PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : EF 400mm f/5.6 USM L vs. EF 300mm f/4 L IS USM



ehemaliger Benutzer
16.07.2006, 12:48
Hallo Forum,
bin auf der Suche nach einem neuen Objektiv, will mein Sigma 50-500 ersetzen. (ist mir zu schwer, zu schwergängig und die Quali könnte noch besser sein)

Zur Auswahl stehen folgende Objektive:

Canon EF 400mm f/5.6 USM L

Oder

Canon EF 300mm f/4 L IS USM

Nun hab ich u.a. folgende Fragen:
- habt ihr mit einem der Objektive Erfahrungen, was könnt ihr empfehlen?
- Was ist sinnvoller: 400mm oder nur 300mm aber mit Stabi?
- wie stark ist der Qualitätsverlust, wenn ich am 300mm zusätzlich einen Kenko 1,4x oder Canon 1,4x Konverter verwende?
- haben die Objektive Filtergewinde um Schutzfilter aufzuschrauben?
- Könnt ihr andere Festbrennweiten empfehlen, die in etwa das gleiche Kosten?

So genug der Fragen, freue mich auf eure Antworten. ;-)

NickD
16.07.2006, 13:18
Hi

Das 400/5,6 hatte ich mal.
Die Qualität ist einfach super, was ich vom 300/4 L IS nicht behaupten kann nachdem ich einige Bilder davon gesehen habe, zumindest ist es offen nicht so gut wie das 400/5,6. Dann noch zusätzlich mit Konverter kann es kaum mithalten bzw muss halt abgeblendet werden.

Mit einer Konverterlösung wollte ich mich nicht zufriedengeben.

Beide Objektive haben ein Filtergewinde und übrigens eine tolle GeLi-Konstruktion. Diese sollte zum Schutz eigentlich reichen.

ehemaliger Benutzer
16.07.2006, 13:27
@ Nicklas: danke für die schnelle Antwort. Weißt du, wo man in Deutschland an dieses Obi kommen kann? Ich glaube, offiziell ist aus dem Programm genommen worden!

Otwin
16.07.2006, 13:35
@ Nicklas: danke für die schnelle Antwort. Weißt du, wo man in Deutschland an dieses Obi kommen kann? Ich glaube, offiziell ist aus dem Programm genommen worden!

Hallo,

ich hatte vor längerer Zeit mal cas 4/300 L, allerdings ohne IS. Ist ein ganz hervorragendes Objektiv, bedingungslos zu empfehlen. Habe es dann lediglich gegen die 2,8er Variante ausgewechselt.

Wegen 5,6/400 L schau mal bei e-bay, da sind regelmäßig 2 oder 3 Händler aus D, die dieses Objektiv immer noch neu anbieten. Einer davon schau mal hier:

http://www.photobecker.de/shop/Canon/Objektive/Festbrennweiten/Canon-EF-400-f56-L-USM__108.html

Ich habe dort schon mehrmals gekauft, ist absolut zuverlässig.

Du solltest in Deine Überlegungen mal das 100-400 L IS einbeziehen. Ist ein tolles Objektiv und man ist damit sehr flexibel. Einzig es könnte etwas lichtstärker sein. Aber wer oder was ist schon perfekt.


Viele Grüße

Otwin

Heiko Jürgens
16.07.2006, 13:37
Hallo Christoph,

ich habe beide und finde, beide habe ihre Daseinsberechtigung.
Das 300er nutze ich z.B. für Zooaufnahmen, wenn ich bei schlechtem Licht freihand fotografieren muss und als Makro-Ersatz. Das 400er, wenns auf jeden mm Brennweite ankommt.
Mein 300er ist scharf, das 400er ist schärfer, auch bei Offenblende ;)
Mit der Kombination 300er + 1.4x Konverter bin ich nicht zufrieden. Ist erst ab Blende 8 akzeptabel und auch da noch nicht ganz so scharf wie das 400er!

Mein 400er habe ich hier erworben:
http://www.photobecker.de/shop/Canon/Objektive/Festbrennweiten/Canon-EF-400-f56-L-USM__108.html

Gruß Heiko

krohmie
16.07.2006, 13:42
[QUOTE=Heiko Jürgens
Mit der Kombination 300er + 1.4x Konverter bin ich nicht zufrieden. Ist erst ab Blende 8 akzeptabel und auch da noch nicht ganz so scharf wie das 400er!

[/QUOTE]

Das erlebe ich mit meinem 300er (allerdings das alte ohne IS) anders. Die Kombi mit Canon 1,4er Extender ist auch schon bei Offenblende, selbst unter widrigen Bedingungen (Gegenlicht usw.) gestochen scharf an D60 und 20D.

Gruss
Thomas
der Fliegerfotograf (http://www.luftfahrtfotografie.de)

Thomas Ungeheuer
16.07.2006, 13:54
also
ich habe das 300 ohne und is und hatte schon oft (leihweise) das mit is

das ohne ist ein tick schärfer, aber nur marginal
ich finde nicht, das das 400er (hatte ich allerdings nur mal ne halbe std) schärfer als mein 300er ist

nun solltest du aber auch andere dinge nicht vergessen

das 300 mit is ist
a: leichter (darum ging es dir doch auch)
b: günstiger
c: flexibler (300 und mit tk 420mm)
d: deutlich besser als dein 50-500 sigma
e: es hat IS, was ne ganze menge bringt
f: hat eben ne blende mehr, WENN es sein muss und weitere 3 zeitstufen mit IS

also, bei mir würde die wahl immer auf das 300er fallen
das 400 5,6 is nix halbes und nix ganzes, sorry, jeder hat ne meinung, das ist meine

Stefan Redel
16.07.2006, 14:07
Ich hatte zwei 300er ohne IS. Beide haben mich überhaupt nicht begeistert.
Waren beide hoffnungslos einem 80-200L und dem 300/2.8 L IS unterlegen.

Ich denke, dass man mal was richtig gutes gehabt haben muss, um zu wissen, was WIRKLICH gut ist und was nur nett...

dalsland2003
16.07.2006, 14:31
Für mich haben beide Objektive ihre Daseinsberechtigung - die Frage ist auch wofür du sie einsetzen möchtest. Ich habe mit beiden Objektiven folgende Erfahrungen gemacht:

Das 300/4 IS ist bei mir bereits offen (nach AF-Justage) ein Traum, abblenden bringt fast keine Verbesserung.
Das 400/5.6 war offen ebenfalls sehr gut, kommt aber nicht an das 300/4 IS heran. Abblenden bringt auch hier kaum Verbesserung
Das 300/4 IS mit 1.4x TK ist schlechter als das 400/5.6, leicht abgeblendet aber nutzbar. Der Konvertereinsatz sorgt hier für erstaunliche Qualitätseinbußen.
Das 400/5.6 ist mit 1.4x Tk (abgeklebt) durchaus zu verwenden, qualitativ etwa auf einem Level mit dem 300/4 IS + TK.
Ein paar Bildbeispiele:


300/4 IS solo: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/5495546

(http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/5495546)
300/4 IS mit 1.4x TK: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/6159095

(http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/6159095)
400/5.6 solo: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/4406950

(http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/4406950)
400/5.6 mit 1.4x TK: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/4052465

(http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/523569/display/4052465)
Viele Grüße
René

ehemaliger Benutzer
16.07.2006, 14:57
@ Thomas: keine sorge, habe diese Threas ja erstellt, um mir eure und auch deine ganz persönlich meinung einzuholen. ich selbst weiß nämlich nicht so ganz weiter:

finde das 400mm gut, ist aber alt und ohne stabi. das 300mm gefällt mir solo auch, hat nen Stabi. nur, und wie ich die antworten sehe, mit nem konverter wohl deutlich schlechter. und das genau ist mein problem. ich brauche die brennweite (mind. 400mm auch wegen wildlife), aber wollte wissen, ob der kompromis mit dem tk vernünftig wäre!

@ All: danke für die Infos!

Thomas Ungeheuer
16.07.2006, 19:26
hey beldin

dann denk mal über das 100-400is nach, ist auch nicht sooooo viel schlechter als die anderen beiden, und du hast mehr variabilität

und stefan
naja, das 300er finden komischerweise sehr viele sehr gut
das 80-200 ist im af zu langsam, sonst aber schon schön
und ein 300 2,8 mit dem 4,0 zuvergleichen

ist wie spatzen gegen panzer
ist ja nur 4 x so teuer
wenn es da NUR eine blende bringen würde, wäre ja ne echte armut, vor allem aber auch für die (wie du) die es kaufen (WENN es nur die blende wäre)

das leidge thema wie so oft
300 und 420mm gegen 400mm und bei 400 ein tick mehr bildquali aber ohne is

musst du selbst entschieden
denke ja nicht, das du mit DEM tick mehr bildquali auf ne ganz andere fotografierstufe automatisch gelangst

die dinger sind nur mittel zum zweck und nur so gut, wie man sie bedient
ich denke mal beide 300 und 400 bringen überdurchschnittliche bildqualität
vor allem, beide über deinem 50-500

DAS ist es doch, was du haben möchtest oder? am besten bei weniger gewicht, dazu noch das IS des 300 4,0 inkl tk auch 420
was willst du mehr

Otwin
16.07.2006, 19:38
Ich hatte zwei 300er ohne IS. Beide haben mich überhaupt nicht begeistert.
Waren beide hoffnungslos einem 80-200L und dem 300/2.8 L IS unterlegen.


...... bei f2,8 absolut richtig. :D :D :D

Lieber Stefan Redel, im allgemeinen schätze ich sowohl Deine schriftlichen wie auch Deine fotografischen (überwiegend sehr stilvollen) Beiträge hier im Forum sehr, aber das 4/300 L (ohne IS) Neupreis damals ca. 1.000,-- DM (?) bzw. das 4/300 L IS Neupreis aktuell ca. 1.370,-- € mit dem 2,8/300 L IS Neupreis aktuell ca. 4.300,-- € zu vergleichen, also das passt meiner Ansicht nach überhaupt nicht. Ich denke, das 2,8er muß u.a. alleine schon wegen des im Vergleich zum 4er ca. 3-fachen Preis auch einiges an Qualität mehr bringen, insgesamt gesehen. Aber ich denke, da erzähle ich dem Altmeister der Forumsfotografie sicherlich nichts Neues.

Viele Grüße

Otwin

Thomas Ungeheuer
16.07.2006, 19:45
hey ottwin

wir sind der gleichen meinung, nur, dank cashback ist das 2,8 fast 4 x so teuer als das 4,0

aber ansonsten, wie ich es eben vor dir auch geschrieben habe

ein porsche sollte schon besser bei 250 auf der strasse liegen als ein golf
:-);)

Stefan Redel
16.07.2006, 19:48
Hmmm. Ich möchte nicht vergleichen, sondern einfach mal RELATIVIEREN.

Achtet mal drauf - sehr viele sagen zu ihren (x-beliebigen) Objektiven, dass sie "rattenscharf" sind und saugeil und überhaupt. In Wirklichkeit sind diese Objektive aber nicht unbedingt so schier unglaublich. Der Besitzer glaubt nur, dass es so "rattenscharf" abbildet, weil er noch nichts besseres erlebt hat und nicht weiss, was überhaupt so möglich ist.
Ich habe mich quer durch die fast gesamte L-Objektivpalette gearbeitet und ein paar nicht aufgeführte Sachen auch mal so gehabt, ohne es gekauft zu haben und behaupte jetzt einfach mal, dass ich irgendwie sowas wie eine Ahnung habe, was wirklich gut ist (von Canon) und was nicht und was ungefähr möglich ist und was nicht.


LG, Stefan.

Otwin
16.07.2006, 20:15
Hmmm. Ich möchte nicht vergleichen, sondern einfach mal RELATIVIEREN.

Achtet mal drauf - sehr viele sagen zu ihren (x-beliebigen) Objektiven, dass sie "rattenscharf" sind und saugeil und überhaupt. In Wirklichkeit sind diese Objektive aber nicht unbedingt so schier unglaublich. Der Besitzer glaubt nur, dass es so "rattenscharf" abbildet, weil er noch nichts besseres erlebt hat und nicht weiss, was überhaupt so möglich ist.
Ich habe mich quer durch die fast gesamte L-Objektivpalette gearbeitet und ein paar nicht aufgeführte Sachen auch mal so gehabt, ohne es gekauft zu haben und behaupte jetzt einfach mal, dass ich irgendwie sowas wie eine Ahnung habe, was wirklich gut ist (von Canon) und was nicht und was ungefähr möglich ist und was nicht.


LG, Stefan.

Hallo Stefan,

damit keine Mißverständnisse entstehen, meine Ausführungen waren keinesfalls mit irgendwelcher Polemik versehen. Ich habe ja zum Ausdruck gebracht, daß ich Deine fotografischen Beiträge sehr schätze, im Übrigen habe ich hinsichtlich Deiner fachlichen Kompentenz nicht die geringsten Zweifel. (Dies einfach zur Klarstellung) :p

Sicherlich hast Du recht mit diesen Aussagen "rattenscharf, saugeil" und was weiß ich, was es da noch gibt. Viele Bilder, die mit dieser Art "rattenscharf-saugeiler" Optik gemacht werden, sind der Kommentierung nicht wert. Aber um die geht es ja nicht. Sondern es geht um eine gute Optik, das 4/300 L. Jetzt nehm ich mal die Rechnung von Thomas. Das Ding kostet halt mal nur 1/4 des 2,8/300 L IS. Naja, aufgrund dieser doch enormen Preisdifferenz da sollte halt schon noch in Richtung Qualität etc. was dazwischen liegen. Das 2,8/300 L ist ja schon ein richtig schönes Spielzeug für große Jungs. Ich mag meines ja auch sehr, ist bei mir derzeit am meisten in Gebrauch.

Viele Grüße

Otwin

Thomas Ungeheuer
16.07.2006, 21:17
der ersteller dieses threats sucht etwas was leichter aber besser ist als ein sigma 50-500

da gibt es als alternative das 300 4,0is mit tk und das 100-400is

beide mit 400mm und beide schneller, leichter und besser als das 50-500

soviel dazu

gruss
thomas

Stefan Redel
16.07.2006, 21:24
Das 100-400 macht um Längen mehr Spaß.


LG, Stefan.



PS: "threat" heisst soviel wie Bedrohung... "thread" wäre die richtige Bezeichnung...

Thomas Ungeheuer
16.07.2006, 21:25
jo stefan, dass sehe ich auch so (100-400)

und ich gebe dir recht, das 300 2,8 is ist ein echtes boytoy
aber preislich auf nem anderen niveau
ganzen anderem

Benutzer
16.07.2006, 23:22
Hey,


zurück zum Thema. Also ich habe das 300 4,0 L IS seit genau einem Jahr und bin eigentlich ganz zufrieden (bis 15m), jedoch mit der Kombination Kenko Extender 1,4 300 Pro war es eher enttäuschend. Nun habe ich den Kenko Extender verkauft und durch einen Canon Extender 1,4 II ersetzt. Die bisherigen Bilder sprechen für den Canon Extender (ca. 50 Photos).

Ein weiterer Vorteil für das 300er ist die Macro-Funktion und die bessere Naheinstelldistanz gegenüber dem 400. Auch der IS ist nicht zu unterschätzen.

<O:p

Nichtsdestotrotz habe ich nun auch das Canon 400mm 5,6 bestellt, da ich gern Wildlife fotografiere und so jeder Millimeter an Brennweite zählt.

<O:p

Wie schon in einem Beitrag erwähnt, jedes Objektiv hat seine Berechtigung.

<O:p

Mathias

www.deuscher.com (http://www.deuscher.com/)

Thomas Ungeheuer
16.07.2006, 23:25
ja, da gebe ich dir recht
aber nicht jeder hat geld, sich für 20.000 euro ausrüstung in den schrank zu stellen
das beste ist wie immer, man sucht sich jemand aus dem forum und test die objektive selbst

am ende kann man doch nur immer für sich entscheiden
das kann einem niemand abnehmen, erfahrungen sind immer relativ

(geld, zweck, nutzen, anspruch etc)

ehemaliger Benutzer
17.07.2006, 00:08
@ Mathias: gut das du den Kenko erwähnst! Wollte mir nen Konverter zulegen. hab den canon 1,4x schon gestestet, gefällt mir gut.


das 100-400mm fällt raus, auch wenns nen tolles Obi ist. verwende für den unteren bereich das 70-200/4.0. mir gehts also nur um die hohen brennweiten.

@ thomas: stimmt, wenn ich 20.000 hät, würde nicht zwischen 400/5,6 und 300/4.0 überlegen ;-)


mir gehst eigentlich um folgendes: bin eher für das 300er, weil ich zusammen mit nem 1,4 tk flexibler bin als mit dem 400er. nur will ich nicht durch nen tk die gute quali des 300er verlieren. daher auch die überlegung das 400/5,6 zu nehmen. aber selbst wenn die quali beim 300/4.0 mit tk leidet, dürfte sie immer noch besser sein als beim 50-500. und das ganze ist mehr als 1 kg leichter ;-)

Gruß an alle

Beldin

Martin Mohr
17.07.2006, 00:45
Hmmm. Ich möchte nicht vergleichen, sondern einfach mal RELATIVIEREN.

Achtet mal drauf - sehr viele sagen zu ihren (x-beliebigen) Objektiven, dass sie "rattenscharf" sind und saugeil und überhaupt. In Wirklichkeit sind diese Objektive aber nicht unbedingt so schier unglaublich. Der Besitzer glaubt nur, dass es so "rattenscharf" abbildet, weil er noch nichts besseres erlebt hat und nicht weiss, was überhaupt so möglich ist.
Ich habe mich quer durch die fast gesamte L-Objektivpalette gearbeitet und ein paar nicht aufgeführte Sachen auch mal so gehabt, ohne es gekauft zu haben und behaupte jetzt einfach mal, dass ich irgendwie sowas wie eine Ahnung habe, was wirklich gut ist (von Canon) und was nicht und was ungefähr möglich ist und was nicht.


LG, Stefan.Mir geht es in mancherlei Hinsicht ähnlich wie Dir .. ich hab' schon aus reiner Freude an der Technik so einiges an Glas probiert und das meiste davon auch zum entspannten Probieren zumindest übergangsweise besessen. Ich habe nur offensichtlich mit dem 300er non-IS komplett andere Erfahrungen gemacht. Die beiden Exemplare die ich beurteilen kann standen den zwei 300/2.8 und den zwei 300/2.8 IS die ich probierte hinsichtlich der Abbildungsleistungen nicht nach .. waren aber eben die eine komplette Blende langsamer, was im Gegensatz zum hier geposteten eben genau diese imensen Mengen Geld kostet. Von den 300er/4 mit IS die ich probierte war ich hingegen weit weniger angetan.

Zur konvertertauglichkeit hab' ich hier (http://www.digitale-slr.net/showthread.php?t=450099)mal was gepostet.

Das 400/5.6 entspricht in meinen Augen dem 300/4.0 non-IS in vollem Umfang ... man erhält halt 100 mm mehr Brennweite und bezahlt es mit einer Blende Geschwindigkeit .. zwischen diesen beiden Linsen sollte tatsächlich einfach Brennweitenbedarf und Flexibilität entscheiden .. wobei sich wie im Link oben erwähnt das 300er zu einem sehr passablen 420/5.6 ausbauen läßt (das 400er dafür aber auch zu einem ordentlichen 560/8.0).

Beldin .. wenn Du ein gutes Exemplar des 50-500 erwischt hast wirst Du mit einem 100-400 IS verglichen mit dem Sigma bei 400 mm vermutlich nicht den von Dir erhofften Qualitätssprung erreichen. Ich würde an Deiner Stelle Ausschau nach einem gebrauchten 300/4 non-IS halten .. mit ein bissi Geduld sind die Dingers für ca. 650,- EUR zu schnappen. Dann würde ich eine Weile im Praxiseinsatz erproben, ob die gebotene Qualität sich im erwarteten Umfang verbessert .. falls ja hast Du dann immer noch die Option die höherwertigen und/oder längeren Festbrennweiten von Canon ins Auge zu fassen und das 300/4 ohne Verlust in dne Warenkreislauf zurückzugeben.

Grüße
Martin :)

Thomas Ungeheuer
17.07.2006, 01:27
tja, was ich ja schon den ganzen tag sage

allerdings, ausser man bekommt es super güsntig und ein topteil dazu, würde ich eher ein wenig sparen und die IS version holen

man hat mehr freiraum, 1/60 geht das aus der hand
das geht ohne is ganz sicher nicht




und DAS ist der pkt, 300 MIT IS und TK gibt ne menge spielraum bei guter qualität und flexibiltät bei überschaubaren kosten

wuschler
17.07.2006, 16:33
Bei gleicher Fragestellung habe ich mich schlußendlich für ein 300 F/4 IS entschieden. Ausschlaggebend war die Abbildungsqualität bei Offenblende + IS, so das man auch bei schlechteren Lichtverhältnissen noch Spielraum hat (btw. vorher hatte ich das Sigma 100-300 F/4 teils mit dem Kenko 1,4x) Da ich nicht aus dem Zelt fotografiere war mir die Kombination selbst mit Einbein noch zu unflexibel (meist Vögel). Zudem war auch das Gewicht und die Nahstellgrenze ein Kaufgrund.

Wenn es um jeden mm geht, sollte man auch bedenken, das man mit TK 420mm und mit dem 1,5x Kenko (Viele scheinen auch mit diesem (angelesen) zufrieden zu sein) bei 450mm mit funktionierendem Af ist.

gruß
wuschler

Thomas Ungeheuer
17.07.2006, 17:40
zu deiner entscheidung
das objektiv wird dir sicher spass machen

gruss
T

Surfer
17.07.2006, 20:52
Bei gleicher Fragestellung habe ich mich schlußendlich für ein 300 F/4 IS entschieden. Ausschlaggebend war die Abbildungsqualität bei Offenblende + IS, so das man auch bei schlechteren Lichtverhältnissen noch Spielraum hat (btw. vorher hatte ich das Sigma 100-300 F/4 teils mit dem Kenko 1,4x) Da ich nicht aus dem Zelt fotografiere war mir die Kombination selbst mit Einbein noch zu unflexibel (meist Vögel). Zudem war auch das Gewicht und die Nahstellgrenze ein Kaufgrund.

Wenn es um jeden mm geht, sollte man auch bedenken, das man mit TK 420mm und mit dem 1,5x Kenko (Viele scheinen auch mit diesem (angelesen) zufrieden zu sein) bei 450mm mit funktionierendem Af ist.

gruß
wuschler
Ich habe vor ein paar Tagen das Canon 300/4 L IS bekommen und bin sehr angetan von dem Objektiv.
Es hat eine Klasse Schärfe und Kontrast und einen guten Nahbereich
Bei dem sonnigen Wetter ist der Kontrast manchmal schon zu hoch, da bin ich mit meinem 70-300 DO besser bedient. :)
Der IS ist nicht ganz so gut wie vom 24-105/4 oder 70-300 DO, aber doch sehr hilfreich, das Objektiv ist ja auch eine etwas ältere Konstruktion.
Den Kenko 1,5 Konverter werde ich demnächst an dem 300er ausprobieren, am Zoom war er bisher sehr entäuschen.
Vielleicht ist der 1,4x besser.
MfG Surfer

ehemaliger Benutzer
03.08.2006, 15:39
So, hab mich fürs 300/4.0 entschieden und bin sehr zufrieden. Auch mit Konverter (1,4x Canon) sehr zufriedenstellende Ergebnisse!

Gruß

Beldin

seacastle
03.08.2006, 16:27
@Beldin

zeig doch bitte mal Bilder!

Kuntha
03.08.2006, 18:35
300er/4 IS mit Kenko pro 1,4fach....
Muss halt versuchen das ganze ruhig zu halten und trotz IS eine möglichst hohe Verschlusszeit einstellen, dann ist auch die Qualität in Ordnung!

http://img355.imageshack.us/img355/8176/bartgeier2vrn2.jpg (http://imageshack.us)


http://img341.imageshack.us/img341/9215/yacar1ps6.jpg (http://imageshack.us)

ehemaliger Benutzer
03.08.2006, 23:56
@ seacastle: schau mal hier, mein erste Foto online mit dem 300 L und Konverter dazwischen:
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/631890/display/6287313

@ Kuntha: deine Fotos sind sehr schön! Hast du die mit dem Kenko 1.4x gemacht?

Gruß

Beldin

Benutzer
04.08.2006, 00:00
@ Kuntha: deine Fotos sind sehr schön! Hast du die mit dem Kenko 1.4x gemacht?

Gruß

Beldin

nein, kuntha hat ja geschrieben, dass es ein soligor 1.4 x war....:-)))

ehemaliger Benutzer
04.08.2006, 00:05
@ bernhard: wo steht denn da was von soligor?

Benutzer
04.08.2006, 00:07
@ bernhard: wo steht denn da was von soligor?

kenko pro und soligor pro 1.4 tc sind baugleich.....:-)

Kuntha
04.08.2006, 09:33
kenko pro und soligor pro 1.4 tc sind baugleich.....:-)



Kenko und Soligor sind in der Tat baugleich!
Denke mit dem Konverter kannst zu diesem Preis nix falsch machen!

Michael29
07.08.2006, 19:56
Hmmm. Ich möchte nicht vergleichen, sondern einfach mal RELATIVIEREN.

Achtet mal drauf - sehr viele sagen zu ihren (x-beliebigen) Objektiven, dass sie "rattenscharf" sind und saugeil und überhaupt. In Wirklichkeit sind diese Objektive aber nicht unbedingt so schier unglaublich. Der Besitzer glaubt nur, dass es so "rattenscharf" abbildet, weil er noch nichts besseres erlebt hat und nicht weiss, was überhaupt so möglich ist.
Ich habe mich quer durch die fast gesamte L-Objektivpalette gearbeitet und ein paar nicht aufgeführte Sachen auch mal so gehabt, ohne es gekauft zu haben und behaupte jetzt einfach mal, dass ich irgendwie sowas wie eine Ahnung habe, was wirklich gut ist (von Canon) und was nicht und was ungefähr möglich ist und was nicht.


LG, Stefan.

Moin,

das schau Dir doch mal dies hier an:

http://www.photozone.de/8Reviews/index.html

...der hat auch schon recht viele Objektive gehabt und behauptet sogar, dass das 300/4.0 sogar noch schärfer und konvertergeeigneter ist als das 300/2.8... Allerdings nur das Zweite, das er getestet hat, das Erste war offensichtlich doch deutlich schlechter... Was ich damit sagen will: Es gibt wohl doch sowas, wie individuelle Erfahrung....

Gruß,
Michael