PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Filter ja oder nein ?



Eky
18.10.2005, 18:43
Nachdem ich vorher einiges in einem Thread gelesen habe nun mal wirklich die Frage über die Filter. Ich hab z.B. vom Vorgänger noch eine SkyFilter direkt nähe Bajonett zum einstecken drin und an einem 70-200 eine UV vorne drauf. Macht es tatsächlich unterschiede. Ich kanns natürlich selbst testen, aber vielleicht hat ja jemand getestet oder weitere Erfahrungswerte.
Eky

Sebel
18.10.2005, 18:47
Teste doch selber dazu fotografieren wir doch digital, das Ergebnis sieht man doch gleich und der Lerneffekt ist am grössten.

;)

Stephan Ramstötter
18.10.2005, 18:48
Filter sind sehr nützlich. z.B., wenn man sich mit hilfe eines billigen Glases und etwas Pflanzenöl aus der Küche einen Softfokus fürs Portrait bastelt. Für solche Anwendungen habe ich auch Filter. Aber eben nur für spezielle Sachen, oder, um etwas optisch speziell gestalten zu können.

Als Schutz finde ich sie ungeeignet. Ich hatte auf meinem 17-40 auch einen Schutzfilter montiert, wenns z.B. nach Regen aussah oder wenn Steinschläge gefährlich werden könnten. Das wären auch die einzigen Situationen, in denen mir ein Glas als Schutz sinnvoll erscheint.

Ansonsten einfach harte Geli drauf und, bitteschön, ein bisschen aufs Zeug acht geben.;)

LG Stephan

MofJones
18.10.2005, 18:49
Nachdem ich vorher einiges in einem Thread gelesen habe nun mal wirklich die Frage über die Filter. Ich hab z.B. vom Vorgänger noch eine SkyFilter direkt nähe Bajonett zum einstecken drin und an einem 70-200 eine UV vorne drauf. Macht es tatsächlich unterschiede. Ich kanns natürlich selbst testen, aber vielleicht hat ja jemand getestet oder weitere Erfahrungswerte.
Eky

wenn dir die qualität sehr wichtig ist, dann lass den filter weg!
was soll der dir auch bringen??
als schutz brauchst du das nicht, oder reibst du gerne mit deinem objektiv an hauswänden? ;)

PL

Micha67
18.10.2005, 18:53
Nachdem ich vorher einiges in einem Thread gelesen habe nun mal wirklich die Frage über die Filter. Ich hab z.B. vom Vorgänger noch eine SkyFilter direkt nähe Bajonett zum einstecken drin und an einem 70-200 eine UV vorne drauf. Macht es tatsächlich unterschiede. Ich kanns natürlich selbst testen, aber vielleicht hat ja jemand getestet oder weitere Erfahrungswerte.
Eky
Nachdem Du vermutlich auf meinen Beitrag anspielst: der Bösewicht war ein Danubia-Billigfilter, der vermutlich nicht mit geschliffenem sondern nur mit gewalztem Glas gefertigt war.

Wenn Du das Filter stark schräg hältst und dann beim Durchschauen etwas nach rechts und links hin und herbewegst, dann verstärken sich optische Fehler ziemlich deutlich. Wenn dabei das durch das Filter gesehene Bild während der Bewegung nicht verzerrt dargestellt wird (Vergleich: alte Verglasung in Altbau-Doppelkastenfenstern), dann darfst Du von einer geschliffenen Glasqualität ausgehen. In letzterem Fall ist eine Minderung der Abbildungsleistung geringer ausgeprägt und äussert sich vor allem bei Gegenlichtaufnahmen in den Zeichen einer minderwertigen Vergütung in Form von Streulicht und Reflexionen. An Superweitwinkel kann noch je nach Objektiv und Filterdurchmesser und -dicke noch eine Vignettierung hinzukommen.

ehemaliger Benutzer
18.10.2005, 18:57
Hallo Zusammen,

Fakt ist, je mehr Linsen - nennen wir sie mal "Glasscheiben" - in einem Objektiv verbaut werden (müssen), desto schlechter wird die Qualität des Bildes. Das ist auch der Grund, warum Festbrennweiten deutlich bessere Bilder liefern, als Zooms. Im Umkehrschluß: Super-Zooms bilden deutlich schlechter ab als "Normale" Zooms und Festbrennweiten.

Deshalb lasst diese unnötige "Glasscheibe" einfach weg, wenn diese keinen Zweck erfüllt.

LG Ralf

Eky
18.10.2005, 19:07
Das hatte ich mir fast gedacht wovon ich beim meinem 400 2,8 festbrennweite eigentlich verwundert war, dass da ein Sky Filter drin war, der nach Auskunft des verkäufers 180 € gekostet hat. Der bringt ja zum Schutz nichts, da er eingesteckt wird. Was hätte der Sky denn für eine Funktion ??

Micha67
18.10.2005, 19:17
Das hatte ich mir fast gedacht wovon ich beim meinem 400 2,8 festbrennweite eigentlich verwundert war, dass da ein Sky Filter drin war, der nach Auskunft des verkäufers 180 € gekostet hat. Der bringt ja zum Schutz nichts, da er eingesteckt wird. Was hätte der Sky denn für eine Funktion ??
Diese Linse hat sogar gleich mehrere "Filter" eingebaut: vorn erst mal vor der riesigen und entsprechend teuren Frontlinse ein (bei der ersten Version gar zwei Stück) Schutzglas und dann das Einschubfilter. Diese Position sollte nicht leer bleiben, da sonst a) der gerechnete Strahlengang nicht mehr stimmt und ausserdem b) der Weg in Innere der Optik dann von der Bajonett-Seite her für Staub frei wird. Wenn Du also ein Einsteckfilter montierst, dann nimmst Du erst das Neutralfilter raus und ersetzt es durch einen gleich dicken Filtereinsatz.

ehemaliger Benutzer
18.10.2005, 19:20
Ein Skylightfilter absorbiert das UV-Licht und verhinderte bei analogen Aufnahmen den Blaustich.

Soweit ich weiß, ist ein UV-Filter in den Digitalkameras fest verbaut und somit ist der UV-Filter vor der Frontlinse unnütz.