PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 5d+24-105 starke vignett. bei 24mm f4



Saarpix
03.10.2005, 17:27
kann nicht glauben, dass das normal sein soll
vor allem rechts oben und unten hab ich bei f4 sehr starke vignettierung (nicht auf allen bildern gleich stark)
beispiel:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4069281

cam und/oder objektiv defekt ?

beim 16-35 ebenfalls leichte vignettierung, aber nicht so stark

Benutzer
03.10.2005, 17:31
Hast Du es mal ohne GeLi probiert ?

Saarpix
03.10.2005, 17:37
Hast Du es mal ohne GeLi probiert ?

ehrlich gesagt nein
sollte aber doch nicht der grund sein, oder?

Benutzer
03.10.2005, 17:43
Weisst Du, die Canon GeLis sitzen ja nicht gerade super fest drauf. Und wenn sich diese dann aus Versehen so dreht, dass die langen Enden der GeLi in den Bildecken sitzen ( so 45 bis 90 Grad..)und nicht die Aussparungen, dann bekommst Du das, was Du jetzt hast. Ich habe die GeLis immer mit nem Tape fixiert gegen Verdrehen. Gebranntes Kind....

EWB Fotodesign
03.10.2005, 17:47
kann nicht glauben, dass das normal sein soll
vor allem rechts oben und unten hab ich bei f4 sehr starke vignettierung (nicht auf allen bildern gleich stark)
beispiel:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4069281

cam und/oder objektiv defekt ?

beim 16-35 ebenfalls leichte vignettierung, aber nicht so stark
Erweiternde Frage: Kann es sein, dass diese Vignettierungen bei Offenblende und @24mm "normal" für das Objektiv ist? Ich las es in den letzten Tagen öfter.

Benutzer
03.10.2005, 17:51
Aber so vignettiert mein umgebautes 18-55 Kit an der Mark II, ehrlich ..:-)) das kann am 24-105 nur die GeLi sein !

Armin Schusser
03.10.2005, 18:11
Erweiternde Frage: Kann es sein, dass diese Vignettierungen bei Offenblende und @24mm "normal" für das Objektiv ist? Ich las es in den letzten Tagen öfter.Das wäre eine Schande für das Canon Entwicklerteam! Die Linse sollte mehr draufhaben. Ich warte auf Dementis:). Kann jemand der das 24-105 an VF nutzt ein Statement dazu abgeben?

wolfi
03.10.2005, 18:28
das sieht mir nicht nach vigenttierung aus...:eek:
das sieht eher wie der schatten oder der rand deiner benutzten sonnenblende aus...;)


.

Saarpix
03.10.2005, 18:29
also die geli sitzt eigentlich ziemlich fest
werds aber trotzdem nochmal ohne geli testen - uv-filter hatte ich schon abgeschraubt, brachte aber nix

Jörg Grunwald
03.10.2005, 18:31
Die KOmbi 5D und 24-105 die ich in Veitshöchheim probiert habe, hatte nur minimale Vignettierung bei Offenblende und 24mm. Da war allerdings keine Geli drauf. da aber bei deinem Bild die Vignetierung oben links besonders stark ist, tippe ich auch auf eine verdrehte Geli.


Gruß
JÖrg

JL
03.10.2005, 18:36
deswegen mag ich Crop Cams so gerne ..... wobei ich in diesem Fall auch auf verdrehte Geli tippe ...

Gruß Jörg

Jürgen Höfs
03.10.2005, 19:03
Also diese starken Vignettierungen sind doch (hoffentlich) nicht normal, sondern entweder wirklich wegen der GeLi (der Bereich rechts oben ist ja wirklich unter aller Kanone).
Es soll ja auch bei L-Objektiven schon so manche Schwankung in der Qualität gegeben haben. Ich würde bei dieser Bilderqualität das Objektiv zurückgeben.

Gruß
Jürgen

ehemaliger Benutzer
03.10.2005, 19:16
Möglich wäre auch das du die Geli beim Aufdrehen verkantet hast und diese deshalb schief auf der Cam sahs, so das es eben auf einer Seite zu dieser Abschattung gekommen ist.
Einfach nochmals testen und darauf achten das das Teil auch richtig sitzt.

frankiboy
03.10.2005, 20:14
kann nicht glauben, dass das normal sein soll
vor allem rechts oben und unten hab ich bei f4 sehr starke vignettierung (nicht auf allen bildern gleich stark)
beispiel:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4069281

cam und/oder objektiv defekt ?

beim 16-35 ebenfalls leichte vignettierung, aber nicht so stark

Genau das habe ich befürchtet. Die 5D verhällt sich im WW genau wie die1 Ds Mark2. WW brauchbar erst ab 35mm. Für mich persönlich ist es ein Witz das Canon die 5D mit diesem Objektiv als Combi raus bringt. Habe das Objektiv an der 1D Mark2 Probiert und bin sehr begeistert.

Gruss

Frankiboy

KRK
03.10.2005, 20:20
Genau das habe ich befürchtet. Die 5D verhällt sich im WW genau wie die1 Ds Mark2. WW brauchbar erst ab 35mm. Für mich persönlich ist es ein Witz das Canon die 5D mit diesem Objektiv als Combi raus bringt. Habe das Objektiv an der 1D Mark2 Probiert und bin sehr begeistert.

Gruss

Frankiboy
wie kann man ohne es wirklich geprüft zu haben, so einen Unsinn schreiben.

derStephan
03.10.2005, 21:27
Die 5D verhällt sich im WW genau wie die1 Ds Mark2. WW brauchbar erst ab 35mm.
Diese Aussage ist definitiv falsch! Benutze das 28-70 2.8 L an der 1DsMII und die Bilder sind bei 28mm bis in die Ecken völlig in Ordnung...

Alex S.
03.10.2005, 22:41
Frankiboy, warte doch erstmal ab, ob sich evtl. das Verrutschen der GELI bestaetigt bevor du so ein Zeug erzaehlst.

Das wuerde allerdings bedeuten auch den ganzen Thread zu lesen, gell? ;)

EWB Fotodesign
03.10.2005, 22:47
Diese Aussage ist definitiv falsch! Benutze das 28-70 2.8 L an der 1DsMII und die Bilder sind bei 28mm bis in die Ecken völlig in Ordnung...


Ich auch - Volle Zustimmung!

Saarpix
04.10.2005, 09:52
hmm - hier heute nur dunkelgraue Wolken
muss Test wohl verschieben

Bernhard Hartl
04.10.2005, 09:57
hmm - hier heute nur dunkelgraue Wolken
muss Test wohl verschieben
Mach doch einfach ein Wolkenfoto, da sieht man die Abdunklung in den Ecken sehr gut
Bernhard

Saarpix
04.10.2005, 10:01
nee hab ich gestern schon probiert - man weis nie ist es nun vign. oder ne gewitterwolke :-))

Eddie
04.10.2005, 10:30
Diese Aussage ist definitiv falsch! Benutze das 28-70 2.8 L an der 1DsMII und die Bilder sind bei 28mm bis in die Ecken völlig in Ordnung...

Kann ich nur bestätigen......außer bei verdrehter Geli. Ist mir in der Hektik auch schon mal passiert :o

Ansonsten sind bei 28 und 1Ds keine Probleme vorhanden.

LG Eddie

MofJones
04.10.2005, 10:43
das ist ganz klar eine verdrehte geli.
hatte ich bei meinem ersten mit slr geschossenen film auch :D

PL

MaFli
04.10.2005, 14:28
das ist ganz klar eine verdrehte geli.
hatte ich bei meinem ersten mit slr geschossenen film auch :D

PL

Hallo Zusammen,

also es könnte auch "normal" an einer 5D sein. So abwägig ist es nicht:
http://www.photo.net/bboard/q-and-a-fetch-msg?msg_id=00Djmn

Viele Grüße

Matthias

Saarpix
04.10.2005, 14:46
das wär ja übelst :(

MaFli
05.10.2005, 10:42
das wär ja übelst :(

Hmmm,

wie schaut es denn mit neuen Testbildern aus? Auch bei bedecktem Himmel sollte die Vignettierung sichtbar sein. Bin schon ganz gespannt....

Viele Grüße und vielen Dank für die Mühe

Matthias

Saarpix
05.10.2005, 12:53
immer noch wolken

hauswand abfotografiert

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4081943

was fürn schei**

Benutzer
05.10.2005, 12:57
immer noch wolken

hauswand abfotografiert

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4081943

was fürn schei**


hast recht..!!!

ehemaliger Benutzer
05.10.2005, 13:21
Das kanns aber echt nicht sein dass bei 24 mm sowas schon auftritt. Wie schauts mit den anderen 5D Besitzern aus, wie verhält sich das 24-70er?

MofJones
05.10.2005, 13:23
wahnsinn!
ich lach mich krank...

muß mein vorheriges posting natürlich zurückziehen.
wäre in 1000 jahren nicht darauf gekommen, daß das neue objektiv an der neuen cam (und das objektiv scheint ja für diese cam gemacht worden zu sein) so vignettiert... :eek:

ich hoffe natürlich, daß sich das noch irgendwie auflösen wird...
sonst wär das ja echt erbärmlich! :(

PL

powermaxi2000
05.10.2005, 13:35
Ach auf einmal bricht die neue Erkenntnis durch das Objektive bei Offenblende vignettieren...

Das war früher analog auch schon so, aber kann es sein dass sich da keiner mehr rückerinnern will?

Dann hat HKO auch mal Bilder vom Sigma 150er Macro diesbezüglich gepostet...
(nur für den Fall dass jetzt einer über Brennweite diskutieren will)

Benutzer
05.10.2005, 13:46
Ach auf einmal bricht die neue Erkenntnis durch das Objektive bei Offenblende vignettieren...

Das war früher analog auch schon so, aber kann es sein dass sich da keiner mehr rückerinnern will?

Dann hat HKO auch mal Bilder vom Sigma 150er Macro diesbezüglich gepostet...
(nur für den Fall dass jetzt einer über Brennweite diskutieren will)


nene mein lieber, in 35 jahren fotografie habe ich sowas noch nicht einmal bei einem revuenon 80.- DM WW gesehen. ich glaube einfach, dass das teil zur reparatur muss ! ausserdem ist es schlecht zentriert....die oberen ecken sind dunkler als die unteren..:-))

Christian Herzig
05.10.2005, 14:18
ich glaube einfach, dass das teil zur reparatur muss !

Ob man sowas überhaupt reparieren kann? Vielleicht gibt's bald einen passenden Ausgleichs-Grauverlaufsfilter ...:rolleyes: hmmm ...

AndreasF
05.10.2005, 14:22
...die Vignettierung des 24-105 wurde vor 6 Wochen in den folgenden Posts quasi schon angekündigt...

Post1 (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?p=543315#post543315)
Post2 (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?p=543425#post543425)

Johannes Leber
05.10.2005, 14:29
Ob man sowas überhaupt reparieren kann? Vielleicht gibt's bald einen passenden Ausgleichs-Grauverlaufsfilter ...:rolleyes: hmmm ...
Autsch, wenn das ganze Bild so dunkel sein muss dann gute Nacht (passt eigentlich, ist ja schon dunkel...).
Langsam bin ich richtig erleichtert dass ich mich entschieden habe, nur den Body zu ordern und das 24-70 2.8 zu behalten statt es in aller Eile unter Wert zu verkaufen und das Kit zu bestellen.

Hubraum statt Spoiler ;)

Fakt ist: sowas dürfte nicht passieren, Montagsobjektiv hin oder her... das Teil ist eigentlich fürs Vollformat gerechnet, kostet einen vierstelligen Betrag und hat einen roten Ring - es scheint ja auch kein Einzelfall zu sein http://www.photo.net/bboard/q-and-a-fetch-msg?msg_id=00Djmn

Martin Reiner
05.10.2005, 14:31
Wenn man den Geli verdreht hat man schwarze Ecken in zwei diagonal versetzten Ecken, das sieht also anders aus.
Über die starke Vignettierung des 24-105 (und auch eine recht starke Vezeichnung) kann man mittlerweile einiges im Netz finden, es scheint also wohl eher der Normalfall zu sein.

Nun ja, immerhin ist das ein >4x Zoom, das bis in den UWW Bereich reicht, das erfordert wohl Kompromisse, insbesondere an "Vollformat". Roter Ring hin oder her.

kapverd
05.10.2005, 14:32
Hallöchen, wir haben eine 5,6-8 Optik für 24 mm vor uns. Phil Askins hat sich ebenfalls sehr sehr geschickt mit dem Zeigen der Vignettierungen zurückgehalten. Das läßt tief blicken.

Budberlin
05.10.2005, 14:33
Hier mal eine weitere Wand, "Bürowand"!


LG

Boris

KRK
05.10.2005, 14:39
Hoffentlich gibt es noch viele solcher postings, damit alle wissen, dass das 24-105 eine Sch...-Linse ist.

Neben diesen krassen Vignettierungen ist es hoffentlich auch noch kräftig unscharf, hat einen notorischen Fehlfokus und die Frontlinse leiert schnell aus.

Dann fällt nämlich der Preis, weil es keiner will.
Aber ich.

Budberlin
05.10.2005, 14:41
So jetzt mit F4 und 24mm.....
Mich würde nun mal brennend das 24-70 2.8 interessieren! Ich denke auch das wird Randabdunklungen zeigen!? So ein FF Sensor ist halt ziemlich schwierig!

Saarpix
05.10.2005, 14:41
also schärfe, fokus etc. ist alles okay
abblenden bei 24 mm hilft auch

trotzdem überleg ich, ob ich die linse so behalten soll

ARJ
05.10.2005, 14:42
Hallo, habe den Test gerade mit meiner 20er und dem Tokina 12-24 in Einstellung 18 mm und Offenblende (4) gemacht. Das Ergebnis ist um Welten besser.

Allen viel Spass mit dem (L ??? ) Objektiv:)

Gruss Alex

ehemaliger Benutzer
05.10.2005, 14:43
Hoffentlich gibt es noch viele solcher postings, damit alle wissen, dass das 24-105 eine Sch...-Linse ist.

Warum soll man Fakten verschweigen? Bin schon dafür, Missstände von Canon aufzuzeigen, gibt ja nicht soooo viele *G*.

UweH
05.10.2005, 14:52
Hallo, habe den Test gerade mit meiner 20er und dem Tokina 12-24 in Einstellung 18 mm und Offenblende (4) gemacht. Das Ergebnis ist um Welten besser.

Allen viel Spass mit dem (L ??? ) Objektiv:)

Gruss Alex

Hi Alex,

ich schlag' mich auch gerade mit dem Kauf oder Nichtkauf einer 5D (evtl. mit 25-105) rum. Alternativen gäbe es für mich aber auch. Mach' den Test mit deiner 20D und dem Tokina doch bitte mal bei 12 oder 13 mm und poste mal das Ergebnis. Wäre für mich wirklich sehr hilfreich.

Vielen Dank!
Uwe

KRK
05.10.2005, 15:14
Warum soll man Fakten verschweigen? Bin schon dafür, Missstände von Canon aufzuzeigen, gibt ja nicht soooo viele *G*.

Es geht doch hier nicht darum, evtl. Missstände zu zeigen oder zu verschweigen, sondern darum, dass das gepostete Foto des thread-openers niemals einen Objektiv-Fehler zeigt. Das scheint den meisten noch gar nicht klar geworden zu sein, obwohl mehrere user dies bereits klargestellt haben. Hier wird mal wieder ohne jede Ernsthaftigkeit und Sorgfalt über ein Gerät geurteilt und die wildesten Schlüsse daraus gezogen.
DAS HAT NICHTS MIT CANON ZU TUN, sondern mit der Art und Weise der Urteilsbildung.

Im übrigen: das 24-105 vignettiert tatsächlich (bei Bl. 4 - 24 mm), aber nicht mehr als zu erwarten war und nur in den äußersten Ecken. Wem das zu viel ist, muss sich eine Festbrennweite kaufen, um anschließend festzustellen, dass die auch nicht frei davon ist.
Bei einer 5D zu erkennen, bei einer 20D nicht mehr. Wer anderes erwartet hat, ist unrealistisch.

KRK
05.10.2005, 15:15
Hallo, habe den Test gerade mit meiner 20er und dem Tokina 12-24 in Einstellung 18 mm und Offenblende (4) gemacht. Das Ergebnis ist um Welten besser.

Allen viel Spass mit dem (L ??? ) Objektiv:)

Gruss Alex

Du hättest den Finger davor halten müssen.

ehemaliger Benutzer
05.10.2005, 15:18
Es geht doch hier nicht darum, evtl. Missstände zu zeigen oder zu verschweigen, sondern darum, dass das gepostete Foto des thread-openers niemals einen Objektiv-Fehler zeigt. Das scheint den meisten noch gar nicht klar geworden zu sein, obwohl mehrere user dies bereits klargestellt haben. Hier wird mal wieder ohne jede Ernsthaftigkeit und Sorgfalt über ein Gerät geurteilt und die wildesten Schlüsse daraus gezogen.
DAS HAT NICHTS MIT CANON ZU TUN, sondern mit der Art und Weise der Urteilsbildung.

Im übrigen: das 24-105 vignettiert tatsächlich (bei Bl. 4 - 24 mm), aber nicht mehr als zu erwarten war und nur in den äußersten Ecken. Wem das zu viel ist, muss sich eine Festbrennweite kaufen, um anschließend festzustellen, dass die auch nicht frei davon ist.
Bei einer 5D zu erkennen, bei einer 20D nicht mehr. Wer anderes erwartet hat, ist unrealistisch.

Aber entschuldige, egal ob das jetzt physikalisch normal ist oder nicht, aber ich kann nicht eine kompakte Vollformatkamera mit einem 24-105 4.0 auf den Markt werfen das bei Offenblende diese Effekte zeigt. Was bleibt vom Vollformat-Argument dann letztendlich übrig? Und wenn man sich eine 5D kauft, dann will man jeden Pixel nützen, nicht nur die Bereiche die nicht davon betroffen sind. Weitwinkel kann man bei diesem Effekt an und für sich ja dann vergessen. Aber ich denke so dramatisch isses im Endeffekt nicht, ich übertreibe natürlich.

MaFli
05.10.2005, 15:21
immer noch wolken

hauswand abfotografiert

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4081943

was fürn schei**

Wahnsinnig schlecht!!!

Könntest Du nur zur absoluten Sicherheit nochmals eine Aufnahme ohne Sonnenblende machen?

Viele Grüße

Matthias

kapverd
05.10.2005, 15:29
Hallo, die Antworten wie "WW kann man dann ja vergessen" ist sicherlich nur ein joke. Denn die Fotos sind ja ganz nett, aber es wird auch Zeit dieselbe Hauswand bei f5,6 und f8 (24mm) abzukinpsen, um klar zu machen das sehr wohl ww perfekt sein kann. Oder? Und dann kann ja jeder die f8-24 er Fotso ganz loicht in CS2 nacharbeiten. Denke, dann passt alles. Oder etwa nicht?

KRK
05.10.2005, 15:31
Aber entschuldige, egal ob das jetzt physikalisch normal ist oder nicht, aber ich kann nicht eine kompakte Vollformatkamera mit einem 24-105 4.0 auf den Markt werfen das bei Offenblende diese Effekte zeigt. Was bleibt vom Vollformat-Argument dann letztendlich übrig? Und wenn man sich eine 5D kauft, dann will man jeden Pixel nützen, nicht nur die Bereiche die nicht davon betroffen sind. Weitwinkel kann man bei diesem Effekt an und für sich ja dann vergessen. Aber ich denke so dramatisch isses im Endeffekt nicht, ich übertreibe natürlich.


Ich kann bzgl. dieses Objektivs nur von meinen Erfahrungen sprechen. Die zeigen mir an der 5D eine geringfügige, für mich ganz normale Vignettierung. Mein 17-85 (das an der 20D ja vom Bildkreis her auch voll ausgereizt wird) ist da schlimmer, war aber dennoch nie ein Problem für mich, weil notfalls per PS leicht korrigierbar.
Aber nochmal: mich ärgert nicht die Diskussion um die Vignettierung, sondern die Polemik der Meinungsmache, die gerade in diesem thread wieder deutlich hervortritt

Dieter Suhr
05.10.2005, 15:45
scheinbar hat man vergessen, ob all der Croptomanie, daß es schon zu analogen Zeiten so im WW-Bereich war und ist. Natürlich offensichtlicher bei Zoomobjektiven denn bei guten FB.

MaFli
05.10.2005, 15:46
Ich persönlich finde es mieß, dass ein Objektiv mit Anfangsblende 4 und "L" noch so vignettiert - zumal in dem Preissegment. Es mag sein, dass es nicht anders geht, aber dann sollte das geheiligte "L" auch bitte als 5,6 gekennzeichnet sein.

Wenn Sigma Objektive herstellt, die bei Offenblende vignettieren, wird jedes Objektiv verrissen.

Wenn bei Canon "L" draufsteht, geht alles in Ordnung. Dann ist die Vignettierung "normal" und die Verzeichnungen "konstruktionsbedingt". Das ist dann der "L"-Virus.

Also so ganz fair finde ich das auch nicht!

Mal wieder konstruktiv: Wenn die Vignettierung auch ohne Sonnenblende auftritt, sollte man fairerweise noch das 28-70 L bei Offenblende testen. Vielleicht gibt es dort das gleiche Problem und somit wäre alles relativiert.

jar
05.10.2005, 15:50
sorry aber WW habe ich jahrzehnte nie offen gennutzt, irgendwie wollte ich immer viel draufhaben und scharf, da war Abblenden Pflicht, so ganz erschliesst sich mir also diese Kritik nicht, offen an die Häuserwand ? wozu ? ausserdem ist Vignetierung nun eine der leichtesten Korrekturen

gruss
jar

kapverd
05.10.2005, 16:01
so müssen sich die ganz Anspruchsvollen also doch entscheiden, da die optischen Gesetze der Physik und der modernen Stabilisatoren ihre Grenzen zeigen. Sie kommen im WW-Bereich. Eigentlich kein Problem. Wenn ich IS und WW am Vollformat zusammen haben will muss ich abblenden, ansonsten Vigenetten kaufen und in PS krrigieren oder 2,8/24-70 schrauben. Die Eurphorie beginnt sich zu legen. Der thread war sehr interessant und ist bei der Begrenzung der Physik angelangt.

Christian Ohlig
05.10.2005, 16:05
Ich kann bzgl. dieses Objektivs nur von meinen Erfahrungen sprechen. Die zeigen mir an der 5D eine geringfügige, für mich ganz normale Vignettierung. Mein 17-85 (das an der 20D ja vom Bildkreis her auch voll ausgereizt wird) ist da schlimmer, war aber dennoch nie ein Problem für mich, weil notfalls per PS leicht korrigierbar.
Aber nochmal: mich ärgert nicht die Diskussion um die Vignettierung, sondern die Polemik der Meinungsmache, die gerade in diesem thread wieder deutlich hervortritt

Ganz genau!
Ich kann dieses Geschwätz echt nicht mehr hören. Da werden Fotos von ehemals weißen Wänden gepostet. Natürlich, zwischen 2 und 4 Blenden unterbelichtet. Entweder, weil der Fotograf nicht weiß, wie die Belichtungsmessung seiner Kamera denkt, oder weil der vermeindliche Mißstand so ja noch viel spektakulärer aussieht.
Viel Lärm um nichts!!! In den meisten Fällen fotografiert man nicht mit Offenblende. In den meisten Fällen kann man die Vignettierungen überhaupt nicht sehen. Im Zweifelsfall kann man die Vignettierungen in Photoshop in ein paar Sekunden beseitigen.
Langsam kommt mir dieses Forum vor, wie ein Haufen Jammerlappen, die alle neuen Fotoartikel so lange unter völlig Abstrusen Testbedingungen quälen, bis sie sich sicher sind, dass sie völlig ungeeignet sind, um damit Fotos zu machen. Findet euch endich mit dem Stand der Technik ab. Besser geht für den Preis nicht. Natürlich ist eine Leica Festbrennweite meistens besser. Aber die kostet auch das 2-3fache des 24-105. Und bietet kein Stabilisator, kein Zoom, kein AF und kein zukunftsträchtiges Digitalsystem. Man kann einfach nicht alles haben. Alle L-Zoos sind am FF und analog erst um 2 Blenden abgeblendet richtig gut. Und? Das ist bei anderen Herstellern auch so. Wer gaubt, er bekäme für sein Geld perfekte Produkte, die ohne Kompromisse immer perfekte Bilder produzieren, der ist schlichtweg naiv. Bei den meisten Jammerlappen hier im Forum ist nicht die technische Qualität der Bilder das Problem. Diese ganzen Diskussionen gehen doch an der fotografischen Alltagsrealität völlig vorbei. Nie zuvor stand einem Fotografen eine solch phantastische Technik zur Verfügung und nie zuvor waren so viele Leute damit unzufrieden und unglücklich. Auch das ist eine Errungenschaft des Internets.

kapverd
05.10.2005, 16:28
Was jetzt übrig bleibt:

Was zeigt das 24-105 bei Blende8 und 24mm an Qualität für Landschaft? Reicht es an Festbrennweite heran? Das sind die echten Informationen, die ich selbst benötige. Denn mit einer 5D und deren ISO-Bereich kann ich im Wald stehend 2* abblenden. Wie kommen dann die Schärfe und die CAs rüber? In meiner Erinnerung habe ich beim Gebrauch von WW immer abgeblendet. Vielleicht postet einer der glücklichen 5D-24/105-Besitzer ein schwieriges Gegenlichtfoto mit unüberwindbaren Kontrasten mal rein? (aber abgeblendet auf f8) Wäre echt gespannt.

Dieter Suhr
05.10.2005, 16:37
ein aufschlußreiches Essay zum Thema....

http://www.taunusreiter.de/Cameras/vignettes_dt.html

Budberlin
05.10.2005, 16:50
Ich bin gerade mal zum Fotohändler meines Vertrauens und habe mal ne ganze Reihe von Optiken auf die 5D gesetzt und getestet! Nach der Diskussion hier wollte ich das 24-105 schon wieder zurück geben! Allerdings, wäre ich dann wohl in der Konsequenz gänzlich ohne Optik! :-)


Ergebnis: das 24-105 muss in der Kritik NICHT so verrissen werden, wie wir es gerade tun!

Also: 24-70, 2.8: Starke Randabschattungen in den Ecken!
17-40 4l: auch stark, aber selbst bei 17mm (?) nicht mehr als das 24-70 bei 24!
16-35: hier hatte ich erwartet, dass es die "Super" Abdunklungen gibt - Fehlanzeige!
Ergebnis ähnlich wie beim 24-105 und wie beim 24-70! ?????

Sigma 24-70, 2.8: ähnlich wie bei Canon 24-70, 2.8!

Also es haben - wie die meisten es ja schon wussten - alle hier ausprobierten Gläser Probleme am Vollformat!

Um die Kamera als Ursache auszuschließen, habe ich noch zwei andere Body genommen und die Ergebnisse sind nahezu identisch!

EWB Fotodesign
05.10.2005, 17:27
Ich bin gerade mal zum Fotohändler meines Vertrauens und habe mal ne ganze Reihe von Optiken auf die 5D gesetzt und getestet! Nach der Diskussion hier wollte ich das 24-105 schon wieder zurück geben! Allerdings, wäre ich dann wohl in der Konsequenz gänzlich ohne Optik! :-)


Ergebnis: das 24-105 muss in der Kritik NICHT so verrissen werden, wie wir es gerade tun!

Also: 24-70, 2.8: Starke Randabschattungen in den Ecken!
17-40 4l: auch stark, aber selbst bei 17mm (?) nicht mehr als das 24-70 bei 24!
16-35: hier hatte ich erwartet, dass es die "Super" Abdunklungen gibt - Fehlanzeige!
Ergebnis ähnlich wie beim 24-105 und wie beim 24-70! ?????

Sigma 24-70, 2.8: ähnlich wie bei Canon 24-70, 2.8!

Also es haben - wie die meisten es ja schon wussten - alle hier ausprobierten Gläser Probleme am Vollformat!

Um die Kamera als Ursache auszuschließen, habe ich noch zwei andere Body genommen und die Ergebnisse sind nahezu identisch!
Frage: Wie konntest Du diese Randabschattungen sehen? Testbedingungen? - Wie verifiziert? Lap dabei?

Budberlin
05.10.2005, 17:46
Hi Edgar,

ja ich hatte mein powerbook dabei und habe mir die einzelnen Bilder dort angeschaut!

LG

Boris

Budberlin
05.10.2005, 17:58
Nachtag: das Ergebnis war eindeutig:


Zwischen der "Top-Optik" 24-70, 2.8 und dem 24-105er gab es KEINE nennenswerten Unterschiede, was die Randabdunklung angeht! (Hat mich auch sehr überrascht!)

Beide (und auch die anderen) auf F4, 24mm auf weiße Wand! Kontrolliert mit kalibrierten powerbook in PS (Adobe RGB) nebeneinander verglichen und nach und nach vergrößert!

Ergo: wir (und ich auch!) führen hier offensichtlich mal wieder eine Pixel-Erbsen-Zähler Diskussion, denn auch zu analogen Zeiten musste im WW-Bereich nunmal abgeblendet werden! Die 5D ist nunmal Vollformat!

Was mich noch sehr überrascht hat - das 16-35 ist auch in dem "Bereich der Schatten".
Hätte ich eigentlich noch mehr Abdunklungen erwartet! ?????

Gruß

Boris

UweH
05.10.2005, 18:18
Eine ganz ähnliche Erfahrung hatte ich gestern beim Fotoladen meines Vertrauens auch gemacht. Allerdings hab' ich nur 24-70 und 24-105 getestet.

Vielleicht oute ich mich jetzt als Ahnungsloser, aber ein paar Fragen, um das Thema "Vignettierung am 24-105" richtig einordnen zu können habe ich noch:

1. Wie schauen denn Bilder mit 'ner 10D, 20D, etc. (1,6 Crop halt) und 12-13 mm Brennweite bei Blende 4 aus?

2. War das zu analogen Zeiten tatsächlich genauso? Ich gestehe, an meiner analogen Canon war nie eine Brennweite < 28mm montiert. Da fehlt mir also wirklich der Vergleich.

3. Wie schaut's an der 1Ds, 1DsM2 aus?

Schon mal vorab einen herzlichen Dank, falls mir bei diesen Fragen jemand weiterhelfen kann.

Viele Grüße
Uwe

EWB Fotodesign
05.10.2005, 18:23
Ich bin gerade mal zum Fotohändler meines Vertrauens und habe mal ne ganze Reihe von Optiken auf die 5D gesetzt und getestet! Nach der Diskussion hier wollte ich das 24-105 schon wieder zurück geben! Allerdings, wäre ich dann wohl in der Konsequenz gänzlich ohne Optik! :-)


Ergebnis: das 24-105 muss in der Kritik NICHT so verrissen werden, wie wir es gerade tun!

Also: 24-70, 2.8: Starke Randabschattungen in den Ecken!
17-40 4l: auch stark, aber selbst bei 17mm (?) nicht mehr als das 24-70 bei 24!
16-35: hier hatte ich erwartet, dass es die "Super" Abdunklungen gibt - Fehlanzeige!
Ergebnis ähnlich wie beim 24-105 und wie beim 24-70! ?????

Sigma 24-70, 2.8: ähnlich wie bei Canon 24-70, 2.8!

Also es haben - wie die meisten es ja schon wussten - alle hier ausprobierten Gläser Probleme am Vollformat!

Um die Kamera als Ursache auszuschließen, habe ich noch zwei andere Body genommen und die Ergebnisse sind nahezu identisch!


Und ich erweitere das Testspektrum mit einer erweiterten Zielsetzung - Fotos von eben:

1. Aufnahme mit 1 DsMk 2 mit Canon EF 28-300 /3.5 - 5.6. L IS - Foto mit Offenblende bei 28mm

2. Aufnahme mit 1DsMk2 mit 28-70 /2.8 L - Foto mit Offenblende bei 28mm


Beide Bilder (ungeschärft und unbearbeitet, nur in Photoshop auf 1000 verkleinert) zeigen deutlich das gleiche:

Extreme Randabschattungen!

FAZIT: Es wird einen Run auf "guten" Festbrennweiten geben - ob an 5D oder anderer Vollformatkamera - wie in anderen Threads und diversen Testen in anderen Foren bereits gezeigt.

EWB Fotodesign
05.10.2005, 18:42
Und ich erweitere das Testspektrum mit einer erweiterten Zielsetzung - Fotos von eben:

1. Aufnahme mit 1 DsMk 2 mit Canon EF 28-300 /3.5 - 5.6. L IS - Foto mit Offenblende bei 28mm

2. Aufnahme mit 1DsMk2 mit 28-70 /2.8 L - Foto mit Offenblende bei 28mm


Beide Bilder (ungeschärft und unbearbeitet, nur in Photoshop auf 1000 verkleinert) zeigen deutlich das gleiche:

Extreme Randabschattungen!

FAZIT: Es wird einen Run auf "guten" Festbrennweiten geben - ob an 5D oder anderer Vollformatkamera - wie in anderen Threads und diversen Testen in anderen Foren bereits gezeigt.

Zur Vollständigkeit noch ein letztes Bild - Und auch hier : Die Vignettierung bleibt an 1,3 CROP ebenfalls deutlich sichtbar:

Gleiches wie vor, verwendet wurde nun CANON 1DMk2 mit CANON EF 28-300 / 3.5. -5.6 L , Offenblende bei 28mm.

Dieter Suhr
05.10.2005, 18:57
Eine ganz ähnliche Erfahrung hatte ich gestern beim Fotoladen meines Vertrauens auch gemacht. Allerdings hab' ich nur 24-70 und 24-105 getestet.

Vielleicht oute ich mich jetzt als Ahnungsloser, aber ein paar Fragen, um das Thema "Vignettierung am 24-105" richtig einordnen zu können habe ich noch:

1. Wie schauen denn Bilder mit 'ner 10D, 20D, etc. (1,6 Crop halt) und 12-13 mm Brennweite bei Blende 4 aus?

2. War das zu analogen Zeiten tatsächlich genauso? Ich gestehe, an meiner analogen Canon war nie eine Brennweite < 28mm montiert. Da fehlt mir also wirklich der Vergleich.

3. Wie schaut's an der 1Ds, 1DsM2 aus?

Schon mal vorab einen herzlichen Dank, falls mir bei diesen Fragen jemand weiterhelfen kann.

Viele Grüße
Uwe

Analog war es genau so...wie sollte man die Physik dahingehend verbiegen !?

RaP
05.10.2005, 18:58
Sehr netter Thread nun noch am Schluß und viel gelernt. Danke.

Aber mal eine Frage: Wie wird der in den Ecken zu sehende Lichtabfall in Fotoshop korrigiert, kann ich da schon bei der RAW Entwicklung was retten?
Gruß, RaP

EWB Fotodesign
05.10.2005, 19:02
Analog war es genau so...wie sollte man die Physik dahingehend verbiegen !?


:D

Digital fotografieren ist doch soooooooo anders *ggg

Hier der Analogfotograf: ;-)

Gartenmann
05.10.2005, 19:06
Posten hier eigentlich nur Leute, die erst seit "digital" fotografieren?

Das gab es doch schon immer, dass die WW-Zooms bei Offenblende vignettieren. Das ist absolut nichts neues. Jeder der schon mal ein WW-Zoom an einer KB-SLR hatte, kennt das. Übrigens auch die Nikonians und Minoltians und Pentaxians usw.

Aber hier scheinen nur Leute zu posten, für die die ernsthafte Fotografie erst mit Crop-SLR begann.

Kopfschüttel.

Gruß
Frank

Markus Heineking
05.10.2005, 19:11
Nachtag: das Ergebnis war eindeutig:


Zwischen der "Top-Optik" 24-70, 2.8 und dem 24-105er gab es KEINE nennenswerten Unterschiede, was die Randabdunklung angeht! (Hat mich auch sehr überrascht!)

Beide (und auch die anderen) auf F4, 24mm auf weiße Wand! Kontrolliert mit kalibrierten powerbook in PS (Adobe RGB) nebeneinander verglichen und nach und nach vergrößert!

Ergo: wir (und ich auch!) führen hier offensichtlich mal wieder eine Pixel-Erbsen-Zähler Diskussion, denn auch zu analogen Zeiten musste im WW-Bereich nunmal abgeblendet werden! Die 5D ist nunmal Vollformat!

Was mich noch sehr überrascht hat - das 16-35 ist auch in dem "Bereich der Schatten".
Hätte ich eigentlich noch mehr Abdunklungen erwartet! ?????

Gruß

Boris

Hi Boris,

kannst du die Bilder onlinestellen?

Hat jemand mal eine Festbrennweite an der 5D getestet? Ein 28/2,8 zum Beispiel (hab ich schon :) ) oder das 28/1,4?
Interessant fände ich auch das 50/1,4 an der 5D bei Offenblende.
Das sind die Blenden bei denen ich häufiger offen fotografiere.

Gruß Markus

winnix
05.10.2005, 19:14
Sehr netter Thread nun noch am Schluß und viel gelernt. Danke.

Aber mal eine Frage: Wie wird der in den Ecken zu sehende Lichtabfall in Fotoshop korrigiert, kann ich da schon bei der RAW Entwicklung was retten?
Gruß, RaP
Hallo,
schau dir mal ptlens http://www.epaperpress.com/ptlens/index.html
an. Ich finde ein geniales Programm, gibt es als PS Plugin oder Standalone. Das tolle ist, dass es nix kostet.

RaP
05.10.2005, 19:21
Hallo,
schau dir mal ptlens http://www.epaperpress.com/ptlens/index.html
an. Ich finde ein geniales Programm, gibt es als PS Plugin oder Standalone. Das tolle ist, dass es nix kostet.

Ich Volldepp :o
Das Plugin nutze ich schon lange, um die Verzeichungen am 16-35 zu korrigieren. Dass es dem Lichtabfall ebenfalls zu Leibe rückt, war mir noch gar nicht aufgefallen.
Gruß, RaP

Stefan W. Zimmermann
05.10.2005, 19:32
Ich finde die Bilder ganz normal für FF. Im Alltag wird es aber nicht ganz so stark zu sehen sein.
Weiß nicht warum viele schreiben das soetwas nicht sein kann. Ist bei FF eigentlich ganz normal. Mit Festbrennweite wird es natürlich noch etwas weniger.

Das ist auch der Grund warum ich es nicht verstehen werde warum viele so auf FF scharf sind. Für mich ist der Cropfaktor mit 1.3x das beste aus beiden Welten (FF / 1.6x)
Würde mich freuen wenn 1.3x mal Standart wäre (Träum)

Auch bei Festbrennweiten wird das Ergebnis nicht so TOP sein wie mit einer Crop 1.6x Kamera. Die Vignettierung wird immer leicht sichtbar sein. Auch verändert sich bei FF die Tiefenschärfe und andere Parameter und das nicht immer zum besseren. 1.6x hat auch so eine Vorteile. Muss es mit Gewalt FF werden?

Aber wie gesagt werde ich das nie verstehen. Komme aber vom Thema ab.

Finde die gezeigten Fotos normal in der Vignettierung.

Grüße
Stefan

r4schlosser
05.10.2005, 19:36
Ist allerdings imho lächerlich das das 24-105/4.0L mehr verzeichnet als das 15-35/2.8L. Für 1000€ erwarte ich von Canon ehrlich gesagt mehr. Zum Thema Offenblende, was soll ich denn in der Disko bitte schön machen, ISO 3200 und f/11?
Lächerlich, auch das Gespräch mit der Geli

Christian Ohlig
05.10.2005, 19:46
Ist allerdings imho lächerlich das das 24-105/4.0L mehr verzeichnet als das 15-35/2.8L. Für 1000€ erwarte ich von Canon ehrlich gesagt mehr. Zum Thema Offenblende, was soll ich denn in der Disko bitte schön machen, ISO 3200 und f/11?
Lächerlich, auch das Gespräch mit der Geli
Bist du sicher, dass du weist, über welches Objektiv und über welches Phänomen du gerade redest? Und bist du auch sicher, dass du in der Disko Vignettierungen, Randunschärfen und Verzeichnung sehen kannst :confused: Da bist du wirklich gaaaaanz sicher?

Stefan W. Zimmermann
05.10.2005, 19:47
@r4schlosser: Warum ist das lächerlich. Schau doch mal den Zoombereich an. Ist reine Pysik.

Ich glaube manche werden extrem unrealistisch.

105:24 = ca. 4.5x
35:14 = ca. 2.5x
Sogar das 17-40mm hat einen nur sehr kleinen Zoombereich.

Ein L kann auch nicht zaubern. Ich finde die Ergebnisse normal.
Im WW Bereich würde ich nie über ein 3x Zoom gehen!

Grüße
Stefan

Saarpix
05.10.2005, 19:49
wie immer nette zeitgenossen hier dabei
na immerhin weis ich nun, dass ich keine weisse hauswand abfotografieren kann und offensichtlich noch nie einen negativfilm verschossen habe

zum glück gibts auch sachliche kommentare, die mir weitergeholfen haben - dafür danke

vignettierungen sind also normal an fullframe hab ich nun gelernt - dass sie so stark sind hätte ich nicht vermutet . mit leichten abschattungen kann ich gut leben, aber so wie auf meinen fotos kann ich ein foto nicht "verkaufen". und jedes bild durch ptlens zu jagen kann ja auch nicht im sinne des erfinders sein

hätte grade lust, die kamera wieder zurückzugeben, wenn sie nicht so rauscharm wäre, genau so was brauche ich ;)
und bei disko- oder konzertbildern stören mich die vign. auch nicht (so), weil eh dunkle umgebung

mal abwarten ...

EWB Fotodesign
05.10.2005, 19:54
wie immer nette zeitgenossen hier dabei
na immerhin weis ich nun, dass ich keine weisse hauswand abfotografieren kann und offensichtlich noch nie einen negativfilm verschossen habe

zum glück gibts auch sachliche kommentare, die mir weitergeholfen haben - dafür danke

vignettierungen sind also normal an fullframe hab ich nun gelernt - dass sie so stark sind hätte ich nicht vermutet . mit leichten abschattungen kann ich gut leben, aber so wie auf meinen fotos kann ich ein foto nicht "verkaufen". und jedes bild durch ptlens zu jagen kann ja auch nicht im sinne des erfinders sein

hätte grade lust, die kamera wieder zurückzugeben, wenn sie nicht so rauscharm wäre, genau so was brauche ich ;)
und bei disko- oder konzertbildern stören mich die vign. auch nicht (so), weil eh dunkle umgebung

mal abwarten ...


Da würde ich mit einer guten lichtstarken Festbrennweite mit der 5D ans Werk gehen und bestens iss ;-)

Stefan W. Zimmermann
05.10.2005, 19:58
@Saarpix: Teste die Kamera doch mal noch 1-2 Wochen im Alltag. Es wird Dir dann bestimmt nicht mehr ganz so extrem vorkommen. Bei einer weissen Wand ist das Problem wirklich sehr extrem zu sehen. Viele denken immer das kann nicht sein.

Eine Sony F717/828 sieht hier auch wirklich richtig schlecht aus. Aber im Alltag fällt es nur extrem selten auf. Auch fotografierst man ja nicht immer mit offerner Blende und 24mm.

Denke das es halb so wild ist. Gibt Di retwas mehr Zeit und teste nochmals in Ruhe bei Fotos die sonst fotografiert werden. Leicht sichtbar wird es natütlich immer wieder mal sein.

Saarpix
05.10.2005, 20:30
@ edgar: ich möchte meine vorh. obj. nutzen ;)
@stefan: werd ich mal tun, danke

Jui66
05.10.2005, 20:35
Eine ganz ähnliche Erfahrung hatte ich gestern beim Fotoladen meines Vertrauens auch gemacht. Allerdings hab' ich nur 24-70 und 24-105 getestet.

Vielleicht oute ich mich jetzt als Ahnungsloser, aber ein paar Fragen, um das Thema "Vignettierung am 24-105" richtig einordnen zu können habe ich noch:

1. Wie schauen denn Bilder mit 'ner 10D, 20D, etc. (1,6 Crop halt) und 12-13 mm Brennweite bei Blende 4 aus?

2. War das zu analogen Zeiten tatsächlich genauso? Ich gestehe, an meiner analogen Canon war nie eine Brennweite < 28mm montiert. Da fehlt mir also wirklich der Vergleich.

3. Wie schaut's an der 1Ds, 1DsM2 aus?

Schon mal vorab einen herzlichen Dank, falls mir bei diesen Fragen jemand weiterhelfen kann.

Viele Grüße
Uwe

ja, das war auch schon zu analogen Zeiten so. Mein damaliges EF 2.8/20 hat an meinen analogen EOS bei offener Blende ebenfalls Vignettierungen gehabt. Blos bin ich bei der Brennweite eh nie auf den Gedanken gekommen, mit offener Blende zu foten, vielleicht 1 oder 2% in der Kneipe oder in der späten blauen Stunde. Dann ist es aber sowieso nicht groß aufgefallen, hätte man auf die Lichtverhältnisse schieben können.

Eins steht jedenfalls fest, Vignettierungen in der Duka zu beseitigen hat mir tausendfach mehr Probleme bereitet, als heute in PS oder mit PT Lens.

Ich denke auch, das dem hier viel zu viel Bedeutung beigemessen wird, ist eigentlich nicht praxisnah. Wenn es tatsächlich mal bei 24mm und offener Blende auffällt, macht es mit den angesprochenen Software-Lösungen weg und gut ist.
Freut Euch an der Linse und der Kam... :-)

Gruß
Jui

Berszat
05.10.2005, 20:49
Tach auch,

ja, ja, die Physik und die Geometrie .... Wer sich mal seine Linse genau ansieht, wird unschwer feststellen, daß sie kreisrund ist. Wer dann noch weiß, daß der Chip in der 5D rechteckig ist, ca. 24x36 mm, der kriegt so langsam eine Ahnung, woher denn die sog. Vignettierung kommen könnte.
Bei meinen alten Objektiven kann ich den Blendenhebel manuell betätigen (wenn das Objektiv nicht auf die Cam geschraubt ist). Man sieht dann deutlich, daß die großen Zahlen (11, 16, 22) eine kleine Öffnung erzeugen und die kleinen Zahlen (2,8, 3,5, 4) eine große Öffnung.
Und jetzt stellt Euch sowas mal im Längsschnitt vor, Motiv, Linsen, Blende und Chip (oder Fim, Dia) um nur mal einige Hindernisse oder Begrenzungen zu nennen. Wird das Problem jetzt klarer?

Frage an die Schnelldenker: Wenn der Chip ebenso wie die Linse kreisrund wäre (in einem adäquaten Verhältnis zueinander), dann gäbe es keine Eckabschattungen, sondern allenfalls Randabschattungen (hat auch noch was mit dem Bildkreis zu tun).
Allerdings hätten wir dann auch kreisrunde Bilder auf rechteckigem Papier oder Bildschirm ...... Auch nicht so dolle.

Also muß man Kompromisse finden. Ja und die sind ja nun weitgehend besprochen worden.

Ach so, Oberlehrer bin ich eigentlich nicht. Nur manchmal entsetzt, wie wenig an Grundlagen in der Schule vermittelt wird, oder bereits vergessen ist, oder, bei "habichinderschulegefehlt" dann später theoretisch nicht nachgeholt wird. Auch bei sonst intensiver Beschäftigung mit der praktischen Seite des Hobbies.

Christian Ohlig
05.10.2005, 20:54
Tja...viele erwarten aber trotzdem, dass die Gesetzte der Physik oder der technische Stand für sie außer Kraft gesetzt werden. Schließlich habe sie ja viel Geld für ihre Ausrüstung bezahlt...da kann man das ja wohl erwarten...

Benutzer
05.10.2005, 20:54
ach ja...:-)))

und warum macht canon nicht einfach alle linsen 10 mm grösser im durchmesser ? dann wäre ja nach DEINER erklärung das problem gelöst..:-))

Christian Ohlig
05.10.2005, 20:58
ach ja...:-)))

und warum macht canon nicht einfach alle linsen 10 mm grösser im durchmesser ? dann wäre ja nach DEINER erklärung das problem gelöst..:-))

Na das würde Canon bestimmt gerne machen, wenn die Kunden den erheblichen Mehrpreis und das deutlich erhöhte Gewicht und Volumen der Linse akzeptieren würden.

kapverd
05.10.2005, 20:58
in Bezug auf die Anmerkungen bezüglich runder Linsen: Wie es scheint (siehe erstes Foto vom Fusßballfeld) reißt die Lichtaufnahme des FF-Sensors ziemlich plötzlich ab, angesichts der klar geschatteten Ecken des Bildes. Bei geschlossener Blende fallen die Lichtstrahlen ziemlich zentrisch aus der Linse, bei offener Blende fallen sie vom diagonal gegenüber liegenden Linsenrand wesentlich schräger auf die Ecken des Sensors.

Trotz den beruhigenden Worten nach dem langen thread: Die starke Abschattung der Ecken is nix was brauchbar werden könnte.

Es müssen Versuche mit einigen Optiken in Offenblende und 2*abgeblendet her. Nur so könnten die geeigneten Linsen für diesen Sensor heraus gefiltert werden. (Trifft vermutlich nur für WW zu)

Christian Ohlig
05.10.2005, 21:02
in Bezug auf die Anmerkungen bezüglich runder Linsen: Wie es scheint (siehe erstes Foto vom Fusßballfeld) reißt die Lichtaufnahme des FF-Sensors ziemlich plötzlich ab, angesichts der klar geschatteten Ecken des Bildes. Bei geschlossener Blende fallen die Lichtstrahlen ziemlich zentrisch aus der Linse, bei offener Blende fallen sie vom diagonal gegenüber liegenden Linsenrand wesentlich schräger auf die Ecken des Sensors.

Trotz den beruhigenden Worten nach dem langen thread: Die starke Abschattung der Ecken is nix was brauchbar werden könnte.

Es müssen Versuche mit einigen Optiken in Offenblende und 2*abgeblendet her. Nur so könnten die geeigneten Linsen für diesen Sensor heraus gefiltert werden. (Trifft vermutlich nur für WW zu)

Es geht hier nicht mehr um schräg einfallendes Licht auf dem Sensor. Das Problem ist bei modernen Kameras ziemlich weg. Durch neue Microlinsen auf dem Chip und Softwarekompensation ist dieses Manko der Sensoren behoben. Die Vignettierungen der FF-Objektive hat nichts mit dem Speichermedium zu tun. Die Vignettierungen sind auch analog da.

Christian Ohlig
05.10.2005, 21:11
Meint ihr eigentlich nicht, dass hier Mücke zum Elefanten gemacht werden? Ich glaube, dass hier viele einfach mit einer völlig unerfüllbaren Anspruchshaltung und völlig unrealistischen Erwartungen an ihre Ausrüstung heran gehen. Die von euch angeprangernten Abbildungsfeler der Objektive wirken sich in 95% der Bilder überhaupt nicht aus. Bin schon sehr gespannt, wann in diesem Zusammenhang endlich auch noch die CA-Sau durchs Dorf getrieben wird. Das kann nicht mehr lange dauern.

kapverd
05.10.2005, 21:13
ob die Software die entsprechenden Steuerkurven für Lichtverlust der Ecken beinhaltet bei der Vielzahl von Optiken kann ich mir nicht vorstellen. Die Programme gibt es für Architekturfotografie? Eigentlich reicht der Lichtabriss nur als Teilanteil der Vgnettierung bereits aus - um die starken Schatten zu verursachen. Sicherlich wird über die WEitwinkeloptiken und D5-Sensor noch sehr sehr viel geschrieben werden. Das ist das einzige was sicher zu sein scheint.

r4schlosser
05.10.2005, 21:14
Bist du sicher, dass du weist, über welches Objektiv und über welches Phänomen du gerade redest? Und bist du auch sicher, dass du in der Disko Vignettierungen, Randunschärfen und Verzeichnung sehen kannst :confused: Da bist du wirklich gaaaaanz sicher?

Ja das weiß ich und ja habe auch Vollformat daheim, analog. Und da schaut es mit einem 15-35 besser aus. Und ja man sieht es in der Disko wenn der HG hellrot oder hellblau ist. Egal, betrifft mich ja nicht für mich kommt das Objektiv eh nicht in Frage. Festbrennweiten sind gut, allerdings bei Konzerten und 3 Songs no Flash imho nicht hilfreich.
Klinke mich hiermit aus, scheinbar nur Profis am Werk

Benutzer
05.10.2005, 21:18
Hat Canon Dir eigentlich das Objektiv geschenkt, weil Du nicht zugeben willst, dass es wirklich nicht optimal gelöst ist das Thema `Vignettierung bei Offenblende und 24 mm am FF ´ ?? Du kämpfst ja mit Händen und Füssen gegen eine sichtbare Tatsache !! Es ist nicht optimal gelöst und man sieht es ganz deutlich. Ganz einfach !

Christian Ohlig
05.10.2005, 21:25
Hat Canon Dir eigentlich das Objektiv geschenkt, weil Du nicht zugeben willst, dass es wirklich nicht optimal gelöst ist das Thema `Vignettierung bei Offenblende und 24 mm am FF ´ ?? Du kämpfst ja mit Händen und Füssen gegen eine sichtbare Tatsache !! Es ist nicht optimal gelöst und man sieht es ganz deutlich. Ganz einfach !

Genauer gesagt besitze ich das Ojektiv nicht. Aber ich besitzte ein 24-70 2,8 und weiß, dass weder das 24-70, noch das 16-35, noch das 17-40 bei offener Blende eine bessere Leistung zeigt. Das zeigt mir einfach, dass es technische Grenzen gibt, über die man nicht ewig lamentieren muss. Die kann man einfach hinnehmen. Man kann einfach nicht die Vorteile von Zoomobjektiven erwarten, ohne auch deren Nachteile in Kauf zu nehmen. Außerdem hat das kein anderer Hersteller besser im Griff. Ist euch eigentlich mal in den Sinn gekommen, wie schwer ist, ein nicht gecropptes Analogbild zu bekommen? Ein Diarahmen deckt immer einen gewissen Rand ab. Ebenso hat man bei jedem Abzug einen Randbeschnitt.

Christian Ohlig
05.10.2005, 21:27
Ja das weiß ich und ja habe auch Vollformat daheim, analog. Und da schaut es mit einem 15-35 besser aus. Und ja man sieht es in der Disko wenn der HG hellrot oder hellblau ist. Egal, betrifft mich ja nicht für mich kommt das Objektiv eh nicht in Frage. Festbrennweiten sind gut, allerdings bei Konzerten und 3 Songs no Flash imho nicht hilfreich.
Klinke mich hiermit aus, scheinbar nur Profis am Werk

Aha, du machst die Konzertfotos mit dem 15-35. Aha gut. Von welchem Hersteller ist das Wunderding denn?

Benutzer
05.10.2005, 21:30
Ist alles ok Christian, nur genau DIESMAL hätte Canon DIE Chance gehabt, genau eine passende Linse für die passende Kamera zu bauen. Und glaube mir, der Kunde hätte da auch 600.- mehr darür bezahlt ! Alle warten ja auf das optimale WW....Die Operation ist einfach misslungen und der Patient wird es überleben !

UweH
05.10.2005, 21:32
So, an dieser Stelle einen herzlichen Dank an Edgar für seine Bilder aus der 1DsM2 und an und Jui für die freundliche Aufklärung wie WW < 28 mm an analog aussieht. Das hat mir sehr geholfen, dass hier sehr offen besprochene Thema einzuordnen. Wieder was gelernt.

Viele Grüße
Uwe

Dieter Lier
05.10.2005, 21:42
Wenn man das alles so liest,

dann kommt man irgendwie zu dem Schluß, dass alle die Crop-Verwöhnten "L"-Glas User besser bei der 10/20D oder der 1DMKII bleiben sollten.

Grins, hab ich früher auch gemacht. Fette Mamiya 645 Linsen mit Adapter an die Nikon F3 geflanscht, oder das Fishauge für die Pentacon Six. Geile Sache wenn man von der Pizza nur das belegte nimmt und den Rand wegwirft.

So und jetzt sind wir halt wieder in der Realität angekommen!

Im übrigen kann man die Abschattungen per Software locker in den Griff bekommen. In den nächsten Kameragenerationen wird da noch einiges kommen: Automatische Bildfehlerkorrektur über Einmessparameter, die in jedes Bild eingerechnet werden. Dito für die chromatische Aberation. Heute feht den Prozessoren da noch ein bisserl der Dampf, aber in 2 Jahren passiert viel.

Gruß

Dieter

UweH
05.10.2005, 21:49
Posten hier eigentlich nur Leute, die erst seit "digital" fotografieren?

Das gab es doch schon immer, dass die WW-Zooms bei Offenblende vignettieren. Das ist absolut nichts neues. Jeder der schon mal ein WW-Zoom an einer KB-SLR hatte, kennt das. Übrigens auch die Nikonians und Minoltians und Pentaxians usw.

Aber hier scheinen nur Leute zu posten, für die die ernsthafte Fotografie erst mit Crop-SLR begann.

Kopfschüttel.

Gruß
Frank

Hallo Frank,

ich nehme an, du beziehst dich auf mein Posting. Wie ich bereits erläuterte, hatte ich zu "analogen" Tagen kein Objektiv mit einer Brennweite < 28 mm und habe daher auch keine diesbezüglichen Erfahrungen. Für mich war diese Erkenntnis (Vignettierung an FF) also durchaus was Neues.

Persönlich finde ich die Möglichkeiten der digitalen Fotografie sehr reizvoll (wie wohl die meisten User dieses Forums). Die Verfügbarkeit (für mich) bezahlbarer DSLR-Kameras hat meine Freude an der Fotografie unbestreibar ganz maßgeblich neu entfacht. Ob ich erst seit "digital" fotografiere, vermag ich nicht zu beurteilen, die Definitionen was "fotografieren" eigentlich ist,gehen ja ein wenig auseinander. Vielleicht kannst du ja darüber hinweg sehen, dass ich Erfahrungen und Erkenntnisse, die du schon vor Jahren erworben hast, erst jetzt mit einer Crop-SLR sammele.

Uwe

Budberlin
05.10.2005, 21:51
@per:


Sage mal, liest Du hier eigentlich mit, oder postet nur, um auch mal Deinen Senf dazu zu geben? Haaaaaaaaaalooo, jemand zu Hause?

Es hat doch nichts mit Chancen zu tun, die Canon vertan hat, sondern mit physikalischen Gegebenheiten! Aber wahrscheinlich verlangst Du von einem WW am Vollformat, dass es komplett fehlerlos abbildet! Nenn mal eine Optik, die das kann!

Ist ja so wie die ESP-Jünger, die glauben, weil ihr Auto ein "Anti-Schleudersystem" hat, mit 180 Sachen in ne Enge Kurve fahren zu können, ohne das was passiert! Die moderne Technik MUSS das können! War ja schließlich teuer... LOOOOOOOOOL

Benutzer
05.10.2005, 22:02
Meinst Du mich ?? Natürlich lese ich mit, aber anscheinend verstehst Du nicht, was ich schreibe !! Vergiss es ! Früher hatten die Objektive Lichtstärke 2.0...2.8....Nur die komplizierteren hatten 4.0, weil schwer in den Griff zu bekommen für den Preis. Heute baut Canon 4,0 für richtiger Geld und hat gar nichts richtig im Griff. Klemme mal eine Zeiss oder Leica Linse vor die Kamera und dann kannst Du weiterreden ! Es ging mir aber nur darum, dass man nicht einfach sagen kann : das muss so sein, sondern `Da darf sich Canon nicht ausruhen oder damit zufrieden geben ´.

Christian Ohlig
05.10.2005, 22:08
Meinst Du mich ?? Natürlich lese ich mit, aber anscheinend verstehst Du nicht, was ich schreibe !! Vergiss es ! Früher hatten die Objektive Lichtstärke 2.0...2.8....Nur die komplizierteren hatten 4.0, weil schwer in den Griff zu bekommen für den Preis. Heute baut Canon 4,0 für richtiger Geld und hat gar nichts richtig im Griff. Klemme mal eine Zeiss oder Leica Linse vor die Kamera und dann kannst Du weiterreden ! Es ging mir aber nur darum, dass man nicht einfach sagen kann : das muss so sein, sondern `Da darf sich Canon nicht ausruhen oder damit zufrieden geben ´.

Tut mir wirklich leid, aber was du da schreibst ist wirklich dummes Zeug!!!
Die Objektive früher hatte auch nur eine Brennweite! Zeig mit doch mal ein Leica oder Zeiss-Objektiv mit einem so großen Brennweitenbereich, dieser Lichstärke und IS! Wenn sich ein Hersteller weiterentwickelt und innovative Produkte entwickelt, dann Canon. Wirklich selten so ein Unsinn gesehen!

kapverd
05.10.2005, 22:09
So eigentlich im Grunde hab ich vor die D5 zu kaufen - und bin zu vorsichtig alle Erfahrungen einer Neuen zu machen - oder die nicht gesagten Macken heraus zu finden. Es ist doch extrem seltsam, das alle namhaften Tester nicht lauf aufgeschrien hatten als sie die Fotos in der ß-Version machten - und wie bgeschickt Phil Askins Blätter und Bäume in die dunklen Ecken pfuschte.


Meine kleine Nikon 8400 zeigt bei 2,8 und 24mm (6,1mm) keine deutlichen fehlenden Ecken. Das ist Fakt. Unumstößlich. Auch hat sie nicht wesentlich merh CA wie die Canon bei 24mm.

Stecki72
05.10.2005, 22:14
Hi Boris,

kannst du die Bilder onlinestellen?

Hat jemand mal eine Festbrennweite an der 5D getestet? Ein 28/2,8 zum Beispiel (hab ich schon :) ) oder das 28/1,4?
Interessant fände ich auch das 50/1,4 an der 5D bei Offenblende.
Das sind die Blenden bei denen ich häufiger offen fotografiere.

Gruß Markus

Hi Markus,

ich habe keine FF-DSLR...aber in diesem Link sind einige Bilder (http://www.photo.net/bboard/q-and-a-fetch-msg?msg_id=00Djmn)mit verschiedenen Objektiven. Beim 24-70 ist erst ab Blende 8 die Vignettierung verschwunden (hier in Michas Bericht (http://www.imagepower.de/IMAGES/imgEQUIPMENT/D_D2X.htm)).

Erschreckt hat mich aber das eigentlich zauberhafte 2/135 L, welches man ja nicht kauft, um abzublenden, sondern um bei Offenblende die hervorragende Abbildungsleistung zu erhalten... na ja, an einer 5D sieht es wirklich schauderhaft aus.

Es war ja bekannt, dass FF-Sensoren derzeit nicht ausreichend "gefüttert" werden können, aber dass hier viele User über die teilweisen Unzulänglichkeiten der FF-DSLRs überrascht sind, verwundert mich schon ein wenig.

http://img136.imageshack.us/img136/8335/135l1pp.jpg

Benutzer
05.10.2005, 22:17
Christian, es macht keinen Sinn in Streit zu geraten, zumal ich Deine Meinungen und Aussagen IMMER sehr schätze. Nur zum Abschluss für meine Postings dazu möchte ich sagen, dass ein 4/24-105 wirklich keiner Superrechnung bedarf. Ich persönlich würde für 2000.- DM mit diesen Vignettierungen nicht leben wollen. Das wars von meiner Seite dazu !

LiGrü

Petra

Christian Ohlig
05.10.2005, 22:23
Christian, es macht keinen Sinn in Streit zu geraten, zumal ich Deine Meinungen und Aussagen IMMER sehr schätze. Nur zum Abschluss für meine Postings dazu möchte ich sagen, dass ein 4/24-105 wirklich keiner Superrechnung bedarf. Ich persönlich würde für 2000.- DM mit diesen Vignettierungen nicht leben wollen. Das wars von meiner Seite dazu !

LiGrü

Petra
Auch ich will nicht mit dir streiten. Ich hoffe, du nimmst meine Aussagen nicht persönlich. Deine Erwartungen an ein solches Objektiv seien dir ungenommen. Zum Glück ist ja niemand gezwungen, das Objektiv zu kaufen. Ich frage mich allerdings, woher du weißt, das es nicht schwer ist, ein solches Objektiv zu bauen. Bisher ist es wohl keinem Hersteler gelungen, ein Objektiv dieser Leistung mit vergleichbaren Eckdaten zu bauen. Das könnte wohl daran liegen, dass es eben doch nicht so leicht ist, ein solches Objektiv zu bauen.

B&B
05.10.2005, 22:24
... seit wann rechnen wir denn wieder mit DM, dann wäre manches Objektiv und manche Kamera gar nicht gekauft worden.
Gruß Bernd

Jens Hartkopf
06.10.2005, 00:37
Diese Aussage ist definitiv falsch! Benutze das 28-70 2.8 L an der 1DsMII und die Bilder sind bei 28mm bis in die Ecken völlig in Ordnung...

Danke, das macht mir Hoffnung für mein altes 28-70 L an der 5er.

Gruß Jens

Jens Hartkopf
06.10.2005, 00:40
Hallo Zusammen,

also es könnte auch "normal" an einer 5D sein. So abwägig ist es nicht:
http://www.photo.net/bboard/q-and-a-fetch-msg?msg_id=00Djmn

Viele Grüße

Matthias

Also wenn DAS wirklich normal sein soll, dann aber "gute Nacht".

Gruß Jens

Christian Ohlig
06.10.2005, 00:43
Die meisten Katastrophenbilder sind doch ziemlich unterbelichtet. Wenn die Bilder mal richtig fotografiert sind, oder vernünftig bearbeitet wurden, sieht das schon gar nicht mehr so schlimm aus.

Jens Hartkopf
06.10.2005, 00:45
So jetzt mit F4 und 24mm.....
Mich würde nun mal brennend das 24-70 2.8 interessieren! Ich denke auch das wird Randabdunklungen zeigen!? So ein FF Sensor ist halt ziemlich schwierig!

Ohne Geli? -denke schon. Ziemlich heftig würde ich da sagen, Brauchbar nenne ich das jedenfalls nichtmehr. Wurde das Teil für den Crop gebaut? So sieht es aber aus!

Gruß Jens

Kersten Kircher
06.10.2005, 00:57
Die meisten Katastrophenbilder sind doch ziemlich unterbelichtet. Wenn die Bilder mal richtig fotografiert sind, oder vernünftig bearbeitet wurden, sieht das schon gar nicht mehr so schlimm aus.

bleiben wird es trotzdem, kann man drehen und wenden wie man will. Ich glaube das sich so manch einer noch ärgern wird so schnell umgestiegen zu sein. Was bleibt denn noch als wirklicher Vorteil wenn der WW so schlecht abschneidet, der Auflösungsvorteil ist nicht besonders gross gegenüber 8MP.

Dieter Suhr
06.10.2005, 01:04
Die meisten Katastrophenbilder sind doch ziemlich unterbelichtet. Wenn die Bilder mal richtig fotografiert sind, oder vernünftig bearbeitet wurden, sieht das schon gar nicht mehr so schlimm aus.

endlich mal eine vernünftige Analyse....

Kersten Kircher
06.10.2005, 01:10
endlich mal eine vernünftige Analyse....

nur mit schönreden werden sie auch nicht besser, nur das was bisher zu sehen war ist nun mal nicht besonders gut :-(

Dieter Suhr
06.10.2005, 01:16
wie macht sich die Optik eigentlich an der 1Ds (MKII)....?

Karl Heinz
06.10.2005, 01:31
wie macht sich die Optik eigentlich an der 1Ds (MKII)....?

endlich mal eine brauchbare Frage, die wirklich interessiert !!!

G
KH

Jens Hartkopf
06.10.2005, 01:58
Die meisten Katastrophenbilder sind doch ziemlich unterbelichtet. Wenn die Bilder mal richtig fotografiert sind, oder vernünftig bearbeitet wurden, sieht das schon gar nicht mehr so schlimm aus.

Hallo Chris,

stimmt natürlich. Wenn ich mal in die Analogzeit zurückdenke, dann weiss ich natürlich auch das der Randabfall im ww-Bareich immer viel deutlicher war. Aber nach 4 Jahren Crop, und nur wenigen meist Analogen FF Fotos hat man das nichtmehr so deutlich vor Augen...

Gruß Jens

Stecki72
06.10.2005, 03:39
Hallo Chris,

stimmt natürlich. Wenn ich mal in die Analogzeit zurückdenke, dann weiss ich natürlich auch das der Randabfall im ww-Bareich immer viel deutlicher war. Aber nach 4 Jahren Crop, und nur wenigen meist Analogen FF Fotos hat man das nichtmehr so deutlich vor Augen...

Gruß Jens

Ne ne ne, Jens, das stimmt nicht. Es wurde zwar in den letzten Tagen sehr oft mit dem Erinnerungsvermögen der fast verstorbenen Analog-Fraktion gespielt ("das war doch früher auf'm Dia genauso...").
Nein, am analogen Kleinbild vignettiert z.B. das 70-200 L nur 1 Blendenstufe, am FF-Sensor sind es bereits 2 Blenden.

Am APS-Sensor hingegen bringt das 70-200 richtig gute Ergebnisse - ich denke, dem Labor von Anders Uschold kann man sicherlich Seriosität unterstellen (vielleicht loggt er sich ja mal wieder ein und beruhigt die erhitzten Gemüter etwas;) )

Überraschung ist allerdings das neue DG-Sigma, welches auch am FF-Sensor bessere Abbildungsqualität liefert, als das Canon-Pendant.


http://img207.imageshack.us/img207/2769/canon13vu.th.jpg (http://img207.imageshack.us/my.php?image=canon13vu.jpg)


http://img207.imageshack.us/img207/1834/canon6yi.th.jpg (http://img207.imageshack.us/my.php?image=canon6yi.jpg)

http://img207.imageshack.us/img207/4992/sigma5on.th.jpg (http://img207.imageshack.us/my.php?image=sigma5on.jpg)

Jui66
06.10.2005, 07:42
Hallo Frank,

...
Persönlich finde ich die Möglichkeiten der digitalen Fotografie sehr reizvoll (wie wohl die meisten User dieses Forums). Die Verfügbarkeit (für mich) bezahlbarer DSLR-Kameras hat meine Freude an der Fotografie unbestreibar ganz maßgeblich neu entfacht. Ob ich erst seit "digital" fotografiere, vermag ich nicht zu beurteilen, die Definitionen was "fotografieren" eigentlich ist,gehen ja ein wenig auseinander. Vielleicht kannst du ja darüber hinweg sehen, dass ich Erfahrungen und Erkenntnisse, die du schon vor Jahren erworben hast, erst jetzt mit einer Crop-SLR sammele.

Uwe

das war bei mir eigentlich genauso. Nach der Geburt meines Sohnes, Umzug in eine andere Stadt und neuer Job, hatte ich irgendwie keine Zeit und Energie mehr für das Fotografieren. Daher hatte ich ja meinen hochwertigen analogen Kram (alles 2.8 Festbrennweiten und 1 Zoom 2.8/28-70) bis auf meine EOS-1 und das Zoom verkauft. Hatte eh keinen Bock mehr auf die Schlepperei und war damals auf dem Tripp zu einer kompakten (Minoltas Dimage A1).
Von digitaler Fototechnik hatte ich null Ahnung, aber nach wochenlangen Einlesen, war schnell klar, das eine Kompakte auch nicht das richtige war. Bin dann doch wieder bei Canon und der 10D gelandet (dafür werde ich immer noch gelegentlich zu Hause und bei Freunden aufgezogen ;) ). Was meine hochwertigen Linsen betrifft, hätte ich aber wahrscheinlich nur das EF 2.8/200mm behalten (das hatte eine schöne eingebaute Sonnenblende :rolleyes: u.a.), trotzdem schon etwas kurios, wie ich zur DSLR gekommen bin.

Aber mit der 10D habe ich auch wieder den Spaß an der Fotografie entdeckt, die Zeitersparnis bis zur Sichtung der Bilder gegenüber der Dunkelkammer ist einfach unübertroffen. Meinen Stil habe ich nicht groß geändert, auch nicht die Art, wie ich fotografiere (Belichtungsmessung etc.). Wenn ich so die Zahlen vergleiche, fotografiere ich auch nicht soo viel mehr wie früher, allenfalls lösche ich mehr als ich früher Negative/Dias weggeworfen habe... :-).

Das Du "erst jetzt" mit digitaler Kamera Deine Erkenntnisse sammelst, ist egal. Die Grundlagen der Fotografie bleiben gleich, es ändert sich nur das Werkzeug. Ausserdem hat jeder mal als Neuling angefangen (nicht nur im Bereich der Fotografie), da muß man sich vielleicht nur ab und an mal dran erinnern.
Also Uwe, weiterhin viel Spaß an der Fotografie und viel hier oder in anderen Foren lesen, so bekommt man das eine oder andere mit, was einem hilft. Vor allem im technischen Bereich sind die Erfahrungen vieler ja hilfreich um evtl. eigene Entscheidungen besser treffen zu können. Man muß das halt für sich richtig selektieren, denn alles hat seine zwei Seiten und man kann vieles aus unterschiedlichen Blickwinkeln sehen.
Was den Ursprung des Treads betrifft, habe ich ja weiter oben schon dargestellt, das ich das auch nicht so dramatisch sehe. Es wäre für mich jedenfalls kein Grund, das Objektiv an einer FF-Kamera nicht einzusetzen. Wer das anders sieht, hat ja die freie wahl anders zu entscheiden.

Gruß
Jui

powermaxi2000
06.10.2005, 09:23
Nachdem die 5D mit dem 24-105 sich bis jetzt beharrlich weigert AF-Probleme zu zeigen muss man nun eben eine neue Sau durchs dorf treiben.
(CAs sind ja schon ausgelutscht nimmt keiner mehr ernst *g*)
Ne gehörige Portion Halbwissen / Unkenntnis von Fakten auch schon damals bei analoger Fotografie tun dann noch ihr übriges dazu....

Glaspilz
06.10.2005, 10:15
immer noch wolken

hauswand abfotografiert

http://www.fotocommunity.de/pc/pc/extra/egallery/display/4081943

was fürn schei**

Hauswand bei Offenblende und WW ist schon das Gemeinste, das man einem Objektiv bzgl. Aufzeigen des Helligkeitsabfalls antun kann. Teste ich auch immer so.

Der Helligkeitsabfall von der Mitte zu den Rändern ist ja noch akzeptabel. Aber die Ecken scheinen schon sehr dunkel zu sein. Andererseits ist die Vignetierung das, was bei der RAW-Entwicklung am einfachsten korrigierbar ist. Zusätzliche Arbeit macht es natürlich trotzdem.

Dafür sieht die Hauswand, zumindest in dem kleinen Bild, ziemlich scharf aus.

Markus Heineking
06.10.2005, 10:37
Andererseits ist die Vignetierung das, was bei der RAW-Entwicklung am einfachsten korrigierbar ist. Zusätzliche Arbeit macht es natürlich trotzdem.


Na die Raw-Konverterhersteller wollen ja auch noch in Zukunft was zu tun haben. Ich denke in einer der nächsten Versionen vom Photoshop und C1 wird die Vignetierentfernung eine Standardfunktion sein die man bereits bei der Bild-Entwickung durchführen kann. Dann ist es nur noch ein Mausklick mehr :)

Christian Ohlig
06.10.2005, 10:42
Das ist doch bei dem RAW Plugin für CS 2 schon implementiert.

Markus Heineking
06.10.2005, 10:48
Das ist doch bei dem RAW Plugin für CS 2 schon implementiert.

Danke! Ich gebe zu, das Plugin habe ich noch nicht so genau ausgetestet. Bisher war ich mit dem C1 bestens zufrieden und an meiner 10D ist das Vignetierproblem fast nicht vorhanden.

Norbert Wasser
06.10.2005, 10:57
In seinem gerade veröffentlichten Vergleich der beiden Objektive 24-70/2,8 L und 24-105/4,0 IS L kommt Michael Reichmann übrigens ebenfalls zum Schluß: starke Vigenttierung bei 24/4,0 beim 24-105 er, läßt sich natürlich per EBV beheben.

http://www.luminous-landscape.com/reviews/lenses/28-105.shtml

Dieter Suhr
06.10.2005, 11:37
In seinem gerade veröffentlichten Vergleich der beiden Objektive 24-70/2,8 L und 24-105/4,0 IS L kommt Michael Reichmann übrigens ebenfalls zum Schluß: starke Vigenttierung bei 24/4,0 beim 24-105 er, läßt sich natürlich per EBV beheben.

http://www.luminous-landscape.com/reviews/lenses/28-105.shtml

bleibt alleinig die Vignettierung, in allen anderen Disziplinen schlägt sich das 24-105 sehr wacker....

jenne
06.10.2005, 12:59
Kann nicht mal jemand einen Vergleich KB (gescant) vs. FF machen? Dem Telezoomtest im FoMag nach soll KB ja kaum mehr vignettieren als crop 1,5/1,6. Vignettierung ist demnach an FF auch nicht nur an WW festzumachen und tritt ebenso im Telebereich auf. Ich sah inzwischen schon reichlich FF-Bilder mit Offenblende. Es sollte m.E. eine offizielle Liste von Objektiven geben, die sehr gut, gut, aktzeptabel und schlecht an FF mit Offenblende arbeiten, denn es gibt durchaus Linsen, wo eine Vignettierung auch bei Offenblende kaum zu sehen ist. Die Offenblendbilder an FF sind übrigens wohl auch ein prima Test, um zu sehen, ob ein Objektiv gut zentriert ist :). I.a. ist crop, wie bei Leica und Nikon ausschließlich angeboten, aber mit KB-Objektiven wohl der universellere und problemlosere Weg. Bei der 5D kann man wegen der sensationellen Rauscheigenschaften auch 2 Stufen abblenden und gleichzeitig Iso hochstellen, um das Vignettierungsproblem zu lösen. Im Prinzip kann aber wohl noch etwas am Sensor optimiert werden (Microlinsen?), denn Kodak soll bei der alten FF-Kamera doch weniger Vignettierung gezeigt haben als Canons bei der 1Ds (las ich auch mal in FoMag oder so, alter Vergleichstest). Eine vielleicht gute Lösung ist auch, Mittelformat-Objektive verwenden zu können, wie damals bei der Contax 1N digital. Gibt es einen Adapter für Canon, wo Mittelformat-Objektive auch mit AF noch funktionieren?

j.

Dieter Suhr
06.10.2005, 13:11
"....Gibt es einen Adapter für Canon, wo Mittelformat-Objektive auch mit AF noch funktionieren?....."


AF geht nur mit den EF-Optiken, wie sollte es auch anders funktionieren ?

Stecki72
06.10.2005, 13:12
Gibt es einen Adapter für Canon, wo Mittelformat-Objektive auch mit AF noch funktionieren?

j.
Jenne,

ich hatte,a sl ich noch eine 10D in Besitz hatte, Mittelformatobjektive an die Canon adaptiert, aber dies waren ausschließlich manuell zu fokussierende Objektive. Aber einen Adapter mit AF-Funktion kenne ich nicht:confused:

Aber in der Tat, ein hochwertiges Mittelformatobjektiv dürfte wohl den Sensor einer 5D oder 1dsMKII bestens bedienen. Ich hatte mal eine kleine Skizze ins Forum gestellt, um den Bildkreis eines Mittelformatobjektives mit den Sensorgrößen zu vergleichen...

http://img112.exs.cx/img112/9922/sensorgroesse4bu.jpg

ehemaliger Benutzer
06.10.2005, 13:19
ich hatte, als ich noch eine 10D in Besitz hatte, Mittelformatobjektive an die Canon adaptiert, aber dies waren ausschließlich manuell zu fokussierende Objektive.

Kennt jemand einen Adapter von Hasselblad-Objektiven an das EOS-System?
Frage an diejenigen, die so etwas schon mal im Gebrauch hatten: ist diese Kombi überhaupt erfolgversprechend? Die Fokussierung mal außer acht gelassen: würde so eine Adaption an einer 1Ds MII Sinn machen?

Dieter Suhr
06.10.2005, 13:44
Kennt jemand einen Adapter von Hasselblad-Objektiven an das EOS-System?
Frage an diejenigen, die so etwas schon mal im Gebrauch hatten: ist diese Kombi überhaupt erfolgversprechend? Die Fokussierung mal außer acht gelassen: würde so eine Adaption an einer 1Ds MII Sinn machen?

Analog hatte ich so einen Adapter von Zörk an der EOS 1 genutzt. Hat gut geklappt, sollte auch genauso an den Digitalbodies gehen !

Jens Hartkopf
06.10.2005, 13:45
Ne ne ne, Jens, das stimmt nicht. Es wurde zwar in den letzten Tagen sehr oft mit dem Erinnerungsvermögen der fast verstorbenen Analog-Fraktion gespielt ("das war doch früher auf'm Dia genauso...").
Nein, am analogen Kleinbild vignettiert z.B. das 70-200 L nur 1 Blendenstufe, am FF-Sensor sind es bereits 2 Blenden.

Am APS-Sensor hingegen bringt das 70-200 richtig gute Ergebnisse - ich denke, dem Labor von Anders Uschold kann man sicherlich Seriosität unterstellen (vielleicht loggt er sich ja mal wieder ein und beruhigt die erhitzten Gemüter etwas;) )

Überraschung ist allerdings das neue DG-Sigma, welches auch am FF-Sensor bessere Abbildungsqualität liefert, als das Canon-Pendant.


[/url]


[url="http://img207.imageshack.us/my.php?image=sigma5on.jpg"] (http://img207.imageshack.us/my.php?image=canon13vu.jpg)

Hallo Sascha,

da binn ich offensichtlich missverstanden worden, oder hab haarscharf an dem was ich sagen wollte forbeigeredet!:(

Ich meinte den Randabfall im WW Bereich, und der ist definitiv viel deutlicher als bei längeren Brennweiten. Daran ändert auch die Digitaltechnik bisher nichts. Ein 70-200 würde ich aber sicher nicht in den ww-Bereich einorden, egal welches Aufnahmeformat (crop oder FF).

Übrigens, daß das Sigam 70-200 HSM eine ganz ausgezeichnete Optik ist (was man jedoch leider nicht von allen Sigmas behaupten kann) wusste ich schon, ich enpfehle diese Optik hier regelmäßig, wenn man sein Büdget nicht so Strapazieren will, und auf einen IS verzichten kann. Meiner Meinung nach bietet diese Optik im Teleberich das absolut beste Preis/Leistungsverhältnis! Ich hab es selbst 2 Jare lang benutzt, auch immer mit ausgezeichneten Ergebnissen. Wäre bei mir nicht öfter mal IS nötig, täte ich das sicher immer noch! Von den Canon mit IS bin ich übrigens garnicht so uneingeschränkt begeistert. Wäre das nicht die einzige Stabioptik in diesem Bereich hatte ich das Ding sicher nicht gegen das Sigma eingetauscht.

Gruß Jens

Stecki72
06.10.2005, 14:52
Hallo Sascha,

da binn ich offensichtlich missverstanden worden, oder hab haarscharf an dem was ich sagen wollte forbeigeredet!:(

Ich meinte den Randabfall im WW Bereich, und der ist definitiv viel deutlicher als bei längeren Brennweiten. Daran ändert auch die Digitaltechnik bisher nichts. Ein 70-200 würde ich aber sicher nicht in den ww-Bereich einorden, egal welches Aufnahmeformat (crop oder FF).

Übrigens, daß das Sigam 70-200 HSM eine ganz ausgezeichnete Optik ist (was man jedoch leider nicht von allen Sigmas behaupten kann) wusste ich schon, ich enpfehle diese Optik hier regelmäßig, wenn man sein Büdget nicht so Strapazieren will, und auf einen IS verzichten kann. Meiner Meinung nach bietet diese Optik im Teleberich das absolut beste Preis/Leistungsverhältnis! Ich hab es selbst 2 Jare lang benutzt, auch immer mit ausgezeichneten Ergebnissen. Wäre bei mir nicht öfter mal IS nötig, täte ich das sicher immer noch! Von den Canon mit IS bin ich übrigens garnicht so uneingeschränkt begeistert. Wäre das nicht die einzige Stabioptik in diesem Bereich hatte ich das Ding sicher nicht gegen das Sigma eingetauscht.

Gruß Jens

Hallo,

ja, ich verstehe dich schon, Jens. Aber wenn dies so stimmt...
Ich meinte den Randabfall im WW Bereich, und der ist definitiv viel deutlicher als bei längeren Brennweiten...möchte ich wahrlich keine WW-Objektive an einer FF-DSLR sehen. Wenn schon bereits beim Tele-Zoom 70-200 2 Blendestufen Vignettierung vorherrschen und lt. deiner Aussage WW noch schlechter sei, dann aber gute Nacht;) So viel schlechter kann ein WW-Objektiv doch nun wirklich nicht werden. Aber ich denke, dass Canon die Probleme schon seit der Entwicklung der 1Ds kennt und immer noch an geeigneter Signalverarbeitung tüftelt.

(Anders Uschold schrieb seinerzeit hier im Forum):
Randabdunklungskorrektur mittels Signalanhebung (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=439768)

Dass das Sigma eine feine Linse ist, würde ich auch sehr gern persönlich testen (irgendwie kann ich mich noch nicht gänzlich davon befreien, dass es doch einige Exemplare geben könnte, die den erwarteten Ansprüchen nicht gerecht werden=etwaige Serienstreuung?).

Ach so, weshalb nutzt du denn das Sigma nicht mehr? Welche Alternative hat dich schwach werden lassen:p

jenne
06.10.2005, 15:45
Übrigens, daß das Sigam 70-200 HSM eine ganz ausgezeichnete Optik ist (was man jedoch leider nicht von allen Sigmas behaupten kann) wusste ich schon, ich enpfehle diese Optik hier regelmäßig, wenn man sein Büdget nicht so Strapazieren will, und auf einen IS verzichten kann. Meiner Meinung nach bietet diese Optik im Teleberich das absolut beste Preis/Leistungsverhältnis! Ich hab es selbst 2 Jare lang benutzt, auch immer mit ausgezeichneten Ergebnissen. Wäre bei mir nicht öfter mal IS nötig, täte ich das sicher immer noch! Von den Canon mit IS bin ich übrigens garnicht so uneingeschränkt begeistert. Wäre das nicht die einzige Stabioptik in diesem Bereich hatte ich das Ding sicher nicht gegen das Sigma eingetauscht.

Dem Test nach ist allerdings die neue DG-Version, die jetzt getestet wurde, deutlich besser bei Offenblende als die ältere Version, die auch schon mal im Test war.
j.

Jens Hartkopf
06.10.2005, 21:08
Hallo,

ja, ich verstehe dich schon, Jens. Aber wenn dies so stimmt......möchte ich wahrlich keine WW-Objektive an einer FF-DSLR sehen. Wenn schon bereits beim Tele-Zoom 70-200 2 Blendestufen Vignettierung vorherrschen und lt. deiner Aussage WW noch schlechter sei, dann aber gute Nacht;) So viel schlechter kann ein WW-Objektiv doch nun wirklich nicht werden. Aber ich denke, dass Canon die Probleme schon seit der Entwicklung der 1Ds kennt und immer noch an geeigneter Signalverarbeitung tüftelt.

(Anders Uschold schrieb seinerzeit hier im Forum):
Randabdunklungskorrektur mittels Signalanhebung (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=439768)

Dass das Sigma eine feine Linse ist, würde ich auch sehr gern persönlich testen (irgendwie kann ich mich noch nicht gänzlich davon befreien, dass es doch einige Exemplare geben könnte, die den erwarteten Ansprüchen nicht gerecht werden=etwaige Serienstreuung?).

Ach so, weshalb nutzt du denn das Sigma nicht mehr? Welche Alternative hat dich schwach werden lassen:p

Ja, dies Stimmt so, kanste dich drauf verlassen. Ist aber vorallem bei Zooms so, FB´s sind davon zwar auch betroffen, jedoch in geringerem Ausmaß.

Zur Randabdunklungskorrrektur: Ich denke das sowas sicher kommen wird. Vieleicht sogar über die Software mit abgestuften Einstellmöglichkeiten, denn nicht bei jedem Objektiv ist die Randabdunklung schließlich gleich. Müsste eigentlcih garnicht so schwierig zu realiseiren sein, wenn man bedenkt was die Proz der Kameras heute bereits leisten! Aber Canon braucht ja noch ein parn gute Ideen in der Schublade, damit sich Nachfolgerkams auch noch verkaufen. ;)

Nun was mich bein Wechsel vom Sigma auf das Canon 70-200 schwach gemacht hat, hab ich doch schon geschrieben: Der IS! Sonst hat mich am Canon nichts gereitzt. Hätte das Sigma einen solchen gehabt, hätte ich einen Wechsel nichtmal ansatzweise in Erwägung gezogen.

Wenn Du das Sigma testen willst, tu es! Du wirst nicht entteucscht sein. Die sogenannten serienstreuungen gibt es zwar, aber ich denke die werden etwas Überbewertet. Dennoch um sicher zu gehen, Kauf das Ding neu. Nicht bei Internetauktionshäusern! Wenn nämlich Gurken unterwegs sind, dann vorallem dort! :cool: Tipp: kauf das Teil bei einem Versender! Da kannst du es erstmal ein par Tage testen, und wenn´s nix war zurückschiken! Laut Fernabsatzgesetz hast Du als Kunde nämlich das Recht dazu, und kannst 14 Tage lang den Kaufvertrag wiederrufen! Rechtzeitige Absendung der Wahre genügt dazu normalerweise. So ausgibig kannst du sonst nirgens selbst testen, auch nicht in Fotoladen!

Aka
06.10.2005, 22:38
Posten hier eigentlich nur Leute, die erst seit "digital" fotografieren?

Das gab es doch schon immer, dass die WW-Zooms bei Offenblende vignettieren. Das ist absolut nichts neues. Jeder der schon mal ein WW-Zoom an einer KB-SLR hatte, kennt das. Übrigens auch die Nikonians und Minoltians und Pentaxians usw.

Aber hier scheinen nur Leute zu posten, für die die ernsthafte Fotografie erst mit Crop-SLR begann.

Kopfschüttel.

Gruß
Frank

Hallo Frank,

ich gebe Dir vollkommen recht, entweder sind die meisten Youngsters oder haben ein schlechtes Gedächtnis.

Es ist halt so, dass bei Offenblende zum einen WW vignettieren
und Zooms neigen aufgrund des Aufbaus auch eher zur Vignettierung
- was macht dann wohl ein Zoom bei Offenblende im WW-Bereich?
Wir wissen es.

Anscheinend denken auch viele Fotografen im Digital-Zeitalter binär und nicht mehr differenziert
und übertragen dies auch auf ihre Erwartungshaltung
(eine neues Objektiv hat keine Randabschattung, und damit basta).

Dabei sollten doch gerade uns Schattierungen und Abstufungen vertraut und wichtig sein.

Gruß
aka

Stecki72
07.10.2005, 10:38
Nun was mich bein Wechsel vom Sigma auf das Canon 70-200 schwach gemacht hat, hab ich doch schon geschrieben: Der IS! Sonst hat mich am Canon nichts gereitzt. Hätte das Sigma einen solchen gehabt, hätte ich einen Wechsel nichtmal ansatzweise in Erwägung gezogen.

Sorry, Jens, hatte ich wohl Tomaten auf den Augen, stimmt, du schriebst es ja...und danke für den Tipp;)

Saarpix
07.10.2005, 23:22
50/1.4 + 35/2 vignettieren auch - toll

aber ich kann ja abblenden...
super idee

Dieter Suhr
08.10.2005, 00:11
50/1.4 + 35/2 vignettieren auch - toll

aber ich kann ja abblenden...
super idee

hast Du von beiden mal ein Foto, würd mich interessieren !

Jens Hartkopf
08.10.2005, 20:20
Dem Test nach ist allerdings die neue DG-Version, die jetzt getestet wurde, deutlich besser bei Offenblende als die ältere Version, die auch schon mal im Test war.
j.

Stimmt, das ist die version die ich meinte. Der Test ist noch nichtso lange her, die Optik gibt es aber schon länger! Der Vorgänger (Nicht DG und nicht HSM) macht auch an den Digitalen EOS 10D und ich meine auch 20D Probleme (error99). Um diese Version zu benützen ware ein Chipupdate nötig, kostenpunkt dafür ca. 80 Euronen. Lohnt sich aber nicht, denn die alte Sigma Version kann mit der neuen und auch dem Canon optisch bei weitem nicht mit, und auch der AF ist quelend langsam.

Gruß Jens

Thomas Busek
08.10.2005, 20:50
ach ja...:-)))

und warum macht canon nicht einfach alle linsen 10 mm grösser im durchmesser ? dann wäre ja nach DEINER erklärung das problem gelöst..:-))

machen sie eh -> till & shift hehe

jenne
08.10.2005, 20:56
50/1.4 + 35/2 vignettieren auch - toll

aber ich kann ja abblenden...
super idee

Und nu? Jetzt eine 20D? Oder D200?
j.

Edit: Habe gerade in deinem Profil gesehen, dass du ja schon 2 1D Mk2 hast. Die sind doch super. Oder wg. der 5D inzwischen etwa verkauft??

Saarpix
09.10.2005, 00:17
nee fotos lade ich keine mehr hoch - hab genug doofe kommentare gelesen - glaubts mir einfach

heute auf der hochzeit hat sie gute ergebnisse gezeigt - 5d+16-35 und 24-105 an mk2

ne 20d hatte ich bereits mal - nein danke ;)
ob ich 5d behalte entscheide ich in ruhe in nächster zeit...

abrendl
10.10.2005, 09:21
Hallo
ich kann auch nur nochmal an die analogen Zeiten erinnern.....wenn ich an meinen Australientrip mit dem 28-105 zurückdenke, da hatte ich oft Vignettierungen, was ich hinnahm aber es war doch nervig.

Eine Sache stört mich jedoch gewaltig, ich kann nicht akzeptieren Bilder perse in Photoshop der Vignettierung zu berauben, was für ein Zeitaufwand...

Am Ende ist es doch so, dass der der soviel Geld ausgegeben hat (ganz allgemein gehalten!), mitunter jetzt Frust schiebt, weil sich im Grunde nichts geändert hat. Die Optik ist ein wenig schärfer, hat den IS aber dafür andere Nachteile. Das Zeigt doch nur, dass die Optikherstellung, zu diesem Preis am Ende ist und Canon wieder Marketingseitig gewonnen hat.

Nehmt das Teil wegen der Schärfe und des Brennweitenbereiches als Reiseoptik oder bleibt bei 24-70 oder 28-135 IS.....alle machen gute Aufnahmen, nicht alles was glänzt ist gleich sooooo wertvoll, es ist doch auch gut das es jetzt im 4er-Bereich eine Komplettausstattung gibt

Gruß
Andreas

kapverd
10.10.2005, 10:08
Hi, ich glaub eher die Diskussion ist am Ende. Canon macht keinen wesentlichen Fehler. Canon sagte den Fotografen nur noch nicht: "Wartet noch 2 Jahre, dann ist die Kamerasoftware so weit das diese eine Steuerkurve für unsere Profiobjektive laden kann. Dann merkt ihr Deppen nichts mehr von Vigenttierungen!" Also ergo gibt es kein Problem - sondern es gibt CS2 zur manuellen Bedienung. Und leider ist es so, das seit Anbeginn der Produktion der FF-kameras das Problem der Randabschattungen immer bekannt war. Wieso sollte die neue Kamera anders reagieren? Fallt auf die Knie und dankt Adobe für die Komplettierung des RAW-Konverters in CS2.