PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tatsächliche Lichtstärke des Canon EF 24-105 mm f/4 IS



Fulber
13.04.2006, 23:23
Guten Abend,

<O:p

ich habe mir nach einigen Überlegungen das Canon EF 24-105mm f/4 IS gekauft. Da ich in Punkto Schärfe sehr anspruchsvoll bin habe ich gleich ein paar Testfotos gemacht und es auch mit anderen Objektiven verglichen. Ich muss sagen, es ist wirklich sehr scharf und erfüllt in dieser Hinsicht meine Erwartung. Ich habe dasselbe Motiv mit dem Canon EF 24-105mm f/4 IS, dem EF 50mm f/1.4 und dem Tamron 28-75mm im manuellen Belichtungsmodus mit denselben Einstellungen fotografiert. Dabei ist mir auf gefallen, dass das EF 24-105mm etwa eine halbe Blende dunkler abbildet als das 50mm und fast eine ganze Blende dunkler als das Tamron.<O:p></O:p>

Die Lichtsituation war bei allen Bildern immer gleich und ich habe den Test auch mehrmals durchgeführt.<O:p></O:p>

Hat Jemand ähnliche Erfahrungen gemacht oder hat eine Erklärung dafür?<O:p></O:p>

Von meinem technischen Verständnis her, würde ich ein Fabrikationsfehler fast ausschließen, da Qualitätsschwankungen sich wohl eher auf Schärfe oder Zentrierung auswirken aber doch nicht auf die Lichtstärke oder?

Freue mich auf Eure Meinungen

Gruß

Fulber<O:p></O:p>
<O:p></O:p>

Klinke
13.04.2006, 23:48
Ich habe genau die gleichen Erfahrungen gemacht. Mein Vergleich war mit dem 2.0 /35 und dem 1.4 / 50. Offensichtlich schlucken die vielen Gläser des Zooms Licht ... und die Angabe der Lichstärke ist leicht gemogelt. Nicht wirklich schlimm, solange die Belichtung immer TTL gemessen wird. Allerdings relativiert sich der Wert des IS ... man gewinnt nicht wirklich 3 Blenden ...

Hermann Kaltofen
14.04.2006, 00:36
Hallo Michael,


die Lichtstärke (Blende) errechnet sich nicht aus der Lichttransmission sondern wird berechnet aus dem Verhältnis der Brennweite zur wirksamen Öffnung. Stimmt diese Rechnung ist die Angabe korrekt.

Das Licht das beim Durchlauf durch das Objektiv verloren geht wird dabei nicht berücksichtigt.


Grüße Hermann

Klinke
14.04.2006, 00:48
Wenn das so ist, dann hat es wohl früher weniger Verluste gegeben ?! Sonst hätte man ja gar nicht mit einem separatem Belichtungsmesser arbeiten können ?!

Auf jeden Fall ist mir das so deutlich noch nie aufgefallen ... aber wie gesagt : Solange TTL stimmt die Belichtung ja ...

Fulber
14.04.2006, 10:24
Hallo Michael,


die Lichtstärke (Blende) errechnet sich nicht aus der Lichttransmission sondern wird berechnet aus dem Verhältnis der Brennweite zur wirksamen Öffnung. Stimmt diese Rechnung ist die Angabe korrekt.

Das Licht das beim Durchlauf durch das Objektiv verloren geht wird dabei nicht berücksichtigt.


Grüße Hermann


Aber ist denn bei der "wirksamen Öffnung" nicht auch die Stärke der Lichttransmission des verwendeten Glases von Bedeutung?

Wie auch immer die die theoretischen Erklärungen dafür sein mögen, wenn es in der Praxis bedeutet, dass statt mit einer Lichtstärke von f/4 mit f/5.6 oder f/6.3 arbeite stellt dass gerade bei schwierigeren Lichtverhältnissen ein großen Nachteil dar.
Der lichttechnische Unterschied zum 24-70 f/2.8 wird damit wohl auch noch größer, insofern dieses nicht dasselbe Problem hat.
Das sei nur kurz angemerkt, denn auch ich stand in meiner Entscheidung zwischen den beiden Objektiven.

Osterlichen Gruß

Fulber

charly gielen
14.04.2006, 11:19
Aber ist denn bei der "wirksamen Öffnung" nicht auch die Stärke der Lichttransmission des verwendeten Glases von Bedeutung?

Wie auch immer die die theoretischen Erklärungen dafür sein mögen, wenn es in der Praxis bedeutet, dass statt mit einer Lichtstärke von f/4 mit f/5.6 oder f/6.3 arbeite stellt dass gerade bei schwierigeren Lichtverhältnissen ein großen Nachteil dar.
Der lichttechnische Unterschied zum 24-70 f/2.8 wird damit wohl auch noch größer, insofern dieses nicht dasselbe Problem hat.
Das sei nur kurz angemerkt, denn auch ich stand in meiner Entscheidung zwischen den beiden Objektiven.

Osterlichen Gruß

Fulber


stimmt früher gab es weniger Objektive mit F-Stop Fehler oder der war geringer weil die Kunschaft das sofort gemerkt hat
heute wo keiner mehr misst sondern nur noch draufhält
merkem die meisten das garnicht mehr
ich hätte Angst die ganzen Canon Objektive mal durch zumessen
;o))
charly

KRK
14.04.2006, 13:59
habe ähnlichen Test kürzlich gemacht, u.a. auch mit dem Tamron 28-75 , dem EF 24-105 und dem EF 24-70. Konnte keine derartigen Erscheinungen feststellen.
Mit Festbrennweiten verglichen sieht das wahrscheinlich anders aus.

Durch moderne Vergütungstechniken hat man das wohl ganz gut im Griff, dennoch bleibt ein Unterschied zwischen einem 6-Linser und einem 20-Linser.
Früher, d.h. vor 20-30 Jahren, waren die damaligen Zooms weitaus schlechter bzgl. ihrer Lichtdurchlässigkeit, ein f-stop-Fehler (Unterschied nominelle zu tatsächlicher Lichtstärke) von weit mehr als einer Blende ganz normal.

Ist sicher auch heute noch ein weiteres Argument zugunsten lichtstarker Festbrennweiten.

Dirk Wächter
14.04.2006, 15:26
Hallo Fulber,

darf man Deinen Testaufbau, die Parameter und veilleicht mal ein zwei Ergebnisse dazu sehen? Danke sehr.

Dirk Wächter
14.04.2006, 15:36
Hallo Michael,


die Lichtstärke (Blende) errechnet sich nicht aus der Lichttransmission sondern wird berechnet aus dem Verhältnis der Brennweite zur wirksamen Öffnung. Stimmt diese Rechnung ist die Angabe korrekt.

Das Licht das beim Durchlauf durch das Objektiv verloren geht wird dabei nicht berücksichtigt.


Grüße Hermann

Hallo Hermann,

der Lichtwert (LW) oder auch Exposure Value (EV) lässt sich allerdings klar definieren, denn er bezeichnet eine bestimmte Lichtmenge, die zur Belichtung des Sensors benutzt wird. Den Wert EV 10 z.B. kann man definieren mit Blende 4 bei eine 60stel Sekunde (bezogen auf ISO 100). Die gleiche Lichtmenge (EV 10) hast Du bei einer 30stel Sekunde und Blende 5.6 usw. usw.

Wenn mir nun also mein Belichtungsmesser z.B. EV 10 anzeigt und ich den gemessenen Bereich exakt belichten will, dann muss ich mit einem der zulässigen Blende/Zeit-Paare arbeiten (auch 1/125 und 2.8). Dabei darf es doch keine Rolle spielen, was ich für ein Objektiv drauf habe, oder?

Fulber
14.04.2006, 15:38
Hallo Fulber,

darf man Deinen Testaufbau, die Parameter und veilleicht mal ein zwei Ergebnisse dazu sehen? Danke sehr.


Sehr gerne, ich war jedoch bisher eher ein passiver User und habe gestern meinen ersten Beitrag verfasst, weil ich im Archiv nichts darüber gefunden habe.
Ich weis leider noch nicht, wie ich Bilder hier hoch laden kann und die Exif-Dateien für alle sofort sichtbar mache.
Ich kann die Bilder aber gerne per Mail verschicken.


Ich bin heute zu einem Freund gefahren, der schon seit längeren das 24-105 f/4 besitzt und habe auch mit seinem Objektiv ein paar Tests gemacht und auch sein 24-105 ist dunkler als das Tamron 28-70mm f/2.8 und das 50mm f/1.4.

Gruß

Fulber

Dirk Wächter
14.04.2006, 15:41
...Ich weis leider noch nicht, wie ich Bilder hier hoch laden kann...

Hier ist es beschrieben:

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=471614

und hier:

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=445816

Fulber
14.04.2006, 16:04
Hier ist es beschrieben:

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=471614

und hier:

http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=445816


Hallo Dirk Wächter,

ich habe schon drei Bilder heraus gesucht, da ich jedoch kein Full-Member bin und kein Webspace zur Verfügung habe, kann ich die Bilder auf diesem Wege leider nicht präsentieren.
Gibt es noch eine andere Möglichkeit?

Grüße Fulber

jürgenv
14.04.2006, 16:31
du könntest die bilder z. bsp. bei http://www.imageshack.us/ kostenfrei einstellen :-)

Olaf Luppes
14.04.2006, 17:05
du könntest die bilder z. bsp. bei http://www.imageshack.us/ kostenfrei einstellen :-)


Wie lange bleiben die da eigentlich verfügbar?

Fulber
14.04.2006, 17:25
du könntest die bilder z. bsp. bei http://www.imageshack.us/ kostenfrei einstellen :-)


Vielen Dank für den Hinweis :-)

Da die Bilder max. 1MB groß sein dürfen, habe ich lediglich einen 100% Ausschnitt hochgeladen. Hier die Links:

Canon EF 24-105mm f/4

http://img143.imageshack.us/img143/666/canonef24105img56689za.jpg

Canon EF 50mm f/1.4

http://img225.imageshack.us/img225/571/canonef50mmimg56673cw.jpg

Tamron 28-70mm f/2.8

http://img236.imageshack.us/img236/1360/tamron2875img56716ch.jpg

Alle Aufnahmen sind im M-Modus bei Blende: 5.6 und Zeit: 1/200 fotografiert.

Gruß

Fulber

Dirk Wächter
14.04.2006, 17:36
Vielen Dank für den Hinweis :-)

Da die Bilder max. 1MB groß sein dürfen, habe ich lediglich einen 100% Ausschnitt hochgeladen. Hier die Links:

Canon EF 24-105mm f/4

http://img143.imageshack.us/img143/666/canonef24105img56689za.jpg

Canon EF 50mm f/1.4

http://img225.imageshack.us/img225/571/canonef50mmimg56673cw.jpg

Tamron 28-70mm f/2.8

http://img236.imageshack.us/img236/1360/tamron2875img56716ch.jpg

Alle Aufnahmen sind im M-Modus bei Blende: 5.6 und Zeit: 1/200 fotografiert.

Gruß

Fulber

So hatte ich mir das beinahe gedacht. Ich finde dieses Motiv für einen solchen Test nicht verwendbar, da Du 100% konstantes Licht nicht garantieren kannst! Geringste Veränderungen der Brennweite, Bildausschnitt oder gar des Umgebungslichtes produzieren unterschiedliche Bedingungen.

Klinke
14.04.2006, 17:45
Verstehe Deinen Einwand (bis auf das Licht natürlich) jetzt aber nicht ... was haben denn Brennweite und Bildausschnitt bei MANUELLER Einstellung von Blende und Zeit mit der erreichten Dichte der Bilder zu zun ? Und dass sich das Licht geändert hätte, kann ich bei den Bildern auch nicht sehen...

... leider habe ich von meinen Versuchen keine Bilder mehr. Ich hatte mehrfach (vom Stativ) Vergleichsbilder mit dem 2.0/35, dem 1,4/50 und eben dem 24-105 gemacht. Eigentlich um die Schärfe zu vergleichen. Dabei ist mir dann aber auch genau der beschriebene Effekt aufgefallen ... mindestens 2/3 Blenden. Immer und auf allen Bildern !!

Fulber
14.04.2006, 17:51
So hatte ich mir das beinahe gedacht. Ich finde dieses Motiv für einen solchen Test nicht verwendbar, da Du 100% konstantes Licht nicht garantieren kannst! Geringste Veränderungen der Brennweite, Bildausschnitt oder gar des Umgebungslichtes produzieren unterschiedliche Bedingungen.


Bitte die Exif genau durchlesen!!! Die Brennweite liegt bei allen Objektiven bei 50mm, der Ausschnitt ist stets der selbe, ich habe immer auf das kleine Fenster links neben der Dachrinne fokussiert, der Himmel war komplett bedeckt und die Fotos habe ich innerhalb weniger Sekunden gemacht.
Da ich den Test mehrmals wiederholt habe, denke ich, dass ich diese Fehler auschliessen kann.

Gruß

Fulber

Dirk Wächter
14.04.2006, 18:03
Verstehe Deinen Einwand (bis auf das Licht natürlich) jetzt aber nicht ... was haben denn Brennweite und Bildausschnitt bei MANUELLER Einstellung von Blende und Zeit mit der erreichten Dichte der Bilder zu zun ? Und dass sich das Licht geändert hätte, kann ich bei den Bildern auch nicht sehen...

... leider habe ich von meinen Versuchen keine Bilder mehr. Ich hatte mehrfach (vom Stativ) Vergleichsbilder mit dem 2.0/35, dem 1,4/50 und eben dem 24-105 gemacht. Eigentlich um die Schärfe zu vergleichen. Dabei ist mir dann aber auch genau der beschriebene Effekt aufgefallen ... mindestens 2/3 Blenden. Immer und auf allen Bildern !!

Sorry, ich war irgendwie noch auf Av...aber zur Lichtkonstanten: Du kannst es outdour NICHT garantieren, dass das Licht von einer Minute auf die andere 100%ig gleich bleibt, auch nicht bei bewölktem Himmel.

Klinke
14.04.2006, 18:17
...aber zur Lichtkonstanten: Du kannst es outdour NICHT garantieren, dass das Licht von einer Minute auf die andere 100%ig gleich bleibt, auch nicht bei bewölktem Himmel.

Ohne Frage richtig ... wenn aber IMMER EIN UND DAS SELBE OBJEKTIV die dunkleren Bilder liefert ... liegt das wohl eher nicht am Licht, oder ?

Vielleicht können es ja noch ein paar Besitzer testen, würde mich interessieren. (Übrigens mag ich die Linse trotzdem)

Dirk Wächter
14.04.2006, 18:51
Ohne Frage richtig ... wenn aber IMMER EIN UND DAS SELBE OBJEKTIV die dunkleren Bilder liefert ... liegt das wohl eher nicht am Licht, oder ?

Vielleicht können es ja noch ein paar Besitzer testen, würde mich interessieren. (Übrigens mag ich die Linse trotzdem)

Ich mach den Test auch mal!

Fulber
14.04.2006, 21:42
Sorry, ich war irgendwie noch auf Av...aber zur Lichtkonstanten: Du kannst es outdour NICHT garantieren, dass das Licht von einer Minute auf die andere 100%ig gleich bleibt, auch nicht bei bewölktem Himmel.


Ich denke schon, dass bei gleichmäßig bedeckten Himmel oder wolkenfreien Himmel die Lichtverhältnisse innerhalb weniger Sekunden gleich sind. Um jedoch den letzten Zweifel auszuschließen habe ich den Test mehrfach durchgeführt, inzwischen auch zu unterschiedlichen Tageszeiten und auch mit einem anderen 24-105.<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" /><o:p></o:p>

<o:p></o:p>

Ich habe heute auch Vergleichsbilder mit dem 16-35mm und dem 70-200mm f/2.8 IS gemacht, hier liegt die Helligkeit weitestgehend auf dem gleichen Niveau.<o:p></o:p>

<o:p></o:p>

Dass ihr den Test auch durchführen wollt finde ich sehr gut. Wenn möglich ebenfalls mit dem 28-75mm Tamron oder dem 50mm 1.4 Canon vergleichen.<o:p></o:p>

Auf die Ergebnisse bin ich sehr gespannt.<o:p></o:p>

<o:p></o:p>

Bin im Übrigen trotz allem von dem Objektiv sehr angetan und werde es auf jeden Fall behalten.<o:p></o:p>

<o:p></o:p>

Gruß<o:p></o:p>

<o:p></o:p>

Fulber <o:p></o:p>

<o:p> </o:p>

Dirk Wächter
14.04.2006, 21:51
Wenn es um die Einhaltung der gleichen Brennweite geht, kann ich nur das 1.8/50 und das 24-70 L testen.

Hermann Kaltofen
14.04.2006, 23:38
Hallo Hermann,

der Lichtwert (LW) oder auch Exposure Value (EV) lässt sich allerdings klar definieren, denn er bezeichnet eine bestimmte Lichtmenge, die zur Belichtung des Sensors benutzt wird. Den Wert EV 10 z.B. kann man definieren mit Blende 4 bei eine 60stel Sekunde (bezogen auf ISO 100). Die gleiche Lichtmenge (EV 10) hast Du bei einer 30stel Sekunde und Blende 5.6 usw. usw.

Wenn mir nun also mein Belichtungsmesser z.B. EV 10 anzeigt und ich den gemessenen Bereich exakt belichten will, dann muss ich mit einem der zulässigen Blende/Zeit-Paare arbeiten (auch 1/125 und 2.8). Dabei darf es doch keine Rolle spielen, was ich für ein Objektiv drauf habe, oder?


Hallo Dirk,

es spielt leider schon eine Rolle. Hast Du schon mal mit einem Spiegellinsenobjektiv gearbeitet? z. B. einem 8,0/500. Das Teil ist wunderbar klein, tolle Naheinstellung nur mit einer effektikven Lichtstärke(Transmission) von ca. 11 fast schon unbrauchbar.

Das Gegenteil findest Du bei einem Achromaten (2 verkittete Linsen). Der hat nur 2 Glas/Luftflächen wie diese langen Tüten von Novoflex z. B. das 5,6/400. Die eigentliche Lichtstärke ist besser als die eingravierte (geometrische) größte Öffnung.

Es wurde hier schon geschrieben, daß viellinsige Objektive einfach weniger Licht durchlassen weil an jeder Glas/Luftfläche, trotz Vergütung, Licht verloren geht.

Übrigens findet auch bei der Naheinstellung der "klassischen Objektive" ohne Innenfocusierung etc., durch den Hub ein Lichtverlust statt. Bei kürzester Einstellentferung kommt da schnell mal ne viertel Blende raus. Auch hier ist gleiche Blende nicht gleiche Blende.

Externe Belichtungsmessung und ein gemischter Objektivpark aus viellinsigen Zooms, Spiegellinsen-Obj. und Vier- bis Sechslinsern wird bei höheren Ansprüchen wohl scheitern.

Aber Gott (Canon) hat uns ja die Innenmessung gegeben und die bringt doch auch richtig belichtete Aufnahmen....zumindest was die Lichtstärkengrvur betrifft.

Gruß Hermann

Dirk Wächter
15.04.2006, 10:03
Hallo Dirk,

es spielt leider schon eine Rolle. Hast Du schon mal mit einem Spiegellinsenobjektiv gearbeitet? z. B. einem 8,0/500. Das Teil ist wunderbar klein, tolle Naheinstellung nur mit einer effektikven Lichtstärke(Transmission) von ca. 11 fast schon unbrauchbar.

Das Gegenteil findest Du bei einem Achromaten (2 verkittete Linsen). Der hat nur 2 Glas/Luftflächen wie diese langen Tüten von Novoflex z. B. das 5,6/400. Die eigentliche Lichtstärke ist besser als die eingravierte (geometrische) größte Öffnung.

Es wurde hier schon geschrieben, daß viellinsige Objektive einfach weniger Licht durchlassen weil an jeder Glas/Luftfläche, trotz Vergütung, Licht verloren geht.

Übrigens findet auch bei der Naheinstellung der "klassischen Objektive" ohne Innenfocusierung etc., durch den Hub ein Lichtverlust statt. Bei kürzester Einstellentferung kommt da schnell mal ne viertel Blende raus. Auch hier ist gleiche Blende nicht gleiche Blende.

Externe Belichtungsmessung und ein gemischter Objektivpark aus viellinsigen Zooms, Spiegellinsen-Obj. und Vier- bis Sechslinsern wird bei höheren Ansprüchen wohl scheitern.

Aber Gott (Canon) hat uns ja die Innenmessung gegeben und die bringt doch auch richtig belichtete Aufnahmen....zumindest was die Lichtstärkengrvur betrifft.

Gruß Hermann

Hallo Hermann, danke für die Ausführungen. In solch kniffligen Fällen befrage ich immer Jürgen Denter. Der ist nur derzeit zum workshoppen in Südfrankreich. Wenn er zurückkommt, greife ich das Thema nochmal auf.

Detroit
16.04.2006, 20:31
Sogar beim selben Objektiv ist bei den ersten unterschiedlichen Blenden das Bild unterschiedlich hell. Siehe meinen alten Beitrag. (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=470194)