PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 70-300 IS USM mit und ohne DO



AHAB
08.01.2006, 20:21
Was ist der Unterschied zwischen dem 70-300 IS USM DO und dem neueren
70-300 IS USM ohne DO ?
Außer natürlich schlappen 600 Euronen.......
Unterschiedliche Abbildungsleistung?
Unterschiedliche Maße?
Unterschiedliches Verhalten an den Kameras?
Danke

Bernhard Hartl
08.01.2006, 20:40
Was ist der Unterschied zwischen dem 70-300 IS USM DO und dem neueren
70-300 IS USM ohne DO ?
In meinen Augen ist da nicht viel Unterschied.
Mag sein dass der AF des DO etwas schneller ist
es etwas besser verarbeitet ist
aber sonst nehmen die sich nichts
Bernhard

Jui66
08.01.2006, 20:52
In meinen Augen ist da nicht viel Unterschied.
Mag sein dass der AF des DO etwas schneller ist
es etwas besser verarbeitet ist
aber sonst nehmen die sich nichts
Bernhard

+ Frontlinse dreht beim DO nicht mit, problemlos bei z.B. Verwendung von Pol- und Verlauffilter...

Gruß
Jui

biesmi
08.01.2006, 21:25
Hallo, ich bin ein sehr zufriedener Besitzer des 70-300 DO IS USM, wenngleich der Aufpreis zum 70-300 IS USM recht üppig ist. Die Haptik und Qualität des DO machen aber auch den einen oder anderen Hunderter wieder wett.

Hier findest du einen nach meinen Empfinden recht praxisgerechten Vergleich des 70-300 DO, 70-200 und dem "alten" 75-300 IS. Ausserdem zeigen die Bilder anschaulich die Größenverhältnisse.

http://www.e-fotografija.com/artman/publish/article_304.shtml

PS: Das DO ist gut gebraucht häufig knapp 300 € unter NP zu bekommen. Meins statt auch von einem Forummitglied und da habe ich den halben Mehrpreis zum 70-300 IS USM gerne getragen.

Gruß Michael

biesmi
08.01.2006, 21:31
... ups und da ist schon wieder eins!

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=465282

Gruß Michael

MarcusMueller
09.01.2006, 00:32
Trotz gleichen Brennweitenbereichs sind die beiden Objektive kaum vergleichbar.

Die DO Objektive (bisher gibt es nur 2) sind in Qualität und Verarbeitung mit den Canon
L Objektiven vergleichbar, im Vergleich ist das "normale" 70-300 IS ein relativ günstiges
Consumer Objektiv.

Es soll nach Angaben der User hier im Forum wohl deutlich besser sein als das alte
75-300. - Das alte 75-300 war optisch eine absolute Katastrophe, ich habe noch nie
solche CAs bei einem Tele gesehen.

Außerdem ist das DO extrem kompakt - schon faszinierend wenn man es zum ersten
Mal in der Hand hält.

Gruß, Marcus

Sebel
09.01.2006, 00:59
Also das 70-300 DO möchte ich nicht mit einem "L" vergleichen. Von der Haptik her gesehen finde ich es sehr klapprig, bei einem "L" hat man schon etwas besseres in der Hand.

biesmi
09.01.2006, 11:24
Also das 70-300 DO möchte ich nicht mit einem "L" vergleichen. Von der Haptik her gesehen finde ich es sehr klapprig, bei einem "L" hat man schon etwas besseres in der Hand.
Hallo, die Aussage habe ich schon ein paar mal gehört. Ich habe zwar mit L-Objektiven noch keine umfassenden Erkenntnisse, bin aber was die aktuellen Objektive angeht etwas skeptisch. Ich habe diese Woche ja mein 24-105 L bekommen und muss sagen, dass ich mit der Qualität des Objektives zufrieden bin, aber der Korpus und die Schalter sind völlig identisch mit dem 70-300 DO und irgendwie ist auch die Verwandtschaft mit dem EF-S 17-85 bei den Materialien erkennbar. Auch der Tubus ist m.E. identisch. Sind die neuen "L" etvtl. nicht mehr mit den alten vergleichbar? Wer Gewicht sparen will muß eigentlich zwangsläufig auf andere Materialien umsteigen.

Gruß Michael

Roger
09.01.2006, 12:28
Hi,

also das 24-105 L mechanisch mit dem 17-85 IS zu vergleichen, ist schon etwas weit hergeholt. Alleine der wacklige Fronttubus des 17-85 (Duocam-Design) kann sich hinter dem felsenfest verankerten Tubus des 24-105 verstecken. Auch die Fokus- oder BW-Ringe sind von ganz anderer Gängigkeit und der Staub- und Spritzwasserschutz des L kommt obendrauf. Die Fassung des L macht einen Eindruck, als wenn sie die nächsten Jahrzehnte auch bei regelmäßigem Einsatz leicht überstehen würde, was sie von den deutlich filigraner gebauten Nicht-Ls deutlich abhebt. Mein 28-135 oder 28-105 war da wesentlich schmächtiger gebaut. Wenn man das 28-135 seitlich etwas geschüttelt hat, flog der Fronttubus mit entsprechenden Geräuschen hin und her. Und das 17-85 ist mit dem 28-135 eng verwandt, nur marginal verbessert. Betrachtet man dann noch CA-Neigung und Verzeichnung, dann trennt sich endgültig die Spreu vom Weizen. Bei beiden Größen liegt das 17-85 am untersten Ende des Testfeldes (Quelle: photozone.de), das leistet sich kein L.

Das DO schätze ich eher auf L-Niveau ein, was auch den Preis erklärt.

Gruß
Roger

Eric D.
11.01.2006, 01:03
Was ist der Unterschied zwischen dem 70-300 IS USM DO und dem neueren
70-300 IS USM ohne DO ?
Außer natürlich schlappen 600 Euronen.......
Unterschiedliche Abbildungsleistung?
Unterschiedliche Maße?
Unterschiedliches Verhalten an den Kameras?
Danke

Abbildungsleistung mein Do ist gut: Bilder welche ich vom neuen 70-300 gesehen habe weisen es als quasi vergleichbar aus, anscheinend Quantensprung zum Vorgänger ;)

Die Maße und Gewichte sind bei canon(technische daten) zu erfahren, das DO ist eingefahren deutlich kürzer, etwas dicker und auch ausgefahren noch kleiner als das neue 70-300.

Die Verarbeitung des DO ist im L-Bereich, mein Vergleich hier bislang 17-40L, 24-105L und 70-2004L, die Verarbeitung des neuen 70-300 ist gut, etwas schlechter, aber besser als der Vorgänger.

Das DO ist schneller, hat keine mitdrehende Frontlinse, was den Filtereinsatz sinnvoll macht und man kann dank echten USM immer in den AF eingreifen.
Ob Dir die fast 600,-- das wert sind, musst Du beurteilen.
gruss

Harald Odehnal
11.01.2006, 14:25
Also das 70-300 DO möchte ich nicht mit einem "L" vergleichen. Von der Haptik her gesehen finde ich es sehr klapprig, bei einem "L" hat man schon etwas besseres in der Hand.

Hallo,
habe das Do und ein L (70-200). Beide Objektive liegen auf einem hohen Verarbeitungslevel. Bei meinem DO klappert und wackelt nichts und da es ein selektiertes DO ist, ist die Bildqualität ebenfalls hervorragend. Einfach ein geniales Telezoom da IS, klein, leicht, schwarz, schneller AF und scharf! Da in letzter Zeit hier im Forum einige DO`s zum Tiefstpreis angeboten wurden, rate ich zum Kauf. Ein gutes DO für 850 Euro ist ein Schnäppchen!!! Im Vergleich mit dem 70-300 IS würde ich jederzeit das DO vorziehen.
Gruß Harald

omegab
11.01.2006, 16:09
Hallo,
ich habe zwar weder erfahrung mit dem DO noch mit den Ls aber ich habe das 70-300 IS. Ich bin mit dem Objektiv zufrieden und hab schon viele schöne Fotos damit gemacht. Ich kann es jedem nur empfelen.
mfg
ulli

AHAB
11.01.2006, 19:56
Hallo,
habe das Do und ein L (70-200). Beide Objektive liegen auf einem hohen Verarbeitungslevel. Bei meinem DO klappert und wackelt nichts und da es ein selektiertes DO ist, ist die Bildqualität ebenfalls hervorragend. Einfach ein geniales Telezoom da IS, klein, leicht, schwarz, schneller AF und scharf! Da in letzter Zeit hier im Forum einige DO`s zum Tiefstpreis angeboten wurden, rate ich zum Kauf. Ein gutes DO für 850 Euro ist ein Schnäppchen!!! Im Vergleich mit dem 70-300 IS würde ich jederzeit das DO vorziehen.
Gruß Harald

@Harald
Was heißt "selektiertes" 70-300 DO????

Harald Odehnal
11.01.2006, 20:59
@Harald
Was heißt "selektiertes" 70-300 DO????
Du kannst Dir dann, weil mehrere 70-300 Do`s da sind, das Beste austesten. Auch beim DO gibt es, wie bei fast allen Optiken, kleine Unterschiede. Scharf sind allerdings die meisten DO`s. Unterschiede findet man öfters im Kontrastverhalten. Einige DO`s sind am Ende etwas weich und werden erst ab F 6,3 knackig, andere, so wie meins, sind es bereits bei offener Blende. Wenn man die Möglichkeit zum Testen hat, sollte man das auch nutzen.

Gruß Harald

Toys6
11.01.2006, 21:23
Also das 70-300 DO möchte ich nicht mit einem "L" vergleichen. Von der Haptik her gesehen finde ich es sehr klapprig, bei einem "L" hat man schon etwas besseres in der Hand.


Hallo, sorry. Aber das finde ich nicht. Das DO ist wirklich sehr wertig und auch massiv. Nur der rote Ring fehlt für´s Ego. :rolleyes:

btw.: Beide Objektive sind optisch sehr gut, der AF des DO ist aber gewaltig viel schneller. Ein echtes USM der schnelleren Sorte. Die Geräuschkulisse und das langsam Drehen des Fronttubus beim 70-300 IS erinnern wenig an einen USM Antrieb. Aber der AF arbeitet präzise, da gibts nichts zu meckern.

Sebel
11.01.2006, 22:02
Ich habe das DO an der 5D getestet und mir hat es nunmal nicht zugesagt. Punkt. Meine Meinung. :)

Surfer
11.01.2006, 22:19
Hallo, sorry. Aber das finde ich nicht. Das DO ist wirklich sehr wertig und auch massiv. Nur der rote Ring fehlt für´s Ego. :rolleyes:
...

Den grünen Ring finde ich auch nicht schlecht, damit läuft wenigstens nicht jeder herum.
Ansonsten kann ich mich der mehrheitlich guten Beurteilung des DO's anschliessen.
Noch einmal vor den Kauf gestellt würde ich allerdings seit dem Erscheinen des neuen 70-300 IS UMS ins Grübeln kommen.
MfG Surfer

Toys6
11.01.2006, 23:58
Den grünen Ring finde ich auch nicht schlecht, damit läuft wenigstens nicht jeder herum.
Ansonsten kann ich mich der mehrheitlich guten Beurteilung des DO's anschliessen.
Noch einmal vor den Kauf gestellt würde ich allerdings seit dem Erscheinen des neuen 70-300 IS UMS ins Grübeln kommen.
MfG Surfer

Jaja, wenn der Mehrpreis zur Diskussion steht, ganz klar. Bin Deiner Meinung.
LG Bernhard

sherrywoodfinish
02.02.2006, 21:44
Moin!

mit meinem 70-30 / 4-5.6 IS USM bin ich was AF, Geräusche und Schnelligkeit angeht, sehr zufrieden. Mich stgört inzwischen aber die Größe / Länge und der drehende Tubus. Aber die DO´s für den hälftigen Mehrpreis habe ich bisher nicht gesehen. Zumal das inzwischen auch kein Argument mehr wäre, denn wer zahlt mir 579 Euronen für mein altes?

Fazit: Günstiges gebrauchtes DO kaufen.http://www.digitale-slr.net/images/icons/icon7.gif

heibus
03.02.2006, 09:33
Ich stand auch vor der Entscheidung, mit oder ohne DO. Vorher hatte ich das Canon 100-400L, wirklich ein klasse Teil, nur so schwer, dass meine Frau da keine 4-5 Bilder hintereinander machen konnte, ohne abzusetzen. Also habe ich mir erst mal das Canon 70-300 IS USM gekauft, wenn es dann meine Tests nicht bestanden hätte, wäre es wieder zurückgegangen und ich hätte mir das DO für den doppelten Preis gekauft. Aber ihr merkt schon, bei so vielen Konjunktiven (hätte, wäre...), ich habe das ohne Do behalten, es macht wirklich klasse Bilder, auch bei Offenblende und sogar mit Konverter noch zufriedenstellend.
Das gesparte Geld aud dem verkauften 100-400L werde ich wohl in ein Tamron 200-500 investieren. So, glaube ich, hat man alle Brennweiten mit brauchbaren Objektiven abgedeckt.
Ich habe zusätzlich zum o. g. Objektiv noch das Tamron 28-75 2,8. Auch von diesem Teil bin ich sehr überzeugt. Ich habe jetzt zwar keine L-Objektive mehr, dafür aber viel Geld gespart und mache trotzdem sehr gute Bilder. Ob sich das allerdings langfristig rechnet, bleibt abzuwarten.