PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Strahlenalarm beim Canon EF 24-105



Rufrati
28.10.2005, 10:05
Für alle die es nicht mehr erwarten können.......
http://www.digitalkamera.de/Tools/print-content.asp?CID=3002

Henry (15)
28.10.2005, 10:57
Oder hier


http://consumer.usa.canon.com/ir/controller?act=PgComSmModDisplayAct&keycode=2112&fcategoryid=216&modelid=11924

Gruß Henry

PS. sollte eigentlich unter Objektive

jenne
28.10.2005, 11:14
Und was macht Canon jetzt? Sind die L-Linsen nicht gut genug vergütet? Nachvergüten? Gegen die bei digitalkamera.de erwähnten Randprobleme kann man aber wohl nicht mehr machen, denke ich. Ist das passiert, weil nicht genug getestet oder weil in der Produktion geschlampt wurde?
Ich kenne dieses Strahlenproblem von meiner Sony U10.
j.

Rolf Jägers
28.10.2005, 12:07
Mein 24-105 ist lt. der Nummernangabe bei Canon USA auch betroffen. Wenn es soweit kommt und diese Angaben auch für Deutschland relevant sind, werde ich es sicher nachbessern lassen. Gemerkt habe ich von dem Problem bisher gar nichts, ganz im Gegenteil bin ich sehr zufrieden.
Für mich die optimale "Immer-drauf-Linse". Ich glaube ja sowieso, dass viele zu viel testen und zu wenig fotografieren...

Gruß, Rolf

P.S.1: ich hab's natürlich versucht, zu verursachen, hatte aber keinen Erfolg...
P.S.2: ich finde auch das 17-40 an der 5D klasse - vielleicht bin ich zu anspruchslos?
;-))

Christian Ohlig
28.10.2005, 12:16
vielleicht bin ich zu anspruchslos?
;-))
Vielleicht fotografierst du die falschen Sachen. Musst halt mal mehr weiße Wände fotografieren. UND: Mach deine Landschaftsaufnahmen doch bitte in Zukunft immer mit offener Blende... ;)

Nebukadnezar
28.10.2005, 12:20
Ihr beiden spricht mir aus dem Herzen. Ich fotografiere noch analog im "vollformat" und mir sind die entwicklungskosten zum Testen zu teuer. Also fotografiere ich lieber...

Jui66
28.10.2005, 15:14
.....
Für mich die optimale "Immer-drauf-Linse". Ich glaube ja sowieso, dass viele zu viel testen und zu wenig fotografieren...

Gruß, Rolf
......

;-))

da hast Du sicher nicht ganz unrecht mit.... :-)

Gruß
Jui

akastylez
31.10.2005, 16:04
Tja, testen sollte man schon, Canon macht ja in letzter Zeit nicht gerade weniger Fehler....zumal das Canon ja mit dem Objektiv auch offiziell zugibt. Ich sage immer erstmal nen Jahr waren und dann den Kram kaufen, dann sind eigentlich alle „Kinderkrankheiten“ weg.<o =""></o><o ="">
</o>

kapverd
31.10.2005, 20:51
Hallo, etwas arg verbissen, die Dikussionen hier über das 24/105? Nach einer Woche kämpfen wie die Wölfe gegen Kritik gegen Canon dann die strahlende Misere. Neutral, neutral ist dieses Forum nicht. Es scheint ein verbissenes gesponsertes Canonforum zu sein. Das ist schade so.

Ich war am Wochenende in Lünen und hatte das Vergnügen die meisten Vortäge anzuschauen - und habe keinen am Canonstand angesprochen. In Lünen war ein polnischer Fotoclub vertreten, der ZPFP. Was die Jungs und Mädels dort künsterlisch zeigten, war sagenhaft. Ich war sprachlos. Und die hatten Linsen wie das Tamron 200-500 oder sonst so ein Teil drauf.

Dann war da noch ein Schwede, ein Herr Janos Jurka. Der alte Herr, totales understeatement, brachte die schwedische Natur unter der Mitternachtsonne rüber, "runnig Elche" und so Sachen. Ich hatte nicht erwartet, das eine Diashow mehr wie TV-Filme aussagen könnte. Es war jedoch die Person hinter dem Objektiv, nicht die Elche vor dem Objektiv.........

Fotografie soll etwas "rüber" bringen. Das war 2 Tage in Lünen zu erleben. Es war nicht am Canonstand zu erleben. Und jetzt duck und weg, oder so

Christian Ohlig
31.10.2005, 21:21
Ich war am Wochenende in Lünen und hatte das Vergnügen die meisten Vortäge anzuschauen - und habe keinen am Canonstand angesprochen. In Lünen war ein polnischer Fotoclub vertreten, der ZPFP. Was die Jungs und Mädels dort künsterlisch zeigten, war sagenhaft. Ich war sprachlos. Und die hatten Linsen wie das Tamron 200-500 oder sonst so ein Teil drauf.


Fotografie soll etwas "rüber" bringen. Das war 2 Tage in Lünen zu erleben. Es war nicht am Canonstand zu erleben. Und jetzt duck und weg, oder so
Also ich verteidige keinen Hersteller, sondern bin der Meinung, dass hier viel an der fotografischen Realität vorbei diskutiert und verrissen wird. Auch ich war in Lünen und war nicht am Canonstand. Meine Erfahrungen und Einsichten nach dem Besuch in Lünen:
Wie ich schon in einem anderen Thread schrieb, war ich mal wieder sehr begeistert, zu sehen, welch phantastische, fotografisch und technisch perfekte Fotos man mit hier im Forum geschmähten Objektiven hinbekommt, wenn denn der richtige Fotograf die Ausrüstung benutzt. Das zeigt einem mal wieder deutlich mit welch verschobenen Relationen hier Objektive und Kameras verrissen werden. Viele User hier im Forum haben offensichtlich überhaupt keine Vorstellung, was ein gutes Objektiv ist und was nicht. Ebenso scheint die Realtion zur praktischen fotografischen Bedeutung von hier totdiskutierten Abbildungsfehlern, wie Randabdunkelungen, Randunschärfen und CAs, verloren gegangen zu sein. Und was die polnischen Kollegen angeht, denke ich, dass sie eine andere Herangehensweise haben. Sie versuchen, mit Tricks und großer Kenntnis der Stärken und Schwächen ihrer Ausrüstung, das Beste aus ihrer teilweise unperfekten Ausrüstung herauszuholen. Im Gegensatz zu vielen anderen westeuropäischen Kollegen, die glauben, eine Ausrüstung für 20.000€ muss das auch ohne intellektuelle Anstrengung hinkriegen.
Von daher fand ich es sehr angenehm, einmal gezeigt zu bekommen, welche auch technischen Qualität mit einer 6 Mio. Pixel Kamera und einem 100-400 L IS oder 28-135 IS möglich ist, wenn sie durch kundige Hände bedient wurde. Von der fotografischen Qualität der gezeigten Bilder einmal ganz zu schweigen. Und wenn man sich mal mit den Schöpfern dieser Bilder unterhält, stellt man schnell fest, dass zur Herstellung eines phantastischen Bildes nicht immer das teuerste und technisch perfekteste Objektiv zum Erfolg führt, sondern Aspekte wie Flexibilität, Gewicht, Transportabilität und Auffälligkeit, genau so zum Gelingen eines Superbildes beitragen. So kommt man vielleicht mit einem 2,8/400 L IS im Idealfall, wenn das Motiv genau den richtigen Abstand hat und man den richtigen Standpunkt mit so einem schweren Riesentrum überhaupt erreicht, zu einem technisch besseren Bild, als mit dem 100-400 L IS. Doch oft ist das eben nicht der Fall und man bekommt gar kein Bild. Und das ist nicht nur in der Tier- und Naturfotografie so. Auch in der Reise- Reportage- und Pressefotografie ist das so.

Benutzer
31.10.2005, 21:30
ich kann nur sagen...ich habe einen bekannten, einen sehr guten profi in stuttgart...der macht seine studioaufnahmen mit einer d60 und einem sigma 2.8-4/28-70....( so 120.- euro schätze ich ) aber perfekt !!

Jui66
31.10.2005, 22:06
Also ich verteidige keinen Hersteller, sondern bin der Meinung, dass hier viel an der fotografischen Realität vorbei diskutiert und verrissen wird. Auch ich war in Lünen und war nicht am Canonstand. Meine Erfahrungen und Einsichten nach dem Besuch in Lünen:
Wie ich schon in einem anderen Thread schrieb, war ich mal wieder sehr begeistert, zu sehen, welch phantastische, fotografisch und technisch perfekte Fotos man mit hier im Forum geschmähten Objektiven hinbekommt, wenn denn der richtige Fotograf die Ausrüstung benutzt. Das zeigt einem mal wieder deutlich mit welch verschobenen Relationen hier Objektive und Kameras verrissen werden. Viele User hier im Forum haben offensichtlich überhaupt keine Vorstellung, was ein gutes Objektiv ist und was nicht. Ebenso scheint die Realtion zur praktischen fotografischen Bedeutung von hier totdiskutierten Abbildungsfehlern, wie Randabdunkelungen, Randunschärfen und CAs, verloren gegangen zu sein. Und was die polnischen Kollegen angeht, denke ich, dass sie eine andere Herangehensweise haben. Sie versuchen, mit Tricks und großer Kenntnis der Stärken und Schwächen ihrer Ausrüstung, das Beste aus ihrer teilweise unperfekten Ausrüstung herauszuholen. Im Gegensatz zu vielen anderen westeuropäischen Kollegen, die glauben, eine Ausrüstung für 20.000€ muss das auch ohne intellektuelle Anstrengung hinkriegen.
Von daher fand ich es sehr angenehm, einmal gezeigt zu bekommen, welche auch technischen Qualität mit einer 6 Mio. Pixel Kamera und einem 100-400 L IS oder 28-135 IS möglich ist, wenn sie durch kundige Hände bedient wurde. Von der fotografischen Qualität der gezeigten Bilder einmal ganz zu schweigen. Und wenn man sich mal mit den Schöpfern dieser Bilder unterhält, stellt man schnell fest, dass zur Herstellung eines phantastischen Bildes nicht immer das teuerste und technisch perfekteste Objektiv zum Erfolg führt, sondern Aspekte wie Flexibilität, Gewicht, Transportabilität und Auffälligkeit, genau so zum Gelingen eines Superbildes beitragen. So kommt man vielleicht mit einem 2,8/400 L IS im Idealfall, wenn das Motiv genau den richtigen Abstand hat und man den richtigen Standpunkt mit so einem schweren Riesentrum überhaupt erreicht, zu einem technisch besseren Bild, als mit dem 100-400 L IS. Doch oft ist das eben nicht der Fall und man bekommt gar kein Bild. Und das ist nicht nur in der Tier- und Naturfotografie so. Auch in der Reise- Reportage- und Pressefotografie ist das so.


... da hast Du meine volle Zustimmung, ich lese die Treads dann auch nicht mehr weiter, wenn sie in diverse Grabenkämpfe abgleiten.
Im DSLR-Forum geht es aber teilweise noch schlimmer zu, gerade was Objektive betrifft.
Letztens habe ich mal wieder kurz reingeschaut, ein heiss diskutiertes Objektiv ist derzeit (ist aber schon ein paar Tage her) mal wieder das 70-300 DO (nur ein Beispiel für viele).
Solche Diskussionen gehen fast völlig an der Fotografie vorbei und gleiten in Ego-pflegendes Hauen und Stechen ab, das bringt einfach nichts.
Hier bei uns gibt es aber nicht nur negative Beispiele, sondern gottlob genügend positive.
Man muss halt nur das selektieren, was einem persönlich zusagt und weiterbringt.
Jede Jeck is angers.... :-))

Gruß
Jui

Anton Stepper
04.11.2005, 13:44
Canon reagiert:


https://self-service-kb.canon-europe.com/SRVS/CGI-BIN/WEBCGI.EXE/,/?St=10,E=0000000000129240896,K=8567,Sxi=8,Case=obj (38453)

bgwizdek
04.11.2005, 14:45
... und an wen muss ich mich wenden? An den Händler?

Gruß bgwizdek

_tom_
04.11.2005, 15:06
Leute !

ich wurde ja neulich in diesem Forum dafür kritisiert, dass ich zugegebenerweise provokant mich darüber aufgeregt habe, dass ein Mitarbeiter eines gewissen renommierter Fotographie-Ladens mir telefonisch mitteilte, dass er keinerlei Kenntnis hat von einem Problem mit dem 24-105.

Der Geschäftsführer selbigen Fotoladens bekräftigte dann nochmal hier im Forum, dass er nur auf offizielle Ankündigungen Canons reagieren würde, und nicht auf Spekulationen im Web.

Nach meinem Kenntnisstand gibt es eine offizielle Mitteilung von Canon USA und Canon Norwegen, aber nicht für Deutschland, Österreich, Schweiz.

So gesehen Leute, was erzählt Ihr denn hier? Ist doch alles nur Spekulation.

/t

Maik Fietko
04.11.2005, 15:36
Ich finde die Reaktion von Canon sehr schwach, sehr armselig. Man darf das Objektiv kostenlos reparieren lassen. Wie grosszügig ! Hallo Canon, das is kein 100 Euro Sigmaschrott, sondern ein L Objektiv für 1000 Euro ! Da sollte ein kostenloser Austausch beim Händler drin sein wo man es gekauft hat.
Gibs denn überhaupt Ersatz für die Wochen die es repariert wird ? Wohl kaum, wenn dann wohl nur für CPS Mitglieder.

powermaxi2000
04.11.2005, 16:12
Ich finde die Reaktion von Canon sehr schwach, sehr armselig. Man darf das Objektiv kostenlos reparieren lassen. Wie grosszügig ! Hallo Canon, das is kein 100 Euro Sigmaschrott, sondern ein L Objektiv für 1000 Euro ! Da sollte ein kostenloser Austausch beim Händler drin sein wo man es gekauft hat.
Gibs denn überhaupt Ersatz für die Wochen die es repariert wird ? Wohl kaum, wenn dann wohl nur für CPS Mitglieder.

Und ne 350D als Entschädigung gratis dazu ???

Jetzt lasst doch mal die Kirche im Dorf und wartet ab.

Bis jetzt hatte ich das Phänomen auf einem einzigen Bild und das ist im Verhältnis gesehen sowas von irrelevant...

_tom_
04.11.2005, 16:16
aaah, das hatte ich übersehen:

https://self-service-kb.canon-europe.com/SRVS/CGI-BIN/WEBCGI.EXE/,/?St=10,E=0000000000129240896,K=8567,Sxi=8,Case=obj (38453) (https://self-service-kb.canon-europe.com/SRVS/CGI-BIN/WEBCGI.EXE/,/?St=10,E=0000000000129240896,K=8567,Sxi=8,Case=obj %2838453%29)

Was bedeutet denn: "Ab dem 15. November 2005 steht ein Reparaturservice zur Verfügung. Bei weiteren Fragen wenden sich betroffene Kunden bitte an unseren Helpdesk."

Dass ab dem 15. November die Teile repariert werden können? Das ist ja gnädig. Schon in 11 Tagen geht es los.

/t

axko
04.11.2005, 17:54
Was bedeutet denn: "Ab dem 15. November 2005 steht ein Reparaturservice zur Verfügung. Bei weiteren Fragen wenden sich betroffene Kunden bitte an unseren Helpdesk."

Dass ab dem 15. November die Teile repariert werden können? Das ist ja gnädig. Schon in 11 Tagen geht es los.

/t

Jetzt würde mich aber wirklich interessieren, wieviele Bilder Dir das 24-105 schon verdorben hat, dass Du Dich hier so aufspielst. Kannst Du mal ein Beispiel einstellen?

Ronald_ Stenzel
04.11.2005, 18:29
Jetzt würde mich aber wirklich interessieren, wieviele Bilder Dir das 24-105 schon verdorben hat, dass Du Dich hier so aufspielst. Kannst Du mal ein Beispiel einstellen?

hallo axko,

ich glaub hier geht es nicht darum, wieviele bilder verdorben wurden durch die linse, sondern darum, wieviele verdorben werden könnten. es sagt ja keiner das es muss, aber bei ner linse für den preis dürfte nichtmal die möglichkeit bestehen, sonst würde man ja nicht so ne stange geld investieren.... und spätestens, wenn es dir DEN sonntagsschuss verdirbt, wirst auch du wohl anders darüber denken.

nein, ich habe und will das 24-105 nicht, aber trotzdem eine meinung dazu... ronald

Maik Fietko
04.11.2005, 18:37
hallo axko,

ich glaub hier geht es nicht darum, wieviele bilder verdorben wurden durch die linse, sondern darum, wieviele verdorben werden könnten. es sagt ja keiner das es muss, aber bei ner linse für den preis dürfte nichtmal die möglichkeit bestehen, sonst würde man ja nicht so ne stange geld investieren.... und spätestens, wenn es dir DEN sonntagsschuss verdirbt, wirst auch du wohl anders darüber denken.

nein, ich habe und will das 24-105 nicht, aber trotzdem eine meinung dazu... ronald

Sehe ich ganz ähnlich. Bei Canons Profiobjektiven der L Serie darf sowas einfach nich vorkommen. Und wenn es mal doch passiert muss Canon entsprechend reagieren, und nich so Wischi Waschi wie sie das jetz tun.

Karl Günter Wünsch
04.11.2005, 18:50
Sehe ich ganz ähnlich. Bei Canons Profiobjektiven der L Serie darf sowas einfach nich vorkommen. Und wenn es mal doch passiert muss Canon entsprechend reagieren, und nich so Wischi Waschi wie sie das jetz tun.
Das ist solch ein Schwachfug, langsam frage ich mich ob hier überhaupt jemand von denen die sich so aufschaukeln jemals ein Bild (mit diesem oder irgendeinem anderen Objektiv) gemacht haben, das nicht dem reinen Testen diente?
Es wird von Canon reagiert, der Bildfehler ist ein (wie auch die Randabdunklung an FF deren Bedeutung vollkommen übertrieben dargestellt wird) seltenes Ereignis, es betrifft wenige Objektive (nicht alle sind anscheinend betroffen), es wird ein Fertigungsdefekt behoben der in einer normalen Endkontrolle noch nicht einmal auffallen muss (die Bedingungen sind doch recht spezifisch)...
Stirbt das Motiv wenn der Fehler auftritt? Nein.
Stirbt der Fotograf wenn der Fehler bei einem Bild auftritt? Nein.
Kann der Fotograf das Problem bis zur Reperatur vermeiden? Ja.
Was ist also so schlimm?
mfg
Karl Günter

EWB Fotodesign
04.11.2005, 19:44
Das ist solch ein Schwachfug, langsam frage ich mich ob hier überhaupt jemand von denen die sich so aufschaukeln jemals ein Bild (mit diesem oder irgendeinem anderen Objektiv) gemacht haben, das nicht dem reinen Testen diente?
Es wird von Canon reagiert, der Bildfehler ist ein (wie auch die Randabdunklung an FF deren Bedeutung vollkommen übertrieben dargestellt wird) seltenes Ereignis, es betrifft wenige Objektive (nicht alle sind anscheinend betroffen), es wird ein Fertigungsdefekt behoben der in einer normalen Endkontrolle noch nicht einmal auffallen muss (die Bedingungen sind doch recht spezifisch)...
Stirbt das Motiv wenn der Fehler auftritt? Nein.
Stirbt der Fotograf wenn der Fehler bei einem Bild auftritt? Nein.
Kann der Fotograf das Problem bis zur Reperatur vermeiden? Ja.
Was ist also so schlimm?
mfg
Karl Günter
Klare Zustimmung. Ich hatte das Teil eben im Urlaub auf Mallorca im Dauerfeuereinsatz. (750 PICS an 1 Ds2)

Ich habe eine Gesamtzufriedenheit mit dem Teil wie sonst nur noch mit dem 70-300 DO.

Und: Ich bin weder verstrahlt, noch die Bilder.

In 4 Fällen habe ich das Phänomen im Bild. Und warum? Weil ich die Physik überlisten wollte. Ärgert mich das? Nein!

Meine Urlaubsbilder sind gut wie nie - und das Staunen einiger Fotofreaks zum Thema: Wie jetzt? Ohne Blitz ? entlockte mir ein Lächeln und dem IS keinerlei Zucken.

In dem Sinne : Immer gutes Licht :-)

axko
04.11.2005, 19:44
hallo axko,

ich glaub hier geht es nicht darum, wieviele bilder verdorben wurden durch die linse, sondern darum, wieviele verdorben werden könnten. es sagt ja keiner das es muss, aber bei ner linse für den preis dürfte nichtmal die möglichkeit bestehen, sonst würde man ja nicht so ne stange geld investieren.... und spätestens, wenn es dir DEN sonntagsschuss verdirbt, wirst auch du wohl anders darüber denken.

nein, ich habe und will das 24-105 nicht, aber trotzdem eine meinung dazu... ronald

Du hast recht, wenn ich DEN Sonntagsschuss nur mit 24 mm, offener Blende und ziemlich engem Gegenlichtwinkel einfangen kann, dann habe ich echt Pech. Aber ich bin mir sehr sicher, dass ich auch in dieser Situation mit etwas Nachdenken noch ein brauchbares Bild hinkriege -- weil ich das Objektiv seit ein paar Wochen besitze und das Problem untersucht und gut im Griff habe. Nur deshalb erlaube ich mir, Deine Meinung anzufechten.

Wenn hier ständig wiederholt wird, dass Canon für 1000 Euro ein absolut perfektes Objektiv liefern muss, dann ist das Dünnpfiff, denn:

1. 1000 Euro sind nicht viel Geld. Wirklich perfekte Optiken kosten häufig ein Vielfaches davon.

2. Und wäre es viel Geld, ergäbe sich daraus nicht der unbedingte Anspruch auf Perfektion. Denn Perfektion existiert nur in der Theorie. In der Praxis passieren Fehler, umso mehr wenn Dinge komplex und damit teuer werden. Und verglichen mit einem perfekteren Elmarit oder Pancolar ist das IS-Zoom mit seinen 18 Linsen sicherlich um einiges komplexer.

Unbedingt ist aber wohl, dass ein Rückruf, sagen wir mal der S-Klasse durch DaimlerC, sogleich die Sozialneider auf den Plan ruft, um gegen die Konzerne, die uns alle ausbeuten, zu wettern. Nur dass die, die von "uns" am lautesten wettern, das Glück haben, noch nie von DiamlerC ausgebeutet worden zu sein.

3. Die angekündigte, kulante Regelung durch Canon (jawohl kulant, denn: es ist keine zugesicherte Produkteigenschaft, dass dieses Zoom-Objektiv bei Gegenlicht, minimaler Brennweite und maximaler Öffnung perfekte Abbildungsleistung bringt) ist vermutlich der Erkenntnis geschuldet, dass L-Objektive längst nicht mehr nur von erfahrenen Fotografen gekauft werden.

Denn es gehört nicht viel Erfahrung dazu, diese Problem zu beherrschen. Doch man könnte fast glauben, das Gros der Canon-Käufer will heute nur noch draufhalten und durchdrücken. Und wehe, das Bild ist dann nicht perfekt. Schließlich war die Ausrüstung teuer genug, da kann man ja wohl Perfektion erwarten. Und um ganz sicher zu gehen, schlägt man sich die Nacht mit Schraubentests um die Ohren, macht Langzeitbelichtungen bei Maximal-ISO und knipst den blauen Himmel mit kleinster Öffnung, in der Hoffnung, auf dem Sensor ein Staubkorn (in der Fachsprache auch "Dreck" oder Klumpen" genannt) zu finden ("Gott, ich bin ja so enttäuscht von Canon.")

Noch ein Zitat (so oder ähnlich schon einige Male gehört): "Mit Festbrennweiten kann man doch nicht fotografieren. Ich benutze nur Zoom-Objektive." Das sagen Leute, die sich für 10.000 Euro mit Ausrüstung bepacken. Ich habe 10 Jahre lang MF fotografiert, da gab es keine Zooms. Ich hatte eine Rolleiflex 2.8 GX, da konnte man noch nicht einmal das Objektiv wechseln. Und ich Trottel dachte damals, ich könnte damit fotografieren ...

Ich weiß, dass ich mit dieser Meinung so manchem auf die Füße latsche. Aber glaubt mir, ich habe mich auch schon oft über Dummheiten geärgert, die ich hier lesen musste. Jetzt müsst Ihr Euch halt mal über meine Dummheit ärgern. Und keine Sorge: Ich glaube ganz ehrlich nicht, dass ich besser fotografieren kann als Ihr. Außer vielleicht, wenn Ihr glaubt, dass die Qualität Eurer Aufnahmen von der Perfektion Eurer Ausrüstung abhängt.

Eins musste ich lernen: Je mehr Perfektion, desto weniger Anstrengung, Nachdenken und Ausprobieren. Und das führt leider zwangsläufig zu langweiligen Bildern. Was würde wohl Andreas Feininger zu Digitalkameras sagen, der einmal meinte (sinngemäß): Die weite Verbreitung von Kleinbild-SLRs führt zu einem bedauerlichen Qualitätsverlust in der Fotografie.

ewm
04.11.2005, 19:58
Hallo,

ich habe das 24-105 auch und bin sehr zufrieden damit. Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob der Strahleneffekt immer durch Wahl des Bildausschnittes vermeidbar ist.

Da ich hier keine Fotos posten kann, erlaube ich mir mal einen Link ins Schwesterforum.

http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=59420&page=2

Im Beitrag #14 habe ich 3 Beispiele mit meinem 24-105 gepostet. Bild 1 und 2 waren provoziert und wären sicher auch vermeidbar gewesen.

Bild 3 entstand bei 105mm Brennweite und Blende 4.5. Vorgesetzt war ein Hoya HMC UV-Filter. Das hat mich doch etwas beunruhigt.


Gruß
ewm

Karl Günter Wünsch
04.11.2005, 20:08
Bild 3 entstand bei 105mm Brennweite und Blende 4.5. Vorgesetzt war ein Hoya HMC UV-Filter. Das hat mich doch etwas beunruhigt.

Da würde mich aber eher die Tendenz, einen UV-Filter vor ein gutes Objektiv zu hauen, beunruhigen. Der kann diesen Effekt sehr gut alleine auslösen...
mfg
Karl Günter

Maik Fietko
04.11.2005, 20:16
Is ja nich schlimm wenn man viel Geld für etwas auf den Tisch legt was dann nich fehlerfrei is, stimmts ?
Is ja kein Problem für euch wenn bei einem neuen Auto ab und zu mal die Klimaanlage nich geht, oder ?

kapverd
04.11.2005, 20:24
Hier und da schau ich noch hier rein, da ich einmal das Kit 5D+24/105 fast gekauft hätte. Die Reflexe sind sicherlich und vielleicht ein Fehler der Produktion. Dieses wurde von Canon aber nicht klar gestellt. Nichts wurde klar gestellt. Dann die übermäßigen Randabdunklungen in den Ecken. Wißt ihr was ich glaube? "Canon nimmt seine Kosumenten nicht für klar im Kopf."


Ich frage das Äquivalent: Um Jahresende bringt Canon den ersten HVR-Proficamcorder raus, zum Preis um 10.000 Euro. Mit einer Optik 5-108mm(20-fach-Zoom). Die Optik wurde sicherlich ausgiebig getestet und hat keine Randabschattungen von 4 Blendenstufen.

Das Kit 5D+24/105 hatte "so nicht" auf den Markt zu kommen. Die Pannen sind menschlich, aber der Heiligenschein über Canon nimmt Glorienglanz an. Die Nikon 8400 hat keine sichtbaren Randschatten, sie hat auch nicht mehr CA bei 24mm.

Karl Günter Wünsch
04.11.2005, 20:32
Dann die übermäßigen Randabdunklungen in den Ecken. Wißt ihr was ich glaube? "Canon nimmt seine Kosumenten nicht für klar im Kopf."

Wer hier nicht ganz klar im Kopfe ist sei dahingestellt, aber Canon ist es nicht... Ich habe bislang noch kein einziges Bild (Ausnahme: ungeeignete Testbilder bei denen am Besten noch eine Kontrastspreizung gemacht wurde) des 24-105er mit der 5D gesehen dass so tragisch von der Randabdunklung her ist!
mfg
Karl Günter

ewm
04.11.2005, 20:57
Da würde mich aber eher die Tendenz, einen UV-Filter vor ein gutes Objektiv zu hauen, beunruhigen. Der kann diesen Effekt sehr gut alleine auslösen...
mfg
Karl Günter

Hallo Karl Günter,

mir ist schon klar, daß ein UV-Filter wieder ein Glas mehr ist.

Obwohl ich aber Schutzfilter bei fast allen Objektiven verwende, ist bei tausenden Aufnahmen bei mir so ein deutlicher Fehler noch nie aufgetreten.

Naja, ich habe keine Panik. Für mich ist der Fall eigentlich klar:

Canon hat den Fehler zugegeben und Abhilfe zugesagt. Sollte Canon das dennoch nicht richten können, werden sie wohl die Objektive austauschen oder zurücknehmen müssen.

Abgesehen von diesem Makel, der hoffentlich gerichtet wird, bin ich mit dem Objektiv sehr zufrieden.

Gruß
ewm

kapverd
04.11.2005, 21:00
Wer "nein Canon, so nicht" sagt, sei nicht klar im Kopf. Na klasse. Ne Klasse für sich. The Cänonmään sprach. Die 4 Blenden sind im fragwürdigen ehrenwerten Test von Herrn Unhold nachzulesen.

Christian Ohlig
04.11.2005, 21:05
Wer hier nicht ganz klar im Kopfe ist sei dahingestellt, aber Canon ist es nicht...

Genau diesen Gedanken hatte ich auch beim Lesen dieses mittlerweile völlig schwachsinnigen Threads. Komisch, dass sich immer die Leute hier am meisten das Maul zerreißen, die von dem Problem überhaupt nicht betroffen sind. Woran liegt das nur?
Wann kommt eigentlich endlich jemand mal auf die Idee, wie dieser Kollege (http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=59283), mal eine pauschale Entschuldigung für alle Probleme, von denen man jemals gehört hat, einzufordern? Habt ihr eigentlich keine richtigen Sorgen?

kapverd
04.11.2005, 21:09
Mit 2 Euro sind sie dabei, ohne Anmache, mit kostet nichts.

ewm
04.11.2005, 21:13
Wer "nein Canon, so nicht" sagt, sei nicht klar im Kopf. Na klasse. Ne Klasse für sich. The Cänonmään sprach. Die 4 Blenden sind im fragwürdigen ehrenwerten Test von Herrn Unhold nachzulesen.

Hallo kapverd,

ich finde Deine Meinung zur Randabschattung absolut übertrieben.

Ich habe mit der 5D und dem 24-105 bei der Hochzeit unseres Sohnes und einer anderen Familienfeier über 300 Bilder gemacht. Aussen- und Innenaufnahmen. Bei Tageslicht, geblitz und auch AL.

Von diesen Bildern brauchte ich nicht eins wegen der Randabschattung korrigieren.

Es sind tolle Bilder geworden und das 24-105 hat dabei als Werkzeug gute Dienste geleistet. Zugegeben, ich bin nur ein Amateur und habe vielleicht nicht den professionellen Anspruch.

Gruß
ewm

Christian Ohlig
04.11.2005, 21:13
Wer "nein Canon, so nicht" sagt, sei nicht klar im Kopf. Na klasse. Ne Klasse für sich. The Cänonmään sprach. Die 4 Blenden sind im fragwürdigen ehrenwerten Test von Herrn Unhold nachzulesen.

Na wenn das mit deiner Kompaktknipse nicht so ist, dann sei doch froh, dass du nicht so doof warst, viel Geld für absolut unbrauchbares Equipment ausgegeben zu haben. Was zerreißt du dir das Maul über ein Objektiv eines Herstellers, was du nicht besitzt, aus dem System, was du nicht benutzt. Hast du eigentlich für ein Problem? Ich finde es immer toll, wenn sich Leute bemüßigt fühlen, aus den untauglichen Tests von anderen Leuten radikale Schlüsse und Forderungen abzuleiten. Ich hoffe, du legst die gleiche Konsequenz an den Tag, wenn dein Chef dich fristlos vor die Tür setzt, weil dir ein Fehler unterlaufen ist.

kapverd
04.11.2005, 21:20
Ich verstehe nicht ganz, wieso du so tief unter die Gürtellinie sinken kannst. Ich untersage dir zu mir "von Maul zerreißen" zu reden. Bei Bedarf könnte ich einen guten Klempner empfehlen. Und noch was: "Du redest über meinen Geldbeutel! Denn ich wär der Gearschte gewesen." Mies, sehr mies. Der Stil. Katastrophal. Canons Krieger.

Sebel
04.11.2005, 21:26
So und jetzt beruhigt Euch mal wieder! Danke!

Christian Ohlig
04.11.2005, 21:31
Ich verstehe nicht ganz, wieso du so tief unter die Gürtellinie sinken kannst. Ich untersage dir zu mir "von Maul zerreißen" zu reden. Bei Bedarf könnte ich einen guten Klempner empfehlen. Und noch was: "Du redest über meinen Geldbeutel! Denn ich wär der Gearschte gewesen." Mies, sehr mies. Der Stil. Katastrophal. Canons Krieger.

Sag mal...gehts noch? Ne.....ist klar. Laß mal die Kirche im Dorf!

_tom_
04.11.2005, 21:56
Holla. Na wenigstens ist mal Emotion in dem Thema. Was ich nicht ganz begreife, ist warum ich persönlich angegriffen werde, wenn ich lediglich Canon kritisiere.

Aber bitte:

o Alternative 1: Ich habe kein 24-105, bin auch zu doof es zu benutzen, und in 99.9 % der Fälle ist das Problem zu vermeiden wenn ich zu doof wäre bei offenblende gegen die mittagssonne zu fotografieren.

-> dann erwarte ich ein kleines statement von canon, dass das objektive physikalisch ok ist und basta. oder einfach kein statement. aber sicher keine länderselektive, obskure mitteilung wo völlig unklar ist was wirklich das problem ist

o Alternative 2: Das objektiv hat wirklich ein problem. auch wenn es grosskotzig klingt, ich bin physiker und ich weiss dass es keiner quantenmechanik bedarf, strahlengänge durchzurechnen, auch nicht bei 18 elementen. dann erwarte ich, auch wenn ich weiss dass "1000 euro nicht viel geld sind", dass die ingenieure bei canon das grundstudium physik erfolgreich absolviert haben. die herausforderung beim bau eines objektives liegen sicher nicht im der physik, sondern in der realisierung zu einem bezahlbaren preis. und damit wären wir beim schönen thema qualitätskontrolle. und wenn 6 wochen justage für eine 10D bei euch als normal gelten, dann brauchen wir auch nicht mehr weiterzudiskutieren.

was ist so schlimm daran, wenn man von canon verlangt, eine transparente informationspolitik gegenüber ihren kunden zu fahren. Machen wir uns doch nichts vor: ohne internet und foren wie diesen hier, würde solche probleme einfach totgeschwiegen werden.

man kann sich aber bei einigen schreibenden hier schon fragen,

- ob sie von canon bezahlt werden
- ob vermeintlicher fotografischer professionalismus dazu legitimiert, andere leute hier persönlich anzugreifen.

Ich bleibe dabei: canon hat ein problem in der qualitätskontrolle und in der informationspolitik. nun schwingt eure tastaturen und macht mich weiter fertig.

/t

Christian Ohlig
04.11.2005, 22:12
Ich geb auf...macht ihr mal...

Gucky
04.11.2005, 22:50
Ich geb auf...macht ihr mal...

Hi,
schade, jetzt wo es gerade lustig zu werden scheint.

Ich muß Dir aber recht geben, wenn hier einige über Sachen diskutieren, die sie selber nicht haben, ist es als würde ein Blinder dem anderen Blinden die Farbe rot erklären.

mfG Gucky

Berszat
04.11.2005, 23:01
Holla. Na wenigstens ist mal Emotion in dem Thema. Was ich nicht ganz begreife, ist warum ich persönlich angegriffen werde, wenn ich lediglich Canon kritisiere.

Aber bitte:

o Alternative 1: Ich habe kein 24-105, bin auch zu doof es zu benutzen, und in 99.9 % der Fälle ist das Problem zu vermeiden wenn ich zu doof wäre bei offenblende gegen die mittagssonne zu fotografieren.

-> dann erwarte ich ein kleines statement von canon, dass das objektive physikalisch ok ist und basta. oder einfach kein statement. aber sicher keine länderselektive, obskure mitteilung wo völlig unklar ist was wirklich das problem ist

o Alternative 2: Das objektiv hat wirklich ein problem. auch wenn es grosskotzig klingt, ich bin physiker und ich weiss dass es keiner quantenmechanik bedarf, strahlengänge durchzurechnen, auch nicht bei 18 elementen. dann erwarte ich, auch wenn ich weiss dass "1000 euro nicht viel geld sind", dass die ingenieure bei canon das grundstudium physik erfolgreich absolviert haben. die herausforderung beim bau eines objektives liegen sicher nicht im der physik, sondern in der realisierung zu einem bezahlbaren preis. und damit wären wir beim schönen thema qualitätskontrolle. und wenn 6 wochen justage für eine 10D bei euch als normal gelten, dann brauchen wir auch nicht mehr weiterzudiskutieren.

was ist so schlimm daran, wenn man von canon verlangt, eine transparente informationspolitik gegenüber ihren kunden zu fahren. Machen wir uns doch nichts vor: ohne internet und foren wie diesen hier, würde solche probleme einfach totgeschwiegen werden.

man kann sich aber bei einigen schreibenden hier schon fragen,

- ob sie von canon bezahlt werden
- ob vermeintlicher fotografischer professionalismus dazu legitimiert, andere leute hier persönlich anzugreifen.

Ich bleibe dabei: canon hat ein problem in der qualitätskontrolle und in der informationspolitik. nun schwingt eure tastaturen und macht mich weiter fertig.

/t

jo, so seh ich dat auch.

EWB Fotodesign
05.11.2005, 00:30
Hi,
schade, jetzt wo es gerade lustig zu werden scheint.

Ich muß Dir aber recht geben, wenn hier einige über Sachen diskutieren, die sie selber nicht haben, ist es als würde ein Blinder dem anderen Blinden die Farbe rot erklären.

mfG Gucky


Ohne hier nun jemanden persönlich in die Pflicht zu nehmen, hätte ich den Wunsch, dass ein Mod diesen Thread endgültig schliesst.

Es artet in Hahnenkampf aus, mit dem wirklich keinem gedient ist.

ewm
05.11.2005, 00:37
Hallo,


ich kapiere es einfach nicht:

1. Canon hat ein Objektiv herausgebracht

2. Die Fotogemeinschaft ist begeistert

3. Es gibt Probleme unter bestimmten Aufnahmebedingungen

4. Canon gibt die Probleme zu und bietet Nachbesserung an

...

Es bricht allgemeine Entrüstung aus. Endlich hat man den Erzschurken erwischt!!!

Wer von den Lästerern hier hat denn eigentlich das 24-105L IS?

Wer es hat, bitte hier anmerken. Denn dann wären dessen Kommentare hier wenigstens legitim und glaubwürdig.

Gruß
ewm + 24-105L IS

EWB Fotodesign
05.11.2005, 00:41
...

Wer es hat, bitte hier anmerken. Denn dann wären dessen Kommentare hier wenigstens legitim und glaubwürdig.

Gruß
ewm + 24-105L IS

HABS auch und hab nur positives dazu anzumerken. Und wiederhole gern meinen Wunsch von vor:

MODS please close the mess.

caprinz
05.11.2005, 10:16
Hat die 5D eigentlich ´ne Rückrufleuchte im Sucher?:)


vg carsten

Gucky
05.11.2005, 10:33
Moin,
es ist doch immer das Selbe, es kommt was Neues, die die es haben sind zufrieden und die die es nicht haben ziehen vom Leder.
Ist es Neid? Etwas anderes kann ich mir fast nicht vorstellen.
Daher ist das hier eine fruchtlose Diskussion und kann wirklich geschlossn werden.

mfG Gucky

commendatore
05.11.2005, 21:36
HABS auch und hab nur positives dazu anzumerken. Und wiederhole gern meinen Wunsch von vor:

MODS please close the mess.


ich hätts noch ein wenig grösser geschrieben - so wirds evtl. zu leicht übersehen :D

mal im ernst: warum sollte ein solcher thread geschlossen werden .... das sieht mir aber schon sehr nach gewünschter zensur aus ...

gottseidank fotografiere ich im DSLR-bereich neben canon (da habe ich allerdings zugegebenerweise die meisten gehäuse und optiken) auch noch mit nikon, pentax und KoMi .... aber ich käme niemals auf den gedanken, für "meine" marke (welche denn nun ?? :) ) einen derartigen kampf zu führen.

irgendwie ist das für mich nicht nachvollziehbar - tut mir leid.

_tom_
05.11.2005, 22:05
ich hab nichts mehr gesagt.
friede!

/t

Rolf Jägers
06.11.2005, 14:57
Auch wenn ich das Objektiv klasse finde - mich hat es an diesem Wochenende auch erwischt. Habe dann aus demselben Winkel Bilder mit dem 17-40 und dem 50/1.4 gemacht, was natürlich auch ordentliche Lichter ins Bild gebracht hat. Aber diesen ganz besonderen Effekt gab es nur beim 24-105. Geht also doch in die Nachbesserung :(
Schade, aber nicht zu ändern...

Gruß, Rolf

MARMARDAN
21.11.2005, 21:16
Hallo,

hat es schon jemand reparieren lassen?
Was ist eigentlich fehlerhaft?
Da wird ja ein Riesengeheimnis draus gemacht.
Also, wenn es schon jemand weiß, bitte ich um Auskunft.

DANKE!!!

Moosgeist
22.11.2005, 00:20
liebe mitlesende Canon-Mitarbeiter,
bitte sorgt dringend dafür, daß ein verläßlicher Liefertermin für dieses Objektiv bekanntgegegeben wird, gern auch über meinen Fachhändler oder canon.de.
Ich habe das Teil am 28.August bestellt und möchte es an einer 20D nutzen. Ich möchte ein neuwertiges Original und keinen Grauimport aus dubioser Quelle und auch kein Überbleibsel von einem 5D-Kit. Seit dem Bestelltag sind ca. 2000 Bilder entstanden (ohne "Tests"). Auf 1000 weitere habe ich verzichteen müssen, weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar. Also braucht man doch ein Zoom. Seit ich von der analogen SLR und den jederzeit wechselbaren Festbrennweiten umgestiegen bin, gibt es von Canon bezüglich eines qualitativ hochwertigen, digital tauglichen Normal-Zoom nur Enttäuschungen. Dem EF-S 17-85 kann nicht mal Photoshop helfen; das 24-70L kauft man nicht, weil man immer wieder hofft, irgendwann den besseren Vorgänger gebraucht zu erwischen; statt des 17-40 kann man auch gleich eine Festbrenweite nehmen, weil sich trotz des geringen Zoom-Bereichs im Weitwinkel die Balken biegen. Der Rest der Palette sind kontrastarme Softies, die nicht optimal an einer 8MP-DSLR arbeiten. Wenigstens ein verläßliches Statement, wie und vor allem wann es endlich Abhilfe gibt, wäre man der leidgeprüften Anwenderschaft schuldig.
Für mögliche Antworten: Das Tamron 28-75 habe ich. Ihm fehlen ca. 4mm zum Allrounder.

Christian Ohlig
22.11.2005, 01:41
Auf 1000 weitere habe ich verzichteen müssen, weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar.

:eek: Meinst du das wirklich ernst? :eek: Dann solltest du aber auch keine Zoomobjektive benutzen, weil die alle bewegliche Teile in sich haben und durch den Luftzug wie eine Luftpumpe wirken. Um da auf Nummer Sicher zu gehen würde ich diese praktischen schwarzen Kameradeckel empfehlen.


Also braucht man doch ein Zoom. Seit ich von der analogen SLR und den jederzeit wechselbaren Festbrennweiten umgestiegen bin, gibt es von Canon bezüglich eines qualitativ hochwertigen, digital tauglichen Normal-Zoom nur Enttäuschungen. Dem EF-S 17-85 kann nicht mal Photoshop helfen; das 24-70L kauft man nicht, weil man immer wieder hofft, irgendwann den besseren Vorgänger gebraucht zu erwischen; statt des 17-40 kann man auch gleich eine Festbrenweite nehmen, weil sich trotz des geringen Zoom-Bereichs im Weitwinkel die Balken biegen. Der Rest der Palette sind kontrastarme Softies, die nicht optimal an einer 8MP-DSLR arbeiten. Wenigstens ein verläßliches Statement, wie und vor allem wann es endlich Abhilfe gibt, wäre man der leidgeprüften Anwenderschaft schuldig.
Für mögliche Antworten: Das Tamron 28-75 habe ich. Ihm fehlen ca. 4mm zum Allrounder.

Ich glaube ganz im Ernst, wenn du die oben genannten Objektive so wahrnimmst, wirst du nie mit irgendeinem Objektiv zufrieden sein. Da ist offensichtlich der Stand der Technik noch meilenweit von deinen Erwartungen entfernt. Ich kann dir nur dringend vom Kauf des 24-105 abraten, denn das wird deine Erwartungen mit größter Sicherheit auch nicht erfüllen. Und unzufrieden kann man auch mit weniger Geldaufwand bleiben.

P.S.: Wenn du einen Objektivwechsel im Freien nicht riskieren willst, wo wechselst du denn dann die Linsen? Hast du einen Reinraum zu Hause? :confused:

Maik Fietko
22.11.2005, 01:55
Auf 1000 weitere habe ich verzichteen müssen, weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar.

Wie konnte ich 16.000 Auslösungen machen, und dabei nur dreimal meinen Sensor reinigen ???? Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Gucky
22.11.2005, 17:53
Hi du Ferkel;),
Es kommt darauf an, ob man seine Fotos mit offener oder mit geschlossener Blende macht.
Bei offener Blende sieht man den Sensorschmutz nicht, je mehr man aber die Blende schließt, desto deutlicher ist er sichtbar.
Ich sehe da nichts verwerfliches dran. Wenn er einen sehr großen Schärfetiefenbereich braucht, hat er seine kleine bis kleinste Blende im Einsatz und da mach sich Sensorstaub halt eher bemerkbar, logo.

mfG Gucky

Moosgeist
23.11.2005, 01:07
Wie konnte ich 16.000 Auslösungen machen, und dabei nur dreimal meinen Sensor reinigen ???? Selten so einen Schwachsinn gelesen.

Möglicherweise habe ich das Problem häufiger weil ich sehr viel mit Spiegelvorauslösung arbeite. Da liegt der Sensor eben deutlich länger offen. Einfach mal nachdenken vor dem Drauf-Los-Posten!

Maik Fietko
23.11.2005, 01:16
Möglicherweise habe ich das Problem häufiger weil ich sehr viel mit Spiegelvorauslösung arbeite. Da liegt der Sensor eben deutlich länger offen. Einfach mal nachdenken vor dem Drauf-Los-Posten!

Das macht bestimmten einen grossen Unterschied wenn man etwas fotografiert was sich mit 300.000km/s ausbreitet.

Maik Fietko
23.11.2005, 01:23
Möglicherweise habe ich das Problem häufiger weil ich sehr viel mit Spiegelvorauslösung arbeite. Da liegt der Sensor eben deutlich länger offen. Einfach mal nachdenken vor dem Drauf-Los-Posten!

Die Verschlusszeit bleibt gleich, egal ob mit oder ohne SVA. Lern erstmal fotografieren bevor du tausende von Euro in Dinge investierst von denen du keine Ahnung hast.

_tom_
23.11.2005, 01:38
Ey Leute ...

Peace !

/t

Moosgeist
23.11.2005, 01:41
Zoomobjektive benutzen, weil die alle bewegliche Teile in sich haben und durch den Luftzug wie eine Luftpumpe wirken. Um da auf Nummer Sicher zu gehen würde ich diese praktischen schwarzen Kameradeckel empfehlen.

Wie die Kameradeckel funktionieren sollen, versteh ich nicht und außerdem gibt es auch Festbrennweiten, die beim Fokussieren die Länge ändern. Aber es gibt Zooms, die ihre Länge nicht, bzw. kaum ändern.

Ich glaube ganz im Ernst, wenn du die oben genannten Objektive so wahrnimmst, wirst du nie mit irgendeinem Objektiv zufrieden sein. Da ist offensichtlich der Stand der Technik noch meilenweit von deinen Erwartungen entfernt. Ich kann dir nur dringend vom Kauf des 24-105 abraten, denn das wird deine Erwartungen mit größter Sicherheit auch nicht erfüllen. Und unzufrieden kann man auch mit weniger Geldaufwand bleiben.

P.S.: Wenn du einen Objektivwechsel im Freien nicht riskieren willst, wo wechselst du denn dann die Linsen? Hast du einen Reinraum zu Hause? :confused:[/QUOTE]
Mit dem Tokina12-24 bin ich im Weitwinkel total zufrieden und mit dem Canon 4/70-200L im Telebereich ebenfalls. In Innenräumen weht kein Wind. Auf der diesjährigen Luftfahrtshow in Paris war es trocken und staubig, massenhaft Besucher etc. Ich bin extra hin und habe 600 Photos gemacht, die für die Katz waren. Ist es nun der Dritt-Body oder doch eher das lt. Canon immerhin grob abgedichtete 24-105 oder hast Du mal einen wirklich brauchbaren Tip?

Moosgeist
23.11.2005, 02:22
Die Verschlusszeit bleibt gleich, egal ob mit oder ohne SVA. Lern erstmal fotografieren bevor du tausende von Euro in Dinge investierst von denen du keine Ahnung hast.
Das mit der Verschlusszeit stimmt! Mein Fehler - Sorry! Mit der analogen SLR konnte ich von zwei Bildern eines Motivs wenigstens eines auf 60x90 vergrößern, ohne centgroße dunkle Flecken im Hintergrund. Leider kann man erst lernen, nachdem man die Investitionen getätigt hat. Den Krempel werde ich sogar behalten, obwohl der Staub eine echte Schwachstelle ist. Scheinbar hast Du das Problem gelöst. Erklär doch mal, wie, oder empfiehl mir einen Thread, falls es den schon gibt.

Christian Ohlig
23.11.2005, 05:38
Mit dem Tokina12-24 bin ich im Weitwinkel total zufrieden und mit dem Canon 4/70-200L im Telebereich ebenfalls. In Innenräumen weht kein Wind. Auf der diesjährigen Luftfahrtshow in Paris war es trocken und staubig, massenhaft Besucher etc. Ich bin extra hin und habe 600 Photos gemacht, die für die Katz waren. Ist es nun der Dritt-Body oder doch eher das lt. Canon immerhin grob abgedichtete 24-105 oder hast Du mal einen wirklich brauchbaren Tip?

Ich mache im Jahr ca. 100.000 Fotos. Und das unter allen Wetter- und Umweltbedingungen. Dabei wechsel ich ununterbrochen die Objektive. Und bei mir, oder meinen Kollegen, war noch nie ein einziges Bild wegen Sensorstaubs "für die Katz". Irgendetwas scheinen wir wohl falsch zu machen.
Wenn man den Sensor alle paar Wochen abpustet, hat man auch bei kleinen Blenden keine Flecken im Bild, die man nicht völlig problemlos in Photoshop entfernen kann. Das ist zwar lästig, aber völlig problemlos.
Und ich kann dir versichern: der meiste Sensordreck ist eh verschlußabrieb. Und gegen den kann man sich nicht schützen.
Aber wie gesagt; wenn du die anderen o.g. so empfindest, kann ich dir nur dringend vom 24-105 abraten!

Maik Fietko
23.11.2005, 11:13
Das mit der Verschlusszeit stimmt! Mein Fehler - Sorry! Mit der analogen SLR konnte ich von zwei Bildern eines Motivs wenigstens eines auf 60x90 vergrößern, ohne centgroße dunkle Flecken im Hintergrund. Leider kann man erst lernen, nachdem man die Investitionen getätigt hat. Den Krempel werde ich sogar behalten, obwohl der Staub eine echte Schwachstelle ist. Scheinbar hast Du das Problem gelöst. Erklär doch mal, wie, oder empfiehl mir einen Thread, falls es den schon gibt.

Ich mache keine 60x90 Abzüge, viel zu gross. Mit meiner 10D maximal 30x45. Staub habe ich nur selten im Bild, wahrscheinlich weil ich selten Blenden kleiner als 9,5 verwende. Wenn mal was im Bild zu sehen is benutze ich den Klonpinsel.

JAKOB
23.11.2005, 16:51
du hattest aber nicht etwa vor kurzem einen unfall mit kopfsturz oder so?



liebe mitlesende Canon-Mitarbeiter,
bitte sorgt dringend dafür, daß ein verläßlicher Liefertermin für dieses Objektiv bekanntgegegeben wird, gern auch über meinen Fachhändler oder canon.de.
Ich habe das Teil am 28.August bestellt und möchte es an einer 20D nutzen. Ich möchte ein neuwertiges Original und keinen Grauimport aus dubioser Quelle und auch kein Überbleibsel von einem 5D-Kit. Seit dem Bestelltag sind ca. 2000 Bilder entstanden (ohne "Tests"). Auf 1000 weitere habe ich verzichteen müssen, weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar. Also braucht man doch ein Zoom. Seit ich von der analogen SLR und den jederzeit wechselbaren Festbrennweiten umgestiegen bin, gibt es von Canon bezüglich eines qualitativ hochwertigen, digital tauglichen Normal-Zoom nur Enttäuschungen. Dem EF-S 17-85 kann nicht mal Photoshop helfen; das 24-70L kauft man nicht, weil man immer wieder hofft, irgendwann den besseren Vorgänger gebraucht zu erwischen; statt des 17-40 kann man auch gleich eine Festbrenweite nehmen, weil sich trotz des geringen Zoom-Bereichs im Weitwinkel die Balken biegen. Der Rest der Palette sind kontrastarme Softies, die nicht optimal an einer 8MP-DSLR arbeiten. Wenigstens ein verläßliches Statement, wie und vor allem wann es endlich Abhilfe gibt, wäre man der leidgeprüften Anwenderschaft schuldig.
Für mögliche Antworten: Das Tamron 28-75 habe ich. Ihm fehlen ca. 4mm zum Allrounder.

Benutzer
23.11.2005, 17:02
liebe mitlesende Canon-Mitarbeiter,
bitte sorgt dringend dafür, daß ein verläßlicher Liefertermin für dieses Objektiv bekanntgegegeben wird, gern auch über meinen Fachhändler oder canon.de.
Ich habe das Teil am 28.August bestellt und möchte es an einer 20D nutzen. Ich möchte ein neuwertiges Original und keinen Grauimport aus dubioser Quelle und auch kein Überbleibsel von einem 5D-Kit. Seit dem Bestelltag sind ca. 2000 Bilder entstanden (ohne "Tests"). Auf 1000 weitere habe ich verzichteen müssen, weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar. Also braucht man doch ein Zoom. Seit ich von der analogen SLR und den jederzeit wechselbaren Festbrennweiten umgestiegen bin, gibt es von Canon bezüglich eines qualitativ hochwertigen, digital tauglichen Normal-Zoom nur Enttäuschungen. Dem EF-S 17-85 kann nicht mal Photoshop helfen; das 24-70L kauft man nicht, weil man immer wieder hofft, irgendwann den besseren Vorgänger gebraucht zu erwischen; statt des 17-40 kann man auch gleich eine Festbrenweite nehmen, weil sich trotz des geringen Zoom-Bereichs im Weitwinkel die Balken biegen. Der Rest der Palette sind kontrastarme Softies, die nicht optimal an einer 8MP-DSLR arbeiten. Wenigstens ein verläßliches Statement, wie und vor allem wann es endlich Abhilfe gibt, wäre man der leidgeprüften Anwenderschaft schuldig.
Für mögliche Antworten: Das Tamron 28-75 habe ich. Ihm fehlen ca. 4mm zum Allrounder.
das ist wieder so ein statement, worüber man den ganzen tag lang nur den kopf schütteln kann. "...weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar...". also ganz erhlich, das ist doch nicht wirklich ernst gemeint??? und die feststellungen gegenüber der diversen canon-objektive sind auch nicht wesentlich geistreicher.

JAKOB
23.11.2005, 17:34
ich kann nur sagen...ich habe einen bekannten, einen sehr guten profi in stuttgart...der macht seine studioaufnahmen mit einer d60 und einem sigma 2.8-4/28-70....( so 120.- euro schätze ich ) aber perfekt !!

beim lesen all der vielen einträge habe ich ähnliches gedacht....ob wohl nun auf mich schadenersatzansprüche zukommen weil ich vor jahre(zehnten) mit einer F1 und einem soligor billigstzoom hochzeiten gefotet habe....hmm :rolleyes:

Detlev Rackow
23.11.2005, 22:08
ich kann nur sagen...ich habe einen bekannten, einen sehr guten profi in stuttgart...der macht seine studioaufnahmen mit einer d60 und einem sigma 2.8-4/28-70....( so 120.- euro schätze ich ) aber perfekt !!

Naja, meines für Minolta hat damals schon so ca. 400 Mark gekostet ;)

War aber für Film ein sehr schönes Objektiv. Man sollte sich ruhig gelegentlich bei der ganzen Sigmabasherei daran erinnern, daß auch Leitz schon ein Sigma 3,5-4,5/28-70 als Rohbausatz gekauft, in ein gutes Bajonett montiert und für ca. das 15fache des Sigmapreises verkaufte. ;)

Ciao,

Detlev

Miguel
24.11.2005, 08:06
...Auf 1000 weitere habe ich verzichteen müssen, weil ein Objektivwechsel an einer DSLR im freien Feld immer die Gefahr der Sensorverschmutzung birgt. Dann wären jedesmal ganze Bilderserien unbrauchbar. Also braucht man doch ein Zoom. ...

Sorry, bin kein Profi, reines Hobby, wechsle ständig zwischen dem 17-40 und dem 28-135 hin und her, noch nie habe ich ein Bild wegen ein Schmutzpartikel verloren.

Wenn du aber so eine Angst davor hast, so rate ich Dir zu einer Kompaktknipse, da kommst du nicht in Versuchung das Objektiv mal runter zu nehmen....:(:(:(

Jetzt mal ehrlich, wechselst du deine Objektive in der Vakuumkammer o.ä.? Das man das Objektiv nicht in einem Windsturm oder sowas in der Art runter nehmen sollte sagt doch schon der gesunde Menschenverstand...