PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Alternative zum Canon 100-400mm



Markus K
17.01.2006, 07:43
Ich bnin auf der Suche nach einer Alternative zum Canon 100-400mm.
Ich weiß das die L-Linsen klasse Teile sind (24-105 mm L IS) aber irgendwie
kann ich mich mit dem Schiebezoom nicht anfreunden. Andererseits benötigt
man für die Naturfotografie auch ein Objektiv mit einem schnellen AF für z.B.
Vogelaufnahmen im Flug.
Hat jemand von euch Alternativen oder mit welchen Objektiv(en) kann man noch
den großen Brennweitenbereich abdecken? Bei Festbrennweiten weiß ich nicht
ob mann da nicht etwas zu unflexibel ist. Müsste ich vorher einmal testen ob
ich damit zurecht kommen würde.
Danke für euere Tipps und Ratschläge.

Gruß Markus

Marten
17.01.2006, 08:27
Hallo,

ich stand im November auch vor der Entscheidung und hatte folgenden Objektive zur Auswahl:

1. Canon 100-400
2. Sigma 50-500
3. Sigman 80-400 OS

Ich habe mich fuer das Canon entschieden, was im Gegensatz zu den
anderen beiden ca. 500€ teuerer ist. Ich habe vorher gedacht: "IS ist ein
nettes Feature aber kein Muss". Heute denke ich da voellig anders drueber.
Da die Objektive im Gegensatz zum 70-200/2.8 lichtschwächer sind mit ca.
4.0-5.6, ist es oft nicht mehr moeglich die Belichtungszeit von 1/Brennweite
also z.B. 1/400 bei 400mm einzuhalten. Hier waere man ohne Stativ bzw.
IS aufgeschmiessen. Dadurch ist meiner Meinung das Sigma 50-500 aus
dem Rennen. Stellt sich nur noch die Frage ob das Canon 100-400
oder das Sigma 80-400 OS. Da ich das Sigma nie richtig getestet habe kann ich das nicht beurteilen. Allerdings bin ich wiederum von dem Canon 100-400 auch nicht so begeistert wie die meisten. Ich finden den Schiebezoom einfach nur schlecht in der Handhabung.

Ein gute Alternative waere vielleicht auch das Canon 70-300 IS USM fuer ca. 600€. Ob das Canon 100-400 soviel besser ist wage ich zu bezweifeln. Allerdings kann du dann nicht "Ich habe ein L-Objektiv..." sagen/schreiben.

Heute wuerde ich zwischen folgenden Objektiven waehlen:
1. Canon 70 - 300 IS USM (ca. 600€)
+ nicht so teuer
+ IS vorhanden (2-3 Belichtungsstufen gewinn)
+ nicht so teur
- Qualität vielleicht nicht so gut wie beim 100-400????

2. Sigma 70-200/2.8 HSM (ca. 900€)
+ Lichtstärker und damit auch ohne IS nutzbar
+ auch mit Konverter akzeptabele Blenden z.B. 140-400/5.6

3. Canon 100-400 IS USM (ca. 1500€)
+ bessere Bildqualität (was zu beweisen wäre)
- Schiebezoom

Gruss
Marten

pilatus0
17.01.2006, 08:38
kommt darauf an, was es kosten darf ;) .

ich stand vor dem gleichen entscheid und habe mich fürs 400/5.6 entschieden... und es bis jetzt keine sekunde bereut. das zoom fehlt mir nicht, die brennweite ist bei vögeln eh nie gross genug, und dann hat es sogar noch weniger gekostet :D. ist in d nicht mehr auf der canon-webseite, aber z.b. in usa, a und ch (da allerdings im moment nirgends ab lager lieferbar, vorsicht mit angaben auf z.b. toppreise.ch) erhältlich.

UweH
17.01.2006, 11:38
Ich hatte mich damals (zugegeben auch und vor allem wegen des Preis-/Leistungsverhältnisses) für ein Sigma 100-300/4 entschieden und bin mit meiner Wahl mehr als glücklich. Hergeben würde ich das nur im Tausch gegen ein 100-400 (wegen IS). Damals hatte ich direkt gegen Sigma 80-400 verglichen und entschieden: Lichtstärke schlägt OS.

Uwe

jagabua
17.01.2006, 12:11
Hallo,

ich stand im November auch vor der Entscheidung und hatte folgenden Objektive zur Auswahl:

1. Canon 100-400
2. Sigma 50-500
3. Sigman 80-400 OS

Ich habe mich fuer das Canon entschieden, was im Gegensatz zu den
anderen beiden ca. 500€ teuerer ist. Ich habe vorher gedacht: "IS ist ein
nettes Feature aber kein Muss". Heute denke ich da voellig anders drueber.
Da die Objektive im Gegensatz zum 70-200/2.8 lichtschwächer sind mit ca.
4.0-5.6, ist es oft nicht mehr moeglich die Belichtungszeit von 1/Brennweite
also z.B. 1/400 bei 400mm einzuhalten. Hier waere man ohne Stativ bzw.
IS aufgeschmiessen. Dadurch ist meiner Meinung das Sigma 50-500 aus
dem Rennen. Stellt sich nur noch die Frage ob das Canon 100-400
oder das Sigma 80-400 OS. Da ich das Sigma nie richtig getestet habe kann ich das nicht beurteilen. Allerdings bin ich wiederum von dem Canon 100-400 auch nicht so begeistert wie die meisten. Ich finden den Schiebezoom einfach nur schlecht in der Handhabung.

Ein gute Alternative waere vielleicht auch das Canon 70-300 IS USM fuer ca. 600€. Ob das Canon 100-400 soviel besser ist wage ich zu bezweifeln. Allerdings kann du dann nicht "Ich habe ein L-Objektiv..." sagen/schreiben.

Heute wuerde ich zwischen folgenden Objektiven waehlen:
1. Canon 70 - 300 IS USM (ca. 600€)
+ nicht so teuer
+ IS vorhanden (2-3 Belichtungsstufen gewinn)
+ nicht so teur
- Qualität vielleicht nicht so gut wie beim 100-400????

2. Sigma 70-200/2.8 HSM (ca. 900€)
+ Lichtstärker und damit auch ohne IS nutzbar
+ auch mit Konverter akzeptabele Blenden z.B. 140-400/5.6

3. Canon 100-400 IS USM (ca. 1500€)
+ bessere Bildqualität (was zu beweisen wäre)
- Schiebezoom

Gruss
Marten

Also hier muß ich mal kurz einwenden.

Was habt Ihr alle gegen ein Schiebzoom???
O.K., es ist sicherlich anfälliger gegen Staub und Feuchtigkeit.
Aber in der Handhabung einem Drehzoom in diesem Brennweitenbereich m.E. weit überlegen!
Ich habe das 50-500 von Sigma gehabt. Das Zoomen mittels Stellring war die reinste Katastrophe! War 3x bei Sigma zum Einstellen. 1. mal lief der Auszug bei leichter Schräglage von alleine. 2. mal musste man drehen wie ein Ochse. Nach dem 3. mal hakelte es. Ein Stück leicht dann wieder schwer. Dann hab ich das Teil verkauft und das 80-400 OS geholt. Auch hier war ich vom Drehzoom nicht sonderlich begeistert. Überhaupt kein vergleich mit einem 70-200, weder von Sigma noch von Canon.
Nach eingänglichem Test holte ich mir dann doch das 100-400 Canon und muß sagen, ich bin von der Handhabung des Schiebezooms mit der Fritionseinstellung hellauf begeistert. Erst vor kurzem habe ich mir noch das 28-300 IS von Canon gekauft, was im Handling genauso gut funktioniert.
Und eins könnt Ihr mir glauben:
Mit etwas Übung zoomt man mit einem Schiebezoom um Welten schneller auf den richtigen Ausschnitt, als mit einem Drehzoom. Zumindest in diesem großen Brennweitenbereich!

@Marten
Ich habe auch das Sigma 70-200 incl. Konverter gehabt. Von der Bildqualität 70-200/2,8 + 2x Konverter überhaupt kein Vergleich mit dem 100-400 IS. Da lagen bei meinem Welten dazwischen!
Zudem ist das 70-200/2,8 von Sigma erste ab Blende 4 zu gebrauchen. Da hol ich mir lieber gleich ein 70-200/4 von Canon. Das ist billiger und von der Qualität über den gesamten Brennweitenbereich wohl kaum zu toppen.

Markus K
17.01.2006, 13:43
Also hier muß ich mal kurz einwenden.

Was habt Ihr alle gegen ein Schiebzoom???
O.K., es ist sicherlich anfälliger gegen Staub und Feuchtigkeit.
Aber in der Handhabung einem Drehzoom in diesem Brennweitenbereich m.E. weit überlegen!
Ich habe das 50-500 von Sigma gehabt. Das Zoomen mittels Stellring war die reinste Katastrophe! War 3x bei Sigma zum Einstellen. 1. mal lief der Auszug bei leichter Schräglage von alleine. 2. mal musste man drehen wie ein Ochse. Nach dem 3. mal hakelte es. Ein Stück leicht dann wieder schwer. Dann hab ich das Teil verkauft und das 80-400 OS geholt. Auch hier war ich vom Drehzoom nicht sonderlich begeistert. Überhaupt kein vergleich mit einem 70-200, weder von Sigma noch von Canon.
Nach eingänglichem Test holte ich mir dann doch das 100-400 Canon und muß sagen, ich bin von der Handhabung des Schiebezooms mit der Fritionseinstellung hellauf begeistert. Erst vor kurzem habe ich mir noch das 28-300 IS von Canon gekauft, was im Handling genauso gut funktioniert.
Und eins könnt Ihr mir glauben:
Mit etwas Übung zoomt man mit einem Schiebezoom um Welten schneller auf den richtigen Ausschnitt, als mit einem Drehzoom. Zumindest in diesem großen Brennweitenbereich!


Hmm, wenn ich das richtig sehe bleibt mir fast nichts anderes übrig in diesem Brennweitenbereich auch das Canon 100-400mm einzusteigen. Ich werde einmal zum Fotohändler meines Vertrauens gehen und nachfragen ob es möglich ist ein zwei Tage das Objektiv zu testen.

@Marten

Allerdings kann du dann nicht "Ich habe ein L-Objektiv..." sagen/schreiben.


Ich habe bereits ein L-Objektiv und das ist ja das Problem, diese Dinger sind echt der Wahnsinn.

HWalits
17.01.2006, 19:23
Hi,

ich kann das 100-400 nur empfehlen. Das Sigma 80-400 mit OS konnte ich mal kurz testen, macht zugegeben auch sehr gute Bilder, lag mir aber nicht - muss aber jeder selber ausprobieren.

Und ohne IS/OS bei 400mm an einer 1,6Crop. Camera ist meiner Meinung nach nicht möglich. Besonders dann wenn schnelle Schwenk's gemacht werden ist ein Einbeinstativ keine Alternative.

Ob es das Geld wert ist? Für mich ja.

LG aus Wien
Herbert

Eddm
17.01.2006, 22:10
Also auch hier hält sich hartnäckig das Gerücht Schiebezooms seinen Staubanfälliger!
Dies ist definitiv NICHT der Fall.

Beim hin und herzoomen veränder sich das Innenvolumen des Objektivs, wodurch Staub eingesogen wird. Dies ist jedoch bei allen Zooms welche die Länge bei zoomen variieren der Fall.

Beim 70-200 tritt das Luftpumpen nur geringfügig auf, da es kein aus und einfahren des Objektivs gibt.
Trotzdem:

Bei allen Zooms verschieben sich bei Brennweitenänderung Linsen im Inneren. Der entstandene Hohlraum wird mit Luft gefüllt. Daraua folgt: In jedes Zoom kann Staub eindringen!

q.e.d.