelei mit Blendenring) und viele halten sich Nikon aus Gewohnheit.

Was wird passieren? Einen Preiskampf, und Konsolidierung des Marktes wird noch kommen, wird nur überstehen, der durch strategische Partnerschaften oder eigener Herstellung der Chips trotz Preise im Keller noch Gewinne macht. Und das werden max. zwei, drei Konzerne machen.


Ich vermisse, und da bin ich sicherlich nicht der einzige, eine wirkliche Freistellung von Objekten. Und das bekommt man nur durch ein ausgewogenes Verhältnis von Punkten zur Fläche hin. IHMO geht an FF nichts vorbei.

Darius
06.09.2005, 15:35
...doch, genau das. Derzeit bietet kein anderer Hersteller einen brauchbaren Sensor in der Größe, Canon hat an der Zahl drei. Das ist derzeit so.

Das Produktionsverfahren ist im Vergeich derzeit viel aufwendiger, von der APS-C Größe werden Unmengen mehr hergestellt.

Die Entwicklungskosten werden auf den Absatz umgerechnet. APS-C kann zu ganz anderen Margen verkauft werden.

Zudem ist die Frage, ob Canon derzeit soviel FF-Chips herstellen kann.

Ich hatte schon mal einen Artikel gelesen über Herstellungskosten bei Canon. Mir ist klar, dass FF chip seinen Preis hat (eigentlich wegen yield-rate und nicht allzusehr wegen Fläche). Aber wer sich den technischen Fortschritt anschaut, weiß dass es nicht lange dauern kann, bis der Herstelungsprozess weiter optimiert werden kann. In dem genanten Artikel (http://news.techwhack.com/1878/canon-5d-is-finally-unveiled/)wurde von einer Yield-Rate von 10% (seinerzeit) bei Sensoren der 1Ds2, 25% bei 5D und 70% bei APS-C ausgegangen (wie sicher die Einschätzung auch sein mag). Aber ich sehe keinen Grund, warum Canon in einem Jahr nicht die Yield-Rate auf 40 oder gar 50% erhöhen kann. Ist dies dann nicht etwa die halbierung der Herstellungskosten?

trphoto
06.09.2005, 15:47
Aber ich sehe keinen Grund, warum Canon in einem Jahr nicht die Yield-Rate auf 40 oder gar 50% erhöhen kann. Ist dies dann nicht etwa die halbierung der Herstellungskosten?


...über die Ausbeute im Zusammenhang mit den betriebswirtschaftlichen Aspekten kann man nur spekulieren. Die Frage ist dann, ob dann ein billiger Massenbau in "Drittländern" mit evt. erhöhten Ausfallraten sich noch rechnet. Bei den Kompaktkameras zumindest wird wohl kaum noch was im teuren Japan gebaut werden.

In einigen Jahren wird man mehr wissen. Spannend bleibt es auf alle Fälle. Und Canon: bitte, bitte kauft mal einen Laden ein, der vernünftige WW-Linsen schleifen kann. *upps* das ist ein anderes Thema...

Christian Ohlig
06.09.2005, 15:50
Sagt mal: Ist die Abdichtung gegen Feuchtigkeit, eine geringfügig höhere Auflösung, mehr AF-Felder und der stabilere Body den doppelten Preis einer EOS 5D wert? Die genannten Features (bis auch den Chip) können nun wirklich nicht zum Bereich Hightech gezählt werden, da die genannten Komponenten fast alle der "uralten EOS 1V" entstammen.
Ich versteh die Welt nicht mehr. Für etwas mehr Magnesium, Gummidichtungen und ein 6Jahre altes AF-Modul ist es anscheinend gerechtfertigt, den doppelten Preis zu zahlen. Aber für einen FF-Chip nicht. Aha. Merkt denn keiner, wie inkonsequent das ist? Anstatt froh zu sein, dass FF jetzt schon für 3000 € zuhaben ist, jammern wieder viele.

Ich glaube, das Problem liegt ganz woanders: Die EOS 1Ds MK II liegt preislich für die meisten weit jenseits von allem. Die EOS 5D liegt nur etwas über der Schallgrenze, die viele Hobbyfotografen ausgeben können. Ist aber deutlich zu teuer, sodass sie noch eine ganze Weile ein Traum bleiben wird. Und das scheint viele zu ärgern. Jetzt ist FF nur noch halb so teuer, aber immernoch nicht zu bezahlen.
Und anstatt sich jetzt zu denken "Meine EOS 20D macht ja auch gute Bilder", machen sie die Kamera jetzt den Leuten, die sich die Kamera leisten können und wollen, schlecht. Ich finde das armselig. Ich glaube, das hat viel mit Neid zu tun. Wer die Kamera nicht gut findet, muß sie nicht kaufen. Fertig.

Anju
06.09.2005, 15:53
> Im Gegenteil, der Trend geht zu kleineren Pixeln und je kleiner die Pixel desto
> geringer die Tiefenschärfe

? Aehm...?
...habe ich irgendeine Änderung im Raum-Zeitgefüge nicht mitbekommen?


Andreas

Rolf Jägers
06.09.2005, 16:04
Frage: Da du ein 70-200 2.8er und das 85er hast, frag ich mich warum du Blende 4 einfach so in Kauf nimmst? Die 105 mm am Ende und der IS können doch kein Grund sein. Oder benötigst du in Wirklichkeit nichts lichtstärkeres als Blende 4?
Die Lichtstärke habe ich doch beim 85er und beim 70-200. Das 24-105 ist mehr als immer drauf für unterwegs, Urlaub usw. gedacht, da reicht mir Blende 4 völlig aus.

Gruß, Rolf

tumleh
06.09.2005, 16:09
Ich glaube, das Problem liegt ganz woanders: Die EOS 1Ds MK II liegt preislich für die meisten weit jenseits von allem. Die EOS 5D liegt nur etwas über der Schallgrenze, die viele Hobbyfotografen ausgeben können. Ist aber deutlich zu teuer, sodass sie noch eine ganze Weile ein Traum bleiben wird. Und das scheint viele zu ärgern. Jetzt ist FF nur noch halb so teuer, aber immernoch nicht zu bezahlen.
Und anstatt sich jetzt zu denken "Meine EOS 20D macht ja auch gute Bilder", machen sie die Kamera jetzt den Leuten, die sich die Kamera leisten können und wollen, schlecht. Ich finde das armselig. Ich glaube, das hat viel mit Neid zu tun. Wer die Kamera nicht gut findet, muß sie nicht kaufen. Fertig.

Richtig, so ist es!!

Mir ist die 5D zur Zeit auch noch zu teuer (stöhn, meine Frau spielt nicht mit) aber in 1 - 2 Jahren hole ich SIE mir.
Oder das Nachfolgemodel:D

trphoto
06.09.2005, 16:12
Sagt mal: Ist die Abdichtung gegen Feuchtigkeit, eine geringfügig höhere Auflösung, mehr AF-Felder und der stabilere Body den doppelten Preis einer EOS 5D wert? Die genannten Features (bis auch den Chip) können nun wirklich nicht zum Bereich Hightech gezählt werden, da die genannten Komponenten fast alle der "uralten EOS 1V" entstammen.



...in dem Zusammenhang würde mich interessieren, ob alle Chips die schnelle Bildrate "abkönnen" und wieweit sich der Chip dabei erwärmt. Zumindest dort könnte ich mir einen Unterschied zu der 1er Reihe und den SemiPro-Geräten im Aufbau vorstellen.

trphoto
06.09.2005, 16:13
Die Lichtstärke habe ich doch beim 85er und beim 70-200. Das 24-105 ist mehr als immer drauf für unterwegs, Urlaub usw. gedacht, da reicht mir Blende 4 völlig aus.

Gruß, Rolf

Posten der Bilder nicht vergessen! :-)

abrendl
06.09.2005, 16:16
..na ich würde einfach mal sagen, dass Canon eine der besten Marketing-Abteilungen am Markt hat. Auf der einen Seite ist es aus technischer Sicht betrachtet sinnvoll und verständlich den FF-Sensor anzustreben...schafft man hier dann noch Bedarf, kann ich als Produzent auf der anderen Seite ordentliche Preise verlangen. Klar kann ich als Käufer immer argumentieren es ist meine/Deine Entscheidung, nur wer alles mitmacht kann auch nicht beeinflußen. Da wir in Zeiten Leben, in denen viele an die Beglückung ihres Ich denken ist das durchaus passend immer nach höher, weiter, besser zu streben. Frage: habt Ihr bisher keine guten Bilder geamcht, konntet Ihr die Bilder nicht an die Frau/Mann bringen, konntet Ihr nicht gegen die 1D2 XX User ankämpfen. Es geht nicht um Neid oder ich kann nicht, sondern es ist eine Kosten/Nutzen-Frage. Verdiene ich damit mein Geld, na dann brauche ich gutes Werkzeug, zumindest auf den Einsatz zugeschnitten. Verstehe ich was von meinem Handwerk werde ich nicht das Beste benötigen, um ans Ziel zu kommen.
Für mich ist irgendwann eine Grenze erreicht, bei der ich mich Fragen muß ob es Notwendig oder Wunsch ist. Bei der 5D fängt das Ganze an zu kippen und ich stelle mir andauernd die Frage brauche ich das bzw. wie treibt Canon das Spiel mit der Melkkuh begeisterter Fotograf weiter.
Zumindest fange ich an mich bei den Wettbewerbern umzuschauen. Die machen bestimmt auch gute Geräte und das Bild definiert sich nicht durch die Mega-Pixel. Es geht mir um Kontiunität, aber das ist ein anderer Punkt. Am Ende kann jeder machen was er will oder es mit sich machen lassen.

Grüße
Andreas

ehemaliger Benutzer
06.09.2005, 16:29
Die Lichtstärke habe ich doch beim 85er und beim 70-200. Das 24-105 ist mehr als immer drauf für unterwegs, Urlaub usw. gedacht, da reicht mir Blende 4 völlig aus.

Gruß, Rolf

Das heißt zweite Garnitur. Gut das ist Geschmackssache :)

Bernd Wedekind
06.09.2005, 16:49
Das heißt zweite Garnitur. Gut das ist Geschmackssache :)


... warum zweite Garnitur. Wenn man 2.8 nicht braucht, bzw. durch Iso-Erhöhung ausgleichen kann/will ist doch die neue Linse eine echte Alternative. Mal sehen, wie sich die Serienmodelle bei Blende 4 im Vergleich zum 24-70 schlagen.

Wer für die Freistellung/Tiefenunschärfe Blende 2.8 braucht, kommt natürlich an dem 24-70/2.8 nicht vorbei.

Benutzer
06.09.2005, 17:07
Mal ehrlich, die aufgebohrte 20D namens 5D wäre mir, na sagen wir mal 2000,-€ Wert und dann ist aber auch gut. Das sind immer noch um die 4000,-DM !

Meine erste EOS (600) ist eine robuste und technisch ausgereifte Kamera gewesen deren Halbwertzeit deutlich über der der aktuellen Digitalmodelle gelegen hat. Und die hat damals ich glaub so 800,- DM gekostet?! Canon verdient sich im Moment genauso dumm und dusslig wie die Ölheinis. Uns zwar aus dem gleichen Grund: sie verkaufen ihr Zeug für VIEL mehr Geld, als es eigentlich Wert ist, was man übrigens auch an den Preisen auf dem Gebrauchtmarkt deutlich erkennen kann. Man merkt auch bei der 5D, dass bei Canon immer nur so viel getan wird, wie unbedingt nötig ist, um das neue Modell zu verkaufen. Wichtige Funktionen, die schlicht über die Firmware zu erweitern wären, werden bewußt nicht intergriert um sie bei nachfolgenden Modellen wieder als Neuheit zu verkaufen, man denke da an

- Spotmesstaste (kann man z.B. bei Minolta 7D per Setup aktivieren)
- Funktion zum Vertauschen der Blenden/Zeit-Belegung der Einstellräder
(bei den 1ern längst üblich und auch dort nur ne Notlösung, denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)
- keine vernünftige Erreichbarkeit der Spiegelvorauslösung
usw. usw.

Klar, Canon muß "witschaftlich" denken - ich aber auch und deshalb kann ich als Berufsfotograf mein Geld nicht für halbherzige Lösungen zum Fenster hinauswerfen, in der Hoffung, dass das nächste Modell dann endlich die längst überfällige Funktion mitbringt.das sehe ich ähnlich. für eine 5d sehe ich keine notwendigkeit am markt. wenn unbedingt vollformat, ok. bitte. dann warte ich lieber bis die preise für 1ds weiter abrutschen und kaufe mir eine second hand cam für einen schleuderpreis. dank rasender und manchmal unsinniger canon modellwechsel wird das ja kein problem sein.

HKO2
06.09.2005, 17:24
Im Übrigen: die einzige Halbherzigkeit an der 5D ist für mich der Sensor - hier hätte ich mir den Chip der 1DsII gewünscht. Das ist dem Marketing zum Opfer gefallen, weil dies einen Preisrutsch bei der 1DsII nach sich gezogen hätte.
Ansonsten wird der Preis der 1DsII erst dann nachgeben, wenn das Nachfolgemodell in sicht ist. So werden einige "Schnäppchenjäger" noch eine Weile warten müssen.

winnix
06.09.2005, 17:40
......
Ich glaube, das Problem liegt ganz woanders: Die EOS 1Ds MK II liegt preislich für die meisten weit jenseits von allem. Die EOS 5D liegt nur etwas über der Schallgrenze, die viele Hobbyfotografen ausgeben können. Ist aber deutlich zu teuer, sodass sie noch eine ganze Weile ein Traum bleiben wird. Und das scheint viele zu ärgern. Jetzt ist FF nur noch halb so teuer, aber immernoch nicht zu bezahlen.
Und anstatt sich jetzt zu denken "Meine EOS 20D macht ja auch gute Bilder", machen sie die Kamera jetzt den Leuten, die sich die Kamera leisten können und wollen, schlecht. Ich finde das armselig. Ich glaube, das hat viel mit Neid zu tun. Wer die Kamera nicht gut findet, muß sie nicht kaufen. Fertig.
Ich denke da hast du den Nagel auf den Kopf getroffen.
Finde es gut, dass Canon die Cam jetzt gebracht hat, auch wenn ich sie mir nicht gleich kaufen werde, einfach weil sie mir jetzt noch zu teuer ist. Nicht die Cam ist zu teuer, die Cam ist mir als Hobbyfotograf noch zu teuer. Da ich aber weiss, dass die Preise sinken werden kann ich mich beim kauf weiterer Objektive darauf einstellen und wenn meine Preis/Schmerzgrenze erreicht ist kaufe ich mir ein FF-Cam. Bis dahin erfreue ich mich an meiner 20d.

Marco
06.09.2005, 17:52
Achtung Denkfehler!

aus den 70mm des 24-70 kannst Du aus beim Vollformat Chip ein im Resultat GLEICHGROßES Ergebnis "herausschneiden/croppen".

CROP-Faktor ist NICHT Brennweitenerweiterung sondern eine automatische AUSSCHNITTSVERKLEINERUNG! :-)

lg
Gerd

...jajajaja, aber mein Bild ist dann viel kleiner!!

Marco

Rolf Jägers
06.09.2005, 17:57
Posten der Bilder nicht vergessen! :-)

Meinst Du die, die ich dann mit 5d und 24-105 mache?
Kein Problem!

Gruß, Rolf :-))

Alfons W.
06.09.2005, 18:02
Ich kommentiere den Beitrag des Threaderöffners mal nicht. Aber ich finde, dass Canon die Kamera eigentlich gar nicht bringen braucht, weil sie zum Erscheinen schon wieder völlig veraltet sein wird: durch unzählige Threads förmlich schon ausgenudelt. Bin mal gespannt, was die Leute schreiben, wenn sie zu kaufen ist. Wird sicher langweiliges Zeug sein...

Christian Engler
06.09.2005, 18:11
Sagt mal: Ist die Abdichtung gegen Feuchtigkeit, eine geringfügig höhere Auflösung, mehr AF-Felder und der stabilere Body den doppelten Preis einer EOS 5D wert? Die genannten Features (bis auch den Chip) können nun wirklich nicht zum Bereich Hightech gezählt werden, da die genannten Komponenten fast alle der "uralten EOS 1V" entstammen.
Ich versteh die Welt nicht mehr. Für etwas mehr Magnesium, Gummidichtungen und ein 6Jahre altes AF-Modul ist es anscheinend gerechtfertigt, den doppelten Preis zu zahlen. Aber für einen FF-Chip nicht. Aha. Merkt denn keiner, wie inkonsequent das ist? Anstatt froh zu sein, dass FF jetzt schon für 3000 € zuhaben ist, jammern wieder viele.

Ich glaube, das Problem liegt ganz woanders: Die EOS 1Ds MK II liegt preislich für die meisten weit jenseits von allem. Die EOS 5D liegt nur etwas über der Schallgrenze, die viele Hobbyfotografen ausgeben können. Ist aber deutlich zu teuer, sodass sie noch eine ganze Weile ein Traum bleiben wird. Und das scheint viele zu ärgern. Jetzt ist FF nur noch halb so teuer, aber immernoch nicht zu bezahlen.
Und anstatt sich jetzt zu denken "Meine EOS 20D macht ja auch gute Bilder", machen sie die Kamera jetzt den Leuten, die sich die Kamera leisten können und wollen, schlecht. Ich finde das armselig. Ich glaube, das hat viel mit Neid zu tun. Wer die Kamera nicht gut findet, muß sie nicht kaufen. Fertig.

Genau so sehe ich es auch. Nicht zu vergessen, die mitlerweile recht vielen
Besitzer von optimierten Optiken fuer APS-C Sensoren, welche an FF prak-
tisch nicht verwendbar sind....

Summa sumarum: Wer eine 5D will und sie sich leisten kann, wird sich auch
eine kaufen. Ich werde sie mir zulegen,das steht jetzt schon fest, halte aber
an dem alten Grundsatz fest: Kaufe nie ein neuentwickeltes Produkt aus der
ersten Charge !

Gruss Chris

Rolf Jägers
06.09.2005, 18:12
Ich kommentiere den Beitrag des Threaderöffners mal nicht. Aber ich finde, dass Canon die Kamera eigentlich gar nicht bringen braucht, weil sie zum Erscheinen schon wieder völlig veraltet sein wird: durch unzählige Threads förmlich schon ausgenudelt. Bin mal gespannt, was die Leute schreiben, wenn sie zu kaufen ist. Wird sicher langweiliges Zeug sein...

Na, das ist doch leicht:

- Unschärfe in den Ecken
- front-, backfocus oder beides
- hat den ersten Platzregen nicht überlebt
- Batteriegriff wackelt
- Akku war nach 1500 Aufnahmen schon leer
- warum reicht mein Tele plötzlich nicht mehr so weit??
- ........

;-)) Rolf

ehemaliger Benutzer
06.09.2005, 18:21
Halbherzig, ... teuer !?, - gut letzteres kann ich noch verstehen, 3000 EUR (6000 DM) sind heute noch eine Menge Holz. Aber Halbherzig, - beim besten Willen nicht. Es gab und wird auch immer ein Preisgefüge bei Produkten geben das sich nach deren Leistung und Ausstattung orientiert, dies war auch schon zu anlogen Zeiten so. Es gab auch damals keine SLR mit der (fast-) Vollausstattung einer Proficam zum Konsumerpreis. Und gerade letztere waren, gemessen an den semiprofessionellen Cams die sich selbst schon im gehobenen Preisniveau befanden dann oft nochmals doppelt so teuer.
Und was die übrigen Preise der digitalen SLR Cams angeht, die sind a l l e durch die Bank noch zu teuer. Vor gut 10 Jahren wäre niemand auf die Idee gekommen für einen Plastikbomber ala 300/350D, 1500 DM auf den Ladentisch zu legen, oder ?

Alfons W.
06.09.2005, 18:36
Na, das ist doch leicht:

- Unschärfe in den Ecken
- front-, backfocus oder beides
- hat den ersten Platzregen nicht überlebt
- Batteriegriff wackelt
- Akku war nach 1500 Aufnahmen schon leer
- warum reicht mein Tele plötzlich nicht mehr so weit??
- ........

;-)) Rolf

Ja, sag ich doch: alles langweiliges Zeug...:)

Torsten
06.09.2005, 18:37
@ Torsten: Vielleicht solltest Du dir Kameras wie die Minolta 7D einfach mal ansehen. Die Belichtungskorrektur hat natürlich ein eigenes Rad, so wie es sich gehört. Ist übrigens auch bei Leica, Nikon usw so. An diesen Kameras gibts es schlichweg keine doppelt belegten Bedienteile, so dass man sie intuivtiv bedienen kann.


Gut, dann ist das was anderes.
Muss wohl wirklich mal na andere Marke testen. Oder besser nicht, jetzt bin ich's schon so gewohnt, sonst lern ich vielleicht doch noch die Vorteile zu schätzen :)

Kersten Kircher
06.09.2005, 18:47
- front-, backfocus oder beides


wegen der unzähligen Test werden wieder unmengen an Schrauben gebraucht, die später nicht gebraucht werden können in den Heimischen Wänden, so haben die Baumärkte auch was von der Geschichte, ich finde es gut http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon10.gif

powermaxi2000
06.09.2005, 19:15
- warum reicht mein Tele plötzlich nicht mehr so weit??
- ........

;-)) Rolf

ehrlich gesagt genau auf die Frage warte ich :D

thomas04
06.09.2005, 20:21
Hallo,

ich frage mich schon seit der Vorstellung der 5D, warum viele so auf diesen Vollformat-Sensor abfahren. Bisher bringt er doch eigentlich nur Probleme, da Canon es bisher versäumt hat, ihm geeignete Optiken an die Seite zu stellen. Nur eine handvoll ausgewählter Optiken bringen auch die Bildqualität, die man von einem System erwarten muß, wo alleine der Body ja schon über 3000 EURO kostet.

Deshalb stellt sich die Frage gar nicht, ob man die Kamera kaufen sollte. Das System ist nämlich nur so stark wie ihr schwächstet Glied, und das ist ganz eindeutig das Glas !

Viele Grüße
Thomas

SGFotografie
06.09.2005, 20:23
...da würde mich aber mal interessieren, was du als Profi vor 10 Jahren gemacht hast. "Tagesdosen" von 30 Diafilmen sind üblich gewesen. Bei Kleinbild noch bezahlbar, im Mittelformat ein kleines Vermögen. Verstehe wirklich nicht, was dann für dich Horrorpreise sind. Das Fotografieren ist im Digitalzeitalter spottbillig geworden. Da interessiert ein Gehäuse für 3000 Euro nun wirklich nicht....

Wie ich schon schrieb, war ich in der Ausbildung und wir haben auch keine 30 Diafilme am Tag durchgebracht, schließlich haben wir fotografiert und keine Filme gedreht. :-)

Hätte nicht gedacht, dass ich mit meinem Beitrag derart viele Gemüter erhitze ... mann o mann. Einige schlagen sich hier derart für Canon die Köpfe breit, dass man vermuten könnte sie seien Opfer des Helsinki-Syndroms ... wir erinnern uns, das ist der Prozess bei dem Geiseln eine positive emotionale Beziehung zu Ihren Geiselnehmern aufbauen. Mit etwas nüchternem Abstand betrachtet zieht Canon seinen Kunden ganz schön die Hosen runter. Die Rekordgewinne des Konzerns lassen wohl kaum auf "knapp kalkulierte" Produkte schliessen. FF hin oder her - 2000,-€ Aufpreis wegen eines lumpigen Chips ... das ist ein europäischer Monatslohn! Falls ein Canon-Manager hier mitliest wird der sich wohl gerade kugeln vor Lachen und nebenbei seinen neuen Ferrari bestellen. Naja, bischen scharzer Humor muß sein, man sollte das alles nicht überbewerten - es ist doch nur ne Kamera :-)

trphoto
06.09.2005, 21:19
is scho recht. Erhitzt ist hier keiner, das unterstelle ich mal allen :)

FF für billig ist in 2005 nicht möglich, sonst würden es alle machen. Lass mal zwei Jahre ins Land gehen, dann kommt ein 20d-Nachfolger mit FF in günstig.

Mein Tipp ist Crop 1,6 und Crop 1. Für die er1 als Kombination und vielleicht noch eine mit Crop 1,6 in superschnell. Prosumerbereich mit FF für die gehobenere und Crop 1,6 für den Rest.

Derzeit fehlen tut eigentlich nur eine superschnelle mit Crop 1,6. Vielleicht kommt sowas noch....

trphoto
06.09.2005, 21:22
Im Übrigen: die einzige Halbherzigkeit an der 5D ist für mich der Sensor - hier hätte ich mir den Chip der 1DsII gewünscht. .


Ich würde dir recht geben - wenn da nicht dein WW-Problem wäre. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass es mit der 5d ein wenig besser ist.

Dieter Suhr
06.09.2005, 22:25
Ich würde dir recht geben - wenn da nicht dein WW-Problem wäre. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf, dass es mit der 5d ein wenig besser ist.


wieso sollte es....!?

trphoto
06.09.2005, 22:31
...geringeres Auflösungsvermögen der 5D.

tumleh
07.09.2005, 08:21
man sollte das alles nicht überbewerten - es ist doch nur ne Kamera :-)

na endlich mal was vernünftiges von dir!!:)

tumleh
07.09.2005, 09:07
denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)


Diese Kritik kann ich absolut nicht verstehen, ich finde die Bedienung sehr durchdacht.

Einstellung TV:

Mit dem oberen Einstellrad verstelle ich die Blende. Mit dem Einstellrad auf der Rückseite kann ich die Belichtung korrigieren.

Einstellung AV:

Mit dem oberen Einstellrad verstelle ich die Zeit. Mit dem Einstellrad auf der Rückseite kann ich die Belichtung korrigieren.

Ich finde es gut, dass ich die Vorgabe immer mit dem gleichen Einstellrad mache.
Und auf welche Betriebsart (AV oder TV) die Kamera gerade eingestellt ist sollte man schon wissen.

knork
07.09.2005, 09:29
Mal ehrlich, die aufgebohrte 20D namens 5D wäre mir, na sagen wir mal 2000,-€ Wert und dann ist aber auch gut. Das sind immer noch um die 4000,-DM !

Meine erste EOS (600) ist eine robuste und technisch ausgereifte Kamera gewesen deren Halbwertzeit deutlich über der der aktuellen Digitalmodelle gelegen hat. Und die hat damals ich glaub so 800,- DM gekostet?! Canon verdient sich im Moment genauso dumm und dusslig wie die Ölheinis. Uns zwar aus dem gleichen Grund: sie verkaufen ihr Zeug für VIEL mehr Geld, als es eigentlich Wert ist, was man übrigens auch an den Preisen auf dem Gebrauchtmarkt deutlich erkennen kann. Man merkt auch bei der 5D, dass bei Canon immer nur so viel getan wird, wie unbedingt nötig ist, um das neue Modell zu verkaufen. Wichtige Funktionen, die schlicht über die Firmware zu erweitern wären, werden bewußt nicht intergriert um sie bei nachfolgenden Modellen wieder als Neuheit zu verkaufen, man denke da an

- Spotmesstaste (kann man z.B. bei Minolta 7D per Setup aktivieren)
- Funktion zum Vertauschen der Blenden/Zeit-Belegung der Einstellräder
(bei den 1ern längst üblich und auch dort nur ne Notlösung, denn das beste bleibt immernoch, Zeit und Blende haben je ein Rad mit fester Belegung - Canon ist übrigens der einzige Anbieter, wo Zeit und Blende je nach Kameraeintellung mal hier und mal da einzustellen sind)
- keine vernünftige Erreichbarkeit der Spiegelvorauslösung
usw. usw.

Klar, Canon muß "witschaftlich" denken - ich aber auch und deshalb kann ich als Berufsfotograf mein Geld nicht für halbherzige Lösungen zum Fenster hinauswerfen, in der Hoffung, dass das nächste Modell dann endlich die längst überfällige Funktion mitbringt.


deine kritik am bedienkonzept der canons ist absolut angebracht. das sind genau die dinge, die mich auch (oft) stören. minolta macht mit der d7d vor, wie gut sich die ganzen, bei canon in menüs verschachtelten funktionen duch zusätzliche bedienelemente auslagern lassen.

ich kann ehrlich gesagt nicht verstehen, warum hier um eine nachvollziehbare kritik so viel wirbel gemacht wird. die 5d ist eine 10d mit großem sensor. na und? hätte man nicht wirklich noch die überfälligen bedienelemente anbringen können? son paar schalter und knöpfe kosten nicht viel geld.

Anju
07.09.2005, 09:35
> minolta macht mit der d7d vor, wie gut sich die ganzen, bei canon in menüs
> verschachtelten funktionen duch zusätzliche bedienelemente auslagern lassen.

Jedes zusätzliche Bedienelement ist ein potentieller Defektpunkt - angefangen bei Sandkörnchen, die unter Tasten kommen, bis zu oxidierten Kontakten.
M.E. haben die Canon Bodies schon viel zu viele Knöpfe.

Andreas

knork
07.09.2005, 09:35
Diese Kritik kann ich absolut nicht verstehen, ich finde die Bedienung sehr durchdacht.
naja. ich fotografiere ausschließlich av und m
wenn ich av fotografiere, liegt die blende auf dem oberen rad.
wenn ich m fotografiere, liegt die blende auf dem daumenrad.

für tv-knipser mag das gut sein aber eine funktion zum wechsel der einstellräder wäre eine firmwaresache (c-fn) und sollte eigentlich bei einer solchen kamera nicht fehlen. ich muss mich beim einstellen von blende und verschlusszeit im M-modus immer sehr konzentrieren und das nervt auf dauer wirklich.

ich bin vom bedienkonzept der minolta wirklich angetan. wenn canon sowas auch hinbekommen würde, wäre das sehr begrüßenswert.

knork
07.09.2005, 09:38
> minolta macht mit der d7d vor, wie gut sich die ganzen, bei canon in menüs
> verschachtelten funktionen duch zusätzliche bedienelemente auslagern lassen.

Jedes zusätzliche Bedienelement ist ein potentieller Defektpunkt - angefangen bei Sandkörnchen, die unter Tasten kommen, bis zu oxidierten Kontakten.
M.E. haben die Canon Bodies schon viel zu viele Knöpfe.

Andreas
okay, das ist natürlich ein argument. ist nur mist, wenn sich bei der canon nach dem gesetz der größten gemeinheit ausgerechnet der "menueknopp" verabschiedet. :D

Anju
07.09.2005, 09:40
> naja. ich fotografiere ausschließlich av und m

dito

> ich muss mich beim einstellen von blende und verschlusszeit im M-modus
> immer sehr konzentrieren und das nervt auf dauer wirklich.

Seltsam - ich drehe ein Rädchen - sehe im Sucher/Display was sich ändert und drehe bei Bedarf am anderen Rädchen. Wenn du mich fragst welches Rädchen wann was macht, so müsste ich sagen "keine Ahnung" und bin darauf stolz, denn in dem Moment wo ich mich auf die Bedienug einer Kamera konzentrieren muss, in dem Moment höre ich auf zu fotografieren.



Andreas

knork
07.09.2005, 09:45
denn in dem Moment wo ich mich auf die Bedienug einer Kamera konzentrieren muss, in dem Moment höre ich auf zu fotografieren.

Andreas

genauso isses. ich höre für einen kurzen moment auf zu fotografieren und überlege, welches rad ich nun drehen muss. egal ob ich nun durch probieren oder durch überlegen rausfinde, welches rad für welche funktion ist - es geht zeit und konzentration dabei drauf und dass ist nervend (für mich jedenfalls).
vom bedienkonzept der 1er fang ich mal lieber nicht an - zwei knöpfe simultan zum einstellen einer funktion drücken - das ist ein grund für mich, diese kameras nicht zu kaufen :)

tumleh
07.09.2005, 10:47
genauso isses. ich höre für einen kurzen moment auf zu fotografieren und überlege, welches rad ich nun drehen muss. egal ob ich nun durch probieren oder durch überlegen rausfinde, welches rad für welche funktion ist - es geht zeit und konzentration dabei drauf und dass ist nervend (für mich jedenfalls).
vom bedienkonzept der 1er fang ich mal lieber nicht an - zwei knöpfe simultan zum einstellen einer funktion drücken - das ist ein grund für mich, diese kameras nicht zu kaufen :)

Solche Probleme hatte ich noch nie! Im AV-Modus ist es klar, oberes Einstellrad.
Den M-Modus benutzt man in der Regel wenn man viel Zeit hat, also wo ist das Problem?
Provokante Frage: Kennst du deine Kamera?

Ich fotografiere seit 1987 mit EOS Kameras und das Bedienkonzept war mir von Anfang an vertraut und logisch. Daher verstehe ich diese Diskussionen nicht, wenn ich soviel zu Bemängeln hätte, würde ich auf eine andere Marke umsteigen.

Stefan K.
07.09.2005, 11:02
für eine 5d sehe ich keine notwendigkeit am markt.

markt entsteht durch angebot und nachfrage. um notwendigkeiten geht es da eher weniger.
im hochpreissegment verschiedener branchen sind produkte nicht notwendig, gehen aber trotzdem wie die sau über den ladentisch ...

auch wenn ich die kamera nicht kaufen würde, sie wird ausreichend käufer finden ...

stefan

knork
07.09.2005, 11:10
Solche Probleme hatte ich noch nie! Im AV-Modus ist es klar, oberes Einstellrad.
hi,
schön, dass du diese probleme nie hattest - hab ja nicht behauptet, dass es jedermanns probleme sind. in meinem fall sind es eher problemchen.

Den M-Modus benutzt man in der Regel wenn man viel Zeit hat, also wo ist das Problem?
wieso viel zeit hat? ich messe einmal das gesicht des modells aus und schau mir die belichtung im histogramm an - übernehme dann die werte auf M. wenn ich nun die blende 1 stufe öffnen will, würde ich die zeit einfach um eine stufe korrigieren und hab wieder die selbe belichtung. leider drehe ich fast immer erst am falschen einstellrad, was, wie gesagt, durch eine freie belegung der räder (firmware) nicht mehr passieren würde.

Provokante Frage: Kennst du deine Kamera?
:D isch lass misch doch von dir nedd provozierä.

Ich fotografiere seit 1987 mit EOS Kameras und das Bedienkonzept war mir von Anfang an vertraut und logisch. Daher verstehe ich diese Diskussionen nicht, wenn ich soviel zu Bemängeln hätte, würde ich auf eine andere Marke umsteigen.
jaja, ich habe auch seit 13 jahren immer eine eos kamera gehabt, doch warum sollte man nicht über das bedienkonzept diskutieren dürfen? diskussionen und kritik kann positiv zur weiterentwicklung eines produktes sein - falls es jemand lesen würde.
ich bemängele ja nicht viel - nur das bedienkonzept. mit der technischen leistung der kameras bin ich ja (weitestgehend) zufrieden.

Markus Andrezak
07.09.2005, 11:16
Mal ganz pragmatisch zum Titelposting: 5D - für mich eine überteuerte und halbherzige Kamera:

Halbherzig: natürlich - sie ist ja eine *5*D, keine 1D, also ein Kompromiss. Wegen der Kompromisse kostet sie dann auch ca. 3000 Euro, und nicht 6000 Euro.

Ob der Preis zu hoch ist wird sich ganz einfach zeigen. Wenn ja wird er nach unten korrigiert werden.

Ich hätte jetzte lieber eine 3D als eine 5D.

tumleh
07.09.2005, 11:25
Den M-Modus benutzt man in der Regel wenn man viel Zeit hat, also wo ist das Problem?
wieso viel zeit hat? ich messe einmal das gesicht des modells aus und schau mir die belichtung im histogramm an - übernehme dann die werte auf M. wenn ich nun die blende 1 stufe öffnen will, würde ich die zeit einfach um eine stufe korrigieren und hab wieder die selbe belichtung. leider drehe ich fast immer erst am falschen einstellrad, was, wie gesagt, durch eine freie belegung der räder (firmware) nicht mehr passieren würde.


"wieso viel zeit hat? ich messe einmal das gesicht des modells aus und schau mir die belichtung im histogramm an"
Soweit gehe ich den gleichen Weg, doch dann drehe ich einfach am hinteren Einstellrad (Belichtungskorrektur) und schon passt es.

Wenn meine Kamera auf M-Modus steht, zum Beispiel bei Repro Aufnahmen, dann arbeite ich ausschließlich mir Graukarte oder Handbelichtungsmesser.

knork
07.09.2005, 11:37
"wieso viel zeit hat? ich messe einmal das gesicht des modells aus und schau mir die belichtung im histogramm an"
Soweit gehe ich den gleichen Weg, doch dann drehe ich einfach am hinteren Einstellrad (Belichtungskorrektur) und schon passt es.


ich glaub, ich habe mich unglücklich ausgedrückt...
also folgendermaßen:

- modellbilder sollen angefertigt werden...
- es ist ein sonniger tag mit etwa gleichbleibender helligkeit (keine vorbeiziehenden wolken) und ich messe in av das gesicht des modells aus und korrigiere über belichtungskorrektur so lange, bis es passt...
- die werte übernehm ich in M und erspare mir dadurch jegliche weitere belichtungsmessung solange ich an diesem ort bleibe. wenn ich die blende ändere, korrigiere ich die zeit um den selben faktor gegen

wenn ich jetzt weiter in av knipsen würde, wird mir ein wechselnder hintergrund (wenn ich z.b. in die hocke gehe und plötzlich ein dunkles dach statt einem hellen horizont im bild ist) die optimale belichtung des gesichtes wieder verstellen. entweder ich arbeite mit selektivmessung und messe jedesmal die haut neu aus (warum gibts keine spotmessung bei der 10er? :D ) oder ich umgehe diese eigentlich unnötigen schritte, indem ich die werte auf M übernehme.

SGFotografie
07.09.2005, 15:39
naja. ich fotografiere ausschließlich av und m
wenn ich av fotografiere, liegt die blende auf dem oberen rad.
wenn ich m fotografiere, liegt die blende auf dem daumenrad.

für tv-knipser mag das gut sein aber eine funktion zum wechsel der einstellräder wäre eine firmwaresache (c-fn) und sollte eigentlich bei einer solchen kamera nicht fehlen. ich muss mich beim einstellen von blende und verschlusszeit im M-modus immer sehr konzentrieren und das nervt auf dauer wirklich.

ich bin vom bedienkonzept der minolta wirklich angetan. wenn canon sowas auch hinbekommen würde, wäre das sehr begrüßenswert.
... endlich mal einer, der sich auch mit der Materie und den Konkurrenzprodukten beschäftigt hat, bevor ein ein Urteil abgibt. Du hast es auf den Punkt gebracht!

Wer schonmal ne Hochzeit fotografiert hat, weiss dass man ständig zwischen drinnen und draussen wechselt, sprich zwischen manueller Belichtung und Zeitautomatik. Und wenn man dann mal kurz die Blende korrigieren will ist es einfach nervig immer zu überlegen, wo man denn nun gerade drehen muß. Das wäre als würde ich beim Autofahren mal am Lenkrad und mal an der Scheibenkurbel drehen müssen, um die Richtung zu ändern.

SGFotografie
07.09.2005, 15:49
>
Seltsam - ich drehe ein Rädchen - sehe im Sucher/Display was sich ändert und drehe bei Bedarf am anderen Rädchen. Wenn du mich fragst welches Rädchen wann was macht, so müsste ich sagen "keine Ahnung" und bin darauf stolz, denn in dem Moment wo ich mich auf die Bedienug einer Kamera konzentrieren muss, in dem Moment höre ich auf zu fotografieren.

Andreas

... Autsch. War das jetzt ironisch oder etwa ernst gemeint? Ich glaube richtiges Fotografieren setzt doch vor allem eines voraus: ich muß mein Werkzeug im Schlaf beherrschen! DANN kann ich mich auch aufs Fotografieren konzentrieren. Wenn Du eh nicht weißt was Du da verstellst, dann tuts gewiss auch ne Schnappschusskiste.

JotPeWe
07.09.2005, 16:06
naja. ich fotografiere ausschließlich av und m
wenn ich av fotografiere, liegt die blende auf dem oberen rad.
wenn ich m fotografiere, liegt die blende auf dem daumenrad.

für tv-knipser mag das gut sein aber eine funktion zum wechsel der einstellräder wäre eine firmwaresache (c-fn) und sollte eigentlich bei einer solchen kamera nicht fehlen. ich muss mich beim einstellen von blende und verschlusszeit im M-modus immer sehr konzentrieren und das nervt auf dauer wirklich.

ich bin vom bedienkonzept der minolta wirklich angetan. wenn canon sowas auch hinbekommen würde, wäre das sehr begrüßenswert.

Erinnere ich das falsch, oder ist sowas nicht bei der 1er-Modellen einstellbar? Oder war's bei der 1V?

Wenn's so ist, dann wären doch diese Profi-Modelle die richtigen, wenn man zB auf Veranstaltungen keine Zeit hat, zu überlegen, ob "man nun mit dem Lenker oder dem Scheibenheber die Richtung ändern muss"...

Eine generelle Umbelegung der Tasten per Firmware würde ich mir wünschen, ist (noch) nicht umgesetzt, aber trotzdem ist die 5D meine Traumkamera, erst recht, nachdem ich mir das Whitepaper nochmals ausführlich zur Brust genommen habe.

Anju
07.09.2005, 16:37
> Wenn Du eh nicht weißt was Du da verstellst, dann tuts gewiss auch ne
> Schnappschusskiste.

Ich weiss was ich verstellen will (denn ein klitzekleinbischen Ahnung habe ich davon schon), aber ob das nun mit dem Rädchen oder dem Rädchen geht ist mir vollkommen wumpe. Das Ergebnis sehe ich ja sofort im Display und kann sofort entsprechend reagieren.

Andreas
..bei einer Fernbedienung lernt man ja auch nicht die Tasten auswendig, um Fernsehen zu gucken

Aka
07.09.2005, 17:15
Ich kommentiere den Beitrag des Threaderöffners mal nicht. Aber ich finde, dass Canon die Kamera eigentlich gar nicht bringen braucht, weil sie zum Erscheinen schon wieder völlig veraltet sein wird: durch unzählige Threads förmlich schon ausgenudelt. Bin mal gespannt, was die Leute schreiben, wenn sie zu kaufen ist. Wird sicher langweiliges Zeug sein...

:D:D:D

tumleh
08.09.2005, 08:50
... Autsch. War das jetzt ironisch oder etwa ernst gemeint? Ich glaube richtiges Fotografieren setzt doch vor allem eines voraus: ich muß mein Werkzeug im Schlaf beherrschen! DANN kann ich mich auch aufs Fotografieren konzentrieren. Wenn Du eh nicht weißt was Du da verstellst, dann tuts gewiss auch ne Schnappschusskiste.

Wer schonmal ne Hochzeit fotografiert hat, weiss dass man ständig zwischen drinnen und draussen wechselt, sprich zwischen manueller Belichtung und Zeitautomatik. Und wenn man dann mal kurz die Blende korrigieren will ist es einfach nervig immer zu überlegen, wo man denn nun gerade drehen muß.

Na, dann lerne deine Kamera doch mal richtig kennen!!!:D:D

SGFotografie
08.09.2005, 09:46
Na, dann lerne deine Kamera doch mal richtig kennen!!!:D:D

Du glaubst doch nicht, dass Du einem alten Jäger nicht in die Flinte pissen kannst, oder ?! :-)

derStephan
08.09.2005, 11:02
Eigentlich kenne ich meine 10D nach 40tsd Bildchen schon sehr gut. Schnelle Änderungen sogar in den CF gehen "rucki zucki". Dennoch verwechsel ich im AV und M auch ab und zu das Rädchen und denke nicht, dass das eine Sache des besseren Kennenlernen ist.

Kleiner Vorteil gibt es beim Verwechseln des Rädchens dennoch: Manchmal bemerke ich so erst, dass ich vergessen habe in den anderen Mode zu wechseln..;)

helmus
08.09.2005, 16:11
Wetten das alle die hier die 5D "zerreissen" sie als erste haben!!!? Auf das gejammere dann bin ich jetzt schon gespannt! Was hier so alles über eine Kamera die noch niemand in der Hand hatte geschrieben wird, ist schon toll. Ist ja fast schon so schön wie bei dpreview. Aber keine Bange, nächstes Jahr ist Photokina und da wird die 5D sowieso durch einen Nachfolger ersetzt.
Gruß
Helmut:D

Benutzer
08.09.2005, 16:44
Wetten das alle die hier die 5D "zerreissen" sie als erste haben!!!? Auf das gejammere dann bin ich jetzt schon gespannt! Was hier so alles über eine Kamera die noch niemand in der Hand hatte geschrieben wird, ist schon toll. Ist ja fast schon so schön wie bei dpreview. Aber keine Bange, nächstes Jahr ist Photokina und da wird die 5D sowieso durch einen Nachfolger ersetzt.
Gruß
Helmut:D


glaubst du die 3D kommt endlich ???...hast du neueste infos..:-)) ???

jar
08.09.2005, 16:48
glaubst du die 3D kommt endlich ???...hast du neueste infos..:-)) ???

wenn ich bedenke wie die EOS 3 kam , 45 AF Felder, mehr als die damals amtierende 1n, so erwarte ich bald eine EOS 3D mit 200 AF Felder über den ganzen FF Sucher :D

Thomas Busek
08.09.2005, 17:57
Wetten das alle die hier die 5D "zerreissen" sie als erste haben!!!? Auf das gejammere dann bin ich jetzt schon gespannt! Was hier so alles über eine Kamera die noch niemand in der Hand hatte geschrieben wird, ist schon toll. Ist ja fast schon so schön wie bei dpreview. Aber keine Bange, nächstes Jahr ist Photokina und da wird die 5D sowieso durch einen Nachfolger ersetzt.
Gruß
Helmut:D

also ich hatte sie schon in der hand :)

Benutzer
08.09.2005, 19:15
Wetten das alle die hier die 5D "zerreissen" sie als erste haben!!!? Auf das gejammere dann bin ich jetzt schon gespannt! Was hier so alles über eine Kamera die noch niemand in der Hand hatte geschrieben wird, ist schon toll. Ist ja fast schon so schön wie bei dpreview. Aber keine Bange, nächstes Jahr ist Photokina und da wird die 5D sowieso durch einen Nachfolger ersetzt.
Gruß
Helmut:D

also auf der IFA kann jeder die neuen Kameras anfassen und diese mit vielen denkbaren Objektiven ( vom 14mm WW bis größere Tele, selbst Macro und Lupenobjektiv!!) ausprobieren

Habe selbst diverse Blitze und Objektive an der 5D aber auch an der 1DMII-N ausprobieren können.

Mir gefallen beide Kameras ganz hervorragend. Es hat jede ihre eigenen Stärken und somit auch ihr entsprechendes Anwendungsgebiet. Wer sich für sein Anwendungszweck die falsche von beiden kauft ist selber schuld :D

beste Grüße
Frank

SGFotografie
09.09.2005, 10:01
Eigentlich kenne ich meine 10D nach 40tsd Bildchen schon sehr gut. Schnelle Änderungen sogar in den CF gehen "rucki zucki". Dennoch verwechsel ich im AV und M auch ab und zu das Rädchen und denke nicht, dass das eine Sache des besseren Kennenlernen ist.

Kleiner Vorteil gibt es beim Verwechseln des Rädchens dennoch: Manchmal bemerke ich so erst, dass ich vergessen habe in den anderen Mode zu wechseln..;)

Da hast Du völlig recht. Ich glaube es ist vielmehr Sache eines logischen und selbsterklärenden Bedienkonzepts. Theoretisch könnte man ja die Belegung per Cfn umschalten. Z.B. so, dass die Zeit immer am oberen und die Blende immer am hinteren Rad ist. Die Beli-Korrektur könnte in Av und Tv dann am jeweils "unbenutzen" Rad sein. Am besten fände ich jedoch, die Beli-Korrektur auf ein separates Rad auszulagern. Weiterhin fände ich es sehr viel besser, wenn zumindest der AF-Modus und die Beli-Messart jeweils einen richtigen Schalter bekommen würden. Entsprechende Konzepte gibt es ja schon bei der 50E und auch bei der neuen 33V. Ich glaube auch nicht, dass die Kameras dadurch empfindlicher würden, wenn die Bedienelemente entsprechend robust gebaut sind. An der 50E gabs mit den Schaltern und Rädchen jedenfalls keine Probleme. In Situationen wo es auf Schnelligkeit ankommt, z.B. Reportagefotografie, Hochzeiten usw. sind manuelle, eindeutig belegte Bedienelemente schneller zu Handhaben als mehrfachbelegte Knöpchen in Zusamenhang mit Einstellrädern. Wenn Canon auch kreative Fotografen jenseits von Presse und Sport ansprechen will, dann sollten sie auch entsprechende Bedienkonzepte anbieten.

Torsten
09.09.2005, 12:44
An der 50E gabs mit den Schaltern und Rädchen jedenfalls keine Probleme.

Echt, also an der 50E von meinem Dad ist gerade als ich sie mal verwenden wollte das Programmwahlrad abgebrochen :p

SGFotografie
09.09.2005, 18:15
Echt, also an der 50E von meinem Dad ist gerade als ich sie mal verwenden wollte das Programmwahlrad abgebrochen :p
... ich weiß schon, warum ich mein Equipment nicht verborge ;-)