PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welches Objektiv für Motorsport???



Wolfgang Major
04.10.2005, 19:25
Hallo Leute,

ich stehe vor einer schwierigen und kostspieligen Entscheidung, denn ich brauch ein neues Objektiv für Motorsport.

Ich frag mich ob ich das 100-400L IS oder das 2.8/70-200L ohne IS (mit 2x Extender) kaufen soll. Kann ich den IS auch bei bewegten Motiven verwenden oder bringt der da eh keine Wirkung???
Derzeit hab ich nur ein 4.0-5.6/75-300 und bin mit dem Teil nicht wirklich zufrieden, die Brennweite ist in manchen Situationen zu kurz und die Qualität ist eindeutig zu schlecht!

Bitte um Eure Ratschläge,
vielen Dank im Voraus

lg Wolfgang

freiba
04.10.2005, 21:00
Hallo Leute,

ich stehe vor einer schwierigen und kostspieligen Entscheidung, denn ich brauch ein neues Objektiv für Motorsport.

Ich frag mich ob ich das 100-400L IS oder das 2.8/70-200L ohne IS (mit 2x Extender) kaufen soll. Kann ich den IS auch bei bewegten Motiven verwenden oder bringt der da eh keine Wirkung???
Derzeit hab ich nur ein 4.0-5.6/75-300 und bin mit dem Teil nicht wirklich zufrieden, die Brennweite ist in manchen Situationen zu kurz und die Qualität ist eindeutig zu schlecht!

Bitte um Eure Ratschläge,
vielen Dank im Voraus

lg Wolfgang



Hallo

Mit dem Canon 100-400mm L IS USM 3.5-5.6 bist Du sehr flexibel und ist der Kombi 70-200mm L IS USM 2.8 in Kombination mit dem 2fach Extender auf jeden Fall vorzuziehen.
Die Fotos in mit der zuletzt genannten kombi wirken allesamt machtig und sind wenn überhaupt nur fürs Web nutzbar.

Ich beschäftige mich schon sehr intensiv mit der Motorsportfotografie und nutze selber das 300mm 4.0 und das 70-200mm 2.8 L IS USM.

Gruß
Michaell

Schau Doch mal meine Fotos in der fc an !

http://www.fotocommunity.de/pc/account/myprofile/441944

'Ingo
04.10.2005, 21:26
Ich habe das EF100-400 IS am Estering getestet und bin da sehr gut mit gefahren.
Kannst dir hier ein paar Anfängerfotos anschauen
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/469904/startpic/8

Benutzer
04.10.2005, 21:35
Hallo Wolfgang,

schau Dir mal unter

http://www.wafzig.com/temp/Test_Extender_2x/

die Bilder an. Sind mit dem alten 2.8/70-200 (ohne IS) und der Version I des Extenders 2x gemacht worden. Mit dem neuen 2.8/70-200 (mit IS) und der Version II des Extenders 2x könnten die Ergebnisse evtl. etwas besser sein, ich vermute aber, dass man den Unterschied nicht sieht. Mit den Extender 1.4x sind die Ergebnisse ganz okay, aber da sit man mit der Brennweite auch erst bei 280mm, also von den 400mm weit entfernt.

Viele Grüße,
Peter.

Jens Hartkopf
04.10.2005, 21:49
Hallo Leute,

ich stehe vor einer schwierigen und kostspieligen Entscheidung, denn ich brauch ein neues Objektiv für Motorsport.

Ich frag mich ob ich das 100-400L IS oder das 2.8/70-200L ohne IS (mit 2x Extender) kaufen soll. Kann ich den IS auch bei bewegten Motiven verwenden oder bringt der da eh keine Wirkung???
Derzeit hab ich nur ein 4.0-5.6/75-300 und bin mit dem Teil nicht wirklich zufrieden, die Brennweite ist in manchen Situationen zu kurz und die Qualität ist eindeutig zu schlecht!

Bitte um Eure Ratschläge,
vielen Dank im Voraus

lg Wolfgang

Kommt drauf an was dir wichtiger ist:

Das 70-200 mit dem 2X kanste vergessen. Mit dem 1,4X ist die Kombi aber noch brauchbar. Nur ist dann bei 280mm halt schluss. An ner 20D reicht das meist, mit nem größeren Sensor ist es aber oft etwas kurz. Dafür hat man aber bis 200mm immernoch die 2,8 als lichtstärke.

Das 100-400 ist optisch ab 200mm sicher die bessere Alternative.

Der IS bringt auch beim Mitziehen was! Genau dafür hat er nämlich die 2. Einstellungsmöglichkeit! Und: je länger die Brennweite um so mehr bringt der IS, was auch beim Mitziehen gillt.

Gruß Jens

Wolfgang Major
04.10.2005, 23:35
Vielen Dank für Eure Antworten, hilft mir doch schon ein wenig weiter.

Mir ist schon klar, dass das 70-200 bis 200 besser ist, aber wie groß ist der Unterschied wirklich in diesem Bereich???

lg Wolfgang

Jens Hartkopf
04.10.2005, 23:51
Vielen Dank für Eure Antworten, hilft mir doch schon ein wenig weiter.

Mir ist schon klar, dass das 70-200 bis 200 besser ist, aber wie groß ist der Unterschied wirklich in diesem Bereich???

lg Wolfgang

Ich finde Ihn recht deutlich. So deutlich, das ich im oberen Bereich den Verlust durch den Konverter dafür verschmerzen kann, da ich dahin eh nur selten komme. Frag jetzt aber bitte nicht nach Vergleichsbildern, da kann ich momentan keine liefern, da ich wegen o.g. eben kein 100-400 habe. Ab sie aber mal im direkten vergleich getestet, da ich vor selbiger Entscheidung stand, auch wenn ich nicht in Motorsport mache. Ich würd mir einfach mal beide zum Testen besorgen, und mein eigenes Urteil fällen. So hab ich´s gemacht, und das ist meiner Meinung nach immer noch das beste.

Gruß Jens

Jörg Grunwald
05.10.2005, 00:28
Für Motorsport würde ich dir das 100 - 400 empfehlen. Das reicht an den meisten Rennstrecken um die Fahrzeuge formatfüllend abzubilden, gleichzeitig bist du flexibel genug, auch mal packende Szenen mit mehreren Fahrzeugen aufzunehmen. Die fehlende Lichtstärke zum 2,8/200 sehe ich nicht so als Problem, da Motorsport ja meist im Freien bei Tageslicht stattfindet. Das 70-200 in Verbindung mit 2-fach Konverter kann ich nicht für diesen Zweck empfehlen, da mit dem Originalkonverter auch die AF-Geschwindigkeit deutlich in die Knie geht. Zudem ist das 100-400 bei den langen Brennweiten der Konverterkombi optisch überlegen. Auch der Kaufpreis spricht gegen diese Kombi bei Motorsport.


Schau mal hier, da sind einige Bilder vom Motopark Oschersleben, die alle mit dem 100 - 400 an der 20D gemacht wurden.

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=456632

Gruß
JÖrg

Wolfgang Major
06.10.2005, 15:03
Bin jetzt am Überlegen ob ich mir nicht das 2.8/70-200L ohne IS mit einem 1,4 Konverter kaufen soll und auf die 120mm und den IS verzichten soll. Bringt der IS bei "mitzieh" Fotos einen Vorteil, wenn wir jetzt mal die Lichtstärken der beiden außer Acht lassen, gegenüber dem 2,8/70-200 ohne IS???

Fotografiere auch manchmal auf Konzerten, was ist da besser Lichtstärke oder der IS oder gleicht sich das dann eh wieder irgendwie aus??? Abgesehen davon, dass mit der Blende 2,8 besser freistellen kann.

Ich kann mich nicht wirklich entscheiden.... bitte helft mir doch... http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon7.gif

lg Wolfgang

Jens Hartkopf
06.10.2005, 22:32
Bin jetzt am Überlegen ob ich mir nicht das 2.8/70-200L ohne IS mit einem 1,4 Konverter kaufen soll und auf die 120mm und den IS verzichten soll. Bringt der IS bei "mitzieh" Fotos einen Vorteil, wenn wir jetzt mal die Lichtstärken der beiden außer Acht lassen, gegenüber dem 2,8/70-200 ohne IS???

Fotografiere auch manchmal auf Konzerten, was ist da besser Lichtstärke oder der IS oder gleicht sich das dann eh wieder irgendwie aus??? Abgesehen davon, dass mit der Blende 2,8 besser freistellen kann.

Ich kann mich nicht wirklich entscheiden.... bitte helft mir doch... http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon7.gif

lg Wolfgang

Ja, bringt er! Genau dazu hat de IS auch zwei Einstelmodi, einen für stillstehende Motive, und einen zum Mitziehen. Im letztgenannten werden die Bilder nur in einer Richtung stabilisiert, da hilft der IS aber auch sehr gut verwacklungen in vertikaler Richtung zu vermindern. Seit ich IS habe, will ich darauf bei dieser Brennweite nicht mehr verzichten! Dafür nehme ich sogar die ansonsten geringfügig schlechteren Leistungen der IS Version in Kauf.

Zu deinen Konzertfotos: Der IS wird durch die hohe lichtstärke sogar noch interresanter!
Wenn die Frage wäre: "Was soll ich neumen, ein 5,6er mit IS oder ein 2,8er ohne, dann wäre die Antwort vieleicht : Lichtstärke! Aber wenn da beide gleich sind, ist man mit IS oftmals sehr deutlich im Vorteil!
Da kann man mit 200mm und 1/40 sek durchaus noch überwiegend knackscharfe Fotos hinbekommen! -Klar, das geht auch mit einem Stativ, aber wer will das schon ständig mitschleppen? Versuch das mal Ohne IS und ohne Stativ! Wenn man dann noch eine Kam hat, die im Rauschverhalten gut oder sehrgut ist, so das man da auch ISO 1600 oder gar 3200 nutzen kann, dann kanst du dir ausrechnen, das man da schon fast bei Kerzenlicht mit 200 mm aus der freien Hand gut fotografieren kann! Versuch das mal mit was anderem! Oder besser: Vergiss die anderen!

Auserdem bietet der IS natürlich auch die möglichkeit mehr Tiefenschärfe zu erzeugen, weil man mit der Blende einfach mehr spielen kann. Man hat eben mindestens 1 - 2 volle Zeitstufen mehr zur verfügung ohne sich um verwackeln große Gedanken machen zu müssen. Wie gesagt 1/40 bei 200 mm geht problemlos! Sonst hätte ich bereits bei 1/160 Bedenken! Wie gesagt, ähnliches geht sonst nur mit nem guten und sehr stabielen Stativ.

Gruß Jens