PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schärfentiefe 100-400 L mit 500D gg. Makroobjektiv



Thomas Brocher
31.07.2006, 08:53
Hallo zusammen,

mit dieser Frage wende ich mich mal an Euch, denn bei unserer Fototour am Sonntag früh konnten wir uns nicht richtig einigen :-)))

Ich möchte einfach wissen ob bei identischem Abbildungsmaßstab die Schärfentiefe im Nahbereich mit dem 100-400 und der Nahlinse 500D eine andere ist als bei z.B. einem Sigma 150mm Makro?

Zur Verdeutlichung: Das 100-400 kombiniere ich mit Canon´s Nahlinse 500D und komme auf einen Abbildungsmaßstab von ca. 1:1,5 und 400mm Brennweite. Dies reicht mir eigentlich voll aus und von der Abbildungsleistung bin ich sehr angenehm überrascht! Diese Kombination liebe ich allein schon wegen dem Arbeitsabstand (Thema Fluchtdistanz) zu den Tierchen. Dazu der IS und es geht einiges freihand bei entsprechendem Licht.
Was ich aber immer wieder merke ist, dass ich stark abblenden muss um eine vernünftige Schärfentiefe hinzubekommen (ja ich weiß, machen wir alle).

Aber genau hier greift meine Frage: Ist diese Schärfentiefe identisch zu einem Makroobjektiv bei gleichem Maßstab, oder muss ich das Makro z.B. auf 8 abblenden und das 100-400 auf 22 um eine ähnliche Schärfentiefe zu erhalten?

Ich weiß natürlich, dass normalerweise 400mm eine andere Schärfentiefe aufweisen als ein 100-er oder 150-er Objektiv. Hier im dforum meine ich aber mal gelesen zu haben, dass dies im Nahbreiech nicht von der Brennweite sindern vom Abbildungsmaßstab abhängt.

Kann mir da einer was genaueres berichten?

GS2
31.07.2006, 10:20
Brennweite hat bei gleichem Abbildungsmaßstab keinen Einfluß auf die Schärfentiefe. Ungeachtet konstruktiver Feinheiten wird somit erzielte Schärfentiefe stets gleich bleiben.

Thomas Brocher
31.07.2006, 10:44
Brennweite hat bei gleichem Abbildungsmaßstab keinen Einfluß auf die Schärfentiefe. Ungeachtet konstruktiver Feinheiten wird somit erzielte Schärfentiefe stets gleich bleiben.Danke, genau das beantwortet meine Frage und bestärkt mich kein separates Makro kaufen zu müssen/dürfen/wollen :-)))

GS2
31.07.2006, 11:30
Danke, genau das beantwortet meine Frage und bestärkt mich kein separates Makro kaufen zu müssen/dürfen/wollen :-)))

Wobei aber die Grundschärfe eines echten Makros eine ganz andere ist. Vom Handling ganz schweigen. Es kommt halt auf den Zweck an.

Thomas Brocher
31.07.2006, 11:54
Wobei aber die Grundschärfe eines echten Makros eine ganz andere ist. Vom Handling ganz schweigen. Es kommt halt auf den Zweck an.Da hast Du durchaus Recht, da gehe ich sogar von aus. Aber "...ganz anders..." ist dann vielleicht doch übertrieben. Die Qualität des Makro ist mit sicherheit absolute spitze. Wenn ich aber sehe was bei meiner Kombi noch rauskommt, dann würde ich nicht unbedingt "...ganz anders..." sagen...
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/430556/display/6264027
http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/430556/display/6148912

Radomir Jakubowski
31.07.2006, 13:10
Brennweite hat bei gleichem Abbildungsmaßstab keinen Einfluß auf die Schärfentiefe. Ungeachtet konstruktiver Feinheiten wird somit erzielte Schärfentiefe stets gleich bleiben.

theoretisch ist das so ...
aber jeder der Makros macht hat bestimmt schon die Unterschiede festgestellt.
je länger die Brennweite desto stärker bzw. schneller löst sich der HG auf, das hat zur folge, dass es so wirkt, als ob die Schärfentiefe mit zunehmender Brennweite abnimmt. außerdem wirken die Bilder mit zunehmender Brennweite "platter". ich bin der meinung, dass die 500d am 100-400er ein Makro nur ergänzen kann und nicht ersetzen. Ich Z.B. setze die 500d selber nur noch am 150er sigma ein, das 100-400er verwende ich im nahbereich meistens mit ZR, da kommt man aber nicht auf so große Abbildungsmaßstäbe. leih dir doch mal ein Makro aus und probier was dir besser gefällt.

Thomas Brocher
31.07.2006, 13:30
theoretisch ist das so ...
aber jeder der Makros macht hat bestimmt schon die Unterschiede festgestellt.
je länger die Brennweite desto stärker bzw. schneller löst sich der HG auf, das hat zur folge, dass es so wirkt, als ob die Schärfentiefe mit zunehmender Brennweite abnimmt.
Das ist sicher der Grund, warum ich das meinte, danke für die Info.



leih dir doch mal ein Makro aus und probier was dir besser gefällt. Mache ich vielleicht mal, aber eigentlich bin ich auch so zufrieden und möchte gar keine 500,- € extra mehr investieren, bzw. noch ne Linse schleppen.

Radomir Jakubowski
31.07.2006, 14:23
Mache ich vielleicht mal, aber eigentlich bin ich auch so zufrieden und möchte gar keine 500,- € extra mehr investieren, bzw. noch ne Linse schleppen.

dann schnapp dir die alte version des Tamron 90er für ab 200€gebraucht

Thomas Brocher
31.07.2006, 15:13
dann schnapp dir die alte version des Tamron 90er für ab 200€gebrauchtDanke für den Tipp, aber auch davor werde ich erst mal testen ob ich es brauchen könnte. Der Preis ist allerdings sehr interessant. Auch würde sich auch das alte Canon 100-er anbieten, dürfte auch unter 300,- € zu kriegen sein.

Aber wie gesagt, kommt Zeit, kommt Rat :-)))

carum
31.07.2006, 22:45
Die Makros mit dem Teil sind überzeugend, hätt ich nicht gedacht.

Wie groß und teuer ist denn die Nahlinse fürs 100-400er?

Gruß
carum

Radomir Jakubowski
31.07.2006, 23:05
Wie groß und teuer ist denn die Nahlinse fürs 100-400er?


kostet ca. 120€ heißt Canon 500d und brauchst du in 77mm

carum
01.08.2006, 07:57
Danke, ich hätte den Preis höher eingeschätzt, weil meine 250D schon 90 Euro mit 58 mm gekostet hat.

Gruß
carum

Thomas Brocher
01.08.2006, 08:21
Danke, ich hätte den Preis höher eingeschätzt, weil meine 250D schon 90 Euro mit 58 mm gekostet hat.

Gruß
carumJa gewusst wo :-))) Rufe mal Martin Achatzi an (08002266622), bei ihm kostet sie den genannten Preis (jedenfalls meine voriges Jahr).

carum
01.08.2006, 11:04
Ist leider noch nicht so weit, weil das 100-400 erst auf meiner Wunschliste steht.
Hab einfach zu viel gute Bilder davon gesehen,:-) obwohl ich Zoom Skeptiker bin.

Gruß
carum