PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fotografieren von Skirennen - Tipps?



Josef Florian Glatz
23.12.2005, 23:07
Hallo!

Ich hab letztes Jahr mit meiner EOS 300D und einem Flaschenhals (55-200) ein privates Skirennen fotografiert. Ich hatte damals noch nicht viel Ahnung von Filtern, udgl...

Wenn nun die Sonne scheint, oder es auch nur bewölkt ist: Auf was muss ich beim Fotografieren auf der Piste achten? (Damit der Schnee nicht überbelichtet wird!) Filter??

Fotografiere im Februar das erste Mal mit der 1Dmiin.

Objektive, hab ich mir dacht ich nimm folgende mit:


Canon EF 70-200/2.8 L IS USM
Sigma EX 17-35/2.8-4.0 DG Asp. HSM IF (Für Gruppenfoto ungefähr 40 Leute)
Canon EF 85/1.8 USM

Ist das eine richtige Entscheidung? Und welche Filter leg ich mir am besten noch zu? Ich habe bereits einen Graufilter 8x. ODer benötige ich komplett etwas anderes?

Mit bestem Dank im Vorraus

Gerhard P
24.12.2005, 08:00
Hallo

Ich habe zwar nicht viel Erfahrung mit Schirennen, habe aber gerade viele Bilder beim Eisspeedway gemacht.
Dürfte aber von der Belichtung ziemlich ähnlich sein.
Ich habe 1DMkII, 70-200/2.8 IS und 300/2.8 verwendet.
Einen Graufilter habe ich nicht benutzt, wäre aber für Mitzieher sicher sinnvoll, weil du bei gutem Licht trotz ISO 100 und weit geschlossener Blende immer noch recht kurze Belichtungszeiten hast.
Zur Belichtung lies Dir bitte folgenden Link durch:
http://www.dslr-forum.de/showthread.php?t=33057
Hat mir sehr geholfen.
Bei Fotos mit großem Anteil Schnee im Bild, hast Du keine Probleme mit Überbelichtung.
Ganz im Gegenteil.
Der Belichtungsmesser der Cam versucht den weißen Schnee als Grau darzustellen, und belichtet kürzer.
Du kannst es mit Mehrfeldmessung und Belichtungskorrektur nach + versuchen.
Die besten Erfahrungen habe ich mit der Selektivmessung gemacht, weil dein eigentliches Motiv richtig belichtet wird.
Am besten beim Schirennen einige Testbilder von den Vorläufern machen und gleich am Histogramm die Belichtung kontrollieren.

Viel Spaß und schöne Weihnachten

Gerhard

soeren
24.12.2005, 09:15
Hallo!

Ich hab letztes Jahr mit meiner EOS 300D und einem Flaschenhals (55-200) ein privates Skirennen fotografiert. Ich hatte damals noch nicht viel Ahnung von Filtern, udgl...
Das ginbg vieln ähnlich.



Wenn nun die Sonne scheint, oder es auch nur bewölkt ist: Auf was muss ich beim Fotografieren auf der Piste achten? (Damit der Schnee nicht überbelichtet wird!) Filter??

Dafür brauchst Du keinen Filter, sonder etwas mehr Ahnung von der Belichtungsmessung.
http://www.drffaq.de/schnee.htm
http://home.datacomm.ch/fotografie/belichtung/messung.htm
i.d.R. Belichtet die Kaera be iSchnee so eine bis 1,5 Blenden unter. Daher musst du nac hoben korrigieren.
Die perfekte Lösung ist natürlich ein externer Belichtungsmesser (Lichtmessung). Ansonsten einfach ein paar Probeaufnahmen machren und aufs Histogramm und die Überbelichtungswarnung schauen.



Fotografiere im Februar das erste Mal mit der 1Dmiin.

Objektive, hab ich mir dacht ich nimm folgende mit:

Canon EF 70-200/2.8 L IS USM
Sigma EX 17-35/2.8-4.0 DG Asp. HSM IF (Für Gruppenfoto ungefähr 40 Leute)
Canon EF 85/1.8 USM
Ist das eine richtige Entscheidung? Und welche Filter leg ich mir am besten noch zu?

Kein Filter.
(schöner Umstieg. Von 300d auf 1dmk2n :D ) Beschäftige Dich baer besser noch ein wenig mit den Basics.


Ich habe bereits einen Graufilter 8x. ODer benötige ich komplett etwas anderes?

Mit bestem Dank im Vorraus
Ein Graufilter könntest Du benötigen, wenn es sehr sehr hell ist und du eine weite Blendenöffnung (z.B. f2,8) benutzen willst. Dann kann es u.U. vorkommen, dass Du die niedrigste ISO schon gewählt hast, die Kamera aber trotzdem ans Limit bzg. der Verschlusszeit kommt. (d.h. die Kamera müsste zur korrekten Belichtung eine kürzere Verschlusszeit verwenden, als technisch möglich ist). Dieser Fall ist aber sehr sehr selten und habe ich eigentlich noch nie erlebt.