PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Justageergebnis abhängig vom "Justierer"?



Kusie
09.01.2006, 17:39
Hi,

nicht zum ersten Mal hab ich die Meinung gehört, dass der Erfolg bei der Justage von Kamera und/oder Objektiven angeblich nicht nur von der beauftragten Werkstatt (Willich, Gima etc) anhängt, sondern sogar vom jeweiligen Mitarbeiter... da ich gerne meine gesamte Ausrüstung wegen FF des EF 50 1,4 zur Gima geben würde wollte ich mal fragen, ob das wirklich so ist? Ich denke doch die arbeiten da mit genormten Tools und entsprechenden Geräten...

Kann es also wirklich sein, dass ich bei Mitarbeiter A ein schlechteres Ergebnis kriege als bei Mitarbeiter B? Hat jemand konkret sehr gute Erfahrungen mit einen bestimmten Gima-MA? Bitte PM! ;)

Dank Euch,
Kusie

Benutzer
09.01.2006, 17:48
ne du, zumindest am 50 er gibt es da kaum variationen...es gibt nur 5 feste stufen zur justage....mittelststellung....2 x fokus vor und 2 x fokus zurück....hast du glück, so passt die justage nach dem umlöten...hast du pech, so liegst du immer noch irgendwo dazwischen und dafür kann auch der techniker nix...mehr ist nicht !
allerdings wirst du bei der betrachtung am print das `dazwischen´nur sehr schwer erkennen !!

Ric
09.01.2006, 17:49
Hallo,
das interessiert mich auch sehr !
Ich möchte auch gerne meine Kamera und drei Objektive zu GIMA schicken ?

Freue mich auch über PM !

Gruß,
Ric

Harald Odehnal
09.01.2006, 17:59
Hallo,
solange der Justierer keinen Schwips hat, kann er eigentlich nichts falsch machen. Es gibt immer Referenzkameras und Referenzobjektive die zu 100% optimal eingestellt sind. An diese Referenzen werden die zu justierenden Geräte angepaßt. Ich verstehe allerdings nicht, das in Willich, wenn man die Klagen hier im Forum hört, soviel Murks gemacht wird. Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben: Aus Erfahrung (Justage von 20D, 70-200 und 70-300 DO) mit GIMA in München kann ich diese Werkstatt wärmstens emfehlen. Es kam alles knackscharf zurück!!!
Gruß Harald

MofJones
09.01.2006, 18:06
wie sieht das eigentlich preislich aus?
was kostet es objektive justieren zu lassen?
oder wird das alles auf "kulanz" bzw in krassen fällen grantie gemacht?

PL

Kusie
09.01.2006, 18:07
....hast du glück, so passt die justage nach dem umlöten...

:eek: LÖTEN? :eek:

Du willst sagen, dass die an meinen 350 Euro teuren EF 50 RUMLÖTEN? Hat sowas keinen programmierbaren IC oder irgendeinen Chip ...

*Grusel*

Benutzer
09.01.2006, 18:14
:eek: LÖTEN? :eek:

Du willst sagen, dass die an meinen 350 Euro teuren EF 50 RUMLÖTEN? Hat sowas keinen programmierbaren IC oder irgendeinen Chip ...

*Grusel*



ja, richtig...per software können nur die neuesten zooms und IS festbrennweiten justiert werden...aber was hast du gegen löten ? ich vermute mal, in deinem haushalt gibt es so ca. 100 000 lötstellen....eher mehr ...:-))

Denny Priebe
09.01.2006, 18:21
> was kostet es objektive justieren zu lassen?

Für eine Zentrierung habe ich einmal kurz über 150 Euro bezahlt. Reine AF-Justage weiß ich leider nicht.

Gruß, Denny

MofJones
09.01.2006, 20:29
wovon hängt es ab, ob die justage kostenlos durchgeführt wird oder nicht?

PL

Kusie
09.01.2006, 21:25
wovon hängt es ab, ob die justage kostenlos durchgeführt wird oder nicht?

Innerhalb der ersten 24 Monate nach Kauf ist es idR KEIN Problem, eine kostenlose Justage durchführen zu lassen, natürlich nur sofern es ein echtes Problem gibt - einfach hinschicken und sagen -> "prüft und justiert mal" geht sicher nicht ... obwohl, angeblich ist Canon ja derzeit sehr kulant,w as ich bestätigen kann: bei meiner damaligen 300D + Kit 18-55 konnte ich den Kram zwecks Justage direkt an Canon schicken, obwohl ich mich eigentlich nach Ablauf der 12 Monate Garantie an den Händler hätte wenden müssen. Ausserdem war ich nicht der Erstkäufer. Trotzdem wurde alles kostenlos gemacht.
Gruß,
Kusie

softdown3
09.01.2006, 21:37
Hallo,
solange der Justierer keinen Schwips hat, kann er eigentlich nichts falsch machen. Es gibt immer Referenzkameras und Referenzobjektive die zu 100% optimal eingestellt sind. An diese Referenzen werden die zu justierenden Geräte angepaßt. Ich verstehe allerdings nicht, das in Willich, wenn man die Klagen hier im Forum hört, soviel Murks gemacht wird. Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben: Aus Erfahrung (Justage von 20D, 70-200 und 70-300 DO) mit GIMA in München kann ich diese Werkstatt wärmstens emfehlen. Es kam alles knackscharf zurück!!!
Gruß Harald

Zustimmung ! Mein 24-70 L kam ohne den geringsten (für mich sichtbaren) Fokusfehler zurück und war ebenfalls sehr scharf danach !

dr_flash
09.01.2006, 22:27
jetzt hab ich mal ne ganz doofe frage:

hier schickt "jeder" seine Cam zum justieren. verstellen sich die Obj. con selbst so schnell oder woran liegt das. ich meine die teile die vom Werk kommen, sollten ja kontrolliert sein oder etwa nicht?

THX

Sven

Georg
09.01.2006, 22:54
Innerhalb der ersten 24 Monate nach Kauf ist es idR KEIN Problem, eine kostenlose Justage durchführen zu lassen, natürlich nur sofern es ein echtes Problem gibt - einfach hinschicken und sagen -> "prüft und justiert mal" geht sicher nicht ...

Nun, dass das immer so nach Ablauf der 12-monatigen Garantie ist, glaube ich nicht. Es ist eher die Ausnahme als die Regel.

Denny Priebe
09.01.2006, 23:38
> hier schickt "jeder" seine Cam zum justieren.

Das ist der Eindruck, der entsteht, da hier häufig über Probleme berichtet wird; nicht aber über fehlerfrei funktionierende Technik.

Allerdings entsteht beim Lesen durchaus der Eindruck, daß das 24-70 recht häufig zur Korrektur in die Werft gesendet wird.

Gruß, Denny

MofJones
09.01.2006, 23:51
kann ich meinen kram dann auch an die gima schicken zwecks (hoffentlich) kostenloser justage oder muß es willich sein?
macht die gima es auch manchmal kostenlos oder machen dies generell nur gegen bezahlung?

mein problem:
mein 70-200er muß justiert werden (grad gekauft, wird also kostenlos sein die justage). mein 24-70er müßte wohl auch mal justiert werden. kann ich da auch noch einfach die restlichen objektive zur "überprüfung" hinschicken oder muß ich für die anderen objektive dann zahlen?
hab die anderen objektive bisher noch nicht getestet, es würde mich allerdings reizen, alle objektive perfekt justiert zu bekommen! :D

PL

ps: ich hoffe ich bin kein schwein mit meiner einstellung, daß ich das möglichst kostenlos haben möchte (immerhin hab ich auf jeden fall 1 objektiv, welches nachweislich justiert werden muß (70-200er). wär doch naheliegend, die anderen mit ins paket zu packen :P

ehemaliger Benutzer
10.01.2006, 00:00
Mich würd mal interssieren ob ich das zum CPS nach Willich schicken MUSS (ist direkt vor der Haustür... naja fast) oder ob ich das auch in der Garantiezeit alles zur GIMA schicken kann? Irgendwie scheint die GIMA doch einen besseren Ruf zu haben.

Gruß
awacsfan

Kusie
10.01.2006, 00:12
Mich würd mal interssieren ob ich das zum CPS nach Willich schicken MUSS

Natürlich nicht, Du bist in der Wahl der von Canon authorisierten Servivestelle frei - auf der Canon-Seite gibt es eine Liste der Servicestellen, allerdings können AFAIR nicht alle Servicestellen z.B. IS-Objektive reparieren, das geht nur in Willich ...

MofJones
10.01.2006, 00:16
Natürlich nicht, Du bist in der Wahl der von Canon authorisierten Servivestelle frei - auf der Canon-Seite gibt es eine Liste der Servicestellen, allerdings können AFAIR nicht alle Servicestellen z.B. IS-Objektive reparieren, das geht nur in Willich ...

ok, danke für die info.
werde mir das mal die woche alles genauer anschauen und ein bißchen telefonieren.

PL

dr_flash
10.01.2006, 00:16
sollte sich da nicht was ändern ab Jan? also hab mal hier gelesen, dass die ab diesem monat auch IS machen dürfen/können

Kusie
10.01.2006, 00:17
solange der Justierer keinen Schwips hat, kann er eigentlich nichts falsch machen. Es gibt immer Referenzkameras und Referenzobjektive die zu 100% optimal eingestellt sind. An diese Referenzen werden die zu justierenden Geräte angepaßt. Ich verstehe allerdings nicht, das in Willich, wenn man die Klagen hier im Forum hört, soviel Murks gemacht wird. Ich habe es hier schon mehrfach geschrieben: Aus Erfahrung (Justage von 20D, 70-200 und 70-300 DO) mit GIMA in München kann ich diese Werkstatt wärmstens emfehlen. Es kam alles knackscharf zurück!!!

Danke für die meinung - ja, dem gesunden Menschverstand nach stellt man sich das genauso vor - wie aber kann es dann sein, dass einige User berichten, man hätte ein bestimmtes Objektiv 2 oder gar 3 mal zurückschicken müssen zur Nachjustage, bis es dann endlich 100% gepasst hat? Theoretisch wäre das bei dem Vorgehen gar nicht möglich...

Und dann frage ich mich noch, wie man bei einem Objektiv die "Schärfe" justiert - AF kann ich mir ja noch vorstellen, aber die Schärfe? :confused:
Gruß,
Kusie

Binom
10.01.2006, 08:28
Hallo PL,

ich hab mir mitte letzten Jahres das Kit mit 350D und 17-85 gekauft! Aber erst als ich das ef-s 60 bekam und auf MF superscharfe Bilder hinbekommen hab, begann ich am AF zu zweifeln. Mein 70-200 ist aber superscharf, auch mit AF! Aber komischerweise nicht mehr bei größeren Entfernungen...
Schlussendlich hab ich gestern meine ganze Ausrüstung (inkl. Extender) zu GIMA hingebracht und hoffe jetzt mal, daß danach alles richtig funktioniert! Mir wurde jedenfalls gesagt, daß es Sinn macht alles zu überprüfen! Ist nämlich jetzt deine Cam zu justieren, dann sind ja die Objektive, die vorher super waren auch nicht mehr am richtigen Fleck mit der Schärfe!!! Klang für mich dann plausibel und hab alles abgegeben :(

Nur sind meine noch alle in der Garantiezeit. Deshalb wird alles kostenlos, aber hoffentlich nicht umsonst sein ;)

Grüsse,

Binom...

ehemaliger Benutzer
10.01.2006, 08:51
Leuchtet mir ein, dass man am besten das ganze "Geraffel" zur Justage schickt damit es nachher alles zusammen passt. Ich werde heute mal die Telekom etwas bereichern und dann schauen wir mal was mir die GIMA erzählt und vor allen Dingen wie lange es dauert.

Gruß

awacsfan

Harald Odehnal
10.01.2006, 09:51
Danke für die meinung - ja, dem gesunden Menschverstand nach stellt man sich das genauso vor - wie aber kann es dann sein, dass einige User berichten, man hätte ein bestimmtes Objektiv 2 oder gar 3 mal zurückschicken müssen zur Nachjustage, bis es dann endlich 100% gepasst hat? Theoretisch wäre das bei dem Vorgehen gar nicht möglich...

Und dann frage ich mich noch, wie man bei einem Objektiv die "Schärfe" justiert - AF kann ich mir ja noch vorstellen, aber die Schärfe? :confused:
Gruß,
Kusie


Hallo Kusie,
es kann vorkommen, das nach Rückkehr von der Jusatage ein zweiter Fehler auftaucht, nämlich eine Dejustierung der Kamera. Viele senden dann aber das Objektiv zurück und reklamieren, obwohl der Fehler an der Kamera liegt. Sie hätten aber besser direkt Kamera + Objektiv eingeschickt. GIMA z.B. empfahl mir am Telefon die Einsendung auch des Gehäuses, um Objektiv und Kamera optimal einzustellen. Die Kamera wird allerdings nur dann justiert, wenn dies unbedingt notwendig ist.

Ich habe nicht von Schärfejustierung gesprochen. Wenn der AF nicht 100% sitzt ist das Bild unscharf. Wird der AF justiert und sitzt, dann ist die Optik knackscharf ! Wir reden doch hier von Autofocusfehlern, nicht von dezentrierten Linsen oder schlechten Gläsern.

Und noch was: Mich ärgert einfach die Tatsache, dass das optische Gerät einer Firma wie Canon scheinbar vom Fließband direkt in die Verpackung läuft. Die Endkontrollen sind entweder nicht vorhanden oder miserabel. Da zahlt man viel Geld und bekommt Equipment, das unscharfe Aufnahmen macht. Ich bin erst seit 12 Monaten bei Canon. War das denn früher auch so? Gabe es in den 90er Jahren auch diese AF-Probleme? Bei Nikon jedenfalls kaum.
Gruß Harald

Kusie
10.01.2006, 10:03
Und noch was: Mich ärgert einfach die Tatsache, dass das optische Gerät einer Firma wie Canon scheinbar vom Fließband direkt in die Verpackung läuft. Die Endkontrollen sind entweder nicht vorhanden oder miserabel. Da zahlt man viel Geld und bekommt Equipment, das unscharfe Aufnahmen macht. Ich bin erst seit 12 Monaten bei Canon. War das denn früher auch so? Gabe es in den 90er Jahren auch diese AF-Probleme? Bei Nikon jedenfalls kaum.
Gruß Harald

Also ich denke es gibt definitiv eine Endkontrolle sowohl von Kameras als auch von Objektiven nach der Fertigung - Canon wird sich hüten, sich an dieser Stelle angreifbar zu machen, ISO-Zenrtifizierung der Qualitätssicherung ist im optischen Bereich sicher standard.

- ich denke die Tolleranzen sind grade bei optischen Komponenten relativ klein, deshalb haben Dejustierungen relativ große Auswirkungen - insb. bei DSLRs, die ja angeblich besonders empfindlich sind bei sowas.

- mache User denken, das so etwas wie "Serienstreuung" gar nicht existiert bzw. nur im Kopf der motorischen Pixelpeeper, sondern dass die vermeindlichen "Fehler" schon immer da waren, aufgrund fehlender 100%-Ansicht im analogen Bereich aber nie aufgefallen sind.

Die Wahrheit liegt wahrscheinlich wie immer irgendwo dazwischen, ich bin jedenfalls nicht bereit, eine offentsichtliche Dejustage hinzunehmen - und wenn das dann ordentlich korrigiert wird sind ja alle glücklich, oder ? ;)

Gruß,
Kusie

ehemaliger Benutzer
10.01.2006, 15:28
Ich habe gerade mit der Firma GIMA in München telefoniert und mich erkundigt. Dort wurde mir gesagt das es sicherlich gut ist alles einzuschicken, dass jedoch nicht die vorhandenen Objektive auf den vorhandenen Body abgestimmt / justiert werden um zu vermeiden dass die Objektive dann beim Wechsel auf einen anderen Body nicht mehr stimmen. Weiterhin teilte man mir mit, dass Check bzw Justage so ca. 14 Tage dauern würde (nach vorheriger Terminabsprache) und das in der Garantiezeit keinerlei Kosten anfallen.

Klingt doch sehr gut - ich werd demnächst mal ein großes Paket an die GIMA schicken ;-)

Gruß

awacsfan

Kusie
10.01.2006, 15:55
Ich habe gerade mit der Firma GIMA in München telefoniert und mich erkundigt. Dort wurde mir gesagt das es sicherlich gut ist alles einzuschicken, dass jedoch nicht die vorhandenen Objektive auf den vorhandenen Body abgestimmt / justiert werden um zu vermeiden dass die Objektive dann beim Wechsel auf einen anderen Body nicht mehr stimmen. Weiterhin teilte man mir mit, dass Check bzw Justage so ca. 14 Tage dauern würde (nach vorheriger Terminabsprache) und das in der Garantiezeit keinerlei Kosten anfallen.

Klingt doch sehr gut - ich werd demnächst mal ein großes Paket an die GIMA schicken ;-)


Yepp, diese Auskunft habe ich auch bekommen - mein Paket ist heute raus, ich leide schon jetzt Höllenqualen, trotz guter Verpackung und Zusatzversicherung bis 2500 Euro fürchte ich um mein Euipment, so wie die Postler mit Paketen umgehen *schwitz* Hoffe das geht alles gut, vermisse meine 20D :(
Gruß,
Kusie

ehemaliger Benutzer
11.01.2006, 13:54
Yepp, diese Auskunft habe ich auch bekommen - mein Paket ist heute raus, ich leide schon jetzt Höllenqualen, trotz guter Verpackung und Zusatzversicherung bis 2500 Euro fürchte ich um mein Euipment, so wie die Postler mit Paketen umgehen *schwitz* Hoffe das geht alles gut, vermisse meine 20D :(
Gruß,
Kusie

Kusie, ich drück Dir die Daumen - wird schon klappen und Du kannst uns ja mal Deine Erfahrungen mit der GIMA schilcdern und vor allen Dingen von dem Ergebnis berichten.

Gruß

awacsfan

Kusie
27.01.2006, 11:32
Kusie, ich drück Dir die Daumen - wird schon klappen und Du kannst uns ja mal Deine Erfahrungen mit der GIMA schilcdern und vor allen Dingen von dem Ergebnis berichten.


Hi,

so, die Sachen sind gestern wohlbehalten wieder angekommen, das mit der Terminbzusage hat schonmal prima geklappt, gut, dass ich das vorher per Mail abgesprochen hatte. Die ganze Aktion hat damit 10 Arbeitstage gedauert. Alles kostenlos erledigt, wobei nur an dem EF 50 1,4 eine Justage vorgenommen wurde, alle anderen Komponenten (20D, 70-200 4L, 17-85 IS) wurden geprüft und mit der Bemerkung "Schärfe typgemäß i.O." zurückgeschickt. Nun gut, das ist OK für mich, mir ging es ja um das EF 50 1,4, das einen Frontfokus hatte und mit dessen Schärfe ich bei Blenden unterhalb 3,5 nicht zufrieden war.

Erste Aufnahmen mit dem justieren EF 50 ergaben, dass der Frontfokus nun wohl weg (oder zumindest vernachlässigbar gering) ist, allerdings hat sich an der grundsätzlichen Schärfe der Bilder wenig getan. Ich hatte mir insgeheim mehr von der Justage erhofft, muss aber wohl nun aktzeptieren, das mein Exemplar wohl einfach nicht zu den besten gehört und damit leben.

Also Abwicklung war sehr flott, allerdings hätte ich gerne etwas mehr Backgroundinfos gehalt, was den nun gemau gemacht wurde, die Kommunikation - auch über Mail läuft etwas "knapp". Nun könnte ich zwar nochmal telefonisch nachfragen aber ich denke die haben viel zu tun und sind von den dauernden Nachfragen der User eher genervt, deshalb spare ichs mir.

Gruß,
Kusie

mambo77
27.01.2006, 12:03
Nein, alles wird mittlerweile per Software ausgewertet. Ich will mal kurz schildern, wie das abläuft.

Objektiv wird vor die Referenzkamera geschnallt. Ein schräg gestelltes Linien-Messchart wird abfotografiert, mehrmals um groben Fehlfokuss zu vermeiden und sicherzustellen wie sich der AF Motor im Objektiv verhält. Bei Zooms wird der unterste und oberste BW-Bereich ausgemessen. Die Bilddaten werden dann in eine Software geladen. Durch die Linien auf dem Chart kann die Software den exakten Schärfepunkt bestimmen. Entweder liegt er vor der anvisierten Marke oder dahinter. Bei neueren Zooms wird nun der unterste und oberste BW Bereich justiert, per Software. Die Zwischenschritte errechnet die Software automatisch. Bei Objektiven alter Bauart (also ohne "Tuning"-Chip drin) muss gelötet werden, wie schon vormir beschrieben...Schärfepunkt einen Schritt vor oder zurück.

Wenn ein Objektiv dezezentriert ist, werden noch weitere Maßnahmen ergriffen. Diese habe ich aber noch nie miterleben dürfen.

Ein Obejtiv justieren dauert in der Regel nicht lange. Vielleicht komplett 20 Minuten. Sollte aber ein 24-70/2.8 zum justieren eingeschickt werden, kann es auch schon mal länger dauern. Da dieses Objektiv sehr hohe Produktionsschwankungen hat. Der USM Motor im Objektiv arbeitet in manchen Objektiven nicht gleichmäßig. Soll heißen, dass der USM nicht immer gleich scharf stellt und das unter Laborbedingungen im Service. Habe bei mir einen neuen USM Motor bekommen, der nun gleichmäßiger läuft. Das hat dann mal ein paar Tage gedauert.

Viele Grüße, Marco

Kusie
27.01.2006, 12:10
Nein, alles wird mittlerweile per Software ausgewertet. Ich will mal kurz schildern, wie das abläuft.

Hi Marco,

danke für die detaillierte Erläuterung - ich habe mal gelesen (frag mich nicht mehr wo), dass zur Kontrolle ein Siemensstern mit dem zu justierenden Objektiv auf die Wand projezieren udn damit dann testen ob eine Dezentrierung vorliegt.
Gruß,
Kusie

Wahrmut
27.01.2006, 23:49
Mal ein paar Erfahrungswerte von mir:

Man sollte auf jeden Fall die Kamera mit einschicken, diese sollte zuerst auf einen Fehlfokus hin überprüft werden (wird sie anhand eines Referenzobjektivs).
Dann wird das jeweilige Objektiv überprüft, anhand einer Referenzkamera. Danach 'sollte' beides zusammen harmonieren.
Im Test selbst wird über mehrere Meter (bei Makros wahrscheinlich nicht) auf einen im 30 Grad Winkel befindlichen, aus schwarz-weissen Rauten bestehenden, Stern fokussiert.
Ich hatte mir die Ergebnisse damals selbst bei dem Techniker auf dem Rechner angeschaut nachdem ich nach dem 1. Justage Versuch nicht zufrieden war (nach FF dann BF).
Da scheint das Auge und die Subjektive Einschätzung des Technikers sehr wohl noch eine Rolle zu spielen.
Mir wollte er den BF nach der 1. Justage auch nicht glauben bis ich ihn dann auf seinem Monitor eines Besseren belehren konnte.
Nach dem 2. Anlauf war's dann ok, auch wenn ich noch einen miniminimale BF feststellen konnte der aber in der Realität sicher nicht ins Gewicht fällt.

Gruss Wahrmut

P.S.: Das Ganze fand bei Foto Greb in Dreieich bei Frankfurt statt, wo man übrigens sehr zuvorkommend behandelt wird und meist auch direkt auf die Justage warten kann.

Kusie
27.01.2006, 23:56
Da scheint das Auge und die Subjektive Einschätzung des Technikers sehr wohl noch eine Rolle zu spielen.
Mir wollte er den BF nach der 1. Justage auch nicht glauben bis ich ihn dann auf seinem Monitor eines Besseren belehren konnte.

Danke für die ausführliche Beschreibung, genau das ist des Pudels Kern, ob eben das Justageergebnis zweifelsfrei beurteilt werden kann oder in gewissem Maße immer noch von der subjektiven Beurteilung eines Menschen anhängt - und solange das so ist, kann man nicht verlässlich davon ausgehen, das man ein optimales Ergebnis bekommt.

Deine Beschreibung deckt sich aber nicht ganz mit der Beschreibung von mambo77, der ja schreibt, die Beurteilung erfolge per Software ... @mambo77, aus welcher Werkstatt sind denn Deine Erfahrungen?

Danke und Gruß,
Kusie

Benutzer
28.01.2006, 00:48
Meine 1Dmk2n plus 2,8/24-70L war bei Canon wegen eines Schärfeproblems. Der Service war sehr schnell, doch die Justage änderte nichts an der Schärfe und seitdem hat das Objektiv einen Frontfocus.

Ich glaub schon es hat etwas mit der Wahrnehmung des Technikers zu tun.

Berni82
28.01.2006, 11:51
Ich glaub schon es hat etwas mit der Wahrnehmung des Technikers zu tun.


Wenn er sich an den Standard hält, dann hat es nix mit dem Eindruck des Technikers zu tun.

Es gibt nur 2 Varianten : Es passt, oder es passt eben nicht.

Dazwischen gibts nix, ausser er ist zu faul um es genauer zu justieren :D


Im Test selbst wird über mehrere Meter (bei Makros wahrscheinlich nicht) auf einen im 30 Grad Winkel befindlichen, aus schwarz-weissen Rauten bestehenden, Stern fokussiert.
Ich hatte mir die Ergebnisse damals selbst bei dem Techniker auf dem Rechner angeschaut nachdem ich nach dem 1. Justage Versuch nicht zufrieden war (nach FF dann BF).
Da scheint das Auge und die Subjektive Einschätzung des Technikers sehr wohl noch eine Rolle zu spielen.



es sind nicht mehrere Meter sondern die 50-fache Brennweite, ebenso auch bei Makros!!

Es sindauch keine 30 Grad :-) und der Stern(wie auch immer der aussehen soll) ist auch nicht richtig, zumindest ist es nicht nach Canon-Standard!

Wenn nun der Fokus-Punkt dann exakt passt ist die Justage zu Ende, also keineswegs abhänngig vom Techniker.
Theoretisch muss bei jedem Techniker nach Abschluss der Justage das selbe Ergebnis rauskommen.

LG Bernhard

DigiMuc
28.01.2006, 12:25
Also ich hatte meine Kamera (20D) zusammen mit einem Objektiv (70-200/ 4.0 L) zur GIMA gegeben.

Ausgeführte Arbeiten: Schärfepunkt wurde auf den bestmöglichen Wert justiert, Testaufnamen mit Referenzgeräte durchgeführt.
Die Kamera meine ich ist OK, das Objektiv ist meiner Meinung nach ab der mittleren Entferung nicht mehr so Scharf wie vorher. Werde dazu únter besseren Lichtverhältnisse mal Testaufnahmen machen und mit alten vergleichen.
Ich bin eigentlich davon ausgegangen, dass nach einer Justage alles OK sein müsste.

Gruß
DigiMuc

Benutzer
28.01.2006, 13:00
Wenn er sich an den Standard hält, dann hat es nix mit dem Eindruck des Technikers zu tun.

Es gibt nur 2 Varianten : Es passt, oder es passt eben nicht.

Dazwischen gibts nix, ausser er ist zu faul um es genauer zu justieren :D

[...]
Wenn nun der Fokus-Punkt dann exakt passt ist die Justage zu Ende, also keineswegs abhänngig vom Techniker.
Theoretisch muss bei jedem Techniker nach Abschluss der Justage das selbe Ergebnis rauskommen.

LG Bernhard

Theoretisch passt vieles, doch in der Praxis sieht es nun mal anders aus. Aus welchem Grunde hat mein 2,8/24-70 L nach der Justage der Schärfe Frontfocus, wenn der Techniker eigentlich nur die richtige Bedienung der Software kennen muß? Hier wurde schon des öfteren über Front- oder Backfocus nach einer Canonjustage berichtet. Also es scheint nicht so einfach zu sein wie du berichtest.

Wahrmut
28.01.2006, 19:48
Wenn er sich an den Standard hält, dann hat es nix mit dem Eindruck des Technikers zu tun.

Es gibt nur 2 Varianten : Es passt, oder es passt eben nicht.

Dazwischen gibts nix, ausser er ist zu faul um es genauer zu justieren :D

Na ja, es gibt massiven FF oder BF und es gibt mal so eben knapp daneben. Ob's dann passt oder nicht, ist eben sehr subjektiv da sich verschiedene Personen mit unterschiedlichen Qualitäten zufrieden geben.
Glaub mir, nach der 1. Justage hat meine 20D und mein 70-200/2,8 L USM definitiv BF gehabt und der Techniker wollte es nicht glauben. Aber, das steht ja alles schon in meinem vorigen Beitrag, Du musst's ja nicht glauben.


es sind nicht mehrere Meter sondern die 50-fache Brennweite, ebenso auch bei Makros!!
Im Fall von meinem 70-200 waren es mehrere Meter (ca. 3), ich war dabei und hab selbst durch die Referenzkamera geschaut.


Es sindauch keine 30 Grad :-) und der Stern(wie auch immer der aussehen soll) ist auch nicht richtig, zumindest ist es nicht nach Canon-Standard!!!
Es waren definitiv 30 Grad, ich nehme schon an dass Herr Greb, der Besitzer von Foto Greb persönlich, weiss um welchen Winkel es sich handelt, da solltest Du vielleicht nicht so pauschal urteilen ;) .
Ausserdem versicherte er mir, dass die Justage streng nach Canon Vorschrift stattfindet und ich kann mich auch noch ziemlich gut an das Aussehen des 'Sterns' erinnern.


Wenn nun der Fokus-Punkt dann exakt passt ist die Justage zu Ende, also keineswegs abhänngig vom Techniker.
Theoretisch muss bei jedem Techniker nach Abschluss der Justage das selbe Ergebnis rauskommen.
Nur leider unterscheidet sich die Theorie von der Praxis des öfteren ganz erheblich.
Ich kenne da noch ein paar andere Canon Fotografen denen es auch nicht anders ging.

Gruss Wahrmut

matze_k
04.03.2006, 15:21
hat jemand hier erfahrung mit der firma geissler in reutlingen was focus/schaerfe justage angeht? hatte schon ein paar mal meine kameras zum reinigen und objektive zum reparieren dort, ging eigentlich immer recht fix und war immer zufrieden, aber wenn ich die justage-diskussionen hier im forum so lese bin ich fast versucht wieder meiner persoenlichen erfahrungen den service zu wechseln und mein equipment zur gima zu schicken...

duerfen nun eigentlich alle vertrags-werkstaetten is-linsen reparieren oder nur die willich-leute (hab hier mal sowas im forum in nem nebensatz gelesen...)?

gruss

Markus Oelhaf
04.03.2006, 20:35
hat jemand hier erfahrung mit der firma geissler in reutlingen was focus/schaerfe justage angeht?

Würde mich auch interessieren, ich habe den Eindruck das mein 70 - 200 L 4.0
auch schon mal besser war und ich es nach Reutlingen bringen will.

Grüße Markus

wsm
04.03.2006, 22:57
Erfahrungen mit einer Münchner Firma.


Ich habe das hochgelobte 50mm /1.8 II gebraucht erworben mit der Zusage, dass es keinen AF-Fehler hat.

Habs getestet, schien ok.

Bei einer genaueren Aufnahme nach längerer Zeit dann einen deutlichen AF-Fehler festgestellt. Hatte Glück, wurde mit Rechnung geliefert.

Zu Gima geschickt (Garantie !).

Nach 3 Wochen zum vereinbarten Termin auch zurückbekommen.

Ergebnis war Sch...., schlechter als vorher. Wer war der Justierer ?

Reklamiert, Testaufnahmen hingeschickt. Habe dann Zweifel an meinen fotografischen Verständnis zu hören bekommen, und das nach fast 40 Jahren Fotoerfahrung incl. Fotolabor.

Nach mehreren Schreibereien und 4 Wochen erneut die Zusage zur Überprüfung.

Hingeschickt, nach 4 Wochen ergebnislos, d.h. ohne Antwort, nachgefragt.
-Nach 8 Wochen ergebislos nachgefragt.
-Nach 10 Wochen und mehreren Telefonaten ein neues Objektiv zugesagt bekommen, aber erst in 2 Wochen, weil Canon keines vorrätig hat.
- Nach diesen 2 Wochen (am letzmöglichen Tag vor meinem Abflug) ein neues Objektiv erhalten, jedoch mit schleierhafter Herkunft, eindeutig nicht von Canon Deutschland !

Das neue Objektiv ist ok !

Wolfgang

matze_k
06.03.2006, 12:44
kleines update: der service in reutlingen bearbeitet auch IS linsen. hab heut mein equipment per express hin geschickt, bearbeitungszeit angeblich 8-10 tage. falls ichs nicht vergess berichte ich wenn alles wieder zurueck ist das ergebniss...

gruss

jar
06.03.2006, 12:54
Es gibt nur 2 Varianten : Es passt, oder es passt eben nicht.

Dazwischen gibts nix, ausser er ist zu faul um es genauer zu justieren :D

LG Bernhard

letzterer Satz ging mir auch durch den Kopf ....;)

arbeiten die im Akord ?
kann eine Pinkel/Zigaretten-Pause dazu führen das der Techniker sagt , passt schon und es ohne Justage wieder rausschickt um wieder auf den Schnitt zu kommen ?

Josef Florian Glatz
06.03.2006, 13:06
Mal angenommen ich habe zwei Optiken die nicht richtig scharfstellen... muss ich dann meine ganze Ausrüstung hinschicken oder nur die Optiken oder nur die 2 Optiken mit Kamera?

jar
06.03.2006, 13:13
Mal angenommen ich habe zwei Optiken die nicht richtig scharfstellen... muss ich dann meine ganze Ausrüstung hinschicken oder nur die Optiken oder nur die 2 Optiken mit Kamera?

optimal ist natürlich alles hinzuschicken !

ein Objektiv das z.B. -3% oder +4% eingestellt werden kann würde normal bei -3% eingestellt werden, kleinerer Fehler, aber wenn die Cam auch -3% Fehler hat , dann wäre eine -3% Einstellung in Summe mit Cam -6% , aber bei Justage +4% am Objektiv in Verbindung mit Cam wäre die Einstellung +4 -3 = +1% also in Summe besser ! so stell ich mir das vor weil die Servicestätten immer wieder von alles einschicken schreiben.

Aber ich denke aber auch, im schlimmsten Fall , wenn alles schiefgeht wird die Cam und das Objektiv vergurkt...

wie ich schon öfter schrieb, ich würde wirklich nicht ohne richtige Not einschicken, gebranntes Kind eben ....

gruss
jar

ehemaliger Benutzer
06.03.2006, 13:18
Soweit ich das laut CPS-Website verstanden habe, wird zuerst die Kamera anhand des 50 1.8 Referenzobjektives justiert. Danach die Objektive mit der soeben justierten Kamera.

Am besten ist natürlich alles einzuschicken, um sicher zu sein dass kein Fehlfocus vorliegt. Ich persönlich würde mir wünschen, dass für technisch interessierte Fotografen die Justierungswerte (wie auch immer diese aussehen) ausgedruckt werden damit man weiß wo sie stehen. So könnte man beim Techniker den Wunsch äußern bei einem Objektiv etwas so und so zu verändern (wie die Werte eben sind).

Laut meinem Techniker ist ein Fehlfocus selten bis gar nicht die Schuld eines Benützers (wie soll man einen Fehlfocus beim Fotografieren verursachen?), insofern ein Garantiefall. Wie es nach den 24 Monaten aussieht kann ich nicht sagen.