PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Blitzbelichtungskorrektur standardmäßig einstellen?



DMark
28.11.2005, 14:18
Hallo zusammen,
ich bin derteit dabei, mich mit meiner neuen EOS 20D vertraut zu machen. Zugegeben es macht viel Spaß. Als ích letztens ein paar Bilder in Innenräumen mit aufgesetztem 430 EX machte war ich danach doch etwas erstaunt als ich die Bilder auf dem PC betrachtete. Die Bilder waren alle durchweg etwas unterbelichtet. Nach der Tonwertkorrektur fand ich, hatten Sie die richtige Belichtung. Interessant war auch, daß die Bilder auf dem Kameradisplay von der Belichtung her i.O schienen. Ich mache mir natürlich jetzt Gedanken, ob ich nun generell alle Bilder in der Helligkeit nachbearbeiten muß. Ich habe im Programm P und 1/60 mit 17-40 /4 fotografiert.
Muß ich evtl. die Belichtungskorrektur einschalten?
Gruß
Markus

Stefan Redel
28.11.2005, 14:22
P ist böse, weil Du keine Kontrolle hast.

Nimm lieber Av, Tv oder M und lese Dir die Blitztipps vom dforum durch...

René aus Luxemburg
28.11.2005, 15:52
Mir der Steuscheibe davor machts du besse Bilder....probier mal ich habe es auch gelernt René

Stefan Redel
28.11.2005, 16:28
Auweia...

ts-e
28.11.2005, 16:44
Hallo zusammen,
ich bin derteit dabei, mich mit meiner neuen EOS 20D vertraut zu machen. Zugegeben es macht viel Spaß. Als ích letztens ein paar Bilder in Innenräumen mit aufgesetztem 430 EX machte war ich danach doch etwas erstaunt als ich die Bilder auf dem PC betrachtete. Die Bilder waren alle durchweg etwas unterbelichtet. Nach der Tonwertkorrektur fand ich, hatten Sie die richtige Belichtung. Interessant war auch, daß die Bilder auf dem Kameradisplay von der Belichtung her i.O schienen. Ich mache mir natürlich jetzt Gedanken, ob ich nun generell alle Bilder in der Helligkeit nachbearbeiten muß. Ich habe im Programm P und 1/60 mit 17-40 /4 fotografiert.
Muß ich evtl. die Belichtungskorrektur einschalten?
Gruß
Markus

Keine generelle Belichtungskorrektur einstellen.
Weg von "P".
Weißt Du wie eine Kamera die Belichtung mist?



Die Belichtung ist auf 18% Grau geeicht.
Wenn Du also auf was helles messen tust, dann wird nicht viel Lichtleistung vom Blitz ausgegeben. Weil Objekt ist schon etwas hell. Bei was dunklem, wird der Blitz mehr Leistung geben, weil er denkt, das muss ordentlich aufgehellt werden.

Christian Herzig
28.11.2005, 16:46
Ciao René, welcome back!

Nettuser
28.11.2005, 21:07
Mir der Steuscheibe davor machts du besse Bilder....probier mal ich habe es auch gelernt René

Wo hast denn du sowas "gelernt"? :eek:

Die Bilder vom Markus sind schon unterbelichtet genug :-)

Detlev Rackow
28.11.2005, 21:14
Keine generelle Belichtungskorrektur einstellen.
Weg von "P".
Weißt Du wie eine Kamera die Belichtung mist?



Die Belichtung ist auf 18% Grau geeicht.
Wenn Du also auf was helles messen tust, dann wird nicht viel Lichtleistung vom Blitz ausgegeben. Weil Objekt ist schon etwas hell. Bei was dunklem, wird der Blitz mehr Leistung geben, weil er denkt, das muss ordentlich aufgehellt werden.

Naja - dann kommt die 20D mit E-TTL II, mißt die Entfernung, und merkt: Hm, da muß mein Knipserlein wohl auf was helles (oder dunkles) eingestellt haben. Also das paßt nicht zur Entfernung, ich geb' jetzt mal +0,5 drauf, weil Knipserlein wieder das weiße Hemd erwischt hat. Und überhaupt: Hier in der Mitte ist der hellste Fleck im ganzen Bild, das ist garantiert nicht richtig. Ich such' mir lieber was anderes zum Messen.

So einfach ist es seit E-TTL II eben nicht mehr. Blitzbelichtungskorrektur wegen heller oder dunkler Motive sollte man nicht "auf Verdacht" machen, weil man es von früher so kennt, sondern nur bei Bedarf, wenn E-TTL 2 wirklich nicht die Kurve bekommt.

Ciao,

Detlev

Detlev Rackow
28.11.2005, 21:18
P ist böse, weil Du keine Kontrolle hast.



:-))

Ciao,

Detlev

ts-e
28.11.2005, 21:29
Naja - dann kommt die 20D mit E-TTL II, mißt die Entfernung, und merkt: Hm, da muß mein Knipserlein wohl auf was helles (oder dunkles) eingestellt haben. Also das paßt nicht zur Entfernung, ich geb' jetzt mal +0,5 drauf, weil Knipserlein wieder das weiße Hemd erwischt hat. Und überhaupt: Hier in der Mitte ist der hellste Fleck im ganzen Bild, das ist garantiert nicht richtig. Ich such' mir lieber was anderes zum Messen.

So einfach ist es seit E-TTL II eben nicht mehr. Blitzbelichtungskorrektur wegen heller oder dunkler Motive sollte man nicht "auf Verdacht" machen, weil man es von früher so kennt, sondern nur bei Bedarf, wenn E-TTL 2 wirklich nicht die Kurve bekommt.

Ciao,

Detlev

Es war ja nur umrissen dargestellt!
Eine Abhandlung wollte ich nicht schreiben, da schon genug über Blitztechnik hier zu lesen ist.

Detlev Rackow
28.11.2005, 21:56
Hallo zusammen,
ich bin derteit dabei, mich mit meiner neuen EOS 20D vertraut zu machen. Zugegeben es macht viel Spaß. Als ích letztens ein paar Bilder in Innenräumen mit aufgesetztem 430 EX machte war ich danach doch etwas erstaunt als ich die Bilder auf dem PC betrachtete. Die Bilder waren alle durchweg etwas unterbelichtet. Nach der Tonwertkorrektur fand ich, hatten Sie die richtige Belichtung. Interessant war auch, daß die Bilder auf dem Kameradisplay von der Belichtung her i.O schienen. Ich mache mir natürlich jetzt Gedanken, ob ich nun generell alle Bilder in der Helligkeit nachbearbeiten muß. Ich habe im Programm P und 1/60 mit 17-40 /4 fotografiert.
Muß ich evtl. die Belichtungskorrektur einschalten?
Gruß
Markus

Wenn Du das Bild in PS aufmachst: Mach mal den Zoom soweit auf, daß das Gesicht der fotografierten Person den Bildschirm gut füllt, und der Hintergrund nicht oder nur noch wenig zu sehen ist. Hat das Gesicht dann eine natürliche Helligkeit, wie man sie vom normalen Seheindruck kennt?

Ciao,

Detlev

DMark
28.11.2005, 23:06
Hallo Detlev,
auch wenn ich das Gesicht heranzoome ist es einen Tick zu dunkel. Nach der Tonwertkorrektur ist es ok. Allerdings war i Hintergrund immer eine weiße Wand, die ja zuviel Licht reflektiert und in die Messung mit eingeht. Ich habe allerdings jetzt mal ein paar Bilder im M-Mode gemacht und indirekt geblitzt (60° gegen die Decke). Jetzt gefallen mir die Bilder schon sehr gut. Beim analogen blitzen war ich eher gewohnt, daß die Bilder zu hell waren, was mir auch nicht gefiel. Werde jetzt noch etwas experimentieren. Denke aber mal ich werde im M-Mode fotografieren. ich hoffe, daß mir dann die Bilder im Dezember bei der Goldenen Hochzeit meiner Eltern alle gelingen, denn da muß alles klappen, Fehler würde ich mir da nicht verzeihen...
Gruß
Markus

Dirk Wächter
29.11.2005, 07:25
Hallo zusammen,
ich bin derteit dabei, mich mit meiner neuen EOS 20D vertraut zu machen. Zugegeben es macht viel Spaß. Als ích letztens ein paar Bilder in Innenräumen mit aufgesetztem 430 EX machte war ich danach doch etwas erstaunt als ich die Bilder auf dem PC betrachtete. Die Bilder waren alle durchweg etwas unterbelichtet. Nach der Tonwertkorrektur fand ich, hatten Sie die richtige Belichtung. Interessant war auch, daß die Bilder auf dem Kameradisplay von der Belichtung her i.O schienen. Ich mache mir natürlich jetzt Gedanken, ob ich nun generell alle Bilder in der Helligkeit nachbearbeiten muß. Ich habe im Programm P und 1/60 mit 17-40 /4 fotografiert.
Muß ich evtl. die Belichtungskorrektur einschalten?
Gruß
Markus

Warum reden wir hier eigentlich ständig über Bilder und kriegen nicht ein einziges zu sehen??? Vielleicht ist ja Dein Monitor einfach nur zu dunkel eingestellt und Du regelst Dir so nach und nach alle Bilder kaputt.

Gegenfrage: Kann mir mal einer sagen, ob mein Radio zu laut ist (läuft gerade im Hintergrund)?

Max Wudy
29.11.2005, 09:13
Warum reden wir hier eigentlich ständig über Bilder und kriegen nicht ein einziges zu sehen??? Vielleicht ist ja Dein Monitor einfach nur zu dunkel eingestellt und Du regelst Dir so nach und nach alle Bilder kaputt.

Gegenfrage: Kann mir mal einer sagen, ob mein Radio zu laut ist (läuft gerade im Hintergrund)?
Hallo Dirk!

Kann ich, ist zu laut!
Radios sind immer zu laut, bei den Programmen!:D

LG
Max

Strohmann
29.11.2005, 12:24
Ich werde mich mal wieder unbeliebt machen. :o

Wieso kaufen sich Leute relativ teure Kameras, die vermutlich nur die üblichen "Normalamateure" sind (die im analogen Bereich 10-15 36er-Filme pro Jahr verbrauchen), also die die Kamera überwiegend für Familienfeste, Feiertage, sonstige Veranstaltungen und zum Urlaub benutzen? Warum reicht da nicht eine einfachere, unkomplizierte Kompaktkamera aus, wo man mit ausgestrecktem, hoch erhobenem Arm fotografieren kann und alles vollautomatisch geht und die machen für das Familienalbum tolle Fotos.

Ist es nicht sinnvoll, sich gute Fotobücher zu beschaffen oder das Internet durchzustöbern um die vorhandenen Fotoaus- und weiterbildungslehrgänge ausfindig zu machen, um einiges aus dem Fotobereich, auch aus dem optisch/physikalischem, zu erlernen? Denn umsonst ist der Fotograf kein Lehrberuf mit einer 3-jähriger Ausbildung. Man kauft sich aber lieber "superscharfe", teure Objektive und sonstiges vollautomatischen Dinge. Warum wird das zu oft gemacht? Weil die Werbung meint, dass man das unbedingt braucht und dann alles alleine funktioniert? Nur noch abdrücken, Motivsuche auch schon drin?

Hier ist die Frage, ob du die Kamera im E-TTL II-Modus auf Mehrfeld oder mittenbetont eingestellt hast (ergibt bei der Messung auch unterschiede). Die weiße Wand wird dein Problem sein - also Blende öffnen. Oder - was schon gesagt wurde - dein Monitor ist falsch eingestellt. Das einfachste wäre, wenn mit einem Blitzbeli das einfallende Blitzlicht gemessen wird, sogenannte Lichtmessung macht, oder stelle eine Graukarte dort hin und fotografiere/blitze diese formatfüllend (langes Objektiv) an, das dann auch für den manuelle Weißabgleich genutzt werden kann.

Nein - hast'e nicht? Aber einen vollautomatischen E-TTL II 430er-Blitzer, der ja alles alleine macht.

Dazu meine persönliche Vorstellungen:
Lieber drei bis sechs einfache, preiswerte Blitzgeräte (auch automatik) mit der "echten" Leitzahl 40 und mehr (bei einem focus von 35/50 mm statt bei 105 mm - alles Kundenverdummung), dazu einen Blitzbelichtungsmesser und ggf. Servoblitzauslöser, aber auch die normalen langen Blitzkabel tun es. Diese alten Blitzgeräte gibt es für wenige Euro bei ebay und ein gebrauchter Blitzbeli ist auch nicht sehr teuer. Dazu noch einige Reflektoren (auch Styroporplatten), Blitzschirme etc. , kleine, bebrauchte Stative für die Blitzgeräte, dann hat man schon eine kleine "Studioausrüstung". Das Beste daran aber ist, man lernt mit Kamera und Licht umzugehen. Auch sollte man dabei parallel die Berechnungen für mehrere Blitze (auch mit unterschiedlichen LZ) und deren Gesamtleitzahl etc. aus Fachbüchern mit erlernen. Wenn man dazu noch einen Frisierkopf als Modell hinstellt , stehen einem alle möglichen und unmöglichen Lichtführungs-Versuche zur Verfügung, denn man hat kein meckerndes Model.

Ich weiß, ich bin nervig, aber ich nehme die "Fotografiererei" schon ziemlich ernst. Aber - natürlich jedem das Seine. Teure Apparate und Equipments machen keinen guten Fotografen, erst recht nicht, wenn man sich mit der Materie Fotografie theoretisch nicht befasst hat. (Schon das Handbuch der Kamera intensiv und mehrfach gelesen?)

Ich fand diese Aussage einer, in der Fotobranche sehr bekannten Frau, Dr. Martina Metter, im PROFIFOTO, Nr. 10/05, unter "Entwicklungshilfe für Fotografierende", Seite 56-58:

"DAS WICHTIGSTE IST NICHT WO, WAS ODER WOMIT MAN FOTOGRAFIERT, DAS WICHTIGSTE IST, DASS MAN EIN THEMA ODER SUJET FINDET, DAS EINEN SELBST IM INNERSTEN BERÜHRT."
:D

rabilz
30.11.2005, 17:56
@Strohmann

Du machst Dich nicht unbeliebt. Du hast einfach nur recht ...... !!

Viele Grüße
Ralf



klick mich http://www.rabilz.de (http://www.rabilz.de)

omegab
30.11.2005, 18:15
Hallo,
ich hatte schon eine Situtation wo E-TTL II Mehrfeld an seine grenzen gestoßen ist und das hätte ich nicht gedacht. Bei uns gibt es ein Torhaus wo die Straße durchgeht und seit neustem sind oben und ein stückchen an der Seite runter so rot weiße warntafeln. sobald diese Tafeln nur minimal im Bild waren wurde das Bild unterbelichtet. habe die E-TTL II belichtung dan auf mitbetont eingestellt und dann hats natürlich funktioniert.
mfg
ulli

Dirk Wächter
30.11.2005, 19:52
Warum reden wir hier eigentlich ständig über Bilder und kriegen nicht ein einziges zu sehen??? Vielleicht ist ja Dein Monitor einfach nur zu dunkel eingestellt und Du regelst Dir so nach und nach alle Bilder kaputt.

Gegenfrage: Kann mir mal einer sagen, ob mein Radio zu laut ist (läuft gerade im Hintergrund)?

...leider ist immer noch kein Bild zu sehen...:-(((

Alfons W.
30.11.2005, 20:38
Tja, was einem alles so einfällt zum Thema: 'ein Tick unterbelichtet'. Möglicherweies handelt es sich hier um eine 'Tick-Seuche'. Man kann auch aus einer Fliege einen Elefanten machen.

DMark
29.12.2005, 01:10
Nachdem ich nun Bilder hochladen kann hier mal 2 Beispiele zum Thema. Hätte gerne Tipps was ich hier besser machen kann, damit die Bilder gesamtheitlich heller belichtet werden (insbesondere auch die hinteren Personen).
Danke
Gruß
Markus
http://img424.imageshack.us/img424/1785/img2144is2bd.th.jpg (http://img424.imageshack.us/my.php?image=img2144is2bd.jpg)http://img424.imageshack.us/img424/2081/img2147is8lc.th.jpg (http://img424.imageshack.us/my.php?image=img2147is8lc.jpg)

Dirk Wächter
29.12.2005, 09:56
Hallo DMark, das geht nur, wenn Du auch Licht auf die hinteren Personen bringst. Mit anderen Worten: eine weitere Lichtquelle muss her (z.B. Umgebungslicht mit einbinden - Av oder Tv - oder zweiten Blitz entfesselt zünden). Mit einem einzelnen Blitz wirst Du das nicht schaffen, da dieser (gerichtet) immer nur für eine Ebene im Bild richtig dosiert sein kann.

Linktipp: Die DFORUM-Blitzseite (http://www.dforum.de/frame.php?link=Technik/e-ttl/blitzen.htm)

ts-e
29.12.2005, 10:02
Nachdem ich nun Bilder hochladen kann hier mal 2 Beispiele zum Thema. Hätte gerne Tipps was ich hier besser machen kann, damit die Bilder gesamtheitlich heller belichtet werden (insbesondere auch die hinteren Personen).
Danke
Gruß
Markus
http://img424.imageshack.us/img424/1785/img2144is2bd.th.jpg (http://img424.imageshack.us/my.php?image=img2144is2bd.jpg)http://img424.imageshack.us/img424/2081/img2147is8lc.th.jpg (http://img424.imageshack.us/my.php?image=img2147is8lc.jpg)

Ich finde ja, das die ganz vorne richtig belichtet sind.
Ich hätte vielleicht die Gruppe etwas weiter auseinander gestellt und dann nur in Zweierreihe.
Wenn jetzt die Blitzleistung erhöht wird, so werden zwar die Hinteren besser belichtet, ab dafür werden dann wohl die Vorderen zuviel bekommen und dadurch überbelichtet.
Den P-Modus weg. Auf AV, die Blende vorgewählt und die ISO entsprechend hoch, so das man verwacklungsfrei das Bild machen kann. Dann kommt der Blitz als Aufheller dazu und alles wird gut.

flashpix
29.12.2005, 10:57
Nachdem ich nun Bilder hochladen kann hier mal 2 Beispiele zum Thema. Hätte gerne Tipps was ich hier besser machen kann, damit die Bilder gesamtheitlich heller belichtet werden (insbesondere auch die hinteren Personen).
Danke
Gruß
Markus
http://img424.imageshack.us/img424/1785/img2144is2bd.th.jpg (http://img424.imageshack.us/my.php?image=img2144is2bd.jpg)http://img424.imageshack.us/img424/2081/img2147is8lc.th.jpg (http://img424.imageshack.us/my.php?image=img2147is8lc.jpg)
Hallo Markus,
meiner Meinung nach hat die Kamera in dieser Situation völlig korrekt belichtet. Leider bist Du viel zu dicht vor Deinem Motiv gestanden, um dem Blitz auch nur die geringste Chance zu geben, sich in die Bildtiefe verteilen zu können. Gehe ein paar Meter weiter weg und benutze eine längere Brennweite.

Was ich sonst noch los werden möchte: Warum wird eigentlich immer auf so auf den "bösen" Automatiken herumgeritten? Ich kaufe mir doch keine hochmoderne und sauteuere Kamera, um dann manuell zu fokussieren und mit dem externen Belichtungsmesser herumzulaufen. Ich fotografiere außer im Tv- und Av- gerne auch im P-Modus (ja, ich gebe es zu...) und bis auf wenige Ausnahmen klappt das auch wirklich einwandfrei. Man sollte sich jedoch immer der physikalischen und optischen Gesetze bewusst sein... Trotz moderner Technik, gelten immer noch die selben Dinge, die schon seit Jahrzehnten für die Fotografen gelten. Man muß sich nur dessen bewußt sein und sein Werkzeug entsprechend einsetzen. Man kann sich damit übrigens oft viele Stunden der Nachbearbeitung am PC sparen. So, jetzt könnt ihr werfen...

Gruß
Michael

ts-e
29.12.2005, 11:16
Was ich sonst noch los werden möchte: Warum wird eigentlich immer auf so auf den "bösen" Automatiken herumgeritten? Ich kaufe mir doch keine hochmoderne und sauteuere Kamera, um dann manuell zu fokussieren und mit dem externen Belichtungsmesser herumzulaufen. Ich fotografiere außer im Tv- und Av- gerne auch im P-Modus (ja, ich gebe es zu...) und bis auf wenige Ausnahmen klappt das auch wirklich einwandfrei. Man sollte sich jedoch immer der physikalischen und optischen Gesetze bewusst sein... Trotz moderner Technik, gelten immer noch die selben Dinge, die schon seit Jahrzehnten für die Fotografen gelten. Man muß sich nur dessen bewußt sein und sein Werkzeug entsprechend einsetzen. Man kann sich damit übrigens oft viele Stunden der Nachbearbeitung am PC sparen. So, jetzt könnt ihr werfen...

Gruß
Michael

Meine Erklärung, warum das hier immer so gesagt wird ist folgende.
Sehr oft geht es doch, ich habe eine neue 350D oder 20D oder auch 1er Model, dazu 430 oder 580 Blitz. Die Bilder sind aber nicht gut. Muss ich da mehr "Saft" am Blitz geben. Und andere derer Fragen.
Da kauft man sich teures Gerät und erwartet, das da automatisch die super tollen Bilder rauskommen.
Ich für meinen Teil, kann es schon langsam nicht mehr lesen.
Ich habe nichts dagegen, wenn jemand das Geld für eine 1er hat und sie nicht beruflich braucht und sie kauft und benutzt. Nur so als Beispiel. Aber man sollte sich mal mit seiner Technik auseinandersetzen und vor allem auch mal aufmerksam die Bedienungsanleitung lesen. Da kann man hier auch oft lesen, das dies "Beihefte" einfach nicht für voll genommen werden.
Wenn man sich mit der Technik und mit den anderen Grundlagen auskennt, dann kann man auch mit "P".
Aber man bekommt immer den Eindruck, als ob die Automatik alles machen soll, wie man es mit eigenem Auge sieht. Und das ist ein Trugschluss, nicht nur beim Blitzen!

Dirk Wächter
29.12.2005, 11:24
...Warum wird eigentlich immer auf so auf den "bösen" Automatiken herumgeritten? Ich kaufe mir doch keine hochmoderne und sauteuere Kamera, um dann manuell zu fokussieren und mit dem externen Belichtungsmesser herumzulaufen...

Hallo Michael, das sollst Du ja auch gar nicht. Beim E-TTL-Blitzen ist der Autofocus sogar Pflicht! Und die manuelle Auswahl des AF-Feldes sollte auch jedem in Fleisch und Blut übergegangen sein. Einen Belichtungsmesser? Wozu? Du hast doch einen sehr guten direkt in der Kamera! Und der kommuniziert sogar mit dem Blitzgerät! Selbst bei "M" an der Kamera...

Was eben "P" immer wieder in Verruf bringt ist nur der Umstand, dass Du damit der Kamera signalisierst, dass es Dir eigentlich egal ist, was für eine Zeit und Blende verwendet werden soll, die Hauptsache ist: Die richtige Kombination. Dabei müssen nicht zwangsläufig schlechte Bilder entstehen. Gott bewahre! Aber diese "sauteuren" Kameras sind nicht deswegen so teuer, weil die Vollautomatik uns das Denken abnehmen soll, sondern weil sie in allen erdenklichen Kombinationen (AF, Tv, Av, ISO...) die richtigen Parameter zusammenstellt.

Der Fotograf muss ganz einfach bevor er abdrückt wissen, was möglicherweise für ein Bild entstehen könnte. Dann ist er nämlich hinterher nicht so enttäuscht, wenn das Foto nicht dem entspricht, was und wie es das menschliche Auge erfasst hatte. Wer beispielsweise bei einer typischen Kneipenbeleuchtung die Kamera bei ISO 100 auf P stellt und den Blitz dazu schaltet, wird immer nur Bilder á la "Tante Friedas Geburtstagsfeier" zustande bringen. Niemals aber Fotos, die selbst Außenstehende entzücken (es sei denn, Nicole Kidmann platzt die Bluse auf - dann tut es auch "P"...:-))).

Mein Tipp (und Vorgehensweise), wenn ich in eine Situation komme und "gute" Bilder machen soll (dynamische Bilder mit langen Zeiten und Blitz mal außer Acht gelassen):

1. Ich versuche zunächst immer als erstes abzuwägen, welchen ISO-Wert ich einstellen muss, um bei offener Blende frei Hand verwacklungsfreie Bilder zu bekommen. Im o.g. Kneipenbeispiel ist das immer mindestens ISO 800!

2. Dann überlege ich mir, wie ich die Farbtemperatur in den Griff bekomme. Meistens filtere ich den Blitz mit Lee204 und stelle die Kamera auf "Kunstlicht" (gilt für o.g. Beispiel).

3. Und jetzt kann es losgehen. Blitz an, Kamera mit AF auf Av (Offenblende), die errechneten Zeiten immer im Augenwinkel - und gut ist.

Das hört sich zwar nach "nicht spontan" oder "nicht schnappschussfähig" an, aber ich bekomme dadurch IMMER die besseren Bilder!

In diesem Sinne...

ts-e
29.12.2005, 11:30
Hallo Michael, das sollst Du ja auch gar nicht. Beim E-TTL-Blitzen ist der Autofocus sogar Pflicht! Und die manuelle Auswahl des AF-Feldes sollte auch jedem in Fleisch und Blut übergegangen sein. Einen Belichtungsmesser? Wozu? Du hast doch einen sehr guten direkt in der Kamera! Und der kommuniziert sogar mit dem Blitzgerät! Selbst bei "M" an der Kamera...

Was eben "P" immer wieder in Verruf bringt ist nur der Umstand, dass Du damit der Kamera signalisierst, dass es Dir eigentlich egal ist, was für eine Zeit und Blende verwendet werden soll, die Hauptsache ist: Die richtige Kombination. Dabei müssen nicht zwangsläufig schlechte Bilder entstehen. Gott bewahre! Aber diese "sauteuren" Kameras sind nicht deswegen so teuer, weil die Vollautomatik uns das Denken abnehmen soll, sondern weil sie in allen erdenklichen Kombinationen (AF, Tv, Av, ISO...) die richtigen Parameter zusammenstellt.

Der Fotograf muss ganz einfach bevor er abdrückt wissen, was möglicherweise für ein Bild entstehen könnte. Dann ist er nämlich hinterher nicht so enttäuscht, wenn das Foto nicht dem entspricht, was und wie es das menschliche Auge erfasst hatte. Wer beispielsweise bei einer typischen Kneipenbeleuchtung die Kamera bei ISO 100 auf P stellt und den Blitz dazu schaltet, wird immer nur Bilder á la "Tante Friedas Geburtstagsfeier" zustande bringen. Niemals aber Fotos, die selbst Außenstehende entzücken (es sei denn, Nicole Kidmann platzt die Bluse auf - dann tut es auch "P"...:-))).

Mein Tipp (und Vorgehensweise), wenn ich in eine Situation komme und "gute" Bilder machen soll (dynamische Bilder mit langen Zeiten und Blitz mal außer Acht gelassen):

1. Ich versuche zunächst immer als erstes abzuwägen, welchen ISO-Wert ich einstellen muss, um bei offener Blende frei Hand verwacklungsfreie Bilder zu bekommen. Im o.g. Kneipenbeispiel ist das immer mindestens ISO 800!

2. Dann überlege ich mir, wie ich die Farbtemperatur in den Griff bekomme. Meistens filtere ich den Blitz mit Lee204 und stelle die Kamera auf "Kunstlicht" (gilt für o.g. Beispiel).

3. Und jetzt kann es losgehen. Blitz an, Kamera mit AF auf Av (Offenblende), die errechneten Zeiten immer im Augenwinkel - und gut ist.

Das hört sich zwar nach "nicht spontan" oder "nicht schnappschussfähig" an, aber ich bekomme dadurch IMMER die besseren Bilder!

In diesem Sinne...

Wieder mal sehr gut vom "Blitzmeister" geschrieben.
:D

flashpix
29.12.2005, 11:58
Der Fotograf muss ganz einfach bevor er abdrückt wissen, was möglicherweise für ein Bild entstehen könnte. Dann ist er nämlich hinterher nicht so enttäuscht, wenn das Foto nicht dem entspricht, was und wie es das menschliche Auge erfasst hatte.

Hallo Dirk,
danke! Das ist eine treffende Zusammenfassung. :D

Gruß
Michael

DMark
29.12.2005, 21:26
Hallo Zusammen,
zunächst einmal vielen Dank für die konstruktiven Beiträge insbesondere an Dirk für die klasse Zusammenfassung. Mir ist auch klar wie man zu besseren "Blitzbildern" kommt. Gerade auch an die Möglichkeiten kurzerhand die ISO hochzudrehen und manuell die Werte zu beeinflussen, gibt einem eine Menge Gestaltungsmöglichkeiten. Ich hatte den P-Modus gewählt um mit meiner neuen 20D keine Fehler zu machen. Später habe ich dann die Gesellschaft überwiegend indirekt fotografiert, wo die Belichtung dann auch besser war. Leider kann man die Belichtung nicht am Display erkennen, da sehen die Bilder alle ok aus. Erst später auf dem PC sind mir dann die Unterschiede aufgefallen. Auch bei Offenblende AV-Mode musste ich doch erkennen, daß einige Bilder leichte Unschärfe durch verwackeln (zu lange Belichtungszeit) aufweisen. Da hätte ich doch noch mit der ISO hochgehen sollen. Hatte im Saal bei eher dämmriger Beleuchtung mit ISO 800 fotografiert. Man muß sich eben erst dran gewöhnen (im Gegensatz zu analog ) hier kurzfristig auch mal auf höhere Werte zu gehen.
Werde mich jetzt mal intensiver der Thematik widmen (müssen), da ich doch relativ häufig indoor Aufnahmen mache. Jedenfalls ist die Blitztechnik insgesamt gesehen schon weit fortgeschritten, wenn man bedenkt wie korrekt Bilder belichtet werden, die sehr nah zum Objekt aufgenommen werden.
Standardmäßig fotografiere ich in Räumen mit dem 17-40/4 wo es doch mit der Lichtstärke kein Problem geben sollte, oder?
Ein Frage hätte ich noch. Bei den Detaildaten des EOS File Viewer erscheint immer Blitzbelichtungskorrektur +1/3. Ich habe weder im Blitz 430EX noch in der Kamera einen Blitzbelichtungskorrekturwert eingestellt. Kann es sein, daß es hier einen SW-Bug gibt? Die verwendete FW ist 2.0.3. Passiert mit internem und externen Blitz.
Anbei nocheinmal 2 Bilder Manuelle Einstellung 1/60 5,6 ISO 100 direkt und indirekt. Wobei kein Fremdlicht vorhenden war. Lt. Belichtungsmesser sollte das Bild unterbelichtet sein, das Ergebnis ist aber ok.
Gruß
Markus

http://img228.imageshack.us/img228/7206/img2045mandirect1ll.th.jpg (http://img228.imageshack.us/my.php?image=img2045mandirect1ll.jpg)http://img228.imageshack.us/img228/2868/img2049manindirect4dm.th.jpg (http://img228.imageshack.us/my.php?image=img2049manindirect4dm.jpg)

flashpix
29.12.2005, 22:15
...
Anbei nocheinmal 2 Bilder Manuelle Einstellung 1/60 5,6 ISO 100 direkt und indirekt. Wobei kein Fremdlicht vorhenden war. Lt. Belichtungsmesser sollte das Bild unterbelichtet sein, das Ergebnis ist aber ok.
Gruß
Markus

http://img228.imageshack.us/img228/7206/img2045mandirect1ll.th.jpg (http://img228.imageshack.us/my.php?image=img2045mandirect1ll.jpg)http://img228.imageshack.us/img228/2868/img2049manindirect4dm.th.jpg (http://img228.imageshack.us/my.php?image=img2049manindirect4dm.jpg)
Hallo Markus,
dem Histogramm nach ist das direkt geblitzte Foto ganz leicht unterbelichtet, das indirekte ist ok. Auf welchen Belichtungsmesser beziehst Du Dich?

Gruß
Michael

DMark
29.12.2005, 23:10
Hallo Michael,
ich meinte den Belichtungsmesser in der Kamera, der hatte beim direkt geblitzten Bild (links) auf der Belichtungsstufenanzeige mind. -2 angezeigt.
Gruß
Markus

DMark
29.12.2005, 23:20
Im Buch zur EOS 20D (ProLine v. DataBecker S. 140) las ich, daß das Speedlite eine zurückhaltende Abstrahlcharakteristik zeigt, was zu leicht unterbelichteten Aufnahmen führen kann. Dies könnte doch mit der FEL-Funktion (*-Taste) korrigiert werden.
Gruß
Markus

flashpix
30.12.2005, 10:04
Hallo Michael,
ich meinte den Belichtungsmesser in der Kamera, der hatte beim direkt geblitzten Bild (links) auf der Belichtungsstufenanzeige mind. -2 angezeigt.
Gruß
Markus
Hallo Markus,
ja klar, der mißt ja auch nur das Umgebungslicht/Dauerlicht. Da Du schreibst, daß kein Fremdlicht vorhanden war, zeigt er natürlich "Unterbelichtung" an. Die Blitzbelichtungsmessung selbst geschieht erst beim Auslösen durch den Vorblitz mittels E-TTL.
Gruß
Michael

Werner Ruf
30.12.2005, 11:14
Nachdem ich nun Bilder hochladen kann hier mal 2 Beispiele zum Thema. Hätte gerne Tipps was ich hier besser machen kann, damit die Bilder gesamtheitlich heller belichtet werden (insbesondere auch die hinteren Personen).


Du könntest mal versuchen mit RAW-Bildern zu arbeiten und anschließend in einem Programm das das beherrscht, z. B. Rawshooter Filllight anzuwenden. Das hellt die Dusterheit auf und läßt die hellen Stellen duster damit sie nicht ausfressen.

Bei Personen vor hellem Hintergrund funzt das ganz gut, für die zweite Reihe beim Blitzen hab ich es zwar noch nicht getestet, aber vielleicht klappt das ja auch.

Strohmann
02.01.2006, 15:25
Kann es sein, dass es verständlicher wird, wenn folgendes als Beispiel mal so erzählt wird:
"Ich habe alle Zutaten und kleinere Maschinen mir zugelegt, die man benötigt um eine wunderschöne Torte zu backen. Natürlich gehe ich davon aus, wenn die Rezepte stimmen, dass die Torte genau so gut und optisch auch so schön wird, als würde sie von einem Konditor gebacken werden."

Ist das euer Ernst? Natürlich kann ich im Laufe der Zeit ein sehr guter Hobbykonditor werden. Aber nicht, weil ich mir die besten Maschinen und Zutaten gekauft habe, denn die Maschinen können alle alleine rühren und kneten. Um Konditor oder sogar Meister zu werden, brauche ich eine gute Ausbildung und jahrelange Erfahrungen. Der Beginn ist erst mal ohne Maschinen und die Zutaten werden nur löffelweise in kleinen Mengen zugeführt, um die Grundlagen und die Veränderungen zu erlernen und zu erkennen.

Bei einem Fotografen ist das nicht anders. Das gute Bild ist vergleichbar mit der wunderschönen Torte. Einige sollten mal versuchen das Gesagte auf ihr fotografieren zu übertragen.
Na denn - guten Appetit.

Strohmann
02.01.2006, 16:43
Einen Belichtungsmesser? Wozu? Du hast doch einen sehr guten direkt in der Kamera! Und der kommuniziert sogar mit dem Blitzgerät! Selbst bei "M" an der Kamera...

In diesem Sinne...

Hm, kann es sein, dass die Erfindung des externen (Blitz-)Belichtungsmesser nicht wichtig war? ;) Der ist doch schon eingebaut... . Ich weiß nicht ob es gut ist, obwohl du es besser weißt, so zu antworten.
Ein Beli misst ja zweierlei Licht, einmal reflektierendes Licht, was die Kamera "nur" kann und 2. die Lichtmenge, die wirklich auf das Objekt fällt. Das sind zwei ganz verschiedene Messarten und die Lichtmessung ist in der Regel die bessere/genauere, aber die Umständlichere und dafür sind wir heute nicht mehr gebaut.
Die Fotografen arbeiten nur damit und brauchen für Ihre Blitzanlage keine Automatik-Blitzgeräte. Automatik in der Fotografie, egal bei was, ist immer nur ein Kompromiss und sehr oft nicht der beste.
Deswegen behaupte ich einfach, dass es für den Alltag-Knipser heute sehr gute und einfach zu handhabende Kameras gibt, die voll und ganz die Bedürfisse dieser Leute abdecken.
Was nutzt mir der tolle Rennwagen überwiegend in der Garage, nur weil ich nicht richtig damit umgehen kann. Das Ansehen geht dabei auch "flöten".

Ein bekannter Fotograf sagte mir jetzt vor Tagen, dass es immer mehr Leute gibt die glauben, durch die neuste Technik der Automatiken und durch die schärfsten Objektive tolle Bilder produzieren zu können. Er meinte weiter, so viel Kampf um Autraggeber wie jetzt, gab es durch die Preisunterbietung von Semifotografen und Neueinsteiger noch nie. Ein Glück, dass er damit nichts zu tun habe und außerdem, was da so produziert wird... katastrophal (seine Meinung).
Er arbeitet nur manuell, bei ihm zählen Erfahrungen und die Kenntnisse seiner Kameras und Objektive; digital sowie mit Film, bis hin zum Großformat.

Deswegen denke ich, koche dein Süpplein auf kleiner Flamme. :)

Detlev Rackow
02.01.2006, 20:21
Hallo Michael,
ich meinte den Belichtungsmesser in der Kamera, der hatte beim direkt geblitzten Bild (links) auf der Belichtungsstufenanzeige mind. -2 angezeigt.
Gruß
Markus

Das ist eine Messung des Umgebungslichtes. Damit bekommst Du angezeigt, daß das Bild ohne Blitz 2 Blenden unterbelichtet wäre. Wenn Du den Blitz einschaltest, wird die Differenz zur (nach Geschmack vom Herrn Canon) korrekten Beleuchtung vom Blitz dazugegeben. Wenn die Anzeige z.B. auf -1 stünde, wäre das Bild zur Hälfte vom Umgebungslicht ausgeleuchtet, der Rest käme vom Blitz dazu. Bei -2 ist das Bild zu einem Viertel vom Umgebungslicht ausgeleuchtet, und der Blitz wird entsprechend stärker sein (wenn die Leistung reicht).

Ciao,

Detlev

Freundin
03.01.2006, 00:31
An dieser Stelle möchte ich mich auch mal für die erstklassige Hilfe hier von Detlef Rackow, Michael Wohlfarth und Dirk Wächter bedanken. ICH habe heute in diesem Thread Antworten auf Fragen erhalten, die ich noch nicht gestellt habe.

Ich bin zwar schon eine Weile angemeldet, habe aber nur mehr oder weniger mitgelesen weil ich bisher lediglich eine Kompakte hatte. Mein Weihnachtsmann hat beschlossen das zu ändern.

Ich hoffe, dieses tolle Forum mit den supernetten, hilfsbereiten Usern bleibt uns noch lange erhalten. Deshalb habe ich mich entschlossen,
Full Member zu werden.

Herzlichen Dank
mari

DMark
03.01.2006, 00:40
@Detlev,
danke für die Info, klasse. Hilft mir weiter. Ansonsten kann ich mich mari's Statement nur voll anschließen.
Gruß
Markus

Uwe Mochel
03.01.2006, 00:55
An dieser Stelle möchte ich mich auch mal für die erstklassige Hilfe hier von Detlef Rackow, Michael Wohlfarth und Dirk Wächter bedanken. ................

Diesem statement möchte ich mich anschließen. Und noch was , ich bin froh, dass es nicht nur "strohmänner" hier im forum gibt, sondern überwiegend Leute, die hilfsbereit und deren Ausführungen konstruktiv sind.
Musste einfach mal gesagt werden.
Danke.
Gruß

Uwe

Strohmann
03.01.2006, 09:45
Diesem statement möchte ich mich anschließen. Und noch was , ich bin froh, dass es nicht nur "strohmänner" hier im forum gibt, sondern überwiegend Leute, die hilfsbereit und deren Ausführungen konstruktiv sind.
Musste einfach mal gesagt werden.
Danke.
Gruß

Uwe

Uwe, stell dir vor, es gäbe nur wieder die Nicker, die Jasager, die Schöntuer. Nur keine Kritik ausüben, man könnte es ja umgekehrt auch tun.
Nochmals Uwe, Hilfe zur Selbsthilfe - sehr gerne; eigene Erfahrungen mitteilen - hervorragende Idee; aus den Bedienungsanleitungen zitieren - also Trägheit unterstützen - warum? Nenne mir einen Grund?

Jeder fängt bei Null irgendwann mal an. Also- sollte man sich schon rechtzeitig informieren. Ich kaufe doch keine Kamera nur vom Namen nach und dann der Trugschluss, je teurer um so einfacher zu bedienen und um so besser die Bilder.(?) Hm...
Also ich habe irgendwann mal den Führerschein gemacht und mir danach ein Auto zugelegt. Na klar, es geht gar nicht anders. Eine hervorragende Idee, sollte man ein bisschen übertragen können.

Uwe Mochel
03.01.2006, 10:16
Uwe, stell dir vor, es gäbe nur wieder die Nicker, die Jasager, die Schöntuer. Nur keine Kritik ausüben, man könnte es ja umgekehrt auch tun.
Nochmals Uwe, Hilfe zur Selbsthilfe - sehr gerne; eigene Erfahrungen mitteilen - hervorragende Idee; aus den Bedienungsanleitungen zitieren - also Trägheit unterstützen - warum? Nenne mir einen Grund?

Jeder fängt bei Null irgendwann mal an. Also- sollte man sich schon rechtzeitig informieren. Ich kaufe doch keine Kamera nur vom Namen nach und dann der Trugschluss, je teurer um so einfacher zu bedienen und um so besser die Bilder.(?) Hm...
Also ich habe irgendwann mal den Führerschein gemacht und mir danach ein Auto zugelegt. Na klar, es geht gar nicht anders. Eine hervorragende Idee, sollte man ein bisschen übertragen können.

Klaus,

mag ja alles sein. Aber mit Nicken und Ja-Sagen hat dies hier absolut nichts zu tun. Insofern hab ich allerdings den Eindruck, dass Deine Stellungnahme in diesem Gesamtbeitrag am Ziel vorbeigeht. Wohlgemerkt, das ist mein persönlicher Eindruck. Ich kann mich in dieser Beziehung ja auch täuschen!
Es wurde eine Frage gestellt, die ja auch zum Glück, überwiegend konstruktiv beantwortet wurde, nicht mehr und nicht weniger.
Und genau so sollte es in einem Forum ablaufen.
Ein Hinweis auf die Betriebsanleitung hätte es auch getan! Selbst solche Hinweise empfinde ich nicht sonderlich förderlich. Verständnisprobleme können durch eine Betriebsanleitung auch erst zum Enstehen kommen ;)
Mich hat lediglich Deine Reaktion gestört mehr nicht!
Will hier auch keine Grundsatzdiskussion anfangen :D
Für mich ist das Thema hier abgeschlossen und alles gesagt.
Wollte nur mein persönliches Empfinden ausdrücken!

Herzliche Grüße

Uwe

flashpix
03.01.2006, 11:24
An dieser Stelle möchte ich mich auch mal für die erstklassige Hilfe hier von Detlef Rackow, Michael Wohlfarth und Dirk Wächter bedanken. ICH habe heute in diesem Thread Antworten auf Fragen erhalten, die ich noch nicht gestellt habe.

Ich bin zwar schon eine Weile angemeldet, habe aber nur mehr oder weniger mitgelesen weil ich bisher lediglich eine Kompakte hatte. Mein Weihnachtsmann hat beschlossen das zu ändern.

Ich hoffe, dieses tolle Forum mit den supernetten, hilfsbereiten Usern bleibt uns noch lange erhalten. Deshalb habe ich mich entschlossen,
Full Member zu werden.

Herzlichen Dank
mari
Hallo Mari,

DANKE! :)

Ich bin der Meinung, daß jeder eine vernünftige Antwort auf seine Fragen verdient hat. Wir alle haben schließlich mal angefangen und selbst unsere Erfahrungen machen müssen. Diese Erfahrungen mit den anderen zu teilen, sollte doch Sinn so eines Forums sein.

Viele Grüße
Michael

PS: Es gibt keine dummen Fragen, sondern nur dumme Antworten...

US
21.01.2006, 03:14
Ich sach immer:

"Besser 'ne dicke Kamera und keine Ahnung als 'n dickes Auto und keine Ahnung!"

Und wenn alle Forianer eine Foto-Ausbildung hätten, dann gäbe es wahrscheinlich nur noch ein 'Fototaschen-Forum'. Und das wäre doch langweilig, oder?

Frohes neues Jahr noch...
LG Uwe

FriscoTom
26.01.2006, 11:07
Hallo,

ich kann das "Problem nachvollziehen"!

20D (egal ob interner o. externer Blitz 430) Bild zu dunkel
selbes Objektiv, selbes Motiv mit 350D alles OK!

Irgendwas muss also bei der 20D bei der Messung/Blitzsteuerung anders sein und anscheinend kann es nicht per Firmware-Update geändert werden)!

Die Resultate bei der 350D mit Blitz gefallen mir persönlich auf jeden Fall besser. Ich würde sogar sagen, dass die Resultate im "p" Modus mit der 350D gut sind, mit der 20D jedoch höchstens ausreichend.

Und jetzt dürft Ihr mich schlagen...

silentRunner
26.01.2006, 11:36
Hallo,

ich kann das "Problem nachvollziehen"!

20D (egal ob interner o. externer Blitz 430) Bild zu dunkel
selbes Objektiv, selbes Motiv mit 350D alles OK!

Auch der gleiche E-TTL II Modus? (Mehrfeld vs. mittenbetont)

FriscoTom
26.01.2006, 12:58
:(

Habe bei beiden Cams mit der Einstellung "Mehrfeld-Messung" probiert.

Mittenbeton mach ich mal heute abend noch.

silentRunner
26.01.2006, 13:48
:(

Habe bei beiden Cams mit der Einstellung "Mehrfeld-Messung" probiert.

Mittenbeton mach ich mal heute abend noch.
Nur um ganz sicher zu gehen, daß wir auch wirklich vom Gleichen reden:

Ich meine die Einstellungen C-Fn14 an der 20D bzw. C-Fn08 an der 350D.