PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wäre das eine "Traumkombi" an der 350?



HDH-Siegen
02.01.2006, 10:08
ich besitze nun seit neuestem das CANON 28-80 f:2.8-4 L Objektiv (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=464504),
das sigma macro 105 und das Canon EF 17-40 4.0 L USM.
dann möchte ich mir noch das Canon EF-L 4,5-5,6/100-400 IS zulegen.
wäre das die "Traumkombi", oder werden mir die fehlenden 20 mm irgendwann wirklich fehlen??
ich mache allround fotos, also nix spezielles.
danke für eure meinungen!!

speedcomet
02.01.2006, 10:42
Also ich würde das nicht so machen. Die 20mm sind die am meißt Gebrauchtesten und dürfen unter keinen Umständen fehlen :D.

Gruß Levin

mambo77
02.01.2006, 10:42
Das wäre schon eine gute Lösung für den ambitionierten Hobbyfotografen. Die 20mm machen meines Erachtens nichts aus.


ich besitze nun seit neuestem das CANON 28-80 f:2.8-4 L Objektiv (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=464504),
das sigma macro 105 und das Canon EF 17-40 4.0 L USM.
dann möchte ich mir noch das Canon EF-L 4,5-5,6/100-400 IS zulegen.
wäre das die "Traumkombi", oder werden mir die fehlenden 20 mm irgendwann wirklich fehlen??
ich mache allround fotos, also nix spezielles.
danke für eure meinungen!!

JL
02.01.2006, 11:01
Gute Wahl - die fehlenden 20mm Brennweite ist ein Schritt nach vorne oder hinten !

HDH-Siegen
02.01.2006, 11:12
das musst du mir aber genauer erklären.
ist es nun der schritt nach hinten oder nach vorne???

HDH-Siegen
02.01.2006, 11:20
als alternative gäbe es ja noch das Canon EF 24-105 mm 1:4 L IS USM (http://www.foto-mundus.de/shop/product_info.php?cPath=34_79&products_id=3789)
oder ein zoom was bei 70mm anfängt!?

Gartenmann
02.01.2006, 11:29
das musst du mir aber genauer erklären.
ist es nun der schritt nach hinten oder nach vorne???
Kommt darauf an: Hast du das 28-80 drauf, dann ein Schritt nach vorn und beim 100-400 ein Schritt nach hinten.

Anju
02.01.2006, 11:47
> ich mache allround fotos, also nix spezielles.

Dann würde ich dir eher ein 70-200/2.8 mit Konverter nahelegen. Das 100-400 ist nicht unbedingt eine Optik für "nix spezielles". als Immerdrauf ist es zu düster und zu lang und nur um was langes zu haben, ist es zu speziell. Mit einem 2,8er und Konverter kommst du in ähnliche Regionen, bist aber allemal flexibler.

Andreas
P.S. Nur um Rückfragen vorzubeugen: Ich habe das 100-400 und möchte es nicht mit einem 70-200 tauschen, weil ich es praktisch nur in der Naturfotografie nutze und es dort die bessere Wahl für mich ist.

jürgenv
02.01.2006, 11:53
du hast ein gutes 17-40.. ein klasse 28-80L u. machst dir nun gedanken über ein 24-105? ... soll dies dann noch zusätzlich kommen oder würdest du dann eines der anderen wieder abstossen?
verstehe ich ehrlich gesagt nicht so wirklich.

wie jörg schon sagte: einen schritt vor oder zurück wirkt oftmals wunder... einen kpl. abgedeckten bereich auf den milimeter genau brauchen wohl die wenigsten.

HDH-Siegen
02.01.2006, 12:10
du hast ein gutes 17-40.. ein klasse 28-80L u. machst dir nun gedanken über ein 24-105? ... soll dies dann noch zusätzlich kommen oder würdest du dann eines der anderen wieder abstossen?
dann würde ich das 28/80 abstoßen.
um genau diese verschiedenen meinungen zu hören habe ich ja die frage gestellt.
wenn ich dich (jürgen) richtig verstehe, würdes du die beiden NICHT gegen ein 24-105 eintauschen??
lg
dieter

HDH-Siegen
02.01.2006, 13:27
du hast ein gutes 17-40

und welches ist ein klasse objektiv für diesen bereich?
mir ist hier gesagt worden dieses wäre KLASSE und net GUT :)

jürgenv
02.01.2006, 13:37
ich habe mir das super/spitzen/klasse 17-40 auch gegönnt- dieses werde ich wohl nicht mehr abgeben.

die frage ist was möchtest du?
mit möglichst wenig optiken einen grossen brennweitenbereich abdecken oder auf allen lagen eine gute qualität?

ich würde dir raten erstmal mit dem vorhandenen zeugs zu fotografieren- du wirst schon sehen ob du damit klarkommst oder wieder etwas neues brauchst ;)

EWB Fotodesign
02.01.2006, 13:50
ich habe mir das super/spitzen/klasse 17-40 auch gegönnt- dieses werde ich wohl nicht mehr abgeben.

die frage ist was möchtest du?
mit möglichst wenig optiken einen grossen brennweitenbereich abdecken oder auf allen lagen eine gute qualität?

ich würde dir raten erstmal mit dem vorhandenen zeugs zu fotografieren- du wirst schon sehen ob du damit klarkommst oder wieder etwas neues brauchst ;)


Volle Zustimmung!

Es macht doch keinen Sinn, hier zu pinseln und zu pinseln (....) und es kommt kein Foto dabei raus, weil die Überlegungen "Bin ich technisch gut aufgestellt?" ständig gute Fotos verhindern.

Die Optiken sind fein, jedoch nur wenn sie auch vor der KAM hängen und der Fotograf dahinter ;-)

Also: Immer gutes Licht :-)

HDH-Siegen
02.01.2006, 13:56
die frage ist was möchtest du?
mit möglichst wenig optiken einen grossen brennweitenbereich abdecken oder auf allen lagen eine gute qualität?

auf allen lagen eine gute qualität!!!
und da bin ich, wenn ich euch richtig verstehe auf dem weg hin ;)

marcel71
02.01.2006, 19:01
ich besitze nun seit neuestem das CANON 28-80 f:2.8-4 L Objektiv (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=464504),
das sigma macro 105 und das Canon EF 17-40 4.0 L USM.
dann möchte ich mir noch das Canon EF-L 4,5-5,6/100-400 IS zulegen.
wäre das die "Traumkombi", oder werden mir die fehlenden 20 mm irgendwann wirklich fehlen??
ich mache allround fotos, also nix spezielles.
danke für eure meinungen!!

Zur -subjektiven- "Traumkombi" würde mir noch eine lichtstarke Festbrennweite fehlen, z.B. 1,2/85. Mit dem 1,8er bin ich jedoch auch schon hochzufrieden und kan es uneingeschränkt empfehlen!:)

HDH-Siegen
02.01.2006, 19:16
meinst du diese brennweite um die lücke zu schließen???
wenn dann würde ich mir ne 50er brennweite holen.
oder sehe ich das falsch??

marcel71
02.01.2006, 20:53
meinst du diese brennweite um die lücke zu schließen???
wenn dann würde ich mir ne 50er brennweite holen.
oder sehe ich das falsch??

Sinn einer "Traumkombi" ist es m.E. nicht, jegliche Brennweitenlücke zu schließen, sondern die eigenen fotografischen Anforderungen im Objektivpark möglichst ideal abzubilden - und zwar als Traumkombi ohne Budgetbeschränkung.

Ich persönlich nutze das 1,8/85 sehr gerne, wenn Du lieber mit 50mm fotografieren möchtest, dann ist wohl das 1,4/50 die ideale Wahl - je nach persönlicher Vorliebe.

Unter Berücksichtigung der Budgetrestriktion habe ich meine subjektive Traumkombi (eine Traumkombi ist m.E. immer subjektiv) fast komplett: 4/17-40, 4/70-200, 1,8/85, 1,4x-Konverter.
Das 3,5-4,5/24-85 habe ich auch noch, aber die nächsten Wochen werden zeigen, wie oft ich es noch benutzen werde. Qualitativ kommt es nicht an die anderen Linsen heran.
Statt des 4/70-200 wäre natürlich das 2,8er auch reizvoll - aber deutlich teurer und auch deutlich schwerer.

Stephan Ramstötter
02.01.2006, 22:03
Hehe...Brennweitenlücke...:D


Ich hatte an der Rollei nur ein 50er und es machte riesen Spaß mit dem Ding auf Tour zu gehen. Man glaubt gar nicht, wie man inspiriert wird, wenn man mal einen Schritt mehr tu muss um den besseren Winkel zu erhaschen. Und nicht zu selten hat mir dieser eine Schritt mehr zu einer ganz anderen Perspektive und eigentlich zu einem ganz anderen Bild verholfen.:)

Wenn man beruflich nicht unbedingt auf die Flexibilität angewiesen ist, ist die Diskussion um Brennweitenlücken nur so lange sinnvoll, solange es um Bereiche geht, die "nachweislich", also aus der Erfahrung heraus am meißten verwendet werden.

Deshalb kannst Du Dich in der Theorie immer nur so gut wie möglich, aber nicht perfekt mit "Brennweite" ausstatten. Welche Linse dann Deine Lieblingslinse wird, und welche Du wieder abgibst, hängt dann nur noch von der Praxis ab. Und da heißts: raus und foten!;)

LG Stephan

RainerS
03.01.2006, 01:58
Anno 1990 z. B. benutzte ich bei dem Jahresurlaub eine EOS1 und eine EOS 600 plus jede Menge Diafilme. Auf der 1er war das nagelneue 2,8/80-200 und auf der 600 das 2,8/28er. Mehr noch als damals könnte mir auch heute eine Reise mit der Kombi 28mm und 135mm vorstellen!
Anstelle eines 100-400 würde ich allgemein, wie schon gesagt, ein 70-200 vorziehen.

Nichts gegen das 100-400! Ich habe es selbst und benutze es gerne - vorrangig in der Natur- und Landschaftsfotografie. Es ist optisch top und hat einen guten Nahbereich. Allerdings ist es ein ziemlicher Klotz - halt groß, schwer und auffallend.

Gruß Rainer

RainerS
03.01.2006, 02:08
Ach ja,

im Urlaub 2005 hatte ich nur das 17-40 und das 4,0/70-200 dabei. Voll ausreichend und dabei handlich, leicht und optisch super!
Die fehlenden 30mm stören in erster Linie, wenn spontane Aufnahmen von Festen, Geburtstagen und Ähnlichem das Ziel sind.

Stephan Ramstötter
03.01.2006, 02:09
Anno 1990 z. B. benutzte ich bei dem Jahresurlaub eine EOS1 und eine EOS 600 plus jede Menge Diafilme. Auf der 1er war das nagelneue 2,8/80-200 und auf der 600 das 2,8/28er. Mehr noch als damals könnte mir auch heute eine Reise mit der Kombi 28mm und 135mm vorstellen!
Anstelle eines 100-400 würde ich allgemein, wie schon gesagt, ein 70-200 vorziehen.

Nichts gegen das 100-400! Ich habe es selbst und benutze es gerne - vorrangig in der Natur- und Landschaftsfotografie. Es ist optisch top und hat einen guten Nahbereich. Allerdings ist es ein ziemlicher Klotz - halt groß, schwer und auffallend.

Gruß Rainer
stimmt, Rainer, das 70-200 ist top.
Und bestimmt nicht größer und schwerer und auffallender als die 100-400er Zugposaune:D.


Gepaart mit der Lichtstärke wärs von meiner Seite her auch eine klare Empfehlung, gerade, wenns um Flexibilität geht.

LG Stephan