PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie schlägt sich das 28-135 an der 5d ?



ergo
12.10.2005, 20:33
Würde mich interessieren, denn meins ist an der 20d supi !!
Gruß Michael

frankiboy
12.10.2005, 20:51
kannst Du vergessen. Da die Ränder sehr sehr flau und Matschig sind. Für ein FF Kamera brauchst Du schon rechte Objektive. Klar sind die Bilder mit der 20D nicht schlecht. Ist ja auch eine Crop Kamera.


Gruss

Frankiboy

ergo
12.10.2005, 22:00
Frankiboy hast du die 5er und das 28-135 ? Poste bitte Fotos!!

Gruß Michael

abrendl
13.10.2005, 10:52
..die Gleiche Frage bzw. Antwort von mir, hast Du die 5D, ich kann nicht gerade behaupten, dass das 28-135 nicht scharf ist. Klar der Kontrast ist anders als z.B. beim 28-70 L, aber da möchte ich auch Bilder sehen bevor irgend was behauptet wird
Gruß
Andreas

CHT
13.10.2005, 11:24
He? taugt nichts? an Crop ungeeignet? etc.? :confused:
BEWEISE!!

Das 28-135 IS ist doch IMHO aus einer Zeit, wo es nur Voll-Formate gab da dachte noch keiner an Digital und Crop.

Oder hab ich da etwa etwas falsch verstanden? ;)

Gruß Claus

Benutzer
13.10.2005, 11:55
Oder hab ich da etwa etwas falsch verstanden? ;)



definitiv! - denn Vollformat Film ist eben nicht Vollformat-digital.

sprich dem Film ist es weitgehend egal aus welchen Einfallswinkel das Licht eintrifft, dem Sensor aber eben nicht.

also ist durch entsprechende Linsenkonstruktion entweder ein Pro oder Contra am digitalen Vollformat möglich.

CHT
13.10.2005, 13:07
Wieder was dazugeklert - Danke!

Aber ". . . Da die Ränder sehr sehr flau und Matschig sind . . . " bezieht sich doch in erster Linie auf die Abbildungsleistung und nicht so sehr auf die Entspiegelung.

Andereseits werden die neuen DG Objektive doch sehr häufig als nicht notwendig beschrieben.

Gruß Claus

abrendl
13.10.2005, 18:53
...das mit der Linsenkonstruktion glaube ich nicht. Liest man hier quer durchs Forum, dann erzählt der eine die Linse ist gut, die Gleiche ist weniger gut. Bleibt doch mal auf dem Boden, zu analogen Zeiten hies es, das L steht unter anderem für mehr Randschärfe, bei weniger Abblenden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass eine gute "analoge" Optik, jetzt weniger gut ist. Da war auch mal was mit irgendwelchen Mikeolinsen auf dem Senosr, zur Otimierung der Lichtführung,.....Ich meine als Hersteller würde ich auch Gründe finden neue Optiken zu verkaufen......

Gruß
Andreas

Dirk Wächter
13.10.2005, 19:11
Würde mich interessieren, denn meins ist an der 20d supi !!
Gruß Michael

http://www.dforum.de/frame.php?link=Fotos/galerien/04.htm

winnix
13.10.2005, 19:52
http://www.dforum.de/frame.php?link=Fotos/galerien/04.htm
mal abgesehen davon dass das Bild etwas :) nach rechts kippt finde ich die Qualtät/Schärfe sehr in Ordung.

ergo
13.10.2005, 20:24
kannst Du vergessen. Da die Ränder sehr sehr flau und Matschig sind. Für ein FF Kamera brauchst Du schon rechte Objektive. Klar sind die Bilder mit der 20D nicht schlecht. Ist ja auch eine Crop Kamera.


Gruss

Frankiboy

Ah, als Nichtbesitzer eine so perfekte Aussage zu bekommen ist toll.
Werde meine Ausstellungsfotos, über die sich noch keiner beschwert hat nicht mehr zeigen, sind mit keinem "richtigen Objektiv " gemacht. Schade!!
Gruß Michael

abrendl
14.10.2005, 20:31
...danke für den Link-Hinweis Dirk. Finde auch das sich das 28-135 ziemlich gut schlägt.

Gruß
Andreas

Stephan Ramstötter
14.10.2005, 20:36
http://www.dforum.de/frame.php?link=Fotos/galerien/04.htm

Hmmm,... sieht nich soooo schlecht aus. Leider steht nix in den Exifs. Das wäre m.E. noch interessant, wie weit man abblenden muss, um diese Bildqualität zu bekommen. (Wobei ich von der Darstellung von Gras und Büschen aus der 1Ds-Serie schon anderes gesehen habe..)

LG Stephan

frankiboy
14.10.2005, 20:47
...danke für den Link-Hinweis Dirk. Finde auch das sich das 28-135 ziemlich gut schlägt.

Gruß
Andreas

Ja, in der mitte sieht es nicht schlecht aus. Ein Ausschnitt vom Randbereich würde einiges mehr aussagen oder am besten auf 60 mal 80 cm ausbelichten.

Gruss

Rudy Tellert
14.10.2005, 22:44
Exif Daten zum Bild Schloß Werneck:

Das Bild wurde mit Blende 11 1/250 ISO100 bei 38mm
aufgenommen. Der Parametersatz war "Standard", jedoch
der Farbton steht bei mir auf +1. Damit habe ich schon mit der 20D und der 350D bessere Hautfarbtöne erzielt.

Ich habe auch Bilder mit dem 2.8/24-70 vom gleichen Motiv, und man kann eigentlich nur in 100% Ansicht am Rande weniger CA's erkennen. Ich hatte mit dem 28-135 schon an der 1Ds sehr gute Ergebnisse erziehlt, nur bei Nahaufnahmen unter 1Meter läßt die Schärfe zu wünschen übrig.
Da ich auch ein 17-85mm für die Crop-Kameras habe, glaube ich, die 5D mit dem 28-135 liefert bessere Ergebnisse als die 20D mit dem 17-85, wobei beide Kombinationen den selben Bildausschnitt abdecken. Mein 17-85 ist auch sehr scharf, aber die CA's sind schon recht krass.

Das 28-135 als immerdrauf für die 5D ist bestimmt eine preiswerte Lösung, die auch bei offener Blende ordentlich arbeitet.

Das 70-300mm IS DO funktioniert übrigens besser als an meiner eingetauschten 1Ds. Der Focus ist nach meiner Einschätzung zwar etwas langsamer, aber eigentlich immer treffsicher.

Beste Grüsse

Rudy

Stephan Ramstötter
14.10.2005, 23:04
Exif Daten zum Bild Schloß Werneck:

Das Bild wurde mit Blende 11 1/250 ISO100 bei 38mm
aufgenommen. Der Parametersatz war "Standard", jedoch
der Farbton steht bei mir auf +1. Damit habe ich schon mit der 20D und der 350D bessere Hautfarbtöne erzielt.

Ich habe auch Bilder mit dem 2.8/24-70 vom gleichen Motiv, und man kann eigentlich nur in 100% Ansicht am Rande weniger CA's erkennen. Ich hatte mit dem 28-135 schon an der 1Ds sehr gute Ergebnisse erziehlt, nur bei Nahaufnahmen unter 1Meter läßt die Schärfe zu wünschen übrig.
Da ich auch ein 17-85mm für die Crop-Kameras habe, glaube ich, die 5D mit dem 28-135 liefert bessere Ergebnisse als die 20D mit dem 17-85, wobei beide Kombinationen den selben Bildausschnitt abdecken. Mein 17-85 ist auch sehr scharf, aber die CA's sind schon recht krass.

Das 28-135 als immerdrauf für die 5D ist bestimmt eine preiswerte Lösung, die auch bei offener Blende ordentlich arbeitet.

Das 70-300mm IS DO funktioniert übrigens besser als an meiner eingetauschten 1Ds. Der Focus ist nach meiner Einschätzung zwar etwas langsamer, aber eigentlich immer treffsicher.


Beste Grüsse

Rudy

Danke Rudy, höchst interessant.
Bei der 350D muss ich auf Farbton 0 auch öfter mal mehr nachsättigen, +1 empfielt sich auf alle Fälle. (aber abhängig vom Licht)
Die CAs waren eigentlich der Hauptgrund zur Abgabe meines 17-85is. Und wenns auch noch so keine Gurke ist, die Farbsäume bleiben.
Grundätzlich kann ich mir vorstellen, dass man nicht eine 5D mit FF und "hau-mich-blau"-Pixeln mit einem mittelmäßigen Objektiv kastrieren sollte. 3K für den Body und 0,3K für die Linse finde ich persönlich nicht wirklich nachvollziehbar. Aber das nur so als Gedanke am Rande;).


LG Stephan

Benutzer
14.10.2005, 23:16
***3K für den Body und 0,3K für die Linse finde ich persönlich nicht wirklich nachvollziehbar***

also stephan, solche aussagen werden immer wieder getroffen. leider finde ich sie nicht nachvollziehbar. ich würde mir die linse kaufen, die für das erzielen der gewünschten ergebnisse die richtige ist. egal ob sie 300.- kostet oder 3000.-

Kersten Kircher
14.10.2005, 23:27
3K für den Body und 0,3K für die Linse finde ich persönlich nicht wirklich nachvollziehbar. Aber das nur so als Gedanke am Rande;).


Hallo

wenn ich es richtig sehe hast du eine 1D die hat auch mal deutlich über 3k gekostet und du betreibst ein Tamron dran, passt dann ja wohl auch nicht http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon10.gif http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon10.gif

Rudy Tellert
14.10.2005, 23:31
Hallo Stephan,

für Leute, die das 28-135 schon haben, ist doch die Frage, wieviel besser ist das 24-105? Und da muß ich Dir sagen, das konstant Blende 4 oder 3.5 bei 28mm und 5.6 bei 135mm kein großer Unterschied ist. Der Bildstabilisator ist zwar erste Generation, aber in dem Brennweitenbereich ausreichend. für "bessere Bildqualität" kann ich das 2.8/24-70 verwenden, ist aber vom Brennweitenbereich am VF manchmal nicht ausreichend. Außerdem hat es keinen Stabilisator. Im Portrait-Bereich am VF ist es zu kurz. Das 2.8/70-200 IS ist natürlich ein Ofenrohr und 70mm halt die Untergrenze. Das der Bereich 28..135 bezogen auf KB für die meisten Anwendungen Ideal. Das war sicherlich der Grund für das 17-85 für die Crop 1.6 Kameras. Wenn man nicht gezielt zum Fotografieren geht, bleibt immer öfters die ganze Ausrüstung zu Hause, weil das schleppen eben doch sehr lästig ist. Und da ist die Kombiation 5D mit 28-135 und den 220EX eine starke unaufällige Lösung, mit der man nirgend groß auffällt.

LG Rudy

Stephan Ramstötter
14.10.2005, 23:50
Hallo Stephan,

für Leute, die das 28-135 schon haben, ist doch die Frage, wieviel besser ist das 24-105? Und da muß ich Dir sagen, das konstant Blende 4 oder 3.5 bei 28mm und 5.6 bei 135mm kein großer Unterschied ist. Der Bildstabilisator ist zwar erste Generation, aber in dem Brennweitenbereich ausreichend. für "bessere Bildqualität" kann ich das 2.8/24-70 verwenden, ist aber vom Brennweitenbereich am VF manchmal nicht ausreichend. Außerdem hat es keinen Stabilisator. Im Portrait-Bereich am VF ist es zu kurz. Das 2.8/70-200 IS ist natürlich ein Ofenrohr und 70mm halt die Untergrenze. Das der Bereich 28..135 bezogen auf KB für die meisten Anwendungen Ideal. Das war sicherlich der Grund für das 17-85 für die Crop 1.6 Kameras. Wenn man nicht gezielt zum Fotografieren geht, bleibt immer öfters die ganze Ausrüstung zu Hause, weil das schleppen eben doch sehr lästig ist. Und da ist die Kombiation 5D mit 28-135 und den 220EX eine starke unaufällige Lösung, mit der man nirgend groß auffällt.

LG Rudy

Gut, so gesehen: nachvollziehbar.:D

Die Sache mit 1D und Tamron ist natürlich ein Argument. Das 24-70/2,8L, das ich testen durfte, konnte das Tamron optisch nicht links liegen lassen. Warum also wechseln?

@Bernhard
Klar werden diese Aussagen öfter mal getroffen, und Rudy hat mir, was ich sehr schätze, seine Gründe offen gelegt. Grundsätzlich habe ich die Erfahrung gemacht, dass mehr Qualität einfach zwangsweise mit einem höheren Preis einher geht. Und mir persönlich wäre, bei FF, wo es eben auch auf die Bildränder vermehrt ankommt, (anders als wenn ich ein FF-Objektiv am Crop nutze), die erzielbare Qualität wichtig.

Deswegen fahre ich jetzt nicht Ultimate, wenns Diesel auch tut, aber wenn man ein paar mal ein wirklich gelungenes Foto beschert bekommt und man sich im Nachhinein über Abbildungsfehler und ungenügende "Werkzeugqualität" ärgern muss, kann es sein, dass man doch im Endeffekt lieber im Voraus mehr rumschleppt, als im Nachhinein nichts mehr ändern zu können. Das war eigentlich der Grund für meine Anmerkung, ganz gleich, wer das noch so sieht.:)

Ach ja, bisher war mein Eindruck, dass man die vielgerühmten Ls eher mit Offenblende gut nutzen kann, als die "normalen" Linsen. Das hat sich bis jetzt in vielfacher Weise bestätigt.
Natürlich habe ich selber weder 5D noch 24-105L, aber interessant wäre, wie Du schon gesagt hast, in wie weit das 28-135 hier eine Ausnahme macht. Dass es diese Ausnahmen zweifelsohne gibt, beweist schon mein Tamron. Vom 28-135 habe ich gleiches noch nicht erlebt.

LG Stephan

Kersten Kircher
15.10.2005, 00:43
Gut, so gesehen: nachvollziehbar.:D

Die Sache mit 1D und Tamron ist natürlich ein Argument. Das 24-70/2,8L, das ich testen durfte, konnte das Tamron optisch nicht links liegen lassen. Warum also wechseln?



sogar das 18-55 schlägt sich gut an einer 1DMKII, um es genau zu sagen sogar gar nicht so schlecht, das hat auch seinen Grund, die Pixeldichte ist geringer wie an der 350/20D und somit die Anforderungen nicht so hoch.

Ich werde mir noch ein 17-85 zulegen, kann ich sowohl an der 10d wie an der 1DMKII einsetzen. Der vorteil liegt ganz einfach im universellen und in der grösse. Ich habe nicht immer Lust soviel mit mir rumzuschleppen. Dazu noch ein 70-300 mit oder ohne DO hängt von der Qualität des neuen ab (also erst mal Tests abwarten). Wird hohe Lichtstärke und Qualität verlangt muss ich halt schleppen :-))

frankiboy
15.10.2005, 09:49
sogar das 18-55 schlägt sich gut an einer 1DMKII, um es genau zu sagen sogar gar nicht so schlecht, das hat auch seinen Grund, die Pixeldichte ist geringer wie an der 350/20D und somit die Anforderungen nicht so hoch.

Ich werde mir noch ein 17-85 zulegen, kann ich sowohl an der 10d wie an der 1DMKII einsetzen. Der vorteil liegt ganz einfach im universellen und in der grösse. Ich habe nicht immer Lust soviel mit mir rumzuschleppen. Dazu noch ein 70-300 mit oder ohne DO hängt von der Qualität des neuen ab (also erst mal Tests abwarten). Wird hohe Lichtstärke und Qualität verlangt muss ich halt schleppen :-))


Baust Du die EF-S Objektive um das sie an der Mark2 gehen? Du weisst aber schon das damit die Garantie verfällt!?

Gruss

Frankiboy

Kersten Kircher
15.10.2005, 10:16
Baust Du die EF-S Objektive um das sie an der Mark2 gehen? Du weisst aber schon das damit die Garantie verfällt!?

Gruss

Frankiboy

Hallo

ich bin wohl nicht der einzige hier der es macht :-))
Da es sich nur um ein kleines Plastikteil handelt was man sich im Notfall neu besorgen kann sehe ich da kein Problem drinnen, im gegensatz zur 10d, da muss der Spiegel für das 10-22 herhalten :-)). Immer nach dem Motto, wer nix wagt nix gewinnt und wenn du mal an eine 1D ein 10-22 drann hattest willst du es nicht mehr hergeben.

Marcus E.
16.10.2005, 13:47
Link zum Thema, allerdings an einer 350D getestet:
http://www.photozone.de/8Reviews/lenses/canon_28135_3556_is/index.htm