PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : 300er FB; Fragen über Fragen



ChuFu
12.07.2006, 13:46
Ein herzliches Hallo an Alle,

wie in der Threadbeschreibung schon zu lesen, habe ich ein paar Fragen
zur 300er Festbrennweite, 2.8 sowie 4,0.

Hier im Forum habe ich schon viel über beide gelesen, auch im direkten Vergleich.
Die Meinung gehen dabei doch oft auseinander.

Ich versuch's kurz zu machen.;)

Ich habe mich schon lange mit dem Thema befasst, genauer gesagt schon ein halbes Jahr.
Nachdem ich nun nach langem sehnlichen Wartens endlich meine Steuerrückzahlung in Händen halte, rückt für mich der Traum immer näher.

Meine Vorstellung war, um mein Objektivpark sinnvoll zu erweitern, ein EF70-200/2,8 IS, weil ich ja "untenrum" schon ein EF17-85 habe und damit recht zufrieden bin.

Da sich mein Budget jetzt auf ca. 4000€ beläuft, dachte ich, für über 200mm, an ein EF300/4,0 IS.
Dafür bleibt mir noch ein wenig Luft für diverses Zubehör.

Da ich in die Ornithologie-Fotografie:) einsteigen möchte, dachte ich eine sinnvolle Lösung mit dem 4,0, zumindest mit 1,4er TK.

Nun lese ich in den letzten Tagen, dass das 300er 2,8 selbst mit 2er TK noch akzeptable Fotos macht, und ich denke mir, schlechter als mit meinem 17-85 bei 17mm kann's ja nicht sein, oder?

Mit dem 2,8er wäre ich ziemlich flexibel, mit und ohne Konverter.(300,420,510,600mm).

Jetzt kommt aber der Haken an der Sache.
Im Grunde 'ne einfache Milchmädchenrechnung.

Kauf ich mir erste Variante mit dem 70-200 und den 300/4,0,
würde ich finanziell gut auskommen.
Jedoch reicht das 300er, da nur bis 420mm, nicht überall aus.

Entscheide ich mich für die zweite Variante, nur das 2,8er, bleibt mir nix mehr. Nich mal 'nen 1,4 Tk, der schon ca.350€ kostet.

Damit hätte ich jedoch eine Traumlinse.:cool:

Ist das 300 2,8 nicht eher ein Prestigeobjekt?
Entweder man hat es oder nicht?
Denn wer fotografiert mit Blende 2,8?

Rechtfertigt der Preis die Blendenstufe mehr, oder reicht am Ende doch das 300 4,0 für die Vogelfotografie?


Sollte ich am Ende doch lieber noch auf meine nächste Seuerrückzahlung warten und mir das EF500/4,0 IS holen?:confused::D

Frage über Fragen.

Ich hoffe es war für alle einigermassen verständlich.



Danke schonmal

MfG Marcel

Ti.Mo.
12.07.2006, 14:01
ähnliche Gedanken mache ich mir auch, allerdings erst seit 2 Monaten :D

Ich weiß es nicht genau, aber

300 f/4 ist f4 Offenblende
300 f/2,8 ist f4 schon zwei Blenden zu und trotzdem Lichtstärke des offenblendigen f4's...

Den Konverter bekommst Du im www auch für 280,-EUR z.B. bei Essential-Systems usw.


nur so in den Thread geworfen

GerdW
12.07.2006, 14:06
Hallo Marcel,

zunächst ein Herzliches Willkommen hier im Forum!
Alle Fragen kann ich auch nicht beantworten aber hier ein paar Anregungen.

Da Du schon das 17-85 besitzt denke ich, dass Du mit einer 20D oder 30D unterwegs bist. In diesem Fall bringt Dir ein 300er schon einen Bildausschnitt wie ein 480er an einer Vollformatkamera. Mit 1,4er Konverter hast Du dann schon 672mm "Brennweite" und solltest für den Anfang schon den einen oder anderen Vogel fotografieren können.

Bei den Telekonvertern muss man nach meiner Erfahrung nicht unbedingt zum teueren original Canon greifen. Da haben andere Herstellen für deutlich unter 200,- € schon richtig gute Dinger im Programm, die dann sogar noch mit anderen Objektiven als den Canon Telebrennweiten zusammenarbeiten.

Blende 4 oder 2.8 ist natürlich eine Philosophiefrage. Mir persönlich reicht das 300/4L IS zum Freistellen völlig aus, andere Fotografen bestehen auf 2.8. Bei der Entscheidung solltest Du aber Größe und Gewicht des 2.8ers im Vergleich zum 4er bedenken.

Vielleicht konnte ich Dir ja etwas helfen.

Gruß,
Gerd

ChuFu
12.07.2006, 14:26
Hallo zusammen

Das mit der Blende war auch eine meiner Überlegungen.
Beim 2,8er muss man sicher auch des öfteren abblenden, somit habe ich in den seltensten Fällen etwas von Blende 2,8.

Und das 4,0er soll ja bei Offenblende schon scharf sein.
(Das 2,8er sicherlich auch)

Der Vorteil am 2,8er ist doch, dass ich, vor allem an der 20D, dieses mit 2er TK betreiben kann, da erst Blende 5,6.
Das wäre der einzige Grund für mich dieses zu kaufen.

Nur sind die Meinungen ja gespalten, was der Betrieb mit dem 2er TK am 2,8er betrifft.

Mir geht es hauptsächlich um die Vogelfotografie.
Und da sind 420mm mit TK vielleicht manchmal schon zu kurz.

Gut, das mit dem 672mm (KB) müsste man vorher testen, da wäre ich sicher selbst erstaunt was damit alles möglich ist.

Ich kann in diesem Bereich leider noch nicht grossartig mitreden, da mein
Brennweitenmaximum nur bis 135mm langte.

Und da war es definitiv zu kurz.;)


MFG Marcel

Matthias Hampe
12.07.2006, 14:46
Auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum!


Wenn Du 4 K€ zur Verfügung hast und neben dem 70-200 L IS etwas suchst, dann bleibt nur das 4/300 L IS. Damit bist Du blendend besetzt, schau Dir mal die hier geposteten Fotos an, die mit dieser Linse entstanden sind. Nimm den 1,4 Kenko dazu, 2x geht mit abgeklebten Kontakten auch noch leidlich.

Denk aber daran, daß Du noch viel Kleinkram benötigen wirst, weswegen ich bei den 4 K€ unbedingt noch Luft lassen würde. Ein vernünftiges Stativ mit gutem Kopf = mind. 300,-€,
Blitz, Nahlinse, Fernauslöser, Tarnzelt und und und...

Nimm auf jeden Fall auch einmal das 100-400 L IS in die Hand. Hat zwar nur 5,6 bei 400 mm, ist aber universeller und kann später, wenn die nächste Steuererhöhung kommt, problemlos wieder verkauft werden;) . Ich jedenfalls bin mit dieser Linse hochzufrieden.

Das 2,8/300 ist zwar ein Traum und macht hochgradig süchtig,

aber für jemand, der

"in die Ornithologie-Fotografie:) einsteigen möchte"

wäre das so, als würdest Du schreiben: ich habe gerade den Einser gemacht, soll ich mir jetzt eine MV Agusta holen oder reicht mir eine Honda Deauville?:D

Wichtiger als diese Linse sind Bestimmungsbücher, Tarnung, Geduld und Zeit!

just my 2 cents

Matthias

Thomas P.
12.07.2006, 15:14
Hi Du,

das 300 2.8 ist bei Offenblende sehr gut, gewinnt durch abblenden aber etwas an Schärfe. Dies ist je nach Motiv und Ausbelichtungsgrösse mehr oder weniger auffällig. Nicht jedes Objektiv von Canon ist nun einmal wie das 135 2.0, welches durch Abblenden nicht besser wird...

Das 300 2.8+1.4 ist bei Blende 4.0 besser als ein 400 5.6, nicht wesentlich aber merkbar. Das 100-400 soll wiederum schlechter als ein 400 5.6 sein (ich habe kein 100-400), aber bietet natürlich IS und ist daher bei bewegten Objekten die Du nicht vom Stativ deutlich im Vorteil! Vielleicht suchst Du nach einem 100-400 welches nur minimal abgeblendet werden muss?

300 2.8 + 2.0 und Offenblende ist nutzbar, sagen wir es so. Es werden jetzt viele Leute schreien wie ich so etwas sagen kann, aber es ist in meinen Augen eben nur nutzbar und nicht hervorragend.

Für Vögel brauchst Du jeden Millimeter Brennweite, überleg Dir das!

Das 70-200 IS hatte ich, und ich habe es verkauft. Mein Exemplar war den Festbrennweiten 135 2.0 und 200 2.8 deutlich unterlegen. Ich bin mit denen jetzt sehr zufrieden, habe aber auch keinen Zoom.

Viel Spass beim Grübeln ;)

Radomir Jakubowski
12.07.2006, 15:31
300 f/2,8 ist f4 schon zwei Blenden zu

wie denn das? die blendenstufen werden doch errechnet, indem du den blendenwert mit der wurzel aus zwei multplizierst. also: 1,0 1,4 2,0 2,8 4,0 5,6 8,0 also von 2,8 auf 4,0 ist es nur eine Blende zu und nicht zwei

Stefan Redel
12.07.2006, 15:33
300 2.8 + 2.0 und Offenblende ist nutzbar, sagen wir es so. Es werden jetzt viele Leute schreien wie ich so etwas sagen kann, aber es ist in meinen Augen eben nur nutzbar und nicht hervorragend.
Das kann ich so auch ABSOLUT unterschreiben. Mit 2x-Extender (habe die IIer-Version von Canon) nur eine Notlösung, die nichts mehr mit der atemberaubenden Qualität des 300ers ohne Extender zu tun hat.

Ti.Mo.
12.07.2006, 15:40
wie denn das? die blendenstufen werden doch errechnet, indem du den blendenwert mit der wurzel aus zwei multplizierst. also: 1,0 1,4 2,0 2,8 4,0 5,6 8,0 also von 2,8 auf 4,0 ist es nur eine Blende zu und nicht zwei

sorry :o

Herbert Piel
12.07.2006, 16:04
nimm das 300 2,8 IS L und du wirst überrascht sein was Linsen so leisten können, auch wirst du es in Bereichen einsetzen von denen du nie gedacht hast, mit einem 300 zu arbeiten, u.a. Porträt, bereuen wirst du den höheren Preis in keinem Fall, eher, warum du es nicht schon viel früher angeschafft hast, es fällt positiv aus dem Rahmen der ansonsten auch recht ordentlichen Canon Objektive.......

Thomas Götzfried
12.07.2006, 16:17
Hallo Marcel,

für Vogelfotografie kommst du irgendwann darauf, das 4/500 oder 4/600 haben zu müssen.
Am Anfang vielleich nicht, aber irgendwann kommt der Wunsch nach mehr Brennweite, auch an den Cropkameras.

mein Vorschlag:

kauf dir das 2.8/300 ohne IS, ca. 2100€ gebraucht
dazu den Kenko 1.4x pro Converter ( etwas über 100€ ) und den 2x II von Canon 300€

je nach dem was du fotografieren willst kannst du den Bereich zwischen dem 17-85 und dem 300er auch mit einer Festbrennweite (im Naturfotobereich am besten mit dem 150er Sigma Makro abdecken). Mir reicht das voll aus, es eignet sich als Portraitobjektiv, leichtes Tele und hervoragendes Makro für Insekten.

Wenn dann mal wieder finanziell Luft ist, kannst du dann das 300er wieder fast verlustfrei verkaufen und das 500er oder 600er holen.

Gruß
Thomas

Benutzer
12.07.2006, 16:22
Da ich in die Ornithologie-Fotografie:) einsteigen möchte, dachte ich eine sinnvolle Lösung mit dem 4,0, zumindest mit 1,4er TK.


also 300 für vögel ist schon sakrisch kurz....kaufe dir lieber für den anfang ein 100-400 IS, um es dann bei der nächsten rückzahlung ( um es günstig zu machen..:-)) mit dem 4.5/500 L gebraucht zu ergänzen.....

lg b

Michael87 Becker
12.07.2006, 17:03
Mein 300 2.8 war auch mit 2x RK top gewesen, auch offen! Und ich Volldepp habs verkauft-.-

Nun hab ich das 4.0-er und bin auch sehr froh, bis auf Ca`s im starken Gegenlicht....

LG Michael

ChriMi
12.07.2006, 18:06
Mein 300 2.8 IS ist in Verbindung mit dem Canon 2-fach TK (Version II) weit mehr als nur "brauchbar". Die Kombination kann ich wirklich bedenkenlos empfehlen ...

Thomas P.
12.07.2006, 20:10
Mein 300 2.8 IS ist in Verbindung mit dem Canon 2-fach TK (Version II) weit mehr als nur "brauchbar".
Christoph, bitte richtig lesen! Ich habe geschrieben "bei Offenblende"...

Warum ist zum Beispiel der Buchfink vom 27.06. auf Deiner Seite mit Blende 6.3 gemacht? Kannst Du, von diesem zweifelsohne hervorragenden Bild, bitte eine etwas grössere Version oder einen Ausschnitt einstellen?

Danke!

Michael29
12.07.2006, 20:32
Moin,

das 4.0 geht in der Auflösung schon an die Grenze des 20D-Chips, hier ist beim 2.8 kaum eine Verbesserung möglich. Das 2.8 wird sicherlich eine etwas bessere Kontrastleistung haben, als das 4.0, ist dafür aber deutlich schwerer und teurer. Die Freistellwirkung des 4.0 ist bereits ärgerlich enorm, eine Ente in 20m Entfernung ist auch langsam schwimmend mit 'one shot' kaum scharfzukreigen, Schärfentiefe im cm-Bereich. Vorteil des 2.8 ist sicherlich die zusätzliche Blende. Ohne IS ist die aber wieder mehr als weg.

Mein 300/4.0 ist mit Canon 1.4-Konverter immer noch deutlich besser als mein 70-300 DO, auch mit dem 2.0-Konverter noch brauchbar. (Brauchbar ist ein wirklich dehnbarer Begriff....)

Zum Vogelfotografie-ausprobieren reicht das 4.0 völlig. Wenns ein Supertele sein soll, denke ich auch, dass das 500/4.0 die bessere Wahl ist...

Gruß, Michael

ChriMi
12.07.2006, 22:20
Christoph, bitte richtig lesen! Ich habe geschrieben "bei Offenblende"...


Oh, tut mir leid. Ja, meine Aussage bezieht sich auf leichtes Abblenden.
Anbei ein 100 %-Ausschnitt eines mit dem EF 300/2.8 IS samt 2-fach Konverter und 1D Mk II N aufgenommenen Bildes (das Bild, das Du sehen wolltest, Thomas, ist im Original minimal unschärfer als das hier gezeigte ...).

1/250 s, f/6.3, ISO 200

ChuFu
13.07.2006, 01:03
Oh wow,

soviel positive und konstruktive Ressonanz hätte ich nicht erwartet.
Danke euch.:)

Also wie ich mir das schon denken konnte, gehen die Meinungen stark auseinander, was die beiden FB betrifft.

Zuvor muss ich sagen, dass ich "leider" nur 4000€ besitze, und die müssen natürlich überlegt eingesetzt werden.

Wie Matthias schon geschrieben hat, brauche ich noch diverses Zubehör.
Angefangen beim Blitz, bis hin zum Stativ.

Da gibts ja auch wieder Fragen. Aber das in einem anderen Thread.:p

Zu dem 300 2,8 non IS, gibts zur Zeit eins in der Biete-Abteilung, das mich schon sehr interessiert hat.
Es scheint jedoch schon weg zu sein.

Wiederum stellt sich mir aber die Frage, ob es ohne IS einfach zu händeln wäre. Da frage ich euch.

Kauf ich mir nun das 300 2,8 IS bleibt weder Geld für Stativ, noch für Blitz oder TK's.

Von dem 500 4,5 habe ich auch schon einige Fotos gesehen, und vom Preis her akzeptabel. Nur waren das lediglich Entenfotos und hauptsächlich Wasservögel.

Ich könnte jetzt auch weitersparen und mir das 500 4,0 holen.
Jedoch fehlt mir da gewaltig was zwischen 85 und 500.

Und ist das Geld einmal verprasst gibts so schnell keins mehr.:(
Was ich damit sagen will. Für diverse Objektive reichts dann nicht mehr.

Deshalb, um zum Anfang zurück zukehren, wäre mir das 70-200 schon wichtig gewesen.


P.S. Vielleicht wäre der jenige mit dem gebrauchten 300 2,8 non IS so nett,
sich zu melden.


Danke
MfG Marcel

RainerS
13.07.2006, 03:26
Hallo Marcel,

warum käufst Du dir als 70-200 nicht die 4,0er Ausführung. Da bist Du mit 600-650€ dabei, hast im Regelfall eine tolle Optik - optisch durchaus mit dem 2,8er IS vergleichbar/ich hatte bzw. habe alle drei 70-200 L Versionen - und finanziell noch eine Menge Spielraum.

Zum 4,0/300 IS: Schau Dir mal die Bilder von Reiner Jacobs an. Die sind häufig mit 10D und 4,0/300 IS plus 1,4fach Konverter aufgenommen!

Bernhard Hartl
13.07.2006, 09:03
Hallo Marcel,

das 300 2.8L ist ein Spitzen Objektiv - keine Frage
aber an Deiner Stelle würd ich mich für ein 70-200 4L und ein 300 4L IS und 1.4x Konverter entscheiden und für später ein 500er auf den Sparplan schreiben...

beim 70-200 stellt sich die Frage welches
das 4L ist eine sehr preiswerte Version - optisch und mechanisch Spitzenklasse - keinen Deut schlechter als die 2.8er
das 2.8L ist wesentlich schwerer und kostet rund das doppelte
das 2.8L IS ist noch mal ein wenig schwerer und kostet rund das dreifache des 4L - ist aber bei wenig Licht sehr praktisch...
Alle Drei sehr gute Objektive - alle drei sehr zu empfehlen
Ich persönlich hab mit einem 4L angefangen und bin dann auf's 2.8L IS umgestiegen. Das kannst Du ohne viel Geldverlust machen indem Du Dir ein gebrauchtes hier im Forum kaufst (etwas über 500€). Ich denke dann merkst Du schnell wo die Grenzen von Blende 4 sind, und wo Blende 2.8 schön wäre bzw. ob Dir der IS wirklich etwas bringt...
Wenn Du später auf ein 2.8er umsteigen willst, so bekommst du das 4L leicht um einen ähnlichen Preis den Du bezahlt hast wieder los...

Das 300 4L IS ist seltener gebraucht zu bekommen aber eine Optik mit auch recht gutem Preis/Leistungsverhältnis...
Gepaart mit einem 1.4x Konverter liefert sie sehr schöne Ergebnisse

dazu würd ich mir an Deiner Stelle noch ein gutes Stativ kaufen - Velbon Sherpa Pro 730 würd ich nehmen um auch für ein 500er noch gerüstet zu sein und drauf für den Anfang einen Benro Kugelkopf KB-2

Mit der Ausrüstung ist auf jeden Fall sehr viel möglich ohne gleich extrem ins Geld zu gehen - in meinen Augen die Lösung mit dem best möglichen Preis/Leistungs Verhältnis...

Beim Fotografieren damit wirst Du schnell merken wohin bei Dir die Reise geht und ob Du bein den Vögeln auf Dauer bleibst...
wenn Ja - dann freu Dich schon mal auf das 500 4L - ist ein Traum von einer Optik

Bernhard

reneberlin
13.07.2006, 10:35
hallo

auch wenns hier schon mehrfach gesagt wurde: das 300er ist für vogelfotografie ein schlechter kompromiss.
kaufst du dir dieses objektiv für diese anwendung, so wirst du nicht glücklich.
2er extender ist und bleibt ein kompromiss und macht auf dauer nicht glücklich (zumal der immer drauf wäre .... !).

ich würde es mir an deiner stelle nochmal in ruhe überlegen - geht um viel geld.

gruss

rené

Norbert L.
13.07.2006, 11:18
Hi,

Betrachte die Für und Wider (300/2.8, 300/4.0, 70-200/2.8 oder 4.0, Stativ, 500/4.0 usw.) für deine Entscheidung einmal von der Seite der Nutzung!
Wo liegen deine bevorzugten Motive (jetzt und in naher Zukunft), für die du derzeit nicht das optimale Equipment hast? Frage: Ist zB für viele deiner Motive das 70-200 ausreichend und daher die dringlichere Anschaffung? Wie sind deine Aufnahme-"gewohnheiten"? Fotest du gerne aus der Hand? (Bei 300er mit TK brauchst du fast immer ein Stativ mit! Somit macht die Anschaffung des 300/2.8 plus TK ohne ordentliches Stativ nur wenig Sinn.)
Hab schon verstanden, du willst in die Vogelfotografie "einsteigen". Wie viel Zeit bzw. wie viel Prozent deiner Aufnahmen werden diese Motive betragen? Ist der Preis des 300/2.8 das wert? Wenn du wirklich ernsthaft sehr viel Zeit und Mühe in hochwertige Vogelfotografie stecken wirst, hast du langfristig mit dem 300/2.8 und später dem 500er viel Freude und noch etwas mehr Möglichkeiten bei schlechtem Licht, Freistellen usw.
lg
Norbert

PS: Ich stell mir gerade ähnliche Fragen, wobei da auch noch der "Habenwollen" Effekt dazu kommt. Man kann halt nicht immer alles rational erklären.;)

ehemaliger Benutzer
13.07.2006, 11:35
Oh, tut mir leid. Ja, meine Aussage bezieht sich auf leichtes Abblenden.
Anbei ein 100 %-Ausschnitt eines mit dem EF 300/2.8 IS samt 2-fach Konverter und 1D Mk II N aufgenommenen Bildes (das Bild, das Du sehen wolltest, Thomas, ist im Original minimal unschärfer als das hier gezeigte ...).

1/250 s, f/6.3, ISO 200

Wenn ich dein Beispiel sehe, dann wird mir ja ganz schwindlig. Das ist ja Wahnsinn um es mal so beim Namen zu nennen. Okay 5.6 ist nicht 6.3 aber dennoch ist das für diese Kombination und 100% Ausschnitt sensationell.

Tja, das bestärkt mich wohl nur in meinen Zukunftsplänen ;)

Stefan Redel
13.07.2006, 11:40
Naja, das Beispiel finde ich jetzt aber ehrlich gesagt nicht wirklich umwerfend.
Umwerfend ist das 300er ohne TK oder auch mit 1,4x...

Das 300 mit 2x finde ich ebenbürtig zum 100-400 bei 400. Auch wenn die Brennweite nicht wirklich miteinander korreliert...

ehemaliger Benutzer
13.07.2006, 11:46
Naja, das Beispiel finde ich jetzt aber ehrlich gesagt nicht wirklich umwerfend.
Umwerfend ist das 300er ohne TK oder auch mit 1,4x...

Das 300 mit 2x finde ich ebenbürtig zum 100-400 bei 400. Auch wenn die Brennweite nicht wirklich miteinander korreliert...

Mir ist schon klar, dass es noch besser geht, aber es geht darum ob das Ergebnis mit einem 2x TK brauchbar ist. Das ist es meines Erachtens nach sehr wohl. Natürlich ist kein TK noch besser, daran zweifelt keiner.

Stefan Redel
13.07.2006, 12:02
OK, brauchbar ist es, aber nichts was einen vom Hocker reisst. Insbesondere dann, wenn man weiss, was ein 500er oder 600er ohne und mit 1,4x-Konverter so schafft!

Benutzer
13.07.2006, 12:27
Ein herzliches Hallo an Alle,

wie in der Threadbeschreibung schon zu lesen, habe ich ein paar Fragen
zur 300er Festbrennweite, 2.8 sowie 4,0.

Hier im Forum habe ich schon viel über beide gelesen, auch im direkten Vergleich.
Die Meinung gehen dabei doch oft auseinander.

Ich versuch's kurz zu machen.;)

Ich habe mich schon lange mit dem Thema befasst, genauer gesagt schon ein halbes Jahr.
Nachdem ich nun nach langem sehnlichen Wartens endlich meine Steuerrückzahlung in Händen halte, rückt für mich der Traum immer näher.

Meine Vorstellung war, um mein Objektivpark sinnvoll zu erweitern, ein EF70-200/2,8 IS, weil ich ja "untenrum" schon ein EF17-85 habe und damit recht zufrieden bin.

Da sich mein Budget jetzt auf ca. 4000€ beläuft, dachte ich, für über 200mm, an ein EF300/4,0 IS.
Dafür bleibt mir noch ein wenig Luft für diverses Zubehör.

Da ich in die Ornithologie-Fotografie:) einsteigen möchte, dachte ich eine sinnvolle Lösung mit dem 4,0, zumindest mit 1,4er TK.

Nun lese ich in den letzten Tagen, dass das 300er 2,8 selbst mit 2er TK noch akzeptable Fotos macht, und ich denke mir, schlechter als mit meinem 17-85 bei 17mm kann's ja nicht sein, oder?

Mit dem 2,8er wäre ich ziemlich flexibel, mit und ohne Konverter.(300,420,510,600mm).

Jetzt kommt aber der Haken an der Sache.
Im Grunde 'ne einfache Milchmädchenrechnung.

Kauf ich mir erste Variante mit dem 70-200 und den 300/4,0,
würde ich finanziell gut auskommen.
Jedoch reicht das 300er, da nur bis 420mm, nicht überall aus.

Entscheide ich mich für die zweite Variante, nur das 2,8er, bleibt mir nix mehr. Nich mal 'nen 1,4 Tk, der schon ca.350€ kostet.

Damit hätte ich jedoch eine Traumlinse.:cool:

Ist das 300 2,8 nicht eher ein Prestigeobjekt?
Entweder man hat es oder nicht?
Denn wer fotografiert mit Blende 2,8?

Rechtfertigt der Preis die Blendenstufe mehr, oder reicht am Ende doch das 300 4,0 für die Vogelfotografie?


Sollte ich am Ende doch lieber noch auf meine nächste Seuerrückzahlung warten und mir das EF500/4,0 IS holen?:confused::D

Frage über Fragen.

Ich hoffe es war für alle einigermassen verständlich.



Danke schonmal

MfG Marcel


schau mal....selbst mit einfachen mitteln sind die bilder für heimische zwecke technisch nicht unbedingt für die tonne...:-) klar geht es wesentlich besser...aber:

35-350L mit offenblende und 1/640 bei 400 asa aus der hand + 1.4 TC = 490 mm oder 640 am 1.3 x crop...

einmal vollbild verkleinert und einmal 100 % crop...es soll dir einfach zeigen, dass selbst 490 mm real nicht der brüller an brennweite ist, wenn du nicht noch zusätzliche tarnvorkehrungen triffst !!

ChuFu
13.07.2006, 13:08
Hallo zusammen

Ihr macht mir meine Entscheidung nicht gerade leicht.

Ich hatte eher gehofft, ihr helft mir bei der Wahl der von mir oben beschriebenen beiden Varianten weiter.
Aber nein, stattdessen macht ihr's nur noch schwerer.;)

Das 70-200 4,0 hatte ich nie in Betracht gezogen, weil ich auch auf Messen und Veranstaltungen fotografiere und es da des öfteren zu wenig Licht gibt.

Da wären mir die 2,8 schon wichtig gewesen.

Ihr habt natürlich Recht, man sollte auch den Kosten-Nutzen Faktor nicht ausser Acht lassen.

Da überlegt man sich schon, ob das 300 2,8 wirklich regelmässig genutzt wird, oder ob es nur im Schrank verstaubt.
Gut man kann leicht dahereden, wenn man so ein Teil noch in den Händen hatte.:D

Das spricht natürlich wiederum für das 300 4,0.

Nochmals die Frage an euch.
Da ich ja nun mit der Vogelfotografie beginnen möchte, (hab sowas noch nie gemacht) wäre doch das 300 4,0 eine gute Einstiegsdroge.

Die Vernunft sagt mir, dass, wenn ich mir sofort ein 500 4,0 IS kaufen würde, ich damit nicht glücklich werden würde.
Weil mir damit auch das 70-200 fehlt.

Wiederum hatte ich aber die Kombi 70-200 2,8 IS und 500 4,5 ausgesucht.

Über Vorschläge und Anregungen bin ich wie immer sehr erfreut.:D



MfG Marcel

ChuFu
13.07.2006, 13:21
Hallo Rainer,

die Fotos von Reiner Jacobs bei Naturfoto-Digital war auch das Ausschlaggebende, warum ich mir das 300 4,0 holen wollte.


MfG Marcel

reneberlin
13.07.2006, 14:03
hallo

bei allen beispielfotos sollte man auch mal eines beachten: formatfüllende aufnahmen die dann auf 900x600 runter gerechnet werden sehen von hause aus gut aus.
bei mir (und bestimmt nicht nur bei mir) ist es oft so, dass ich ausschneiden muss und gar nicht verkleinern kann, da die motive weiter weg sind (also nicht das rotkehlchen im winter auf 4 meter entfernung). man kommt einfach nicht so nahe an die vögel heran das man oft formatfüllende abbildung hat und somit verkleinern kann um qualitativ was raus zu holen.

wenn man ausschneidet, dann ist qualität ein sehr wichtiger aspekt.
diese ganzen runtergerechneten fotos haben für gar keine aussagekraft. EBV ist da kein problem und sagt nichts über die kombi aus.

sieht man bei "bernard" sehr schön: runterrechnen vs. 100% crop.
auch der verglecih zum 100-400 ist an dieser stelle passend.

vielleicht würde ich mir an deiner stelle auch das 300/4 kaufen. das bekommst du leicht wieder los und verlierst nicht so viel geld.


gruss
rené

Benutzer
13.07.2006, 15:52
sieht man bei "bernard" sehr schön: runterrechnen vs. 100% crop.
auch der verglecih zum 100-400 ist an dieser stelle passend.


ja rene, mein 100 % ausschnitt hat die volle originalgrösse...da ist nichts runtergerechnet, einfach aus der 100 % ansicht im PS einen ausschnitt ( wenn du so willst.....screenshot ) gemacht.

lg bernard

zuendler
13.07.2006, 16:32
also ich muss sagen, dass 300 2,8 ohne IS wird allmählich meine meist genutze linse. oft mit dem 1,4er extender.
darüber hab ich noch das 600er und drunter das 135er.
kommt jetzt eben echt drauf an was dir am meisten liegt.
das 300er ist eben sehr universell verglichen mit dem 500 IS.
wenn du wirklich schwerpunkt auf vögel legst, dann spare auf das 500 IS.
(die versionen ohne IS sind sehr schwer zu bekommen, praktisch unmöglich)
wenn du auch mal in den zoo gehst usw dann das 300er.
und dann gibt es noch den kompromis des 400 2,8 non IS was aber auch sehr schwer zu bekommen ist, aber unter 4000€ liegt.

Radomir Jakubowski
13.07.2006, 17:13
und dann gibt es noch den kompromis des 400 2,8 non IS was aber auch sehr schwer zu bekommen ist, aber unter 4000€ liegt.

da gibts derzeit eins für 3250 in gutem zustand, ein IIer ;)

Benutzer
13.07.2006, 17:15
da gibts derzeit eins für 3250 in gutem zustand, ein IIer ;)


hast du das 2.8/400 II schon mal 1 std getragen...:-))) ich schon...:-(((

Radomir Jakubowski
13.07.2006, 17:35
hast du das 2.8/400 II schon mal 1 std getragen...:-))) ich schon...:-(((

habe doch nur gesagt, dass es da eins derzeit gebraucht gibt. ;)
nein, hatte mal ein 4,5/500er größer sollte es für mich nicht sein.

Thomas P.
13.07.2006, 18:10
Naja, das Beispiel finde ich jetzt aber ehrlich gesagt nicht wirklich umwerfend.
Danke erstmal an Christoph für das Beispiel.

Die Frage ist was man erwartet. Klar, das Bild könnte noch knackiger sein. Aber der Vogel alleine auf A3 ist sicher bedenkenlos machbar. Das heisst nicht das das Motiv dann wirkt, sicher ist noch etwas Luft zu lassen in der einen oder anderen Richtung.

Auf der anderen Seite frage ich mich dann wozu ich das ganze Geld (3000+ EUR gebraucht) ausgebe wenn der 2x dann die meiste Zeit drauf ist und mit der nächsten Sensorgeneration die "Weichheit" des Objektivs noch stärker zum tragen kommt. Ich kann drei dicke Scheine nicht einfach mal so versenken und in drei Jahren was Neues anschaffen!

reneberlin
13.07.2006, 19:30
ja rene, mein 100 % ausschnitt hat die volle originalgrösse...da ist nichts runtergerechnet, einfach aus der 100 % ansicht im PS einen ausschnitt ( wenn du so willst.....screenshot ) gemacht.

lg bernard

hallo bernard

genau so meinte ich es. solche crops helfen am besten .... finde ich.

gruss

rené

zuendler
13.07.2006, 19:36
da gibts derzeit eins für 3250 in gutem zustand, ein IIer ;)

echt? wo?
mein kollege sucht was in der art.

zuendler
13.07.2006, 19:38
Ich kann drei dicke Scheine nicht einfach mal so versenken und in drei Jahren was Neues anschaffen!

kaufe gebraucht, dann verlierst du eigentlich kein geld. vorallem da die mehrwertsteuer bald steigt werden sich die preise halten...

Michael29
13.07.2006, 19:56
Da ich ja nun mit der Vogelfotografie beginnen möchte, (hab sowas noch nie gemacht) wäre doch das 300 4,0 eine gute Einstiegsdroge.

Die Vernunft sagt mir, dass, wenn ich mir sofort ein 500 4,0 IS kaufen würde, ich damit nicht glücklich werden würde.
Weil mir damit auch das 70-200 fehlt.



Moin!


...denke ich auch...vielleicht noch einen 1,4TK dazu (ist sonst eher kurz). Die Bildqualität ist da mehr als zufriedenstellend. Wenns noch mehr Brennweite sein soll brauchst Du wohl ein 500er, aber bei den Preisen solltest Du Dir schon sehr sicher sein, was Deine Vogelfotografie-Ambitionen angeht. Ein 300er/4.0 ist da deutlich universeller, schon allein, weils in eine Fototasche passt...

Ein 300mm/2.8 lohnt sich nur, wenns das letzte Quentchen Kontrast oder Lichtstärke sein soll. Sicher ganz nett, aber zum Vogelfotografie- Ausprobieren?

Gruß,
Michael

Hans Joerg Nahm
13.07.2006, 20:24
hast du das 2.8/400 II schon mal 1 std getragen...:-))) ich schon...:-(((

Nur schlappe 5.370 kg :D

Gruß Hans Joerg

Benutzer
13.07.2006, 20:38
Nur schlappe 5.370 kg :D

Gruß Hans Joerg


nö...version II ohne IS 5910 + geli + cam + einbein + karten + gurte + accu......:-)....locker beinahe 10 kg....:-)

Werner Wagner
13.07.2006, 21:51
eigentlich ging es in dem Titel ja um 300 FB. Nachdem jetzt viele Naturfotografen zum 300 noch mindestens eine richtig lange Brennweite (500 oder 600) verwenden, möchte ich noch mal den gerade diskutierten Kompromiss mit 400 mm ansprechen. Da hat Canon als Alternative zum nahezu untragbaren und unbezahlbaren 2,8/400 noch 2 Eisen mit Lichtstärke 4,0 und 5,6 im Programm. Ich bin grad von 2,8/300 auf das 4,0/400 umgestiegen und bin von den 100 mm Brennweitenzuwahs begeistert und ich kenn noch das 5,6/400 von früher. Die Linse ist kaum größer als das 4/300, aber deutlich besser als das 300er mit 1,4 Konverter.
Wär für mich ein tragbarer und vor allem bezahlbarer Kompromiss und lässt noch Luft im Budget für ein 2,8/70-200, eines meiner Lieblingsobjektive, an dem würde ich nicht sparen.

Gruss Werner

Hans Joerg Nahm
13.07.2006, 23:36
und lässt noch Luft im Budget für ein 2,8/70-200, eines meiner Lieblingsobjektive, an dem würde ich nicht sparen.

Gruss Werner

Sag mal Werner, wo hast du denn dieses Teil gekauft und was hast du dafür "gelöhnt"?
Ich habe das gleiche Teil letzte Woche gekauft und ich kann dir versichern, hätte ich ein Budget von "nur" 4000 € wäre mir mir nach oben keine Luft mehr geblieben. Nach unten aber ganz gewaltig.
Der Preis lag im Bereich des 4/500 IS. Billiger war nichts zu finden außer bei einem Online-Shop als B-Ware. Wären 500 € weniger gewesen, ich habe aber dem Braten nicht getraut.

Gruß Hans Joerg

Benutzer
14.07.2006, 00:05
Hier gibt es gerade ein schönes 2,8/300.

http://cgi.ebay.de/CANON-EF-300mm-F2-8-USM-L-300-mm-F-2-8-f-2-8-eos_W0QQitemZ320006396556QQihZ011QQcategoryZ126851 QQrdZ1QQcmdZViewItem

Radomir Jakubowski
14.07.2006, 00:56
Hier gibt es gerade ein schönes 2,8/300.

http://cgi.ebay.de/CANON-EF-300mm-F2-8-USM-L-300-mm-F-2-8-f-2-8-eos_W0QQitemZ320006396556QQihZ011QQcategoryZ126851 QQrdZ1QQcmdZViewItem

wer kauft denn nach der WM noch was aus italien?

ChuFu
14.07.2006, 00:58
Hallo zusammen,

mir wurde in der Arbeit, von meinem Kollegen ein neuer Floh ins Ohr gesetzt.

Er hatte mir geraten statt dem 300er lieber ein 70-200 mit 1,4 Konverter zu nehmen.
Dann hätte ich nach Adam Riese 280mm.
Fehlen mir trotzdem noch 20mm und die Bildqualität wäre dann auch bescheiden.

Die Kombi habe ich mir dann doch schnell wieder aus dem Kopf geschlagen.
Auch hat er mir -weil er eins hat, und viele andere hier auch- das EF100-400 empfohlen.

Jedoch hatte ich dieses Objektiv schonmal in der Hand und der Schiebezoom ist für mich gewöhnungsbedürftig bis unhandlich.

Ich hadere nun immer noch mit dem 300 2,8.
Ist es möglich mit z.B. 1,4 Tk noch aus der Hand zu fotografieren, ohne IS?

Die Überlegung mit dem 500er hab ich erstmal ad acta gelegt.
Ich bin noch jung und hab später immer noch die Möglichkeit darauf zurück- zugreifen.(Sobald ich eine Möglichkeit sehe noch mehr von der Steuer abzusetzen);)


Ich muss noch dazusagen, dass bei der ganzen Sache noch ein Blitz rausspringen muss.:confused:

Jetzt seit ihr dran.:D




MfG Marcel

schmedu
14.07.2006, 01:04
Jetzt seit ihr dran.:D
Schlussendlich musst/darfst du mit deinem neuen Equipment fotografieren.
Bezahlen musst auch du... Entscheide doch selber!

Es wurden hier schon diverse Möglichkeiten aufgezählt.

Das 300 2.8 IS muss "vom hören sagen" ein Traum sein.
Das 100-400 ist dir zu unhandlich? X-Leute fotografieren auch hier im Forum
mit diesem Objektiv. Ich glaube, man gewöhnt sich schnell an den Schiebezoom,
und die Qualität ist absolut in Ordnung.

So jetzt bist du dran! ;)

Rene Ganderke
14.07.2006, 10:19
...

Ich muss noch dazusagen, dass bei der ganzen Sache noch ein Blitz rausspringen muss.:confused:

Jetzt seit ihr dran.:D


MfG Marcel

Warum nimmst Du nicht die folgende Kombination:

300 / 4 L IS (1.200,-)
400 / 5,6 (1.255,-)

Wenn Du da den CashBack abziehst, bekommst Du beide zusammen für rund 2.300,-
Dann bleibt Dir noch etwas Geld übrig für einen Extender oder einen Blitz oder ein Stativ...

liebe Grüße
rené

Ti.Mo.
14.07.2006, 10:23
Warum nimmst Du nicht die folgende Kombination:

300 / 4 L IS (1.200,-)
400 / 5,6 (1.255,-)

Wenn Du da den CashBack abziehst, bekommst Du beide zusammen für rund 2.300,-
Dann bleibt Dir noch etwas Geld übrig für einen Extender oder einen Blitz oder ein Stativ...

liebe Grüße
rené
dann fehlt das EF70-200/2,8 IS noch :rolleyes:

zuendler
14.07.2006, 11:44
Warum nimmst Du nicht die folgende Kombination:

300 / 4 L IS (1.200,-)
400 / 5,6 (1.255,-)

Wenn Du da den CashBack abziehst, bekommst Du beide zusammen für rund 2.300,-
Dann bleibt Dir noch etwas Geld übrig für einen Extender oder einen Blitz oder ein Stativ...

liebe Grüße
rené

boah das ist ja das schlechteste was man machen kann!
wozu das 400 5,6 dazu? ein 1,4er tk tuts auch und man hat
ein 420 5,6 mit IS.
für 2300 würde ich ohne nach zu denken das 300 2,8 gebraucht kaufen.
(ok das kann schonmal mehr kosten)

ChuFu
14.07.2006, 12:48
Hallo zusammen,

nach langem Recherchieren, "hin und her" und dank euch, habe ich mich für folgende Kombination entschieden.

Ich denke mal, damit werde ich ganz zufrieden sein und mein Budget wird am sinnvollsten ausgeschöpft.


Meine Überlegungen waren folgende:


EF 70-200/2,8 IS
EF 300/4,0 IS
Canon 1,4 Extender
580EX Blitz
Manfrotto Einbeinstativ MA682 B (welcher Kopf ist dafür geeignet, am besten mit Neiger)

Damit komme ich auf etwas über 4000€.

250€ Cashback für Blitz, TK und FB.
Da bleibt mir noch ein wenig für diversen Kleinkram.



MfG Marcel

Georgius
14.07.2006, 12:59
EF 70-200/2,8 IS
EF 300/4,0 IS
Canon 1,4 Extender


Hab es jetzt nicht nochmals überprüft aber soviel ich weiß paßt der Canon Extender nur an einigen L Objektiven.

Georg

Ti.Mo.
14.07.2006, 13:03
ich glaub, daß das eine gute Entscheidung ist.
Einzig bei Einbein würde ich noch "nachbessern". Ich hatte erst das 681B, das ist zusammengeschoben genauso hoch wie das 682B. Dieses habe ich zurück gegeben. Wenn Du Vögel fotografieren möchtest wirst Du Dich sicher häufig recht klein machen und am Boden sitzen statt aufrecht stehen und da ist bei mir (1,80m insgesamt ;)) der Oberkörper zu kurz, bzw. das Einbein mit Kamera zu hoch. Ich habe mir das 680B geholt, das ist zusammengeschoben kleiner und vol aufgebaut nur 5cm niedriger.
Als Kopf hätte ich jetzt spontan den 234RC2 gesagt, aber Deine künftigen Objektive haben ja eine Schelle, dann kannst Du damit auf hochformat drehen.

Norbert Wasser
14.07.2006, 14:33
Hab es jetzt nicht nochmals überprüft aber soviel ich weiß paßt der Canon Extender nur an einigen L Objektiven.

Georg
Auch wenn er es nicht dabei geschrieben hat: er meint natürlich L-Objektive, und da passt der genannte Extender!

Woo Kronschewski
14.07.2006, 14:43
Die Extender von Canon passen an alle Ls mit mehr als 135mm Brennweite. Sprich, 2x schwarz (135 und 200) und den Rest weiss. :-) Gibt ja schliesslich noch Ls mit kleinerer Brennweite! ;-)

Benutzer
14.07.2006, 14:46
Die Extender von Canon passen an alle Ls mit mehr als 135mm Brennweite. Sprich, 2x schwarz (135 und 200) und den Rest weiss. :-) Gibt ja schliesslich noch Ls mit kleinerer Brennweite! ;-)

jo und alte, wie z.b. das 2.8/80-200L...da passt er auch nicht....

zuendler
14.07.2006, 15:54
ich denke da würde ich das 300/4 weglassen und dafür den 2x extender am 70-200 betreiben. kommt optisch natürlich nicht ganz dran, aber spart 1000€ die du noch brauchen wirst :rolleyes:

Michael87 Becker
14.07.2006, 16:04
@Zuendler: die Komby find ich besch..., taugt nicht mehr so.... :D

LG Michael

ChuFu
14.07.2006, 22:23
Hallo zusammen,

da ich von euch nichts mehr lese, vermute ich, dass meine gewählte Ausrüstung nicht so falsch sein kann.:)

Für mich wäre sie optimal.

Um aber den ganzen Faden weiterzuspinnen, hätte ich noch ein paar Fragen
zum Kauf beider Objektive.

Es ist zwar ein leidiges Thema, was ich hier und in anderen Foren immer wieder lesen muss, darüber hinaus ärgerlich für den Betroffenen.

Die Serienstreuung.
Beim 300 4,0 scheinbar höher als beim 70-200.

Wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit ein Schlechtes zu ergattern?

Mir hat mal jemand gesagt, als ich ihn auf das Thema ansprach,
"Bei L-Objektiven gibts sowas nicht".

Was meint ihr, ist der Kauf einer solchen "Gurke", vor allem bei L-Optiken,
so gering, dass man sich nicht sorgen muss, oder sind, übertrieben gesagt,
von 5 Optiken 2 immer Ausschuss?




MfG Marcel

lanske
15.07.2006, 10:48
Die Möglichkeit eine Gurke zu bekommen, ist immer gegeben.
Bei Ls ist sie nur deutlich geringer.
Es gibt sicher auch hier mehr als genug Threads zum 70-200/4, das eine Zeit lang ziemlich weite Streuungen hatte.

Zum topic noch einmal, ich habe schon überlegt, ob ich zum 300/2,8 auch noch das 4er holen soll, einfach aus Gewichtsgründen und weil es in dieser Jahreszeit doch eigentlich hell genug sein sollte, so daß die eine Blende nicht ins Gewicht fällt.....

Anbei ein Bild von gestern, kein Topbild, sondern nur ein Beispiel, was noch gehen kann.
1D II N, 300/2.8 IS + 1,4x TC + 20mm Zwischenring, 1/8s, ISO400


http://home.arcor.de/lanske/dforum/JL_10708-01.jpg


Mit dem 300/4 wäre es nur noch 1/4s gewesen.....

Zu den Vergleichen mit den anderen Objektiven kann ich noch folgendes beisteuern - alles eigene Erfahrungen:
Das 70-200/2.8 IS + 1,4x TC liefert gute Bilder, kommt aber unter keinen Umständen an die Abbildungsleistung des 300er heran.
70-200/2.8 IS + 2x TC ist für mich nicht brauchbar.
das 300/2.8 + 1,4x TC ist deutlich besser als das 100-400 und
das 300/2.8 + 2x TC ist ebenfalls besser als das 100-400 + 1,4x TC

Ausgiebig mit meinen Linsen und Konvertern getestet ;)

Ich habe auch schon Bilder eines 70-200 IS + 2x TC gesehen, die richtig klasse waren, doch das war tatsächlich ein Einzelfall.

Ich halte das 300/4 dennoch für einen guten Einstieg, egal, was Du noch dazu nimmst.

reneberlin
15.07.2006, 14:34
hi lanske

ich weiss ja nicht für was dieses beispiel gut sein soll ? bei 1/8 kann ja auch nichts rauskommen - freihand denke ich mal.
die abbildungsqualität ist absolut untauglich. da ist alles andere besser (tamron, sigma .... vom 100-400 mal ganz zu schweigen).

vielleicht verstehe ich einfach auch den tieferen hintergrund dieses fotos nicht.

gruss

rené



nachtrag: ich meine damit, dass es hier in gar keiner weise die qualität des 300er wiedergibt.
solche aufnahmen bekommt man auch mit einem 220.- tamron hin oder mit dem 170-400 sigma.

lanske
15.07.2006, 15:32
Es geht schlicht darum, daß Lichtstärke durch nichts anderes als noch mehr Lichtstärke ausgeglichen werden kann.
Im Thread ging es unter anderem um den Unterschied zwischen 300/4 und 300/2.8.
.... und mit dem 300/4 hätte es bei dieser Aufnahme nur noch 1/4s Belichtungszeit gegeben. Nicht mehr, nicht weniger.
Etwas anderes habe ich ja auch nicht geschrieben;)

Für die Abbildungsqualität der 300er braucht es wohl kaum irgendwelche Belege, die ist selbst hier unwiedersprochen.