PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : macht da ein 70-200 noch Sinn ?



Markus K
29.07.2006, 19:29
Ich wollte einmal nachfragen ob diese Erweiterung meines Objektivparks sinnvoll ist oder nicht.

Folgende Linsen sind vorhanden:
Canon 24-105mm L IS
Canon 100-400mm L IS

Meine Hauptgebiet sind Naturfotos. Zwischendurch ein paar Feuerwehrbilder und hin und wieder auch ein paar Bilder von Autos Flugzeugen ect.
Jetzt ist es ja so das ich bereits den Brennweitenbereich von 24 bis 400mm abgedeckt habe, allerdings ist das 100-400mm ja auch kein Leichtgewicht. Von daher denke ich über eine Anschaffung eines 70-200mm 1:4 L nach, für die lichtstärkere Variante ist leider der Geldbeutel zu dünn.
Jetzt die Frage an euch, macht diese Anschaffung Sinn bzw. wer war von euch schon einmal in dieser Lage und wie hat er sich entschieden?
Danke

chicoconfuso
29.07.2006, 19:38
ich bin dagegen ;)

Roger
29.07.2006, 20:30
Fürs leichte Gepäck bei ausreichend Licht sehr gut geeignet.

Gruß
Roger

pl-foto
29.07.2006, 20:33
(streber-modus an)
Es macht überhaupt keinen Sinn, Sinn zu machen, da es überhaupt nicht sinnvoll ist die deutsche Grammatik so zu verunstalten.
(streber-modus aus) :p

Zu deinem Problem:
1. Blende 4 ist nicht soviel mehr als 4,5-5,6 beim EF 100-400, dass ich sagen würde, es wäre sinnvoll ein zweites Objektiv zu kaufen.
2. Wenn du Naturfotografie betreibst, wird 200mm schnell zu kurz sein und dann greifst du doch wieder zum EF 100-400 bzw. schleppst vielleicht sogar zwei Telezooms mit dir herum.

Wenn du für „nicht Naturfotos" ein Tele suchst, liegst du wahrscheinlich mit dem 70-200er besser als mit dem 100-400, weil du dann die Tasche leichter ist.
Für Naturfotos alleine: Meiner Meinung nach lohnt sich Kauf nicht.

Gruß, Bene

ehemaliger Benutzer
29.07.2006, 20:45
Für den kleinen Unterschied 4 zu 4.5 macht es keinen Sinn. Wenn du jetzt gesagt hättest:

EF 70-200 2,8 IS

Da hätte man vielleicht drüber sprechen können, wenn du die höhere Lichtstärke/größere Blende brauchst. Aber das ist natürlich eine dreimal so teure Optik. Ob die Sinn für dich machen würde musst du entscheiden.
So wie du deine Motive beschreibst würde ich mal sagen nein. ;)
Du darfst auch nicht vergessen, dass das 70-200 4/L keinen IS besitzt.

Ich denke, dass du mit deiner jetzigen Ausrüstung ganz gut ausgestattet bist. Wenn überhaupt macht aber nur das EF 70-200 2,8 IS für dich Sinn.

Grüße, Josef

braunschweiger
30.07.2006, 00:14
Ich kann mich meinem Vorredner nur anschliessen.


Auch ich habe das 100-400 und für Aufnahmen von Tieren ist es TOP.

Ich stand auch vor der Qual der Wahl. Entschieden habe ich mich für das 70-200/2,8/L/IS.
Die 2,8 sind schon Klasse und in VBerbindung mit dem IS ein Hammer.

Auch wenn es teurer ist, die Sache lohnt sich.
Kauf es gebraucht und mit ein bischen Glück findest Du eins für 1400€.

Das 4,0 würde ich mir sparen.
Schau einfach mal unter Verkäufe, da stoßen sehr viele ihr 4,0er wieder ab um dann das 2,8 IS zu kaufen.

Gruß
Mcha

SCFR
30.07.2006, 00:26
Hallo Markus,

Bei deinem Objektivpark ist ein EF 70-200/4 nicht zwingend notwendig, hätte aber folgende Vorteile:
Das EF 70-200/4 ist wesentlich leichter und schlanker als das EF 100-400.
Die Abbildungsleistung des EF 70-200/4 ist besser.
Es stellt etwas besse frei.
Ist recht Günstig (meins hat bei AC 599€ gekostet)
Wenn es nicht um Tierfotografie geht, hat das EF 70-200/4 auch zusätzlich zum EF 100-400 seine Berechtigung.
Ein Foto mit dem 70-200/4 ist beigefügt.

Gut Licht
Friedhelm

PS
Deine Objektive würden auch gut mit einer 5D funktionieren :-)

dr_flash
30.07.2006, 00:45
ich würde es lassen spar dir das geld und schaff dir irgendwann vielleicht das 70-200 2,8 an oder ein schönes großes tele.

Jens Hartkopf
30.07.2006, 00:56
Ich wollte einmal nachfragen ob diese Erweiterung meines Objektivparks sinnvoll ist oder nicht.

Folgende Linsen sind vorhanden:
Canon 24-105mm L IS
Canon 100-400mm L IS

Meine Hauptgebiet sind Naturfotos. Zwischendurch ein paar Feuerwehrbilder und hin und wieder auch ein paar Bilder von Autos Flugzeugen ect.
Jetzt ist es ja so das ich bereits den Brennweitenbereich von 24 bis 400mm abgedeckt habe, allerdings ist das 100-400mm ja auch kein Leichtgewicht. Von daher denke ich über eine Anschaffung eines 70-200mm 1:4 L nach, für die lichtstärkere Variante ist leider der Geldbeutel zu dünn.
Jetzt die Frage an euch, macht diese Anschaffung Sinn bzw. wer war von euch schon einmal in dieser Lage und wie hat er sich entschieden?
Danke

Hallo Markus,

bei der Kombi bringt ein 70-200 f4 nicht viel. Ok, die Abbildungsleistung ist besser als die des 100-400, aber der Unterschied spielt meistens nicht so die Rolle. Von der Freistellung schenken die beiden Teles sich sowiso nicht viel. Was wirklich etwas bringen würde wäre etwas mehr sparen, und dann ein 70-200 2,8 ohne IS. Das ist nicht so viel teurer, und eine deutlich bessere Optik! Nicht nur in Punkto Schärfe und Kontrast bisher in diesem Bereich unereicht, sonder auch die Freistellung die man damit ereichen kann ist sehr beachtlich! Da sieht man dann schon Unterschiede zum 100-400. Aber zum 100-400 noch ein 70-200 f4 bringt nicht viel, auser etwas Gewichtsersparniss. Da würde ich eher darüber nachdenken das 100-400 zu verkaufen und als Ersatz das 70-200 2,8 mit einem 2X Konverter! Das ist nämlich auch mit Konverter etwa gleichgut wie das 100-400 am oberen Ende, Du sparst deutlich Gewicht, und bis 200mm hast Du dann sogar die f2,8! Bei 400 sind´s immer noch 5,6. Nur im Konverterbetrib sollte es dann nur das 70-200 OHNE IS sein, wegen der besseren Schärfe, was sich mit Telekonverter noch stärker bemerkbar macht als ohne.

HJKoester
30.07.2006, 12:13
Hallo,

ich habe das mehrfach angesprochene 2,8/70-200 IS und das 100-400 IS und frage mich,
ob es sinnvoll ist, beide zu behalten. Beide sind etwa gleich groß, schwer und unhandlich.

Ob Du ein 4/70-200 oder ein 2,8/70-200 zusätzlich kaufst, sollte nach Bedarf erfolgen.
Den sehe ich beide Dir nicht. Nicht daß es Dir so geht wie mir: seit ich das 100-400 habe,
bleibt das 70-200 fast unbenutzt im Schrank.

Als Reiseobjektiv wäre ein 4/70-200 bestimmt prima - aber das ist ja nicht Teil Deines Fotoschaffens.

Freundliche Grüße

Hans-Jürgen

Marcus Frey
31.07.2006, 10:58
Ich habe es so gelöst, daß ich zwei Objektivkombis habe. Einmal für hohe Lichtstärke und höchste Qualität 17-40/4L, 28-70/2.8L und 70-200/2.8L IS. Das Gewicht ist allerdings entsprechend hoch, deshalb noch als leichte Kombi das 22-55/4-5.6 oder 24-85/3.5-4.5 und das 70-210/3.5-4.5. Wesentlich leichter und kaum Abstriche bei der Qualität, insbesondere wenn man genug Licht hat und abblenden kann.

Ich würde an Deiner Stelle mal über das 70-300 IS nachdenken, leicht und mit IS. Dazu vielleicht ein 24-85 oder 28-70/3.5-4.5 II, eventuell auch das erstaunlich gute 22-55, und Du hast für wenig Geld eine leichte Kombi für alle Gelegenheiten.

Marcus

ehemaliger Benutzer
31.07.2006, 11:34
Ich würde an Deiner Stelle mal über das 70-300 IS nachdenken, leicht und mit IS.

Ich denke mal, dass Markus weniger Probleme mit dem Gewicht der Objektive hat. Er sucht eher was mit dem er mehr Freistellung erreichen kann. Zudem wäre das 70-300 IS ein klarer Rückschritt, was Abbildungsleistung und Qualität anginge, wenn ich mir seine jetzigen Objekitve anschaue.

LG Josef

ehemaliger Benutzer
31.07.2006, 11:49
Ich denke mal, dass Markus weniger Probleme mit dem Gewicht der Objektive hat. Er sucht eher was mit dem er mehr Freistellung erreichen kann. Zudem wäre das 70-300 IS ein klarer Rückschritt, was Abbildungsleistung und Qualität anginge, wenn ich mir seine jetzigen Objekitve anschaue.
LG Josef


Oh, ich habe gerade gesehen, dass er doch was über das Gewicht geschrieben hatte. :o
Allerdings bleibe ich dabei, dass es qualitativ doch ein Rückschritt wäre, wenn er das EF 70-300 IS kauft, auch wenn es natürlich vergleichsweise leicht ist.

LG Josef

Alex K.
31.07.2006, 11:53
Ich würde mir (wenn Du ohnehin nicht unbedingt Geld sparen willst..) zusätzlich zum 100-400 die FB 200/2,8L zulegen. Da hast du
1. ein top Objektiv
2. leichtes Reisegewicht
3. gute Freistellung

Kosten tut es auch nicht deutlich mehr als ein 70-200 4.0
Bei deinen Motiven kann ich mir vorstellen, dass du eh meist die obere Brennweite einsetzt.
Ich persönlich fände das 100-400 für viel Fälle auch zu schwer, zu groß und zu auffällig. In den Fällen, wo das nicht stört kannst du es mitnehmen.

zuendler
31.07.2006, 14:03
jup,

ich würde da auch eine festbrennweite reinknallen.
am besten das 135 2,0 oder das 200 2,8.
zwischen 5,6 und 2,0 liegt nämlich der faktor 8 und das
auch bei den freistellmöglichkeiten! macht mit sicherheit
viel mehr spass als das 70-200 4,0.

Markus K
31.07.2006, 17:51
Hui, so viele Antworten.
Also das sich ein 70-200/4 nicht unbedingt lohnt sehe ich ein, eine Festbrennweite ... Ich weiß nicht, man hört zwar sehr viel darüber das sie auch viel benutz wird aber man ist doch auch dadurch eingeschränkt weil man nur 200mm hat. Vielleicht denke ich anderst wenn ich erst einmal eine FB in den Fingern hatte. Wir werden sehen.
Danke

Benutzer
31.07.2006, 18:14
Hui, so viele Antworten.
Also das sich ein 70-200/4 nicht unbedingt lohnt sehe ich ein, eine Festbrennweite ... Ich weiß nicht, man hört zwar sehr viel darüber das sie auch viel benutz wird aber man ist doch auch dadurch eingeschränkt weil man nur 200mm hat. Vielleicht denke ich anderst wenn ich erst einmal eine FB in den Fingern hatte. Wir werden sehen.
Danke

das mit dem nicht lohnen kann man so pauschal nicht sagen...zwischen blende 4 und blende 5 ist immerhin wie zwischen iso 1000 und 1600. und der IS vom 100-400 ist nicht sooooo genial....

Arno Freudenstein
31.07.2006, 20:50
... Zudem wäre das 70-300 IS ein klarer Rückschritt, was Abbildungsleistung...
LG Josef
Hallo, das glaube ich ganz und gar nicht.
Ich denke dagegen, dass man schon ein
besonders ausgezeichnetes "L"-Exemplar
erwischt haben muß, um die Abbildungsleistung
des "neuen" 70-300mm IS übertreffen zu können.

Einige Beispielbilder aus der "20D" habe ich auf meiner
HP in Originalgrösse und absolut unverändert
zu anklicken bereit gestellt.
http://www.arnof.net/ind11.htm

Gerne würde ich mehr Auflösung von
einem "L" sehen, nur war das mir in der
Praxis noch nicht vergönnt.

Das 70-300m ist sehr leicht,
sein Brennweitenbereich ist enorm,
mit dem gebotenen "IS" ist es
im Preis- Leistungsvergleich zur Zeit
nicht zu schlagen.

Gut Licht
Arno

ehemaliger Benutzer
31.07.2006, 21:17
Hallo, das glaube ich ganz und gar nicht.
Ich denke dagegen, dass man schon ein
besonders ausgezeichnetes "L"-Exemplar
erwischt haben muß, um die Abbildungsleistung
des "neuen" 70-300mm IS übertreffen zu können.

Hi Arno,
Ist doch schön, wenn du mit deinem zufrieden bist. Die Fotos sind übrigens super (Schärfe!!!). Da hast du wirklich ein sehr gutes Exemplar erwischt.

Ich denke aber mal, dass ein L bei Blende 6,3 auch noch sowas hinbekommt. Vielleicht sogar bei Blende 2,8. :D

LG Josef

fan.007
31.07.2006, 21:54
Hallo Markus!

Ich versteh gar nicht warum Sie Dir alle zum 70-200/2.8 l IS raten, wo Du doch schreibst daß Dein 100-400 auch kein Leichtgewicht ist. Von der optischen Leistung kann ich Dir das 70-200/4 sehr empfehlen. Aber bei Deiner jetzigen Kombi wäre ich mehr als zufrieden. Als zusätzliche Anschaffung würd ichs mir aber auch nicht holen.

Gruß Michael!

Arno Freudenstein
31.07.2006, 22:04
Hi Arno,
Ist doch schön, wenn du mit deinem zufrieden bist. Die Fotos sind übrigens super (Schärfe!!!). Da hast du wirklich ein sehr gutes Exemplar erwischt.
Ich denke aber mal, dass ein L bei Blende 6,3 auch noch sowas hinbekommt. Vielleicht sogar bei Blende 2,8. :D
LG Josef
Hallo Josef, du hast natürlich recht mit
der Aussage, dass eine gute Linse bei
f:6,3 schon im "sicheren Bereich" ist.

Aber mit der Öffnung von 2,8 kann ja
nur das Objektiv um die 1300,- gemeint sein,
also Preis-Faktor 2,6.

Nun noch den "IS" hinzu, weil verwackelt
sollen die Fotos ja auch nicht sein.
Dann sind wir schon bei 1750,- also
einem Preis-Faktor von 3,6.
(Preise laut AC-Foto)

Da sollte unter dem Strich schon eine
deutlich bessere Abbildungsleistung
erwartet werden dürfen. :-)

Aber der Mehrpreis der "Ls" geht vermutlich
hauptsächlich wegen der besseren
Verarbeitung und der höheren Materialkosten
in Ordnung.

Gut Licht
Arno

zuendler
31.07.2006, 23:18
und des besseren AF

ehemaliger Benutzer
01.08.2006, 09:16
Hallo Josef, du hast natürlich recht mit
der Aussage, dass eine gute Linse bei
f:6,3 schon im "sicheren Bereich" ist.

Aber mit der Öffnung von 2,8 kann ja
nur das Objektiv um die 1300,- gemeint sein,
also Preis-Faktor 2,6.

Nun noch den "IS" hinzu, weil verwackelt
sollen die Fotos ja auch nicht sein.
Dann sind wir schon bei 1750,- also
einem Preis-Faktor von 3,6.
(Preise laut AC-Foto)

Da sollte unter dem Strich schon eine
deutlich bessere Abbildungsleistung
erwartet werden dürfen. :-)

Aber der Mehrpreis der "Ls" geht vermutlich
hauptsächlich wegen der besseren
Verarbeitung und der höheren Materialkosten
in Ordnung.

Gut Licht
Arno

Hallo Arno,
wie du beweisst kann man auch mit dem 70-300 IS sehr gute Aufnahmen machen. Den Unterschied zum 70-200 2,8 IS sind:

- Schon sehr scharf bei Offenblende
- Sehr gute Kontraste
- Abdichtung vor Staub und Feuchtigkeit
- Schnellerer Autofokus (danke Zuendler)
- sehr gute Verarbeitung, aber dadurch auch ein recht hohes Gewicht
- guter Wiederverkaufswert

Der Preisunterschied ist schon happig und ob er durch die Vorteile gerechtfertigt ist, muss jeder für sich entscheiden.

Grüße, Josef

Photo_Punk
09.08.2006, 01:06
Hallo, das glaube ich ganz und gar nicht.
Ich denke dagegen, dass man schon ein
besonders ausgezeichnetes "L"-Exemplar
erwischt haben muß, um die Abbildungsleistung
des "neuen" 70-300mm IS übertreffen zu können.

Einige Beispielbilder aus der "20D" habe ich auf meiner
HP in Originalgrösse und absolut unverändert
zu anklicken bereit gestellt.
http://www.arnof.net/ind11.htm

Gerne würde ich mehr Auflösung von
einem "L" sehen, nur war das mir in der
Praxis noch nicht vergönnt.

Das 70-300m ist sehr leicht,
sein Brennweitenbereich ist enorm,
mit dem gebotenen "IS" ist es
im Preis- Leistungsvergleich zur Zeit
nicht zu schlagen.

Gut Licht
Arno


Hallo Arno,

vielen Dank für den Link super Bilder. Ich selber stehe auch vor der anscheinend schon öfter vorkommenden Frage 70-200 4L oder 70-300 IS.
Eine Frage zu den Bildern hast Du die mit oder ohne Stativ gemacht?

Der Preis ist ja neuerdings echt schon super gut. Da Canon wohl auch im Moment ne Cashback Aktion von 50 € drauf hat.

Für mich ist nur wichitg, knacke scharaf muss es sein. Die 4er Blende ist mir persönlich nicht so wichtig. und 100 mm mehr sind immer gut ;-). Ist es denn wirklich vergleichbar scharf. Ich selber hatte mir mal ein 70-200 4L geliehen wahr schon begeistert, von der schärfe ist das 70-300 denn wirklich genau so scharf?

gruß
Peter

Arno Freudenstein
09.08.2006, 19:10
Hallo Arno,
vielen Dank für den Link super Bilder. Ich selber stehe auch vor der anscheinend schon öfter vorkommenden Frage 70-200 4L oder 70-300 IS.
Eine Frage zu den Bildern hast Du die mit oder ohne Stativ gemacht?
Der Preis ist ja neuerdings echt schon super gut. Da Canon wohl auch im Moment ne Cashback Aktion von 50 € drauf hat.
Für mich ist nur wichitg, knacke scharaf muss es sein. Die 4er Blende ist mir persönlich nicht so wichtig. und 100 mm mehr sind immer gut ;-). Ist es denn wirklich vergleichbar scharf. Ich selber hatte mir mal ein 70-200 4L geliehen wahr schon begeistert, von der schärfe ist das 70-300 denn wirklich genau so scharf?
gruß Peter
Hallo Peter die Bilder sind "natürlich"
ohne Stativ entstanden.
Der IS hat schon seine Daseinsberechtigung!
Nochmal:
Zur Zeit ist das 70-300 IS im
Preisleistungsverhältnis nicht zu schlagen.

Gut Licht
Arno

Event
09.08.2006, 21:56
Hallo,

ich habe das mehrfach angesprochene 2,8/70-200 IS und das 100-400 IS und frage mich,
ob es sinnvoll ist, beide zu behalten. Beide sind etwa gleich groß, schwer und unhandlich.

Ob Du ein 4/70-200 oder ein 2,8/70-200 zusätzlich kaufst, sollte nach Bedarf erfolgen.
Den sehe ich beide Dir nicht. Nicht daß es Dir so geht wie mir: seit ich das 100-400 habe,
bleibt das 70-200 fast unbenutzt im Schrank.

Als Reiseobjektiv wäre ein 4/70-200 bestimmt prima - aber das ist ja nicht Teil Deines Fotoschaffens.

Freundliche Grüße

Hans-Jürgen


dito seit dem 100-400 liegt das 70-200 4L fast nur im Schrank - ich nehms mit, wenn mal richtig leicht sein muss, spiele aber auch mit dem Gedanken eines 2.8 ohe IS wegen der Blende...

das 70-200 bekommt jetzt meine Frau ;-)

edit
hey, wär doch ein gutes Argument - hast du nicht ne Frau, die so ein Objektiv brauchen könnte ;-)

Photo_Punk
09.08.2006, 23:28
Hallo Peter die Bilder sind "natürlich"
ohne Stativ entstanden.
Der IS hat schon seine Daseinsberechtigung!
Nochmal:
Zur Zeit ist das 70-300 IS im
Preisleistungsverhältnis nicht zu schlagen.

Gut Licht
Arno

Hallo Arno,

vielen dank für die Info.