PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Was ist hier schiefgegangen



m.g.
14.02.2006, 19:44
Hallo zusammen, ich muß mal den geballten Sachverstand des Forums bemühen. Anbei ein Screenshot eines Bildes das ich letzten Sonntag auf dem UT "Taunusgang" aufgenommen habe. Screenshot deshlab, damit das gewählte AF-Feld und die Aufnahemdatenauf dem Bild sind. Das das Bild für die Tonne ist, dafür braucht es in diesem Falle leider keinen 100% Crop. Ich habe die Meisemit dem 300 4.0 L IS, ohne Konverter, einfach nur abgelichtet. Das Ergebnis seht ihr ja. Für mich sind die "technischen Daten" des Bildes o.k. und das die Optik normalerweise bessere Resultate bringt ist auch klar. Aber ich habe hier 5 oder 6 Meisenbilder geschossen und alle sind so, wie dieses hier: Mist, da reichlihc unscharf.

Meine Frage: Hat jemand dafür eine Erklärung? Das Objektiv benimmt sich sonst eigentlich ganz anständig....

Jürgen Geißler
14.02.2006, 19:51
Hallo zusammen, ich muß mal den geballten Sachverstand des Forums bemühen. Anbei ein Screenshot eines Bildes das ich letzten Sonntag auf dem UT "Taunusgang" aufgenommen habe. Screenshot deshlab, damit das gewählte AF-Feld und die Aufnahemdatenauf dem Bild sind. Das das Bild für die Tonne ist, dafür braucht es in diesem Falle leider keinen 100% Crop. Ich habe die Meisemit dem 300 4.0 L IS, ohne Konverter, einfach nur abgelichtet. Das Ergebnis seht ihr ja. Für mich sind die "technischen Daten" des Bildes o.k. und das die Optik normalerweise bessere Resultate bringt ist auch klar. Aber ich habe hier 5 oder 6 Meisenbilder geschossen und alle sind so, wie dieses hier: Mist, da reichlihc unscharf.

Meine Frage: Hat jemand dafür eine Erklärung? Das Objektiv benimmt sich sonst eigentlich ganz anständig....

Da die Schärfe unten links beim Ast ist, sieht es für mich nach einem Backfocus aus.

Viele Grüße

Jürgen

www.jjgg.de (http://www.jjgg.de)

Jörg Grunwald
14.02.2006, 19:55
Ich würde mal sagen du hast die falsche AF-Betriebsart gewählt. In den Exifs rechts steht ONESHOT. Bei der minimalen Schärfentiefe die man bei solchen Aufnahmen hat reicht schon die kleinste Bewegung vor oder zurück um das Motiv aus dem Schärfentiefenbereich heraus zu bringen.

Man kann das ganz gut an dem Ast unten links sehen. Der wird auf die Bildecke zulaufend immer schärfer.

Versuch mal den Servo AF, der stellt bis unmittelbar vor dem Auslösen die Schärfe nach.

Gruß
Jörg

m.g.
14.02.2006, 20:09
Da die Schärfe unten links beim Ast ist, sieht es für mich nach einem Backfocus aus.

Viele Grüße

Jürgen

www.jjgg.de (http://www.jjgg.de)

Also Backfokus glaube ich irgendwie nichtso ganz, da das Objektiv ja sonst einwandfrei arbeitet, der Ast verläuft nach vorne, so daß dieser im Grunde in die dort verlaufende Schärfeben fällt (der Vogel ist quasi vorneüber gebeugt).

m.g.
14.02.2006, 20:11
Ich würde mal sagen du hast die falsche AF-Betriebsart gewählt. In den Exifs rechts steht ONESHOT. Bei der minimalen Schärfentiefe die man bei solchen Aufnahmen hat reicht schon die kleinste Bewegung vor oder zurück um das Motiv aus dem Schärfentiefenbereich heraus zu bringen.

Man kann das ganz gut an dem Ast unten links sehen. Der wird auf die Bildecke zulaufend immer schärfer.

Versuch mal den Servo AF, der stellt bis unmittelbar vor dem Auslösen die Schärfe nach.

Gruß
Jörg

Hallo Jörg,

da könnte was dran sein. Vielleicht habe ich zwischen Fokusierung und Auslösung zu lange gewartet, dann kommt ein Windstoß und futsch ist die Aufnahme. Könnte sein. Danke Dir.

DSchwarzenbach
14.02.2006, 21:42
Ansonsten schick mal die Meise zu CPS ein zum justieren :) und den Ast gleich mit...


nee, aber mach doch mal fotos von was totem, vielleicht klärt es sich ja dann...

m.g.
14.02.2006, 22:04
Ansonsten schick mal die Meise zu CPS ein zum justieren :) und den Ast gleich mit...


nee, aber mach doch mal fotos von was totem, vielleicht klärt es sich ja dann...

Die Meise ist schon unterwegs:D. Bilder "von was Totem" werden das problem nicht lösen, denn die werden ja scharf (aber auch viel "Lebendes"). Ich denke es liegt wirklich an einer Ursache wie von Jörg und später auch mir, vermutet.

wolfi
14.02.2006, 22:22
wenn du in "one shot" warst, ist es das, ganz sicher!
mußt nicht etxra was töten und foten...:D

Thomas Ungeheuer
14.02.2006, 22:23
ich tippe auch eher auf jörgs aussage
bei solchen bildern habe ich mit one shot auch "gerne" mal "fehlfokus"
bzw
durch die bewegung.......

thomas

Andreas Kammann
15.02.2006, 08:42
[..]
Ich habe die Meisemit dem 300 4.0 L IS, ohne Konverter, einfach nur abgelichtet. Das Ergebnis seht ihr ja. Für mich sind die "technischen Daten" des Bildes o.k. und das die Optik normalerweise bessere Resultate bringt ist auch klar. Aber ich habe hier 5 oder 6 Meisenbilder geschossen und alle sind so, wie dieses hier: Mist, da reichlihc unscharf.

Meine Frage: Hat jemand dafür eine Erklärung? Das Objektiv benimmt sich sonst eigentlich ganz anständig....
Hallo,

interessant. Ich hatte nämlich mit dem 300/4 IS an der 10D und 20D auch immer mal solche Probleme. Der AF funktioniert über Wochen ohne jede Probleme, und dann kommt diese eine Aufnahmesituation, bei der man 10 oder 20 unscharfe Bilder hat, obwohl die Rahmenbedingungen (Helligkeit, Kontrast,..) für den AF in Ordnung sind.

Leider kann ich Dir nicht sagen, woran es liegt, aber ich kenne das Problem und glaube auch nicht, dass es am OneShot-Modus liegt. Mich hat es manchmal extrem geärgert, denn gerade in der Naturfotografie lässt sich ein Bild halt nicht beliebig wiederholen.

Mit etwas Erfahrung konnte ich nach einer Weile allerdings schon beim Fotografieren erkennen, dass es ein Problem mit dem AF gibt. Ich habe die Linse dann zwischendurch mal auf unendlich fokussieren lassen, und dann wieder aufs Motiv.

Seit ich die 1D II habe, ist interessanterweise das Problem nicht mehr aufgetreten.

Gruß

Andreas