PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schärfevergleich 28-70 2.8 zu 70-200 4L



lookatall
03.04.2006, 02:06
Zuerst einmal Hallo zusammen.:)
Bisher habe ich immer nur mitgelesen, komme aber mit meinem Problem leider nicht weiter, so daß ich hoffe hier Hilfe zu bekommen.

Meine derzeitige Ausrüstung: 20D + Kit 18-55, Tokina 12-24, EF 50 1.8 I, 70-200 4L.
Für die Landschaftsfotografie reicht mir diese Zusammenstellung, zumal ich anscheinend ein sehr gutes Kit erwischt habe.
Aber für die AL Fotografie (Innenräume, Feiern, Kinder, Konzerte) möchte ich die Lücke zwischen 24 und 70 mit einem lichtstarken Zoom schließen, die Festbrennweite allein ist mir doch zu wenig.
Im Januar habe ich mir für diesen Zweck das Sigma 28-70 2.8 EX DG gekauft.
Alle Fotos hiermit waren bei Offenblende von 28-70mm sowohl nah als auch fern nicht zu gebrauchen. Auch abgeblendet bis Blende 8 war das Kit um Welten schärfer! :mad:
Also zurück zu meinem freundlichen Händler, der es mir anstandslos umgetauscht hat.
Nachdem noch immer im Nahbbereich fast alle Fotos mit dem -neuen- Sigma unscharf und "matschig" waren, habe ich einen Vergleich der Objektive nach folgendem Aufbau durchgeführt:

Kamera auf´s Stativ mit Spiegelvorauslösung und Fernauslöser im Abstand von 1,7m vor der Teddyvitrine (Cherished Teddies, falls jemand hier die kennt) meiner Frau aufgebaut und dann fotografiert.

Ergebnisse: Die Schärfe habe ich anhand des am besten fokussierten Fotos in 100% Ansicht subjektiv beurteilt.
70-200: knackscharf; sicherer AF, kaum Streuung.
Tokina: sehr scharf; sicherer AF, kaum Streuung.
Kit: scharf; sicherer AF, kaum Streuung.
EF 50 1.8: scharf bis sehr scharf; relativ sicherer AF mit geringer Streuung.
Sigma: relativ scharf (schlechter als Kit); unzuverlässiger AF
Der AF schwankte hier zwischen ca. 1,5m und 2,0m (lt. Skala), im MF Modus wurde mir der gleiche Bereich signalisiert. Die schärfsten Bilder waren bei Einstellung 2m, bei 1,5m waren sie unbrauchbar.
Also erneut zum Händler, der dann das Objektiv nach Sigma eingeschicht hat. Nach 2 Wochen habe ich es mit dem Sigma Standardschreiben "...Fehler konnte nicht nachvollzogen werden... Gerät entspricht der Serie..." zurückerhalten.
Trotzdem war plötzlich der AF wesentlich präziser und die Bilder auch schärfer als zuvor. Dennoch war noch immer eine große Streuung des AF zu verzeichnen.
Auch bei der Schärfe war selbst abgeblendet auf 4,0 das Sigma noch immer erheblich schlechter als das 70-200 bei Offenblende 4.:mad: :rolleyes:
Und ein drittes Mal zum Händler um es gegen das Tamron 28-75 2.8 zu tauschen. Leider hatte er keines vorrätig und hat mir das Geld zurückgegeben.

Da mir das Canon L zu teuer ist, interessiere ich mich noch immer für das Tamron und bitte Euch hier um Hilfe.

Ist das Tamron (ein gutes vorausgesetzt) bei Offenblende bzw. bei Blende 4 in der Schärfe mit dem 70-200 4 zu vergleichen oder sind meine Ansprüche einfach zu hoch?
Ist der AF des Tamron im Nahbereich treffsicher? Hier lese ich nichts von Problemen im Nahbereich, sondern nur bei 28mm ab 10m Entfernung.
Eigentlich sollte doch der AF der 20D ab Offenblende 2.8 wesentlich empfindlicher werden?
Oder sollte ich mir statt des Tamron lieber 2 weitere Festbrennweiten kaufen? Z.B. EF 35 2.0 und EF 20 2.8?? :confused: Ist immer noch deutlich billiger als das Canon 24-70L.
Auch das neue Canon 17-50 2.8 IS klingt sehr interessant, doch bezweifle ich, das es in absehbarer Zeit zu einem für mich akzeptablen Preis (<600 EUR) angeboten wird.

Da ich im "Ruhrpott" wohne, habe ich das Glück einer relativ hohen Händlerdichte, so daß ich zuversichtlich bin, das einer einige Tamron´s vorrätig hat und ich vor Ort testen und vergleichen kann.
Vielleicht kennt von Euch jemand einen netten Händler hier im "Pott" und Umgebung?

Bernhard Hartl
03.04.2006, 03:15
Typisch Sigma...

Das Tamron ist im AF wesentlich sauberer als das Sigma
leider ist die Seriensteuung aber nicht zu vernachlässigen - es gibt Gurken
bei einem guten Tamron kann man nichts aussetzen
da ist das Canon nur im Af wesentlich schneller (und leiser) und bringt etwas natürlichere Farben.
Abgesehen davon - das EF35 2 ist ein sehr gutes Objektiv - würd ich mir an Deiner Stelle auch mal ansehen...

Bernhard

lookatall
03.04.2006, 03:28
Typisch Sigma...

Das Tamron ist im AF wesentlich sauberer als das Sigma
leider ist die Seriensteuung aber nicht zu vernachlässigen - es gibt Gurken
bei einem guten Tamron kann man nichts aussetzen
da ist das Canon nur im Af wesentlich schneller (und leiser) und bringt etwas natürlichere Farben.
Abgesehen davon - das EF35 2 ist ein sehr gutes Objektiv - würd ich mir an Deiner Stelle auch mal ansehen...

Bernhard

Danke für die schnelle erste Antwort.
Zumindest bin ich erst einmal beruhigt, mit dem Tamron nicht auf dem gleichen Holzweg zu sein, wie mit dem Sigma.;)
Daß ich möglichst vor Ort mehrere testen sollte, habe ich natürlich auch schon gelesen. Vielleicht finde ich ja einen Händler der gleichzeitig auch die Festbrennweiten zum "Quertesten" hat.