PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 100 2.8 vs 85 1.8



Event
11.02.2006, 23:36
Hallo zusammen, nachdem ich im Fotogeschäft wieder mal ein Gespräch führte, bitte ich um euren fachmännischen Rat ;-)

Es ging um o.g. Objektive...

Ergebnis war, das (ich hatte nach Makro gefragt, generell aber auch Interess fürs 85 für Portraits) mir das 100er empfohlen wurde, da ich die Makrofunktion habe, und dennoch mit diesem Objektiv ohne weiteres qualitativ gute Portraits entstehen.

Ich habe in einem Posting gelesen, das dies nicht so sei... dennoch die Frage nochmal ob die Aussage des Verkäufers so stimmt.
Man würde ca. 150€ mehr ausgeben, hat aber beide Wünsche in einem Objektiv erfüllt...

Danke vorab
Servus Andi

Stefan Redel
11.02.2006, 23:43
Das 100/2,8 USM Makro ist wie der Name schon sagt - ein Makro-Objektiv.
Das heisst auch, dass es um Welten lahmer ist, als das ausgesprochen fixe 85/1,8! Sport kannste damit beispielsweise komplett knicken.

Klar, damit kannst du auch Portraits machen. Gar kein Problem. Nur... Ist es dann in manchen Fällen vielleicht schon wieder ZU scharf. Es ist nicht unbedingt gewünscht alle Poren einzeln zählen zu können...
Dafür finde ich das 24-70L oder auch 70-200L besser.

Event
11.02.2006, 23:48
das 70-200 als Portraitobjektiv???

Stefan Redel
11.02.2006, 23:52
Klar, warum nicht?
Geht wunderbar. Egal ob 4, 2.8 oder 2.8 IS...

Wahrmut
12.02.2006, 01:39
das 70-200 als Portraitobjektiv???
Mein 70-200/2,8 L USM funktioniert super als Portrait Linse... ausgezeichnetes Bokeh, wenn auch bei 200mm die Proportionen nicht mehr ganz dem Original entsprechen.

Gruss Wahrmut

US
12.02.2006, 01:44
Das 85er ist DIE klassische Portraitbrennweite. Es geht dabei ja auch um die perfekte Modulation der Gesichtsproportionen. Und eine große Anfangsöffnung ist auch nicht von Nachteil. Natürlich sind 100mm auch noch im Toleranzbereich - nur würde mir da die 2,8 nicht gefallen, vor allem, wenn man Portraits gerne ohne künstliche Beleuchtung machen möchte.
Ich denke, mit einer guten (Canon) Nahlinse könnte man das 85er auch noch für den Nahbereich gebrauchen.

Gruß
Uwe

NickD
12.02.2006, 01:54
Das 100/2,8 USM Makro ist wie der Name schon sagt - ein Makro-Objektiv.
Das heisst auch, dass es um Welten lahmer ist, als das ausgesprochen fixe 85/1,8! Sport kannste damit beispielsweise komplett knicken.


Anscheinend hast du noch nie eines probiert (ich nehme doch an, es geht um das 100/2.8 Macro USM), der AF steht bspw. dem des 70-200 L IS bezüglich der Schnelligkeit in nichts nach (an 1D und 300D probiert) , nur ganz so treffsicher ist er manchmal nicht.
Das Makro ist schon bei 2.8 sehr gut zu gebrauchen, ich würde es nehmen.
Zu scharf kann kein Objektiv sein, wenn Poren nicht erwünscht sind (bei mir sind sie es) kann man das per EBV besser lösen.
Leider musste ich meins verkaufen, kann mir leider nicht 2 Makros leisten (brauchte mehr Brennweite) , für Portraits nehm' ich das 70-200 L IS wobei das geringere Gewicht des 100ers schon auch von Vorteil ist.

jürgenv
12.02.2006, 11:02
wenn du nicht so häufig machst wäre vielleicht auch die kombination 1.8 85mm + nahlinse zu empfehlen.

Stefan Redel
12.02.2006, 12:48
Anscheinend hast du noch nie eines probiert (ich nehme doch an, es geht um das 100/2.8 Macro USM), der AF steht bspw. dem des 70-200 L IS bezüglich der Schnelligkeit in nichts nach (an 1D und 300D probiert) , nur ganz so treffsicher ist er manchmal nicht.
Ich glaube ganz stark, Du verwechselst das mit dem 100/2,0...
Du weisst schon, dass der Schneckengang bei einem Makro DEUTLICH größer ist als bei einem "normalen" Objektiv, oder?


Das Makro ist schon bei 2.8 sehr gut zu gebrauchen, ich würde es nehmen.
Zu scharf kann kein Objektiv sein, wenn Poren nicht erwünscht sind (bei mir sind sie es) kann man das per EBV besser lösen.
Klasse, wenn man jedes Bild nachbearbeiten MUSS.
Auch schön, wenn man dann wieder so merkwürdig verwischte Haare hat, weil man die Poren ja weichzeichnen musste. Ach nee, kann man ja mit ner Auswahl bzw. Maske machen. Was für ein Aufwand!

NickD
12.02.2006, 12:51
Ich glaube ganz stark, Du verwechselst das mit dem 100/2,0...
Du weisst schon, dass der Schneckengang bei einem Makro DEUTLICH größer ist als bei einem "normalen" Objektiv, oder?


Nein, ich meine schon das .../2.8 Macro, der AF war vergleichbar mit "normalen" USM Objektiven wie 70-200 oder 24-70.
Bei meinem 180er Makro ist das allerdings nicht so, ein riesen Unterschied.

Benutzer
12.02.2006, 12:57
Nein, ich meine schon das .../2.8 Macro, der AF war vergleichbar mit "normalen" USM Objektiven wie 70-200 oder 24-70.
Bei meinem 180er Makro ist das allerdings nicht so, ein riesen Unterschied.


hat das 100 er makro einen ring-usm ??

Stefan Redel
12.02.2006, 12:58
Hmmm, komisch. Dann wäre das ja das ideale Objektiv für die Sportfotografen! Schnell genug ist es ja Deiner Aussage nach.
Dann könnten sie gleich noch ein paar Makros machen und dazu noch Portraits.
Eine echte Allzweckwaffe!


:rolleyes:

NickD
12.02.2006, 13:00
Ich hab's zwar nie beim Sport probiert, aber wie gesagt: Schnell ist es, für den Alltagsgebrauch (Portraits usw) genauso gut zu gebrauchen wie für Makros.

NickD
12.02.2006, 13:02
hat das 100 er makro einen ring-usm ??

Natürlich (wir sprechen von der neuen Variante, es gibt noch eine alte ohne USM) .. mit den ganzen Vorteilen wie Schnelligkeit, Full-time-manual, Geräuschlosigkeit, ...

Benutzer
12.02.2006, 13:06
Natürlich (wir sprechen von der neuen Variante, es gibt noch eine alte ohne USM) .. mit den ganzen Vorteilen wie Schnelligkeit, Full-time-manual, Geräuschlosigkeit, ...


....auf der homepage steht nur USM...könnte also auch der langsamere mikro USM motor sein wie im 1.4/50 oder 70-300 IS z.b....das wäre dann schon ein deutlich lansamerer USM als beim 70-200 L......hab aber keine idee und interessiert mich eigentlich auch nicht !! :-)

Micha67
12.02.2006, 13:08
Ergebnis war, das (ich hatte nach Makro gefragt, generell aber auch Interess fürs 85 für Portraits) mir das 100er empfohlen wurde, da ich die Makrofunktion habe, und dennoch mit diesem Objektiv ohne weiteres qualitativ gute Portraits entstehen.
Da Du offensichtlich eine 10D hast, sind 100 mm Brennweite für Portraits eigentlich schon fast zu viel. Hast Du denn schon eine 50er Festbrennweite? Falls ja, so würde ich diese vorzugsweise für die Portaits einsetzen und als Ergänzung in der Tendenz eher das 100er Macro nehmen, da die Einsatzgebiete beider Optiken dann klarer voneinander getrennt sind. Falls kein 50er an Bord ist, so würde ich bei Schwerpunkt Portrait eher zum 85er greifen. Auch denkbar ist, das 100/2.8 Macro (oder das feine und sehr schnelle 100/2) zu nehmen und dann für kleines Geld (nur knapp 100 Euro) noch ein scharfes 50/1.8 zu holen, dessen Bokeh im abgeblendeten Zustand allerdings nicht gerade Top ist.

NickD
12.02.2006, 13:28
....auf der homepage steht nur USM...könnte also auch der langsamere mikro USM motor sein wie im 1.4/50 oder 70-300 IS z.b....das wäre dann schon ein deutlich lansamerer USM als beim 70-200 L......hab aber keine idee und interessiert mich eigentlich auch nicht !! :-)

"It incorporates a ring type USM giving quiet, high-speed autofocus. The full-time mechanical manual focus gives very smooth manual focusing."
[...]

Otwin
12.02.2006, 13:34
....auf der homepage steht nur USM...könnte also auch der langsamere mikro USM motor sein wie im 1.4/50 oder 70-300 IS z.b....das wäre dann schon ein deutlich lansamerer USM als beim 70-200 L......hab aber keine idee und interessiert mich eigentlich auch nicht !! :-)

Hallo Bernard,

das 2,8/100 USM Macro hat hat Ring-USM. Ich hatte das Objektiv vor einiger Zeit zeitgleich mit dem 2,8/24-70 L und dem 2,8/70-200 L IS. Sehr schneller Autofokus -Einschränkung m. E.: für ein Makro-. Ich hab zwar nie Messungen durchgeführt (kann ich auch nicht :D ), rein gefühlsmäßig waren aber die beiden L-Optiken hinsichtlich AF 1 klasse schneller, aber, wie gesagt, rein gefühlsmäßig. Ansonsten ist, wie ja allseits bekannt, das 2,8/100 USM Makro eine tolle Linse, ich glaube aber nicht, daß sie für den Einsatz bei Sportveranstaltungen bzw. wann immer es auf Schnelligkeit ankommt, absolut geeigent ist. Da würde ich persönlich die beiden L-Optiken im Vergleich favorisieren.

Viele Grüße

Otwin

Benutzer
12.02.2006, 13:47
Hallo Bernard,

das 2,8/100 USM Macro hat hat Ring-USM. Ich hatte das Objektiv vor einiger Zeit zeitgleich mit dem 2,8/24-70 L und dem 2,8/70-200 L IS. Sehr schneller Autofokus -Einschränkung m. E.: für ein Makro-. Ich hab zwar nie Messungen durchgeführt (kann ich auch nicht :D ), rein gefühlsmäßig waren aber die beiden L-Optiken hinsichtlich AF 1 klasse schneller, aber, wie gesagt, rein gefühlsmäßig. Ansonsten ist, wie ja allseits bekannt, das 2,8/100 USM Makro eine tolle Linse, ich glaube aber nicht, daß sie für den Einsatz bei Sportveranstaltungen bzw. wann immer es auf Schnelligkeit ankommt, absolut geeigent ist. Da würde ich persönlich die beiden L-Optiken im Vergleich favorisieren.

Viele Grüße

Otwin



danke otwin für die info !

lg bernard

Event
12.02.2006, 14:52
hui, da gibts ne Menge Diskusionsstoff, muss jetzt alles noch ein zweites Mal lesen ;-)
Danke bis hierher
Servus Andi

Ulrich Graf
12.02.2006, 17:19
Hallo,

da ich sowohl das 100/2.8 USM als auch das 85/1.8 habe, habe ich gerade mal subjektiv (im AI-Servo) verglichen und gleich noch das 70-200/4 eingeschlossen.
An meiner 20D tun sich das 70-200 und das 85 kaum etwas - der größte Unterschied besteht darin, dass das 85 deutlich leiser ist; beim 70-200 hört man, wie der Autofokus abrupt stoppt. Ich habe den Eindruck, dass das 70-200 beim Durchfahren eines größeren Bereichs einen minimalen Tick schneller ist - dieser Eindruck ist aber wirklich minimal!
Der größte Geschwindigkeitsunterschied zwischen diesen beiden und dem 100/2.8 besteht darin, dass das Makro länger braucht, um den Fokusbereich zu durchfahren, auch wenn der Bereichsbegrenzer eingeschaltet ist. Bei kleineren Distanzen, die beim Fokussieren zurückgelegt werden müssen, ist mein 100/2.8 aber genauso schnell wie die beiden anderen.

Dies ist allerdings bloß ein Test - keine praktische Erfahrung, da ich das Makro für Makros und selten für Porträts einsetze und für Sport eher das 85 und 70-200 nehme.

Viele Grüße,
Ulrich

Wahrmut
12.02.2006, 18:14
Klasse, wenn man jedes Bild nachbearbeiten MUSS.
Auch schön, wenn man dann wieder so merkwürdig verwischte Haare hat, weil man die Poren ja weichzeichnen musste. Ach nee, kann man ja mit ner Auswahl bzw. Maske machen. Was für ein Aufwand!
Na ja, das Objektiv bildet ja nicht nur das Gesicht schärfer ab sondern AUCH die Haare.
Wenn man also das Bild weichzeichnet, wird alles im gleichen Verhältnis unschärfer und somit sind die Pickel auch nicht schärfer als die Haare ;) .

Gruss Wahrmut

Stefan Redel
12.02.2006, 18:17
Es wirkt aber dennoch anders als gleich mit einem nicht ganz so gnadenlos scharfem Objektiv fotografiert...
Ausser Du gibst Dir richtig Mühe...

Eberhard Schnabel
12.02.2006, 19:10
Hallo an Alle,

ich vermisse die Empfehlung des neuen 60er Makros.
Ideale Portraitbrennweite bei 1,6Faktor

Micha67
12.02.2006, 19:44
Hallo an Alle,

ich vermisse die Empfehlung des neuen 60er Makros.
Ideale Portraitbrennweite bei 1,6FaktorDer OP hat eine 10D. Ohne Operation an diesem EF-S-Objektiv wird das daher nichts werden.

Event
12.02.2006, 22:48
yep, daran scheiterts. und meine 10D behalte ich!

Stefan Redel
11.03.2006, 10:08
So...
Nochmal was altes aufwärmen, weil ich was zum 100/2,8 USM Makro loswerden muss.

Ich hatte das gute Stück nie als schnell in Erinnerung, weil es recht lange braucht, um den ganzen Bereich durchzufahren, wenn es am suchen ist. Und weil es im Nahbereich recht viel Weg zurücklegen muss/kann.
Wenn man nun aber den Makro-Bereich ausser acht lässt und nur die normalen Distanzen von 3 bis unendlich Meter nimmt, dann fokussiert das Teil doch tatsächlich wirklich saumässig schnell!

Um sicher zu gehen, dass meine sarkastische Bemerkung daneben war (von wegen - "warum haben es dann nicht alle Sportfotografen?"), verleihe ich es gerade einem im dforum weltweit bekannten Sportfotografen (Hihi), der es jetzt mal am Wochenende auf seinen Terminen auf Alltagstauglichkeit testen möge.

Bin dann selbst mal gespannt, wie es sich im "echten" Leben wirklich schlägt!

LG, Stefan.

incal
11.03.2006, 14:55
Hallo,

habe 100er/2,8USM, 70-200/4 und das 50er/1,4 -
und fast immer das 50er auf der Kamera (20D), wenn ich Menschen fotografiere. Mit mehr Brennweite komme ich oft zu dicht dran. Das 100er ist eine sehr schöne Makro-Linse, und bei Vollformat bestimmt auch für Portraits okay - aber an Crop-Kameras wären mir schon 85mm etwas zu viel. Das 50er ist außerdem wunderbar lichtstark...
Nur meine 5 Cent.

Bernhard

Event
11.03.2006, 16:23
Hi,

wenn wir gerade dabei sind...

vom 100er Makro gibts ne USM und ne nonUSM Version.

wie schauts mit der Abbildungsqualität mit beiden Linsen aus?
Meine Frau streikt, was neue Objektiva angeht. das nonUSM ist meist 100-150€ preiswerter zu bekommen

Servus Andi:rolleyes:

Benutzer
11.03.2006, 16:32
Um sicher zu gehen, dass meine sarkastische Bemerkung daneben war (von wegen - "warum haben es dann nicht alle Sportfotografen?"), verleihe ich es gerade einem im dforum weltweit bekannten Sportfotografen (Hihi), der es jetzt mal am Wochenende auf seinen Terminen auf Alltagstauglichkeit testen möge.
LG, Stefan.

wenn du mich veräppeln willst, kannst deinen schrott selber testen......:-)

incal
11.03.2006, 17:19
Hi,
vom 100er Makro gibts ne USM und ne nonUSM Version.

wie schauts mit der Abbildungsqualität mit beiden Linsen aus?
Meine Frau streikt, was neue Objektiva angeht. das nonUSM ist meist 100-150€ preiswerter zu bekommen


Hatte die Nicht-USM-Version nur kurz, noch zu analogen Zeiten, und kann keine Pixelvergleiche machen. Die Bildqualität war subjektiv ebensogut. Mir persönlich haben der langsame AF und der sich beim Nah-Fokussieren weit herausstreckende Tubus nicht so sehr gefallen, das ganze Handling der neuen Version mag ich viel lieber. Allerdings werden Experten bestimmt die Irrelevanz des AF im Makro-Bereich betonen und den ausgefahrenen Tubus als 'integrierte GeLi' schätzen.

Gruß,
Bernhard

blacky
13.03.2006, 12:02
Hallo an Alle,

ich vermisse die Empfehlung des neuen 60er Makros.
Ideale Portraitbrennweite bei 1,6Faktor


was hat bitte der cropfaktor mit der idealen brennweite für portraits zu tun?

mit 200mm werden die ohren zu groß, mit 35mm wird die nase zu groß, egal ob FF oder 2fach-crop ....

oder hat da wer andere erfahrungen?

incal
13.03.2006, 14:41
was hat bitte der cropfaktor mit der idealen brennweite für portraits zu tun?
mit 200mm werden die ohren zu groß, mit 35mm wird die nase zu groß, egal ob FF oder 2fach-crop ....
oder hat da wer andere erfahrungen?

Stimmt schon, aber zwischen z.B. 50 und 100mm finde ich die Proportionen ganz in Ordnung - und mag Brennweiten, die eine angenehme Nähe/Distanz zum Motiv erlauben...

Martin Mohr
13.03.2006, 16:25
was hat bitte der cropfaktor mit der idealen brennweite für portraits zu tun?

mit 200mm werden die ohren zu groß, mit 35mm wird die nase zu groß, egal ob FF oder 2fach-crop ....

oder hat da wer andere erfahrungen?Das Thema wurde hier bereits tausendfach mit allen möglichen Verwirrungen diskutiert .. deswegen nur kurz ..

Die Perspektive und damit die Bildwirkung wird durch den Bildwinkel bzw. der damit korrespondierenden Entfernung zum Objekt.bestimmt. Ausgehend von einheitlich großer Ausbelichtung (z.B. 20 x 30) "wirkt" ein 85er am 1.6x Crop ganz genau wie ein 135er am Kleinbild-Format. Die perspektivischen Effekte, die manche dort in die vergleichsweise kürzeren Brennweiten am Crop hintippen möchten, finden sich in Bildern schlicht nicht .. was einem sofort "verständlicher"wird, wenn man mal einen Blick auf die Kompakten wirft. So hat z.B. eine IXUS 800 einen Cropfaktor von ziemlich genau 6,0 .. wenn nun also eine IXUS-Besitzer sich neben einen 1Ds MK II Besitzer stellt der mit einem 85er auf wenige Meter ein Portrait aufnimmt .. so würde sich bei ihm, wenn er den selben Bildausschnitt wählt, dank Crop 6,0 eine Brennweite von ca. 14 mm ergeben. Die Bildergebnisse lassen aber eben keine Superweitwinkelatmo aufkommen .. er erhält im Rahmen der technischen Möglichkeiten seiner Kamera dasselbe Portrait mit größerer Tiefenschärfe.

Gruß
Martin :)

Kersten Klomfass
13.03.2006, 18:08
das 70-200 als Portraitobjektiv???

Definitiv!
benutze gerade bei "Model Anfängern" gerne le längere Brennweite.
Vorteil Du bist als Fotograf nicht so "Präsent" und die Leute sind schneller entspannt.
Du bist weit weg und trotzdem close am Gesicht.

Kersten